Das Wichtigste in Kürze
  • Die Inhaltsstoffe der besten Multivitamin-Tablette sind nur so hoch dosiert, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung es für Multivitamine als Nahrungsergänzung empfiehlt.
  • Günstige Mulivitamin-Tabletten enthalten meist weniger Inhaltsstoffe als teure Produkte. Zudem wird oft Magnesiumstearat als Trennmittel verwendet, weil es kostengünstig ist. Allerdings wird vermutet, dass es beispielsweise Allergien auslösen kann und die Nährstoffaufnahme behindert.
  • Multivitamin-Tabletten können schädlich sein, wenn sie viel zu hoch dosiert sind und grundlos eingenommen werden. Dann kann es zu leichten Unverträglichkeiten bis hin zu einem Nierenschaden kommen.

multivitamintabletten-hand
Jeder will gesund sein, aber möglichst wenig dafür tun. Eine ausgewogene Ernährung legt den Grundstein für einen gesunden Körper. Doch Ihr stressiger Alltag macht es Ihnen oft schwer, Ihren inneren Schweinehund zu überwinden und abends nach der Arbeit noch gesund und frisch zu kochen.

Dies mag ein Grund sein, warum 25 bis 30 Prozent der Deutschen regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel einnehmen (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung).

In unserem Multivitamin-Tabletten-Vergleich 2020 erklären wir Ihnen, für wen sich die zusätzliche Einnahme eignet und wann die Einnahme dieser Multivitaminpräparate gefährlich sein könnte – eine Überdosierung bestimmter Vitamine kann schädliche Nebenwirkung haben.

Unsere Kaufberatung zeigt Ihnen, auf welche Angaben Sie achten müssen, damit Ihr Multivitamin-Tabletten-Testsieger im Rahmen der vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfohlenen Richtwerte liegt.

multivitamin tabletten obst

1. Multivitamin-Tabletten-Test 2020 – Fazit: Die meisten sind überdosiert

Unser Fazit im Überblick: Die meisten Vitaminpräparate sind viel zu hoch dosiert und dürften sich nicht Nahrungsergänzungsmittel nennen. Sie müssten eine Arzneimittel-Zulassung bestehen, für die es schärfere Kontrollen als für Nahrungsergänzungsmittel gibt.

Multivitamin-Tabletten sind Kombi-Präparate, die gegen einen breiten Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen helfen sollen. Sie sollten sie aber wirklich nur einnehmen, wenn Ihr Arzt einen solch breiten Mangel festgestellt hat.

multivitamintabletten-test

2. Multivitamin-Tabletten-Test 2020 – So sind wir vorgegangen

multivitamin-tabletten-test-kriterienIn unserem Multivitamin-Tabletten-Vergleich 2020 haben wir uns an den Referenzwerten des Bundesinstituts für Risikobewertung orientiert. Hier haben wir die Daten aus der Reihe „BfR Wissenschaft 2004“ als Basis für die Produktbewertung herangezogen.

Für die Benotung haben wir drei Kriterienblöcke herangezogen, die wir wie folgt gewichtet haben: Inhaltsstoffe mit einer Gewichtung von 50 Prozent, Zusatzstoffe 30 Prozent und Allgemeines mit einer Gewichtung von 10 Prozent.

3. Inhaltsstoffe: Multivitaminpräparate sind nur für bestimmte Gruppen empfehlenswert

3.1. Am Anfang steht die Blutkontrolle

Über die Nahrung nehmen Sie Vitamine und Nährstoffe auf, die Ihr Körper für den Stoffwechsel und zum Überleben benötigt. Eine normale, ausgewogene Ernährung liefert Ihnen diese in ausreichender Menge.

VLG LogoNehmen Sie keine Multivitamin-Tabletten ein, wenn bei Ihnen kein Vitamin- oder Nährstoffmangel festgestellt wurde.

Eine zusätzliche Vitaminzufuhr kann bei bestimmten Gruppen notwendig sein:

  • Neugeborene benötigen zusätzliches Vitamin K
  • Babys bis zum ersten Geburtstag Vitamin D
  • Frauen, die versuchen schwanger zu werden, Folsäure
  • Schwangere benötigen ebenfalls Folsäure

Hierbei handelt es sich um allgemeingültige Empfehlungen. Individueller muss bei den folgenden Gruppen ärztlich entschieden werden, ob ein Multivitaminpräparat angebracht ist:

  • Personen mit wenig Sonnenkontakt – vor allem Senioren
  • Personen, die sich einseitig ernähren oder auf bestimmte Lebensmittel verzichten – vor allem Veganer können betroffen sein
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes oder andere Krankheiten

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sich aufgrund eines Nährstoffmangels schlapp und ausgelaugt fühlen, dann raten wir Ihnen, dass ein Arzt Ihre Blutwerte kontrolliert und einen Mangel abklärt. Zuvor sollten Sie keine Eigentherapie beginnen.

multivitamintabletten apfel zitrone

Viel hilft nicht unbedingt viel! Bei Nahrungergänzungsmittel sollten Sie die Höchstdosen im Blick behalten.

