Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Waschkugeln punkten mit einer guten Waschleistung. Das heißt, dass Sie sie für möglichste viele Waschgänge verwenden können und dabei möglichst nur eine Kugel pro Waschgang benötigt wird. Falls Sie regelmäßig mehr waschen als den von den Herstellern angegebenen Wert, kaufen Sie besser zwei Waschkugeln.
  • Im Waschkugel-Vergleich fällt auf, dass sich die Modelle sehr ähneln. Die meisten Waschbälle funktionieren ohne Duftstoffe. Falls Sie den Duft von frisch gewaschener Kleidung dennoch nicht missen wollen, empfehlen wir, jedem Waschgang ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzuzufügen. Modelle mit integriertem Duftstäbchen haben den Nachteil, dass die Waschkugel nicht mehr so hautverträglich und umweltschonend ist.
  • Die Anwendung einer Waschkugel könnte einfacher nicht sein. Einfach mit der Wäsche in die Waschmaschine legen, dabei darauf achten, dass die Maschine nicht zu stark gefüllt ist. Die Mineralien verteilen sich durch das Schleudern und wirken antibakteriell und schmutzentfernend. Bei hartnäckigen Verschmutzungen und gegen Tierhaare kommt die Waschkugel oft nicht allein an. Hier wird empfohlen, die Wäsche vorher einzuweichen und/oder sie mit Fleckenentferner zu behandeln. Waschkugeln können für jede Textilart verwendet werden und es werden auch bei Kochwäsche keine Temperaturen über 40 °C benötigt. Es gibt also keinen Grund, nicht selbst den Test mit einer Waschkugel zu wagen und dabei der Umwelt und dem eigenen Portemonnaie etwas Gutes zu tun.

Waschkugel Test
Sie möchte Ihre Wäsche möglichst umweltschonend waschen und dabei Mikroplastik vermeiden? Oder wollen Sie saubere Wäsche, ohne dafür viel Geld auszugeben? Dann sollten Sie Waschkugeln näher kennenlernen, die ohne zusätzliches Waschmittel umweltschonend, preiswert und hautfreundlich die Wäsche reinigen.

Wir haben auf Vergleich.org die Ergebnisse verschiedener Waschkugel-Tests für Sie in einem Waschkugel-Vergleich 2020 übersichtlich aufbereitet. Erfahren Sie, was eine Waschkugel ist, wie sie die Wäsche oder die gesamte Waschmaschine reinigt und welche Kategorien der Waschkugel es gibt.

1. Was ist eine Waschkugel?

Zunächst einmal haben wir festgestellt, dass es sowohl Waschkugel- als auch Waschball-Tests gibt. Die Begriffe werden allerdings synonym verwendet, weshalb Waschkugeln und Waschbälle die gleichen Effekte erzielen.

Tipp: Achten Sie immer darauf, dass es sich nicht um Waschmittel-Kugeln handelt. Denn es gibt separate Waschmittel-Kugel-Tests, bei denen es lediglich darum geht, in eine Waschkugel Waschmittel einzufüllen. Eine echte Waschkugel hingegen reinigt Ihre Wäsche vollkommen ohne Waschmittel.

Sie waschen Ihre Wäsche mit Waschkugeln ohne Waschmittel wie gewohnt in der Waschmaschine. Die sortierte Wäsche wird nach der Zugabe der Waschkugel in die Maschine gegeben und danach das gewünschte Programm gewählt. Nach Ablauf dieses Waschprogramms entnehmen Sie Ihre frisch gereinigte Wäsche, die Ihre Waschkugel ohne Waschmittel oder Bleichmittel von Gerüchen, Schmutzpartikeln und Flecken befreit hat.

Waschkugeln sind ideal für Allergiker

Für Menschen, die sehr sensibel auf Duftstoffe reagieren oder unter Allergien leiden, sind Waschkugeln eine tolle Alternative. Die Wäsche wird hygienisch rein, aber im Stoff bleiben keine Rückstände vorhanden, weil Waschkugeln ohne Duftstoffe, Waschmittel oder Weichspüler reinigen.

Die Reinigung der Wäsche mit einer Waschkugel aus Keramik oder anderen Materialien funktioniert ohne Tenside und Phosphate, die in gewöhnlichen Waschmitteln enthalten sind und den Schmutz aus den Stoffen entfernen.

Dabei nutzen sowohl die große Waschkugel als auch die kleine Waschkugel negative Ionen. Was sich wie ein Experiment aus dem Physik-Unterricht anhört, ist tatsächlich so simpel wie genial. Im Inneren der Waschkugel sind Keramik-Kügelchen, die bei Berührung mit Wasser negative Ionen abgeben.

