Fahrradtaschen Test 2016

Die 7 besten Taschen fürs Fahrrad im Vergleich.

AbbildungTestsiegerOrtlieb Back-Roller City (Paar)Vaude KarakorumVaude Aqua Back schwarz (Paar)Preis-Leistungs-SiegerBasil TourM-Wave TilburgABUS ST 5500 MH BasicoKLICKfix Micro 100
ModellOrtlieb Back-Roller City (Paar)Vaude KarakorumVaude Aqua Back schwarz (Paar)Basil TourM-Wave TilburgABUS ST 5500 MH BasicoKLICKfix Micro 100
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
05/2016
Kundenwertung
103 Bewertungen
155 Bewertungen
201 Bewertungen
133 Bewertungen
137 Bewertungen
41 Bewertungen
93 Bewertungen
Taschen-TypHinterradtasche3-fach-PacktascheHinterradtascheDoppel-PacktascheSatteltascheHinterradtascheSatteltasche
Anzahl der Taschen2322111
Befestigungselbstarretierende Halterung
schnelle Ver- und Entriegelung durch Zug am Taschengriff
selbstarretierende Halterung
schnelle Ver- und Entriegelung durch Zug am Taschengriff
selbstarretierende Halterung
schnelle Ver- und Entriegelung durch Zug am Taschengriff
Metall-Klemmen, Klettband
umständlich, kann sich bei größeren Belastungen lösen
Clip-On-Halterung
zur schnellen Befestigung am Sattel
Kunststoff-HakenClip-On-Halterung
zur schnellen Befestigung am Sattel
Volumen in l40 l56 l48 l26 l2,1 l13 l0,8
Tragegriff od. -gurtNeinNeinJaNeinNeinJaNein
WasserdichtJaNeinJaNeinNeinNeinJa
MaterialPVCKunststofffaserPolyurethan-beschichtetes Textilgewebe ohne WeichmacherPolyesterPolyesterKunststofffaserPolyester
Verschluss
  • Wickelverschluss
  • Reißverschluss
  • Wickelverschluss
  • Deckel mit Clips
  • Reißverschluss
  • Reißverschluss
  • Deckel
  • Reißverschluss
Gewicht in g1.520 g2.280 g2.100 g1.800 g204 g900 g118
Besonderheitauch als Tasche für den Vorderrad-Gepäckträger verfügbarTop-Case als Rucksack nutzbarMetallschlaufen zur Diebstahl-Sicherung mit dem Fahrradschlosskann mit einem Fahrradkorb oder weiteren Spanngurten kombiniert werdenmit Reflexstreifen und HalteschlaufenEinzeltasche für den alltäglichen EinsatzReflektorstreifen
Vorteile
  • absolut wetterfest
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr leicht zu reinigen
  • Regenüberzug für das komplette Set für Schutz vor Nässe
  • gute Verarbeitung
  • sehr viel Stauraum
  • stabile Rückplatte aus Kunststoff verhindert, dass sich etwas in den Speichen einklemmt
  • gute Verarbeitung
  • jeweils zwei Innentaschen
  • sehr formstabil
  • halten auch einem Regenschauer stand
  • einfache Montage
  • Volumen variabel
  • ausreichend Stauraum
  • einfache Montage
  • Halterung passt auch für Schlösser
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.4/5 aus 9 Bewertungen

Fahrradtaschen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Fahrradtaschen sind ein nützliches Zubehör, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ob Einkäufe oder Gepäck, sie bieten viel Stauraum und machen das Fahrrad zu einer guten Alternative zum Auto.
  • Der Fahrradsattel Test zeigt: Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt oder den Wocheneinkauf erledigt, für den reicht eine kleinere Fahrradtasche meist aus. Sets aus zwei oder sogar drei Taschen sind dagegen die bessere Wahl für eine Fahrradtour.
  • Neben der Größe der Tasche sind weitere Faktoren kaufentscheidend: Wer viel und lange unterwegs ist, sollte auf wasserdichte Materialien achten. Sollen die Taschen häufiger abgenommen und befestigt werden, empfiehlt sich ein einfach zu bedienendes Einrastsystem. Um die Tasche auch ohne das Fahrrad transportieren zu können, ist ein Tragegurt ein praktisches Ausstattungsmerkmal.

