Blutzuckermessgerät Test 2016

Die 7 besten Blutzuckermessgeräte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBayer Contour Next USBPreis-Leistungs-SiegerMedisana MediTouch 2Roche Accu-Chek AvivaAbbott FreeStyle Freedom lite SetBeurer GL 50B. Braun Omnitest 3 SetBeurer GL 40
ModellBayer Contour Next USBMedisana MediTouch 2Roche Accu-Chek AvivaAbbott FreeStyle Freedom lite SetBeurer GL 50B. Braun Omnitest 3 SetBeurer GL 40
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Kundenwertung
12 Bewertungen
33 Bewertungen
24 Bewertungen
9 Bewertungen
33 Bewertungen
5 Bewertungen
74 Bewertungen
MessbereichWir haben uns in unserem Produktvergleich auf Geräte mit der Messeinheit mg/dl beschränkt. Die meisten Hersteller bieten die gleichen Geräte auch mit mmol/l an.20-600 mg/dl20-600 mg/dl10-600 mg/dl20-500 mg/dl20-630 mg/dl10-600 mg/dl20-630 mg/dl
baugleiches Modell mit Messung in mmol/l1,1-33,3 mmol/l1,1-33,3 mmol/l1,1-27,8 mmol/l1,1-35,0 mmol/l0.6 - 33.3mmol/l1,1-35,0 mmol/l
Messdauer5 s5 s5 s4 s5 s3 s6 s
benötigte Menge Blut0,6 µl0,6 µl0,6 µl0,3 µl0,6 µl0,3 µl0,6 µl
Schnittstelle
zur Datenauswertung am PC
USBUSBInfrarotUSBUSBUSB
DatumsanzeigeJaJaJaJaJaJaJa
Durchschnittswert-BerechnungJaJaJaJaJaJaJa
Besonderheit2000 Speicherplätzeautomatische KetonwarnungTestsieger Stiftung Warentest (Note 1,7)
test 07/2012
Testsieger Stiftung Warentest (Note 1,7)
test 07/2012
UnterfüllungserkennungPlatz 4 Stiftung Warentest (Note 2,0)
test 07/2012
AST-Messung möglich
Vorteile
  • leicht zu bedienen
  • erstellt mithilfe der zugehörigen PC-Software automatisch ein Mess-Tagebuch
  • leicht zu bedienen
  • Daten können mit der zugehörigen PC-Software oder App ausgewertet werden
  • leicht zu bedienen
  • sehr zuverlässige und genaue Messwerte
  • Display groß und gut lesbar
  • sehr gute Schnellanleitung
  • klein und handlich
  • wenn zu wenig Blut auf dem Teststreifen war, kann man einen weiteren Tropfen darauf geben
  • passt sogar in die Hosentasche
  • Stechhilfe ist in das Messgerät integriert
  • Daten können mit der zugehörigen PC Sofware ausgewertet werden
  • preisgünstige Teststreifen
  • benötigt nur eine sehr geringe Menge Blut
  • zuverlässige und genaue Messwerte
  • handlich und klein
  • leichte Bedienung
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 50 Bewertungen

Blutzuckermessgerät-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ca. 9 % der Frauen und etwa 8 % der Männer in Deutschland leiden an einer Form des Diabetes. Sie müssen ihren Blutzucker beständig im Auge behalten und benötigen daher ein Blutzuckermessgerät.
  • Um den Blutzucker zu bestimmen, wird eine Blutprobe auf einen Teststreifen aufgetragen und mithilfe unterschiedlicher Messverfahren auf ihren Glukose-Gehalt hin analysiert. Photometrische und amperometrische Blutzucker-Bestimmung unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Genauigkeit nicht.
  • Alternative Messverfahren, bei denen keine Blutprobe mehr benötigt wird, befinden sich noch in der Erprobung.

Blutzuckermessgerät Test Finger Blut
Laut der Gesundheitberichterstattung des Bundes (3/2011, 2. Jg.) ist Diabetes eine der weltweit häufigsten Stoffwechselerkrankungen. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Erhöhung der Blutzuckerkonzentration, die unterschiedliche Ursachen haben kann. Diese betreffen das Stoffwechsel-Hormon Insulin. Eine mangelnde Kontrolle des Blutzuckerspiegels führt jedoch in jedem Fall zu schwerwiegenden Schäden an Gefäßen und Nerven. Für Erkrankte ist es daher unerlässlich, die Blutzuckerkonzentration im Auge zu behalten. Das einschlägige Hilfsmittel stellen Blutzuckermessgeräte dar. Doch welche Geräte sind gut? Welche Messverfahren gibt es? Und: Worauf sollte man beim Kauf achten? In unserem Ratgeber zum Blutzuckermessgerät Test 2016 finden Sie die Antworten!

1. Was ist ein Blutzuckermessgerät?

Der Diabestes Typ 1

Der Typ 1 Diabetes tritt durch eine Zerstörung der Beta-Zellen in den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse auf, die für die Produktion des zuckerregulierenden Hormons Insulin verantwortlich sind. Typ-1-Diabetiker produzieren daher kein oder nur sehr wenig körpereigenes Insulin und müssen daher künstliches Insulin spritzen. Eine beständige Kontrolle der Blutzuckerkonzentration ist lebenswichtig!

