Kindermatratzen Test 2017

Die 7 besten Kindermatratzen im Vergleich.

Prolana, Kindermatratze Lara Plus Prolana, Kindermatratze Lara Plus
ARO Artländer NonPlusUltra Kindermatratze ARO Artländer NonPlusUltra Kindermatratze
BestCare Naturmatratze 2-seitig BestCare Naturmatratze 2-seitig
Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium
Träumeland Jugendmatratze Vollmond Träumeland Jugendmatratze Vollmond
Best for Kids Komfortmatratze Maxi Best for Kids Komfortmatratze Maxi
Betten-ABC, OrthoMatra Junior-Duo Betten-ABC, OrthoMatra Junior-Duo
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Prolana, Kindermatratze Lara Plus ARO Artländer NonPlusUltra Kindermatratze BestCare Naturmatratze 2-seitig Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium Träumeland Jugendmatratze Vollmond Best for Kids Komfortmatratze Maxi Betten-ABC, OrthoMatra Junior-Duo
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
21 Bewertungen
4 Bewertungen
29 Bewertungen
117 Bewertungen
27 Bewertungen
62 Bewertungen
337 Bewertungen
LiegekomfortWichtig ist, dass das Kind gut gestützt wird, dabei aber nicht zu wenig oder zu tief einsinkt.
Maße 70 x 140 cm 70 x 140 cm 60 x 120 cm 60 x 120 cm 90 x 200 cm 60 x 120 cm 70 x 140 cm
Material Kokos-Latex Kalt­schaum Hanf-Kalt­schaum Kalt­schaum Kalt­schaum Schaum­stoff Kalt­schaum
Schadstofffreiheit geprüft?
Bezug abnehmbar?
waschbar

waschbar

waschbar

waschbar

waschbar

waschbar
Bezug 100 % Bio-Baum­wolle 100 % Bio-Baum­wolle 100% Frottee-Baum­wolle 30% Baum­wolle, 50% Poly­ester, 20% Polyamid 100 % Natur­faser 50% Baum­wolle, 50% Poly­ester 83% Poly­ester, 14% Vis­kose, 1% Lycra, 2% Aloe Vera
Vorteile
  • sehr gute Druck­ver­tei­lung
  • sehr hoher Kom­fort
  • harte und sehr harte Seite
  • sehr gute Druck­ver­tei­lung
  • sehr hoher Kom­fort
  • Bezug Bio-Baum­wolle
  • anti­mon­re­du­ziert
  • Hanf wirkt anti­bak­te­riell
  • Luft­ka­näle
  • harte und sehr harte Seite
  • feste Tritt­kanten
  • anti­bak­te­ri­eller Bezug
  • ver­e­delter Bezug
  • anti­bak­te­ri­eller Bezug
  • Luft­ka­näle
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • ange­nehme Höhe
  • feste Tritt­kanten
  • Bezug mit Aloe Vera
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Kindermatratzen bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,8/5 aus 36 Bewertungen

Kindermatratzen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Unterschied einer Kindermatratze zu einer Matratze für Erwachsene besteht darin, dass sie keine Liegezonen hat und auch nicht haben sollte. Kinder sind leicht und die Wirbelsäule benötigt nicht die Entlastung, wie die eines Erwachsenen.
  • Eine Kindermatratze sollte dennoch nicht zu weich sein. Sogar eher härter als weicher; die beste Kindermatratze ist jedoch die, die Ihr Kind weder zu tief noch zu wenig einsinken lässt.
  • Bei einem Baby und bei Kleinkindern ist es wichtig, dass das Füßchen keine Chance hat, zwischen Matratze und Bett stecken zu bleiben. Achten Sie außerdem darauf, dass zu allen Seiten ausreichend Platz für das Kind vorhanden ist.

Kindermatratze Test

Viele Babys und Kleinkinder schlafen bei Mama und Papa im Bett, doch früher oder später sollen sie in ihrem eigenen Bettchen schlafen. Das ist auch tatsächlich sicherer für das Baby. Denn Kissen sind was die Sicherheit des Kindes betrifft nicht zu empfehlen. Und da stellen sich Eltern zurecht die Frage, welche die beste Kindermatratze für das Kinderbett ist. In unserem Kindermatratzen Vergleich 2017 sind wir einigen Fragen auf den Grund gegangen und haben diese übersichtlich für Sie zusammengefasst.

1. Was ist der Unterschied zwischen einer Kinder- und Erwachsenen-Matratze?

Kindermatratze Kokos

Prolana Kokos-Latex Kindermatratze.

