Vitamin B12 Test 2017

Die 7 besten Vitamin-B12-Präparate im Vergleich.

Vitasprint B12 Trinkampullen Vitasprint B12 Trinkampullen
Calibre Nutrition Vitamin B12 mit Folsäure Calibre Nutrition Vitamin B12 mit Folsäure
Nu U Vitamin B12 Nu U Vitamin B12
Jarrow Methyl B12 Lutschtabletten Jarrow Methyl B12 Lutschtabletten
Vegavero Vitamin B12 Vegavero Vitamin B12
Tetesept B12 Vita-Kick Tetesept B12 Vita-Kick
Biomenta Vitamin B12 Biomenta Vitamin B12
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Vitasprint B12 Trinkampullen Calibre Nutrition Vitamin B12 mit Folsäure Nu U Vitamin B12 Jarrow Methyl B12 Lutschtabletten Vegavero Vitamin B12 Tetesept B12 Vita-Kick Biomenta Vitamin B12
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Kundenwertung
63 Bewertungen
32 Bewertungen
487 Bewertungen
299 Bewertungen
130 Bewertungen
12 Bewertungen
67 Bewertungen
Menge & Darreichungsform 400 g
30 Trin­kam­pullen
k.A.
200 Tab­letten
k.A.
180 Tab­letten
60 g
100 Lutschta­b­letten
40,5 g
90 Tab­letten
75 g
7 Trin­kam­pullen
30 g
120 Lutschta­b­letten
empfohlene Dosis
Kosten pro Tag
1 Ampulle pro Tag
ca. 1,79 €
1 Tab­lette pro Tag
ca. 0,05 €
1 Tab­lette pro Tag
ca. 0,09 €
1 Tab­lette pro Tag
ca. 0,17 €
1 Tab­lette pro Tag
ca. 0,15 €
1 Ampulle pro Tag
ca. 1,06 €
1 Tab­lette pro Tag
ca. 0,10 €
geeignet für leichte B12-Mangel-Symp­tome, Auf­nah­me­störung; für Ältere, Sportler starke B12-Mangel-Symp­tome, schwere Krank­heit, Anämie starke B12-Mangel-Symp­tomen, schwere Krank­heit, Anämie starke B12-Mangel-Symp­tome, schwere Krank­heit, Anämie starke B12-Mangel-Symp­tome, schwere Krank­heit, Anämie wei­tere Deckung des B12-Tages­be­darfs aus anderen Quellen starke B12-Mangel-Symp­tome, schwere Krank­heit, Anämie
Wirkstoff
Höhe der Dosierung
Vitamin-B12-Präparate enthalten entweder den Wirkstoff Cyanocobalamin oder Methylcobalamin in unterschiedlich hoher Dosierung von 5 bis 1.100 µg (Mikrogramm).

Wenn Sie unter einem B12-Mangel leiden, sollten Sie zu einem Präparat mit dem Wirkstoff Methylcobalamin greifen.

Wenn es Ihnen nur darum geht, Ihren Vitaminbedarf zu decken, reichen die oft günstigeren Produkte mit Cyanocobalamin aus.
Cya­no­co­ba­lamin
500 µg
Cya­no­co­ba­lamin
1.000 µg
Methyl­co­ba­lamin
1.000 µg
Methyl­co­ba­lamin
1.000 µg
Methyl­co­ba­lamin
1.000 µg
Cya­no­co­ba­lamin
5 µg
Methyl­co­ba­lamin
1.100 µg
ohne Allergene
Spuren von Nüsse, Soja, Milch, Schell­fisch, Fisch
ohne MagnesiumstearatWird aus Stearinsäure gewonnen und ist oft Bestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln. Es ist ein umstrittener Stoff, da man davon ausgeht, dass er zu Allergien und Immunschwächung führen kann.

