Das Wichtigste in Kürze
  • Vitamin B1, auch Thiamin genannt, ist für den menschlichen Organismus ein unabdingbarer Stoff. Er ist an der Funktion des Nervensystems und der Verwertung von Kohlenhydraten und Zucker beteiligt. Ein Mangel kann daher zu Muskelschwäche, aber auch psychischen Beeinträchtigungen wie Apathie, Reizbarkeit bis hin zu Depressionen führen.
  • Bei der Suchen nach dem persönlichen Vitamin-B1-Testsieger sind Kategorien wie die Darreichungsform, die richtige Dosierung und weitere Inhaltsstoffe der Präparate wichtig.
  • Ein starker Mangel an Thiamin und die damit verbundene Erkrankung Beriberi treten durch eine falsche Ernährung nur noch sehr selten auf. Ein erhöhter Alkoholkonsum und viel Stress sind in den meisten Fällen der Auslöser für einen Mangel.

Vitamin B1 Test

2015 wurden weltweit über 25 Milliarden Dollar auf dem Markt der Vitaminpräparate umgesetzt. Alleine in Deutschland wurden im gleichen Jahr für Präparate zur Selbstmedikation 250 Millionen Euro ausgegeben, wie diese Statistik von AESGP zeigt. Dabei sind nicht nur eine gesunde Lebensweise Anlass zur Einnahme, auch konkrete Symptome lassen viele zu Vitamin A bis Z greifen. Unruhegefühl, erhöhter Stress und Schlaflosigkeit z.B. können durch Vitamin B1 behandelt werden.

In unserem Vitamin-B1-Vergleich 2020 weisen wir Ihnen mit unserer Kaufberatung den Weg zum besten Vitamin-B1-Präparat. Wir sagen Ihnen, welche Dosierung bei den Präparaten angebracht ist, woran Sie einen Mangel des Stoffs erkennen und, ob Vitamin B1 wirklich gegen Mücken hilft.

1. Kaufkriterien für Vitamin B1: Worauf ist beim Kauf zu achten?

1.1. Darreichungsform: Wählen Sie Vitamin B1-Tabletten oder -Kapseln als tägliche Ergänzung

Vitamin B1 PflasterWunder-Pflaster

Auch ein Vitamin-B1-Pflaster gibt es auf dem Markt und das verspricht etwas ganz Besonderes: Es soll dem Kater am Morgen nach der Party entgegenwirken. Die Idee dahinter ist, dass der Mangel an Vitamin B1, der durch Alkohol entsteht, direkt ausgeglichen wird. Eine tatsächliche Wirkung ist aber nur durch den Placebo-Effekt zu erklären. Die Vitamine werden durch den erhöhten Harndrang viel zu schnell wieder ausgeschieden.

Vitamin-B1-Präparate kommen in ganz verschiedenen Arten daher. Thiamin-Tabletten oder -Kapseln sind dabei die am weitesten verbreitete Form. Davon wird von den Herstellern in der Regel eine Tablette/Kapsel täglich empfohlen. Bei einer Mangelerscheinung, erkennbar z.B. durch Schlaflosigkeit oder hohen Stress, auch zwei. Sie werden mit etwas Wasser eingenommen, aber nicht mit Alkohol oder schwarzem Tee. Das mindert die Wirkung des Mittels.

Vitamin-B1-Ampullen dienen der Injektion. Wir raten Ihnen von der Selbstmedikation mit Spritzen ab. Anders als bei Mitteln, die oral eingenommen werden, geht durch die Injektion nichts von dem Wirkstoff verloren und die hochdosierten Stoffe können zu einer Überdosierung führen. Nutzen Sie solche Ampullen also nur nach ausdrücklicher Anweisung Ihres Arztes.

Vitamin B1 Lutschtabletten eignen sich besonders für Kinder, denn sie sind nicht so hochdosiert und einfach einzunehmen. Lutschtabletten sind meistens ein Vitamin-B-Komplex und enthalten von den benötigten Stoffen eine angemessene Tagesdosis. Um den Geschmack für die Kinder angenehmer zu machen, sind aber auch Süßungsmittel enthalten.

Vitamin B1 Tabletten

1.2. Dosierung: Hohe Dosierungen sind unnötig

Wie viel Vitamin B1 werden pro Tag empfohlen?