Fahrradtaschen Test 2015
Immer mehr Deutsche fahren Rad. Ca. 10 % aller Wege werden laut dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur heutzutage mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das schont die Umwelt und ist gut für die Fitness. Den Fahrradanteil auf deutschen Straßen möchte die Bundesregierung noch steigern und sorgt daher vor allem mit dem Ausbau von befestigten Radwegen für die nötige Infrastruktur. Das Fahrrad wird zunehmend zu einer Alternative zu Auto, Bus oder Straßenbahn. Gerade in den Großstädten ist man mit dem Drahtesel häufig mobiler und schneller unterwegs. So eignet sich das Fahrrad beispielsweise auch, um zum Supermarkt zu fahren und den Wocheneinkauf zu transportieren. Am besten geht das natürlich mit den richtigen Fahrradtaschen. In ihnen lassen sich Einkäufe sicherer und problemloser verstauen als etwa in einem Fahrradkorb. Aber nicht nur dafür eignen sich Fahrradtaschen. Haben Sie schon einmal überlegt, den nächsten Urlaub als Fahrradtour zu planen? Gute Fahrradtaschen sind Wasserdicht, bieten viel Stauraum für Gepäck und lassen sich schnell, sicher und einfach am Rad befestigen. Vor allem Taschen, die am Gepäckträger angebracht werden, sind dabei sehr praktisch. Darüber hinaus gibt es auch Modelle für den Lenker oder das Vorderrad. Wir haben uns im Fahrradtaschen Test 2016 unterschiedliche Taschen angeschaut und verraten Ihnen in unserem Ratgeber, worauf es beim Kauf ankommt.

1. Typen von Fahrradtaschen und ihre Vor- und Nachteile

1.1. Fahrradtaschen für das Hinterrad

Fahrradzubehör im Vergleich.org-Test:

Die wohl bekanntesten und beliebtesten Fahrrad-Gepäcktaschen werden am Hinterradgepäckträger befestigt. Deshalb haben wir uns im Fahrradtaschen Test 2016 mit diesen Modellen beschäftigt. Sie eignen sich daher vor allem für City-Fahrräder oder Trekkingräder, die über einen stabilen und belastbaren Gepäckträger verfügen. Diese sind mit mindestens zwei Streben an der Hiterradachse befestigt und halten in der Regel einem Gewicht bis 25 kg stand. Es gibt auch spezielle Reisegepäckträger, die ein Gewicht bis 40 kg tragen können. Die Fahrradtaschen für das Hinterrad bieten dementsprechend ein großes Fassungsvermögen. Meist liegt es bei 15 bis 20 Litern pro Tasche. Für Mountainbikes oder Rennräder ohne zusätzlichen Gepäckträger sind diese Fahrradtaschen ungeeignet.

Hinweis: Die Belastungsgrenzen sind bei modernen Gepäckträgern eingeprägt und sollten nicht überschritten werden. Standardwerte reichen von 17 bis 25 kg.

vaude pakettasche

3-fach-Packtasche von Vaude.

Es gibt verschiedenen Modelle. Einfache Hinterradtaschen sind besonders praktisch, da sie sich einzeln befestigen lassen. Will man also nur wenig Gepäck mitnehmen oder braucht die Tasche lediglich für den täglichen Weg zur Arbeit, kann man auch nur eine einzelne Fahrradtasche anbringen. Doppel-Packtaschen sind dagegen für größeres Gepäck gedacht. Sie sind in der Mitte miteinander verbunden und werden in der Regel über den Gepäckträger gehängt. Einige Modelle werden auch mit Klettband an den Rohren des Gepäckträgers befestigt. Doppel-Packtaschen haben den Nachteil, dass man sie nicht einzeln abnehmen oder beispielsweise herumtragen kann. Noch mehr Stauraum bieten 3-fach-Packtaschen. Zur Doppel-Packtasche kommt hier eine dritte Tasche hinzu, ein sogenanntes Top-Case. Diese Tasche wird quer über dem Gepäckträger an den beiden darunter liegenden Fahrradtaschen befestigt. Solche Fahrrad-Gepäcktaschen sind nur für größere Reisen sinnvoll, in der City sind sie überdimensioniert und unpraktisch.

Viele Hersteller aus dem Fahrradtaschen Test haben sich den Kundenwünschen angepasst und stellen mittlerweile auch spezielle Taschen für den Einsatz in der Stadt, beispielsweise für den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen, her. Diese besitzen häufig ein etwas kleineres Volumen als die großen Reisegepäcktaschen, verfügen dafür aber über eine Innenfach-Aufteilung. So kann man etwa den Laptop in einem eigens dafür vorgesehenem Fach sicher verstauen.