Das Wasser in der Waschmaschine bekommt dadurch einen höheren pH-Wert, was die Oberflächenspannung des Wassers verändert. Die Oberfläche bricht leichter auf und löst auf diese Art und Weise Schmutz und Flecken aus den Fasern.

Sollten Sie an dieser umweltschonenden Art der Reinigung interessiert sein, sind nur echte Waschkugeln und Waschbälle mit der beschriebenen Technologie dafür geeignet. Andere Produkte, die ebenfalls den Begriff Kugel verwenden, bezeichnen meist nur Waschkugeln als Dosierkugeln.

Beispiele hierfür sind:

Wir gehen auf Vergleich.org daher explizit auf die Typen von Waschkugeln ein, die Waschmittel, Weichspüler und Bleichmittel bei der normalen Wäsche überflüssig machen.

Der Preis ist ein guter Indikator, der auf echte Waschkugeln hindeutet. Denn Waschkugeln für Flüssigwaschmittel erhalten Sie überwiegend gratis vom Hersteller zum Waschmittel dazu. Eine echte Waschkugel für Waschmaschinen hingegen ist erst ab etwa zehn Euro zu bekommen.

2. Waschkugeln im Test: Welche Typen gibt es und worauf sollten Sie achten?

waschkugel und waschpulver

Verwenden Sie Waschkugeln anstelle von Waschpulver zum Reinigen Ihrer Wäsche.

Eine Waschkugel für die Waschmaschine zu nutzen, hat Vorteile für die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Darüber hinaus profitieren auch Allergiker, während gleichzeitig positive Effekte auf die Waschmaschine selbst wirken.

Denn in Wäsche und Waschmaschine werden durch die negativen Ionen Keime abgetötet. Lediglich bei hartnäckigen Verschmutzungen werden Waschkugeln ohne Duftstoffe mit Gallseife oder etwas Gallseife gemeinsam eingesetzt. Die mechanische Reibung der Wäsche an der Waschkugel oder Waschnuss löst die Flecken ebenfalls.

Waschkugeln mit Keramikkugeln im Inneren wirken antibakteriell, da sie Keime abtöten und so auch das Innenleben der Maschine säubern. Darüber hinaus können Waschkugeln gegen Kalk wirken und der mechanische Abrieb sorgt dafür, dass die Waschkugel Tierhaare entfernt.

Die Waschkugel als Öko-Produkt ist selbst als besonders günstige Waschkugel aus Discountern oder von Rossmann oder Tchibo ein sparsames Produkt. In Waschkugel-Tests haben wir einige Kriterien entdeckt, auf die Sie achten sollten, wenn Sie Waschkugeln kaufen wollen:

2.1. Die maximale Waschtemperatur beachten

Leider werden Sie nicht immer bei allen Produkten eine Herstellerangabe finden, die die maximale Waschtemperatur ausweist. Teilweise werden Sie Modelle finden, bei denen eine Maximaltemperatur von bis zu 100 °C ausgewiesen wird – diese funktionieren natürlich auch bei geringeren Temperaturen, wenn Sie mit der Waschkugel BHs oder andere, feine Wäsche im Schonprogramm waschen wollen.

Umgekehrt sollten Sie niemals eine Premium-Waschkugel bei einer 90 °C Wäsche einsetzen, die laut Hersteller nur für Temperaturen bis 50 °C geeignet ist. Da wohl kaum ein Haushalt ohne Kochwäsche auskommt und die Waschkugel gegen Kalk und Keime so noch effektiver wirken kann, sollten Sie immer Waschkugeln mit sehr hohen maximalen Waschtemperaturen bevorzugen.

2.2. Waschkugeln kommen ohne bedenkliche Inhaltsstoffe aus

Waschkugeln für Pullover und andere Kleidungsstücke zu verwenden hat den Vorteil, dass Sie keinerlei Waschmittel benötigen. Daher müssen Sie sich auch um bedenkliche Inhaltsstoffe als Allergiker oder auf Duftstoffe empfindlicher Mensch keine Gedanken machen. Viele Produkte sind sogar als vegan gekennzeichnet und wir haben kein Produkt gefunden, dass nicht für Allergiker geeignet wäre.

Eine Waschkugel mit Silberionen haben wir ebenfalls entdeckt, allerdings ausschließlich bei der Waschkugel Blue Magic Ball. Hier sollten Allergiker prüfen, ob eine Nickelallergie oder ähnliche Unverträglichkeiten ausgelöst werden könnten.

2.3. Die maximale Anzahl Waschgänge und die Wäschemenge beachten

Da auch Waschkugeln ohne Tenside einem gewissen Verschleiß unterliegen, sollten Sie die Angabe „maximale Waschgänge“ beachten. Überwiegend können die Waschkugeln ohne Bleichmittel für bis zu 1.000 Wäschen verwendet werden. Manche Modelle hingegen nur für bis zu 300 Wäschen – ein elementarer Unterschied in der Leistung.