Ein Erwachsener hat einen Tagesbedarf an Vitamin B1 von 1,0 bis 1,3 mg. Dieser Wert kann leicht erhöht sein, wenn man unter viel Stress steht, die Anti-Baby-Pille einnimmt oder unter Alkoholismus leidet. Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit besteht ein erhöhter Bedarf von ca. 1,3 mg. Für Kinder wird eine tägliche Dosis zwischen 0,6 und 1,0 mg empfohlen. Lesen Sie alle Thiamin Referenzwerte bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nach.

Die übliche Dosis von Thiamin-Präparaten liegt bei 100 mg pro Kapsel oder Tablette. Das liegt deutlich über der empfohlenen Tagesdosis. Als wasserlöslicher Stoff geht während des Schluckens und der Verdauung auch immer etwas von dem Wirkstoff verloren, deswegen ist eine solche Dosierung durchaus angebracht. Bei einer Dosierung von 100 mg oder mehr empfehlen wir auch, die Tabletten nicht unbedingt täglich einzunehmen. Eine Einnahme alle ein bis zwei Tage ist hier ausreichend. Möchten Sie trotzdem eine noch geringere Dosierung einnehmen, empfehlen wir Ihnen Vitamin-B-Komplexe, bei denen mehr Vitamin in geringerer Dosis enthalten sind.

Präparate mit einer Dosis an Thiamin von 200 mg und mehr sind eher für einen nachgewiesenen Vitamin-B1-Mangel vorgesehen. Sehr hochdosiertes Thiamin enthält sogar 250 bis 300 mg des Wirkstoffs. Da der Körper nur eine begrenzte Menge des Stoffs speichern kann, wird eine zu hohe Dosis einfach wieder ausgeschieden oder kann im schlimmsten Fall zu Symptomen einer Überdosierung führen. Wir empfehlen Ihnen bei der Selbstmedikation eher eine regelmäßige Einnahme von mäßig dosierten Mitteln.

1.3. Gelatine, Vitamin B6, Reismehl: Geben Sie Acht bei Unverträglichkeiten und veganer Ernährung

Einen Überblick über mögliche Inhaltsstoffe von Vitamin-B1-Präparaten sehen Sie hier:

Stoff zu beachten
nützliche Zusätze
Vitamin B6
Vitamin B6
Ebenso wie bei Vitamin B1 handelt es sich hierbei um ein Nervenvitamin, das eine wichtige Rolle bei der Funktion des menschlichen Nervensystems spielt. Oft werden die beiden Vitamine zusammen eingenommen, da sie ähnliche Symptome behandeln.
Vitamin B12
Vitamin B12
In einem Vitamin B Komplex sind mindestens die drei Stoffe B1, B6 und B12 enthalten. Auch bei Vitamin B12 handelt es sich um ein Nervenvitamin, dessen Mangel ebenfalls Symptome wie Müdigkeit, Schwäche und Depression auslösen kann.

Wir empfehlen Ihnen die Einnahme eines Komplexes aus den drei Stoffen, wenn Sie die Ursache Ihrer Symptome nicht genau kennen. Die Stoffe sind hier auch oft deutlich geringer dosiert und eine Überdosierung damit noch unwahrscheinlicher.

Allergene und tierische Produkte
Gluten
Gluten
Einige Erkrankungen von Glutenunverträglichkeit können ebenfalls Grund für einen Mangel an Vitamin B1 sein. Die meisten Präparate haben sich dem angepasst und sind glutenfrei.
Gelatine
Gelatine
Gelatine wird üblicherweise aus Schwein oder Rind gewonnen. Daher ist sie für Vegetarier und Veganer ungeeignet. Kapselhüllen bestehen vereinzelt aus dem Stoff. Methylcellulose ist eine vegane Alternative.
FructoseFructose Bei einer Intoleranz gegenüber Fructose müssen Sie vor allem bei Vitamin-B1-Pulver oder Lutschtabletten aufpassen. Hier kann für einen angenehmeren Geschmack Fruchtzucker enthalten sein.

Magnesiumstearat

Magnesiumstearat Salz

Magnesiumstearat bezeichnet das Salz der Stearinsäure und wird in vielen Nahrungsergänzungsmitteln verwendet. Es verhindert das Verkleben der Rohstoffe und Maschinen während der Produktion.

