Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Tonnentaschenfederkernmatratze ist eine spezielle Art von Federkernmatratze: Ihre Federn sind bauchig rund, also nach außen gewölbt, und bestehen aus Stahl oder anderem Metall.
  • Der Tonnentaschenfederkern einer Tonnentaschenfederkern-Matratze ist so angeordnet, dass jede einzelne Feder in ein Stoff- oder Vliessäckchen eingehüllt ist. Dies verhindert z.B. eine unerwünschte Geräuschkulisse beim Umdrehen.
  • Die Vorzüge einer Tonnentaschenfederkern-Matratze lesen sich wie das Who-is-Who der Erwartungen an Matratzen: Feuchtigkeitsregulierung, Langlebigkeit und Wärmeisolierung.

Tonnentaschenfederkernmatratze Test
Das Jahr 2015 war für deutsche Matratzenhändler ein Rekordjahr – über 1.066 Mio. Euro gaben die Damen und Herren dieser Nation für neue Matratzen aus. Im Jahr zuvor waren es noch ca. 874 Mio. Euro. Ob jeder einzelne Euro davon für individuell passende Matratzen ausgegeben wurde und Kunden deutschlandweit durch die Bank weg auch ihren persönlichen Tonnentaschenfederkernmatratzen-Testsieger gefunden haben, können wir von Vergleich.org natürlich nicht bestätigen.

Allzu hoch stehen die Chancen jedoch nicht, schließlich variieren nicht nur die Ansprüche an eine Matratze von Person zu Person – auch ist auf die Tonnentaschenfederkernmatratze-Härtegrad-Angaben nur als grobe Orientierung Verlass, da diese von Hersteller zu Hersteller variieren. Wir versorgen Sie in unserem Tonnentaschenfederkernmatratzen-Vergleich 2020 mit den wichtigsten Informationen über diese Liegegelegenheit, die zu den hochqualitativsten Matratzen gehört, die der Markt zu bieten hat. Alternativ bieten sich auch Taschenfederkernmatratzen, Latexmatratzen oder auch die klassischen Kaltschaummatratzen an, die aber das Körpergewicht nicht ganz so hervorragend verteilen.

1. Ist bei einer Tonnentaschenfederkernmatratze ein dicker Bauch erwünscht?

Punktelastizität

Wenn eine Matratze bei Belastung nachgibt, handelt es sich entweder um Flächenelastizität oder Punktelastizität. Gibt die gesamte Fläche nach, kann sich dies ungünstig auf den Rücken auswirken.
Punktelastizität finden Sie bei Taschenfederkern-Matratzen vor. Sie wirkt sich positiv auf den gesamten Körper, gerade bei Beschwerden, aus. Im Speziellen weisen Tonnentaschenfederkern-Matratzen eine hohe Punktelastizität auf.

Eine Tonnentaschenfederkernmatratze, gern auch zur besseren Lesbarkeit Tonnentaschenfederkern-Matratze geschrieben (allerdings nicht Tonnentaschenfederkern-Matrazen), ist eine Variante der Federkernmatratzen-Kategorien. Sie weist dabei durch ihre Federn eine sehr hohe Qualität auf und bietet optimale Liegeeigenschaften für einen erholsamen Schlaf.

Im Einzelnen wird dies dadurch erreicht, dass die Federn eine bauchige Form haben – im Gegensatz zu einer Taillen-Form wie bei einer Taschenfederkernmatratze – und so alle Körperregionen gut gestützt werden können. Die Federn weisen nämlich eine hohe Punktelastizität auf.

