Kinderfahrradhelm Test 2017

Die 7 besten Kinderfahrradhelme im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Alpina Rocky UVEX Kid 3 KED Meggy Limar 242 Limar Fahrradhelm 242 Paris Abus Smiley Casco Mini-Generation
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Kundenwertung
1 Bewertungen
130 Bewertungen
259 Bewertungen
33 Bewertungen
7 Bewertungen
293 Bewertungen
54 Bewertungen
GrößenDie Größe des Helmes richtet sich nach dem Kopfumfang des Kindes.

Gängig ist Größe XS bei 44 – 49 cm, Größe S bei 46 – 51 cm, Größe M bei 49 – 53 cm, Größe M/L bei 52 – 58 cm.

Angaben können aber geringfügig je nach Hersteller variieren.
S, M XS, S, M XS, S, M S/ M / L S, M XS, S, M XS, S, M
Gewicht in g ca. 200 g ca. 350 g 270 g 210 ca. 270 g ca. 240 g ca. 350 g
Anzahl BelüftungslöcherJe höher die Anzahl der Belüftungslöcher, desto besser ist die Luftzufuhr an den Kopf und umso geringer die Gefahr, dass das Kind überhitzt oder sich durch zu viel Schwitzen beim rasanten Fahren erkältet. 17 10 8 24 10 8 8
Größenanpassung mit Drehrad Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Inmould-HerstellungDie Inmould-Herstellung findet sich nur bei Hartschalen-Modellen:

Durch dieses Verfahren besteht der Helm aus einem kompletten Stück und kann somit Stürze und Stöße besser abfangen.

Inmould-Helme sind wesentlich sicherer als anders hergestellte Kinderhelme.
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • gute Pass­form
  • Bedi­e­nung ein­fach
  • sehr leicht
  • opti­male Pass­form
  • stabil
  • Ver­ar­bei­tung hoch­wertig
  • opti­male Pass­form
  • Sicher­heits­leuchte
  • Ver­ar­bei­tung hoch­wertig
  • opti­male Pass­form
  • abnehm­bares Rück­licht
  • sehr leicht
  • gute Pass­form
  • Ver­schluss zwickt nicht
  • Ver­ar­bei­tung hoch­wertig
  • LEDs ver­baut
  • opti­male Pass­form
  • auch für Klein­kinder
  • Riemen am Kinn gepols­tert
  • ski- und rad­ge­recht
  • Bedi­e­nung ein­fach
  • Ver­ar­bei­tung hoch­wertig
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Fahrradhelme-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen am Kopf.
  • Die sichersten Helmsysteme zeichnen sich durch ein Inmould-Verfahren aus, bei welchem der Helm aus einem ganzen Stück besteht, welches Stürze und Stöße gleichmäßig ableitet. Zudem sollte der Kinderhelm auffällige Farben oder Licht-Zubehör haben; so fällt man mit Kleinkindern im Straßenverkehr schneller auf.
  • Fahrradhelme für ein Kleinkind können generell schon von Kindern ab einem Jahr getragen werden. Fahrradhelme für Babys unter einem Jahr, die noch nicht richtig sitzen können, sind nicht zu empfehlen. Da die Kleinen noch keine ausgereifte Nackenmuskulatur haben, sollte der Rumpf nicht zusätzlich mit einem Fahrradhelm belastet werden.

cute kids helm

Ob mit dem Kinderfahrrad, Skateboard, Inline-Skates oder gar beim Wintersport mit dem Snowboard: Kinder brauchen einen Helm, der vor Stürzen und Unfällen schützt. Auch wenn in Deutschland weder für Jungen noch Mädchen eine Helmpflicht besteht, so enden die meisten Unfälle beim Fahren mit einem Kinderfahrrad mit schweren Verletzungen im Kopf- und Halsbereich.

Ein Helm, besonders bei Kindern, ist also ein Muss und schützt in riskanten Fällen das Leben der kleinen Radfahrer. Wir haben die besten Kinderfahrradhelme verglichen und geben im Folgenden Tipps zur richtigen Auswahl, damit Ihre Kleinen auch beim Radfahren auf der sicheren Seite sind.

1. Wie funktioniert ein Kinderfahrradhelm?

kinderhelm

Helme schaffen auf dem Rad oder Inline-Skates Sicherheit.

Die Modelle aus dem Kinderfahrradhelme-Vergleich 2017 bieten alle ein hohes Maß an Sicherheit. Ob Hartschalen- oder Softshell-Variante: die Produkte sind alle so konstruiert, dass durch eine hohe Anzahl an Belüftungsöffnungen, festsitzende und dennoch verstellbare Kinngurte sowie die geeignete Passform Kinder bei einem Unfall mit dem Fahrrad oder den Inlinern bestens geschützt sind.