Ein Blutzuckermessgerät ist ein elektronisches Instrument zur Bestimmung der Glukose-Konzentration im Blut. Dafür wird in der Regel eine Blutprobe benötigt. Die meisten Blutzuckermessgeräte arbeiten mit kapillarem Blut, das heißt mit Blut aus den kleinsten Blutgefäßen direkt unter der Haut. Dieses wird auf einen speziellen Teststreifen aufgetragen und vom Gerät untersucht. Im Blutzuckermessgerät Test haben wir verschiedene Modelle miteinander verglichen.

1.1. Die verschiedenen Maßeinheiten

Es gibt zwei verschiedene Maßeinheiten, die bei der Angabe der Konzentration gebräuchlich sind. Die international gängige und in Deutschland vor allem in den Gebieten der ehemaligen DDR verwendete Einheit ist Millimol pro Liter (mmol/l). In den USA und auch im Westen Deutschlands wird dagegen die Einheit Milligramm pro Deziliter (mg/dl) bevorzugt. Einen Unterschied bei der Genauigkeit gibt es aber nicht. Die meisten Blutzuckermessgeräte werden daher in zwei verschiedenen Varianten verkauft. Einige Modelle bieten die Möglichkeit, die Einheit umzustellen. Diese Geräte sind jedoch selten, da das versehentliche Umschalten zwischen den Einheiten vermehrt zu Messfehlern und falscher Medikation geführt hat. 1 mmol/l entspricht 0,0555 mg/dl, 1 mg/dl sind 18,0182 mmol/l. Der Normalwert für den Nüchtern-Blutzucker liegt bei unter 100 mg/dl (5,6 mmol/l), der Wert 2 Stunden nach dem Essen sollte normalerweise bei unter 140 mg/dl (7,7 mmol/dl) liegen. Liegt der Nüchternwert über 126 mg/dl (7 mmol/l) und nach dem Essen bei über 200 mg/dl (11,1 mmol/l), spricht man von Diabetes.

Der folgenden Tabelle können Sie einige Rundungswerte bei der Umrechnung der Einheiten entnehmen:

Umrechnung von mmol/l in mg/dl Umrechnung von mg/dl in mmol/l
2,0 ~ 36 40 ~ 2,2
2,5 ~ 45 45 ~ 2,5
3,0 ~ 54 50 ~ 2,8
3,5 ~ 63 55 ~ 3,1
4,0 ~ 72 60 ~ 3,3
4,5 ~ 81 65 ~ 3,6
5,0 ~ 90 70 ~ 3,9
5,5 ~ 99 75 ~ 4,2
6,0 ~ 108 80 ~ 4,4
6,5 ~ 117 85 ~ 4,7
7,0 ~ 126 90 ~ 5,0
7,5 ~ 135 95 ~ 5,3
8,0 ~ 144 100 ~ 5,6
8,5 ~ 153 110 ~ 6,2
9,0 ~ 162 120 ~ 6,7
9,5 ~ 171 130 ~ 7,2
10,0 ~ 180 140 ~
Der Diabetes Typ 2

Von Typ 2 Diabetes spricht man bei einer (genetisch veranlagten) Insulinresistenz des Körpers, bei der der Körper nur noch unzureichend auf das Hormon reagiert. Diese Form des Diabetes tritt sehr häufig im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und Bewegungsmangel auf. Typ-2-Diabetiker spritzen in der Regel kein künstliches Insulin. Stattdessen wird die Blutzuckerkonzentration medikamentös und durch Umstellung der Ernährung gesenkt.

1.2. Messgenauigkeit

In Deutschland unterliegen Zuckermessgeräte zur heimischen Selbstanwendung der DIN EN ISO 15197. Diese regelt, wie groß die Messabweichung der ermittelten Daten gegenüber einem geeichten Gerät maximal sein darf. Nur, wenn das Blutzuckermessgerät die darin festgelegten Kriterien erfüllt, erhält es ein CE Zeichen und darf verkauft werden. Das CE-Zeichen selbst ist aber weder ein Gütesiegel, noch ein Garant für Messgenauigkeit. Es ist ein Verwaltungskennzeichen und bescheinigt lediglich, dass das Produkt verkehrsfähig ist.

Derzeit gilt diese Norm noch in der Fassung von 2003, eine neue Fassung von 2013 wird ab 2016 verbindlich. Wir haben für Sie im Blutzuckermessgerät Test gegenübergestellt, welche maximale Abweichung vom Referenzwert bei der Blutzuckermessung erlaubt ist:

EN ISO 15197:2003 EN ISO 15197:2013
Wert der Blutzuckerkonzentration Toleranzbereich Wert der Blutzuckerkonzentration Toleranzbereich
< 75 mg/dl (= 4,2 mmol/l) +/- 15 mg/dl (= 0,83 mmol/l) < 100 mg/dl (= 5,6 mmol/l) +/- 15 mg/dl (= 0,83 mmol/l)
≥ 75 mg/dl (= 4,2 mmol/l) +/- 20 % ≥ 100 mg/dl (= 5,6 mmol/l) +/- 15 %
Mindestens 95 % aller Messwerte müssen innerhalb des Toleranzbereichs liegen!

