Babywippe Test 2016

Die 7 besten Babywippen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBabyBjörn Babywippe Balance SoftBEABA 912111 Transat Up & DownBright Starts 60198Preis-Leistungs-SiegerChicco Hoopla NaturalHauck 635025 Bungee DeluxeBabymoov A012416 Bubble WippersitzFisher-Price Babyschaukel Äffchen
ModellBabyBjörn Babywippe Balance SoftBEABA 912111 Transat Up & DownBright Starts 60198Chicco Hoopla NaturalHauck 635025 Bungee DeluxeBabymoov A012416 Bubble WippersitzFisher-Price Babyschaukel Äffchen
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
06/2016
Kundenwertung
391 Bewertungen
25 Bewertungen
59 Bewertungen
108 Bewertungen
15 Bewertungen
41 Bewertungen
15 Bewertungen
BauformBabywippeBabywippeBabyschaukelBabywippeBabywippeBabywippeBabyschaukel
Tragkraft in kg13 kg9 kg9 kg9 kg10 kg9 kg9 kg
Altersempfehlungab 0 Monateab 0 Monateab 0 Monateab 0 Monateab 0 Monateab 0 Monateab 0 Monate
Gurtsystem3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt
Bezug waschbarJaJaJaJaJaJaJa
Produktgewicht in kg2,1 kg3,9 kg7,0 kg2,8 kg2,6 kg3,2 kg9,0 kg
Vorteile
  • frei von gesundheitsschädlichen Stoffen
  • leicht verstellbar
  • verstellbare Kopfstütze
  • lässt sich fixieren
  • leicht verstellbar
  • beruhigende Melodien
  • stabile Verarbeitung
  • fünf verschiedene Schaukel-Stufen
  • praktischer Tragegurt
  • verstellbare Kopfstützen
  • Schaukelposition oder fester Liegeplatz
  • verstellbare Kopfstützen
  • Wippe lässt sich klein zusammenklappen
  • Wippe lässt sich klein zusammenklappen
  • schnell und einfach aufzubauen
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 52 Bewertungen

Babywippe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Babyschaukel oder -wippe bietet Eltern und Kind aufgrund der vielen Einsatzmöglichkeiten viele Vorteile im Alltag. Eltern haben bei Arbeiten im Haushalt die Hände frei und die Kleinen können überall mit dabei sein.
  • Eine Babywippe lässt sich bis zu einem Gewicht des Kindes von ca. 9 kg nutzen. Achten Sie beim Kauf auf das Vorhandesein eines 3-Punkt-Gurts und eine verstellbare Liegefläche. Es gibt viele Hersteller und Marken in diesem Bereich. Bekannte Hersteller aus dem Babywippe Test sind Chicco und Hauck.
  • So schön Babywippe und Babyschaukel auch sind, Kinder sollten nicht zu lange in der Wippe liegen. Zu langes Liegen kann sich hier schädlich auf die Wirbelsäule und die Entwicklung der Muskulatur auswirken.

Neugeborenes schläft in den Händen der Eltern babywippe test

Viele Eltern kennen das Phänomen, wenn das Baby erst einmal auf der Welt ist: Gerade in den ersten Lebensmonaten suchen die Kinder verstärkt den Kontakt zu Mutter und Vater, wollen quasi überall dabei sein und werden unruhig, wenn man sie im Stubenwagen „parkt“, um die alltäglichen Aufgaben zu erledigen. Doch abwarten, bis das Baby schläft, ist in den meisten Fällen keine dauerhafte Lösung. Babywippen und Babyschaukeln versprechen hier Abhilfe. Die sanften Bewegungen haben eine beruhigende Wirkung auf Kinder, durch die leichte Schräglage können die Eltern auch beim Putzen oder Kochen leicht im Blick gehalten werden. Doch sind Babywippen wirklich ein Must-Have für den Alltag mit Baby? Und was sollte man vor dem Kauf wissen? Im Babywippe Test 2016 haben wir uns mit den vermeintlich praktischen Helfern auseinandergesetzt. Die Ergebnisse finden Sie in der obigen Tabelle zum Babywippe Vergleich. Darüber hinaus erklären wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Babywippe Test 2016, wie Sie Babywippen richtig einsetzen – und wie Sie die beste Babywippe für Ihren Sprössling finden.

1. Was sind Babywippen und Babyschaukeln?

Babytrage von Manduca

Mit einer Babytrage wie diesem Modell von Manduca tragen Sie Ihr Kind immer nah am Körper. Das kann auf Dauer ganz schön anstrengend werden!

Eine Babywippe oder Babyschaukel, wie die Modelle aus unserem Babywippe Test, ist für viele Eltern genauso unersätzlich wie der Kinderwagen, Buggy, Stubenwagen, Laufstall oder ein Kindersitz für das Auto. Sie helfen dabei, den Alltag mit einem Baby etwas leichter zu meistern. Gerade beim ersten Kind sind die Monate nach der Geburt meist extrem nervenaufreibend. Babys wollen immer und überall mit dabei sein – sind Mama oder Papa nicht in Sicht, werden sie schnell unruhig oder fangen an zu schreien.

Eine Babytrage oder spezielle Tragetücher können hier helfen. Die Nähe und der Austausch gegenseitiger Körperwärme tun Kind und Eltern gleichermaßen gut. Auf Dauer sind sie jedoch keine Lösung, da gerade das zunehmende Gewicht der Kleinen Schultern und Rücken ganz schön belasten kann. Auch gibt es Situationen, in denen Sie Ihr Baby einfach nicht mitnehmen können, wie z.B. unter der Dusche. Hier wiederum setzen die Konzepte von Babywippen und Babyschaukeln an.