Auch wenn in Deutschland keine explizite Pflicht für das Tragen eines Helmes besteht, sollte für Kinder ein Helm außer Frage stehen. Ein Helm garantiert nicht nur mehr Sicherheit im Straßenverkehr, sondern lässt Kinder ebenfalls früh lernen, dass auch mit Helm dem Outdoor-Spaß keine Grenzen gesetzt sind.

  • Schutz vor Kopfverletzungen
  • verbesserte Sichtbarkeit im Straßenverkehr
  • mit Überzug ein stylischer Regenschutz
  • Helm kann zu schnellerem Fahren verleiten
  • richtige Anpassung kann schwierig sein

2. Welche Kinderfahrradhelm-Typen gibt es?

Bei Kinder-Fahrradhelmen sollte man sich vor dem Kauf einen guten Überblick über die verschiedenen Arten verschaffen. Zwei Hauptkategorien sind im Folgenden detaillierter dargestellt.

2.1. Hartschalen Kinderfahrradhelm

Roller

Mit einem Helm lernen Kinder von Anfang an, auf ihre Sicherheit zu achten.

Die häufigste Form von Fahrradhelmen für Kinder ist die Hartschalen Variante. Hierbei spricht man, was die Herstellung angeht, besonders von der Inmold-Technik. Dies bedeutet, dass beim Herstellungsverfahren die Schale und der Passform gebende Hartschaum miteinander verschweißt werden. Dadurch besteht der Helm aus einem festen Stück und zeichnet sich durch eine stabile Helmstruktur aus. So werden im Gegensatz zu Kinderfahrradhelmen, bei denen die einzelnen Bestandteile miteinander verklebt sind, Stöße und Stürze viel besser abgleitet. Ein höheres Maß an Sicherheit ist deshalb bei Inmould-Helmen garantiert.

Außerdem ist diese Variante leichter und langlebiger als durch andere Verfahren hergestellte Helme. Auch wenn diese Helmsorte kostspieliger sein kann, lohnt sich die Investition in jedem Fall. Denn neben Fahrradschuhen, Fahrradbeleuchtung und Fahrradschloss ist der Helm das allerwichtigste Utensil.

2.2. Softshell Kinder-Fahrradhelm

Fahrrad-, Kinder- und Outdoorsport:

Vergleich.org verglich ebenfalls

Diese Helm Variante bezeichnet Produkte, die nicht über eine Hartschalen Produktionsweise verfügen. Bei Softshell Helmen sind der Schaumstoff und die Schale des Helms nicht komplett miteinander verschweißt, sondern punktuell aneinander geklebt. Sicherheitstechnisch sind diese Modelle nicht ganz so sicher und stoßabweisend wie die Hartschalen-Typen, halten aber doch einiges aus. Die Helme aus dem Kinderfahrradhelme-Vergleich sind alle hartschalig und bieten ein hohes Maß an Sicherheit.

Tipp: Prüfen Sie, ob es sich um einen Hartschalen- oder Softshell Kinderhelm handelt, indem Sie leicht auf die Schale des Helmes drücken. Bemerkt man dabei einen Abstand zwischen der Schale und dem Helm-Inneren, so handelt es sich um eine Softshell-Variante.

Kinderfahrradhelm test

3. Kaufberatung für Kinderfahrradhelme: Darauf müssen Sie achten

Bevor Sie den richtigen Kinderfahrradhelm kaufen können, gibt es Kriterien wie Anpassung, Belüftungsöffnungen und die Größe zu beachten.

3.1. Belüftung

Erfahrungsgemäß sind Kinder in der warmen sommerlichen Jahreszeit häufiger draußen und somit auch viel öfter mit dem Rad, Skateboard oder den Inline-Skates unterwegs. Ein Helm aus dem Kinderfahrradhelme-Vergleich sollte also auch geeignete Belüftungsmethoden besitzen, damit den Kleinen beim Toben nicht die Hitze zu Kopf steigt. Passend für eine geeignete Belüftung sind mindestens fünf Belüftungslöcher.

Hochwertige Modelle zeichnen sich durch mindestens acht Belüftungsöffnungen aus. Außerdem sollte dabei das Band des Helms an das Kind angepasst werden, da der Helm ansonsten zu fest oder locker sitzt und eine geeignete Lüftung nicht garantiert ist.

3.2. Größe

Helmgröße

Nur ein gut passender Helm schützt.

Das Bestimmen der richtigen Größe dürfte bei den meisten Kinderfahrradhelmen nicht ganz einfach sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Helm stets vorher anzuprobieren und das Kind damit mindestens 15 Minuten umherlaufen zu lassen und zu testen, ob sich Reibungen oder Mängel zeigen.