Der Stoff steht schon länger in der Kritik. Es wird vermutet, dass er das Immunsystem schwächt und die Aufnahme wichtiger Nährstoffe erschwert.

1.4. Marken und Hersteller

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Herstellern, die sich auf die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln spezialisiert haben. Dazu gehören z.B. fairvital, Greenfood und Nature’s Plus. Günstiges Vitamin B1 erhalten Sie z.B. von Lindens und Source Naturals.

Neuro STADA und ratiopharm sind Marken, die über Apotheken vertrieben werden. Sie bieten Mittel mit dem Wirkstoff Thiamin in verschiedenen Formen an, z.B. auch Ampullen zur Injektion mit hoher Dosierung. Medikamente mit hochdosiertem Vitamin B1 kaufen Sie ausschließlich über Apotheken. Viele Anbieter vertreiben diese Mittel mittlerweile auch über Internetplattformen, wie z.B. Amazon. Lassen Sie sich hier jedoch am besten im Vorfeld beraten und kontaktieren Sie am besten einen Arzt, der Ihnen einen akuten Mangel nachweisen kann.

Einen Überblick über einige Hersteller sehen Sie hier:

  • fairvital
  • Greenfood
  • Hevert
  • Lindens
  • Nature’s Plus
  • Neuro STADA
  • Pure Science
  • ratiopharm
  • Source Naturals
  • VitalLeben

Thiamin Tabletten

4. Von Müdigkeit bis Gehstörungen: Welche Mangelerscheinungen gibt es?

Thiamin ist ein wichtiger Stoff für den menschlichen Körper. Es spielt eine entscheidende Rolle im Nervensystem und wird bei der Verwertung von Kohlenhydraten und Zucker benötigt. Der Körper kann jedoch immer nur eine kleine Menge Thiamin speichern. Um einem Mangel an Vitamin B1 entgegenzuwirken, muss es dem Körper regelmäßig zugeführt werden. Nach zwei Wochen sind die Vorräte im Körper schon zu 50 % aufgebraucht, nach 40 Tagen dann gänzlich.

Bis ins 19. Jahrhundert wurde der Begriff Beriberi für eine Reihe von Symptomen verwendet, die sich nach späteren Erkenntnissen beinahe alle dem Mangel von Vitamin B1 zuschreiben ließen. Auch heute wird der Begriff noch verwendet. Dabei wird zwischen trockenem Beriberi, welches das Nervensystem betrifft, und feuchtem Beriberi, welches das Herzkreislaufsystem und die inneren Organe betrifft, unterschieden. Typische Symptome eines Vitamin-B1-Mangels sind:

  • Symptome Vitamin B1 MangelKonzentrationsstörungen und Müdigkeit
  • Apathie und Depression
  • innere Unruhe
  • Reizbarkeit
  • Zittern
  • Unempfindlichkeit der Hände und Füße
  • Muskelschwäche
  • Geh- und Sprachstörungen

Thiamin Mangelerscheinungen durch eine falsche Ernährung sind heute sehr selten. Neuere Fälle lassen sich meistens auf eine Verunreinigung oder falsche Verarbeitung der Lebensmittel zurückführen. Doch nicht nur eine unzureichende Ernährung löst die Krankheit aus, auch ein übermäßiger Konsum von Alkohol kann den Mangel an Thiamin verursachen.

Teufelskreis: Die Beeinträchtigung des Nervensystems und der kognitiven Fähigkeiten durch Beriberi kann einen übermäßigen Alkoholkonsum noch weiter verstärken. Wissenschaftler der Universität Kansas wiesen durch eine Studie nach, dass vor allem alkoholkranke Frauen durch eine Behandlung mit Thiamin den Konsum reduzierten.

5. Ist eine Überdosierung nur durch Injektion möglich?

Eine Überdosierung von Vitamin B1 ist durch die reine Aufnahme über Lebensmittel nicht möglich. Lediglich durch eine Injektion von einer Dosis, die deutlich über dem Tagesbedarf liegt, können Symptome einer Überdosierung auftreten. Neben einer eventuellen allergischen Reaktion sind solche Symptome z.B.:

  • Kopfschmerzen
  • Hitzegefühl
  • Krämpfe
  • Herzrhythmusstörungen

Wir empfehlen Ihnen dringlich, den Stoff lediglich oral einzunehmen und sich nicht über eine Vitamin-B1-Injektion oder Spritze selber zu behandeln.

