Das Wichtigste in Kürze
  • Allergie-Augentropfen helfen Ihnen bei der allergischen Konjunktivitis, der allergiebedingten Bindehautentzündung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Augentropfen, auch künstliche Tränen genannt, befeuchten sie Ihre Augen nicht nur, sondern bekämpfen die Reizung.
  • Die besten Allergie-Augentropfen enthalten ein Antihistamin. Diese anti-allergischen Substanzen reduzieren die Reizüberflutung, welche bei einer allergischen Reaktion hervorgerufen wird. Antihistaminika der 2. Generation wirken besonders schnell (teilweise nach 10 Minuten).
  • Allergie-Augentropfen gegen Heuschnupfen, Hausstaub oder Tierhaare, welche Antihistaminika der 2. Generation enthalten, machen Sie nicht müde. Müdigkeit ist eine Nebenwirkung der Antihistaminika der 1. Generation.
Allergie-Augentropfen-Test

Bei Allergien helfen Augentropfen mit einem Antihistamin besonders schnell.

Allergien sind keine Seltenheit mehr. Während Sie bei einer Nahrungsmittel-Allergie gute Ausweichstrategien benutzen können, sind Betroffene dem Heuschnupfen schutzlos ausgeliefert. Rund ein Viertel aller Deutschen gab im Jahr 2017 an, unter Heuschnupfen zu leiden (Quelle: YouGov). Dabei setzen fast 50 Prozent bei der Behandlung von akuten Beschwerden auf rezeptfreie Mittel, wie eine Erhebung von YouGov ergeben hat.

Rezeptfreie Allergie-Augentropfen bieten Ihnen eine ideale Möglichkeit, um eine allergische Reaktion in den Augen zu behandeln, wenn Sie sonst keine Symptome wie beispielsweise Schnupfen zeigen. In der Kaufberatung zu unserem Vergleich von Allergie-Augentropfen 2020 erfahren Sie alles Wichtige über die verschiedenen Wirkstoffgruppen und warum Sie Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe besser meiden sollten. Antihistaminika eignen sich z. B. sehr gut für die akute Behandlung.

Augentropfen bei Allergie selber verabreichen

Augentropfen, die bei Allergie angewendet werden, sind ohne Cortison. Ihre Verträglichkeit ist somit im Allgemeinen sehr hoch.

1. Können Augentropfen bei Allergien in akuten Fällen helfen oder vorbeugen?

Wenn Sie an einer allergischen Reaktion leiden, ist dies ein Ausdruck einer sogenannten unkontrollierten Histamin-Ausschüttung. Histamin ist ein körpereigenes Hormon. Reaktions-Auslöser sind z. B. von Blütenpollen, Hausstaubmilben oder Tierhaare (genauer gesagt die jeweiligen Proteine).

Im Normalzustand ist Histamin ein wichtiger Botenstoff in Ihrem Körper und ist am Schlaf-Wach-Rhythmus sowie an der Bekämpfung von Entzündungen beteiligt. Im Falle einer allergischen Reaktion wird es fehlprogrammiert und löst Entzündungsprozesse aus.

antihistaminika

Antihistaminika blockieren die Histamin-Rezeptoren und blockieren so die allergische Reaktion.

Kommen bei Heuschnupfen Pollen in Kontakt mit Ihren hochsensiblen Augen, lösen sie dort eine Histaminausschüttung und dadurch eine allergische Bindehautentzündung aus. Allergie-Augentropfen mit Antihistaminika können in akuten Fällen zur schnellen Linderung der Symptome beitragen.

Bei Antihistaminika handelt es sich um das Gegenstück zu Histamin. Sie ähneln ihm in ihrer Form, weshalb sie die Histamin-Rezeptoren blockieren und dadurch die allergische Reaktion verhindern können.

Akute Allergie-Augentropfen enthalten meist den Wirkstoff Azelastin oder Levobastin. Tropfen mit diesen Stoffen können Sie sowohl bei ersten allergischen Reaktionen als auch vorbeugend benutzen – z. B. wenn starker Pollenflug vorausgesagt wird oder Sie Ihre Eltern besuchen, die einen Hund haben und Sie eine Tierhaar-Allergie haben.

