Räucherofen Test 2017

Die 7 besten Räucherschränke im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Peetz 630015 Nischenmarkt 1005 Moorland XXL Räucherofen Cormoran – Tisch-Räucherofen BBQ Grill 3 in 1 Räuchergrill Barbecook Räucherofen Xl Weber Smokey Mountain Cooker
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
01/2017
Kundenwertung
39 Bewertungen
28 Bewertungen
26 Bewertungen
57 Bewertungen
1 Bewertungen
7 Bewertungen
12 Bewertungen
Grillgröße normal
85 x 39 x 29 cm
normal
80 x 40 x 27 cm
normal
85 x 39 x 27,5 cm
klein
13 x 42 x 26 cm
groß
81 x 45 cm
groß
105 x 52 cm
normal
104 x 47 cm
Form Schrank Schrank Schrank Tisch­grill Tonne Tonne Tonne
Material des Gehäuses
Je hochwertiger, desto witterungsbeständiger.
alu­mi­niertes Fein­b­lech ver­zinktes Stahl­b­lech ver­zinktes Stahl­b­lech lackiertes Stahl­b­lech lackiertes Stahl­b­lech lackiertes Stahl­b­lech lackiertes Stahl­b­lech
Räucherhaken Ja Nein Ja Nein Nein Ja Nein
Räuchermehl Ja Nein Nein Nein Nein Ja Nein
Rost Nein Nein Nein Nein Ja Ja Ja
Thermometer Ja Nein Ja Nein Ja Ja Nein
inkl. Fischkorb Ja Ja Nein Ja Nein Nein Nein
Gewicht 15 kg 12 kg 13 kg 3 kg 8 kg 16 kg 18 kg
Vorteile
  • akzeptable Größe
  • sta­bile Kon­struk­tion
  • ansp­re­chende Optik
  • gute Größe
  • ansp­re­chende Optik
  • durch Glas­scheibe ist Räu­chergut immer im Blick
  • akzeptable Größe
  • sta­bile Kon­struk­tion
  • ansp­re­chende Optik
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • gute Ergeb­nisse bei Fischen
  • ein­fache Rei­ni­gung
  • sehr günstig
  • gute Optik
  • akzeptable Sta­bi­lität
  • gute Größe
  • ansp­re­chende Optik
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • sta­bile Kon­struk­tion
  • gute Räu­che­r­er­geb­nisse
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Räucheröfen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Die in diesem Räucherofen-Vergleich vorgestellten Geräte dienen, wie ebenfalls Smoker Grills, zum Heißräuchern von Fischen oder Fleisch. Diese Art des Räucherns dient nicht zur Haltbarmachung von Lebensmitteln. Hierfür ist das Verfahren des Kalträuchern geeignet.
  • Räucheröfen bestehen aus verzinkten Stahl-, Edelstahl- oder Aluminiumblechen, die meist langlebig, witterungsbeständig und unempflindlich gegen Rostbefall sind.
  • Achten Sie auf die Größe des Garraums und das vom Hersteller mitgelieferte Zubehör: Benötigen beispielsweise Aale oder Hechte Haken und Platz zum Aushängen, können kleinere Fische wie Flussbarsche, Karpfen oder kleinere Dorsche liegend auf einem Rost geräuchert werden. Liefert der Hersteller Haken, Rost und Räuchermehl mit, kann gleich mit dem Räuchern begonnen werden.

raeucherofen-test-geraeucherte-Forelle

Unter Freunden des zünftigen Grillgenusses stehen die so genannten Barrel-Smoker Grills seit einigen Jahren hoch im Kurs. Diese meist rollbaren „Tonnen“ eigenen sich natürlich auch zum herkömmlichen Grillen von Fleisch, Fisch oder Gemüse, haben jedoch einige Nachteile: Sie sind meist recht sperrig und haben dann doch nicht so viel Platz im Garraum.

Besonders Angler weichen daher gern auf eine speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Produktgruppe aus: Den Räucherofen.

Was zunächst ein wenig altertümlich klingt: Das Räuchern ist schließlich eine althergebrachte Form des Konservierens von Lebensmitteln und wird mit einem Kohleofen, einer Räucherkammer und ruraler Landwirtschaft längst vergangener Zeiten assoziiert.

