Räucherofen Test 2016

Die 7 besten Räucherofen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellPeetz 630015Moorland XXL RäucherofenCormoran – Tisch-RäucherofenBarbecook Räucherofen XlWeber Smokey Mountain CookerMoorland XL RäucherofenNischenmarkt Räucherschrank
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,6befriedigend
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
11/2016
Kundenwertung
32 Bewertungen
24 Bewertungen
56 Bewertungen
7 Bewertungen
11 Bewertungen
7 Bewertungen
19 Bewertungen
Grillgrößenormal
85 x 39 x 29 cm
normal
85 x 39 x 27,5 cm
klein
13 x 42 x 26 cm
groß
105 x 52 cm
normal
104 x 47 cm
normal
85 x 39 x 27,5 cm
groß
80 x 40 x 27 cm
Formrechteckiger Schrankrechteckiger Schrankrechteckiger Tischgrillrunde Tonnerunde Tonnerechteckiger Schrankrechteckiger Schrank
Material des Gehäuses
Je hochwertiger, desto witterungsbeständiger.
aluminiertes Feinblech
hochwertig und glänzende Optik
verzinktes Stahlblech
hochwertig
lackiertes Stahlblech
normal
lackiertes Stahlblech
normal
lackiertes Stahlblech
normal
verzinktes Stahlblech
hochwertig
Edelstahl
sehr hochwertig
RäucherhackenJaJaNeinJaNeinJaNein
RäuchermehlJaNeinNeinJaNeinNeinNein
RostNeinNeinNeinJaJaNeinNein
ThermometerJaJaNeinJaNeinJaNein
inkl. FischkorbJaNeinJaNeinNeinNeinNein
Gewicht15 kg13 kg3 kg16 kg18 kg13 kg13 kg
Vorteile
  • akzeptable Größe
  • stabile Konstruktion
  • ansprechende Optik
  • akzeptable Größe
  • stabile Konstruktion
  • ansprechende Optik
  • einfache Bedienung
  • gute Ergebnisse bei Fischen
  • einfache Reinigung
  • gute Größe
  • ansprechende Optik
  • hochwertige Verarbeitung
  • stabile Konstruktion
  • gute Räucherergebnisse
  • akzeptable Größe
  • stabile Konstruktion
  • ansprechende Optik
  • gute Größe
  • stabile Konstruktion
  • Elektro- oder Gasheizung nachrüstbar
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • OnlineDeal24
  • computeruniverse.net
  • Amazon
  • Ebay
  • Springlane
  • werkzeuge-bs.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 30 Bewertungen

Räucherofen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Zunächst sollten Sie sich entscheiden, welche Form eines Räucherofens Sie bevorzugen. In der Regel kommen einfache Räucherschränke vor. In ihnen finden viele Fische und Fleischlaiber Platz. Die Räuchertonnen sind nicht ganz so komfortabel und bieten meist weniger Platz.
  • Räucherofen bestehen aus verschiedenen Materialien. Verzinkte und aluminierte Stahlbleche sind neben Edelstahl sehr hochwertige Materialien. Sie sind besonders langlebig und setzen kaum Rost an. Im Normalfall wird zur Herstellung lackierter Stahl verwendet, der, solange die Lackierung regelmäßig erneuert wird, auch gegen Rost geschützt ist.
  • Beim Kauf sollten Sie auf das Zubehör oder die Ausstattung achten, da manche Hersteller mehrere Räucherhaken und auch Räuchermehl oder Räucherspäne mitliefern. Die Räucherung kann sofort beginnen, wenn dieses Zubehör vorhanden ist.

raeucherofen-test-geraeucherte-Forelle

Wer träumt nicht manchmal von einem schönen Räucherofen. Ob der Schinken, die Forellen oder doch ein anderer Fisch, nichts ist schöner als der rauchige Geschmack des Räucherguts. Sicherlich mögen sich die Gemüter scheiden, wenn es um den besten Rauch und den besten Brennstoff für den besten Räucherofen geht. Eines ist jedoch sicher: Wenn ein Grill- oder Räuchermeister in dem Feuerkorb eine ordentliche Glut entfacht und er das Rächermehl darauf packt, entfaltet der Rauch seine ganze Magie. Auch wenn der Räucherofen geschlossen ist, entsteht doch für den Räucherer das schöne Bild, des sich langsam schlängelnden Rauches, der langsam den Käse, die Fische oder andere Speisen vereinnahmt. Aus dem Grillgut wird langsam und stetig ein wenig Fett extrahiert, so dass sich ein glänzender und rußiger Schimmer auf dem Fisch oder Käse bildet, der an eine goldende Patina erinnert.

