Das Wichtigste in Kürze
  • Ob Marken- oder No-Name-Produkt – Gute Fahrradrucksäcke müssen mit guter und robuster Verarbeitungsqualität überzeugen. Nur Modelle, die aus hochwertigen Materialien gefertigt waren, sauber verarbeitete Nähte aufwiesen und bequem zu tragen waren, hatten in unserem Test Chance auf eine gute Bewertung.
  • Als praktisch empfanden wir Bike-Rucksäcke, die eine adäquate Belüftung des Rückens ermöglichen. Leider war dies längst nicht bei allen Produkten der Fall. Positiv fielen Fahrradrucksäcke auf, die über einen gespannten Netzrücken verfügten, bei dem der Rücken mit der eigentlichen Rucksackrückseite kaum in Berührung kam.
  • Achten Sie auf das Vorhandensein einer Helmhalterung und eines Trinksystemausgangs. Beide Ausstattungsmerkmale stellen nützliche Besonderheiten dar.
fahrradrucksack test

In unserem Fahrradrucksack-Test haben wir verschiedene Modelle u. a. auf Bequemlichkeit, Verarbeitungsqualität und das Belüftungssystem der Rückenfläche getestet.

Sie wollen eine kleine Fahrradtour mit Freunden unternehmen oder mit Ihrem Rennrad bei gutem Wetter voll durchstarten? Kein Problem, doch was tun bei einer Reifenpanne oder einem plötzlichen Wetterumschwung? Damit Sie Fahrradpumpe, Werkzeug oder Regencape immer griffbereit haben, lohnt sich die Anschaffung eines Fahrradrucksacks.

rucksack rennrad

Ein guter Fahrradrucksack sollte ausreichend Platz für die notwendigsten Utensilien wie Flickzeug, Regenjacke oder Fahrradpumpe bieten.

Diese gibt es je nach bevorzugter Tätigkeit in sehr unterschiedlichen Größen. Von Biker-Rucksäcken mit einem Volumen von drei Litern bis hin zu Fahrradrucksäcken mit 30 Litern oder mehr, finden Sie online eine reiche Auswahl von Produkten, die sich für die verschiedensten Einsatzgebiete eignen.

Auf der Suche nach einem Fahrradrucksack-Testsieger haben wir in unserem Praxistest Modelle von bekannten und weniger bekannten Marken und Herstellern für Sie getestet. Dabei fiel uns auf, dass es nicht nur auf eine gute Verarbeitung oder einen hohen Tragekomfort ankommt, sondern auch Kriterien wie die Rückenbelüftung des Fahrradrucksacks sowie eine umfangreiche Ausstattung relevant sind.

fahrradrucksack testsieger

Ein hoher Komfort sorgt dafür, dass der Rucksack beim Fahren weder scheuert noch drückt. Ein gespannter Netzrücken, gepolsterte Hüftflossen und Schulterriemen erhöhen die Bequemlichkeit erheblich.

1. Fahrradrucksack-Test 2020 – Fazit: Wertige Materialien und hoher Komfort sind Grundvoraussetzung für den Testsieg

Vergleich.org empfiehlt: Im Fahrradrucksack-Test haben wir festgestellt, dass es vor allem auf eine gute und saubere Verarbeitung sowie einen hohen Tragekomfort (z. B. dank ergonomischer Form, gepolstertem Rücken und Schultergurten) ankommt. Allgemeine Aussagen zu den Produkten aus unserem Praxistest lassen sich in dieser Kategorie nur insofern treffen, als uns auffiel, dass Markenprodukte (bspw. von Deuter oder Vaude) No-Name-Produkten gegenüber häufig im Vorteil sind.

fahrradrucksack kaufenHinsichtlich der Belüftung empfehlen wir Ihnen: Kaufen Sie vor allem Fahrradrucksäcke, die an möglichst wenigen Stellen mit dem Rücken in Berührung kommen. Je geringer der Kontakt von Rücken und Rucksack, desto weniger intensiv ist die Schweißbildung in diesem Bereich.

Besonders überzeugend fanden straff gespannte, belüftete Netzrücken, bei denen Ihr Rücken mit der eigentlichen Rückseite des Rucksackes nicht oder kaum in Berührung kommt.