Es handelt sich dabei um transportable Liegen bzw. Sitze, die federnd oder schaukelnd gelagert sind. Einfache Modelle bestehen aus einer schlichten Röhrenkonstruktion, die mit einem Bezug bespannt ist. Eine Haltevorrichtung sorgt dafür, dass die Kleinen nicht aus Versehen herausfallen können. Durch die Eigenbewegung des Kindes oder sanftes Anstupsen durch die Eltern werden die Wippen in Schwingung versetzt. Das Wippen oder Schaukeln hat auf die meisten Babys eine beruhigende Wirkung. Das ist nicht verwunderlich, erinnert es doch an die Zeit im Mutterleib.

Das Prinzip ähnelt dem einer Hängematte. Anders als z.B. Autoschalen passen sich die Sitze der Körperform des Babys besser an und sind dadurch deutlich bequemer. Allerdings ist gerade dieses „Durchhängen“ auch nicht ganz unproblematisch. Da die Wirbelsäule der Kleinen noch instabil und die Rückenmuskulatur noch nicht ausreichend entwickelt ist, können zu lange Aufenthalte in der Babywippe oder Babyschaukel zu Haltungsschäden oder Entwicklungsverzögerungen führen. Doch keine Sorge: Wenn Sie Ihr Kind nicht stundenlang darin liegen lassen, sind die Wippen auch nicht schädlich. Mehr dazu lesen Sie in Kapitel 4.1. dieses Ratgebers zum Babywippe Vergleich.

1.1. Einsatzmöglichkeiten

Aufräumen, Wäschewaschen, Staubsaugen, Putzen: „Das bisschen Haushalt“ macht sich, entgegen des bekannten Schlagerklassikers, leider nicht von allein. Ständig fallen neue Aufgaben außerhalb des Babyzimmers an. Um so schwieriger wird es, wenn ein Baby hinzukommt. Übermüdete Eltern und liegengebliebene Tätigkeiten sind allzu oft das Ergebnis. Mit einer Babywippe haben Sie – zumindest für eine geraume Zeit – mal wieder die Hände frei und können sich etwas freier bewegen. Dadurch fällt die Hausarbeit wenigstens ein kleines bisschen leichter. Besonders praktisch an einer Babywippe ist, dass man sie so gut wie überall mit hinnehmen kann. Im Bad, in der Küche, auf dem Esstisch oder sogar im Garten: Solange der Untergrund geeignet ist (mehr dazu in Kapitel 4.2. im Babywippe Vergleich), können Sie die Babywippe oder Babyschaukel aufstellen, wo immer Sie sich gerade aufhalten.

Beim Füttern mit Brei leistet eine Babywippe gute Dienste, wenn das Kind noch nicht selbständig sitzen kann.

Beim Füttern mit Brei leistet eine Babywippe gute Dienste, wenn das Kind noch nicht selbständig sitzen kann.

Da sich die Liegeposition bei den Wippen meist unterschiedlich steil einstellen lässt, kann Ihr Liebling Sie bei jeder Tätigkeit gut im Auge behalten und so seine Umwelt erkunden. In der Regel lässt sich diese auch in eine eher aufrechte Sitzposition bringen und feststellen. Damit sind Babywippen ungemein hilfreich, wenn es darum geht, die ersten Breichen zu füttern. Mit etwa 6 Monaten sind Babys normalerweise noch nicht in der Lage, selbständig zu sitzen. Das kann das Füttern zu einer akrobatischen Übung für die Eltern werden lassen: Mit dem einen Arm soll das Baby sicher fixiert werden, während der andere den Löffel führt. In der Babywippe ist das um Vieles leichter. Hier sitzen die Kleinen fest und aufrecht, sodass Sie beide Hände frei haben. So können Sie auch mal etwas wegwischen, falls vom Brei etwas daneben geht (und das lässt sich bekanntermaßen nicht vermeiden).

Allerdings muss man auch eingestehen, dass Babywippen und Babyschaukeln nicht nur Vorteile haben. Physiotherapeuten und Kinderärzte bemängeln etwa die eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Kinder. Anders als im Kinderbett oder auf der Krabbeldecke könnten Babys sich hier nicht ausreichend drehen, was z.B. für die Entwicklung der Bauchmuskeln (und für das spätere Krabbeln) sehr wichtig ist. Auch bieten viele Modelle keine ausreichende Stützfunktion für Rücken und Nacken. Zwar sind die meisten Babywippen laut Herstellerangaben bereits von Geburt an geeignet, Neugeborene sollten jedoch bis zum Alter von etwa 3 Monaten lieber nicht in die Babywippe oder Babyschaukel gelegt werden. Hier ist das Babybett, z.B von Chicco oder Hauck, mit einer nicht zu weichen Matratze und ohne Kissen die bessere Wahl. Erst, wenn das Kind sein Köpfchen selbständig halten kann und die Nackenmuskulatur sich stabilisiert hat, ist der Einsatz einer Wippe oder Schaukel zu empfehlen.

  • transportabel
  • sicher
  • beruhigend
  • bequem
  • keine Stützfunktion
  • eingeschränkte Beweglichkeit

1.2. Die Babywippe

Der Testsieger Balance Soft von Babybjörn

Eine sehr gute und flexible Babywippe ist das Modell Balance Soft von Babybjörn, das uns auch im Test überzeugt hat.