Moderne Räucheröfen eignen sich zugegebenermaßen nur sehr bedingt zum wochenlangen Kalträuchern von Fisch oder Fleisch, sind dafür aber eine ideale Ergänzung zum Grill – und zwar nicht nur für Angler.

Weitere Vergleiche und Ratgeber:

Die meisten Räucheröfen sind relativ preiswert, so dass Sie auch für einen schmalen Taler gute Räucherergebnisse erzielen können. Woran Sie einen guten Räucherofen erkennen, haben wir im Kaufratgeber zu diesem Räucherofen-Vergleich für Sie zusammengefasst. Vielleicht ist ja Ihr persönlicher Räucherofen-Vergleichssieger dabei.

1. Hier essen oder zum Mitnehmen? Warm und Kalt räuchern

Die hier vorgestellten Räucheröfen dienen nicht der Konservierung von Fleisch, also der Herstellung von Räucherschinken oder dergleichen. Hierfür wird die Methode des Kalträucherns angewendet:

1.1. Kalter Rauch, Schweinebauch

Kalträuchern: Nordisch by Nature

Wird gepökeltes Fleisch ohne Räuchern luftgetrocknet, kann es in feuchteren und kühlen Regionen schneller verderben, als beispielsweise die luftgetrockneten Schinkenspezialitäten aus dem mediterranen Raum, Parma-, Serrano- oder Iberico-Schinken.

Das Kalträuchern von Schinken hat eine lange Geschichte und wird je nach Geschmack und regionaler Tradition mit verschiedenen Abweichungen in Rezept und Dauer durchgeführt.

Das Prinzip ist jedoch bei Schwarzwälder und Westfälischem Schinken dasselbe.

Das Räuchern selbst erzielt nochmals einen konservierenden Effekt, durch den die Oberfläche des Fleisches vor Pilzbefall geschützt wird.

  • Kurzgefasst: Kalträuchern

    Um Fleisch kalt zu räuchern, muss es zunächst gepökelt werden. Dazu legt man das Fleisch entweder mit Nitritpökelsalz und Gewürzen (nach Belieben oder nach Rezept) in einem Vakuumbeutel je nach Größe des Fleischstücks mehrere Tage bis Wochen im Kühlschrank ein.

    Wer es traditioneller mag, kann die Nasspökelmethode nutzen: Hierzu wird das Fleisch in einer stark salzigen und gewürzten Lake gelagert und mehrfach umgeschichtet, schließlich zum „durchbrennen“ an der Luft getrocknet.

    Nach diesem Pökelvorgang wird das Fleisch gewässert, dann getrocknet und schließlich für mehrere Tage in eine Räucherkammer gehangen, in die der Rauch von glimmenden Buchenspänen geleitet wird.

    In dieser Räucherkammer selbst muss die Temperatur möglichst gering sein, damit das Fleisch nicht schlecht wird; gleichzeitig muss die Hygiene gewahrt sein und Insekten dürfen keine für sie passenden Lebensbedingungen vorfinden.

 

1.2. Heißer Rauch, geht auch

Räucherofen Test

Weber Smokey Mountain – ein edler Smoker für den Garten.

Mit den Räucheröfen aus diesem Vergleich wird das Fleisch eher gegart als konserviert. Ähnlich wie beim Grillen wird das Grillgut in einer Kammer platziert und von der warmen Luft durchgegart.

Anders als bei einem HolzkohlegrillElektro– oder Tischgrill werden Fisch, Fleisch oder Käse nicht über einer Flamme gebraten, sondern in der Kammer geräuchert.

Kugelgrills oder Gasgrills versuchen an dieses unverwechselbare rauchige Aroma heranzukommen, können aber mit einem darauf spezialisierten Räucherofen oder Smoker nicht richtig mithalten.

Meist wird ein Räucherofen zur Zubereitung von Fisch, vorrangig für Forellen, Karpfen oder Aale genutzt. Allerdings können auch andere Lebensmittel im Rauch gegart werden. Neben Schinken, Speck oder Wurst, kann auch Käse geräuchert werden.

Durch die Benutzung verschiedener Hölzer und Holzmehle kann eine gewisse Bandbreite verschiedener Aromen erzielt werden.

