Das Wichtigste in Kürze
  • Wer einen guten und stabilen Jalousieschrank kaufen will, der sollte sich für ein Modell aus Stahl entscheiden. Diese Modelle sind robust, langlebig und die Einlegeböden halten ein hohes Gewicht aus. Günstiger sind natürlich Rollladenschränke aus Holzwerkstoff (z. B. Spanplatten) mit Kunststoff-Jalousie. Diese Modelle punkten oft durch eine farbige und kratzfeste Beschichtung oder Folierung. Es ist allerdings Vorsicht geboten: Modelle aus Spanplatten sind recht instabil und nicht sonderlich empfehlenswert. Besser sind Jalousieschränke aus MDF (Mitteldichte Faserplatte).
  • Jalousieschränke sind eine praktische Lösung zum Einsparen von Platz. Wie im Jalousieschränke-Vergleich deutlich wird, hängt die Form des Rollladenschrankes unmittelbar mit dem Volumen zusammen. Wenn Sie ein besonders hohes Volumen auf wenig Platz erreichen wollen, wählen Sie ein Modell, das möglichst würfelörmig ist. Wenn der Jalousieschrank beispielsweise in der Küche stehen soll, ist diese Form allerdings eher unpraktisch.
  • Jalousieschränke gibt es in verschieden Farben, sodass sie zu vielen Einrichtungsstilen passen. Aber ob der Jalousieschrank nun weiß, schwarz oder holzfarben ist, ist eher unwichtig, wenn es um das Innere geht. Bei den besten Jalousieschränken sind alle Einlegeböden höhenverstellbar. Bei den Modellen, die keine höhenverstellbaren Einlegeböden haben, orientieren sich die Einlegeböden an den Höhen von Aktenordnern.
    Als besonderes Plus gegenüber anderen Schranktypen sind die meisten Jalousieschränke abschließbar. Das heißt allerdings nicht, dass Sie gedankenlos alle Ihre Wertsachen darin aufbewahren sollten. Die Qualität der Schlösser von Jalousieschränken wird selten in Tests untersucht.

Jalousieschrank Test