Doch auch die Ausstattung und Fächereinteilung sollten Sie beim Kauf nicht vernachlässigen. Neben Bauch- und Hüftgurt, die zwingend Teil eines Fahrradrucksackes sind, halten wir Helmhalterungen, die Eignung für die Nutzung von Trinksystemen (sog. Trinkrucksäcke) sowie eine integrierte Regenhülle oder wasserdichtes Material für Besonderheiten, die im Idealfall nicht fehlen sollten.

fahrradrucksack vergleich

Eine umfangreiche Ausstattung kann für den ein oder anderen Fahrer durchaus praktisch und unverzichtbar sein. Am wichtigsten ist allerdings, dass der Rucksack Ihrer Wahl perfekt und angenehm sitzt.

2. Fahrradrucksack-Test 2020 – So haben wir getestet

fahrradrucksackDer beste Fahrradrucksack zeichnet sich vor allem durch hochwertige, gut verarbeitete Materialien, einen hohen Tragekomfort und ein angenehmes Rückenklima aus. Modelle, die im direkten Fahrradrucksack-Vergleich bei diesen Kriterien besonders gut abschnitten, hatten in unserem Praxistest (die Stiftung Warentest hat bisher übrigens noch keinen Radrucksack-Test durchgeführt) insgesamt gute Chancen auf den Testsieg.

Doch auch die Ausstattung darf bei der adäquaten Bewertung von Bike-Rucksäcken nicht vernachlässigt werden. Merkmale wie Helmhalterung, Trinksystem-Ausgang oder Hüft- und Brustgurte sind bei vielen Radfahrer-Rucksäcken mittlerweile Standard, sodass ein Fehlen zu Abzügen bei der Bewertung führte.

fahrradrucksack 25 liter

Im Praxistest fiel auf, dass insbesondere Markenhersteller (wie bspw. Vaude oder Deuter) bei wesentlichen Kriterien wie Komfort oder Verarbeitungsqualität überzeugen konnten.

3. Komfort & Verarbeitung: Bekannte Markenhersteller schneiden potenziell besser ab

Die meisten Rucksäcke zum Radfahren sind unisex und werden nicht in Kategorien wie bspw. Fahrradrucksäcke für Damen oder Fahrradrucksäcke für Herren eingeteilt.

Insofern sollte Sie diese Frage kaum beschäftigen, wenn Sie einen guten Fahrradrucksack kaufen möchten. Halten Sie vielmehr Ausschau nach gut verarbeiteten Produkten, die einen angenehmen Tragekomfort und eine gute Belüftung des Rückens aufweisen.

Kategorie Kriterien
Komfort & Verarbeitung
Gewichtung im Test: 75 %biker rucksack
  • Tragekomfort: Wie angenehm lassen sich die Rucksäcke tragen? Drücken sie an bestimmten Stellen oder sind sie rundum komfortabel?
  • Verarbeitungsqualität: Sind Nähte und Stoff qualitativ hochwertig und gut verarbeitet?
  • Belüftung des Rückens: Wie gut wird der Rücken während der Fahrt belüftet?
radrucksack test

Große Unterschiede bei der Belüftung des Rückens im Fahrradrucksack-Test. Besonders praktisch: gespannte Netzrücken (s. li. Vaude Hyper 14+3); direkter Kontakt mit der Rucksackrückseite wird vermieden. Längsgerichtete Rückenpolster mit vertikalem Luftkanal (s. mittig, Deuter Race mittig) oder mit quergerichteten Rückenpolstern und horizontalen Luftkanälen (s. re. Hwjianfeng CN750) reduzieren die Kontaktfläche, sind aber weniger effektiv.

3.1. Tragekomfort und Belüftung des Rückens: Modelle mit straffem Netzrücken überzeugen

fahrradrucksack-komfort

Ein gespannter Netzrücken garantiert eine gute Luftzirkulation im Rückenbereich. Gepolsterte Schulter- und Hüftgurte erhöhen zudem den Tragekomfort.

Unabhängig davon, ob Sie mit Ihrem Fahrrad Outdoor-Touren planen, die auf mehrere Tage oder nur wenige Stunden ausgelegt sind – ein Rucksack fürs Fahrrad sollte komfortabel und angenehm zu tragen sein. Zu geringe Formstabilität, drückende Stellen oder fehlende Polsterungen können selbst bei einem kleinen Fahrradrucksack äußerst unangenehm sein und Ihnen auf Dauer den Spaß an Ihrem Vorhaben nehmen.