2. Die Teile eines Räucherofens

Auch wenn es verschiedene Formen und Arten des Räucherofens gibt, ist der grundlegende Aufbau doch relativ ähnlich. Die wichtigsten Elemente sollen kurz charakterisiert werden:

Räucherofen-Element Kurzbeschreibung
Brennraum Der Brennraum stellt das Herz eines Räucherofens dar. Die Wärme und der Rauch werden hier erzeugt. Er kann entweder einen Feuerkorb für Holzkohle, Holzkohlebriketts, Grillkohle oder Kohle haben, oder einen Anschluss für eine Gas- oder Elektroheizung (oder alles).

Bei Tischräucheröfen kommen manchmal auch Brennspirituskocher zum Einsatz, die die Hitze erzeugen. Nach dem Räuchern muss hier die Asche entfernt werden.

Garraum Der Garraum dient zur Aufnahme des Grillguts. Je größer der Garraum, desto mehr Fisch oder Käse und Schinken können Sie räuchern.

Wenn Sie gerne einmal einen Schicken oder eine Forelle räuchern, sollten Sie auch auf einen Aufnahmeplatz für Kastenräucherhaken denken.

An den Haken kann das Räuchergut platzsparend aufgehangen werden, so dass mehr Inhalt in das Räuchergerät passt. Meistens haben nur Räucherschränke diese Funktion.

Fettpfanne Unterhalb der Räucherkammer befindet sich eine Fettpfanne. In ihr wird heruntertropfendes Fett aufgefangen. Dies ist wichtig, damit bei der Verbrennung des Fetts kein gesundheitschädliches Benzopyren freigesetzt wird.
Türen und Öffnungen Neben einer großen Tür, die die meisten Öfen haben, damit das Grillgut möglichst gut im Smoker platziert werden kann, gibt es noch kleinere Türen und Klappen, die zur Regulierung der Temperatur und der Intensität des Rauches dienen.

Eventuell können Räucheröfen auch einen kleinen Schornstein besitzen, der eine ähnliche Funktion erfüllt. Die Temperatur im Inneren kann relativ einfach über ein Thermometer abgelesen werden.

3. Welche Räucherofen-Typen gibt es?

3.1. Räucherschrank

Nischenmarkt Räucherofen

Ein einfacher verzinkter Räucherofen – der in jedem Garten Platz findet.

Der Räucherschrank hat die Form eines Spinds. Meist kann er mehrere Flächenroste und Räucherhaken aufnehmen, so dass mehrere verschiedene Fleischstücke und/oder Fische geräuchert werden können.

Die meisten Modelle haben einen Feuerkorb, in den das Brennholz kommt. Viele Produkte bieten auch passende Aussparungen für einen Gasbrenner oder eine elektrische Heizspirale, die alternativ genutzt werden können.

Das Räuchermehl wird in einer Schale über der Glut bzw. der Flamme/Hitze platziert.

Die meisten Räucherschränke sind hochwertig verarbeitet und bestehen aus verzinktem Stahl oder aus Edelstahl. Edelstahl-Räucheröfen sind zwar nicht ganz billig, überzeugen aber mit durch das besonders langlebige Material, das unempfindlich gegenüber jeglicher Witterung ist und sich gut und hygienisch reinigen lässt.

  • Großer Garraum
  • Aufhängen von Gargut an Räucherhaken möglich
  • verhältnismäßig hoher Verbrauch an Brennmaterial

3.2. Räuchertonne

Anders als bei den Räucherschränken und Tischräucheröfen ist die Verwendung von Gas, Brennspiritus oder Strom eher selten. Die meisten Räuchertonnen werden mit Holz oder Holzkohle befeuert.

Zur Regulation der Wärme dienen verschiedene Klappen und Luftöffnungen. Die Garraumtemperatur können Sie über ein analoges Grillthermometer überwachen. Manchmal werden die Räuchertonnen auch Ugly-Drum-Smoker genannt.

Im Gegensatz zu den Räucherschränken erinnert der Räuchervorgang hier eher ans Grillen. Oft können auch keine Kastenräucherhaken in diesem Grill genutzt werden. Das Gehäuse besteht meist aus einfachem Stahlblech.