Es gibt aber auch antiallergische Augentropfen, die kein Antihistamin als Hauptwirkstoff enthalten. Diese Tropfen enthalten z. B. einen Stoff der Kategorie Mastzellenstabilisator oder einen natürlichen Stoff wie beispielsweise Ecotin.

Kategorie Wirkstoffe
Antihistaminika Mastzellen-stabilisator natürliche Stoffe
apothekenpflichtig | freiverkäuflich apothekenpflichtig

  • zählt als Medikament mit nachgewiesener Wirkung
  • wird stärker überwacht
apothekenpflichtig

  • zählt als Medikament mit nachgewiesener Wirkung
  • wird stärker überwacht
freiverkäuflich

  • kann auch in Drogerien wie dm oder Rossmann gekauft werden
  • kein Wirkungsnachweis
Beispielsubstanzen
  • Azelastin
  • Levocabastin
  • Cromoglicinsäure
  • Ketotifen fumarat
  • Ectoin
akute Behandlung +++ sehr geeignet + eher vorbeugend geeignet + eher vorbeugend geeignet
Wirkeinsetzung +++ sehr schnell + Wirklatenz von einigen Tagen - Wirklatenz von bis zu zwei Wochen
zeitliche Anwendungs-beschränkung + oft auf einige Wochen beschränkt ++ teilweise beschränkt +++ unbegrenzt
mädchen mit heuschnupfen auf wiese

Bei Heuschnupfen und anderen Allergien brennen oft nicht nur die Augen, sondern auch die Nasenschleimhäute schwellen an.

In einem Special 4/2019 über Heuschnupfen und darüber, welche Medikamente helfen, stellt die Stiftung Warentest allgemeine Informationen zu Heuschnupfen zur Verfügung. Sie erwähnt hier zwar auch einige rezeptfreie Mittel, beurteilt sie aber nur allgemein, ob deren Wirkstoff grundsätzlich zur akuten oder vorbeugenden Behandlung von Heuschnupfen geeignet ist.

Bei Augentropfen sind laut der Stiftung Warentest Tropfen mit Azelastin, Levocabastin, Ketotifen und Cromoglicinsäure geeignet.

Sie können Stoffe der Art der Antihistaminika noch in erste und zweite Generation unterteilen. Hauptunterschied beider „Generationen“ ist, dass Antihistaminika der zweiten Generation weniger Nebenwirkungen aufweisen: Sie machen Sie weniger müde. Zu den Antihistaminika der zweiten Generation zählen u. a. Azelastin und Levocabastin.

Vergleich.org-Fazit:augentropfen allergie cortison
Wenn Sie nur gelegentlich antiallergische Augentropfen verwenden wollen, empfehlen wir Ihnen Produkte mit Antihistaminika. Zudem ist es empfehlenswert, dass Sie akute Allergie-Augentropfen kaufen, die Antihistaminika der zweiten Generation enthalten, wenn Sie viel Auto fahren. Sie machen Sie weniger müde. Präparate mit Azelastin oder Levocabastin sind in diesen Fällen gut geeignet.

Mastzellenstabilisatoren eignen sich weniger für die einmalige Anwendung, aber bereits dann, wenn Sie die Tropfen an ein paar Tagen hintereinander verwenden möchten. Ihre Wirkung setzt weniger schnell ein als die der Antihistaminika, ist dafür insgesamt verträglicher, denn ihre Nebenwirkungen treten nur sehr selten auf.

Wollen Sie die Augentropfen bei Allergien auch vorbeugend über die gesamte Pollenzeit einsetzen, raten wir Ihnen zu natürlichen Stoffen wie Ectoin.

Allergie-Augentropfen Einzelpipetten

Eine Allergie-Augentropfen-Einzeldosis produziert zwar zusätzlichen Plastikmüll, aber ist sehr gut geeignet, wenn Sie die Tropfen nur unregelmäßig benötigen.