Nahezu jeder Anbieter gibt darüber hinaus an, ab welcher Wäschemenge selbst die beste Waschkugel alleine nicht mehr ausreicht. Im Rahmen der Kaufberatung haben wir festgestellt, dass oft schon ab 3 kg Wäsche die Verwendung von zwei Waschkugeln angeraten wird. Bei starken Verschmutzungen kann es sogar schon unter 3 kg notwendig sein, gleich zwei Waschkugeln zur Wäsche zu geben.

3. Welche Vor- und Nachteile haben Wäschekugeln?

waschkugel

Waschkugeln und Waschbälle sind in den meisten Fällen dasselbe.

Mit einer Waschkugel werden Tierhaare, Gerüche, Flecken und Keime zuverlässig aus der Wäsche entfernt. Einer der größten Vorteile für Ihren Geldbeutel ist die Einsparung von Waschmittel und Weichspülern.

Obendrein ist dies auch noch sehr umweltschonend, da das Abwasser nicht mit Waschmittelrückständen oder Mikroplastik belastet wird.

Außerdem spart eine Waschkugel Strom, was wiederum Ihrem Geldbeutel und der Umwelt zugutekommt. Ein weiterer, wichtiger Vorteil ist die hohe Hautverträglichkeit von Waschkugeln, was sie für Allergiker und empfindliche Personen zur Bereicherung macht.

Den einzigen Nachteil sehen wir darin, dass Sie den beliebten und gewohnten Geruch frisch gewaschener Wäsche vielleicht vermissen werden. Wir sind durch unsere Erfahrungen daran gewöhnt, dass saubere Wäsche auch frisch und rein duftet.

Wer sich partout nicht an den neutralen Geruch gewöhnen kann, der sollte ein paar Tropfen ätherischer Öle zu jedem Waschgang geben. Öle mit Zitrus- oder Minz-Noten riechen ebenfalls frisch, belasten aber die Umwelt und das Abwasser weit weniger als Weichspüler oder Dufttücher.

Wer bislang Weichspüler verwendet hat und sich vor harter Wäsche fürchtet, den können wir beruhigen: Waschkugeln empfinden das Walken der Wäsche auf dem Waschbrett nach, was die Wäsche sehr sauber macht. Weichspüler präsentieren sich für gewöhnlich mit folgenden Vor- und Nachteilen:

  • Wäsche ist sehr weich
  • Wäsche duftet intensiv
  • zusätzliche Kosten
  • schränken Funktionen der Textilien teilweise ein
  • belasten die Umwelt zusätzlich

Im direkten Vergleich stellt sich das Waschen mit einer Waschkugel oder in der herkömmlichen Variante mit Waschmittel folgendermaßen dar:

Eigenschaft Waschkugel Waschmittel
Kosten sehr gering sehr hoch
umweltschonend sehr gut weniger
einfache Anwendung

4. Beliebte Marken und Hersteller von Wäschekugeln

Sie finden gute Waschkugeln teilweise auch in Discountern, bei Rossmann, DM oder Tchibo. Auch Marken wie Alea Born, Henkel, Persil, Ariel und Ecoegg bieten gute Waschkugeln an.

5. Gibt es einen Waschkugel-Testsieger der Stiftung Warentest?

Leider haben wir auf Vergleich.org keinen Waschkugel-Test bei der Stiftung Warentest finden können. Auch beim Magazin sind wir leider nicht fündig geworden.

6. Wichtige Fragen und Antworten zu Waschkugeln

waschkugel auf tisch

Waschkugeln sind die ideale Waschmittel-Alternative für Allergiker.

6.1. Sind Waschkugeln für Allergiker geeignet?

Waschkugeln sind im Vergleich zur herkömmlichen Wäsche mit Waschmittel und Weichspüler wesentlich besser für Allergiker geeignet. Denn die allergieauslösenden Inhaltsstoffe sind in Waschkugeln einfach nicht vorhanden.

6.2. Ersetzt eine Waschkugel das Waschmittel komplett?

Bei normaler Verunreinigung ist eine Waschkugel absolut in der Lage, ein Waschmittel vollständig zu ersetzen. Lediglich bei sehr hartnäckigen Flecken, die eingetrocknet sind oder Wein auf heller Kleidung, Ölen, Fett und Nikotin kann es hilfreich sein, etwas Gallseife zur Waschkugel mit in die Wäsche zu geben oder die Flecken vorzubehandeln.

6.3. Wie viele Waschgänge über hält eine Waschkugel?

Die besten Modelle in diversen Tests halten bis zu 1.000 Waschladungen mühelos durch. Ab einer gewissen Wäschemenge wird empfohlen, zwei Waschkugeln in die Wäsche zu geben.