Der Hauptunterschied liegt im Bereich der verschiedenen Zonen, die eine normale Matratze hat. Theoretisch wäre es möglich, solch eine Matratze zu kaufen, wenn Sie ebendiese Zonen nicht aufweist. Außerdem wird man ein Baby eher im Babybett, also einem Gitterbettchen, wo die Standard-Maße der Kindermatratze 70×140 cm betragen, manchmal werden auch Kindermatratzen 90×200 gesucht. Manch eine Matratze für Kinder hat auch zwei verschiedene Seiten: eine für das ganz kleine Baby, die andere Seite für das Kleinkind, wie wir im Kindermatratzen Vergleich herausgefunden haben. Wenn Sie als Eltern auch Interesse haben an einer neuen Matratze, dann sollten Sie sich unbedingt unseren Matratzen Vergleich 2017 ansehen.

2. Welche Typen gibt es?

Die Matratzen für Kinder unterscheiden sich im Material. Es gibt Schaumstoff, Hartschaum und Latex bzw. Kokos-Latex Matratzen. Die Besonderheiten als auch die Vor- und Nachteile haben wir in unserem Kindermatratzen Vergleich aufgeführt. Taschenfederkernmatratzen gibt es quasi nicht mehr.

2.1. Schaumstoff

Eine einfache Schaumstoffmatratze aus Polyurethan ist sehr leicht und wird als ein Teil, das heißt ohne verschiedene Zonen hergestellt. Die Produktion ist sehr günstig und die fehlenden Zonen sind nicht das Problem bei einer Matratze für Kinder. Im Gegenteil, sie sind sogar unerwünscht.

  • leicht und günstig
  • keine Zonen
  • Bildung von Liegekuhlen möglich
  • Schlaf-Klima nicht optimal

2.2. Kaltschaum

Babymatratzen aus Hartschaum sind Kaltschaummatratzen, die zwar auch aus PU bestehen, doch viel aufwendiger hergestellt werden. So sind sie oft mehrlagig aufgebaut. Für ein besseres Schlaf-Klima sorgen Materialien wie Viskoschaum, der sich je nach Temperatur erhärtet oder weich wird. Das gestaltet die Liegefläche der Matratze Kinderbett ganz angenehm. Der Druck wird bei einer Matratze aus Kaltschaum auch besser verteilt, als bei einfachen Schaumstoff-Matratzen.

  • gutes Schlaf-Klima
  • gibt gleichmäßig nach
  • Bildung von Liegekuhlen möglich

2.3. Latex-Kokos

Diese gehören zu den besten Kindermatratzen in unserem Kindermatratzen Vergleich. Die Matratzen Kinderbett sind durch die Kombination aus Latex und Kokos sehr hart und dennoch luftdurchlässig. Ein großes Plus ist außerdem, dass Latex sehr gleichmäßig bei Druck auf die Liegefläche nachgibt.

  • gutes Schlaf-Klima
  • langlebig
  • gute Belüftung
  • schwer

Tipp: Am sichersten schläft Ihr Baby in einem Schlafsack, denn so besteht keine Gefahr, dass die Decke über das Köpfchen rutscht.

3. Kaufkriterien für Kindermatratzen: Darauf müssen Sie achten

Plötzlicher Kindstod

Tatsächlich ist bis heute unklar, wie es zu dem Tod eines Kindes bzw. von gesunden Säuglingen kommen kann. Es fanden sich aber einige Risikofaktoren, die maßgeblich verantwortlich sein sollen. Zu diesen gehören das Schlafen des Babys in Bauchlage, Rauchen der Mutter, eine schlechte Schlafumgebung und eine zu hohe Temperatur im Schlafzimmer. Größere Kissen sind auch nicht ungefährlich, da die Kleinkinder im Schlaf darunter rutschen können.

Viele Hersteller werben mit der Aussage, dass spezielle Belüftungskanäle verhindern, dass das Baby CO² wieder einatmet. Es konnte jedoch nie nachgewiesen werden, dass diese Belüftungs-Varianten vor plötzlichem Kindstod schützen kann. Der einzige Zusammenhang wurde bei dem Härtegrad der Matratze für Kinder festgestellt, das schreibt Ökotest in der Ausgabe 04/2012. Die Stiftung Warentest (test 03/2014) hat des Weiteren darauf hingewiesen, dass Hinweise wie „für Allergiker geeignet“ nicht zutreffend sind, da Hausstaubmilben nur mit spezieller Allergiker Bettwäsche der Garaus gemacht werden kann.