Babys lieben Bewegung – das Auf und Ab kennen die Kleinen bereits aus der Zeit im Bauch der Mutter. Aus diesem Grund können Schwingungen sehr beruhigend auf ein Baby wirken, denn dann fühlen sie sich sicher und geborgen. Hier liegt übrigens auch die Ursache dafür, dass viele Babys und Kleinkinder besonders gut bei einer Fahrt im Auto einschlafen können, denn die Vibrationen des Fahrzeugs haben die gleiche Wirkung.

Klassische Babywippen nutzen diesen Effekt aus. Diese Wippsitze bzw. Wippliegen bestehen aus einem Metall- oder Kunststoffgestell aus gebogenen Röhren, zwischen denen ein Bezug gespannt ist. Strampelt das Baby oder wird die Wippe durch einen Erwachsenen leicht angestoßen, wippt die Konstruktion vor und zurück. Damit Ihr Kind sicher in der Babywippe liegt, verfügen alle Modelle über eine entsprechende Rückhaltevorrichtung. Meist handelt es sich dabei um einen 3-Punkt-Gurt, der manchmal auch als Schrittgurt bezeichnet wird. Dieser fixiert den Unterleib des Babys, so dass ein versehentliches Herausfallen verhindert wird. Transportgurte an den Seiten der Babywippe erleichtern es, die kleinen Liege-Möbeln zwischen unterschiedlichen Räumen hin- und herzutragen.

Meist kann die Liegeposition in verschiedenen Stufen verstellt werden. Welche Position für Ihr Kind die richtige ist, ist vor allem von Gewicht und Alter abhängig. Als Faustregel gilt: Je älter, desto steiler. Erst, wenn das Baby etwas größer geworden ist, sind die Muskulatur und die Wirbelsäule soweit gefestigt, dass es auch problemlos aufrecht sitzen kann. An die Angaben des Herstellers sollte man sich diesbezüglich halten, da sonst Stauchungen die Folge seien können.

Babywippen sind in der Regel für ein Körpergewicht von maximal 9 kg, vereinzelt auch bis 13 kg ausgelegt. Das entspricht in etwa dem Gewicht, dass die Kinder haben, wenn sie problemlos und selbständig sitzen können. Dann hat die Wippe meist ausgedient und das Baby kann zum Füttern in den Hochstuhl. Einige wenige Modelle lassen sich zu einem Kindersitz umbauen und halten einem Gewicht bis zu 18 kg stand.

1.3. Die Babyschaukel

Weitere Babyprodukte im Test

Wir haben auch noch weitere Babyprodukt Typen für Sie getestet. Hier finden Sie z.B. ausführliche Informationen und Ratgeber zu Babyphonen, Wickeltasche, Kinderwagen und Kindersitzen.

Schaukeln hat auf Babys die gleiche Wirkung wie das Wippen. Babyschaukeln sind allerdings etwas größer als Babywippen, da hier ein stabil stehendes Gestell benötigt wird, an dem die Liegeschale befestigt ist. Sie haben meist keine Tragegriffe, lassen sich dafür aber zusammenklappen und leicht verstauen. So können sie auch im Auto transportiert und z.B. zu einem Besuch bei den Großeltern mitgenommen werden.

Der an der oberen Querstange des Gestells befestigte Sitz wird entweder manuell oder automatisch zum Schaukeln gebracht. Bei einer automatischen Schaukel sorgt ein Motor mittels Batterie- oder Netzbetrieb dafür, dass das Gerät gleichmäßig schwingt. Häufig sind hier auch zwei Schaukelrichtungen möglich: Entweder vor und zurück, oder seitwärts. Das kann sehr praktisch sein, da es Kinder gibt, die lieber hin und her gewiegt werden. Damit das Baby beim Schaukeln auch sicher in der Liegeschale liegen kann, verfügen diese über entsprechende Gurte. Neben dem 3-Punkt-Gurt ist hier auch der 5-Punkt-Gurt sehr verbreitet, der das Kind zusätzlich an den Schultern fixiert. Dadurch wird ein plötzliches Aufsetzen ebenso verhindert, wie ein Herausrutschen aus der schaukelnden Schale.

babywippe-test-teddy

2. Zubehör und Zusatzfunktionen für Babywippen

Ein Spielbogen mit Plüschtieren, Rasseln oder einem Mobile regt die Fantasie Ihres Kindes an und verlockt zum Zugreifen.

Ein Spielbogen mit Plüschtieren, Rasseln oder einem Mobile regt die Fantasie Ihres Kindes an und verlockt zum Zugreifen.

Neben der klassischen und ganz einfachen Babywippe oder Babyschaukel gibt es auch Modelle mit der unterschiedlichsten Zusatzausstattung. Ein Mobile oder Spielbogen z.B. überspannt häufig die Sitzschale. Daran hängen dann Plüschtiere oder Rasseln, die man in aller Regel aber auch abnehmen oder durch anderes Spielzeug ersetzen kann. Mit etwa 3 Monaten beginnen Säuglinge aktiv ihre Umwelt wahrzunehmen und zu erkunden. Die in Reichweite baumelnden Spielsachen laden daher dazu ein, danach zu greifen. So können die Kleinen z.B. unterschiedliche Materialien ertasten, oder auch sich am Klappern und Klingeln von Rasseln und Glöckchen erfreuen.