Unsere Erfahrungen im Praxistest haben gezeigt, dass vor allem Modelle von Markenherstellern potenziell bequemer und in der Regel auch deutlich anatomischer geformt sind als solche von No-Name-Produzenten. Besonders Fahrradrucksäcke von Vaude oder Deuter (z. B. der Vaude Bike Alpin 25+5 oder der Deuter Trans Alpine 24) konnten durch guten bis außergewöhnlich hohen Komfort überzeugen. Günstige Fahrradrucksäcke schnitten hingegen meist deutlich schwächer ab.

bike rucksack testsieger

Eine gute Belüftung vermindert Schweißbildung: Ob Sie sich nun für einen Fahrradrucksack von Deuter, Evoc oder Vaude entscheiden – im Idealfall sollte das Modell Ihrer Wahl für einen gut belüfteten Rücken sorgen.

Schließlich ist es besonders angenehm, wenn der Radrucksack die Wärme effektiv von Ihrem Rücken abtransportiert, statt nach kurzer Zeit die Bildung riesiger Schweißflecken zu fördern … In unserem Radrucksack-Test konnten Produkte mit integriertem und gespanntem Netzrücken punkten (bspw. sind die meisten Vaude-Rucksäcke fürs Fahrrad mit derartigen Einsätzen ausgestattet).

Sie garantieren, dass der Rücken nicht oder kaum mit der eigentlichen Rückfläche des Biker-Rucksacks in Berührung kommt, sodass es zu einer durchgehenden Luftzirkulation und deutlich verringerter Schweißbildung kommt.

rucksack fuers fahrrad

Beim Überprüfen der Verarbeitung ging es uns um die Beschaffenheit des Materials, die Qualität der Nähte sowie die Leichtgängigkeit der Reißverschlüsse.

3.2. Verarbeitungsqualität: Die Materialien sollten robust und reißfest sein

Fahrradrucksack mit Protektor

Wenn Sie regelmäßig mit Rucksack Mountainbike fahren, dann empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Protektor-Rucksackes fürs MTB.

Derartige Modelle sind mit speziellen Fächern ausgestattet, in denen ein Rücken- und Wirbelsäulenschutz integriert ist, der Sie bei Stürzen vor schweren Verletzungen bewahren soll.

Eine erstklassige Verarbeitungsqualität ist wichtig, wenn Sie lange Freude an Ihrem Radrucksack haben möchten. Daher wurden von uns sämtliche Produkte im Test auf ihre Wertigkeit geprüft. Neben der Beschaffenheit des Materials haben wir dabei auch die Nähte genau unter die Lupe genommen.

Im Ergebnis schnitten fast alle Modelle mit mindestens akzeptablen Ergebnissen ab. Doch auch hier ließ sich eine klare Tendenz erkennen: Markenprodukte von Deuter, Vaude, Evoc oder Ergon beeindruckten im Kurzzeittest mit besonders stabilen Materialien und gut verarbeiteten Nähten, wohingegen die No-Name-Produkte im direkten Vergleich deutlich weniger wertig wirkten.

Zwischenfazit: In unserer Kaufberatung empfehlen wir Ihnen in erster Linie den Kauf von Fahrradrucksäcken, die in der Kategorie Komfort & Verarbeitung mit guten bis hervorragenden Bewertungen abgeschnitten haben.

Unser Test zeigt, dass gute Biker-Rucksäcke Folgendes mitbringen sollten:

  • einen angenehmen Tragekomfort
  • wertige Materialien und sauber verarbeitete Nähte
  • eine gut belüftbare Rucksackrückseite
bike rucksack

Viele Radfahrer-Rucksäcke verfügen über praktische Besonderheiten wie Brust- und Hüftgurte, Helmhalterungen, Vorrichtungen für das Verlegen von Trinkschläuchen oder integrierte Regenhüllen.

4. Ausstattung: Trinksystem-Kompatibilität ermöglicht Trinken während der Fahrt

Auch wenn Sie der Kategorie Komfort und Verarbeitung bei der Wahl eines Radrucksacks besondere Beachtung schenken sollten, sind es häufig bestimmte Ausstattungsmerkmale, die beim Erwerb den Ausschlag geben. Beachten Sie daher die Besonderheiten und entscheiden Sie sich für ein Modell, das die von Ihnen gewünschten Anforderungen erfüllt.

