Krücken Test 2017

Die 7 besten Gehhilfen im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Invacare Magic Twin Rebotec Soft-Grip Rebotec Fun-Kids gesundheits-laden 1001 Herdegen Advance Sani-Alt Krücken Vitility EZ
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Kundenwertung
5 Bewertungen
31 Bewertungen
1 Bewertungen
4 Bewertungen
3 Bewertungen
50 Bewertungen
1 Bewertungen
Typ Unterarmgehhilfe Unterarmgehhilfe Kinder-Unterarmgehhilfe Achselgehhilfe Unterarmgehhilfe Unterarmgehhilfe Unterarmgehhilfe
Komfort
Material Leichtmetall | Kunststoff Leichtmetall | Kunststoff Leichtmetall | Kunststoff Aluminium | Gummi Aluminium | Kunststoff Leichtmetall | Kunststoff Aluminium | Kunststoff
Belastbarkeit 130 kg 130 kg 100 kg 100 kg 140 kg 135 kg 136 kg
KassenübernahmeGrundsätzlich können die Kosten der in unserer Vergleichstabelle vorgestellten Krücken von der Krankenkasse übernommen werden. Voraussetzung sind ein ärztliches Rezept sowie die speziellen Konditionen der jeweiligen Krankenkasse. Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
ergonomischer Griff Ja Ja Ja Nein Ja Ja Ja
höhenverstellbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
mit Reflektor Ja Ja Ja Nein Nein Ja Nein
Vorteile
  • Anti-Klapper-Schraube: geräuscharmer Gang
  • Verschränk-System: kein Umfallen der Griffe beim Anlehnen
  • stabile Unterarm-Manschette
  • in weiteren Farben erhältlich
  • besonders weiche Handauflage
  • Anti-Klapper-Schraube: geräuscharmer Gang
  • große Auflagefläche für stabilen Gang
  • große Auflagefläche für stabilen Gang
  • in kindgerechtem Design
  • Krücke federt Erschütterungen ab
  • geeignet für Personen mit Gelenk-Problemen: Achselstütze entlastet die Handgelenke
  • geräuschloser Gang
  • besonders belastbar
  • in unauffälligem Design
  • besonders belastbar
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Pulox
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Krücken-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Krücken bzw. Gehhilfen sind neben Gehwagen, RollatorRollstuhl und Treppenlift ein wichtiges Hilfsmittel, das Personen mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit bei der Fortbewegung unterstützt.
  • Krücken sind meist aus Aluminium oder einem anderen Leichtmetall gefertigt. Die Griffe sind aus Gummi oder aus Kunststoff. Meist werden die Krücken als Paar geliefert.
  • Bei der Auswahl erleichtert Ihnen eine Liste an Kaufkriterien die Entscheidung: Die beste Krücke ist belastbar und höhenverstellbar und verfügt über einen ergonomischen Griff, sodass Sie auch längere Wege mit ihr zurücklegen können. Etwas sicherer für den Straßenverkehr sind Krücken mit Reflektoren im Griff.

Bandage on the leg

Die Redewendung „Hals- und Beinbruch!“ bedeutet so viel wie „Viel Erfolg!“ oder „Viel Glück!“. Von Glück kann jedoch nicht die Rede sein, wenn es zum tatsächlichen Knochenbruch kommt. Eine von den Schweizer Unfallversicherern beauftragte Studie ergab:  Frakturen machen immerhin 16 % aller Berufs- und Freizeitunfälle aus. Am häufigsten sind u.a. Brüche des Fußes und der Zehen.

In diesen Fällen brauchen Sie Krücken. Diese sind wie Gehstöcke eine Hilfe im Alltag, die Ihren Körper nach einer Verletzung oder einem chirurgischen Eingriff am Bewegungsapparat entlastet. Wichtig ist, dass die Krücken alltagstauglich sind und zu Ihnen passen.

Meist übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für die Gehhilfe. Erfahren Sie in unserem ausführlichen Krücken Vergleich 2016 / 2017, was gute Krücken ausmacht und entscheiden Sie sich mithilfe unseres Ratgebers für Sie am besten geeignete Modell.

1. Gute Gehilfen: Geh-Hilfen im Test

Krücken Test

Gute Krücken entlasten und unterstützen den Patienten.

Krücken (auch: Unterarmgehstützen) sind ein wichtiges Alltagshilfsmittel, das Sie nach einer Verletzung und/oder Operation entlastet. Krücken werden Ihnen vom Arzt verordnet, z.B. im Falle eines Beinbruchs, und helfen Ihnen dabei, wieder selbstständiger zu werden und weniger auf die Hilfe von anderen Personen angewiesen zu sein. Die Kosten für die Krücken trägt meist die Krankenkasse, so die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe 8/2010.