Besonderen Spielspaß versprechen auch kleine Babyspiegel. Diese sollen Ihrem Kind dabei helfen, sich selbst zu entdecken. Ganz fasziniert schauen Babys in diesen ersten Monaten mit großem Erstaunen das eigene Spiegelbild an. In den meisten Fällen können Sie den Spielbügel auch abnehmen, wenn er beispielsweise beim Füttern stört oder das Kind bereits so groß geworden ist, dass ihm die Spielsachen zu tief ins Gesicht hängen.

Ein anderes Zubehör von Babywippen und -schaukeln sind kleine Tischchen. Dort können z.B. Spielsachen abgelegt werden. Auch ist das Tischchen der perfekte Platz, um das Fläschchen mit Tee oder Saft in Griffweite des Babys hinzustellen. Der Tisch lässt sich in der Regel abnehmen, um Ihrem Kleinen mehr Platz zu verschaffen.

babywippe braun

Die Herlag Wippe Modica verfügt über ein Sonnenverdeck und ist auch für Draußen geeignet. Preis: ca. 50 €.

Besonders bei den automatischen Babyschaukeln, aber auch manchmal bei Babywippen, finden sich häufig integrierte Lautsprecher, die auf Wunsch verschiedene Lieder, Musikstücke oder Naturklänge abspielen. Dies hilft genau wie die Bewegung dabei, das Kind zu beruhigen. Die Lautstärke der Musik kann so leise eingestellt werden, dass sie auch beim Schlafen nicht stört. Die Qualität der Lautsprecher ist leider meist nicht sehr hoch, weshalb man gegebenenfalls auch auf dieses Extra bei einer Babywippe oder Babyschaukel verzichten kann. Hier tut es dann vielleicht auch das Radio.

Eine sehr nützliche Zusatzfunktion stellt der Vibrationsmodus dar. Über einen Schalter wird die Liegefläche leicht zum Vibrieren gebracht. Wie beim Autofahren entspannen sich dadurch die meisten Babys leichter und schlafen schneller ein.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Extras, die für Sie und Ihren Babywippe Testsieger je nach Jahreszeit interessant sein können. Wenn Sie die Babywippe beispielsweise im Sommer auch mit in den Garten nehmen wollen, sollten Sie sich erkundigen, ob es ein Sonnenverdeck gibt, mit dem Sie Ihr Baby vor den gefährlichen UV-Strahlen und zu grellem Licht schützen können. Für kältere Tage empfiehlt sich dagegen ein Fußsack, der die kleinen Babyfüßchen auch beim Wippen und Schaukeln warm hält.

3. Kaufkriterien: Darauf sollten Sie bei Babywippen und Babyschaukeln achten

Das Angebot an Babywippen und Babyschaukeln ist groß. Gerade im Internet fällt es schwer, das zu überschauen und die beste Babywippe zu finden. Da kann der Besuch in einem Fachhandel vor Ort schon Vorteile haben um einen Babywippe Testsieger zu finden. Dort können Sie beispielsweise das Material des Bezugs anfassen, die Größe des Produkts besser einschätzen und gegebenenfalls sogar Ihr Baby Probeliegen lassen. Allerdings ist das Angebot in den Geschäften meist sehr viel kleiner als im Internet, gerade wenn es um verschiedene Designs geht. Auch ist der Kauf im Laden häufig teurer als bei Online-Shops wie Baby-Markt, Babywalz, Babyland und Co. Wer also eine Babywippe günstig kaufen möchte, sollte sich lieber im Internet umschauen. Ein Vorteil beim Kauf einer Babywippe oder Babyschaukel bei einem Online-Shop besteht auch darin, dass der Artikel direkt zu Ihnen nach Hause geliefert wird. Das kann sehr praktisch sein, wenn Sie z.B. über kein Auto verfügen.

Bevor Sie jedoch zugreifen, sollten Sie sich genau überlegen, wonach Sie suchen und welche Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale bei einer Babywippe wichtig für Sie sind. In der Tabelle zu unserem Babywippe Test finden Sie die wichtigsten Kriterien, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Babywippe kaufen wollen.

