Rennradhelm Test 2016

Die 7 besten Rennradhelme im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellCasco SpeedairoGiro SavantUvex Boss RaceAlpina CybricAbus AduroUvex i-voProwell Vipor
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Kundenwertung
57 Bewertungen
16 Bewertungen
48 Bewertungen
5 Bewertungen
376 Bewertungen
66 Bewertungen
76 Bewertungen
BauformDas In-Mould-Verfahren wird insbesondere für Helme verwendet, um leichte und sehr sichere Modelle zu produzieren. Beim Double In-Mould-Verfahren erhöht eine weitere Schale die Sicherheit und die Lebensdauer des Radhelms.Double In-Mould
leicht und sehr sicher
In-Mould
leicht und sicher
Double In-Mould
leicht und sehr sicher
In-Mould
leicht und sicher
In-Mould
leicht und sicher
In-Mould
leicht und sicher
In-Mould
leicht und sicher
Tragekomfort
atmungsaktiv
aerodynamischIst ein Fahrradhelm aerodynamisch, wird der Luftwiderstand minimiert. Der Fahrer kommt schneller vorwärts und kann ein höheres Tempo erreichen.JaJaJaJaJaJaJa
inkl. VisierDas Visier schützt den Fahrer vor direkter Sonneneinstrahlung.JaJaJaJaJaJaJa
InsektennetzJaNeinJaJaJaNeinNein
Licht | Leuchteffekt
für höhere Sicherheit

reflektierender Aufkleber

LED-Rücklicht

reflektierender Aufkleber
Gurt zum Befestigen
verstellbar

verstellbar

verstellbar

verstellbar

verstellbar

verstellbar

verstellbar
Größen54 - 6351 - 6352 - 6053 - 6354 - 6252 - 6055 - 65
Gewicht332 g244 g215 g227 g275 g227 g263 g
alternative FarbeWeißSchwarz-BlauCarbon-GrauRot-WeißWeißSchwarz-Rot
Vorteile
  • sehr hochwertige Verarbeitung
  • sitzt gänzlich ohne Druck
  • leichtgängiger Gurt
  • Design-Visier mit Netz
  • inkl. Transportbox
  • sehr hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer Sitz
  • leichtgängiger Gurt
  • weiche Polsterung
  • sehr hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer Sitz
  • leichtgängiger Gurt
  • Innenausstattung antiallergisch
  • hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer Sitz
  • leichtgängiger Gurt
  • verstärkte Seiten
  • hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer Sitz
  • leichtgängiger Gurt
  • hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer SItz
  • leichtgängiger Gurt
  • hochwertige Verarbeitung
  • ergonomischer Sitz
  • leichtgängiger Gurt
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Helmexpress
  • Amazon
  • Ebay
  • funktionelles.de
  • OTTO
  • Amazon
  • Ebay
  • 21run.com
  • OTTO
  • Amazon
  • Ebay
  • Bergfreunde.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • FC-Moto.de
  • 21run.com
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 88 Bewertungen

Rennradhelm-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal, um weite Strecken mit hohem Tempo zu fahren, ohne sich der Gefahr eines Hitzschlags auszusetzen.
  • Trotz des sportlichen Designs und der ergonomischen Passform bietet ein Rennradhelm optimalen Schutz: Ihr Kopf übersteht einen Sturz oder einen Aufprall unbeschadet, selbst wenn Sie mit hoher Geschwindigkeit einen Unfall bauen sollten.
  • Achten Sie beim Kauf auf Details wie ein Insektennetz, einen verstellbaren Gurt und etwaige Beleuchtung. Das Insektennetz hält Wespen und Fliegen davon ab, sich zwischen Helm und Kopf zu verfangen; der Gurt sollte leichtgängig sein und den Helm auf Ihrem Kopf fixieren und die Beleuchtung bietet zusätzlichen Schutz bei einer Fahrt in der Nacht.