Generell bieten Tonnentaschenfederkernmatratzen ein Liegegefühl, das wir gut und gern als hart bezeichnen dürfen. Wer also feste Unterlagen mag, kann bei dieser Art Federkernmatratze zuschlagen – sogar im wahrsten Sinne des Wortes, sollte mal Wut aufkommen…

In der folgenden Tabelle sehen Sie wichtige Vor- und Nachteile einer Tonnentaschenfederkern-Matratze im Überblick:

  • für fast alle „Gewichtsklassen“
  • keine Gefahr für Allergiker
  • für Bauch-, Rücken und Seitenschläfer
  • Abhilfe bei nächtlichem Schwitzen
  • nicht unbedingt für verstellbare, qualitativ hochwertige Lattenroste (zu viel des Guten)
  • schweres Eigengewicht

2. Welche Federkern-Typen gibt es?

Zur Auswahl stehen Ihnen bei den Federkern-Matratzen zwei verschiedene Arten. Der Unterschied besteht darin, dass es sich bei den Federn um unterschiedliche Typen handelt. Gemeinsam ist beiden Matratzen-Kategorien, dass jede Metall-Feder einzeln in ein Stoffsäckchen eingepackt ist.

Federkern-Matratzenart Merkmale
Taschenfederkern-Matratze Bei einer Matratze mit einem Taschenfederkern sieht das Matratzeninnenleben so aus, dass Metallfedern quasi „durch die Matratze weg“ angeordnet werden und so in ihrer Gesamtheit die Basis für ein gesundes Schlafklima und einen Bettkomfort, den man als äußerst bequem bezeichnen kann, bieten.

Das Hauptmerkmal der Taschenfedern: Sie besitzen die Form einer Sanduhr, haben also eine Taille. Jeder Tonnenfeder-Kern bzw. jede Feder ist dabei einzeln in ein Vlies- oder Stoffsäckchen eingepackt.

Tonnentaschenfederkern-Matratze Bei dieser Art Matratze bekommen Sie für einen erholsamen Schlaf Metallfedern, die eine bauchige Form haben. Die Stützform ist hier noch besser als bei der Taschenfederkern-Matratze.

Das heißt: Die Tonnentaschenfederkern-Matratze bietet in dieser Hinsicht mehr Power.

3. Kaufberatung: Was zeichnet eine gute Tonnentaschenfederkernmatratze aus?

3.1. Tonnentaschenfederkernmatratze-Härtegrad

Härtegrad 4 H4

Wenn Sie eine Matratze mit Härtegrad 4 kaufen wollen, sollte dieses Zeichen nicht fehlen.

Die meisten Matratzen aus unserem Tonnentaschenfederkernmatratzen-Vergleich sind mit denjenigen Härtegraden ausgestattet, die am häufigsten vorkommen und gekauft werden: Härtegrad 2 und Härtegrad 3, kurz H2 und H3.

Verschiedene Tonnentaschenfederkernmatratzen-Tests haben gezeigt, dass für stark übergewichtige Menschen H4 geeignet ist und für sehr leichte oder kleine Personen H1. Nicht jede Marke bietet jedoch all diese verschiedenen Stufen für eine Matratze an. Auf H4-Matratzen hat sich z.B. Malie spezialisiert.

Sollten Sie hingegen eher in die Gewichtsklasse der Fliegengewichte gehören, eignet sich für Sie möglicherweise eine Bonellfederkernmatratze. Diese Art Matratze besitzt nur eine geringe Anzahl an Federn, die spiralförmig und tailliert sind und somit nicht so viel Gewicht abhalten wie Taschenfederkernmatratze.

Beim Tonnentaschenfederkernmatratzen-Kaufen gilt es darauf zu achten, was Kundenmeinungen darüber sagen, wie hart bzw. weich eine jeweilige TFK-Matratze ausfällt. Dies kann nämlich von Marke zu Marke variieren.

3.2. Anzahl Federn

Ebenso variiert die Anzahl an Federn, die in einer Matratze untergebracht werden.
Eindeutige Angaben gibt es nicht, ob eine Matratze mit 1.000 Federn – es gibt sie sowieso sehr selten – besser ist als eine mit ca. 500. Eine Matratze mit nur etwa 200 Federn ist recht leicht und bietet auf jeden Fall nicht so viel Komfort und Punktelastizität wie eine mit 300 oder 400. Wenn Sie nicht nur eine günstige Tonnentaschenfederkernmatratze, sondern auch eine gesundheitsfördernde kaufen wollen, sollten es schon 400 bis 500 Federn sein. Damit liegen Sie optimal.

