Das Wichtigste in Kürze
  • Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Latexmatratze ist der Härtegrad. Der hängt davon ab, wie viel Körpergewicht Sie haben. H1 eignet sich für Personen, die bis zu 60 Kilogramm Körpergewicht haben, H2 für diejenigen, die ein Körpergewicht zwischen 60 und 80 Kilogramm haben und H3 für Personen ab 80 Kilogramm.
  • Achten Sie unbedingt auf die Zertifikate der Matratzenmodelle. Sie bezeugen, dass das Produkt auf Kriterien der Sicherheit, der Hygiene, der Betriebstauglichkeit und der Schadstoffe geprüft wurde.
  • Der Bezug der Latexmatratze sollte waschbar sein. Ideal ist ein Bezug, der bei 60 Grad Celsius gewaschen werden kann, da Milben, die sich zwar nicht im Latex aber im Baumwollbezug festsetzen können, abgetötet werden.

Latexmatratze Test

Die richtige Matratze für Ihr Schlafzimmer ist für einen erholsamen Schlaf sehr wichtig. Auf dem Markt erhalten Sie Kaltschaummatratze, Federkernmatratzen und Latexmatratzen. Latex Matratzen eigenen sich besonders für Personen, die ein erhöhtes Körpergewicht haben, unter Verspannungen leiden und während des Schlafens auch mal schwitzen. In unserem Latexmatratzen-Vergleich 2020 haben wir die besten Latex Matratzen miteinander verglichen, damit die Kaufentscheidung für Sie so leicht wie möglich wird. Kaufen Sie sich zu Ihrer Latexmatratze auch einen Matratzen Topper dazu, der Ihre Matratze vor Ausdünstungen schützt. Latexmatratzen werden auch als Kindermatratzen angeboten.

1. Was ist eine Latexmatratze?

Latexmatratze

Latexmatratzen sind sehr elastisch.

In unserem Latexmatratzen-Vergleich 2020 erklären wir Ihnen, was genau eine Latex Matratze ist und weswegen sie von vielen Nutzern anstatt einer Kaltschaummatratze oder Federkernmatratze gerne als Schlafunterlage verwendet werden und auch als Kindermatratzen beliebt sind. Vor allem Allergiker schwören auf Latex Matratzen, da diese antibakteriell sind und Hautmilben keine Chance haben. Aber auch viele kräftige Männer und auch Frauen sind von dem Schlafkomfort auf einer Latexmatratze überzeugt.

Latex ist sehr elastisch, weswegen es unter schwerem Gewicht nicht platt gedrückt wird, sondern angenehm entgegenwirkt. Durch den sanften Gegendruck der Matratze gegen den Körper wird die Wirbelsäule entlastet, da nicht zu viel Körpergewicht während des Schlafens auf ihr lastet. Latex ist auch aus dem Grund beliebt, weil es besonders langlebig ist. Eine Matratze aus Latex können Sie ruhig bis zu 10 Jahre verwenden, bevor Sie sie durch ein neues besseres Modell ersetzen sollten. Nachfolgend erklären wir Ihnen in unserem Latexmatratzen Vergleich anschaulich, welche Vor- und Nachteile Latex Matratzen mit sich bringen:

  • gute Wärmedämmung
  • allergikergeeignet
  • langlebig
  • sehr hygienisch
  • hohe Anschaffungskosten
  • schwer

2. Welche Latexmatratzen-Typen gibt es?

Latexmatratze

Latex wird aus der Milch des Gummibaums gewonnen.

Beim Latexmatratzen Kaufen gibt es in unserem Latexmatratzen Vergleich zwei Typen von Matratzen aus Latex zu unterscheiden: eine Matratze mit Naturlatex und eine mit künstlichem Latex. Naturlatex wird aus dem Milchsaft des Kautschukbaums hergestellt. Bis Latex aus dem Gummibaum gewonnen werden kann, vergehen mindestens sechs Jahre. Auch dann werden dem Baum täglich nur 50 bis 80 Gramm Gummimilch entnommen. Die aufwendige Gewinnung des Naturlatex macht eine Latexmatratze aus Naturlatex besonders teuer und exquisit. Kunstlatex ist hingegen eine chemisch identische Nachbildung von Naturlatex, die jedoch nicht an den Liegekomfort einer Natur-Latexmatratze herankommt.