Rennradhelm Test

Eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel weltweit ist und bleibt das Fahrrad. Besonders viel gehört nicht dazu: ein paar Fahrradgriffe am Lenker, Fahrradpedale am Tretlager, ein Sattel am Rahmen, Fahrradreifen auf den Felgen und natürlich eine Fahrradkette, die für den Antrieb sorgt. Doch gerade diese leichte Bauweise, die hohe Kraftübertragung sowie die umweltfreundliche Art der Bewegung verleihen dem Fahrrad seinen Charme.

Leider steigt die Anzahl an Verkehrsunfällen an denen Radfahrer beteiligt sind. Nur etwa 42 Prozent aller Radler sind überhaupt dazu bereit, einen Fahrradhelm auf dem Kopf zu tragen. Das mag bei einer kleinen Runde im Park noch gehen. Wenn Sie mit Ihrem Bike jedoch mit über 45 km/h einen Berg herunterfahren und die gummierten Bremsbeläge zu heiß werden, könnten Sie ungebremst auf den Asphalt fallen – ein Fahrradhelm rettet in dieser Situation nicht nur sprichwörtlich Leben.

1. Wozu braucht man einen Rennradhelm?

Von der Sturzkappe zum Rennradhelm

Seit 1869 in Deutschland der erste Fahrrad-Club seine Türen geöffnet hat, wird das Fahrrad – damals noch nach dem Erfinder Karl Drais als Draisine bezeichnet – auch für sportliche Zwecke genutzt. Mit steigendem Tempo der Fahrer haben sich auch die Helme zum Schutz selbiger weiterentwickelt. Die ersten Typen wurden noch als Sturzkappe bezeichnet, hatten eine Schale aus Leder und wurden mit Schläuchen gefüllt, die als Polsterung dienten.

Ob mit dem Mountainbike zur Arbeit oder mit dem Rennrad auf großer Tour: ein bequemer und stabiler Helm ist Pflicht! Gerade wenn Sie gerne schnell auf Ihrem Bike fahren, gelten für Sie ähnliche Bedingungen wie für Motorradfahrer. Denn stellen Sie sich vor: Ein Unfall schleudert Sie von Ihrem Rad und gerade Ihr Kopf schlägt mit der größten Wucht auf, da er sich am höchsten Punkt des Körpers befindet. Während Prellungen oder Schürfwunden an Armen oder Beinen recht schnell verheilen, können Verletzungen am Kopf irreparable Schäden nach sich ziehen.

Vielleicht befürchten Sie, unter dem Helm zu schwitzen oder dass er unbequem und eng sitzen könnte. Doch seien Sie beruhigt: selbst wenn Sie nicht unseren Rennradhelm Testsieger kaufen möchten, werden Sie in unserem Rennradhelm Test 2016 viele Helme mit hohem Tragekomfort und guter Belüftung finden.

2. Kategorien von Fahrradhelmen: eine Übersicht

Um die Unterschiede zwischen Helmen für Mountainbike-Fahrer, gewöhnlichen Fahrradhelmen für die Fahrt in der City (engl.: Stadt) und Rennradhelmen zu verstehen, möchten wir Ihnen in der folgenden Tabelle die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle näherbringen.