Damit man beim Treten der Pedale nicht mit den Fahrradtaschen ins Gehege kommt, sind diese häufig zur Pedalseite hin abgeschrägt. Damit bleibt genug Freiraum zum Treten. Bei Fahrrädern mit einer kleinen Rahmengröße – also Kinder-Fahrrädern oder kleineren Damen-Rädern – kann es dennoch zu Problemen kommen. Daher sollte man vor dem Kauf die Taschen am eigenen Fahrrad auch bei der Fahrt ausprobieren.

  • großes Fassungsvermögen
  • passen an fast jeden Gepäckträger
  • flexibel einsetzbar
  • in der Regel schnell und einfach zu montieren
  • bei kleinen Rahmengrößen besteht die Gefahr, mit den Pedalen beim Treten anzustoßen
  • Fahrrad benötigt mit montierten Taschen mehr Platz
  • nicht für Mountainbike oder Rennrad ohne Gepäckträger geeignet
frontgepäckträger

Lowrider Frontgepäckträger von Zefal.

1.2. Fahrradtaschen für das Vorderrad

Wer eine Reise mit dem Fahrrad unternehmen will, braucht eine ganze Menge Gepäck. Verstaut man dieses nur auf dem Hinterradgepäckträger, beeinträchtigt dies das Fahrverhalten des Fahrrads erheblich. Besser ist es daher, das Gepäck so zu verteilen, dass etwa 2/3 des Gewichts auf der Hinterradachse lasten. Das restliche Drittel sollte vorn verstaut werden. Dadurch verlagert sich der Schwerpunkt des Rades und das Fahrverhalten wird verbessert. Dafür gibt es spezielle Vorderradgepäckträger, sogenannte Lowrider, die man am Vorderrad und am Rahmen montieren kann. An diesen Lowridern lassen sich kleinere Fahrradtaschen befestigen. Diese fassen weniger Gepäck, sind aber beispielsweise für Kleinteile, Wertsachen oder Kameraausrüstung gut geeignet. Auch unseren Fahrradtaschen Testsieger von Ortlieb gibt es in einer extra kleinen Variante für das Vorderrad. Da diese Modelle sich aber eher an Fahrradtour-Spezialisten richtet, haben wir sie im Fahrradtaschen Vergleich außer Acht gelassen.

Ohne die Kombination mit Hinterradtaschen sollte man die auch als Front-Roller bezeichneten Taschen übrigens nicht verwenden. Andernfalls würde der Schwerpunkt des Rades zu weit nach vorn verlagert, wodurch vor allem die Lenkung deutlich schwergängiger würde.

  • sehr gut geeignet für große Fahrradtouren
  • eignen sich gut für kleinere Gepäckstücke
  • in Kombination mit Hinterradtaschen verbessern sie die Straßenlage des Fahrrads
  • nur in Kombination mit Hinterradtaschen sinnvoll
  • Fahrrad muss mit einem extra Vorderradgepäckträger ausgestattet werden
abus

Die ABUS ST 2450 KF hat ein Kartenfach an der Oberseite.

1.3. Lenkertaschen

Lenkertaschen werden – wie es der Name schon sagt – am Lenker befestigt. Häufig kommt dabei ein spezieller Adapter zum Einsatz, der sogenannte KLICKfix. Er wird fest an der Lenkerstange angebracht. Die Tasche wird dann einfach in den Befestigungsmechanismus „eingeklickt“. Auf Knopfdruck kann sie dann wieder abgenommen werden. Im Fahrradtaschen Test hat sich diese Variante als die praktischste herausgestellt. Lenkertaschen sind besonders auf Fahrradtouren eine sinnvolle Fahrradausrüstung. Sie nehmen Geldbörse, Digitalkamera, Reiseführer und Handy oder andere Kleinteile auf. Mitunter bietet ein Klarsichtfach auf der Oberseite auch Platz für die Fahrradkarte. Diese ist darin vor Regen geschützt und immer im Blick. Daneben gibt es auch Lenkertaschen, die etwa mit einem Hundekörbchen ausgestattet sind und Platz für den kleinen Fiffi bieten.

  • praktische Aufbewahrung von Kleinteilen in Griffbereitschaft
  • schützen die Fahrradkarte vor Nässe
  • benötigt meist einen Adapter zur Befestigung
satteltasche

Eine Satteltasche von Vaude.