Kategorie Kriterien
Ausstattung
Gewichtung im Test: 25 %fahrradrucksack regenhuelle
  • Hüftgurt & Brustgurt: Sind Hüft- und Brustgurte vorhanden, mit denen sich der Rucksack eng an den Körper schnallen lässt?
  • Helmhalterung: Ist eine Halterung für den Fahrradhelm inkl.?
  • Wasserdichtigkeit: Wie sieht es mit der Wasserdichtigkeit des Materials aus? Ist ggf. eine Regenschutzhülle vorhanden?
  • Ausgang für Trinksystem: Verfügt der Rucksack über einen Ausgang für den Schlauch eines Trinksystems?
radrucksack hueftgurt brustgurt

Brust- und Hüftgurte sind sinnvoll, da sich dank ihrer Hilfe der Rucksack nah am Körper fixieren lässt.

Wichtig, und fast ausnahmslos bei jedem Rucksack zum Radfahren vorhanden, sind einstellbare Hüft- und Brustgurte. Mit Ihnen lässt sich der Tragekomfort verbessern, indem der Fahrradrucksack in einer stabilen Position am Körper fixiert wird. Hinzu kommt, dass durch eng anliegende Rucksäcke eine Lastübertragung auf den Körper forciert wird, was insbesondere bei Fahrten in schwierigem Gelände von Vorteil ist.

Bei den meisten Fahrradrucksäcken ebenfalls Standard ist eine praktische Helmhalterung, die in Form eines integrierten Netzes, das verpackt in einem speziell dafür vorgesehenen Fach Platz findet (bspw. bei den Deuter-Fahrradrucksäcken Race, Attack 20, Trans Alpine 24 oder dem Evoc-Fahrradrucksack Stage 18l). Alternativ verfügen einige Bike-Rucksäcke über eine Art von Helmhaken, an denen sich der Helm einfach einhängen lässt (z. B. bei den Vaude-Fahrradrucksäcken Bike Alpin 25+5, Splash 20+5 oder Hyper 14+3).

fahrradrucksack helmhalterung

Viele Bike-Rucksäcke haben eine Tasche mit integriertem Helmhalterungsnetz. Dieses lässt sich leicht an für diesen Zweck vorgesehenen Schlaufen befestigen. So können Sie Ihren Helm problemlos mitführen, auch wenn Sie ihn gerade nicht tragen möchten.

Weitere praktische Besonderheiten von Fahrradrucksäcken

Viele Unisex-Biker-Rucksäcke für Damen und Herren sind mit weiteren sinnvollen Extras wie Blinklichthalterung, Expander (erweiterbares Volumen), Kompressionsriemen, reflektierenden Elementen für Nachtfahrten, Schlüssel- oder Pumpenhalter ausgestattet.

Welche Ausstattungsmerkmale bei dem von Ihnen favorisierten Modell konkret dabei ist, können Sie den Vorteilen in unserer Produkttabelle entnehmen.

Wenn es um längere, kraftraubende Touren geht oder Sie, ohne anzuhalten, mit Ihrem Rennrad-Rucksack auf Zeit fahren, ist außerdem eine integrierte Vorbereitung fürs Trinksystem von Vorteil. Ein Fahrradrucksack mit Trinksystem verfügt über einen kleinen Ausgang, der es ermöglicht, einen Schlauch aus dem Inneren des Rucksacks bis zum Schultergurt zu verlegen.

So können Sie während Ihrer Fahrt entspannt direkt aus der Trinkblase Ihres Radrucksacks trinken. Bedenken Sie aber, dass eine Trinkblase nur selten im Lieferumfang von Trinkrucksäcken enthalten ist, sondern in den meisten Fällen separat erworben werden muss.

regenschutz radrucksack

Auch der Regenschutzhülle wird bei vielen Radrucksäcken ein extra Fach eingeräumt. Mit nur wenigen Handgriffen lässt diese sich voll entfalten und über den Rucksack ziehen.

fahrradkurier-rucksackEs gibt nur wenige Fahrradrucksäcke, die wasserdicht sind

Dafür punkteten die meisten Modelle im Fahrradrucksack-Test mit einer integrierten Regenhülle, die sich bei Bedarf über den gesamten Rucksack ziehen lässt.

Wenn Sie allerdings auf der Suche nach einem komplett wasserdichten Rucksack fürs Fahrrad sein sollten, der dank wasserdichten Materials keine Regenhülle benötigt, kommen für Sie nur Fahrradkurier-Rucksäcke, Fahrradrucksäcke von Ortlieb oder einige wenige andere Produkte infrage.