MTB-Helm Fahrradhelm Rennradhelm
 MTB Prevail Fahrradhelm Bike Specialized Rennradhelm
Das Mountainbike kommt zum Einsatz, wenn Sie abseits der Straße fahren. Ihr Helm muss sich diesen Anforderungen anpassen. MTB-Helme decken oft große Teile des Kopfes ab und sind besonders robust. Natürlich sinkt mit der steigenden Sicherheit der Tragekomfort, denn ein MTB-Helm kann schnell unbequem werden und am Kopf drücken. Ein Fahrradhelm für die Fahrt in der Stadt muss nicht nur den Kopf schützen, sondern sollte auch bequem sein. Niemand möchte bereits verschwitzt am Arbeitsplatz erscheinen. Deshalb sind City-Helme oft sehr leicht und mit Lüftungsschlitzen versehen. Darüber hinaus können sich die Designs der Helme inzwischen sehen lassen. Ein schmaler Rennradhelm mit Visier bietet die optimale Mischung aus Sicherheit und Komfort: schnittiges Design, atmungsaktive Bauform, robuste Schale. Rennradhelme besitzen zudem oft ein Insektennetz, damit sich keine Fliegen oder Wespen im Helm verfangen können. Einzig der Preis ist nachteilig: selbst ein günstiger Rennradhelm kostet im Vergleich etwas mehr.
erweiterter Nackenschutz
Visier zum Schutz vor Sonne
ideal für Downhill und Trekking
Schweißbildung und Druckstellen
leicht und bequem am Kopf
modische Designs und Farben
ideal für den Weg zur Arbeit
oft nur minimaler Schutz
atmungsaktiv und aerodynamisch
Visier zum Schutz vor Sonne
Gewicht ideal fürs Zeitfahrten
meist relativ teuer
Ein Helm für alle Fälle: In allen drei Kategorien finden sich erstklassige Helme, die Ihnen den unfreiwilligen Arztbesuch ersparen können. In unserem Rennradhelm Vergleich 2016 sind alle Produkte von hoher Qualität. Selbst das günstigste Modell bietet passablen Schutz – fahren Sie bitte nie ohne Helm!

3. Kaufberatung für Rennradhelme: Belüftung, Komfort und Insekten

3.1. Einen kühlen Kopf bewahren

Wer schon einmal bei 28° C auf einer Straße ohne Schatten unterwegs gewesen ist und dabei einen schlecht belüfteten Helm auf dem Kopf hatte, der weiß, wie schwitzig es auf dem Kopf werden kann. Gerade Sportler, die über lange Zeit ein hohes Tempo halten, sollten auf die Helm-Belüftung achten.

Gefährliche Hitze: Wenn Sie nicht für eine ausreichende Temperaturregulierung sorgen und Ihren Körper dahingehend nicht unterstützen, könnten Sie im schlimmsten Fall einen Hitzschlag erleiden. Sie sollten darum bspw. regelmäßig Trinken: ein Trinkrucksack kann dabei helfen.

Grundsätzlich besitzt jeder Rennradhelm Lüftungsschlitze, durch die – auf der Fahrt – Luft eindringen kann. Leider können auf diese Weise auch unliebsame Insekten zwischen Helm und Kopf gelangen. Schutz bietet hier ein integriertes Insektennetz, das die vorderen Lüftungsschlitze bedeckt. Dank dieses Netzes kann zwar die Luft unter dem Helm zirkulieren, eine Wespe wird an den Schlitzen jedoch abgefangen – gerade für Allergiker ist dieses Feature besonders wichtig.

3.2. Wie eine zweite Haut

Den besten Rennradhelm bemerken Sie nicht, während Sie z.B. auf den vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) empfohlenen Radwegen fahren. Sie können entspannt die Aussicht genießen und sind dank dem Visier sogar vor der Sonne geschützt. So bequem wie Ihre Fahrradschuhe  auf den Klickpedalen ruhen, sollte auch Ihr Rennradhelm sitzen. Dabei kommt es nicht nur auf die weiche Polsterung im Inneren des Helmes an, sondern auch auf den Gurt zum Fixieren. Grundsätzlich sollten Sie den Helm nie als störend empfinden: Wenn es irgendwo drückt, kann oft mit separaten Pads nachgeholfen werden.

Im folgenden Video erfahren Sie unter anderem, wie ein Rennradhelm auf Ihrem Kopf sitzen sollte:

3.3. Aerodynamisch

Specialized Zeitfahrhelm

Ein Zeitfahrhelm ist besonders aerodynamisch: die Luft fließt ungehindert am Kopf des Fahrers vorbei.

Während es auf dem Weg zur Arbeit oft gemütlich zugeht, zählt für einen Rennradfahrer jede Sekunde. Der Fahrradrucksack darf nur mit dem Nötigsten befüllt werden, das Fahrradwerkzeug muss möglichst leicht sein und der Rennradhelm sollte idealerweise windschnittig sein. Doch was hat es mit dem Begriff Aerodynamik überhaupt auf sich?