Vitamin B1 Überdosierung

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Vitamin B1

6.1. Was enthält Vitamin B1?

Mit einer ausgewogenen Ernährung lässt sich der tägliche Bedarf an Vitamin B1 abdecken. Der wichtigste Lieferant sind Getreidekörner, die im Essen viel vorkommen. Vor allem in Vollkornprodukten ist eine hohe Dosis des Stoffs enthalten. Einen Überblick über einige Lebensmittel und ihrem Vitamin-B1-Gehalt lesen Sie hier nach:

  • Vollkorn Vitamin B1

    Vollkornprodukte, Gedreide, Linsen, Rind, Lachs – alles gute Vitamin-B1-Lieferanten.

    Schweinefilet: 1,10 mg / 100 g

  • Sonnenblumenkerne: 1,90 mg / 100 g
  • Haferflocken: 0,65 mg / 100 g
  • Sojabohnen: 1,00 mg / 100 g
  • Erbsen: 0,76 mg / 100 g

Da Vitamin B1 wasserlöslich und hitzeempfindlich ist, müssen die Lebensmittel mit Vitamin B1 schonend zubereitet werden. Außerdem verlieren sie beim Kochen einen Teil des Vitamingehalts.

6.2. Hilft Vitamin B1 gegen Mücken?

Mit der Mesotherapie wurde ein Verfahren gegen Mücken entwickelt, das für den Patienten frei von Nebenwirkungen ist. Dabei wird Thiamin, vermischt mit anderen Stoffen, unter die Haut gespritzt. Das Mittel wird dabei vor allem in Nacken, Arme und Beine injiziert. Das verändert den Geruch der Haut und schreckt die Mücken ab. Die Vor- und Nachteile der Mesotherapie gegenüber herkömmlichen Mitteln wie z.B. Mückensprays lesen Sie hier nach:

  • mit 10 € für bis zu sechs Wochen Schutz relativ geringe Kosten
  • frei von Nebenwirkungen
  • frei von Insektiziden
  • regelmäßiges Spritzen durch einen Arzt notwendig
  • Wirkung fällt von Mensch zu Mensch anders aus

6.3. Wer entdeckte Vitamin B1?

Bereits 1882 entdeckte der japanische Wissenschaftler Kanehiro Takaki, dass sich die Beriberi-Krankheit durch eine gezielte Ernährung mit Vitamin B behandeln ließ. 15 Jahre später stellte der niederländische Nobelpreisträger Christiaan Eijkman fest, dass der verantwortliche Stoff in Reiskleie vorkommt. 1910 war es dann Umetaro Suzuki, der das Thiamin aus der Kleie extrahieren und damit nachweisen konnte.

6.4. Wie nimmt der Hase Vitamin B1 auf?

Wie nimmt der Hase Vitamin B1 auf

Der Hase produziert sozusagen seine eigenen Vitamin-B1-Pillen.

Der Hase hat es bei der Vitaminversorgung etwas schwieriger. Auch wenn er in Form von Löwenzahn, Hafer und Sonnenblumenkernen starke Thiamin-Lieferanten verspeist, kann das Langohr den Stoff nicht direkt aufnehmen. Die Stoffe müssen im Blinddarm erst extrahiert werden und nach der Ausscheidung dann erneut aufgenommen werden. Der Hase legt sich seine Vitaminpillen also selber.

6.5. Hat die Stiftung Warentest einen Vitamin-B1-Test durchgeführt?

Das Institut hat bisher noch keinen gesonderten Vitamin-B1-Test durchgeführt. Wer sich zu dem Thema Vitamine und dem Bedarf an wichtigen Stoffen informieren möchte, findet in einem Artikel vom 28.01.2010 gesammelte Informationen. Zu Vitamin B1 gibt es hier auch den wichtigen Hinweis, dass der Bedarf bei aktiven Menschen, die viel Sport treiben leicht erhöht ist. Da Vitamin B1 wasserlöslich ist, geht der Stoff bei ihnen auch über den Schweiß verloren.