Kriterien Erklärung
Form Ob Sie sich für eine Babywippe oder eine Babyschaukel entscheiden, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zuerst sollten Sie überlegen, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht. Eine Babyschaukel braucht Raum für das Gestell, aber auch für das Schwingen der Liegeschale. Auch ist sie nicht so transportabel wie eine Babywippe. Wenn Sie Ihr Baby gern immer dabei haben möchten und sich häufig in unterschiedlichen Räumen aufhalten, empfehlen wir Ihnen den Griff zur Wippe.
Ergonomie Ihr Kind soll es in dem Liege-Möbel bequem haben, deshalb ist es wichtig, dass die Ergonomie der Babywippe oder Babyschaukel stimmt. Achten Sie darauf, dass das Material des Bezugs nicht zu weich ist und durchhängt. Der Rücken Ihres kleinen Lieblings sollte ausreichend gestützt werden. Für die ganz Kleinen empfiehlt sich außerdem eine Kopfstütze, die jedoch nicht zu einer unnatürlichen Haltung führen darf.
Sicherheit Ihr Kind soll beim Schaukeln und Wiegen nicht aus der Wippe fallen. Auch muss die Babywippe oder Schaukel sicher stehen und darf nicht umkippen, wenn der kleine Racker einmal etwas übermütig wird. Gurte sollten fest sein, sich aber bei Bedarf auch problemlos öffnen und schließen lassen. Daher sollten Sie auf jeden Fall auf entsprechende Prüfsiegel (TÜV, GS, Öko-Tex) achten. Mehr zum Thema Sicherheit finden Sie in Kapitel 4.2. im Babywippe Test weiter unten.
Spielzeug Soll Ihre Babywippe über einen Spielbogen verfügen? Welche Spielzeuge sind daran befestigt? Denken Sie dabei auch immer daran, dass zu viel Spielzeug nicht unbedingt gut für Ihr Baby ist. Bei einer Reizüberflutung kann Ihr Kind die vielen verschiedenen Eindrücke gar nicht richtig verarbeiten. Lieber wenig Spielzeug, dafür aber qualitativ hochwertig und nützlich sollte es sein.
Reinigung Die Reinigungsfrage ist zweifelsohne immer eine der wichtigsten, wenn es um Babys und Kleinkinder geht. Schließlich lassen sich Flecken hier nicht immer vermeiden. Daher sollte sich der Bezug der Babywippe oder Babyschaukel abwischen, für stärkere Verschmutzungen auch abnehmen und in der Maschine waschen lassen.
max. Traglast Wie viel wiegt Ihr Kind? Wie lange wollen Sie die Wippe nutzen? Achten Sie beim Kauf auf jeden Fall auf die angegebene Traglast. Diese beträgt meist 9 kg, seltener auch 13 kg. Manche Modelle können auch als Kindersitz umfunktioniert werden und halten bis zu 18 kg aus. An die Angabe des Herstellers sollten Sie sich auf jeden Fall halten, da nur dann für die Sicherheit Ihres Kindes gesorgt ist.
manuell oder automatisch Reicht eine manuell betriebene Wippe, oder soll es doch eine automatische Babyschaukel sein? Gerade bei letzterem sollten Sie sich genau informieren, ob ein Netzbetrieb möglich ist, oder ob Batterien benötigt werden. Diese sind keine Standardgrößen und nicht überall erhältlich. Gegebenenfalls lohnt sich hier die Anschaffung von passenden Akkus, da diese wieder aufgeladen werden können.
sonstiges Zubehör Je nach Jahreszeit empfiehlt sich der Erwerb eines Sonnenschutzes oder eines zusätzlichen Fußsacks.

schlafendes Baby mit Plüschmütze

4. Worauf man beim Einsatz achten sollte

4.1. Kein „Parkplatz“: Der Gesundheit Ihres Kindes zuliebe

Die meisten Hersteller von Babywippen und Babyschaukeln geben ihre Produkte bereits zur Nutzung direkt nach der Geburt frei. Das möchten wir in unserem Babywippe Test jedoch nicht empfehlen. Auch die meisten Physiotherapeuten und Kinderärzte sind dieser Meinung. Doch warum eigentlich nicht?

Um diese Frage zu klären, müssen wir im Babywippe Test etwas weiter ausholen. Die Wirbelsäule eines Säuglings hat – ganz im Gegenteil zum Erwachsenen – noch keine doppelte S-Form. Stattdessen ist der Rücken noch rund. Die natürliche Krümmung entwickelt sich erst im Laufe des ersten Lebensjahres und läuft in mehreren Schritten ab. Durch das Anheben und selbständige Halten des Köpfchens wird in den ersten Lebenswochen die Nackenmuskulatur trainiert. Dadurch formt sich der Nacken- und Halswirbelbereich und stabilisiert sich. Wenn das Kind sich aufrecht hinsetzen kann, verändert sich die Gewichtsbelastung der Brustwirbelsäule. Diese passt sich der neuen Belastung an und biegt sich, während die Muskulatur gekräftigt wird. Mit den ersten Gehversuchen schließlich bildet sich durch das Aufrechtstehen auch die Form der Lendenwirbelsäule aus.

babyschaukel sternenhimmel

Die Fisher-Price Cradle Swing mit Sternenlicht von Mattel ist unser Testsieger in der Kategorie Babyschaukeln.

Die Knochenstruktur eines Neugeborenen ist also noch sehr beweglich und instabil. Falsche Belastungen können daher zu bleibenden Haltungsschäden führen. Wenn das Baby noch nicht richtig sitzen kann, stellt eine zu steile Liegeposition in der Babywippe eine zu hohe Belastung für Nacken und Rücken dar. Daher empfehlen wir, in den ersten 3 Lebensmonaten noch auf eine Wippe zu verzichten.

Auch später sollte Ihr Kind nicht mehr als 20 bis 30 Minuten am Stück in der Babywippe oder Schaukel verbringen, da der Druck auf die noch weiche Lendenwirbelsäule zu hoch ist. Ein „Parkplatz“, in dem Sie Ihr Kind über längere Zeit sitzen lassen können, sind Babywippen und Babyschaukeln also nicht. Natürlich schlafen viele Kinder durch die angenehme Bewegung in der Wippe auch häufig ein. Ein kleines Nickerchen schadet auch nicht. Zum längeren Schlafen gehört das Baby aber doch in einer Kinderbett mit einer Matratze, die den Rücken stütz. Auf ein Kissen sollten Sie in jedem Fall verzichten. Für eine kurze Pause und zur Abwechslung sind Babywippen und Babyschaukeln aber sehr gut geeignet! Das Baby sollte in der Babywippe möglichst nicht durchhängen und ausreichend gestützt werden. Daher sollte man die Liegeposition nicht zu steil einstellen, um den Druck auf die kleinen Knochen nicht unnötig zu erhöhen.