Das heißt, bei einer Blutzuckerkonzentration von unter 75 mg/dl sind derzeit Abweichungen von 15 mg/dl nach oben und nach oben erlaubt. Zeigt das Gerät also stattdessen einen Wert zwischen 59 und 89 mg/dl an, liegt die Messung innerhalb der Toleranz. Bei einer Blutzuckerkonzentration von 90 mg/dl können dementsprechend auch Werte zwischen 72 und 108 mg/dl angezeigt werden. Dies Abweichungen sind völlig normal und für die heimische Kontrolle unproblematisch.

1.3. Funktionsumfang

Das Contour Next USB kann die Messdaten an den PC übertragen und auswerten.

Das Blutzuckermessgerät wird ständig weiterentwickelt. Längst zeigen die Geräte nicht mehr nur die Glukosekonzentration im Blut an. Neuere Modelle können häufig über eine USB- oder Infrarot-Schnittstelle mit dem Computer verbunden werden (z.B. unser Blutzuckermessgerät Testsieger, das Contour Next von Bayer). So wird es möglich, die Messergebnisse der letzten Tage oder sogar Wochen auszulesen. Mit der entsprechenden Sofware, die von den Herstellern zur Verfügung gestellt wird, können die Daten automatisch zu einem Blutzucker-Tagebuch zusammengestellt werden. Häufig lassen sich zusätzliche Messungen dann noch händisch ergänzen oder Informationen wie Medikamentengabe hinzufügen. Einige Geräte erlauben es auch, direkt bei der Messung Angaben zu den Messbedingungen und -umständen zu machen. So lässt sich ganz einfach festhalten, ob Sie vor oder nach dem Essen gemessen haben und ob ggf. Insulin verabreicht wurde. Im Blutzuckermessgerät Vergleich hat sich dieses Feature als sehr sinnvoll erwiesen.

Die so zusammengestellten Daten können Sie entweder direkt über die Software an Ihren behandelnden Arzt übermitteln, oder ausdrucken. Ihr Diabetologe kann Ihren Blutzuckerspiegel so im Auge behalten und die Behandlung optimal auf Ihren Stoffwechsel abstimmen.Blutzuckermessgerät Test Diabetes

2. Zu hoher und zu niedriger Blutzuckerspiegel: Auf diese Symptome sollten Sie achten

Ein normaler Blutzuckerwert liegt bei 80 bis 100 mg/dl (4,4 – 5,6 mmol/l) nüchtern – das heißt wenn man seit mindestens 8 Stunden keine Nahrung mehr zu sich genommen hat. Im Tagesverlauf kann der Wert bis zu 140 mg/dl (7,7 mmol/l) betragen. Liegt der Nüchternwert bei 126 mg/dl (7 mmol/l) oder höher, wird die Diagnose Diabetes gestellt.

Bei Typ 1 Diabetes treten folgende Symptome gehäuft auf:

  • Gewichtsverlust innerhalb kürzester Zeit
  • starkes Durstgefühl
  • ständiger Harndrang
  • Erbrechen
  • Krämpfe
  • Bauchschmerzen
  • Müdigkeit
  • Kraftlosigkeit
  • Sehstörungen
  • Konzentrationsstörungen

Diese Symptome sind typische Zeichen einer Ketoazidose. Dazu kommt es, wenn der Blutzuckergehalt aufgrund Insulinmangels konstant ansteigt (Hyperglykämie), während gleichzeitig die dem Insulin entgegenwirkenden Hormone Glukagon und Adrenalin im Körper für eine zunehmende Energiegewinnung aus den Fettreserven sorgen. Bei diesem Fettstoffwechseln werden Ketone freigesetzt. Die Folge: Übersäuerung. Erreicht der Blutzuckergehalt einen Wert von 250 mg/dl (14 mmol/l) oder höher, besteht dringender Handlungsbedarf! Wird die Ketoazidose nicht rechtzeitig erkannt, kann es zu lebensbedrohlichen Komplikationen kommen. Sie muss mit der sofortigen Gabe von Insulin und reichlich Flüssigkeitszufuhr behandelt werden.

Durch Medikamentengabe kann es besonders bei Diabetikern Typ 2 auch zu einem chronisch zu niedrigen Zuckergehalt im Blut kommen, einer sogenannten Hypoglykämie. Definitionsgemäß tritt diese ab einem Blutzuckerwert von 40 bis 50 mg/dl (2,8 – 3,3 mmol/l) auf. Diese zeigt sich nicht unbedingt mit akuten Symptomen, kann bei längerer Dauer jedoch vor allem die Hirnzellen schädigen. Schweißausbrüche, Bewusstseinstrübung bis hin zum Koma sind Begleitumstände. Als Therapiemaßnahme sollte umgehend eine schnell wirkende Menge Glukose zugeführt werden – beispielsweise in Form von süßen Fruchtsäften oder Cola. Ist dies nicht möglich, weil die betreffende Person z.B. nicht mehr schlucken kann, muss Glukose intravenös verabreicht werden.