  • Kompakt
  • Geringes Gewicht
  • Nutzung als konventioneller Grill oft möglich
  • Geringeres Fassungsvolumen als Räucherschränke
  • Oft eher schlechtere Verarbeitung

3.3. Tischräucheröfen

Am Rande unseres Räucherofen-Vergleichs tauchten wiederholt auch Tischräucheröfen auf. Bei Tischräucherofen ist ein Spiritusbrenner integriert, der für die erforderliche Hitze sorgt.

Der Räucherofen ist eher klein und handlich und kann auf einem Tisch platziert werden. Für kleine Tischgesellschaften sicherlich ausreichend, kommen richtige Räucherfans hiermit nicht auf ihre Kosten.

  • Kein aufwendiges Anheizen
  • Einfache Temperaturregulierung
  • Geringes Volumen
  • Nicht geeignet für Fleisch
  • Mangel an aufkommendem Räucher-Feeling

3. Kaufkriterien für Räucheröfen: Darauf sollten Sie achten

  • Grillgröße

    In unserem Räucherofen-Vergleich 2017 haben wir verschiedene Grillgrößen unterschieden. In einer Tabelle wollen wir Ihnen aufschlüsseln, wie groß ein Räucherofen sein muss, um eine bestimmte Anzahl von Personen zu beköstigen. Natürlich sind dies nur grobe Richtwerte, dennoch kann es manchmal hilfreich sein. Ein Sieger guter Räucherofen Tests muss nicht der größte Ofen sein. Anhand der Tabelle sollten Sie den besten Räucherofen für Ihre Zwecke finden. Forelle räuchern scheint immer noch am wichtigsten zu sein, daher orientieren wir uns auch diesen Fisch.

    Größe des Ofens Max. Anzahl der Fische im Garraum Anzahl der Personen, die gleichzeitig versorgt werden können
    Klein 1 – 5 Fische 1 – 2 Personen
    Normal 15 – 20 Fische 10 – 15 Personen
    Groß 20 – 25 Fische 15 – 20 Personen
    Sehr Groß 25 – 40 Fische 20 – 25 Personen
  • Form

    Cormoran Tischräucherofen

    Einfacher Tischgrill von Cormoran.

    Der Räucherschrank hat die Anwandlung eines Spinds und bietet meist Rosten wie Haken Platz. Durch eine große Tür können jegliches Rauchgut wie auch die Hitzequelle und Rauchmehl platziert werden.

    Die Räuchertonne hat bei gleichem Platzbedarf ein geringeres Volumen. Die meisten Räuchertonnen auf dem Markt sind eher günstig bis billig verarbeitet, dabei hat die Form eigentlich nichts mit der Qualität zu tun.

    Der Tischräucherofen hat seine eigene Form und erinnert eher an einen Elektrogrill. Auf einem Tischräucherofen finden in der Regel auch nur 3 Fische Platz. Es handelt sich um einen rechteckigen kleinen Kasten. „Echtes“ Barbecue-Feeling kommt mit einem Tischräucherofen eher nicht auf.

     

  • Material

    Landmann Räucherofen

    Guter und sehr großer Räucherofen von Landmann.

    Die meisten Räucheröfen bestehen aus verzinktem Stahlblech, Alu-Blech oder Edelstahl.

    Alle Alternativen sind zweckgemäß und funktionieren, wobei hochwertiger Edelstahl die längste Haltbarkeit verspricht.

    Wichtig ist jedoch vor allem, dass Kanten sorgfältig entgratet sind und keine scharfen Ecken haben.

    Ebenfalls sinnvoll sind doppelwandig gearbeitete Garräume, denn diese Bauweise schützt vor Hautverbrennungen und stabilisiert gleichzeitig die Innenraumtemperatur.

    Doppelwandig sind allerdings nur höherwertige Geräte gearbeitet.

  • Zubehör

    Achten Sie auch auf das mitgelieferte Zubehör: Räucherhaken und Flächenroste sollten dabei sein, wenn Sie den Ofen bald in Betrieb nehmen möchten. Ein Thermometer ist zumindest sinnvoll, ebenso eine Abtropfwanne.