Auch dem Bewegungsdrang Ihres Kleinen sollten Sie genügend Raum geben. In der Babywippe oder Babyschaukel kann sich Ihr Baby nicht drehen oder auf den Bauch rollen. Diese Bewegungen trainieren jedoch die Muskulatur. Das ist enorm wichtig zum Krabbeln und später auch bei den ersten Gehversuchen. Je weniger Bewegung Ihr Baby also hat, desto später wird es auch erst anfangen zu Laufen. Ab einem Alter von 6 bis 9 Monaten sollten Sie die Wippe daher durch eine Krabbeldecke oder einen Laufstall ablösen.
Das folgende Video zeigt, wie wichtig die Bewegung für Kinder ist:

4.2. Gegen Übermut: So sorgen Sie für ausreichend Sicherheit

babyschaukel spielzeug

Die Babyschaukel von Bright Starts ist mit ca. 65 € unser Favorit in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kinder sind das wertvollste in unserem Leben, das wir haben. Da ist es ganz selbstverständlich, dass wir auch für die Kleinsten auf ausreichend Sicherheit achten. Gute Babywippen haben ein Prüfverfahren durchlaufen, das garantieren soll, dass Ihrem Baby nichts passiert, wenn es darin sitzt. Daher sollten Sie immer auf die entsprechenden Prüfsiegel achten. Sowohl TÜV als auch GS (Geprüfte Sicherheit) sind hier zu nennen. Im Babywippe Test haben wir auch darauf geachtet.

Daneben gibt es auch Siegel, die für Schadstoff-Freiheit stehen, wie z.B. Öko-Tex. So können Sie sicher sein, dass der Bezug Ihrer Babywippe oder Babyschaukel keine giftigen Stoffe wie Weichmacher oder hormonell aktive Substanzen enthält. Das ist besonders wichtig, da Babys schließlich einfach alles in den Mund nehmen.

Achten Sie bei Ihrer Wippe auch auf vernünftige Gurte. Diese müssen sich passgenau auf die Größe Ihres Kindes einstellen lassen und dürfen sich nicht lockern.

Beim Gestell sollten Sie auf Standfestigkeit achten. Gerade bei rutschigen Böden wie Laminat oder Fließen können Babywippen und Babyschaukeln schon mal den Halt verlieren. Gummifüße oder eine Matte zum unterlegen helfen dabei, dies zu vermeiden. Das bringt jedoch nichts, wenn Sie die Babywippe nicht an einem geeigneten Ort aufstellen. Stühle, Couches und laufende Waschmaschinen sind ein großes Sicherheitsrisiko! Der Untergrund sollte fest und eben sein. Das gilt auch für das Aufstellen im Garten.

Übrigens kann die Wippe oder Schaukel schnell umkippen, wenn Ihr Kind dafür zu schwer ist. Halten Sie sich daher an die entsprechenden Herstellerangaben.

5. Bekannte Hersteller und Marken von Babywippen und Babyschaukeln

Bekannte Hersteller sind Chicco und Hauck, aber natürlich gibt es noch einige mehr.

  • Babybjörn
  • Chicco
  • Fisher Price
  • Concord
  • Hauck
  • Stokke
  • Babymoov
  • Baby Plus
  • Babyhome
  • Beaba
  • Bloom
  • Brewi
  • Bright Starts
  • Cam
  • Jané
  • Koelstra
  • Safety 1st
  • Titanium Baby
  • United Kids
  • SwaddleMe
  • Chipolino
  • ARTI
  • Knorr-baby
  • Little Tikes
  • Lullababy
  • Doomoo
  • Neo4kids
  • Nuna
  • Peg-Perego
  • Fussenegger
  • Sigmatec
  • Torro

6. Häufige Fragen zum Thema „Babywippen & Babyschaukeln“

6.1. Ab wann darf man eine Babywippe verwenden?

Auch wenn auf den meisten Produkten steht, dass sie bereits direkt nach der Geburt eingesetzt werden können, empfehlen wir im Babywippe Vergleich den Einsatz einer Babywippe oder Babyschaukel erst mit etwa 3 Monaten. So wird die sensible Wirbelsäule Ihres Kindes geschont und kann sich gesund entwickeln. Wenn Sie unsicher sind, können Sie auch Ihren Kinderarzt um Rat bitten.

6.2. Warum kann eine Babywippe schädlich sein?

Die Knochenstruktur von Neugeborenen ist noch sehr weich und kann durch falsche Belastungen in eine Fehlhaltung gepresst werden. Solche Belastungen können z.B. entstehen, wenn Sie Ihr Kind sehr lange in der Wippe liegen lassen. Daher empfehlen wir im Babywippe Test, dass Sie Babywippen und Babyschaukeln nicht länger als 30 Minuten am Stück einsetzen. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ausreichend Bewegung hat: Nehmen Sie es auf den Arm oder lassen Sie es auf einer Krabbeldecke spielen. So können sich Muskulatur und Knochen gesund entwickeln.

6.3. Wie sinnvoll ist eine Babywippe?

Eine Babywippe kann sehr sinnvoll sein. Gerade beim ersten Kind haben die Eltern meist alle Hände voll damit zu tun, sich um das neue Familienmitglied zu kümmern. Da bleiben andere Tätigkeiten wie Abwaschen und Aufräumen schon mal liegen. Eine Babywippe, wie z.B von Chicco oder Hauck, sorgt dafür, dass Sie die Hände für den Haushalt frei haben und Ihr Baby Sie dennoch immer im Blick behalten kann. Auch wirken die schwingenden Bewegungen sehr beruhigend auf Kinder, sodass ein schreiendes Kind gegebenenfalls leichter zur Ruhe kommt, wenn Sie es hineinsetzen.