2. Ist die Anwendungshäufigkeit mit entscheidend für die Verpackungswahl?

Wenn Sie Allergie-Augentropfen kaufen möchten, ist neben der Frage, welcher Wirkstoff enthalten ist, auch die Frage nach der Verpackung wichtig. Nachfolgend stellen wir Ihnen drei gängige Verpackungsmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen vor und für wen sich welche Verpackung eignet.

Verpackungs-Art Eigenschaften
pumpflasche für Allergie-Augentropfen TestPumpflasche
  • sehr hygienisch
  • keine Verunreinigungen können eindringen
  • sehr große Verpackung mit langer Haltbarkeit – meist mehrere Monate
+ Verringerung des Infektionsrisikos
+ sehr gut für die tägliche Anwendung geeignet
+ sehr lange Haltbarkeit der Allergie-Augentropfen ohne Konservierungsstoffe
- Mechanismus zunächst etwas ungewohnt – vor allem ältere Personen haben häufig Schwierigkeiten
- weniger für den unregelmäßigen Gebrauch geeignet
tropfen fläschchen fü raugentropfenFläschchen
  • handliches Fläschchen
  • mit und ohne Konservierungsstoffe erhältlich
+ sehr einfaches Tropfen
+ sehr gut für die tägliche Anwendung geeignet
- Öffnung ist anfällig für Verunreinigungen
- weniger für den unregelmäßigen Gebrauch geeignet
einzeldosis augentropfenEinzeldose
  • vordosierte Einmalpipetten
  • teilweise wieder verschließbar
  • kommen in der Regel ohne Konservierungsstoffe aus
+ praktisch für unterwegs
+ sehr gut bei unregelmäßigem Gebrauch
- weniger für den täglichen Gebrauch geeignet
- oft müssen angebrochene Einzelpipetten weggeworfen werden, obwohl in ihnen noch etwas Flüssigkeit enthalten ist
Neben Allergie-Augentropfen gibt es auch Nasenspray gegen allergische Reaktionen. Diese helfen jedoch nicht, wenn Sie an einer allergischen Bindehautentzündung leiden.

Vergleich.org-Fazit:augentropfen allergie cortison
Für eine unregelmäßige Anwendung empfehlen wir Ihnen Einmalpipetten.

Die Fläschchen empfehlen wir Ihnen, wenn Sie sich die Tropfen selber verabreichen und dabei etwas zittrig oder unsicher sind. Hier genügt ein leichter Druck auf die Seiten der Flasche und ein Tropfen gelangt in Ihr Auge.

Bei den Pumpflaschen ist dies etwas schwieriger, weshalb wir sie nur empfehlen, wenn Sie eine ruhige Hand haben oder bei einem Fläschchen schnell zu doll drücken. Bei der Pumpflasche kommt immer nur ein Tropfen auf einmal aus der Öffnung – egal wie doll Sie pumpen.

Augentropfen gegen Allergie bei Heuschnupfen

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach möglichen Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen, wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen.

3. Enthält ein Allergie-Augentropfen-Testsieger weder Konservierungsstoffe noch Phosphat?

In Augentropfen gelten zwei Stoffe als kritisch: Phosphat und Konservierungsstoffe.

3.1. Phosphat kann Ihre Hornhaut schädigen

Phosphat dient als pH-Puffer und soll die Allergie-Augentropfen verträglicher machen. Es kann jedoch auch eine schädliche Wirkung haben und Ihre Hornhaut schädigen. Zu dieser kommt es, wenn über einen langen Zeitraum hinweg Phosphat aus den Tropfen in Ihrem Auge mit Kalzium verbindet.

Diese Verbindung führt in vielen Fällen zu Sehbeeinträchtigungen, welche sowohl von der Konzentrationshöhe in den Tropfen als auch von der Anwendungshäufigkeit abhängig ist.

Das allgemeine Risiko einer solchen Sehbeeinträchtigung wird als so gering eingestuft, dass Phosphat derzeit weiterhin in antiallergischen Augentropfen verwendet werden darf. Verschiedene Tests von Allergie-Augentropfen im Internet raten Ihnen dennoch zu phosphatfreien Produkten. Achten Sie als Alternative auf ungefährliche Citrat-Puffer.