Raumgewicht irrelevant: Ein Qualitätsmerkmal von gutem Kaltschaum ist ein hohes Raumgewicht. Werte ab 40 aufwärts gelten als empfehlenswert, da sie für Langlebigkeit von Matratzen stehen. Für Federkernmatratzen ist diese Angabe aufgrund der (platzeinnehmenden) Federn jedoch hinfällig.

3.3. 7-Zonen-Tonnentaschenfederkernmatratze oder nur 5 Zonen?

7 Liegezonen

Für jedes Fleckchen Körper eine Liegezone – so in etwa sieht es in der Darstellung aus.

Die meisten Matratzen bieten heutzutage entweder fünf oder sieben Liegezonen. Wie Sie in der nebenstehenden Darstellung erkennen können, erfolgt der Wechsel von Zone zu Zone bei Sieben recht häufig.

Am weitesten verbreitet sind mittlerweile die 7-Zonen-Matratzen, sodass es sich auch in unserem Matratzen-Vergleich zum Großteil um 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratzen handelt. Bei vielen Tonnentaschenfederkernmatratzen-Tests werden natürlich alle Zonen-Matratzen auf den Prüfstand gestellt.

Aber es gibt auch Modelle mit „nur“ fünf Zonen. Der Teil für den Kopfbereich ist dabei nicht so spezifisch zugeschnitten wie bei einer 7-Zonen-Matratze. Ob dies überhaupt nötig ist, bleibt zu überlegen, schließlich schlafen die meisten Menschen auf einem Kopfkissen. Der teils marginale Unterschied zu anderen Liegezonen geht so vermutlich eh unter.

Besonders wichtig ist die Schulterpartie, die sowohl bei der 5- als auch bei der 7-Zonen-Matratze recht weich ist, damit es nicht zum sogenannten Schulterklappeffekt kommt.

4. Was sind die besten Pflege- und Reinigungstipps für Tonnentaschenfederkernmatratzen?

Matratzenbezug waschen

Zur Matratzen-Pflege gehört auch, den Bezug zu waschen, egal, ob er aus Baumwolle oder Polyester ist. Bei den meisten TFK-Produkten ist eine 60°-Wäsche möglich.

Sie wollen Ihre Tonnentaschenfederkern-Matratze reinigen und wissen nicht, wie Sie am besten vorgehen?
Wir empfehlen Ihnen:

  • regelmäßiges Lüften im Schlafzimmer – so wird das Risiko für Schimmelbildung gering gehalten.
  • Zeit oben ohne – Planen Sie Zeiten ein, in denen Ihre Matratze „atmen“ kann, ohne dass eine Bettdecke darauf liegt.
  • regelmäßiges Drehen und Wenden der Matratze: so wird Ihre Matratze auf allen Seiten, Enden und Ecken gleichmäßig abgenutzt – sowohl die Federn als auch der Schaumstoff.
  • regelmäßiges Waschen vom Bezug – der im Bezug eingebaute Reißverschluss ist dafür sehr hilfreich.

5. Anbieter

Sehen Sie hier alle wichtigen Anbieter auf einen Blick. Wenn Sie von einem dieser Hersteller eine Tonnentaschenfederkernmatratze kaufen, sind Sie gut beraten.

  • Dänisches Bettenlager
  • Breckle
  • Badenia Irisette
  • Roller
  • Artone
  • Accord
  • Bugatti
  • Traumnacht
  • Frankenstolz
  • Malie

6. Tonnentaschenfederkernmatratzen bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bislang noch keinen Tonnentaschenfederkernmatratzen-Testsieger gekrönt, da in bisherigen Tests „nur“ Taschenfederkernmatratzen Untersuchungsgegenstand waren und ein separater Tonnentaschenfederkernmatratzen-Test noch nicht durchgeführt wurde.

Interessantes aus der Untersuchung: Die Tester bemängelten, dass nur sehr wenige Matratzen für alle vier Körperbautypen (H, E, I und A) gleichzeitig geschaffen sind und so bis zum richtigen und gesunden Liegekomfort einiges an Probieren stattgefunden haben muss, bis die optimale Matratze gefunden wird.