Außerdem wird angenommen, dass durch Magnesiumstearat der eigentliche Wirkstoff des Präparats schlechter vom Körper aufgenommen werden kann.
Ja Nein Nein Nein Nein Ja Nein
ohne Zuckerzusatz Nein Ja Nein Nein Ja Nein Nein
ohne Aromastoffe Nein Ja Nein Nein Ja Nein Nein
vegetarisch Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
vegan Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
Vorteile
  • ange­rei­chert mit Glutamin und Phos­pho­no­serin
  • ein­fache Anwen­dung
  • ange­rei­chert mit Fol­säure
  • gesch­macks­neu­tral, kein unan­ge­nehmer Nach­ge­sch­mack
  • Tab­letten sind ange­nehm klein und leicht zu schlu­cken
  • Tab­letten zer­gehen sch­nell im Mun­d­raum
  • ange­nehm fruch­tiger Gesch­mack
  • fri­scher Zitro­nen­ge­sch­mack
  • gut zu kauen oder zu lut­schen
  • ver­bes­serte Wirk­stoff-Auf­nahme über Mund­sch­leim­haut durch Lut­schen
  • ange­rei­chert mit Vitamin B6 und Fol­säure
  • Tab­letten sind ange­nehm klein
  • ange­rei­chert mit Niacin, Serin und Glutamin
  • ange­nehmer Him­beer­ge­sch­mack
  • ange­rei­chert mit Vitamin D3, Fol­säure und Biotin
  • Tab­letten zer­gehen sch­nell auf der Zunge
  • ver­bes­serte Wirk­stoff-Auf­nahme über Mund­sch­leim­haut durch Lut­schen
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 54 €
  • Ebay Preis prüfen
  • PunkteShop.eu ca. 50 €
  • myapozone.de ca. 50 €
  • apo-rot ca. 46 €
  • Amazon ca. 10 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 16 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 17 €
  • Ebay ca. 14 €
  • mediherz.de ca. 15 €
  • Vitaminwelten GmbH ca. 18 €
  • Nutrio Online-Shop ca. 14 €
  • Amazon ca. 14 €
  • Ebay ca. 13 €
  • Amazon ca. 7 €
  • Ebay ca. 12 €
  • mediherz.de ca. 9 €
  • Beraterapotheke ca. 9 €
  • Delmed Versandapotheke ca. 8 €
  • Amazon ca. 12 €
  • Ebay Preis prüfen

Vitamin B12-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Vitamin B12 oder Cobalamin kommt in allen Lebewesen vor. Der menschliche Körper benötigt es zur Zellteilung, Blutbildung und zur Unterstützung des Nervensystems. Aufgenommen wird das Vitamin hauptsächlich durch den Verzehr tierischer Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Eier, Milch etc.). In Pflanzen kommt Vitamin B12 nur in Spuren vor.
  • Vegetarier, Veganer, Ältere, Schwangere und Kranke gehören zu den Menschen, die einen B12-Mangel entwickeln können. Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann einem Mangel vorgebeugt werden.
  • Die Variationen an Supplementen ist groß: Es gibt Vitamin B12 als Kapseln, Lutschtabletten, Kaugummis, Trinkfläschchen, Sprays, Injektionen oder Pflaster. Je nach Ursache des Mangels und ob überhaupt ein Mangel vorliegt, stellt sich die eine oder andere Darreichungsform als geeigneter heraus.

vitamin b12 präparate test

Vitamin B12 (Cobalamin) spielt bei vielen Stoffwechselvorgängen im Körper eine wichtige Rolle. Es unterstützt außerdem die Blutbildung und beugt Blutarmut vor. Doch wie versorgt man seinen Körper mit Vitamin B12? Insbesondere in tierischen Lebensmitteln, wie Fleisch, Eier, Fisch oder Milch, ist Vitamin B12 enthalten, weshalb es vor allem für Vegetarier und Veganer schwierig ist, ihren Körper mit diesem Vitamin ausreichend zu versorgen. Aber es gibt auch andere Risikogruppen, die von einem B12-Mangel betroffen sein können: alte, schwangere oder kranke Menschen beispielsweise. Um einen bestehenden Vitamin-B12-Mangel auszugleichen oder zu verhindern, gibt es die Möglichkeit, auf Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B12 zurückzugreifen. Welche Formen es gibt, was ihre Vor- und Nachteile sind und wie Sie Ihren persönlichen Vitamin B12 Vergleichssieger finden, erfahren Sie in unserem Vitamin B12 Vergleich 2017.

1. Was ist Vitamin B12 und wofür benötigen wir es?

Vitamin B12 Test

Durch die Ernährung lässt sich der Vitamin-B12-Bedarf zum größten Teil durch Fleisch decken.

Cobalamine sind chemische Verbindungen, die auch Vitamin-B12-Gruppe genannt werden. Sie kommen in allen Lebewesen vor. Der Hauptvertreter dieser Gruppe ist das Coenzym B12. Die biologisch inaktive Form namens Cyanocobalamin ist das Vitamin B12. Ein anderes, biologisch wirksames Coenzym ist Methylcobalamin.

1.1. Wozu braucht der Körper Vitamin B12?

Vitamin B12 ist für den menschlichen Körper wichtig, denn es dient der Zellteilung, Blutbildung und unterstützt die Funktion des Nervensystems. In menschlichen und tierischen Organismen wird Vitamin B12 produziert, und zwar vor allem in Leber und Niere. In Pflanzen kommt es lediglich in Spuren vor.

Vitamin B12 dient außerdem dem Abbau von Homocystein (Aminosäure). Zu viel Homocystein kann zu Arteriosklerose und Erkrankungen von Herz und Kreislauf führen.