    Einige Hersteller legen dem Räucherofen gleich ein Päckchen Räuchermehl bei und auch Räucherrezepte sind hin und wieder Teil des Angebots.

 

Wichtige Hersteller und Marken

  • Landmann
  • Activa
  • Dema
  • Barbecook
  • El Fuego
  • Rumo
  • Peetz
  • Weber
  • Steininger
  • Tepro
  • Thüros

4. Räucherofen Vergleich bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Räucherofen-Test durchgeführt, auch wenn bereits mehrere Tests und Vergleiche in der Kategorie Grill durchgeführt wurden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Räucherofen

  • Welche Arten des Räucherns gibt es?

    Kalträuchern: Schinken, Salami, Leberwurst, Entenbrust, Bergkäse und Räucherlachs werden mehrere Tage bis zu 2 Wochen bei 15 – 25 °C geräuchert und dadurch haltbarer gemacht.
    Warmräuchern: Kassler, Heilbutt, Rotbarsch, Bierwürste, Fetakäse und Weichkäse können bei 30 – 50 °C geräuchert werden. Meist werden 1 – 2 Stunden benötigt. Die Speisen sind nach dem Räuchern einige Tage haltbar.
    Heißräuchern: Kartoffeln, Gemüse Geflügel, Würstchen, Forelle und Eier werden bei 60 – 120 °C schonend gegart. Nach einer Stunde ist das Räuchergut fertig und sollte innerhalb kürzerer Zeit verzehrt werden.

  • Welchen Räucherofen kann ich im Wohngebiet nutzen?

    In einem Wohngebiet können Sie jeden Räucherofen benutzen, den Sie wollen, Sie sollten den Ofen jedoch nicht unter einem Balkon platzieren. Außerdem sollten sich die Nachbarn von dem Rauch nicht gestört fühlen. Zwar gibt es keine Genehmigungspflicht, jedoch sollten Sie es sich mit den Nachbarn nicht verscherzen. Nichts ist schlimmer als ein Nachbarschaftsstreit. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie zumindest die Anwohner fragen, ob sie sich durch einen Räucherofen gestört fühlen. Außerdem sollten Sie noch einmal bei der Stadtverwaltung nachfragen, da es manchmal regionale und kommunale Regelungen geben kann. Ansonsten gilt § 3 Abs. 5 des Bundesimmissionsschutzgesetzes.
  • Welcher Räucherofen ist der richtige für mich?

    Sie sollten bei der Wahl des besten Räucherofens für Ihre Zwecke vor allem nach der Größe gehen. Außerdem sollten Sie sich für die Form des Ofens entscheiden. Wir empfehlen Ihnen den Kauf eines richtigen Räucherschrankes, da dort das Räuchergut wesentlich leichter platziert werden kann. Vor allem wenn Sie gerne Fisch räuchern, ist der Schrank die beste Alternative, da er dort gut aufgehangen werden kann.
  • Welches Material macht den besten Räucherofen?

    Edelstahl ist am hochwertigsten. Allerdings reicht bei einem Räucherofen auch verzinkter Stahl aus. In der Regel sollten Öfen aus beiden Materialien mindestens 10 Jahre lang halten. Bei lackiertem Stahl kann man dies auch schaffen, allerdings sollten Sie den Grill vor Wettereinflüssen schützen. Außerdem kann es passieren, dass Sie den Grill nachlackieren.
  • Wie viel Rauch entwickelt ein Räucherofen?

    Tischräucheröfen entwickeln deutlich weniger Rauch als die großen Brüder. Sie sollten sich jedoch bewusst machen, dass der Rauch das Aroma schafft. Je weniger Rauch Sie nutzen, desto schwerer entfaltet sich der Geschmack. Ein Räucherofen mit wenig oder gar keinem Rauch gibt es nicht. Räuchern können Sie auch im Kugelgrill, wobei auch hier Rauch entsteht. Auch wenn man das Räuchern im Kugelgrill schlecht mit dem richtigen Räucherofen vergleichen kann, zeigt es, dass ein Grill nicht ohne Rauch auskommen kann.
  • Wie benutzt man eigentlich einen Räucherofen?

