Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Spind als Schrank bietet sich vor allem dann an, wenn Sie Ihre Arbeitskleidung nach Ihrer beruflichen Tätigkeit fachgerecht verstauen möchten. Aber auch in den heimischen vier Wänden kann ein Spind in Form eines Kleiderschrankes zu einem modernen Blickfang avancieren. Damit Sie das Möbelstück ohne große Mühe sofort als neuen Garderoben- oder praktischen Schließfachschrank nutzen können, empfehlen wir Ihnen einen Spind aus unserem Vergleich, der sich einfach aufbauen lässt. Einige Marken liefern den Spind bereits komplett montiert, andere Hersteller verzichten auf einen Aufbau mit Schrauben. Hier lässt sich der beste Spind mit wenigen Handgriffen problemlos zusammenstecken.
  • Wenn Sie einen Spind kaufen möchten, der einen authentischen Stil verkörpert, spielt die Wahl des Materials eine entscheidende Rolle. Ein klassischer Spind, ob von Ikea oder aus dem Internet, besteht in der Regel aus Stahl. Ein Spind aus Metall bietet den großen Vorteil, dass die Oberfläche in der Regel pulverbeschichtet ist und sich dadurch leicht reinigen lässt. Ist Ihnen ein pflegeleichtes Material wichtig, das zudem resistent gegen Schmutz und Kratzer ist, dann empfehlen wir Ihnen einen Spind aus pulverbeschichtetem Metall.
  • Der Vorteil eines Spinds im Arbeitsalltag liegt klar auf der Hand: Der Schrank lässt sich abschließen. Dank einer speziellen Vertiefung für das persönliche Namensschild besteht hier in der Regel auch keine Verwechslungsgefahr mit dem Spind-Nachbarn. Allerdings überzeugen die klassischen Schließfachschränke weniger mit der Optik als mit der Funktion. Sollten Sie keinen großen Wert auf einen Spind zum Verschließen legen, empfehlen wir Ihnen einen Spind im Vintage-Stil für Ihre vier Wände: Sieht klasse aus und bietet jede Menge Platz für Jacken, Schuhe und weiteres Zubehör.

Spind-Test