6.4. Bis zu welchem Gewicht kann man eine Babywippe nutzen?

Das ist unterschiedlich. Bei den meisten Produkten beträgt die Tragkraft 9 kg, seltener 13 kg. Sehr wenige Babywippen sind auch für ein Gewicht von bis zu 18 kg ausgelegt und lassen sich als Kindersitz umfunktionieren.

6.5. Wie reinigt man eine Babywippe?

Die Bezüge der meisten Modelle sind sehr robust und können abgewischt werden, um groben Schutz zu entfernen. Bei stärkeren Verschmutzungen sollten Sie vor dem Kauf darauf achten, dass man den Bezug abnehmen und in der Maschine waschen kann.

babywippe-test-garten

6.6. Welche Babywippe empfiehlt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat bisher keine Babywippen oder Babyschaukeln getestet. Daher gibt es keine Empfehlung.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Babywippe.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Baby

Baby Baby-Mobile

Ein Baby-Mobile kann als Einschlafhilfe über dem Babybett oder am Bassinet befestigt werden. Die leichte Bewegung der hängenden Elemente kann …

zum Vergleich

Baby Baby-Reisebett

Ein Babyreisebett ist praktisch für Reisen und längere Besuche. Dank seines leichten Auf- und Abbaus ist es zur Schlafenszeit schnell bereit. Das …

zum Vergleich

Baby Babybadewanne

Eine Babybadewanne ist eine kleine Kunststoffwanne, die das sichere Baden von Neugeborenen, Babys und Kleinkindern ermöglicht. Sie kann in Ihrer …

zum Vergleich

Baby Babyflaschen

Beim Kauf von Babyflaschen gilt es vor allem auf das Material zu achten. Auch wenn alle Kunststoff-Flaschen seit Juni 2011 BPA-frei sind, greifen …

zum Vergleich

Baby Babyhängematte

Eine Babyhängematte ermöglicht Ihrem Kind mit gerundetem Rücken zu liegen und somit in einer natürlichen Haltung besser entspannen und einschlafen…

zum Vergleich

Baby Babykostwärmer

Mit einem Babykostwärmer können Sie Milch und Babynahrung zügig und bequem erhitzen. Die meisten Modelle sind für alle gängigen Gläschengröß…

zum Vergleich

Baby Babynahrung

Babynahrung ist ein Oberbegriff für verschiedene Produkte, die sich zur Ernährung Ihres Babys eignen. Generell bezeichnet man Nahrung als …

zum Vergleich

Baby Babyphone mit Kamera

Ein gutes Babyphone mit Kamera funktioniert zuverlässig, ist einfach zu bedienen und verfügt über eine hohe Reichweite…

zum Vergleich

Baby Babyphone

Ein Babyphone Testsieger zeichnet sich durch eine solide Akkuleistung, hohe Reichweite und eine Gegensprechfunktion aus…

zum Vergleich

Baby Elektrische Babyscha…

Elektrische Babyschaukeln erfüllen mehrere Aufgaben: Sie können unruhige Babys durch sanftes Wiegen beruhigen, mit altersgerechtem Spielzeug und …

zum Vergleich

Baby Babyschaukel

Eine Babyschaukel erzeugt bei Säuglingen Wohlbefinden, da sie sich durch das Wiegen an die Zeit vor der Geburt erinnert fühlen. Wenn Sie Ihren Sä…

zum Vergleich

Baby Babywaage

Babywaagen sind präziser als gängige Personenwaagen. Während letztere das Gewicht meist in 100-Gramm-Schritten messen, zeigen Babywaagen das …

zum Vergleich

Baby Elektrische Babywippe

Der beste Platz für ein Baby sind die schützenden Arme der Eltern. Doch selbst diese können nicht 24 Stunden im Einsatz sein. Um Ihnen und Ihrem …

zum Vergleich

Baby Bollerwagen

Einfache Bollerwagen aus Stahl und Holz sind nicht mehr zeitgemäß. Heute muss ein Bollerwagen faltbar oder klappbar sein und sollte schon ein …

zum Vergleich

Baby Buggy

Buggys sind eine tolle Alternative zu Kinderwagen oder Kindertragen. Sie sind klein und wendig, was sie fast unverzichtbar bei Ausflügen in die Stadt…

zum Vergleich

Baby Elektrische Milchpum…

Die elektrische Milchpumpe dient dem Abpumpen von Muttermilch, wenn diese nicht direkt vom Baby konsumiert werden kann. Die Gründe hierfür können …

zum Vergleich

Baby Baby Fieberthermomet…

Zur Fiebermessung bei Säuglingen, Babys und Kleinkindern eignen sich zwei Messgeräte: Digital- und Infrarot-Fieberthermometer. Während die …

zum Vergleich

Baby Folgemilch

Babymilch gibt es für verschiedene Altersstufen. Ist Ihr Kind jünger als 6 Monate alt und Sie möchten oder können es nicht stillen, dann nutzen …

zum Vergleich

Baby Fußsack

Der Fußsack ist ein Stoffsack für Babys und Kleinkinder, um sie vor Kälte, Nässe und Wind zu schützen. Während Decken im Kinderwagen, Buggy oder…

zum Vergleich

Baby Handmilchpumpe

Mit einer Handmilchpumpe wird Muttermilch manuell aus der Brust abgepumpt und in einen Milchbehälter, meist eine kleine Flasche, geleitet. So können…

zum Vergleich

Baby Hochstuhl

Hochstühle für Babys gibt es mit oder ohne Esstisch, sowie mit oder ohne Höhenverstellung und als mitwachsenden Stuhl bzw. mit Babyschale…