Man geht heutzutage davon aus, dass man mit hochdosiertem Vitamin B12 sogar Alzheimer, Demenz und anderen Nervenerkrankungen vorbeugen kann.

1.2. Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B12?

Wir haben für Sie eine Tabelle mit dem Vitamin-B12-Gehalt einiger Lebensmittel zusammengestellt:

Lebensmittel Vitamin B12 in µg/100g
Kalbsleber 60
Schweineleber 40
Nori-Blätter 15
Thunfisch 4,3
Käse 3
Eigelb vom Huhn 2
Kuhmilch 0,4
Sojasoße 0,3
Hühnereiweiß 0,1
Gemüse 0,01
Sauerkraut 0
Die Tabelle zeigt, dass Menschen, die alles essen, ihren Bedarf an Vitamin B12 hauptsächlich durch Fleisch (insbesondere Innereien) decken können. Vegetarier greifen auf Milchprodukte und Eier zurück, wobei hier der Vitamin-B12-Gehalt deutlich geringer als beim Fleisch ausfällt. Veganer haben die Möglichkeit, Vitamin B12 bei der Ernährung durch Gemüse aufzunehmen, wobei der Gehalt des Vitamins hier sehr gering ausfällt.

Doch wie viel Vitamin B12 braucht der Körper pro Tag? Der Tagesbedarf an Vitamin B12 liegt bei 3 bis 10 µg. Befindet man sich im Stress, ist schwanger oder krank erhöht sich dieser Bedarf. Bei veganer Ernährung sollte auf Vitamin-B12-Präparate zurückgegriffen werden, um den Tagesbedarf zu decken.

Vitamin B12 kaufen können Sie in Drogerien, Supermärkten oder in der Apotheke ohne Rezept. Bei einem sehr starken Mangel an B12 gibt es auch Medikamente auf Rezept.

1.3. Wichtige Vitamin-B12-Hersteller und -Marken

  • Tetesept
  • Abtei
  • VegaVital
  • Biomenta
  • Doppelherz
  • Centrum
  • greenvitamins
  • Jarow
  • Ankermann
  • Vitasprint
  • Taxofit
  • Medicura
  • Ratiopharm
  • greenValley
  • Köhler Pharma
  • Bayer
  • Dr. Scheffler
  • Eunova
  • Sante
  • Intercell Pharma
  • Orthomol
  • Bios Naturprodukte

2. Vitamin-B12-Präparate: Lutschtabletten, Pillen oder doch Zahncreme?

Zur Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung eignen sich Vitamin-B12-Präparate. Diese gelten als Nahrungsergänzungsmittel und sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich: beispielsweise als Tabletten, Lutschpastillen, Trinkampullen, Zahncreme oder Pflaster.