Krücken unterstützen den Körper im Heilungsprozess und sichern den Erfolg einer ärzt­lichen Behand­lung, da die betroffenen Körperstellen entlastet und geschont werden.

2. Diese Krücken-Typen gibt es

Im Rahmen unserer Kaufberatung im Krücken Test 2016 / 2017 haben wir einen Überblick über die zwei unterschiedlichen Arten von Krücken für Sie zusammengestellt:

Typ Beschreibung
Unterarmkrücke

unterarmkruecke

Die Unterarmkrücke (auch: Unterarmgehstütze oder Unterarmstütze), ist das Basismodell. Sie stützen sich mit der Handfläche auf den Griff und betten Ihren Unterarm in der Stütze. Auf diese Weise verlagern Sie Ihr Körpergewicht beim Gehen auf die Gehhilfe und Ihre Beine werden entlastet.

Die Unterarmstütze eignet sich für:

  • längere Krankheitsdauer
  • längere Distanzen
Achselkrücke

achselstuetze

Die Achselkrücke (auch: Achselstütze) funktioniert wie folgt: Das Körpergewicht wird über die Achselhöhle direkt auf die Krücke übertragen. Auf diese Weise werden Ihr Bein sowie Ihre Arm- und Handgelenke geschont.

Die Achselstütze eignet sich für:

  • Personen mit Gelenkproblemen
  • kürzere Krankheitsdauer
  • kürzere Distanzen
Fazit: Die Gemeinsamkeit der zwei Krücken-Kategorien besteht in ihrer Funktionsweise. Für eine längere Krankheitsdauer (z.B. nach Beinbruch oder Hüft-OP) lohnt sich die Unterarmkrücke. Diese ist auf Dauer komfortabler. Beide Arten gibt es auch als Kinder-Krücken. Mehrfuß-Krücken (Dreipunkt-, Vierpunkt- und Fünfpunktgehstützen) sind hingegen für Senioren geeignet.

Diese Vorteile bringt Ihnen die Unterarmkrücke gegenüber der Achselkrücke:

  • unkomplizierte Montage: bei den meisten Modellen lässt sich die Höhe schnell und ohne Werkzeug individuell verstellen – nicht jede Achselkrücke hingegen lässt sich verstellen
  • Komfort: die Griffe sind meist gummiert
  • Kostenfaktor: die vollen Kosten werden nicht immer von der Krankenkasse gedeckt – das gilt jedoch auch für die Achselkrücke

3. Kaufberatung im Krücken Test 2016 / 2017

Was macht einen Krücken Vergleichssieger aus? Auf die folgenden Kaufkriterien müssen Sie achten, um die besten Krücken zu finden.

3.1. Komfort

Der Griff sollte ergonomisch geformt und im Idealfall gummiert bzw. gepolstert (Softgriff) sein. Ist dies nicht gegeben, können Sie zusätzlich Krückenpolster erwerben (siehe Kapitel 3.4. zum Krücken-Zubehör), sodass die Unterarmstütze angenehmer in Ihrer Hand liegt.

3.2. Lassen sich die Krücken höhenverstellbar einstellen?

Die Länge bzw. Höhe der Krücke sollte individuell adaptierbar sein, damit die Krücken optimal zu Ihnen und Ihrer Größe passen.

3.3. Design

Das Design der Krücken variiert: Von standardisierten Grau-in-Grau-Modellen über farbige Modelle bis hin zu individuellen Designs.

Unser Tipp: Für Kinder gibt es spezielle Kinder-Krücken, die nicht nur auf die Größe der Kleinen, sondern auch auf deren kindlichen Geschmack abgestimmt sind: Bunte Farben und freundliche Muster entsprechen einem kindgerechten Design.

3.4. Dieses zusätzliche Zubehör lohnt sich

Um beim Gehen mit Krücken noch flexibler zu sein, können Sie Zubehör für Ihre Gehhilfe kaufen, das Ihnen den Alltag zusätzlich erleichtert.

Unterarmgehstützen-Zubehör Beschreibung
Transporthelfer

behaelter-fuer-kruecken

Der Transporthelfer ist die praktische Alternative zum Rucksack. Dabei handelt es sich um eine Art „Körbchen“, das sich ganz einfach an einer der beiden Krücken anbringen lässt.

Darin können Sie:

 wichtige Gebrauchsgegenstände für unterwegs transportieren, ohne die Balance zu verlieren: So z.B. Geldbeutel, Smartphone, Trinkflasche und Türschlüssel.