Sicherlich kann man einen Räucherofen selber bauen, aber bevor Sie einen Räucherofen selber bauen, sollten Sie vielleicht doch erst den Markt der Räucherschränke und Räuchertonnen absuchen. Die meisten sind relativ preiswert, so dass Sie auch gute Räucherergebnisse für wenig Geld erzielen können. Woran Sie einen guten Räucherofen erkennen, möchten wir Ihnen im Räucherofen Test 2016 zeigen. Am Ende können Sie selbst entscheiden, ob unser Räucherofen Testsieger diesen Titel auch wirklich verdient.

1. Was ist ein Räucherofen?

Räucherofen Test

Weber Smokey Mountain – ein edler Smoker für den Garten.

Ein Räucherofen ist letztlich eine Vorrichtung, die zum Käse räuchern, Forellen räuchern und zum Räuchern allgemein geeignet ist. Anders als bei einem normalen Holzkohlegrill, einem Elektrogrill oder einem Tischgrill wird Fleisch oder Käse nicht nur kurz gegrillt, sondern geräuchert. Kugelgrills oder Gasgrills versuchen an dieses unverwechselbare rauchige Aroma heranzukommen, können aber mit einem richtigen Räucherofen oder gar Smoker nicht richtig mithalten.

Die meisten Menschen verwenden den Räucherofen zur Zubereitung von Fisch. Forellen räuchern ist dabei eines der wichtigsten Punkte. Allerdings können auch andere Lebensmittel im beißenden Rauch gegart werden. Neben Schinken, Speck, Fleisch und Leberwurst kann man auch Käse räuchern. Durch die verschiedenen Hölzer und Holzmehle kann das Aroma von würzig bis fruchtig variiert werden.

Auch wenn es verschiedene Formen und Arten des Räucherofens gibt, ist der grundlegende Aufbau doch relativ ähnlich. Die wichtigsten Elemente sollen kurz in einer Tabelle charakterisiert werden.

Räucherofen-Element Kurzbeschreibung
Brennraum Der Brennraum stellt das Herz eines Räucherofens dar. Die Wärme und der Rauch werden hier erzeugt. Er kann entweder einen Feuerkorb für Holzkohle, Holzkohlebriketts, Grillkohle oder Kohle haben, oder einen Anschluss für eine Gas- oder Elektroheizung. Bei Tischräucheröfen kommen manchmal auch Brennspirituskocher zum Einsatz, die die Hitze erzeugen. Nach dem Räuchern muss hier die Asche entfernt werden.
Garraum Der Garraum spielt nach dem Brennraum sicherlich die größte Rolle. Er dient zur Aufnahme des Grillguts. Je größer der Garraum, desto mehr Fisch oder Käse und Schinken können Sie räuchern. Wenn Sie gerne einmal einen Schicken oder eine Forelle räuchern, sollten Sie auch auf einen Aufnahmeplatz für Kastenräucherhaken denken. An den Haken kann das Räuchergut sehr Platz sparend aufgehangen werden, so dass mehr Inhalt in das Räuchergerät passt. Meistens haben nur Räucherschränke diese Funktion.
Fettpfanne Unterhalb der Räucherkammer befindet sich eine Fettpfanne. In ihr wird heruntertropfendes Fett aufgefangen. Dies ist wichtig, damit bei der Verbrennung des Fetts kein gesunheitschädliches Benzopyren freigesetzt wird. Diese Substanz ist aus dem Zigarettenrauch bekannt und der Hauptgrund für die Entstehung von Krebs durch Zigaretten.
Türen und Öffnungen Neben einer großen Tür, die die meisten Öfen haben, damit das Grillgut möglichst gut im Smoker platziert werden kann, gibt es noch kleinere Türen und Klappen, die zur Regulierung der Temperatur und der Intensität des Rauches dienen. Eventuell können Räucheröfen auch einen kleinen Schornstein besitzen, der die ähnliche Funktion erfüllt. Dann sehen sie aber in der Regel eher wie Smoker aus. Die Temperatur im Inneren kann relativ einfach über ein Thermometer abgelesen werden.