3. So funktioniert ein Blutzuckermessgerät

3.1. Die photometrische Blutzuckerbestimmung

Hierbei handelt es um ein optisches Messverfahren. Das Blut wird auf einen Teststreifen aufgebracht. Die enthaltene Glukose reagiert mit bestimmten chemischen Substanzen, was zu einer spezifischen Farbreaktion führt. Diese kann von einem entsprechenden Blutzuckermessgerät photometrisch – also mithilfe von Licht – erfasst und ausgewertet werden. Dieses Testverfahren war die gängige Methode zur Blutzuckerbestimmung, als die ersten Geräte für den Heimgebrauch auf den Markt kamen. Im Blutzuckermessgerät Test hat sich jedoch gezeigt, dass heute die amperometrische Methode überwiegt.

3.2. Die amperometrische Blutzuckerbestimmung

Bei der amperometrischen Messmethode wird der Blutzuckergehalt über die elektrische Leitfähigkeit des Blutes festgestellt. Der Nutzer legt dafür einen Teststreifen in das Blutzuckermessgerät ein. Im Innern des Streifens verbirgt sich jede Menge Technik, die man von außen nicht erkennen kann. Zunächst trägt man einen Tropfen Blut auf die sogenannte Auftragzone (1) auf. Dieses wird durch eine Kapillare, also ein winzig kleines Röhrchen, in die Reaktionskammer (2) gesaugt. Dort vermischt sich das Blut mit dem Enzym Glukose-Oxidase. Dieses Enzym stellt die elektrische Leitfähigkeit her, mit deren Hilfe der Blutzucker gemessen wird. Dafür wird über eine Arbeitselektrode (3) eine definierte Spannung angelegt und die fließende Stromstärke gemessen.

teststreifen-aufbau

Da bestimmte Substanzen im Blut, wie z.B. Vitamine oder Medikamente, die Messung beeinträchtigen können, verfügt der Teststreifen über eine sogenannte Korrekturelektrode (4), die deren Einfluss auf den Blutzucker reduziert. Die Messzeitelektrode (5) erfasst die Sekunden, die für den Messvorgang notwendig sind. Auch eine zu geringe Menge Blut verfälscht das Messergebnis. Daher stellt die Detektionselektrode (6) fest, ob die Reaktionskammer vollständig mit Blut gefüllt wurde und die Messung somit verwertbar ist. Am Ende des Teststreifens befindet sich in der Regel ein Codierungsbereich (7). Hier finden sich Informationen, die das Blutzuckermessgerät auslesen kann. Da bei der Produktion der Teststreifen immer kleinere Abweichungen auftreten, muss beim Anbruch einer neuen Packung diese zunächst codiert werden. So kann das Gerät Abweichungen von der Norm erkennen und die Messergebnisse korrigieren. Das ist entscheidend, denn für Diabetiker kann die möglichst genaue Messung lebenswichtig sein. Bei neueren Geräten muss man die Codierung nicht mehr händisch durchführen, sie findet stattdessen automatisch im Gerät statt. Das hat sich im Blutzuckermessgerät Vergleich als sehr effektiv und wirksam erwiesen.

3.3. Alternative Messmethoden

Eine Alternative zum täglichen Pieks – das ist es, worauf viele Diabetiker seit Jahren warten. Verschiedene Unternehmen forschen unermüdlich an unterschiedlichen Techniken, mit denen der Blutzuckerspiegel auf nicht invasive Weise gemessen werden kann.

Seit 2014 vertreibt der Hersteller Abbott seinen Freestyle Libre, ein Blutzuckermessgerät, bei dem ein feiner Sensor für jeweils 14 Tage unter die Haut geschoben wird. Er wird mit Hilfe eines speziellen Pflasters am Oberarm in Position gehalten. Die Messdaten des Sensors können mit einem Empfänger ausgelesen werden, ohne dass eine Blutprobe entnommen werden muss. Für viele Betroffene eine große Erleichterung. Das Messverfahren ist noch sehr neu, aber es funktioniert.

Hier stellen wir Ihnen weitere Messverfahren und ihre Erfolgswahrscheinlichkeiten vor:

Messverfahren Erläuterung Erfolgswahrscheinlichkeit
Kontaktlinse Hierbei wird über einen Sensor und einen Chip in der Kontaktlinse der Glukosegehalt in der Tränenflüssigkeit gemessen. Die Daten werden ans Handy übermitteln. An diesem Projekt arbeiten Google und Novartis. Problem des Verfahrens: Der Zuckerspiegel in der Tränenflüssigkeit ändert sich etwas verzögert ggü. der tatsächlichen Konzentration im Blut. Daher für Typ 2 Diabetes als Trendanzeige gut geeignet, für Typ 1 jedoch ungeeignet.
Zuckeruhr Ändert sich der Glukosespiegel im Blut, verändert sich auch der Widerstand und damit die elektrische Leitfähigkeit des Gewebes. Die Uhr wiederum erzeugt ein elektromagnetisches Feld und misst diese Veränderung mit Hilfe der Impedanz-Spektroskopie. Bisherige Entwickler sind gescheitert. Der Grund: Das Verfahren ist enorm anfällig für Störquellen wie Bewegung und Temperaturveränderungen. Zwar wird weiter geforscht, eine tatsächliche Marktreife ist jedoch nicht in Sicht.
Laser und Mikrofon Die Glukose absorbiert Energie von einem Infrarot-Laser. Diese wird in akustische Signale umgewandelt und von einem Mikrofon mit Hilfe von photoakustischer Spektroskopie ausgewertet. Im Labor funktioniert das Verfahren bereits. Elté Sensoric arbeitet daran, störende Einflüsse von Außen zu reduzieren.
Fluoreszierende Kugeln Kügelchen aus einem Stoff, der bei Kontakt mit Zucker fluoresziert, werden unter die Haut implantiert. Die Leuchtkraft wird gemessen und der Blutzuckerspiegel so zuverlässig bestimmt. In Japan wurden erfolgreiche Tests an Mäusen durchgeführt. Großes Problem: Noch ist nicht sicher, ob der Farbstoff ungefährlich für den Menschen ist.