Am besten bestimmt man zunächst die Maße des Kopfumfangs und orientiert sich daraufhin in folgender Tabelle, welche Größen der Hersteller am geeignetsten ist. Da die Größenangaben je nach Marke unterschiedlich sein können, empfiehlt sich auf jeden Fall, am Kind Maß zu nehmen und daraufhin die Größe auszusuchen.

Den Kopfumfang für den Fahrradhelm eines Mädchens oder Jungen ermittelt man ähnlich wie bei einem Rennradhelm, indem man mit einem Metermaß einmal um den Kopf des Kindes herum misst. Die Zentimeterangabe bestimmt die Größen vom Kinderhelm. Auch bei einem breiten Kopf sollte das Finden der passenden Größe dadurch kein Problem sein.

Es gibt sogar einige Hersteller wie Alpina, Pegasus, Prohete, Uvex und Abus, Bell und Hudora, die einsetzbare Schaumstoff-Kissen mitliefern, die bei einer zu großen Größe eingesetzt werden können und dem Kind ermöglichen, langsam in den Helm hineinzuwachsen. Sicherheitstechnisch gibt es hier keine Einbußen.

Kopfumfang Helmgröße Alter
44 bis 49 cm XS ab ca. einem Jahr
46 bis 51 cm S ab ca. zwei Jahren
49 bis 53 cm S/M ab ca. drei Jahren
52 bis 58 cm M ab ca. vier Jahren

4. Den Kinderfahrradhelm richtig anpassen

Anpassung, Halterung am Kinn und der richtige Sitz des Helms spielen bei Sicherheitsfragen eine wichtige Rolle. Das folgende Video zeigt detailliert, wie der Helm richtig angepasst wird und was es bei den Bändern am Kinn zu beachten gilt. Grundsätzlich gilt, dass der Helm die Schläfen und den Hinterkopf komplett umschließen sollte. Alles Weitere sehen Sie im Videoclip:

5. Fahrradhelme für Kinder bei der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat Kinderhelme in der Ausgabe 05/2016 getestet. Die Modelle wurden auf ihre Fähigkeiten beim Unfallschutz, Handhabung und Hitzebeständigkeit untersucht. Vergleichssieger war der Cratoni Akino mit der Testnote ″gut″ (2,2).

dideldu

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Kinder Fahrradhelm

6.1. Gibt es einen Kinder-Fahrradhelm-Test vom ADAC?

Auch der ADAC hat einen Test zu Kinderfahrradhelmen veröffentlicht. Hier punktete wieder der Akino der Marke Cratoni als Kinderfahrradhelm-Vergleichssieger. Auf den weiteren Rängen finden sich der BELL Sidetrack Child und der Limar Fahrradhelm 242.

6.2. Was sind verlässliche Hersteller von Kinderhelmen?

Vielen Verbrauchern verschafft es eine gewisse Sicherheit, Produkte von Herstellern zu wählen, die das Vertrauen von zahlreichen treuen Kunden genießen. Aus diesem Grund haben wir für Sie die beliebtesten Hersteller zusammengetragen:

  • Abus
  • Alpina
  • Alpine Star
  • Bell
  • Casco
  • Fischer
  • Ked
  • Limar
  • Prophete
  • Uvex

6.3. Wie finde ich die richtige Kinderfahrradhelm Größe?

plumbilum

Der Kinder-Fahrradhelm Smiley von Abus.

Beim Finden der richtigen Größe für den Kinderhelm ist es wichtig, ebenso wie bei einem Fahrradhelm für Herren oder Damen, diesen vorher anzuprobieren. Die oben dargestellte Tabelle zeigt, in welchem Alter Kinder welche Kopfgröße haben und welche Helm-Größe dann der Kopfgröße entspricht. Grundsätzlich empfiehlt sich stets ein Kinderfahrradhelm wie beispielsweise von Ked, Abus, Alpina, Uvex oder Pegasus, der durch bestimmte Polsterungen ein Stück verkleinert werden kann und somit über einige Zeit ″mitwächst″ und dennoch hohe Sicherheitsanforderungen entspricht.

6.4. Muss man einen Kinderfahrradhelm nach einem Sturz auswechseln?

Die einzig richtige Antwort ist hierbei: Ja! Nach einem Sturz sollten jegliche Arten von Helmen für Fahrräder, sei es für Erwachsene oder Kinder, immer ausgewechselt werden. Auch wenn von außen keine sichtbaren Schäden am Helm vorhanden sind, können sich durch einen Aufprall feine Risse im Inneren des Helms gebildet haben. Dann muss ein neuer Kinderfahrradhelm her, der bei einem eventuellen weiteren Sturz die volle Sicherheit und Aufprall-Ableitung garantiert.

Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kommentare (6)
  1. Fanny Bülsen sagt:

    Hallo,

    sind die Helme aus der Tabelle eigentlich auch zum Skaten geeignet? Mein Großer ist gerade total auf dem Skate-Trip und ich bin mir nicht sicher, ob ihm ein Kinderfahrradhelm genügend Schutz bringt. Könnt ihr mir weiter helfen?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo liebe Fanny Bülsen,

      die meisten Modelle aus dem Vergleich eignen sich auch perfekt zum Skaten. Wenn Ihr Sohnemann auf den trendigen Skate-Look steht, kann er natürlich auch schon einen professionellen Skate-Helm aufsetzen.
      Aber die Produkte aus unserer Tabelle helfen Ihnen auf jeden Fall erstmal weiter.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
  2. Doreen Bauermann sagt:

    Der wurde von einem fremden Kind geworfen und ist auf dem Rasen gelandet
    Marke uvex
    Darf er weiter verwendet werden

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Sehr geehrte Frau Bauermann,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Kinderfahrradhelm-Vergleich.

      Bei dem von Ihnen beschriebenen Szenario können wir zum einen davon ausgehen, dass der Helm keinen allzu starken Aufprall erlitten hat, da er von einem Kind geworfen wurde.

      Zum anderen dürfte sich der Schaden, sofern welcher entstanden ist, in Grenzen halten, da der Helm auf dem Rasen aufgekommen ist.

      Wir können Ihnen allerdings leider keine Ferndiagnose stellen; zudem ist es schwer nachvollziehbar, ob im Helm schon Risse entstanden sind oder nicht.

      Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, bleibt Ihnen nur, einen neuen Helm zu kaufen.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
  3. Josd sagt:

    Gute, nützliche Seite!
    Vermisse hier die Kleinkindhelme (aus ADAC/Warentest-Test 2016 etc.), aber niemand kann alles bringen.
    Grundsätzliche FRAGE: Der Little Nutty von Nutcase sieht furchtbar aus, schneidet dort aber gut ab. Nun gibt es davon eine Snow & Bike-Variante (fetter Aufpreis zum ohnehin schon teuren Stück!), die f.d. Winter etwas Wärmeschutz verspricht. Ist aber etwas anders geformt, Schläfenpartie scheint weniger geschützt. Und noch nicht mal mit LED-Licht vorn / hinten.
    Ganz allg. & ohne „Garantieanspruch“ gefragt, haben Sie irgendwelche Kenntnisse über diesen Helm oder Sommer-Winter-Schutz allg.? Könnte die an den Schläfen gerade durchgehende Version den ganzen guten Schutz gefährden, oder der Platz für die Winterpolster den Sitz? Danke!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen herzlichen Dank für Ihren Beitrag zu unserem Kinderfahrradhelme-Vergleich.

      Hinsichtlich der Ausarbeitung der Schläfenpartie können wir zwischen der Nutcase-Normalversion und der Nutcase-Wintervariante keine Unterschiede feststellen.

      Ebenso wurden beide Helm-Arten vom TÜV mit dem GS-Zeichen zertifiziert, sodass eigentlich auch bei der Snow-and-Bike-Variante ausreichend Schutz gegeben sein sollte.

      Wir hoffen, dass Ihnen diese Auskünfte weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Helme

Jetzt vergleichen
Herren-Fahrradhelm Test

Helme Herren-Fahrradhelm

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fahrradhelm Test

Helme Fahrradhelm

In Deutschland besteht keine Helmpflicht - weder im Allgemeinen, noch im Speziellen. D.h., niemand - ob Kleinkind, Jugendlicher oder Erwachsener - …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kletterhelm Test

Helme Kletterhelm

Kletterhelme dienen Kletterern und Bergsteigern als Schutz vor Verletzungen. Zu den häufigsten Gefahren beim Kletter- oder Bergsport gehören: …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
MTB-Helm Test

Helme MTB-Helm

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reithelm Test

Helme Reithelm

Moderne Reithelme orientieren sich optisch und technisch zunehmend an Fahrradhelmen. Aus gutem Grund: Sie sind leicht, luftig und schützen den Kopf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rennradhelm Test

Helme Rennradhelm

Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skaterhelm Test

Helme Skaterhelm

Skaterhelme schützen den Kopf vor Verletzungen, die durch Stürze, Zusammenstöße oder Steinschläge verursacht werden können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skihelm mit Visier Test

Helme Skihelm mit Visier

Auf deutschen Pisten besteht zwar keine Helmpflicht, im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit raten wir Ihnen aber dazu, beim Skifahren oder Snowboarden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Skihelm Test

Helme Skihelm

Es gibt verschiedene Arten von Skihelmen. Für den Pistenalltag sind Halbschalenhelme vollkommen ausreichend. Vollschalenhelme sind eher für die …

zum Vergleich
vg