Krückenhalter

gehhilfenhalter

Mithilfe des Krückenhalters (auch: Gehhilfenhalter) können Sie die Krücken (oder einen Gehstock) z.B. an Einkaufswagen, Rollstuhlrahmen, Tischkante und Stuhllehne anbringen: Für Krücken, die nicht umfallen, sodass Sie sich:

nicht mehr bücken müssen, um diese aufzuheben.

Krückenpolster

krueckenpolster

Wer empfindliche Gelenke hat und mit der Krücke länger unterwegs ist, braucht Krückenpolster. Oft aus Leder oder Kunstleder gefertigt, lassen sich die Krückenpolster über die Stützschale und/oder den Griff der Unterarmgehhilfe stecken.

Mit Krückenpolstern:

vermeiden Sie schmerzhaft werdende Reibung und unangenehme Druckstellen.

Krückenband

krueckenband

Für mehr Bewegungsfreiheit empfehlen wir Ihnen, ein längenverstellbares, elastisches Krückenband zu nutzen, an dessen Enden Sie die Krücken fixieren.

Diese Gehstützen-Haltehilfe hängen Sie sich um den Hals. Bei temporärer Nicht-Benutzung haben Sie somit die Hände frei und dabei die Krücken dennoch griffbereit.

Von Nutzen ist dies insbesondere dann, wenn Sie:

in alltäglichen Situationen beide Hände benötigen.

mehr als eine freie Hand benötigen (das Halteband erleichtert Ihnen somit u.a. das Treppensteigen).

Schwierigkeiten haben, sich beim Umfallen der Krücken zu bücken (das Krückenband verhindert das).

Fazit: Krücken-Zubehör macht Sie flexibler und erleichtert Ihnen das Gehen mit Gehhilfe. Mit dem richtigen Produkt können Sie fit bleiben mit Krücken.

4. Wichtige Hersteller und Marken im Überblick

Wo kann man Krücken kaufen bzw. wo bekommt man Krücken? Eine große Auswahl finden Sie im Sanitätsbedarf und mittlerweile auch online (z.B. bei Amazon).

Wenn Sie die Krücken günstig kaufen möchten, z.B., weil Sie sie nur für eine kurze Phase der Überbrückung (z.B. Reha) benötigen, lohnt es sich, auf das breite Angebot im Internet zurückzugreifen und die Krücken gegebenenfalls gebraucht zu kaufen.

Im speziellen Fall eines Reha-Aufenthalts können Sie sich erkundigen, ob Sie die Krücken ausleihen können. Je nach Nutzungsdauer, Krücken-Preis bzw. -Kosten und Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist es jedoch günstiger, die Unterarmstützen zu kaufen.

Einen Überblick über wichtige Hersteller und Marken erhalten Sie an dieser Stelle unseres Krücken Tests 2016 / 2017:

  • Aidapt
  • gesundheits-laden
  • Invacare
  • Rebotec
  • Sani-Alt
  • Saniversum
  • Vitility

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Krücken

5.1. Wie bekomme ich Krücken?

Was sagt die Versicherung?

Die Gesetzliche Krankenversicherung (kurz: GKV) erkennt Krücken als Hilfsmittel im Rahmen einer Rehabilitation an. Je nach Grad der Gehbehinderung stehen andere Gehhilfen zur Verfügung.

Die Krücken bekommen Sie, wenn beim Gehen ein Fuß bzw. Bein entlastet werden muss. Dies kann im Falle eines verstauchten Fußes ebenso vonnöten sein wie im Falle einer Bänderdehnung oder eines Knochenbruchs.

Auch wenn Sie ungeschickt aufgetreten sind und sich dabei den Fuß verstaucht haben, können Krücken den Heilungsprozess beschleunigen, weil die betroffene Stelle beim Laufen nicht zusätzlich belastet wird.

Nicht immer bekommen Sie die Krücken bei leichteren Verletzungen vom Arzt verschrieben. Ein Rezept vom Arzt ist die Voraussetzung dafür, dass Ihre Krankenkasse die Kosten der Krücken trägt.

Lohnenswert ist der Einsatz von Krücken jedoch in den meisten Fällen, sodass es sich auch anbietet, die Krücken entweder im Sanitätshaus zu leihen oder selbst in die Tasche zu greifen. Unser Krücken Preissieger eignet sich auch für den kleineren Geldbeutel.

5.2. Was tun mit Krücken im Winter?

Eiskralle

Guter Begleiter im Winter: Die Eiskralle.

Wenn Glatteis, Schnee und Matsch die Gehwege rutschig machen, läuft es sich gefährlich mit Krücken.

Die Eiskralle, die sich an die Unterseite von Krücke und Gehstock schrauben lässt, gibt Ihnen auch auf glatten Oberflächen sicheren Halt.