Zwischenfazit: Die besten Fahrradrucksäcke müssen nicht zwingend zahlreiche Besonderheiten aufweisen, allerdings gibt es einige Merkmale, die möglichst bei jedem Biker-Rucksack vorhanden sein sollten.

Wir empfehlen Ihnen Modelle, die:

  • über Hüft- und Brustgurt verfügen
  • wasserdicht sind oder eine entsprechende Regenhülle beinhalten
  • einen Ausgang fürs Trinksystem integriert haben
  • im Idealfall mit einer Helmhalterung ausgestattet sind
bike-rucksack test

Wir empfehlen: Greifen Sie zu hochwertigen Modellen von Vaude (1. v. li.), Deuter (2. v. li.) oder Ortlieb. Diese sind langlebig, besonders gut verarbeitet und bieten in der Regel einen hohen Tragekomfort.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Fahrradrucksäcke

Es sind Fragen offen geblieben? Vielleicht finden Sie die Antworten weiter unten in unserer Kaufberatung.

5.1. Wie viel Liter sollte ein Fahrradrucksack haben?

radfahrer rucksack

Laptop im Fahrradrucksack transportieren? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich in Modellen mit einem Fassungsvermögen von mehr als 20 Litern problemlos sogar 15-Zoll-Laptops unterbringen lassen.

Grundsätzlich lässt sich die Frage, ob ein Fahrradrucksack 25 Liter, 30 Liter oder eher zehn Liter fassen sollte, nicht allgemeingültig beantworten, da es in erster Linie auf den Verwendungszweck ankommt.

Für Tagestouren eignen sich vor allem kleinere Biker-Rucksäcke mit einem Stauraum von bis zu zehn Litern.

Fahrradrucksack-Typen mit einem Volumen bis ca. 20 Liter lassen sich hingegen auch für Zweitagestouren problemlos einsetzen. Für längere Touren empfehlen wir hingegen Rucksäcke, die ein Fassungsvermögen von mehr als 20 Liter aufweisen.

Nachfolgend haben wir die Vor- und Nachteile von sehr voluminösen gegenüber kleineren Rucksäcken fürs Fahrrad für Sie aufgelistet:

  • häufig sehr viele Fächer zur Organisation
  • sehr viel Stauraum
  • für fast jeden Einsatzzweck geeignet
  • höheres Gewicht
  • überdimensioniert für Tagestouren
  • bietet größere Angriffsfläche für Wind
fahrradrucksack faecher

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Fächer an Fahrradrucksäcken, die wir Ihnen in unserer Grafik exemplarisch vorstellen möchten.

moutainbike rucksack

Fast jeder Fahrradrucksack verfügt zusätzlich zu den Außentaschen über mehrere Organisationsfächer im Inneren. Darüber hinaus finden Sie bei einigen MTB-Rucksäcken ein Protektorenfach mit entnehmbarem Rückenprotektor.

5.2. Welche Fächer sollte ein Fahrradrucksack beinhalten?

radrucksack innentasche

Praktische Karabiner, Organisations- und Netzfächer ermöglichen, dass Sie kleine Gegenstände wie Fahrradwerkzeug oder Schlüssel schnell zur Hand haben.

Die meisten Fahrradrucksäcke verfügen über eine Vielzahl unterschiedlicher Fächer und Taschen. Zu den Standardfächern, die Sie an fast jedem Produkt finden werden, gehören ein geräumiges Hauptfach, ein etwas kleineres Frontfach, Seitenfächer sowie einige kleine Organisationsfächer im Inneren des Rucksacks.

Darüber hinaus zeichnen sich einige Modelle durch Taschen am Hüftgurt oder Schulterriemen, kleine Außen-, Boden-, Smartphone- oder Kartenfächer aus. Hinzu kommt Stauraum, der speziell für Regenhüllen oder Helmhalterungsnetze vorgesehen ist.

Aus unserer Sicht handelt es sich dabei aber eher um nette Extras, die zwar praktisch aber nicht zwingend notwendig sind. Allerdings müssen Sie für sich selbst entscheiden, welche Fächer für Ihre Bedürfnisse wichtig sind und auf welche Sie letztlich verzichten können.

Grundsätzlich finden wir: Alles geht, nichts muss. Lediglich ein bis zwei Außen- sowie Organisationsfächer sollten es schon sein. Diese erwiesen sich im Test als notwendig, um Schlüssel, Portemonnaie, Smartphone oder Fahrradwerkzeug jederzeit griffbereit zu haben.