1.4. Satteltaschen und Rahmentaschen

Satteltaschen und Rahmentaschen eignen sich für die Aufnahme von Fahrradwerkzeug für unterwegs. Dazu gehören etwa die zum Fahrrad passenden Inbus- und Schraubenschlüssel, aber auch Flickzeug oder ein Ersatzschlauch lassen sich darin gut verstauen. Sie sind klein und nehmen nur wenig Platz ein. Satteltaschen passen im Prinzip an jedes Fahrrad, Rahmentaschen werden dagegen meist an der Querstange des Fahrrads befestigt. Da nicht alle Räder so eine Stange haben, können Rahmentaschen nicht an jedem beliebigen Rad befestigt werden. Die Befestigung erfolgt bei beiden Taschen mithilfe von Klettbändern, die sich problemlos an jeden Rahmen oder Sattel anpassen lassen. So können sie auch jeder Zeit schnell und problemlos abgenommen und wieder angebracht werden. Gerade in Großstädten sollte man diese Taschen nicht unbeaufsichtigt am Fahrrad lassen. Wenn Sie Ihr Rad abstellen, sollten Sie die Tasche daher lieber mitnehmen. Sonst läuft man schnell Gefahr, dass Tasche oder Inhalt derselben nicht mehr da sind, wenn Sie Ihr Fahrrad wieder abschließen. Da diese Taschen normalerweise an vielen Fahrrädern bereits beim Kauf vorhanden sind, haben wir sie im Fahrradtaschen Test nicht näher betrachtet.

Hinweis: Manchmal werden Fahrradtaschen für den Hinterradgepäckträger auch fälschlicherweise als Satteltaschen bezeichnet. Satteltaschen sind jedoch im eigentlichen Sinne nur solche Taschen, die am Sattel bzw. der Sattelstange angebracht werden!

fahrradtaschen test fahrrad tour

2. Kaufkriterien: Worauf Sie bei Fahrradtaschen achten sollten

Für welche Gepäcktasche für’s Rad Sie sich entscheiden sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich gilt: Testen Sie die Tasche an Ihrem Rad, bevor Sie sie kaufen. Dazu gehört auch eine kurze Probefahrt, denn gerade bei niedrigen Rahmengrößen kann es häufiger vorkommen, dass man beim Fahren mit den Füßen an den Taschen hängen bleibt. Das stört und kann Unfälle verursachen! Fahrradtaschen kaufen können Sie sowohl im spezialisierten Sport- oder Fahrradgeschäft, wie z.B. Globetrotter, aber natürlich auch im Internet. Ersteres hat den Vorteil, dass Sie die Taschen auch direkt anfassen und von allen Seiten betrachten können, bevor Sie sich entscheiden. Der Online-Kauf bietet dafür eine größere Auswahl und manchmal auch eine finanzielle Ersparnis. Wenn Sie Fahrradtaschen online kaufen möchten, sollten Sie auch auf Kundenbewertungen achten. Hier finden Sie häufig Tipps und Hinweise zu den Produkten. Nützliche Hinweise gibt auch ein Fahrradtaschen Test wie dieser. Weiterhin sollten Sie folgende Faktoren vor dem Kauf bedenken:

2.1. Einsatzzweck

Nach dem Einsatzzweck richten sich die Größe bzw. das Volumen der Fahrradtaschen, die Zahl und letztlich auch die Form.

Wer nur in der Stadt mit dem Rad unterwegs ist und eine Fahrradtasche für Arbeitsutensilien wie einen Laptop sucht oder Einkäufe transportieren möchte, braucht keine 20 Liter Fassungsvermögen. Hier empfehlen sich kleinere Taschen mit etwa 15 Liter Volumen. Praktisch kann eine innere Fachaufteilung sein. Die besten Fahrradtaschen für die City haben mitunter extra gepolsterte Laptopfächer oder bieten Platz für eine Aktentasche. Sinnvoll ist es, wenn sich die Taschen auch einzeln am Fahrrad anbringen lassen, denn nicht immer hat man so viel Gepäck dabei, dass man zwei oder mehr Taschen braucht. Hier können wir Ihnen unseren Fahrradtaschen Testsieger von Ortlieb empfehlen.

Für Fahrradtouren sind dagegen größere Taschen-Sets die bessere Wahl. Als Form empfiehlt sich der „Packsack“, da dieser keine Innenfachaufteilung besitzt und sehr flexibel ist. Vom Camping-Geschirr bis zur Wechselkleidung kann er alles aufnehmen. Die Taschen lassen sich häufig in der Größe auch so anpassen, dass man auch kleinere Gepäckmengen gut verstauen kann. Zwei Fahrradtaschen sind für Touren ein Minimum, je nach Dauer und Art der Strecke sind auch 3-fach-Packtaschen oder sogar zusätzliche Front-Roller eine sinnvolle Ergänzung.