Darreichungsform Eigenschaften
Tabletten / Kapseln
vegavero vitamin b12
  • können verschiedene Wirkstoffe von B12 Vitamin enthalten, die jeweils anders wirken
  • enthalten unterschiedliche Dosierungen von nur 3 bis zu 5.000 µg
  • Aufnahme des Wirkstoffes im Dünndarm
  • Kapseln sind Tabletten vorzuziehen, da sie weniger Zusatzstoffe als Tabletten enthalten
  • können umstrittene Zusatzstoffe enthalten (z.B. Magnesiumstearat, was zu Allergien und Immunschwäche führen kann, Süßstoffe, Aromastoffe)
Lutschtabletten
jarrow vitamin b12
  • können verschiedene Wirkstoffe von Vitamin B12 enthalten, die jeweils anders wirken
  • enthalten unterschiedliche Dosierungen von nur 3 bis zu 5.000 µg
  • schnelle und direkte (sublinguale) Aufnahme des Wirkstoffes über die Mundschleimhaut – Aufnahmestörungen, z.B.  im Darm, werden umgangen
  • können umstrittene Zusatzstoffe enthalten (z.B. Magnesiumstearat, Süßstoffe, Aromen)
Trinkampullen
tetesept vitamin b12
  •  Trinkfläschchen oder -ampullen sind in Dosierungen von 50 bis 500 µg erhältlich
  • für die tägliche Anwendung
  • dieVitamin-B12-Ampullen bestehen oft aus einem Mehrkammersystem, das man kurz vor dem Trinken miteinander mischt
  • oft angereichert mit Vitamin B6, Vitamin B2, Glutamin etc.
  • Ampullen enthalten meist keine bedenklichen Zusatzstoffe wie Süßstoffe, Magnesiumstearat, Farbstoffe oder Aromen, wie es etwa bei Tabletten der Fall ist
  • viel Verpackungsmüll
 Kaugummis
vegavital vitamin b12 kaugummi
  • können verschiedene Wirkstoffe von Vitamin B12 enthalten, die jeweils anders wirken
  • enthalten unterschiedliche Dosierungen von nur 3 bis zu 5.000 µg
  • schnelle und direkte (sublinguale) Aufnahme des Wirkstoffes über die Mundschleimhaut – Aufnahmestörungen, z.B. im Darm, werden umgangen
  • können umstrittene Zusatzstoffe enthalten (z.B. Magnesiumstearat, Süßstoffe, Aromen)
Zahncreme
vitamin b12 zahncreme sante
  • 1 g Zahnpasta enthält ca. 100 µg Vitamin B12
  • gut geeignet für Veganer, die ihre Vitamin-B12-Zufuhr aus verschiedenen Quellen abdecken wollen
  • sehr einfache und intuitive Anwendung, da man in der Regel zwei Mal täglich Zähne putzt (Aufnahme entspricht etwa 3,6 µg pro Tag)
  • Dosierung als einziges Präparat zur Abdeckung der Vitamin-B12-Zufuhr wahrscheinlich zu gering
Pflaster
patch
  • ein Vitamin-B12-Pflaster pro Woche (man trägt ein Pflaster 24 Stunden lang, dann trägt man nach sechs Tagen ein neues Pflaster auf)
  • enthalten unterschiedliche Dosierungen von nur 1.000 bis zu 5.000 µg
  • einfache Anwendung, bei der man nicht täglich an die Vitamin-B12-Zufuhr denken muss
Außer den hier genannten Vitaminpräparaten gibt es noch Tropfen und Sprays. In einigen Fällen können auch Vitamin-B12-Spritzen (Injektionen) vom Arzt verschrieben werden. Welches das beste Vitamin B12 Präparat für Sie ist, können Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt abklären. Es kommt immer auch darauf an, was die Ursache für Ihren B-12-Mangel ist oder ob Sie vielleicht gar keinen Mangel haben und lediglich sicher gehen möchten, dass Ihr Tagesbedarf abgedeckt ist. Leiden Sie beispielsweise unter einer entzündlichen Darmerkrankung, bringt es nichts, wenn Sie Präparate konsumieren, die erst ihre Wirkung im Darm entfalten.

3. Mangel an B12 Vitamine: Ursachen & Symptome

Vitamin B12 in Energydrinks?

Für Vegetarier und Veganer gibt es viele Vitamin-B12-Lebensmittel, d.h. Nahrung, die mit Vitamin B12 angereichert wurde. Vor allem in Energydrinks (z.B. Red Bull) findet sich B12 mit etwa 5 µg pro Portion. Aber auch andere Nahrungsmittel, wie z.B. Cornflakes, Sojamilch oder -joghurt, Hefeextrakt, Säfte und Fleischersatzprodukte, sind mit dem Vitamin angereichert. Die EU-Bio-Verordnung sieht aber nicht vor, dass Bio-Lebensmittel mit Vitamin B12 angereichert werden.

Nicht nur Vegetarier und Veganer sollten auf Vitamin B12 in Nahrungsergänzungsmitteln zurückgreifen; es gibt noch weitere Zielgruppen, die anfällig für einen Vitamin-B12-Mangel sind. Dazu gehören etwa Menschen, die eine Vitamin-B12-Aufnahmestörung haben, ältere Personen, Menschen mit Nieren- oder Darm-Erkrankungen oder schwangere sowie stillende Frauen.

Es gibt verschiedene Aufnahmestörungen. So kann z.B. ein Mangel des Verdauungsenzyms Pepsin und der Salzsäure im Magen verhindern, dass das Vitamin überhaupt aus der Nahrung gelöst werden kann. Herrscht ein R-Protein-Mangel, kann Vitamin B12 nicht intakt in den Dünndarm transportiert werden. Das R-Protein gilt als Transportprotein für das B12 Vitamin.

Wie lässt sich ein Vitamin-B12-Mangel feststellen? Die gängigsten Tests sind der Serumtest, Holo-TC-Test und MMA-Urintest. Allerdings gibt keiner dieser Tests eindeutig Auskunft darüber, ob jemand unter einem B12-Mangel leidet oder nicht. Zusammengefasst kann man aber festhalten, dass der Serum-Test die geringste Aussagekraft hat, der Holo-TC-Test am genauesten ist und der Vitamin-B12-Urintest am zuverlässigsten und einfachsten ist. Wichtig: Vor dem Vitamin B12 Test sollte man zehn Tage lang auf die Vitaminpräparate verzichten.