3. Welche Kaufkriterien zeichnen einen Latexmatratzen-Testsieger aus?

Eine optimale Kaufberatung beim Latexmatratzen Kaufen beinhaltet die Erklärung der wichtigsten Kategorien, die notwendig sind, um die beste Latexmatratze zu finden. Eine Latexmatratze Ikea ist auch gut für den Schlaf, jedoch fehlt hier oft die kompetente Kaufberatung.

Latexmatratzen Ikea: Auch im großen Möbelhaus können Sie Matratzen aus Latex kaufen. Davor erklären wir Ihnen in unserem Latexmatratzen-Vergleich 2020 die wichtigsten Kriterien, damit Sie Ihren persönlichen Latexmatratzen-Testsieger finden und von nun an erholsam durch die Nacht kommen.

3.1. Matratzengröße

Wie bei einer Federkern- oder Kaltschaum Matratze auch müssen Sie bei einer Matratze aus Latex auf die Matratzengröße achten. In der Regel werden die Latex Matratzen in den üblichen Größen 90 x 200, 140 x 200 oder 160 x 200 angeboten. Latexmatratzen 180 x 200 empfehlen wir vor allem kräftigeren Personen mit einem auch etwas kräftigeren Partner, da im Bett dann jeder genügend Platz hat, um sich richtig zu erholen.

3.2. Härtegrad/Gewicht

Menschen unterscheiden sich in Gewicht, Größe und Körperbau. Damit jeder Mensch mit seiner persönlichen Statur entspannt schlafen und seine Wirbelsäule entlasten kann, bieten Latexmatratzen Hersteller wie Ravensberger, Sleep Tec und Primo Line dieselben Latexmatratzen Modelle in unterschiedlichen Matratzen Härtegraden an. Der Matratzen Härtegrad wird immer mit einem großen H abgekürzt. In der nachfolgenden Tabelle haben wir die Härtegrade übersichtlich aufgelistet und erklären, welcher Härtegrad zu welchem Körpergewicht passt:

Härtegrad empfohlenes Körpergewicht
H1 Für Personen mit einem Körpergewicht bis 60 Kilogramm empfehlen wir für Ihr Bett eine Matratze aus Latex mit dem Härtegrad H1. Diese Matratze ist weich, da das geringe Körpergewicht nur wenig Gegendruck von der Matratze benötigt, um die Wirbelsäule gerade auf der Matratze aufliegen zu lassen. Kindermatratzen werden immer als H1 hergestellt, da Kinder noch kein hohes Körpergewicht haben.
H2 Dieser Härtegrad eignet sich für Menschen mit einem Körpergewicht von 60 bis 80 Kilogramm. Die Matratze ist hier schon etwas härter und trägt somit das Eigengewicht der Person, die auf der Matratze liegt. Die Latex Matratze schmiegt sich somit an die Form der Wirbelsäule und entlastet sie während des Schlafens.
H3 Eine Latex Matratze mit dem Härtegrad H3 empfehlen wir vor allem jenen Personen, die über 80 Kilogramm Körpergewicht vorweisen. Die Matratze ist hier so hart, dass auch ein etwas stärkeres Körpergewicht die Matratze nicht platt drückt, sondern angenehm gegen das Eigenkörpergewicht wirkt. Das garantiert den optimalen Schlafkomfort und das Lösen etwaiger Verspannungen.

3.3. Bezugsmaterial

Baumwolle

Ein Bezug aus Baumwolle ist sehr hautschonend.

Das Bezugsmaterial der Marken aus unserem Latexmatratzen-Vergleich 2020 besteht entweder aus Medicott Material, Klimafaser Material, Polyester Material oder Baumwolle. Medicott ist der optimale Matratzen-Bezugsstoff für Latexmatratzen und auch für Kaltschaum Matratzen. Bei Medicott Bezügen werden naturbelassene Baumwollstoffe oder Baumwoll-Mischgewebe verwendet. Hierbei werden bei der Herstellung keine Chemikalien verwendet was einen Medicott-Bezug zu einem hoch geschätzten Gut macht.

