Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Krabbelmatte eignet sich bereits für die ganz Kleinen ab Geburt an. Sie können schnell ausgerollt oder ausgeklappt werden und bieten sofort eine bequeme und warme Fläche zum Krabbeln und Spielen.

1. Für wen ist eine Krabbelmatte geeignet?

Grundsätzlich sind Krabbelmatten für jedes Kind geeignet. Bereits ab der Geburt können diese im Wohnzimmer eingesetzt werden, um die Babys sicher auf den Boden ablegen zu können, ohne dem kalten Fußboden ausgesetzt zu sein.

Auch für größere Kinder eignet sich eine solche Matte hervorragend fürs Kinderzimmer als Spielmatte. Ob Ggoddess- oder Bammax-Krabbelmatte: mit dem Lieblingsmotiv der Kleinen wird die Krabbelmatte zum echten Hingucker im Kinderzimmer.

2. Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Krabbelmatte kaufen?

Verschiedene Krabbelmatten-Tests haben ergeben, dass Sie vor allem darauf achten sollten, dass diese schadstoffgeprüft sind. Ob Eco- oder Ehrenkind-Krabbelmatte, wenn diese sogar nach dem Oeko-Tex Standard 100 ausgezeichnet sind, können Sie auf jeden Fall beruhigt sein. Auf der Suche nach der besten Krabbelmatte werden Sie auf unterschiedliche Eigenschaften stoßen. Rutschfestigkeit ist auch sehr wichtig, damit die Matte nicht verrutscht, wenn das Kind die ersten Krabbel- oder Gehversuche startet. Achten Sie auch darauf, dass die Krabbelmatte eine isolierende Eigenschaft hat, damit ihr Baby auf dem Boden nicht friert, sonst ist die nächste Erkältung schnell vorprogrammiert.

Verschiedene Krabbelmatten-Tests haben ergeben, dass einige Modelle wie z. B die Sanosoft-Krabbelmatte auch für den Außenbereich geeignet sind. Sollten Ihnen das wichtig sein, wählen Sie die passende Variante doch gleich aus unserem Krabbelmatten-Vergleich aus.

Krabbelmatte Test