4. Worauf Sie beim Kauf eines Blutzuckermessgeräts achten sollten

Ob Sie ein Blutzuckermessgerät im Fachgeschäft oder online kaufen, macht im Prinzip keinen Unterschied. Der Blutzuckermessgerät Test hat gezeigt: Eine Aussage über die Qualität lässt sich meist erst durch Ausprobieren treffen. Einige Hersteller bieten daher auch Testgeräte an, die man für eine Woche Zuhause ausprobieren kann.

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, wofür Sie das Gerät benötigen. Sind Sie Diabetiker Typ 1 und müssen mehrmals täglich Ihren Blutzucker kontrollieren, sollten Sie sich für ein Gerät entscheiden, das einfach zu bedienen und leicht zu transportieren ist. Auch eine gute Stechhilfe ist dann ein Muss, um unnötige Schmerzen zu vermeiden. Ein gutes und hilfreiches Extra bietet ein Blutzuckermessgerät, das Sie an den Computer anschließen können und automatisch ein Zucker-Tagebuch erstellt. Damit wird Ihnen viel Arbeit abgenommen. Unser Blutzuckermessgerät Testsieger von Contour verfügt über diese Funktion.

Bei Typ 2 Diabetes werden Ihnen die Kosten für Ihr Blutzuckermessgerät und die zugehörigen Teststreifen nur zu einem sehr geringen Teil von der Krankenkasse erstattet. Daher sollten Sie beim Kauf eines Gerätes immer auch auf die Verbrauchskosten achten. Laut Stiftung Warentest 07/2012 liefern auch viele günstige Modelle (sogenannte B-Modelle) gute Ergebnisse. Ein Beispiel ist das Omnitest 3 von B. Braun. Dieses erhielt bei Stiftung Warentest die Note 2,0.

5. Wichtige Hersteller und ihre Produktreihen

  • Abbott – FreeStyle
  • B. Braun – Omnitest
  • Bayer – Contour
  • Berlin-Chemie – GlucoMen
  • Beurer – GL
  • Dia-Medical – TrueYou
  • Esparma – Gluco Test
  • Lifescan – One Touch
  • Medisana – MediTouch / Gluco Dock
  • Omron – HEA-221
  • Roche – Accu-Chek
  • Sanofi-Aventis – BG Star
  • Ypsomed – mylife

6. Fragen rund um Blutzuckermessgeräte

6.1. Warum zeigt mein Blutzuckermessgerät falsche Werte an?

Gründliches Händewaschen vor der Messung des Blutzuckers ist ein Muss! Steht kein fließendes Wasser zur Verfügung, sollten Sie den ersten Blutstropfen verwerfen und den zweiten für die Messung nutzen.

Gründliches Händewaschen vor der Messung des Blutzuckers ist ein Muss! Steht kein fließendes Wasser zur Verfügung, sollten Sie den ersten Blutstropfen verwerfen und den zweiten für die Messung nutzen.

In den meisten Fällen kommen fehlerhafte Werte durch eine Verunreinigung der Blutprobe zustande. Damit das nicht passiert, müssen die Hände sauber sein. Vor jeder Messung heißt es daher gründlich Händewaschen. Da Inhaltsstoffe wie Honig oder Mandelöl das Messergebnis verfälschen würden, darf nur eine ph-hautneutrale Seife ohne derartige Zusätze verwendet werden. Besteht diese Möglichkeit nicht, weil Sie z.B. unterwegs sind und kein fließendes Wasser vorhanden ist, empfiehlt sich die Verwerfung des ersten Blutstropfens. „Melken“ Sie Ihren Finger dafür jedoch nicht! Das Quetschen führt ebenfalls häufig zu falschen Messungen. Streichen Sie stattdessen den ersten Blutstropfen ab und warten Sie, bis sich ein zweiter gebildet hat, den Sie für den Test verwenden können.

Andere Ursachen für abweichende Werte können auch bei den Teststreifen liegen. Diese müssen trocken und kühl gelagert werden, da sie anfällig für erhöhte Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sind. Sie gehören daher weder in die Küche noch ins Badezimmer. Das Aufbewahrungsdöschen sollten Sie nur dann öffnen, wenn Sie einen Streifen entnehmen, und danach umgehend wieder verschließen.