3.2. Achtung: Viele Multivitamin-Komplex-Tabletten sind überdosiert

multivitamintabletten kapseln brausetablettenDie Stiftung Wartentest hat im Multivitamin-Tabletten-Test test 9/2017 35 Multivitaminpräparate getestet – mit erschreckendem Ergebnis: 29 von 35 Präparaten sind überdosiert und überschreiten die vom BfR empfohlenen Höchstmengen für Nahrungsergänzungsmittel.

Im Test hat die Stiftung Warentest die Dosierung der Inhaltsstoffe bewertet. Dabei hat sie keinen Testsieger gesucht, sondern nur überprüft, ob die Höchstmengen eingehalten wurden oder nicht.

Nach diesem Schema ist auch Öko-Test in ihrem Multivitamin-Tabletten-Test vorgegangen. Hier wurden 49 Vitamin-Präparate getestet – gerade einmal drei Produkte schaffen das Gesamturteil ″befriedigend″ (Quelle: Öko-Test).

Als Grundlagen haben wir die Daten zur empfohlenen Höchstmenge in Nahrungsergänzungmitteln (NEM) aus einer Veröffentlichung des BfR herangezogen: BfR-Wissenschaft 03/2004.

Vitamin-Typ empfohlene Höchstmenge pro Tag empfohlene Höchstmenge für Nahrungsergänzungsmittel
Vitamin A

multivitamin vitamin a

  • 0,8 mg (Stillende 1,1 mg)
  • 0,4 mg
+ Durch eine ausgewogene Ernährung versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Vitamin A.
- Vitamin A sollte laut dem BfR nur von Personen, die tatsächlich eine zusätzliche Einnahme des Vitamins bedürfen, eingenommen werden. Während der Schwangerschaft sollte Vitamin A nur nach ärztlicher Absprache eingenommen werden.
Vitamin B-Komplex

empfehlung Folsäure

  • Niacin: 17 mg
  • Vitamin B1: 1,2 mg
  • Vitamin B2: 1,4 mg
  • Vitamin B6: 1,6 mg
  • Vitamin B12: 0,003 mg
  • Folsäure: 0,2 mg (Schwangere im ersten Drittel 0,4 mg)
  • Biotin: 0,06 mg
  • Pantothensäure: 6 mg
  • Niacin: 17 mg
  • Vitamin B1: 4 mg
  • Vitamin B2: 4,5 mg
  • Vitamin B6: 5,4 mg
  • Vitamin B12: 0,003-0,009 mg
  • Folsäure: 0,4 mg
  • Biotin: 0,18 mg
  • Pantothensäure: 18 mg
+ Frauen, die schwanger werden wollen, sollten Folsäure und Veganer Vitamin B12 zu sich nehmen.
- Sehr hohe Dosen von Folsäure, Niacin und Vitamin B6 können Ihre Nerven schädigen.
Vitamin C

empfehlung vitamin c

  • 110 mg
  • 225 mg
+ Vitamin C ist wichtig für das Immunsystem und die Bildung von Bindegewebe.
- Eine Überdosierung kann zu Verdauungsproblemen und Nierensteine führen.
Vitamin D

empfehlung vitamin d

  • 0,005 mg
  • 0,005 mg
+ Kinder sollten bis zu ihrem ersten Geburtstag Vitamin D verabreicht bekommen.
- Kann überdosiert zu Verkalkungen und Mineralstoffmangel, die zu Nierensteine und -schäden führen können.
Vitamin E

empfehlung vitamin e

  • 11 – 15 mg
  • 15 mg
+ Vitamin E ist wichtig für den Zellschutz.
- Eine Überdosierung kann Ihre Blutgerinnung stören.
Vitamin K

vitamin k empfehlung

  • 0,08 mg
  • 0,08 mg
+ Neugeborene sollten Vitamin K prophylaktisch verabreicht bekommen.
- Personen, die Gerinnungshemmer einnehmen, sollten vor der Einnahme von Vitamin K NEM ihren Arzt befragen.
Wie hoch Ihr persönlicher Tagesbedarf an Vitaminen ist, hängt von Umwelteinflüssen und Krankheitsbildern ab. Außerdem kursieren verschiedene Angaben über die empfohlenen Maximalwerte. Je nach Alter und Geschlecht benötigen Sie eine andere Tagesmenge. Ihr Arzt kann diese genau bestimmen.