2. Welche Räucherofen-Typen gibt es?

2.1. Räucherschrank

Nischenmarkt Räucherofen

Ein einfacher verzinkter Räucherofen – der in jedem Garten Platz findet.

Ein Räucherschrank sieht aus wie ein einfacher rechteckiger Schrank. Meist kann er mehrere Flächenroste und Räucherhacken aufnehmen, so dass Sie nicht nur eine Forelle räuchern, sondern auch gleichzeitig Schinken, Speck oder Käse im Ofen haben können. Die meisten Modelle haben einen Feuerkorb, um Brennholz und Fischmehl aufnehmen zu können. Falls Sie einen Räucherofen elektrisch oder mit Gas betreiben, benötigen Sie nur das richtige Räuchermehl, das langsam verbrennt und für einen unvergleichlichen rauchigen BBQ-Geschmack auf den Speisen sorgt.

Die Besonderheit des Räucherschrankes liegt in seiner Form, der die Aufnahme vieler Speisen, Fische, Forellen und Käses erlaubt. Außerdem können in ihm problemlos Räucherhaken eingehangen werden. Somit ist es der ideale Fischräucherofen. Die meisten Räucherschränke sind hochwertig verarbeitet und bestehen aus verzinktem Stahl oder aus Edelstahl. Edelstahl Räucheröfen sind zwar nicht ganz billig, überzeugen aber mit einem unvergleichlichen Anblick und wunderschönem Design.

  • großer Garraum
  • zum Aufhängen von Fischen an Räucherhaken
  • ansprechende Optik
  • hoher Verbrauch an Brennmaterial
  • Räucherschrank selber bauen eher schwer

2.2. Räuchertonne

Wenn Sie einen Räucherofen selbst bauen möchten, sollten Sie am besten eine Räuchertonne nutzen. Die Tonne selbst hat eine runde Form und besitzt in der Regel einen Feuerkorb, der Holzkohle, Kohle und Räuchermehl aufnehmen kann. Anders als bei den Räucherschränken und Tischräucheröfen ist die Verwendung von Gas, Brennspiritus oder Strom eher selten. Zur Regulation der Wärme dienen verschiedene Klappen und Luftöffnungen. Die Garraumtemperatur können Sie über ein analoges Grillthermometer überwachen. Manchmal werden die Räuchertonnen auch Ugly-Drum-Smoker genannt. Im Gegensatz zu den richtigen Räucheröfen erinnert der Räuchervorgang hier eher an das Grillen. Meist können keine Kastenräucherhaken in diesem Grill genutzt werden. Das Gehäuse besteht meist aus einfach lackiertem Stahlblech.

  • einfach Räucherofen selber zu bauen
  • kompakt und klein
  • geringes Gewicht
  • geringeres Fassungsvolumen als Räucherschränke
  • eher schlechte Verarbeitung

2.3. Tischräucheröfen

Am Rande unseres Räucherofen Tests haben wir auch Tischräucheröfen untersucht. Bei einem Tischräucherofen ist ein Spiritusbrenner integriert, der für die erforderliche Hitze sorgt. Der Räucherofen ist eher klein und handlich und kann auf einem Tisch platziert werden. Sie können Ihre Forelle räuchern, aber wirklich viele Fische lassen sich nicht gut verarbeiten. Für Singles und Paare ausreichend, richtige Räucherfans kommen nicht auf ihre Kosten. Für Fleisch ist der kleine Ofen nicht sehr gut geeignet.