3.1. Harte oder weiche Matratze?

Wie schon erwähnt, wurde ein Zusammenhang zwischen weichen Matratzen und dem plötzlichen Kindstod hergestellt. Daher lautet die Antwort auf jeden Fall: harte Matratze für das Babybett. Die gute Nachricht ist, dass keine der Matratzen bei der Kaufberatung in unserem Kindermatratzen Vergleich weich war.

3.2. Matratzenkante

Matratzen für das Kinderbett sollten eine feste Trittkante haben, so wie bei der Träumeland Kindermatratze oder der IKEA Kindermatratze. Damit soll vermieden werden, dass das Baby in irgendeiner Form zwischen Bett und Matratze feststeckt.

3.3. Haltbarkeit

Babybett

Klassisches Gitterbett.

Die Haltbarkeit spielt keine so große Rolle, denn eine Matratze muss alle 8 bis 10 Jahre ausgetauscht werden. Doch im Normalfall sind die Kinder innerhalb dieser Zeit längst rausgewachsen. Anders ist das natürlich, wenn die Liegefläche von verschiedenen Kindern genutzt werden soll.

3.4. Material

Die Produkte aus Kokos-Latex haben sich sehr bewährt. Latex sorgt dafür, dass der Druck gleichmäßig verteil wird. Die harten Kokosfasern sorgen für eine gute Belüftung. All das sorgt für einen angenehmen Schlaf. Sollte das Baby beispielsweise schwitzen, wird der Schweiß gut abtransportiert. Die Bezüge sind oft aus Baumwolle.

4. Pflege und Reinigungstipps

Auch wenn Matratzen alle 8 bis 10 Jahre ausgetauscht werden sollten, gilt es einiges zu beachten:

  • damit die Matratze nicht schimmelt bzw. stets gut durchlüftet ist, sollte sie nicht auf dem Boden liegen.
  • wird die Matratze öfters gewendet, nutzt sie sich auch gleichmäßiger ab
  • es ist zwar nicht so einfach, aber die Matratze „aufzuschütteln“ hilft – einfach bewegen, kneten und rollen
  • Schonbezüge aus Baumwolle oder Allergiker-Bezüge schützen die Matratze vor Staub, Schmutz und Hautpartikeln

5. Darauf sollte man bei der Kindermatratzen-Nutzung achten

Bevor Sie die neue Kindermatratze für das Kinderbett verwenden, gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit Ihre Kinder einen erholsamen Schlaf finden:

  • eine neue Matratze sollte eine Woche lang gelüftet werden, bevor sie in das Kinderbett kommt.
  • verwenden Sie keine Schutzbezüge aus Kunststoff, diese verhindern ein gutes Bett-Klima.
  • ein Lattenrost sorgt dafür, dass die Matratze auch von unten Luft bekommt.

6. Was einen gesunden Schlaf fördert

Nicht nur die passende Kindermatratze und die richtige Größe sind entscheidend für einen erholsamen Schlaf. Was Sie noch tun können, haben wir in unserem Kindermatratzen Ratgeber für Sie recherchiert.

Die ideale Raumtemperatur im täglich gelüfteten Schlaf- bzw. Kinderzimmer sollte 16 bis 18°C betragen.

Tipp Informationen
Schlafposition Die sicherste Schlaf-Position für Ihr Baby ist auf dem Rücken. Liegt es auf dem Bauch, kann es zur CO²-Rückatmung kommen, was, als einer von vielen Faktoren, für den plötzlichen Kindstod in Frage kommt.
Kinderbett Gerade stillende Mütter haben das Baby des Nachts bei sich, doch es besteht die Gefahr, dass ihm zu warm wird, besonders wenn es unter die Bettdecke rutscht.

7. Bekannte Hersteller und Marken

Hier noch einige wichtige Hersteller und Matratzen-Marken.

  • Aldi Nord / Novitesse
  • allnatura
  • Alvi
  • ARO Artländer
  • Best for Kids
  • Breckle
  • Diamona
  • Dormiente
  • easy-baby
  • Hess Natur
  • Ikea
  • f.a.n.
  • IWH
  • Julius Zöllner
  • Lonsberg
  • Malie
  • Matratzen Concord
  • MFO
  • MSS
  • Paidi
  • Paradies
  • Prolana
  • Schlaraffia
  • Sun Garden
  • Träumeland Kindermatratze
  • Kindermatratze Dornröschen

Und wenn Ihr Baby gerade mal nicht schläft, dann bringt es Sie sicher genauso zum Lachen, wie die in dem folgenden Video.