Wie Schneeketten bohrt sich die Eiskralle beim Gehen in Schnee und Eis und sorgt dafür, dass Sie auch bei ungünstigen Bedingungen gut vorankommen.

Achtung: Vergessen Sie nicht, wenn Sie im Winter nach Ihrem Spaziergang im Schnee Ihre Wohnung wieder betreten, die Eiskralle hochzuklappen! Sonst zerkratzen Sie versehentlich Ihren Boden.

5.3. Wie lange brauche ich Krücken…?

Je nach Grad Ihrer Verletzung, müssen Sie Ihr Paar Krücken länger tragen, so z.B.

  1. … nach Kreuzband OP: ca. zwei bis vier Wochen.
  2. … nach Hüft OP: ca. sechs Wochen.
  3. … nach Meniskus OP: ca. zwei bis drei Wochen.
  4. … nach Arthroskopie: ca. eine Woche.

5.4. Wie stellt man Krücken richtig ein?

Unser Krücken Test 2016 / 2017 zeigt: Das Einstellen von Krücken ist nicht schwierig, sondern erfolgt in wenigen unkomplizierten Schritten.

Das folgende YouTube-Video demonstriert Ihnen anschaulich, wie Sie Ihre Unterarmgehstützen richtig einstellen:

Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Krücken.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Mobilitätshilfen

Jetzt vergleichen
Badewannenlift Test

Mobilitätshilfen Badewannenlift Test

Mit einem Badewannenlift kommen auch körperlich eingeschränkte Personen weiterhin in den Genuss eines entspannenden Vollbads. Der Lift hilft ä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Badewannensitz Test

Mobilitätshilfen Badewannensitz Test

Ein Badewannensitz unterstützt bewegungseingeschränkte Personen bei der täglichen Körperpflege. Ältere oder Verletzte können sich somit …

zum Test
Jetzt vergleichen
Dusch-WC Aufsatz Test

Mobilitätshilfen Dusch-WC Aufsatz Test

Ein Dusch-WC ist eine Toilette mit integriertem Bidet. Nach dem Toilettengang wird per Knopfdruck am Seitenbedienteil oder per Fernbedienung eine Art …

zum Test
Jetzt vergleichen
Duschhocker Test

Mobilitätshilfen Duschhocker Test

Duschhocker eignen sich für jeden, der eine unkomplizierte Sitzgelegenheit in seiner Dusche haben möchte. Ob zum Enthaaren oder Entlasten der Beine …

zum Test
Jetzt vergleichen
Duschklappsitz Test

Mobilitätshilfen Duschklappsitz Test

Duschklappsitze eignen sich prinzipiell für alle, die eine permanente Sitzgelegenheit in ihrer Dusche vorfinden möchten. Ob nun altersbedingt zum …

zum Test
Jetzt vergleichen
Elektrorollstuhl Test

Mobilitätshilfen Elektrorollstuhl Test

Ein elektrischer Rollstuhl wird von einem Motor angetrieben und eignet sich damit insbesondere für Nutzer mit geringer Körperkraft oder eingeschrä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Geradehalter Vergleich

Mobilitätshilfen Geradehalter Vergleich

Geradehalter für den Rücken werden am Oberkörper getragen und versprechen dem Träger bei längerer und regelmäßiger Anwendung eine bessere Kö…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollator Test

Mobilitätshilfen Rollator Test

Ein Rollator ist vor allem für Menschen mit körperlichen Einschränkungen gedacht und soll Unterstützung bei den Tätigkeiten des Alltags (…

zum Test
Jetzt vergleichen
Rollstuhl Test

Mobilitätshilfen Rollstuhl Test

Personen mit körperlicher Beeinträchtigung benötigen Hilfsmittel, um den Alltag erfolgreich meistern zu können. Im Falle einer Mobilitä…

zum Test
Jetzt vergleichen
Toilettensitzerhöhung Test

Mobilitätshilfen Toilettensitzerhöhung Test

Eine Toilettensitzerhöhung ist ein Spezialaufsatz zur Erweiterung des klassischen WC-Sitzes, der als praktische Toilettenhilfe für pflegebedü…

zum Test
Jetzt vergleichen
Toilettenstuhl Test

Mobilitätshilfen Toilettenstuhl Test

Ein Toilettenstuhl ist ein mobiler Stuhl, mit dessen Hilfe Sie Ihre Notdurft an jedem beliebigen Ort verrichten können. Dabei stehen Bequemlichkeit …

zum Test
Jetzt vergleichen
Treppenlift Test

Mobilitätshilfen Treppenlift Test

Treppenlifte unterstützen gehbehinderte Menschen darin, die Stufen zu Hause ohne fremde Hilfe zu bewältigen. Dadurch leisten sie einen wichtigen …

zum Test