Wie Sie der Tabelle entnehmen können, weichen die empfohlenen Höchstwerte in Nahrungsergänzungsmitteln von dem Tagesbedarf ab. Teilweise liegen diese über dem Tagesbedarf, teilweise unter ihm.

Multivitamine Mineralstoffe SpurenlementeIn Multivitamin-Tabletten sind meistens neben verschiedenen Vitaminen auch Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten. Sie können grundsätzlich aber zwischen Präparaten mit nur Vitaminen und Produkten mit zusätzlichen Mineralstoffen und Spurenelementen wählen.

Zu der zweiten Produkt-Kategorie sollten Sie greifen, wenn bei Ihnen ein Mangel sowohl an Vitaminen als auch an Mineralstoffen festgestellt wurde.

Die beliebtesten und die empfohlenen Tagesmengen sowie empfohlenen Höchstwerte für NEM finden Sie im Folgenden.

lebensmittel vitamine

Spurenelemente: Die empfohlene Höchstwerte

  • Chrom

    • 0,1 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 0,06 mg
  • Eisen

    • 10 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 0 mg
  • Jod

    • 0,2 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 0,1 mg
  • Molybdän

    • 0,1 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 0,08 mg
  • Phosphor

    • 700 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 250 mg
  • Selen

    • 0,07 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 0,03 mg
  • Zink

    • 10 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 2,25 mg

Mineralstoffe: Die empfohlene Höchstwerte

  • Calcium

    • 1.000 mg am Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 500 mg
  • Magnesium

    • 350 mg pro Tag
    • in NEM höchstens empfohlen: 250 mg

Welchen Vorteil ein Multivitamin-Präparat mit Mineralstoffen und Spurenelementen gegenüber einem reinen Vitamin-Produkt hat, sehen Sie hier zusammengefasst:

    Vorteile
  • breite Behandlung von Mangelerscheinungen
  • Sie müssen nur ein Präparat einnehmen
    Nachteile
  • nicht immer brauchen Sie alle Nährstoffe

Wir empfehlen Ihnen, auf Multivitaminpräparate zu verzichten, die Eisen enthalten – das BfR empfiehlt keine zusätzliche Einnahme. Die Einnahme von Vitamin E und K ist nur empfehlenswert, wenn es zu keinen Wechselwirkungen mit Medikamenten, die Sie einnehmen, kommen kann.

multivitamin tabletten liegend in hand

4. Zusatzstoffe: In fast jedem Multivitamin-Produkt steckt Magnesiumstearat als Trennmittel – Multivitamin-Brausetabletten punkten hier

4.1. Magnesiumstearat sollte im besten Fall gemieden werden

Was ist Magnesiumstearat?

ohne magnesiumstearatAls Magnesiumstearat wird das Magnesiumsalz der Stearinsäure bezeichnet. Es gehört zu den Kalkseifen. Man gewinnt es unter Spaltung ihrer Glyceride aus Fetten und Ölen mittels Glycerin, Magnesium und Seifen. Magnesiumstearat wird in den meisten Tabletten verwendet, weil die Hersteller so Produktionskosten sparen können.

Magnesiumstearat finden Sie vor allem in Kapseln, Tabletten oder Granulat und soll verhindern, dass die verwendeten Rohstoffe verkleben oder die Maschinen durch Verschmutzung beschädigt werden. Dies macht die Produktherstellung sowohl weniger aufwändig als auch kostengünstiger.

Nur wenige Hersteller verzichten somit auf Magnesiumstearat, das bereits seit langer Zeit in der Kritik steht: Es kann Ihr Immunsystem schwächen, Allergien auslösen und die Aufnahme von anderen Mineralstoffen und Spurenelementen erschweren.

Am ehesten sind Multivitamin-Brausetabletten frei von Magnesiumstearat, aber es gibt auch wenige Tabletten-Produkte, die ohne diesen umstrittenen Stoff auskommen. Die Marke ESN bietet Ihnen ein solches Produkt.
Multivitamine Vitamine

4.2. Tabletten sind vegan, Kapseln nicht immer

Die Vitamine in Multivitamin-Tabletten werden in der Regel synthetisch hergestellt. Sie stammen nicht aus Obst, Gemüse oder gar aus tierischen Produkten. Darum eignen sie sich grundsätzlich für Vegetarier und sogar Veganer.

multivitamin tabletten zutaten

Werfen Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe, um herauszufinden, um Magnesiumsalze und tierische Gelatine enthalten sind.