  • Das Wort Aerodynamik setzt sich den altgriechischen Begriffen für Luft und Kraft zusammen.
  • Als Teilgebiet der Strömungslehre geht es im Wesentlichen um das Verhalten eines Körpers, der von Luft umströmt wird.
  • Um möglichst wenig Widerstand durch die Luft zu erfahren, sollte sich ein Radfahrer also aerodynamisch kleiden.

Weder BMX-Helme noch Fahrradhelme für die Stadt werden für gewöhnlich nach speziellen Maßstäben für geringen Luftwiderstand gefertigt. Zwar ist die Bauart oft schnittig, doch längst nicht für effektives Zeitfahren ausgelegt.

Auf dem rechten Bild sehen Sie einen professionellen Zeitfahrhelm und Ihnen wird wahrscheinlich auffallen, dass der Helm ohne Belüftungsschlitze auskommen muss. Die zur Kühlung eindringende Luft würde den Fahrer wertvolle Sekunden kosten, was z.B. bei der Tour de France über das Erlangen des Grünen Trikots entscheiden kann.

Einen solchen Helm empfehlen wir Ihnen grundsätzlich allerdings trotzdem nicht, da die Hitzeentwicklung zu hoch ist und Sie im schlimmsten Fall das Bewusstsein verlieren könnten.

Wenn dieses Thema Ihr Interesse geweckt hat, erhalten Sie hier weitere Informationen dazu.

4. Pflege und Reinigungstipps

Wenn Sie sich ein neues Rennrad kaufen und damit erstmals einigen Kilometer fahren, werden Sie wohl oder übel mit Sand und Staub in Kontakt kommen. Ihre gesamte Fahrradausrüstung kann davon in Mitleidenschaft gezogen werden, was eine regelmäßige Reinigung unabdingbar macht.

Kein Hochdruck: Einen Hochdruckreiniger sollten Sie zum Säubern Ihres Rennrades nicht verwenden. Zwar geht die Arbeit damit leicht von der Hand, doch Sie werden Staub und Erde nur weiter in die feinen Gewinde Ihres Rades drücken.

Um Ihr Rennrad zu reinigen, sollten Sie sich vor allem etwas Zeit und die folgenden Reinigungsmittel zur Hand nehmen:

  • Putzlappen oder ein altes T-Shirt, um die Oberflächen abzuwischen.
  • Putzmittel fürs Rad, mit dem sich auch hartnäckiger Schmutz löst.
  • Radwachs, um im Anschluss die Oberflächen zu versiegeln.
  • Zahnbürsten, die nicht mehr gebraucht werden, um Gewinde und Ketten zu putzen.
  • Kettenöl, damit die Kette keinen Rost ansetzt.
  • Wasser, das sie am besten aus einem Eimer schöpfen können.

Sind alle Putzmittel bereit, kann es losgehen. Nutzen Sie zunächst Lappen und Wasser, um den gröbsten Schmutz zu entfernen. Wer damit beginnt, wird bereits nach kurzer Zeit Erfolge verzeichnen können: der Rahmen glänzt, die Felgen strahlen. Was Sie auf diese Weise nicht von Ihrem Bike entfernen können, muss mit dem Putzmittel bearbeitet werden.

Sind die Oberflächen sauber, können Sie das Radwachs einsetzen, damit Ihr Rennrad wieder der Witterung trotzen kann. Sollten hartnäckige Rostflecken ein Problem sein, können Sie dafür spezielle Rostlöser kaufen – leider ist Rost für ein Fahrrad nie gut. Sorgen Sie darum immer dafür, dass Ihr Rennrad sicher und trocken steht. Zur Sicherung Ihres Fahrrades sollten Sie sich ein Fahrradschloss kaufen, damit Sie Ihr Bike auch unbeaufsichtigt zurücklassen können.