Auch chemisch behandelte Baumwolle ist bei Herstellern von Latexmatratzen und Kaltschaum Matratzen sehr beliebt. Baumwolle wirkt antibakteriell und eignet sich daher perfekt für das Bett von Personen mit einer sehr empfindlichen Haut.

Der Hauptbestandteil von Klimafaser ist Polyacrylfaser (PAN). Der scharfe Geruch entsteht durch die Acrylsäure, die den Bezug atmungsaktiv macht und eine Feuchtigkeitsabgabe gewährleistet.

Polyester wird nicht so gerne verwendet. Hierbei handelt es sich um preisgünstige Faserverbundkunststoffe, die wie Baumwolle aussehen, in der Qualität aber um ein Vielfaches schlechter ist als echte Baumwolle. Besonders störend ist, dass sich Kleidung und vor allem Haare an Polyester elektrisch aufladen, die Haare dann fliegen oder Sie einen elektrischen Schlag bekommen, sobald sie einen anderen Gegenstand angreifen.

3.4. Zertifikate

Zertifikate Bedeutungen
OEKO-TEX OEKO-TEX ist eine unabhängige Schadstoffprüfungs-Komission. Ist ein Textil mit dem Latexmatratzen OEKO-TEX ausgezeichnet, können Sie darauf vertrauen, auf schadstoffgeprüften Matratzen zu schlafen.
euroLATEX Dieser Verband ist dafür zuständig, europaweit die Hersteller wie Visco von Latexschaumprodukten für Betten- und Polstermöbel zu überprüfen und einem Latexmatratzen Ökotest zu unterziehen. Er setzt die maximal zulässigen Grenzwerte von Substanzen fest, die in einer höheren Kontentration gesundheitsschädigend wären. Diese Tests basieren auf wissenschaftlichen Daten und werden laufend überprüft.
Möbelprüfinstitut Dieser Verband ist für die Zertifizierung von Möbeln aller Art bekannt. Hier wird die Sicherheit, die Qualität oder die Ergonomie des Produktes überprüft.
FKT Die FKT überprüft deutschlandweit kunststoffproduzierende Unternehmen auf Ihre Qualität.
LGA Auch die LGA testet Latexmatratzen für Betten auf ihre Qualität. Hierbei wird die Sicherheit, Gebrauchseigenschaften, Betriebstauglichkeit und Hygiene der Matratze untersucht.

4. Was sind die besten Pflege- und Reinigungstipps für Latexmatratzen?

Latexmatratze pflegen: Das sollten Sie wissen

Eine Latexmatratze für Ihre Betten muss regelmäßig 5- bis 6-mal im Jahr gewendet werden, damit der Matratzen-Kern gleichmäßig belastet wird und seine Elastizität behält.

Eine Latexmatratze reinigen ist nicht besonders aufwändig. Trotzdem schützen Sie Ihre Matratze am besten mit einer Matratzenauflage. Nachdem Sie den Reißverschluss des Bezugs aufgemacht haben, entnehmen Sie diesem den Matratzenkern. Der Bezug kann, je nach Marke und Latexmatratzen Hersteller, bei 40 Grad Celsius oder bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Lassen Sie Ihre Latex Matratze ungefähr eine Stunde auslüften, bevor Sie einen neuen oder den frisch gewaschen Bezug wieder darüber geben. Da die Matratze in der Regel sehr schwer ist, lassen Sie sich von einer zweiten Person beim Beziehen helfen. Wenn Sie Ihren Bezug waschen, können Sie bei der Gelegenheit die Matratze auch gleich wenden.