    Wenn Sie sich einen Räucherofen bauen und nach einer Räucherofen Anleitung suchen, werden Sie schnell verschiedene Vorgehensweisen finden. Wenn Sie Fisch räuchern, sollte Sie Ihren eigenen Stil finden, damit Ihre geräucherte Forelle unvergleichlich wird. Und bedenken Sie immer, das Fisch-Räuchern ist eine Kunst und erfordert viel Geschick und Talent. Wenn Sie wissen möchten, wie man Fleisch im eigenen Garten räuchert, sollten Sie sich das folgende Video ansehen.

 

Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Räucherofen.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen & Barbecue

Jetzt vergleichen
Edelstahl-Gasgrill Test

Grillen & Barbecue Edelstahl-Gasgrill

Ein Edelstahl Gasgrill unterscheidet sich in der Funktionsweise nicht von einem normalen Gasgrill. Auch mit diesem Typ können Sie direkt und indirekt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrogrill Test

Grillen & Barbecue Elektrogrill

Ein normaler Standgrill ist vor allem für den Balkon oder den Garteneinsatz geeignet. Tischgrills können auch in der Wohnung für Grillspaß sorgen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Balkon-Gasgrill Test

Grillen & Barbecue Balkon-Gasgrill

Ein Balkon-Gasgrill eignet sich für das Grillen auf dem Balkon, weil es praktisch keine Rauchentwicklung gibt, die Sie oder Ihre Nachbarn stören kö…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gasgrill Test

Grillen & Barbecue Gasgrill

Ein Großteil der Grillfreunde schwört nach wie vor auf Holzkohle-Grills. Feuer und Rauchentwicklung gehören für sie einfach zum richtigen Grillen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Grill Test

Grillen & Barbecue Grill

Holzkohlegrills sind die Klassiker unter den Grills und sorgen für eine gute Grillatmosphäre. Für ein besonderes BBQ-Feeling sorgen die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Grilleimer Test

Grillen & Barbecue Grilleimer

Bei einem Grilleimer handelt es sich um einen kompakten und transportablen Holzkohlegrill, der durch den sog. Kamineffekt besonders schnell bereit ist…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Holzkohlegrill Test

Grillen & Barbecue Holzkohlegrill

Ein Grill, der traditionell mit Holzkohle und mit Hilfe von einem Grillanzünder feuert, nennt sich Holzkohlegrill. Die meisten Menschen nutzen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kugelgrill Test

Grillen & Barbecue Kugelgrill

Der Holzkohlegrill stellt den Klassiker unter den Kugelgrills dar. Das Anheizen und die Temperaturregulierung der Holzkohle bedürfen etwas Geschick …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lavasteingrill Test

Grillen & Barbecue Lavasteingrill

Lavasteingrills zählen, je nach Heizart, zur Kategorie der Gas- oder Elektrogrills, wobei die gasbetriebenen Varianten am häufigsten im …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwenkgrill Test

Grillen & Barbecue Schwenkgrill

Ein Schwenkgrill funktioniert ähnlich wie ein Holzkohlegrill, nur dass der Grillrost frei über der Feuerquelle schwebt. Dadurch kann das Grillgut …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Smoker Test

Grillen & Barbecue Smoker

Auch wenn es viele verschieden Arten von Smokern gibt, ist der Klassiker, der Barrel-Smoker, am weitesten verbreitet. Vor allem für Einsteiger ist er…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tisch-Gasgrill Test

Grillen & Barbecue Tisch-Gasgrill

Besonders im Sommer bekommen die Leute wieder Lust auf Grillgut. Nicht in jeder Umgebung ist es jedoch möglich, des Deutschen beliebteste …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tischgrill Test

Grillen & Barbecue Tischgrill

Beim Kauf eines Tischgrills müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill bevorzugen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Weber Gasgrill Test

Grillen & Barbecue Weber Gasgrill

Der traditionsreiche Grillhersteller Weber bietet eine Reihe von Gasgrill-Modellen an, die sich an Anfänger wie auch an Grillprofis richten. Kunden …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Weber Grill Test

Grillen & Barbecue Weber Grill

Weber startete 1952 mit einem revolutionären Grillmodell und hat sich bis heute als einer der Global Player im Grillsegment etabliert, sowohl was …

zum Vergleich
vg