Rennrad Outdoor

Wichtiges Fahrradwerkzeug
  • Inbusschlüssel bzw. Innensechskant
  • Ring- bzw. Maulschlüssel
  • Kreuz- bzw. Schlitzschraubenzieher
  • Torxschlüssel

Was bleibt, sind Gewinde, Ritzel und die Kette: Hier reicht es meist, wenn Sie vorsichtig mit dem Lappen und der alten Zahnbürste arbeiten. Die Kette reinigt sich am leichtesten, wenn Sie das Fahrrad an einem Montageständer befestigen und die Pedale mit der rechten Hand im Uhrzeigersinn drehen. Die linke Hand hält den Putzlappen an die Kette und kann so den Dreck entfernen bzw. neues Öl auftragen.

Wenn Sie Ihr Bike noch gründlicher säubern wollen, müssen Sie die Räder abmontieren und die Gangschaltung lösen. Dazu werden Sie einige Fahrradwerkzeuge benötigen. Wie Sie bei einem Herren-Rennrad am besten vorgehen, können Sie dem folgenden Video entnehmen:

5. Rennradhelme bei der Stiftung Warentest

Renn Rad Helm

Ein Helm fürs Rennrad: der Savant von Giro.

Die Stiftung Warentest hat am 18.03.2016 einen umfassenden Ratgeber für alle Fahrradfahrer veröffentlicht. Sie erfahren unter anderem, mit welchem Fahrradschloss Sie ihr Rennrad schützen, es pflegen und sicher im Straßenverkehr bewegen können. Wer noch kein Rad-Profi ist, sollte sich hier unbedingt informieren, bevor er in die Pedale tritt.

Besonderes Augenmerk gilt natürlich dem Fahrradhelm. Insbesondere die Rennradhelme der Hersteller Giro, Uvex, Scott, Bell, Bontrager und Abus finden Erwähnung. Grundsätzlich sind die Ergebnisse der Stiftung durchweg positiv, wobei der Rennradhelm von Giro als Testsieger die Nase vorn hat.

6. Muss ich unbedingt einen Rennradhelm tragen?

Zunächst die Antwort aus sich des Gesetzgebers: Nein, müssen Sie nicht. Es gibt in Deutschland keine Helmpflicht – weder für Damen und Herren noch für Kinder! Sie können also auf eigene Gefahr mit Höchstgeschwindigkeit einen Berg herunterfahren, ohne dabei einen Fahrradhelm zu tragen. In diesem Fall sollten Sie jedoch eine gute Krankenversicherung abschließen, da ein Unfall ohne Helm schwere Folgen haben kann.

Schon gewusst? Selbst ein Unfall ohne Helm muss Ihnen vor Gericht nicht als Fahrlässigkeit ausgelegt werden, wie dieses Urteil des BGH beweist. Lassen Sie es aber bitte nicht darauf ankommen.

Nun die Antwort, die Experten Ihnen geben würden: Ja, Sie müssen einen Rennradhelm tragen! Die Gefahr mit einem Rennrad zu stürzen, ist vergleichsweise hoch: das Tempo ist bedenklich, die Reifen sind dünn und die Bremsen können mitunter versagen. Ihr einziger Schutz bei einem Sturz vom Rennrad ist der Helm, weshalb Sie auf diesen nie verzichten sollten – egal aus welcher Preiskategorie Sie sich einen Rennradhelm kaufen.

„Das Rad hat keine Knautschzone, keinen Airbag, keinen Gurt. Im Falle eine Falles kann ein Helm Leben retten.“

Die Stiftung Warentest am 18.03.2016

Rennrad specialized

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Rennradhelm

7.1. Welche Hersteller von Rennradhelmen gibt es?

Tatsächlich gibt es viele gute Marken, die Sie ohne Bedenken kaufen können, wie z.B. von Uvex, Abus, Giro oder Bell. Während Rennradhelme für etwa 60 Euro von Uvex (z.B. Boss Race) oder ein Rennradhelm von Giro (z.B. Savant) bereits guten Schutz bietet, können sie auch  In der folgenden Gesamtübersicht finden Sie auch weitere Hersteller, die in unserem Rennradhelm Test 2016 vertreten sind und bereits viel Erfahrung im Bereich des Radsports haben.