Ursachen für einen Vitamin-B12-Mangel können sein:

  • mangelnde Zufuhr an B12 Vitamine (Veganer, Vegetarier, einseitige Ernährung)
  • einige Menschen können mit der Nahrung aufgenommenes Vitamin B12 nicht verstoffwechseln
  • Schwangerschaft/ Stillzeit
  • Stress- und Krisensituationen
  • HIV-Infektion
  • Alkoholismus
  • starker Zigarettenkonsum
  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Magenkrebs
  • Morbus Crohn (chronisch-entzündliche Darmerkrankung)
  • Darmerkrankungen und -reizungen
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • starker Kalziummangel
  • Bandwurm
  • Leberschäden
  • durch die Einnahme diverser Medikamente

Vitamin-B12-Mangel-Symptome äußern sich vielfältig:

  • chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsprobleme
  • Schlafstörungen
  • Nervenschäden (Taubheit, Kribbeln, Lähmungen, Koordinations- und Gedächtnisstörungen)
  • Blutarmut
  • Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall)
  • Entzündungen in Mund, Magen und Darm

Im folgenden Video werden Ihnen die Supplemente Vitamin D3 und B12 von einem Veganer erläutert:

4. Vitamin B12 immer anders: die Wirkstofftypen

Am häufigsten entscheiden sich Anwender für Vitamin-B12-Präparate in Tablettenform. Im Großen und Ganzen unterscheidet man dabei zwei Kategorien:

  • Vitamin-B12-Lutsch- oder Kautabletten, bei denen der Wirkstoff teilweise über die Mundschleimhaut aufgenommen wird
  • Vitamin-B12-Tabletten, die geschluckt werden und bei denen der Wirkstoff über den Dünndarm aufgenommen wird

Lutsch- oder Kautabletten oder Tabletten zum Schlucken? Für welche Form Sie sich entscheiden, sollten Sie davon abhängig machen, was die Ursache Ihres Vitamin-B12-Mangels ist. Leiden Sie unter einer Aufnahmestörung im Darm, dann sollten Sie auf jeden Fall zu Kau- oder Lutschtabletten greifen.

Das Vitamin existiert in unterschiedlichen Formen, die unser Körper jeweils anders verstoffwechselt. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die vier verschiedenen Wirkstoffe vorstellen. Übrigens sind alle dieser Wirkstoffe geeignet, einen Mangel an Cobalamin (B12) zu beheben.

4.1. Cyanocobalamin

Hierbei handelt es sich um eine künstliche Form des Vitamins, das in natürlicher Form nicht vorkommt. Im Körper zerfällt es zu B12 und Cyanid, einem Gift. In der Folge sind sehr viele Stoffwechselschritte vonnöten, um verwertbares Vitamin B12 zu erlangen.
Zielgruppe: Günstiger Wirkstoff (oft in günstigen Vitamin-B12-Präparaten; z.B. von Tetesept oder Vitasprint ).

Geeignet für gesunde Menschen, die ihren Tagesbedarf abdecken wollen.

Cyanocobalamin ist nicht für Raucher geeignet und sollte nicht im Rahmen von Entgiftungen eingenommen werden.

biomenta

Das Vitaminpräparat des Herstellers Biomenta enthält den Wirkstoff Methylcobalamin.

4.2. Methylcobalamin

Methylcobalamin kommt natürlicherweise in Nahrungsmitteln, Körperzellen und im Zentralnervensystem vor. Es kann direkt vom Körper verwertet werden, da es in dieser Form auch im Körper und in den Zellen zirkuliert. Zusätzlich wirkt es entgiftend.
Zielgruppe: Etwas teurer, aber empfehlenswert für alle, die zusätzlich Vitamin B12 einnehmen möchten.

4.3. Adenosylcobalamin

Dieses kommt natürlicherweise in Nahrungsmitteln, Zellen des Körpers und in der Leber vor und kann vom Körper direkt verwertet werden. Es hat eine entgiftende Wirkung, ist aber in Deutschland bisher nicht für Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Zurzeit gibt es noch zu wenige klinische Studien über Adenosylcobalamin.

4.4. Hydroxocobalamin

Hydroxocobalamin kommt in Nahrungsmitteln und als Zwischenform im Stoffwechsel vor. Es handelt sich um eine natürliche Form von Vitamin B12, die besonders lange im Blut gehalten werden kann. Hydroxobalamin hat daher eine ideale Depot- und Speicherwirkung. Es ist vom Körper leichter verwertbar als Cyanocobalamin. Allerdings ist Hydroxocobalamin in Form von Tabletten kaum erhältlich.

Geeignet zur Auffüllung des Vitamin-B12-Speichers im Körper und zur Entgiftung.