Der 2. Punkt: Eigentlich stehen ja Tonnentaschenfederkernmatratzen dafür, dass sie für starke Schwitzer geeignet sind. Kurioserweise haben die Taschenfederkernmatratzen in jener Untersuchung bei starken Schwitzern nicht sehr lange durchgehalten. Ein Matratzenschoner empfiehlt sich also sehr.

Einen umfassenden Bericht zum Thema Matratzenqualität sehen Sie im folgenden Video, in dem z.B. orthopädische Aspekte zum Tragen kommen.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Tonnentaschenfederkernmatratzen

7.1. Welcher Lattenrost ist für Tonnentaschenfederkern Matratzen geeignet?

Man könnte sagen: Eine Tonnentaschenfederkern Matratze ist so gut, dass Sie nur einen durchschnittlich guten Lattenrost benötigen. Was wir Ihnen damit sagen möchten: Gemeinhin wird davon abgeraten, sich für den nächtlichen Schönheitsschlaf auf einer Kombination aus Tonnentaschenfederkern und verstellbarem Lattenrost zu betten. Eine Standardvariante reicht völlig aus.

7.2. Gibt es eine Tonnentaschenfederkern-Matratze „90×200“?

Die Tonnentaschenfederkern-Matratze 90×200 Größe gibt es relativ häufig – wir möchten sogar so weit gehen zu behaupten, dass es eine der am häufigsten vorkommenden Größen ist.

Weitere Größen sind 80×200 sowie auch 100×200. Eine Qualitäts-Marke wie Badenia und Malie oder auch Traumnacht ist flexibel auf ihre Kunden eingestellt: auch 120×200, 140×200, 160×200, 180×200 sowie sogar 200×200 sind bei diesem Hersteller verfügbar.

Auch sehr bekannt und qualitativ hochwertig ist die Marke Breckle. Dort finden Sie die Maße 80×200, 90×200, 100×200 und auch die Matratze 140×200.

Lieferung: Bei der Tonnentaschenfederkernmatratze 90 x 200 Größe kommt die Matratze in zusammengerolltem Zustand zu Ihnen nach Hause. Bei breiten Maßen wie 180 x 200 cm wird die Matratze im Ganzen bzw. als Block geliefert.

7.3. Hat eine Tonnentaschenfederkernmatratze 1000 Federn?

Tonnentaschenfederkern 1000 Federn

In Reih und Glied werden Tonnentaschenfedern angeordnet. Zwischen 300 und 1.000 finden im Durchschnitt Platz.

Es gibt einige wenige Modelle, z.B. eine Tonnentaschenfederkernmatratze von Lidl, die mit einem Tonnentaschenfederkern von 1.000 Federn ausgestattet sind. (Eine Tonnentaschenfederkern-Matratze von Aldi ist eher schwer auffindbar, stattdessen bietet der Discounter punktuell Taschenfederkernmatratzen an.)

Wenn sie interessiert, wie bei einer Tonnentaschenfederkern-Matratze der Aufbau im Durchschnitt aussieht – er liegt mit der berühmten 90×200 cm Größe etwa bei 500 (oder etwas weniger) Federn pro Matratze.

Generell gilt: Je höher die Anzahl an Federn, desto besser wird Ihr Gewicht verteilt und gestützt. Wenn Sie sich also etwas ganz besonders Gutes gönnen wollen, schlagen Sie ruhig bei einer Tonnentaschenfederkern-Matratze mit 1.000 Federn zu.

7.4. Wie gut sind Tonnentaschenfederkern-Matratzen?

Wenn Sie sich für diese Art von Federkernmatratze entscheiden wollen, brauchen Sie nicht mal unbedingt die beste Tonnentaschenfederkernmatratze kaufen, die es gibt. Auch eine günstige Tonnentaschenfederkernmatratze hat i.d.R. eine angemessen Anzahl von Federn, sprich zwischen 300 und 500 Federn, wie unser Tonnentaschenfederkernmatratzen Vergleich zeigt.