  • Uvex
  • Abus
  • Giro
  • Bell
  • Bontrager
  • Met
  • Alpina
  • Prevail
  • Scott

7.2. Sind die Rennradhelme auch für Damen geeignet?

Brille Bike Helm Specialized

Wenn das Visier als Sonnenschutz nicht reicht: Mit einer Design-Sonnenbrille machen Sie eine sportliche Figur auf dem Rennrad.

Hersteller von Sportbekleidung achten für gewöhnlich darauf, dass ihre Artikel im Unisex-Design (sowohl für Damen als auch Herren) produziert werden. Schließlich möchten Sie auf der Radtour im Wald oder auf der Landstraße niemanden mit Ihrem Outfit beeindrucken, sondern atmungsaktive und komfortable Kleidung tragen. Herren und Damen können also die Modelle aus unserem Rennradhelm Test 2016 gleichermaßen auswählen.

Wer trotzdem Wert auf sein Erscheinungsbild legt, der kann meist zwischen verschiedenen Farben wählen. Rennradhelme werden oftmals mit auffälligen Farben und Designs versehen und sehen sehr sportlich aus. Natürlich gibt es auch klassische Modelle in Schwarz, wenn Sie es lieber unauffällig mögen.

Sollten Sie sich sehr dunkel Kleiden und einen schwarzen Rennrad-Helm tragen, müssen Sie dringend an Ihr Fahrradlicht denken. Sie können sich auch zusätzlich Reflektoren an Ihren Fahrradrucksack hängen – man kann nie genug leuchten! Immerhin werden die Sichtverhältnisse oft falsch eingeschätzt, was gerade in der Dämmerung oft zu Unfällen führt.

7.3. Wie setze ich den Rennradhelm richtig auf?

Sie sollten keine Kompromisse eingehen, wenn es um den Sitz Ihres Helms geht. Wenn Sie den Fahrradhelm als unangenehm empfinden, sollten Sie den Sitz noch einmal überprüfen.

  1. Setzen Sie den Helm waagerecht auf: er darf an keiner Stelle drücken oder kneifen.
  2. Führen Sie den Gurt unter Ihr Kinn und verschließen Sie ihn dort: die Ohren sollten nicht vom Gurt berührt werden.
  3. Der Helm muss fest sitzen, darf aber nicht abschnüren: zwischen Kinn und Gurt sollte noch ein Finger passen.

Hilft auch das korrekte Anlegen des Helms nicht weiter, können Sie das gleiche Modell in einer größeren Version bestellen. Kunden berichten mitunter, dass der von ihnen bestellte Helm etwas zu klein ausfällt. Die Gurte sind zum Glück meist leichtgängig und können individuell verstellt werden. Ist die Einstellung perfekt, können Sie den Helm in Zukunft schnell verschließen und müssen nichts an den Einstellungen ändern.

7.4. MTB-Helm oder Rennradhelm: Welcher ist besser?

Uvex Helm

Der Rennradhelm Uvex Boss Race ist nicht nur leicht und sicher, sondern sieht auch gut aus.

Eine oft gestellte Frage, denn beide Helme eigenen sich für Radfahrer, die mehr als nur ein paar Kilometer am Tag fahren. Es kommt hier – wie so oft – auf die Details an. Ein MTB-Helm ist grundsätzlich größer und schwerer als ein schmaler Rennradhelm. Wer schon einmal Profis bei einer Downhill-Abfahrt im Wald beobachtet hat, der wird verstehen, welchen Gefahren sich die Fahrer dabei aussetzen: Jeder Fehler kann zu einer Kollision mit einem Stein oder Baum führen.