5. Gibt es einen Latexmatratzen-Test bei der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat noch keinen Latexmatratzen-Test durchgeführt und die beste Latexmatratze für Ihre Betten noch nicht gekürt. Allerdings haben Sie in einem ausführlichen Bericht vom Semptember 2015, 214 Matratzen miteinander verglichen. Dabei kam heraus, dass teuer nicht gleich hoher Schlafkomfort ist. In unserem Latexmatratzen-Vergleich finden Sie unseren Latexmatratzen-Vergleichssieger und unseren Latexmatratzen Preis-Leistungs Sieger. Suchen Sie sich Ihrer Körperstruktur entsprechend und Ihren Bezugs-Vorlieben nach Ihren persönlichen Latexmatratzen-Testsieger aus.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Latexmatratzen

6.1. Wie lange hält eine Latexmatratze?

Latexmatratze

Latexmatratzen haben eine lange Lebensdauer.

Es wurde schon mehrfach ein Latexmatratzen-Test gemacht, um die Lebensdauer einer Matratze herauszufinden. Eine Matratzenauflage lässt sie länger wie neu aussehen. Bei guter Pflege hält Ihre Latexmatratze bis zu 10 Jahre. Achten Sie darauf, die Matratze nach jedem Schlafen etwas durchzuklopfen, damit sich das Latex nach der Gewichtseinwirkung wieder entfalten kann. Klopfen Sie jedoch nicht zu fest auf die Matratze, da sonst die Struktur des Latex zerstört werden kann.

6.2. Wieviel wiegt eine Latexmatratze?

Eine Latexmatratze aus Naturlatex, beispielsweise bei Matratzen Concord gekauft, ist sehr schwer. Das Gewicht beträgt in der Regel 70 bis 90 kg pro m³. Wenn Sie sich Latexmatratzen günstig kaufen, ist die Lieferung meist nicht inkludiert. Achten Sie also darauf, dass immer eine zweite Person dabei ist, die Ihnen beim Tragen hilft.

6.3. Wie gut sind Latexmatratzen?

Viele Anbieter von Matratzen, lassen Sie probe-liegen, damit Sie einen persönlichen Latexmatratzen-Test durchführen können. Hier können Sie auch entscheiden, ob Sie eine Schaumstoff Matratze oder eine Latexmatratze besser finden. Latexmatratzen gehören zu den Matratzen, die einen besonders guten Schlaf versprechen. Durch das elastische Latex ist das auch tatsächlich der Fall. Die Matratze erzeugt einen Gegendruck, der das Körpergewicht des Schläfers auffängt und somit die Wirbelsäule entlastet. Es gibt nicht viele Hersteller, die Latexmatratzen verkaufen. Vor allem die Matratzen von Ravensberger aber auch die von Visco haben sich jedoch als sehr gut erwiesen und versprechen einen angenehmen Schlafkomfort.

6.4. Für wen sind Latexmatratzen geeignet?

Latexmatratzen sind vor allem für Personen geeignet, die an Verspannungen leiden, da die Latexmatratze die Wirbelsäule während des Schlafes entlastet. Aber auch Personen, die leicht schwitzen, profitieren von einer Latex Matratze, da sie Feuchtigkeitsregulierung wirkt, Nässe gut aufnimmt und durch die optimale Luftzirkulation wieder abgibt. Latexmatratzen sind keine Rollmatratzen, weswegen Sie nicht leicht verstaut werden können. Allergikern empfehlen wir die Latexmatratzen auch, da Milben in Latex nicht überleben können. Warum der Härtegrad der Matratze so wichtig ist, wird Ihnen im nachfolgenden Video erklärt:

6.5. Welcher Lattenrost ist für eine Latexmatratze geeignet?

Für eine Latexmatratze benötigen Sie einen Lattenrost mit eng stehenden Leisten, die gut federn. Diesen Lattenrost können Sie bei Matratzen Concord erwerben sowie bei einem Matratzen Outlet. Hier werden auch oft Schaumstoff Matratzen angeboten. Damit die Latexmatratze auf dem Lattenrost wie neu bleibt, muss sie regelmäßig gedreht werden. So bleibt der Matratzen-Kern und die Verpolsterung durch die gleichmäßige Belastung stabil und behält ihre Elastizität.