5. Kaufberatung für Vitamin B12: Darauf müssen Sie achten

5.1. Wirkstoff des Vitamin B12: Cyanocobalamin vs. Methylcobalamin

Wie Ihnen unser Vitamin B12 Vergleich zeigt, sind die meisten Vitaminpräparate entweder mit Cyano- oder Methylcobalamin versetzt. Wir haben Ihnen hier noch einmal die Vor- und Nachteile, die Methylcobalamin gegenüber Cyanocobalamin hat, zusammengestellt:

  • bessere Verstoffwechselung im Körper
  • bessere Speicherung im Gewebe
  • es zerfällt nicht zu giftigem Cyanid
  • teurer in der Anschaffung

Wenn Sie glauben, unter einem Mangel an B12 zu leiden, dann sollten Sie lieber zu Nahrungsergänzungsmitteln mit dem Wirkstoff Methylcobalamin greifen. Wenn es Ihnen ausschließlich darum geht, Ihren Vitaminbedarf abzudecken, reichen die oft günstigeren Präparate mit Cyanocobalamin aus.

Die Höhe der Dosierung der Wirkstoffe variiert bei den Produkten in unserem Vitamin B12 Vergleich von 5 bis 1.100 µg. Doch wie viel Vitamin B12 pro Tag benötigt der Körper eigentlich? Der Tagesbedarf des Körpers liegt bei 1,5 bis 2 µg Vitamin B12, allerdings muss man mehr B12 zu sich nehmen – etwa 3 µg –, da nicht alles Vitamin B12 aus Lebensmitteln verstoffwechselt werden kann.

  • Bei einer Dosis von 1.000 bis 3.000 µg spricht man von hochdosiertem Vitamin B12; z.B. am Anfang einer Vitamin-B12-Kur zum Auffüllen der Körperspeicher. Diese Therapiedosis kommt bei Menschen mit starken Mangel-Symptomen, bei Anämie oder schwerer Krankheit zum Einsatz.
  • Eine erhöhte Dosierung von 500 µg deckt den Tagesbedarf auch, wenn eine Aufnahmestörung vorliegt. Die Zielgruppe sind hier z.B. Menschen, die bereits leichte Mangel-Symptome vorweisen, ältere Leute oder Menschen, die viel Sport treiben.
  • Eine mittlere Dosierung liegt bei 150 bis 250 µg und deckt bei Gesundheit den Tagesbedarf. Dies ist vor allem bei vegetarischer und veganer Ernährung, während der Schwangerschaft oder in Stressphasen die richtige Dosis. Mangel-Symptome sollten noch keine bestehen.
  • Eine niedrige Dosierung bzw. ein geringer Ergänzungsbedarf mit 3 bis 50 µg deckt etwa den halben Tagesbedarf, sodass weiteres B12 aus der Nahrung gewonnen werden kann.
Vitamin B12 vegan

Es gibt auch Zahncreme, die mit Vitamin B12 angereichert ist.

5.2. Darreichungsform: Tabletten, Ampullen oder Zahncreme?

Was die beste Vitamin-B12-Darreichungsform ist, kann man so nicht beantworten. Lutschtabletten und Kaugummis sind die bessere Alternative, wenn Sie Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben bzw. Grund zur Annahme haben, dass Ihr Verdauungssystem nicht in der Lage ist, B12 zu verstoffwechseln.

Tabletten zum Schlucken werden lediglich im Dünndarm aufgenommen. Trinkampullen ebenso und zum kleinen Teil in der Mundschleimhaut.

Das Vitamin B12 in Zahncreme wird durch die Mundschleimhaut aufgenommen, ist allerdings nicht zu empfehlen, wenn Sie einen Mangel haben, da dies als einziges Präparat die benötigte B12-Zufuhr oft nicht abdecken kann.

5.3. Wertvolle Anreicherungen & Gefährliche Zusatzstoffe

Wie Sie unserem Vitamin B12 Vergleich entnehmen können, sind Vitamin-B12-Mittel oft mit anderen Stoffen angereichert, die die Wirksamkeit erhöhen bzw. weitere positive Effekte auf den Körper haben sollen. Es folgt eine Auswahl dieser Stoffe und ihrer Wirkung:

Art der Anreicherung Wirkung
Vitamin B3 (Niacin) hat zentrale Bedeutung für Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydrate-Stoffwechsel
Vitamin B6 Anregung der Bildung roter Blutkörperchen, gut fürs Nervensystem
Vitamin B7 (Biotin) sorgt für gesunde Haut und glänzende Haare, reguliert einige Genfunktionen im Zellkern
Vitamin D3 wichtig für die Knochen, Regelung des Calciumhaushalts, Unterstützung des Immunsystems
Folsäure (Vitamin) wichtig für Zellteilung und -neubildung
Glutamin (Aminosäure) hält aufbauende und abbauende Stoffwechselprozesse im Gleichgewicht
Phosphonoserin (Aminosäure) gut fürs Nervensystem
Serin (Aminosäure) wichtiger Bestandteil vieler Enzyme und Proteine

