Das Wichtigste in Kürze
  • Die Klappmatratze ist das ideale Gästebett, denn sie kann nach der Benutzung praktisch zusammengeklappt werden und als Sitzmöbel dienen oder im Bett mit Bettkasten verstaut werden.
  • Ähnlich wie ein Futon ist die Klappmatratze sehr leicht, denn sie besteht aus Schaumstoff. Standardschaum ist elastisch und günstig, Kaltschaummatratzen sind etwas hochwertiger und weisen eine gute Stützkraft auf.
  • Das Klappbett wird jedoch nicht nur für Gäste verwendet. Es dient mithin auch als Ersatz für die unbequeme Luftmatratze auf Reisen, als Wandschutz im Kinderzimmer oder als Sessel im Jugendzimmer.

Im Klappmatratze Test zeigen wir Ihnen die besten Produkte rund ums Thema.

Betten für Gäste stellen uns häufig vor ein Problem. Gilt es eher stets die unbequeme Luftmatratze anzubieten und somit Platz zu sparen oder extra Betten anzuschaffen, die zwar Komfort bieten aber viel Raum einnehmen? Für dieses Dilemma bietet die Klappmatratze die ideale Lösung. Sie ist bequem und platzsparend, denn sie lässt sich praktisch einklappen und somit gut verstauen. Damit auch Sie von diesem nützlichen Artikel profitieren können, haben wir die besten Klappmatratzen aus diversen Matratzen-Tests 2020 miteinander verglichen. Zusätzlich informieren wir Sie in unserer ausführlichen Kaufberatung über die wichtigsten Kriterien und Kategorien, auf die es zu achten gilt, wenn Sie eine Klappmatratze kaufen möchten.

1. Gästebett und Sitzgelegenheit: Welche Funktion hat eine Klappmatratze?

Die klassische Klappmatratze.

Die klassische Klappmatratze.

Ähnlich wie die Rollmatratze besteht die Klappmatratze meist aus Schaumstoff, deren Besonderheit ist, dass sie dreimal gefaltet werden kann. Damit unterscheidet man sie von Rollmatratzen und spricht auch von einer Faltmatratze. So kann das Bett praktisch verstaut werden, wenn es nicht in Benutzung ist. Vorteile sind aber auch, dass die Matratze sehr leicht ist. So fungiert sie ganz klassisch als Gästebett, als Reisebett oder als Wandschutz oder Sitzmöbel im Kinderzimmer oder Jugendzimmer. Besonders für Kinder eignet sich das Klappbett als zusätzliche Spielwiese, die nach Belieben aus dem Schrank geholt werden kann.

Zum dauerhaften Schlafen, als Kinder- oder Seniorenbetten beispielsweise, sind die Matratzen allerdings in den meisten Fällen nicht geeignet, da sie recht dünn sind und man schnell durchliegt. Dann sind besonders für schwere Personen, die naturgemäß schneller Durchliegen als leichte Personen, Rückenschmerzen eine mögliche Folge. Allerdings gibt es auch sehr hochwertige Klappmatratzen für Erwachsene, die sich zum längeren Schlafen durchaus eignen. Sie weisen dann aber auch eine große Höhe auf. Im Klappmatratzen Vergleich 2020 zeigen wir Ihnen die besten Klappmatratzen von unterschiedlichen Herstellern, wie Badenia, Gigapur, Matratzen Concord oder Babyblume. Hier einmal ein schneller Überblick über die Vor- und Nachteile einer Klappmatratze:

  • platzsparend durch Zusammenklappen
  • leicht & gut zu transportieren
  • geringer Anschaffungspreis
  • oft nicht zum dauerhaften Schlafen geeignet