zum Vergleich

Baby Krabbeldecke

Eine Krabbeldecke ist ein sehr sinnvolles Produkt, das Ihrem Baby Spaß und Sicherheit beim Spielen, Rollen und Krabbeln bietet. Sie ist eine sichere …

zum Vergleich

Baby Krabbelschuhe

Krabbelschuhe sind Babys bei den ersten Krabbel-Versuchen und Laufschritten eine Hilfe. Besonders auf rutschigen Oberflächen wie Fliesen und Parkett …

zum Vergleich

Baby Lauflernschuhe

Lauflernschuhe sind spezielle Babyschuhe, die so gefertigt sind, dass Sie die Abrollbewegung beim Laufen des Kindes nicht behindern…

zum Vergleich

Baby Lauflernwagen

Lauflernwagen unterstützen Ihr Kind dabei, sich aktiv und selbstständig auf eigenen Füßen zu bewegen…

zum Vergleich

Baby Laufrad

Ein Laufrad für Kinder ist der Einsteig zur Fortbewegung auf Rädern. Es gilt als Vorgänger zu Fahrrädern oder Mountainbikes und als Alternative …

zum Vergleich

Baby Milchpumpe

Milchpumpen sind Geräte zum Abpumpen der Muttermilch. Es gibt sie in zwei verschiedenen Varianten. Als elektrische Pumpen für den regelmäßigen …

zum Vergleich

Baby Motorikwürfel

Ein Motorikwürfel ist ein Spielzeug, das Ihrem Baby oder Kleinkind bei der Entwicklung und Ausbildung seiner fein- und grobmotorischen Fähigkeiten …

zum Vergleich

Baby Nasensauger

Ein Nasen Sauger wird 3 bis 4 Mal pro Tag zum Absaugen von Nasensekret angewendet. Nach jeder Nutzung sollten die einzelnen Teile unter fließendem …

zum Vergleich

Baby Spielbogen

Der Spielbogen ist ein ideales Babyspielzeug ab 0 Monaten, durch das Babys ihre ersten Spiel- und Greifversuche unternehmen. Er verfügt über …

zum Vergleich

Baby Still-BH

Einen Still-BH braucht heute jede werdende Mutter, da sich durch den Milcheinschuss die Bedürfnisse der Brust ändern. Die neuesten Modelle bieten h…

zum Vergleich

Baby Stillkissen

Stillkissen - manchmal auch Lagerungskissen genannt - sind nicht nur in der Stillzeit praktische Helfer. Auch in den letzten Monaten vor der Geburt k…

zum Vergleich

Baby Stoffwindeln

Stoffwindeln sind die Urform der Windel. Vor den heute verbreiteten Wegwerfwindeln waren Mehrwegwindeln mit Überhosen der Standard. Auch heute wird…

zum Vergleich

Baby Strampler

Strampler gehören zu den wichtigsten Kleidungsstücken, die neugeborene Kinder und Babys in ihren ersten Lebensmonaten von ihren Eltern angezogen …

zum Vergleich

Baby Tragetuch

Ein Babytragetuch gehört im Bereich der Babyausstattung, wie auch eine Kindertrage, zu den Tragehilfen. Im Gegensatz zu einem Kinderwagen oder Buggy …

zum Vergleich

Baby Treppenhochstuhl

Ein Treppenhochstuhl gehört zu den Klassikern unter den Kinderhochstühlen. Sobald Ihr Kind selbstständig sitzen kann, ist diese Hochstuhl-Variante …

zum Vergleich

Baby Treppenschutzgitter

Zur Absicherung bestimmter Räume oder der Aufgänge von Treppen ist ein Treppengitter zum Klemmen empfehlenswert. Treppenabgänge sollten jedoch …

zum Vergleich

Baby Trinklernbecher

Ein Trinkbecher, mit dem Kinder aktiv das Trinken lernen, kann von einem Kindesalter ab ca. 5 Monaten bis ungefähr 2 Jahren genutzt werden. Viele …

zum Vergleich

Baby Türhopser

Ein Türhopser ist ein Kindersitz mit einer federnden Aufhängung, die am Rahmen einer Tür angebracht wird. Hier kann das Kleine munter schaukeln …

zum Vergleich

Baby Vaporisator

Vaporisatoren sind Geräte zur Sterilisation und Reinigung von Babyflaschen, Schnullern und Nuckeln. Sie werden auch Vaporizer genannt…

zum Vergleich

Baby Wickelauflagen

Wickelauflagen sollen Ihrem Baby den Aufenthalt auf dem Wickeltisch so bequem wie möglich machen. Manch ein Baby findet das gar nicht gut und bewegt …

zum Vergleich

Baby Windeleimer

Windeleimer sind die geruchsdichte Variante zum Abfalleimer. In diesen Behältnissen lassen sich die verbrauchten Windeln luftdicht bis zur Entsorgung…

zum Vergleich

Baby Windeln

Windeln für Säuglinge bieten Eltern und Kind viele Vorteile bezüglich Pflege und Gesundheit. Sie lassen sich unkompliziert benutzen, besitzen eine …

zum Vergleich

Baby Windeltorte

Eine Windeltorte ist ein beliebtes Geschenk zur Geburt eines Babys. Auch zur Baby Taufe oder zum Einstieg in den Mutterschaftsurlaub sind Windeltorten…

zum Vergleich

Baby Zwillingskinderwagen

Ein Zwillingskinderwagen hat eine wichtige Ladung - deshalb sollte er TÜV-geprüft und schadstofffrei sein. Achten Sie beim Kauf auf stabile Räder…

zum Vergleich