3.2. Konservierungsstoffe erhöhen das Risiko von allergischen Reaktionen

aufbau des tränenfilms im augeEs scheint paradox zu sein, aber Augentropfen gegen Allergien können bei Ihnen allergische Reaktionen auslösen. Ein möglicher Auslöser dieser Nebenwirkung sind Konservierungsmittel, wenn Sie die Heuschnupfen-Augentropfen täglich verwenden.

Ihre Hornhaut kann zudem durch Konservierungsstoffe ebenso einen Schaden erleiden wie durch Phosphat: Der Tränenfilm Ihres Auges wird beeinträchtigt und dadurch wird auch die Hornhaut negativ beeinflusst. Diese Gefahr erhöht sich mit der Häufigkeit der Anwendung.

Als Kontaktlinsenträger sollten Sie in jedem Fall Allergie-Augentropfen ohne Konservierungsstoffe kaufen: Diese Substanzen begünstigen, dass Ihre Kontaktlinsen länger und intensiver an Ihrer Hornhaut haften. Weiche Kontaktlinsen können zudem von Konservierungsmitteln getrübt werden.

Vergleich.org-Fazit:augentropfen allergie cortison
Wir empfehlen Ihnen eher zu einem Präparat ohne Phosphat und Konservierungsmittel zu greifen, wenn Sie die Tropfen täglich mehrmals verwenden müssen.

Wenn Sie die Augentropfen gegen Allergien nur in akuten Fällen einsetzen wollen, ist das Risiko von Phosphat und Konservierungsstoffen überschaubar. In diesen Fällen sollten Sie sich für Einzelpipetten entscheiden, welche in den meisten Fällen durch ihre Portionierung ohnehin ohne Konservierungsstoffe auskommen.

allergie augentropfen bei kontaktlinsen

4. Verschiedene Tests zeigen: Kontaktlinsen am besten für die Anwendung herausnehmen

Online-Tests von Allergie-Augentropfen

Vor allem die Stiftung Warentest wird gerne zitiert, wenn es um Produkt-Tests geht. Einen Allergie-Augentropfen-Test hat sie im eigentlichen Sinne jedoch nicht vorgenommen. In ihrem Heuschnupfen-Special gibt die Stiftung lediglich eine Einschätzung zur Eignung weniger Produkte ab. Unter ihnen sind bekannte Marken wie Vividrin oder Livocab. Vividrin akut oder die Allergie-Augentropfen Allergodil akut sieht die Stiftung Warentest zur akuten Behandlung als geeignet an.

Wenn Sie unter einer allergischen Bindehautentzündung leiden, ist es für Sie angenehmer, wenn Sie anstatt von Kontaktlinsen eine Brille tragen, bis die Beschwerden abgeklungen sind.

Ist Ihnen dies nicht möglich oder möchten Sie es schlichtweg nicht, sollten Sie Folgendes bedenken: Befindet sich eine Kontaktlinse in Ihrem Auge, während Sie Augentropfen gegen eine Allergie hineinträufeln, dann reduziert sich die Fläche, die den antiallergischen Wirkstoff aufnehmen kann.

Verschiedene Online-Tests von Allergie-Augentropfen zeigen, dass es ratsam ist, die Kontaktlinse vor der Anwendung herauszunehmen und erst 15 Minuten nach dem Einträufeln wieder einzusetzen. Vor allem harte Kontaktlinsen sollten Sie herausnehmen.

kantaktlinsen pflegemittel allergie augentropfen

Achten Sie beim Herausnehmen der Kontaktlinsen immer auf eine hygienische Aufbewahrung.

Bei Tageslinsen stellt diese Vorgehensweise kein Problem dar: Träufeln Sie morgens nach dem Aufstehen die Heuschnupfen-Tropfen in die Augen, warten Sie 15 Minuten und setzen dann erst die Linsen ein. Abends müssen Sie die Linsen vor dem Schlafengehen wieder herausnehmen und entsorgen. Tropfen Sie sich erst nach dem Herausnehmen das Medikament in die Augen.