2. Kaltschaum oder Latex? Die verschiedenen Matratzen-Typen

Ob Visco, Latex, Futon, Luftmatratze, Kaltschaummatratze oder die klassische Federkernmatratze – es gibt eine Fülle von Materialien, aus denen Matratzen hergestellt werden. Soll das Gästebett klappbar sein, wie die Produkte aus den einschlägigen Klappmatratzen-Tests, dann scheiden einige Materialien allerdings aus. Hierfür eignet sich nur Schaumstoff, welchen man in Standardschaum und Kaltschaum unterscheidet. Allerdings wird Kaltschaum nicht nur für die Faltmatratze, sondern auch für herkömmliche Modelle gern verwendet. Neben Kaltschaum sind auch die folgenden beiden Materialien eine beliebte Füllung für Betten:

Typ Kurzbeschreibung
Taschenfederkernmatratzetaschenfederkernmatratze Die Taschenfederkernmatratze besteht aus Stahlfedern oder Tonnentaschenfederkernen. Sie sind aneinandergereiht und verleihen der Matratze gleichzeitig Stabilität und Flexibilität. So eignen sich diese Matratzen für Rücken- und Bauchschläfer sowie für Personen mit höherem Gewicht. Eine Faltmatratze aus Taschenfederkern ist äußerst selten.
Latexmatratzelatexmatratze Latexmatratzen bestehen, wie der Name es schon vermuten lässt, aus Latex. Vor allem für Allergiker eignen sich diese Matratzen, denn sie sind antibakteriell, sodass Milben kaum vorkommen. Bei dieser Matratze ist außerdem der Matratzen-Härtegrad sehr wichtig, um das passende Bett zu finden. Eine Klappmatratze aus Latex kommt kaum vor.

3. Kaufkriterien für Klappmatratzen: Worauf sollte man achten?

3.1. Matratzenmaterial

Matratzen zum Klappen bestehen fast immer aus Schaumstoff. Dessen Grundstoff ist synthetisches Polyurethan, auch PU-Weichschaumstoff genannt. Diesen unterscheidet man in zwei verschiedene Arten:

  • Standardschaum: Grundsätzlich zeichnet sich Schaumstoff dadurch aus, dass solch ein Gästebett verformbar ist, sprich, es kehrt nach der Verformung in seine Ausgangslage zurück. Je höher das sogenannte Raumgewicht, desto stabiler und elastischer ist der Schaumstoff. Bei Klappmatratzen wird dieses Raumgewicht jedoch selten vom Hersteller angegeben. Generell meint das Raumgewicht, wie viel Kilogramm Rohstoff in einem Kubikmeter Schaumstoff verarbeitet wurden.
  • Kaltschaum: Kaltschaum weist noch bessere Materialqualitäten auf als der normale Standardschaum. Grund ist, dass das Material eine grobere Porenstruktur aufweist, was für eine gute Luftdurchlässigkeit sorgt. So lockt die Kaltschaummatratze auch deutlich weniger Milben an als herkömmliche Matratzen und wird daher gern von Allergikern verwendet. Die Elastizität ist noch einmal höher als bei einer Faltmatratze aus Standardschaum. Man spricht hier auch von einer hohen Punktelastizität. Das bedeutet, dass die Matratze auch nur an der Stelle nachgibt, an welcher der Körper direkten Druck ausübt. Besonders für die Gästematratze ist Kaltschaum daher zu empfehlen, sollen es die Besucher doch so bequem wie möglich haben.

Tipp für Allergiker: Kaltschaummatratzen weisen tendenziell weniger Milben auf als herkömmliche Matratzen. Sie sind daher für Allergiker zu empfehlen.

3.2. Bezugmaterial

Der Bezug einer Klappmatratze besteht meist aus Polyester oder einem Polyester-Baumwoll-Gemisch. Letzteres ist natürlich etwas hochwertiger. Die günstige Klappmatratze weist meist nur einen Polyester-Bezug auf. Ist die Klappmatratze hochwertig, ist es der Bezug natürlich meist auch. Der Bezug ist nicht mit einer Matratzenauflage oder einem Matratzenschoner zu verwechseln. Diese müssen zusätzlich besorgt werden.

3.3. Körpergewicht

Klappmatratzen sind meist nur für Personen bis zu 90 kg geeignet.