Wer sich fit hält, lebt gesünder! Fitnessgeräte im Vergleich.org-Test

Auch das Blutzuckermessgerät muss gründlich gereinigt werden. Um festzustellen, ob das Gerät immer noch genau misst bzw. wie hoch die Abweichung von einem professionellen Testergebnis beim Arzt ist, sollten Sie es mindestens einmal im Jahr von Ihrem Diabetologen durchchecken lassen. Dieser hat ein zuverlässiges, geeichtes Referenzgerät, mit dem Sie die Genauigkeit der Werte überprüfen können.

Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Ihr Blutzuckermessgerät korrekt arbeitet, sollten Sie die zugehörige Kontrolllösung verwenden. Diese erhalten Sie in der Apotheke, beim Versandhandel oder direkt beim Hersteller. Vor der Verwendung muss das Fläschchen einige Male auf einer festen Oberfläche gerollt werden. Die Lösung enthält Glucose sowie Substanzen, die sie blutähnlich machen. Gehen Sie dann wie bei der Bestimmung des Blutzuckers vor. Anstatt eines Tropfens Blut geben Sie einen Tropfen Kontrolllösung auf den Teststreifen. Liegen die angezeigten Werte innerhalb des Toleranzbereichs, der auf der Verpackung der Teststreifen angegeben ist, arbeitet das Messgerät so wie es soll.

Sollte das Gerät dennoch wiederholt falsche Werte anzeigen, hilft häufig nur ein Ausstausch. Wenden Sie sich an den Hersteller, eventuell haben Sie Anspruch auf einen kostenlosen Ersatz.

6.2. Wie oft muss ich die Kontrolllösung bei meinem Blutzuckermessgerät benutzen?

Die Kontrolllösung können Sie immer dann verwenden, wenn Ihnen die Messergebnisse merkwürdig erscheinen. Wir empfehlen den Einsatz mit dem Anbruch einer neuen Packung Teststreifen, um zu kontrollieren, ob die Messergebnisse innerhalb des auf der Verpackung angegebenen Toleranzbereichs liegen. Da die Kontrolllösung nur eine begrenzte Haltbarkeit hat (meist 90 Tage), sollten Sie auf der Flasche vermerken, wann diese geöffnet wurde.

6.3. Welche Einheit zeigen Blutzuckermessgeräte an?

Es gibt zwei Einheiten, in denen der Blutzucker gemessen werden kann: Milligram pro Deziliter (mg/dl) und Millimol pro Liter (mmol/l). Erstere findet vor allem in den USA und in den alten Bundesländern Verwendung. Die zweite Einheit ist in den neuen Bundesländern und in den meisten anderen Staaten der Welt weit verbreitet. Beide sind korrekt und man kann nicht sagen, dass die eine oder die andere besser sei. Es handelt sich lediglich um zwei unterschiedliche Möglichkeiten, die Konzentration eines Stoffes anzugeben. Die korrekte Umrechnungsformel lautet:

1 mmol/l = 0,0555 mg/dl
1 mg/dl = 18,0182 mmol/l

Einen Näherungswert erhält man, wenn man mmol/l x 18 bzw. mg/dl : 18 rechnet.

Die meisten Blutzuckermessgeräte können entweder zwischen beiden Maßeinheiten umschalten oder sind in zwei Varianten erhältlich, wobei Geräte zum Umschalten seltener sind.

6.4. Wie oft muss man mit dem Blutzuckermessgerät messen?

Das kann man nicht pauschal sagen. Diabetiker, die sich regelmäßig Insulin spritzen müssen, müssen Ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrollieren – mitunter vor oder nach jeder Mahlzeit oder Insulingabe. Die genaue Messfrequenz nennt Ihnen der behandelnde Arzt. Wer zur Diabethestherapie nur Tabletten einnimmt, kommt häufig mit 2 bis 3 Messungen pro Woche aus.

Während eines Infekts oder während der Schwangerschaft sollte der Blutzucker darüber hinaus öfter kontrolliert werden.

Wichtig ist jedoch neben der Messung des Blutzuckers auch die akribische Führung eines Zucker-Tagebuchs, in dem Sie neben den Messwerten auch bestimmte Ereignisse, den Messzeitpunkt, Mahlzeiten und Medikamentengabe protokollieren. Nur mit Hilfe dieser Daten kann Ihr Arzt Ihren Blutzuckerstoffwechsel korrekt beurteilen.

6.5. Welches Blutzuckermessgerät gibt es für Katzen / Hunde?

Ein spezielles Blutzuckermessgerät, dass nur für Tiere geeignet ist, brauchen Sie nicht! Die Geräte sind viel teurer als jene aus der Humanmedizin, bringen aber weder bessere Messergebnisse noch irgendeinen sonstigen Vorteil. Sie sind lediglich eine Idee der Industrie, um Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen! Für Hunde und Katzen können Sie jedes normale Blutzuckermessgerät verwenden. Allerdings sollte das Gerät auch über eine Möglichkeit verfügen, die Ketone im Blut zu messen, um einer Ketoazidose rechtzeitig entgegenwirken zu können.