Veganer verzichten auf tierische Produkte jeder Art. Wenn Sie sich vegan ernähren, dann neigen Sie – trotz gesunder Ernährung – zu einem Vitamin- und Nährstoffmangel. Ihnen fehlt eine wichtige Nährstoffquelle, über die Sie normalerweise lebensnotwendige Stoffe ziehen. Für Sie eignen sich Multivitamin-Tabletten.

Allerdings sollten Sie aufpassen, ob es sich wirklich um Tabletten oder um Kapsel-Produkte handelt. Tabletten sind in Form gepresst, während das Multivitamin-Pulver in Kapseln durch eine Kapselhülle zusammengehalten wird. Diese Kapselhülle besteht entweder aus pflanzlicher Cellulose oder aus tierischer Gelatine. Auf der Zutatenangabe auf der Produktverpackung muss dies kenntlich gemacht werden.

schwangerschaft folsäure

Schwangere sollten im ersten Schwangerschaftsdrittel Folsäure einnehmen, um Fehlbildungen des Fötus vorzubeugen.

5. Allgemeines: Bei täglicher Einnahme sollten Sie eine Vorratspackung wählen

Wenn Sie aufgrund von Krankheit, Alter oder Ihrer Ernährung täglich Multivitamintabletten einnehmen, um gesund zu bleiben, dann sollten Sie eine Packung Multivitamin-Tabletten kaufen, die möglichst lange reicht.

Grundsätzlich sollten Sie bedenken, dass Brausetabletten meist in kleineren Packungen von 20 bis 40 Stück angeboten werden. Bei einer empfohlenen Tagesdosis von einer Tablette am Tag bedeutet dies, dass Sie keine zwei Monate auskommen, ohne sich eine neue Packung zu kaufen.

Wurde bei Ihnen ein chronischer Bedarf an zusätzlichen Nährstoffen festgestellt und ist die zusätzliche Einnahme von Vitaminpräparaten sinnvoll, dann sollten Sie eine Vorratspackung kaufen, die mindestens sechs Monate reicht. Einige Hersteller bieten Ihnen sogar Packungen, die Tabletten für bis zu 15 Monate enthalten.

Bei den folgenden Marken und Herstellern finden Sie sowohl große als auch kleine Packungsgrößen:

  • Abtei
  • Peak
  • Vitasyg
  • Body Attack
  • altapharma
  • Das gesunde Plus
  • Gloryfeel
  • Nu U Nutrition
  • Vihado
  • Vit4ever
  • ESN

immunkur

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Multivitamin-Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel

6.1. Was ist der Unterschied von Multivitamin-Tabletten und einer Immunkur?

Multivitamin-Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel sind so beliebt, weil die Werbung suggeriert, dass Vitaminpräparate sinnvoll sind und Sie mit ihnen ganz einfach gesund bleiben können. Mit nur einer Tablette am Tag können Sie Ihrem Körper das geben, was er angeblich braucht.

Eine Immunkur ist nicht zur täglichen Einnahme über einen längeren Zeitraum gedacht. Sie soll bei Personen angewendet werden, deren Immunsystem durch eine Krankheit stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Hierfür können verschiedene Präparate verwendet werden, z. B. Schüßler-Salze, ″Orthomol″ oder ″IMMUN AKTIV″.

Eine Immunkur kann genau wie die Multivitamin-Tabletten das Immunsystem stärken, sollte aber nur eingenommen werden, wenn Ihr Körper eine zusätzliche Unterstützung benötigt.

6.2. Warum gibt es Produkte die „50+“ heißen?

multivitamin 50+

Auf der Produktverpackung finden Sie altersspezifische Angaben.

Kinder haben einen anderen Vitaminbedarf als Jugendliche, deren Bedarf sich wiederum von dem eines Erwachsenen unterscheidet.

Jede Altersgruppe benötigt eine andere Menge an Vitaminen und Nährstoffen und dieser individualisiert sich abermals, wenn die eigene Ernährung und Krankheitsbilder miteinbezogen werden.

Multivitamin-Produkte, die den Aufdruck „50+“ tragen, sind auf die allgemeinen Vitamin-Bedürfnisse von Personen, die älter als 50 Jahre sind, abgestimmt. Kinder und Jugendliche sollten diese Produkte nicht einnehmen.

Bildnachweise: VGL/Jan Fecke, Shutterstock/Phongsak Meedaenphai, Shutterstock/stockphoto-graf, Shutterstock/OlgaChernyak, Shutterstock/Sadovnikova Olga, Shutterstock/Olga Pink, Shutterstock/OlgaChernyak, Shutterstock/fizkes, VGL/Sonja Sterling (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)