4. Pflege und Reinigungstipps: Wie lässt sich die Klappmatratze in Schuss halten?

Besonders in der Benutzung als Gästematratze ist das regelmäßige Waschen des Bezugs natürlich wichtig. In den diversen Klappmatratzen-Tests weisen fast alle Produkte diese Eigenschaft auf. Meist lässt sich der Bezug vom Bettsofa bei 30° C waschen. Auch eine Staubschutzhülle oder eine Bettauflage ist sinnvoll. Sie bewahrt die Betten vor Staub und Verschmutzung und erhöht die Langlebigkeit. Solche Schutzhüllen gibt es meist zusätzlich beim Hersteller (z.B. Badenia oder Gigapur) zu erwerben. Auch eine Matratzenauflage oder ein Matratzenschoner lohnen sich bei der Verwendung als Gästebett.

5. Beliebte Hersteller

  • Babyblume
  • Badenia
  • Beautissu
  • Gigapur
  • Matratzen Concord
  • Oxid7
  • Sun Garden

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Klappmatratze

▶ Achten Sie zusammengefasst darauf, dass die Klappmatratze die richtigen Maße hat, zu Ihrem Gewicht passt und einen waschbaren Bezug aufweist.

6.1. Die Klappmatratze bei der Stiftung Warentest?

Teuer = besser?

Laut der Stiftung Warentest erzählt die Werbebranche viele Märchen über Matratzen. Im Hinblick auf die Testergebnisse des Unternehmens lässt sich nicht feststellen, dass teure Produkte besser sind als günstige Modelle.

Die Stiftung Warentest hat bereits 232 Matratzen getestet, davon 140 Schaumstoffmatratzen. Ein Blick auf die Testergebnisse lohnt sich!

6.2. Wo kann man eine Klappmatratze kaufen?

Klappmatratzen kann man in Geschäften wie Matratzen Concord kaufen oder in Onlineshops wie Amazon. Da besonders große Modelle wie Matratzen 140 x 200 cm oder Matratzen 180 x 200 cm jedoch sehr schwer zu transportieren sind, lohnt sich der Onlinekauf.

6.3. Welche Klappmatratze für Kinder?

Ein Haushalt mit Kindern muss oft mit Übernachtungsgästen rechnen. Daher lohnt sich für die Kinder oft die Anschaffung einer Klappmatratze für das Kinderzimmer oder das Jugendzimmer. Da Kinder jedoch wenig wiegen, muss es in diesen Fällen nicht das hochwertigste Modell sein, sondern es genügt der Typ „Reisebett“, nicht allzu dick, aber dennoch bequem. Es ist wichtig, dass das Bett problemlos verstaut werden kann. Hierzu eignet sich ein Bett mit Bettkasten sehr gut. Babyblume oder Gigapur bieten solide und preisgünstige Modelle, die diesen Kategorien entsprechen. Eine Klappmatratze für Kinderreisebetten sollte allerdings etwas hochwertiger sein, da das Kind einige Nächte darin verbringen wird. Hier eignet sich beispielsweise ein Modell von Badenia. Besonders im Kinderzimmer ist natürlich ein dichter Bezug wichtig, sollte einmal ein kleines Malheur passieren. Eine Luftmatratze eignet sich hier daher weniger und ist erst wieder ein Kandidat für das Jugendzimmer. Möchten Sie Ihre Kinder überraschen und einen farbenfrohen Bezug selber nähen? Hier ist die Anleitung:

6.4. Welche Klappmatratze ist die beste?

Man kann natürlich nicht pauschal sagen, welche Klappmatratze die beste ist. Das hängt davon ab, ob sie eine Matratze 180 x 200 cm, eine Matratze 140 x 200 cm oder eine Matratze 80 x 200 cm bevorzugen. So ist das Klappbett in der Regel nur als Einzelbett erhältlich, Doppelbetten sind selten. Grundsätzlich können wir Ihnen raten, Ihren persönlichen Klappmatratzen-Testsieger aus den verschiedenen Matratzen-Tests auszuwählen. Zuverlässige Marken für die Schaumstoffmatratze sind in der Regel Badenia, Gigapur oder Babyblume.