Kommentare (2)
  1. Alfred Scheibelreiter sagt: 25. Juni 2016, 17:24 Uhr

    gibt es für Diabetes Typ 2 noch bei irgend einer Fa. ein Messgerät mit Streifenmagazin? Ich habe momentan ein Gerät der Fa. Bayer (Breeze 2) und war damit sehr zufrieden. Nur leider wird dieses Produkt eingestellt und man bekommt keine Teststreifen mehr! Da ich sehr viel unterwegs bin möchte ich auf ein Gerät mit Magazin nicht verzichten! Wenn JA bitte ich um eine kurze Nachricht. DANKE!!!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 28. Juni 2016, 12:46 Uhr

      Sehr geehrter Herr Scheibelreiter,

      vielen Dank für Ihre Nachricht zu unserem Blutzuckermessgerät Test.

      Es scheint, als ob die wenigen Geräte mit einem Teststreifen-Magazin, die es bislang gab, endgültig vom Markt genommen wurden.

      Unsere Empfehlung, falls Sie nun auf der Suche nach einem neuen Gerät sind, ist z.B. dieses Modell von Medisana. Es handelt sich dabei um ein Blutzuckermessgerät mit ansprechender Qualität, einem sehr fairen Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einem Starter-Set.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gesundheit

Gesundheit Beckenbodentrainer

Beckenbodentrainer trainieren die vielschichtigen und miteinander verwobenen Bereiche, die zum Beckenboden gehören…

zum Vergleich

Gesundheit Bittersalz

Bittersalz ist ein natürliches Mineral mit gesundheitsfördernder Wirkung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Es ist geeignet, um einen …

zum Vergleich

Gesundheit Handgelenk-Blutdruck…

Blutdruckmesser für das Handgelenk müssen sich heute in ihrer Genauigkeit nicht mehr hinter Geräten für den Oberarm verstecken. Zudem sind sie …

zum Vergleich

Gesundheit Oberarm-Blutdruckmes…

Im Gegensatz zum Blutdruckmessgerät für das Handgelenk kann beim Blutdruckmesser für den Oberarm die Manschette vom Messgerät getrennt werden. …

zum Vergleich

Gesundheit Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgeräte sind in vielen Haushalten so selbstverständlich wie das Telefon. Besonders nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt raten Ärzte…

zum Vergleich

Gesundheit Einlegesohlen

Einlegesohlen sind lose Innensohlen, die in Schuhe gelegt werden. Das kann geschehen, um den allgemeinen Tragekomfort zu steigern oder Fehlbildungen …

zum Vergleich

Gesundheit Fieberthermometer

Suchen Sie ein Fieberthermometer, das insbesondere bei Ihrem Kind eine angenehme Messung ermöglichen soll, dann empfehlen sich Infrarotthermometer …

zum Vergleich

Gesundheit Fußbad

Ein warmes oder kaltes Fußbad entspannt Füße und Körper und fördert die Gesundheit. Es findet Anwendung in unterschiedlichen Bereichen wie in …

zum Vergleich

Gesundheit Fußwärmer

Kalte Füße können auf verschiedene Weise gewärmt werden. Elektrische Fußwärmer bieten dabei eine besonders komfortable Variante. Zu Hause auf …

zum Vergleich

Gesundheit Handgelenkbandage

Eine Handbandage dient der Stabilisation und Ruhigstellung des Handgelenks. Die Bandage wird entweder präventiv eingesetzt, um Überreizungen oder …

zum Vergleich

Gesundheit Heilerde

Heilerde hilft innerlich und äußerlich. So wirkt die Erde innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden (Sodbrennen oder Durchfall) und äußerlich bei Haut…

zum Vergleich

Gesundheit Heizkissen

Elektrische Heizkissen sind ein praktisches Hilfsmittel gegen Kälte oder zur Behandlung von chronischen Verspannungen und Schmerzen. Meist bestehen …

zum Vergleich

Gesundheit Inhalator

Ein Inhalator wird zur Therapie von Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis verwendet sowie zur Behandlung von Krankheiten wie Erkältung oder …

zum Vergleich

Gesundheit Kirschkernkissen

Kirschkernkissen können aufgeheizt und bei Schmerzen und Verspannungen sowie zur Entspannung als Wärmekissen auf den Körper gelegt werden. Ebenso k…

zum Vergleich

Gesundheit Kniebandage

Eine Kniebandage stabilisiert das Kniegelenk und die Kniescheibe. Sie kann prophylaktisch, z. B. im Sport, eingesetzt werden, um bestimmte …

zum Vergleich

Gesundheit Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe sind in erster Linie medizinische Helfer für chronische Schwellungen in den Gliedmaßen. Sie drücken überschüssige Flü…

zum Vergleich

Gesundheit Kontaktlinsen

Das Wichtigste zuerst: Bevor Sie sich zum ersten Mal Kontaktlinsen kaufen, sprechen Sie mit Ihrem Optiker! Dieser passt die Linsen für Sie an. Danach…

zum Vergleich

Gesundheit Lichtwecker

Lichtwecker sollen Sie durch die Veränderung der Helligkeit und Naturklänge möglichst schonend wecken…

zum Vergleich

Gesundheit Massagegerät

Ein Massagegerät ist ein handliches, mobiles Gerät, das mit klopfenden oder vibrierenden Bewegungen einen Massage-Effekt erzeugt…