Ein Rennrad-Helm bietet ebenfalls einen sehr guten Schutz, denn auf dem Rennrad werden sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht. Geübte Fahrer brausen mit über 35 km/h auf gerader Strecke – ein Sturz kann also auch hier sehr schmerzhaft sein. Aus diesem Grund bestehen Rennradhelme häufig aus Carbon. Das in der Leichtbauweise beliebte Material ist nicht nur sehr leicht, sondern auch robust. Zwar müssen Rennradfahrer etwas mehr für ihren Helm ausgeben, dafür ist das Produkt aber ideal auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

In der folgenden Übersicht sehen Sie noch einmal die Vor- und Nachteile eines Rennradhelms:

  • aerodynamisch
  • sehr gut belüftet
  • erstaunlich leicht…
  • …und trotzdem robust
  • zumeist mit Visier
  • oft sehr teuer
Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kommentare (2)
  1. Walter K. sagt:

    habt ihr ne empfehlung für so ein putzmittel, also eins für den rahmen?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für den Kommentar zu unserem Rennradhelm Vergleich.

      Ein bewährtes Putzmittel für Fahrräder ist der F 100 Fahrradreiniger von Dr. Wack. Wenn Sie noch keine Reinigungsmittel haben, könnte solch ein komplettes Reinigungsset hilfreich sein.

      Wir hoffen, dass Ihr Rennrad bald wieder glänzt,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Radsport

Jetzt vergleichen

Radsport BMX Test

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Bügelschloss Test

Ein Bügelschloss ist ein besonders sicheres Fahrradschloss. Im Vergleich mit dem Spiral-, Rahmen-, Kabel- oder Kettenschloss verfügt es über die…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Citybike Test

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Crossbike Test

Mountainbikes eignen sich ideal für Offroad-Strecken, aber bei langen Fahrradtouren gelten sie nicht gerade als komfortabel. Rennräder sind bestens …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport E-Bike Akku Test

Der E-Bike Akku stellt die Energieversorgung für den Motor eines Elektrorads sicher. Er ist wiederaufladbar und kann mit einem passenden Ladegerät …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport E-Bike Damen Test

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Herren-E-Bike Test

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport E-Bike Klapprad Test

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport E-Bike Test

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Elektro-Mountainbike Test

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrrad-Anhängerkupplung Test

Die Fahrrad Anhängerkupplung ist das einzige Bindeglied zwischen dem Fahrrad und dem Fahhradanhänger. Nicht alle Fahrradanhänger haben Kupplungen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrrad Montageständer Test

Fahrrad Montageständer sind nützlich, wenn Sie gern selbst Reparaturen an Ihrem Zweirad vornehmen wollen, ohne eine Werkstatt dafür aufzusuchen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrrad-Navi Test

Unser Fahrrad-Navi Vergleich zeigt: Das beste Fahrrad-Navi glänzt durch ein gestochen scharfes, übersichtliches Display und selbsterklärende …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrrad-Werkzeugkoffer Test

Fahrrad-Reparaturen sind von jedermann zu bewältigen, sofern das richtige Werkzeug vorhanden ist. Ob ein Schlauch geflickt, ein Kettenglied ersetz, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrrad Test

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradanhänger Test

Wenn Sie einen Fahrradanhänger kaufen, können Sie zwischen Lastenanhängern, Kinderanhängern und Hundeanhängern wählen. In unserem Fahrradanhä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradbeleuchtung Test

Es ist wichtig, von allen Seiten sichtbar zu sein. Ein Fahrradbeleuchtungs-Set ist sinnvoll und beinhaltet sowohl ein Fahrrad Frontlicht, Reflektoren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradbrille Test

Ob eine Fahrradbrille für Damen oder eine Fahrradbrille für Herren geeignet ist, entscheidet eher das Design als die Passform. Die meisten Modelle …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradcomputer Test

Selbst wer viel fährt, muss nicht viel investieren. Mit steigendem Preis erhöhen sich zwar Potential und Funktionsumfang der Geräte enorm, doch …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrraddynamo Test

Bei einem Fahrrad Dynamo haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Montagearten. Ein Seitenläuferdynamo wird links oder rechts an den Reifen montiert…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradgriffe Test

Um den Lenker und damit das Fahrrad richtig zu steuern, muss ein Fahrradfahrer die Fahrradgriffe in die Hand nehmen und während der Fahrt fest im …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradhandschuhe Test

Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Herren-Fahrradhelm Test

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradlampe Test

Wenn man nachts, in der Dämmerung oder bei schlechten Wetterverhältnissen mit dem Fahrrad unterwegs ist, sorgen die Fahrradlampen nicht nur für …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradpedale Test

Fahrradpedalen gibt es in verschiedenen Bauweisen für verschiedene Einsätze. Man unterscheidet hier zwischen Rennrad, MTB (Mountain Bike), BMX, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradpumpe Test

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradreifen Test

Ob Rennrad oder Mountainbike, alle Fahrräder benötigen passende Reifen. Doch tatsächlich ist bei der Reifenwahl entscheidend, ob Sie ein MTB oder …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradrucksack Test

Fahrradrucksäcke unterscheiden sich von anderen Rucksäcken durch Details wie Anzahl der Fächer, extra Helmhalter, oder eingebaute Trinkblasen. Sie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradsattel Test

Der Fahrradsattel Test [year] zeigt: Den einen, perfekten Fahrradsattel, der zu jedem Radler passt, gibt es leider nicht. Die Wahl des Fahrradsattels …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradschloss Test

Zahlenschlösser sind praktisch, bieten aber nur wenig Schutz vor Diebstählen, daher sind sie nur für Regionen mit geringem Diebstahlrisiko zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradschuhe Test

Mit Fahrradschuhen fahren Sie sicherer, leichter und besser. Dank stabiler Sohlen mit griffigem Profil können Sie Ihre Kraft besser übertragen und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradständer Test

Ein Fahrradständer wird unter dem Tretlager oder am Mittelbau befestigt und erlaubt es das Rad überall abzustellen, ohne dass ein weiteres …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradtaschen Test

Fahrradtaschen sind ein nützliches Zubehör, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ob Einkäufe oder Gepäck, sie bieten viel Stauraum und machen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Fahrradwerkzeug Test

Fahrradwerkzeug Sets sind Multitools, die die wichtigsten Werkzeuge zur kurzfristigen Reparatur des Fahrrads in sich vereinen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Faltschloss Test

Um ihr Fahrrad zu schützen, können Sie neben z.B. Ketten-, Kabel- oder Bügelschlössern auch Faltschlösser benutzen. Faltschlösser zählen neben …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Gepäckträgertasche Test

Eine Gepäckträgertasche ist eine Fahrradtasche, die viel Volumen (etwa 20 Liter) bietet, den Inhalt vor Wasser schützen kann und die leicht und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Hollandrad Test

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Hundeanhänger Test

Ein Hundeanhänger wird am Fahrrad befestigt und zum Transport Ihres Hundes verwendet. Auch verletzte oder ältere Tiere können Sie so bei Ausflügen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport 26-Zoll-Jugendfahrrad Test

Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Kettenschloss Test

Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport 18 Zoll Kinderfahrrad Test

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Kinderfahrrad 20 Zoll Test

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Kinderfahrradhelm Test

Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Kinderfahrradsitz Test

Kinder lieben den Rausch der Geschwindigkeit – schon mit wenigen Monaten kann man sie im Kindersitz auf dem Rad mitnehmen und kleinere Touren bewä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Klapprad Test

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Lastenanhänger Test

Ein Lastenanhänger ist ein Anhänger für Fahrräder, in dem schwere Gegenstände transportiert werden können…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Mountainbike Test

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport MTB-Helm Test

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Rennrad-Reifen Test

Rennrad-Reifen haben beim Rennradfahren einen besonderen Stellenwert, da sie großen Einfluss auf das Fahrverhalten haben…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Rennrad-Sattel Test

Rennräder sind im Trend: Sowohl im Ausdauersport als auch im urbanen Raum haben sich Rennräder durchgesetzt…

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Rennrad Test

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Sattelstütze Test

Eine Sattelstütze sorgt für Stabilität beim Fahrradfahren. Sie federt Unebenheiten des Untergrunds, auf dem Sie fahren, ab und beruhigt so das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Singlespeed Bike Test

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Trekkingrad Test

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere …

zum Test
Jetzt vergleichen

Radsport Trinkflasche Test

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Test