Das Wichtigste in Kürze
  • Quercetin-Präparate finden Sie meist in Kapsel- und nur selten in Pulverform vor. Quercetin-Kapseln können Sie einfach zu einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit schlucken, wohingegen Sie Quercetin-Pulver erst in Wasser oder Saft einrühren müssen. Die besten Quercetin-Tabletten sind ohne Magnesiumsalze hergestellt und haben dadurch eine sehr gute Bioverfügbarkeit.

1. Was ist Quercetin?

Quercetin ist ein sekundärer Pflanzenstoff und gehört zur Gruppe der Polyphenole. Menschen können diesen Stoff nicht bilden, weshalb Sie ihn durch die Nahrung aufnehmen müssen. Zwiebeln, zahlreiche Kräuter, Äpfel, Beeren, grüne Gemüsesorten, rote Trauben und verschiedenen Tees enthalten zum Beispiel Quercetin. Es sammelt sich aber hauptsächlich in der äußeren Schicht der Pflanzen, so zum Beispiel in der Schale von Äpfeln.

In unserem Quercetin-Vergleich finden Sie Produkte, die gluten-, laktose- und fructosefrei und dadurch sehr gut verträglich sind. Leiden Sie an einer Unverträglichkeit, empfehlen wir Ihnen ein solches Quercetin zu kaufen.

2. Welche Wirkung hat Quercetin?

Die Wirkung von Quercetin wird als extrem antioxidativ beschrieben. Es schützt Ihre Zellen vor freien Radikalen und minimiert so die Zellschädigung und -zerstörung. Es sorgt für elastische und geschmeidige Blutgefäße und verringert die Gefahr der Verklumpung von Blutplättchen. So wird die Entstehung von Gerinnseln minimiert. Zudem wirkt es laut gängiger Quercetin-Tests im Internet entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem. Auch zur unterstützenden Behandlung von Allergien wird es häufig eingesetzt.

Quercetin-Test