8. Kindermatratzen bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sich dem Thema angenommen und zwölf Kindermatratzen getestet (test 03/2014). Wichtigstes Kriterium war „Liegeeigenschaften“, danach die „Haltbarkeit“; gleich stark gewertet wurden die Aspekte „Bezug“, „Handhabung“, „Gesundheit und Umwelt“ und „Deklaration und Werbung“. Am wenigsten gewichtet wurde der Punkt „Schlafklima“. Der Kindermatratzen Vergleichssieger mit der Note 2,0 wurde die „Waschbär“ Kindermatratze Kokos-Latex, gefolgt von der „Prolana“ Kindermatratze aus dem gleichen Material mit der Note 2,1. Auf Platz 3 rangiert die „Julis Zöllner“ Kindermatratze Premium aus Kaltschaum. Der Kindermatratzen Vergleichssieger hat vor allem mit besten Liegeeigenschaften – und in der Kategorie „Haltbarkeit“ gepunktet. Wollen Sie sich genauer zu dem Thema informieren, finden Sie hier den vollständigen Test. Kindermatratzen – Ökotest hat sich auch in der Ausgabe 04/2012 damit befasst.

9. Fragen und Antworten rund um das Thema Kindermatratzen

Kaltschaummatratze

Julius Zöllner Kaltschaum-Matratze.

9.1. Worauf muss man bei dem Kauf achten?

Beim Kauf muss man darauf achten, dass die Matratze hart genug ist. Außerdem sind die Maße wichtig, denn es gibt verschiedene Größen. Zwar gibt es einige Standardgrößen, doch die Ikea Kindermatratze fällt in dieser Hinsicht zum Beispiel aus der Rolle. Gängige Größen sind: Kindermatratzen 90 x 200, Kindermatratzen 70 x 140, Kindermatratzen 70 x 140 (Test-Sieger „Waschbär“ hat auch diese Maße); die Ikea Kindermatratzen haben meist die Maße 70 x 160, welche jedoch nicht mehr in ein gängiges Gitter-Babybett passt. Damit Sie an der Matratze lange Freude haben, lohnt sich der Kauf eines Matratzenschoners.

9.2. Welche ist die beste Kindermatratze?

Die beste Kindermatratze ist diejenige, die keine verschiedenen Liegezonen hat und einen guten Liegekomfort gewährleistet. Sie sollte auch hart bis sehr hart sein, damit Ihre Kinder entspannt schlafen können. Ein Bezug aus Baumwolle ist meist das Angenehmste für Kleinkinder. Das richtige Bettchen für unterwegs finden Sie in unserem Reisebett Vergleich.

9.3. Wie lange kann eine Matratze genutzt werden??

In der Regel kann eine Liegefläche 8 bis 10 Jahre genutzt werden. Sie sollten die Matratze dennoch gut pflegen, d.h. Luft an sie lassen, die Matratze bewegen und nie ohne Bettbezug schlafen.

9.4. Wie hart sollte eine Kindermatratze sein?

Hart. Eine harte, sogar sehr harte Matratze empfiehlt sich für das Babybett. Zu weiche Matratzen Kinderbett sind ein Risikofaktor, was den plötzlichen Kindstod betrifft. Vergessen Sie darüber aber nicht, die richtige Größe zu wählen. Zu einem günstigen Preis bekommt man zum Beispiel eine Paradies Matratze in solider Qualität.

9.5. Was zeichnet die Waschbär Kokos-Latex Kindermatratze aus?

Dieses Produkt war mit der Gesamtnote 2,0 Vergleichssieger bei der Stiftung Warentest (test 03/2014). In den Kategorien Handhabung und Haltbarkeit erhielt sie sogar Bestnoten – zwei Mal sehr gut! Eine ausgezeichnete Qualität zu einem guten Preis! Es gibt aber auch günstigere Liegeflächen, die ebenfalls ziemlich gut sind.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Kindermatratzen bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Prolana, Kindermatratze Lara Plus
sehr gut (1,3) Prolana, Kindermatratze Lara Plus
21 Bewertungen
165,95 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
BestCare Naturmatratze 2-seitig
gut (1,7) BestCare Naturmatratze 2-seitig
29 Bewertungen
49,80 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Kindermatratzen Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Schlafen