  • kein aufwendiges Anheizen
  • einfache Temperaturregulierung
  • geringes Volumen
  • nicht geeignet für Fleisch
  • kommt kaum Räucher-Feeling auf

3. Kaufkriterien für Räucheröfen: Darauf müssen Sie achten

3.1. Grillgröße

In unserem Räucherofen Test 2016 haben wir verschiedene Grillgrößen unterschieden. In einer Tabelle wollen wir Ihnen aufschlüsseln, wie groß ein Räucherofen sein muss, um eine bestimmte Anzahl von Personen zu beköstigen. Natürlich sind dies nur grobe Richtwerte, dennoch kann es manchmal hilfreich sein. Ein Räucherofen Testsieger muss nicht der größte Ofen sein. Anhand der Tabelle sollten Sie den besten Räucherofen für Ihre Zwecke finden. Forelle räuchern scheint immer noch am wichtigsten zu sein, daher orientieren wir uns auch diesen Fisch.

Größe des Ofens Max. Anzahl der Fische im Garraum Anzahl der Personen, die gleichzeitig versorgt werden können
Klein 1 – 5 Fische 1 – 2 Personen
Normal 15 – 20 Fische 10 – 15 Personen
Groß 20 – 25 Fische 15 – 20 Personen
Sehr Groß 25 – 40 Fische 20 – 25 Personen

3.2. Form

Cormoran Tischräucherofen

Einfacher Tischgrill von Cormoran.

Bei der Form gab es im Räucherofen Test größere Unterschiede. Der Tischräucherofen hat seine eigene Form und erinnert eher an einen Elektrogrill. Auf einem Tischräucherofen finden in der Regel auch nur 3 Fische Platz. Es handelt sich um einen rechteckigen kleinen Kasten. Richtiges Barbecue-Feeling kommt mit einem Tischräucherofen eher nicht auf.

Bei den größeren Brüdern gibt es zwei verschiedene Bauformen. Einmal eine runde Tonne und außerdem den Räucherschrank. In unserem Räucherofen Vergleich hat sich gezeigt, dass das Einsortieren von Räuchergut beim Schrank weitaus einfacher ist. Außerdem kann er Räucherhaken aufnehmen. Wenn Sie einen günstigen Räucherofen kaufen, der wie eine Tonne geformt ist, kann es sein, dass der Ofen nur Grillroste hat. Ein Anbringen von Räucherhaken erfordert in diesem Fall einiges an handwerklichem Geschick. Sie sollten daher einen Räucherofen kaufen, der wie ein Schrank aufgebaut ist. Die Handhabung ist deutlich einfacher.

3.3. Material

Landmann Räucherofen

Guter und sehr großer Räucherofen von Landmann.

Beim Material gab es im Räucherofen Vergleich ebenfalls eher geringe Unterschiede. Wenn ein Räucherofen Edelstahl enthält, ist er natürlich besonders hochwertig und wird sehr lange halten. Die meisten Modelle und Produkte bestehen aus verzinktem oder aluminiertem Stahl und sind ebenfalls rostbeständig. Günstige Räucheröfen werden aus lackiertem Stahlblech hergestellt. Wenn sie nicht den Einflüssen des Wetters ausgesetzt sind, können sie recht lange halten.

3.4. Zubehör

Sie sollten unbedingt auf das Zubehör achten, wenn Sie einen Räucherofen kaufen. Manche Hersteller wie Landmann oder Barbecook haben ein eher begrenztes Zubehör, das sich auf eventuelle Räucherhaken, Thermometer und Flächenroste begrenzt. Barbecook und Landmann wollen den Kunden kein Set verkaufen. Sie müssen meist extra Räuchermehl kaufen. Dafür finden Sie in der Beschreibung von Landmann oder Barbecook aber meist Räucherrezepte. Die meisten Modelle verfügen auch über eine Abtropfwanne, die mit Wasser gefüllt werden kann, damit dort das Fett und Wasser von den Lebensmitteln hinein tropft.