zum Vergleich

Gesundheit Massagesitzauflage

Eine Massagesitzauflage bietet günstig die Möglichkeit, in den Genuss einer Massage zukommen, ohne sich für eine Massagebehandlung aus dem Haus …

zum Vergleich

Gesundheit Monatslinsen

Bei Monatslinsen können Sie ein Paar Linsen 30 Tage lang verwenden, danach müssen Sie sie ersetzen. Manche Hersteller geben auch an, dass Sie die …

zum Vergleich

Gesundheit Nackenmassagegerät

Nackenmassagegeräte sind Elektro-Geräte, die durch Klopf-, Rotier- oder Vibrationsmethoden gegen eine verspannte Nackenmuskulatur und zusätzlich f…

zum Vergleich

Gesundheit Nasendusche

Eine Nasendusche ist bei Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), Infekten, Allergien und Heuschnupfen eine gesunde Alternative zu Medizin wie …

zum Vergleich

Gesundheit Nikotinpflaster

Nikotinpflaster können Teil einer Nikotinersatztherapie sein. Bei einer solchen Therapie führen Sie Ihrem Körper eine dosierte Menge an Nikotin zu…

zum Vergleich

Gesundheit Ohrthermometer

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ist es ratsam ein Fieberthermometer in der Hausapotheke zu haben, um schnell Gewissheit über erhöhte …

zum Vergleich

Gesundheit Ovulationstest

Der Ovulationstest kann die Familienplanung unterstützen, aber auch eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege verhindern. Da diese Art der Verhü…

zum Vergleich

Gesundheit Pulsoximeter

Pulsoximeter können sowohl die Sauerstoffsättigung im Blut als auch die Pulsfrequenz am Finger messen. Auf einem Display werden die Werte …

zum Vergleich

Gesundheit Reizstromgerät

Die Anwendungsgebiete der Elektrostimulation liegen ursprünglich in der Medizin und im Sport zur Schmerztherapie sowie zur Rehabilitation geschwä…

zum Vergleich

Gesundheit Rollator

Ein Rollator ist vor allem für Menschen mit körperlichen Einschränkungen gedacht und soll Unterstützung bei den Tätigkeiten des Alltags (…

zum Vergleich

Gesundheit Rollstuhl

Personen mit körperlicher Beeinträchtigung benötigen Hilfsmittel, um den Alltag erfolgreich meistern zu können. Im Falle einer Mobilitä…

zum Vergleich

Gesundheit Rotlichtlampe

Rotlichtlampen (auch Wärmelampen und Infrarotlampen genannt) strahlen Infrarotlicht ab und regen die Durchblutung an. Dadurch lösen sich …

zum Vergleich

Gesundheit Schlafmaske

Die Schlafmaske ist ein aus verschiedenen Materialien verarbeiteter Stoff, der unterarmgroß die Augen verdeckt. Die künstlich erzeugte Dunkelheit …

zum Vergleich

Gesundheit Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest gibt es als Frühtest, die wenige Tage vor Ausbleiben der Periode benutzt werden können und als Tests mit Wochenbestimmung, die …

zum Vergleich

Gesundheit Stethoskop

Das Stethoskop ist ein Instrument zur Beurteilung von Schallgeräuschen. Mediziner nutzen das Stethoskop zum Abhören verschiedener Organe, wie z.B. …

zum Vergleich

Gesundheit Stichheiler

Stichheiler sind geeignet bei Insektenstichen, häufig auch bei Hautkontakt mit giftigen Quallen, Fischen und Pflanzen. Sie verhindern punktgenau und…

zum Vergleich

Gesundheit Stützstrümpfe

Stützstrümpfe sind spezielle Strümpfe oder Strumpfhosen, die schwere Beine durch langes Sitzen oder Stehen verhindern sollen. Im Gegensatz zu …

zum Vergleich

Gesundheit Tageslichtlampe

Besonders in den Wintermonaten trägt die zunehmende Dunkelheit dazu bei, dass wir uns müde und schlapp fühlen. Das liegt daran, dass uns das …

zum Vergleich

Gesundheit Tageslinsen

Tageskontaktlinsen eignen sich für Brillenträger, die nur ab und zu auf ihr übliches Gestell verzichten möchten. Sie bieten sich beispielsweise an…

zum Vergleich

Gesundheit Toilettensitzerhöhung

Eine Toilettensitzerhöhung ist ein Spezialaufsatz zur Erweiterung des klassischen WC-Sitzes, der als praktische Toilettenhilfe für pflegebedü…

zum Vergleich

Gesundheit Wärmepflaster

Wenn Ihre Verspannung tief sitzt, ist eine längere Behandlung mit dem Wärmepflaster notwendig. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen eine Packung mit …

zum Vergleich

Gesundheit Zeckenzange

Bei einer Zeckenzange handelt es sich um einen der einfachsten und sichersten Zeckenentferner auf dem Markt. Im Prinzip handelt es sich um eine …

zum Vergleich

Gesundheit Zykluscomputer

Ein Zykluscomputer, auch Fertilitätsmonitor genannt, erfasst die Daten Ihres Menstruationszyklus und veranschaulicht die fruchtbaren und …

zum Vergleich