Umständlicher sind dagegen Monatslinsen: Diese würden Sie im Normalfall nur einmal im Monat wechseln. Achten Sie darauf, dass Sie die Linsen während der Zeit, in der Sie sie für die Anwendung herausnehmen, hygienisch aufbewahren. Am besten legen Sie sie in ein Kontaktlinsen-Pflegemittel.

Ist Ihnen dies zu umständlich, raten wir Ihnen für die Heuschnupfenzeit, auf Tageslinsen umzusteigen oder eine Brille zu benutzen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Allergie-Augentropfen

5.1. Wie wendet man Allergie-Augentropfen richtig an?

Damit die Tropfen gut wirken, ist es nicht wichtig, ob Sie teure oder günstige Allergie-Augentropfen kaufen, sondern dass Sie sie richtig anwenden. Damit Sie das Optimum aus Ihren Tropfen herausholen können, hier ein paar kleine Tipps:

  • Verwenden Sie nie abgelaufene Allergie-Augentropfen und achten Sie auch auf die Haltbarkeit nach Anbruch der Packung. Schreiben Sie das Anbruchsdatum am besten direkt auf das Fläschchen.
  • Waschen Sie sich Ihre Hände, bevor Sie sich ans Auge fassen. So reduzieren Sie die Gefahr einer zusätzlichen Infektion.
  • Legen Sie nun Ihren Kopf etwas nach hinten. Wenn Sie sich selber behandeln, ziehen Sie nun Ihr unteres Augenlid etwas nach unten. Wenn Sie sich bei der Behandlung helfen lassen, übernimmt dies Ihr Helfer.
  • Durch das Herunterziehen des Augenlides entsteht eine kleine Tasche, in die die antiallergischen Augentropfen geträufelt werden müssen. Achten Sie darauf, dass die Öffnung der Tropfen-Verpackung Ihr Auge nicht berührt.
  • Versuchen Sie nun Ihr Auge nicht sofort und dann nur langsam zu schließen. Sonst würden Sie das Mittel wegblinzeln und die heilende Wirkstoffe würden durch den Tränenkanal abfließen, bevor sie Ihnen Linderung verschaffen konnten. Drücken Sie zusätzliche für ca. 60 Sekunden mit einem Finger auf Ihren inneren Augenwinkel, um den Tränen-Nasen-Kanal zu verschließen.
heuschnupfen während der schwangerschaft unbeschwert

Ob Sie dank z. B. der Allergie-Augentropfen von Livocab auch während der Schwangerschaft die Pollen-Zeit unbeschwert genießen können, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

5.2. Welcher Typ von Allergie-Augentropfen sind für Kinder und während der Schwangerschaft geeignet?

Bevor Sie Ihrem Sprössling Augentropfen gegen eine Allergie verabreichen, raten wir Ihnen, dies mit dem Kinderarzt zu besprechen. Kinder sollten keine unnötigen Medikamente bekommen. Stellen Sie sicher, dass es sich bei der Augenreizung Ihres Kindes wirklich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.

Der Kinderarzt kann auch abschätzen, welcher Wirkstoff der Allergie-Augentropfen im Falle Ihres Kindes am besten geeignet ist, da er Stärke der Allergie und etwaige andere Unverträglichkeiten beurteilen kann.

icon schwangerschaftDie Auswahl der Produkte, die auch für Kinder geeignet sind, ist recht groß. Die meisten Hersteller geben an, dass ihre Heuschnupfentropfen bereits für Kleinkinder ab einem oder vier Jahren geeignet sind.

Teilweise sind Produkte wie die Allergie-Augentropfen von Livocab oder Comod bereits nach dem ersten Lebensjahr vom Hersteller freigegeben. Kinder sollten Allergie-Augentropfen von SOS, Otri, ratiopharm, Hexal oder anderen Marken nur benutzen, wenn die vom Hersteller gegebene Altersempfehlung zum Alter Ihres Kindes passt.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, raten wir Ihnen ebenfalls, zunächst mit einem Arzt zu sprechen. Die Auswirkungen, die Allergie-Augentropfen auf Ihr ungeborenes Kind oder Ihren Säugling haben können, sind nicht gänzlich erforscht, darum sollte ein Arzt eine Risikoabschätzung im Einzelfall vornehmen.