3.5. Wichtige Hersteller und Marken

  • Landmann
  • Activia
  • Dema
  • Barbecook
  • El Fuego
  • Rumo
  • Peetz
  • Weber
  • Steininger
  • Tepro
  • Thüros

4. Räucherofen Vergleich bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Räucherofen Vergleich durchgeführt, auch wenn bereits mehrere Tests in der Kategorie Grill durchgeführt wurden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Räucherofen

Welche Arten des Räucherns gibt es?
  • Kalträuchern: Schinken, Salami, Leberwurst, Entenbrust, Bergkäse und Räucherlachs werden mehrere Tage bis zu 2 Wochen bei 15 – 25 °C gegart und haltbarer gemacht.
  • Warmräuchern: Kassler, Heilbutt, Rotbarsch, Bierwürste, Fetakäse und Weichkäse kann bei 30 – 50 °C geräuchert werden. Meist werden 1 – 2 Stunden benötigt. Die Speisen sind nach dem Räuchern einige Wochen haltbar.
  • Heißräuchern: Kartoffeln, Gemüse Geflügel, Würstchen, Forelle und Eier werden bei 60 – 120 °C schonend gegart. Nach einer Stunde ist das Räuchergut fertig und sollte nach wenigen Tagen verzerrt werden.

5.1. Welchen Räucherofen im Wohngebiet nutzen?

In einem Wohngebiet können Sie jeden Räucherofen benutzen, den Sie wollen, Sie sollten den Ofen jedoch nicht unter einem Balkon platzieren. Außerdem sollten sich die Nachbarn von dem Rauch nicht gestört fühlen. Zwar gibt es keine Genehmigungspflicht, jedoch sollten Sie es sich mit den Nachbarn nicht verscherzen. Nichts ist schlimmer als ein Nachbarschaftsstreit. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie zumindest die Anwohner fragen, ob sie sich durch einen Räucherofen gestört fühlen. Außerdem sollten Sie noch einmal bei der Stadtverwaltung nachfragen, da es manchmal regionale und kommunale Regelungen geben kann. Ansonsten gilt § 3 Abs. 5 des Bundesimmissionsschutzgesetzes.

5.2. Räucherofen: Welcher ist der richtige?

Sie sollten bei der Wahl des besten Räucherofens für Ihre Zwecke vor allem nach der Größe gehen. Außerdem sollten Sie sich für die Form des Ofens entscheiden. Wir empfehlen Ihnen den Kauf eines richtigen Räucherschrankes, da dort das Räuchergut wesentlich leichter platziert werden kann. Vor allem wenn Sie gerne Fisch räuchern, ist der Schrank die beste Alternative, da er dort gut aufgehangen werden kann.

5.3. Räucherofen: Welches Material?

Edelstahl ist am hochwertigsten. Allerdings reicht bei einem Räucherofen auch verzinkter Stahl aus. In der Regel sollten Öfen aus beiden Materialien mindestens 10 Jahre lang halten. Bei lackiertem Stahl kann man dies auch schaffen, allerdings sollten Sie den Grill vor Wettereinflüssen schützen. Außerdem kann es passieren, dass Sie den Grill nachlackieren.

5.4. Räucherofen: Wenig Rauch entwickelt?

Tischräucheröfen entwickeln deutlich weniger Rauch als die großen Brüder. Sie sollten sich jedoch bewusst machen, dass der Rauch das Aroma schafft. Je weniger Rauch Sie nutzen, desto schwerer entfaltet sich der Geschmack. Ein Räucherofen mit wenig oder gar keinem Rauch gibt es nicht. Räuchern können Sie auch im Kugelgrill, wobei auch hier Rauch entsteht. Auch wenn man das Räuchern im Kugelgrill schlecht mit dem richtigen Räucherofen vergleichen kann, zeigt es, dass ein Grill nicht ohne Rauch auskommen kann.

5.5. Räucherofen: Wie benutzen?

Wenn Sie sich einen Räucherofen bauen und nach einer Räucherofen Anleitung suchen, werden Sie schnell verschiedene Vorgehensweisen finden. Wenn Sie Fisch räuchern, sollte Sie Ihren eigenen Stil finden, damit Ihre geräucherte Forelle unvergleichlich wird. Und bedenken Sie immer, das Fisch-Räuchern ist eine Kunst und erfordert viel Geschick und Talent. Wenn Sie wissen möchten, wie man Fleisch im eigenen Garten räuchert, sollten Sie sich das folgende Video ansehen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Räucherofen.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen

Jetzt vergleichen

Grillen Edelstahl-Gasgrill Test

Ein Edelstahl Gasgrill unterscheidet sich in der Funktionsweise nicht von einem normalen Gasgrill. Auch mit diesem Typ können Sie direkt und indirekt…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Elektrogrill Test

Ein normaler Standgrill ist vor allem für den Balkon oder den Garteneinsatz geeignet. Tischgrills können auch in der Wohnung für Grillspaß sorgen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Balkon-Gasgrill Test

Ein Balkon-Gasgrill eignet sich für das Grillen auf dem Balkon, weil es praktisch keine Rauchentwicklung gibt, die Sie oder Ihre Nachbarn stören kö…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Gasgrill Test

Ein Großteil der Grillfreunde schwört nach wie vor auf Holzkohle-Grills. Feuer und Rauchentwicklung gehören für sie einfach zum richtigen Grillen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grill Test

Holzkohlegrills sind die Klassiker unter den Grills und sorgen für eine gute Grillatmosphäre. Für ein besonderes BBQ-Feeling sorgen die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillbesteck Test

Zur Basis-Ausstattung beim Grillen gehören die Grillzange, der Grillwender und die Grillgabel. Damit lässt sich das Grillgut greifen, wenden, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grilleimer Test

Bei einem Grilleimer handelt es sich um einen kompakten und transportablen Holzkohlegrill, der durch den sog. Kamineffekt besonders schnell bereit ist…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillhandschuhe Test

Grillhandschuhe schützen Sie vor direktem Hautkontakt mit dem heißen Grill, der oft sehr hohe Temperaturen erzeugt. Auch Fettspritzer und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillkohle Test

Bei Grillholzkohle kann man zwischen herkömmlicher Holzkohle und Briketts unterscheiden. Sie sollten selbst entscheiden, welche Kohlen und Hölzer …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Funk-Grillthermometer Test

Funk-Grillthermometer funktionieren kabellos über Entfernungen von bis zu 100 Metern. Die im Fleisch oder sonstigem Grillgut gemessenen Temperaturen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillthermometer Test

Ein Grillthermometer dient hauptsächlich zur Bestimmung der Kerntemperatur von Fleisch. Die meisten Modelle besitzen daher nur einen Messfühler, der…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillzange Test

Neben den traditionellen Grillzangen aus Holz gibt es Edelstahlgrillzangen in moderner und ansprechender Optik…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Holzkohlegrill Test

Ein Grill, der traditionell mit Holzkohle und mit Hilfe von einem Grillanzünder feuert, nennt sich Holzkohlegrill. Die meisten Menschen nutzen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Kugelgrill Test

Der Holzkohlegrill stellt den Klassiker unter den Kugelgrills dar. Das Anheizen und die Temperaturregulierung der Holzkohle bedürfen etwas Geschick …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Lavasteingrill Test

Lavasteingrills zählen, je nach Heizart, zur Kategorie der Gas- oder Elektrogrills, wobei die gasbetriebenen Varianten am häufigsten im …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Schwenkgrill Test

Ein Schwenkgrill funktioniert ähnlich wie ein Holzkohlegrill, nur dass der Grillrost frei über der Feuerquelle schwebt. Dadurch kann das Grillgut …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Smoker Test

Auch wenn es viele verschieden Arten von Smokern gibt, ist der Klassiker, der Barrel-Smoker, am weitesten verbreitet. Vor allem für Einsteiger ist er…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Tisch-Gasgrill Test

Besonders im Sommer bekommen die Leute wieder Lust auf Grillgut. Nicht in jeder Umgebung ist es jedoch möglich, des Deutschen beliebteste …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Tischgrill Test

Beim Kauf eines Tischgrills müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill bevorzugen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Weber Gasgrill Test

Der traditionsreiche Grillhersteller Weber bietet eine Reihe von Gasgrill-Modellen an, die sich an Anfänger wie auch an Grillprofis richten. Kunden …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Weber Grill Test

Weber startete 1952 mit einem revolutionären Grillmodell und hat sich bis heute als einer der Global Player im Grillsegment etabliert, sowohl was …

zum Test