Fast alle Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B12 sind heutzutage vegetarisch oder sogar vegan, was auch logisch ist, da insbesondere Veganer auf B12-Präparate zurückgreifen, um ihren Vitamin-B12-Bedarf abzudecken

Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten umstrittene Zusatzstoffe; dies ist vor allem bei der Tablettenform von Vitaminpräparaten der Fall. Eine Auswahl dieser Zusatzstoffe und ihrer Wirkung finden Sie hier (eine ausführlichere Liste erhalten Sie hier):

Zusatzstoff Wirkung
Magnesiumstearat
(Magnesiumsalze der Speisefettsäuren)
kann zu Allergien und Immunschwäche führen; hindert den eigentlichen Wirkstoff z.T. daran, vom Körper aufgenommen zu werden
Aspartam (Süßstoff) steht im Verdacht, Gedächtnisstörungen, Depressionen, Kopfschmerzen etc. zu verursachen
Xylit (aus Birkenholz) kann abführend wirken
Titanoxid in hohen Dosen wahrscheinlich krebserregend

5.4. Menge & Preis

Günstiges Vitamin B12 kostet – wie verschiedene Vitamin B12 Tests zeigen – pro Tag pro (Lutsch-)Tablette zwischen 11 und 14 Cent. Kaugummis sind ebenfalls recht günstig mit ca. 30 Cent pro Tag, allerdings fehlt bei vielen Vitamin-B12-Kaugummis die Angabe, wie lange man diese kauen muss, bis der Wirkstoff in der empfohlenen Tagesdosis freigegeben wird.

Vitamin-B12-Ampullen sind etwas teurer mit rund 1 Euro bis knapp 1,50 Euro pro Tag und enthalten auch den weniger guten Wirkstoff Cyanocobalamin.

Vitamin B Vergleich

6. Vitamin B12 Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat Medikamente gegen Blutarmut (Anämie) getestet, darunter Vitamin-B12-Ampullen und -Injektionen. Im Vitamin B12 Test wird erklärt, dass man einer Blutarmut vorbeugen kann, indem man sich abwechslungsreich ernährt. Bei einer Diät oder einer vegetarischen/veganen Ernährung sollten Sie, so die Verbraucherorganisation, darauf achten, genügend Vitamin B und Eisen zu sich zu nehmen. Hier spielen Hülsenfrüchte (z.B. Linsen, Erbsen) oder Vollkornprodukte eine wichtige Rolle. Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate sinnvoll sein können.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Vitamin B12

7.1. Welcher Vitamin-B12-Wert ist normal?

Abhängig von Alter und Geschlecht gelten hier unterschiedliche Normwerte. Für Erwachsene liegt der Referenzbereich bei 200 bis 1.000 ng/l (Nanogramm pro Liter) Blutserum. Die Referenzwerte können sich je nach Labor stark unterscheiden. Des Weiteren unterliegen die Werte tages- und jahreszeitlichen Schwankungen.

7.2. Wie schnell wirkt Vitamin B12?

Das hängt davon ab, wie erschöpft die Körperspeicher sind. Bei einer hohen Dosis von 1.000 µg pro Tag kann der Körper maximal 13 µg aufnehmen. Will man so einen Körperspeicher von 2.000 µg aufbauen, dauert das schon eine Weile. Daher ist es immer wichtig, dass eine Zugabe von Vitamin B12 regelmäßig über einen langen Zeitraum erfolgt. Andererseits ist die Gefahr groß, sofort wieder in einen Mangel zurückzufallen.

7.3. Wann sind Vitamin-B12-Injektionen notwendig?

Vitamin-B12-Spritzen machen Sinn, wenn der Körperspeicher schnell aufgefüllt werden muss, wenn man Spritzen in großen zeitlichen Abständen Tabletten vorzieht, wenn Ihnen Teile des Dünndarms entfernt wurden oder ein starker Parasitenbefall im Darm vorliegt.

Neuere Studien haben allerdings ergeben, dass man durch orale Einnahme von B12 in Form von Kapseln oder Tabletten langfristig die gleiche Wirkung erzielt wie mit Injektionen.

7.4. Kann es zu einer Vitamin-B12-Überdosierung bzw. zu Vitamin-B12-Nebenwirkungen kommen?

Normalerweise ist eine Überdosierung mit Vitamin B12 nicht möglich. Zu viel aufgenommenes B12 wird durch die Nieren wieder ausgeschieden. Lediglich bei einer Vitamin-B12-Therapie und der Verabreichung von Injektionen kann es zu einer Überdosierung kommen, die wiederum keine Folgen für den Körper hat. Als Nebenwirkungen treten selten allergische Reaktionen oder Akne auf.

Vergleichssieger
Vitasprint B12 Trinkampullen
sehr gut (1,2) Vitasprint B12 Trinkampullen
63 Bewertungen
53,70 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Calibre Nutrition Vitamin B12 mit Folsäure
sehr gut (1,3) Calibre Nutrition Vitamin B12 mit Folsäure
32 Bewertungen
9,97 € zum Angebot »
Kommentare (3)
  1. Sascha Sauerbier sagt:

    hallo,

    gibt es nicht doch irgendwelche pflanzlichen quellen für vitamin b12?

    vg
    sascha

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Sascha,

      gibt es. Die Hälfte aller essbaren Algen nutzen Vitamin B12 für ihr Wachstum und enthalten daher auch B12. Bei Chlorella fand man teilweise gar kein B12 und andererseits wieder sehr hohe Mengen. Am besten sind Nori-Blätter (rote oder grüne Nori-Alge), denn diese haben den verlässlichsten Vitamin-B12-Gehalt. Allerdings sollte man nicht unbedingt täglich mehrere Nori-Blätter essen, da diese einen zu hohen Jod-Gehalt aufweisen. Zwei Nori-Blätter pro Tag wären schon zu viel.

      Ich hoffe, wir konnten Dir weiterhelfen. Viel Spaß weiterhin bei Deiner ausgewogenen Ernährung mit Vitamin B12!

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
    2. Petra sagt:

      Dank meinem Mann (Ernährungsberater spzialisiert auf Veganer und Vegetarier) kenne und nutze ich schon seit vielen Jahren eine tolle pflanzliche Quelle, die mit richtig guten Know-How eines deutschen Herstellers sogar als Nahrungsmittel (und nicht als Ergänzung!) getrunken werden kann: Cellagon. Da muss ich keine Pillen schlucken und es wundert mich immer wieder, dass es in solchen Vergleichen nie auftaucht. Buchweizenkeime, die B12 enthalten, werden den Getränken zugeführt und mit einem Getränk kann ca. 75% des Tagesbedarfs gedeckt werden (näheres müsstet ihr allerdings meinen Mann fragen)

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Vitaminpräparate

Jetzt vergleichen
Beta-Carotin Test

Vitaminpräparate Beta-Carotin

Beta-Carotin ist ein Naturfarbstoff, der vor allem in gelbem bis orangefarbenem Obst und Gemüse und in einigen dunkelgrünen Gemüsesorten vorkommt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Biotin Test

Vitaminpräparate Biotin

Biotin ist auch bekannt als Vitamin B7 oder Vitamin H. Unser Körper kann es nicht selber bilden, sondern nimmt es über die Nahrung auf…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Camu Camu Test

Vitaminpräparate Camu Camu

Camu Camu ist eine nährstoffreiche Frucht aus dem Amazonasgebiet, vor allem aus Peru. Sie weist weltweit den zweithöchsten Anteil an Vitamin C auf…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eisentabletten Test

Vitaminpräparate Eisentabletten

Eisentabletten werden bei Eisenmangelerscheinungen mit unterschiedlichen Ursachen zur Wiederauffüllung des Eisenspeichers eingesetzt. Eine solche …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Magnesium-Tabletten Test

Vitaminpräparate Magnesium-Tabletten

Magnesium ist nicht nur ein Metall, sondern auch ein lebenswichtiger Mineralstoff für Lebewesen, denn das Element ist an mehr als 300 …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-B-Komplex Test

Vitaminpräparate Vitamin-B-Komplex

Man unterscheidet acht B-Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12. Jedes einzelne hat eine andere Aufgabe im Körper und die Vitamine unterstü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin B6 Test

Vitaminpräparate Vitamin B6

Vitamin B6 ist ein essentielles Vitamin, welches unser Körper nicht selbst herstellen kann und welches wir über die Nahrung zu uns nehmen müssen. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-D-Präparate Test

Vitaminpräparate Vitamin-D-Präparate

Vitamin D ist für den Knochenstoffwechsel und den Kalziumhaushalt verantwortlich. Es wird auch das Sonnenvitamin genannt, weil der Körper es unter …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin D3 Test

Vitaminpräparate Vitamin D3

Vitamin D2 und D3 sind die einzigen natürlichen Vitamine aus der Gruppe der D-Vitamine (Calciferole). Ein Großteil des D3-Vitamins bildet unser K…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Zink Test

Vitaminpräparate Zink

Zink zählt – wie auch z.B. Selen – zu den essenziellen Spurenelementen, die an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt sind. Da wir es im Kö…

zum Vergleich
vg