2.2. Verschluss

Viele Aspekte tragen dazu bei, dass Ihre Sachen in der Fahrradtasche vor Wind und Wetter gut geschützt sind. Dazu gehört auch der Verschluss. Besonders bewährt haben sich der Wickelverschluss (auch: Rollverschluss) und die überlappende Deckelklappe. Der Wickelverschluss dient typischerweise zum wasser- und staubdichten Verschließen von Packsäcken. Am oberen Saum haben diese Fahrradtaschen rechts und links jeweils einen Verschluss-Clip. Der Saum wird mehrfach umgeschlagen bzw. gerollt, daher auch die Bezeichnung. Hat man ihn drei- bis viermal eingerollt, werden die Clips nach oben gezogen und ineinander gesteckt. Wenn das Material der Fahrradtasche wasserdicht ist, kann man sie so verschlossen auch bei einem Flussdurchquerung problemlos mitnehmen. Wie dieser Verschluss aussieht und die Taschen befestigt werden, sehen Sie im folgenden Video:


Der Deckelverschluss ist etwas weniger aufwändig in der Bedienung, allerdings auch nicht ganz so flexibel wie der Wickelverschluss oder Rollverschluss. Die Deckelklappe wird mit zwei Clips verschlossen, mithilfe von Zugbändern kann der Verschluss noch festgezogen werden. Wenn Sie nicht vorhaben, mit Ihren Fahrradtaschen Baden zu gehen, ist der Inhalt der Taschen auch so vor Regen sicher geschützt.

Daneben gibt es einige Fahrradtaschen, die mit Reißverschlüssen versehen sind. Hier muss man ganz besonders auf die Dichtigkeit achten, zudem liegt häufig viel Spannung auf den Nähten. Reißverschlüsse sind daher nicht die von uns empfohlenen Verschlüsse.

2.3. Befestigung

Die beste Fahrradtasche bringt nichts, wenn sie nicht sicher am Fahrrad befestigt werden kann. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Varianten. Die Befestigung mit Klettbändern ist sehr flexibel. Sie passt an jeden Gepäckträger, allerdings ist sie nicht unbedingt so belastbar wie andere Befestigungsmethoden. Bei hoher Beladung der Taschen oder Fahrt in unebenem Gelände können sich die Klettbänder leicht lösen.

Besser halten dagegen Haken. Bei einfachen Modellen sind diese Haken starr und aus Kunststoff oder Metall. Diese lassen sich an den Rohren des Gepäckträgers einhängen. Nachteil dabei: Bei häufigem Anhängen und Abnehmen geben die Haken irgendwann nach und können abbrechen. Außerdem fehlt diesen Fahrradtaschen mitunter eine Halterung für die untere Gepäckträgerstange, die die Tasche in gerader Position hält und ein Schlagen gegen die Speichen verhindern soll.

vaude fahrradtasche

Eine selbstarretierende Halterung an einer Fahrradtasche von Vaude.

Die praktischste Variante sind sogenannte selbstarretierende Halterungen. Diese werden von den Herstellern mit verschiedenen Markenbezeichnungen vertrieben. Bei Ortlieb heißt das System beispielsweise Quick-Lock, beim Konkurrent Vaude nennt man es QMR. Zwar gibt es einige herstellerspezifische Eigenheiten, das Prinzip ist jedoch grundlegend gleich. Auf der Rückseite der Tasche gibt es oben und unten je eine Kunststoffschiene. In der oberen Schiene sitzen zwei Haken, die sich nach rechts und links schieben und so an den Gepäckträger anpassen lassen. Die untere Schiene ist meist elliptisch geformt. Daran befindet sich eine weitere Halterung, die an der unteren Gepäckträgerstrebe eingehängt wird und so die Tasche in Position hält. Auch diese kann so verschoben werden, dass sie die optimale Position für den jeweiligen Gepäckträger hat. Die Haken der oberen Schiene können sich fest um die Rohre des Gepäckträgers schließen. Geöffnet werden sie durch einen Zug am zugehörigen Taschengriff. Lässt man ihn los, schließen sich die Haken entweder automatisch oder werden durch einen Zug nach unten geschlossen. So kann die Tasche schnell und einfach an- und abmontiert werden. Die selbstarretierende Halterung ist nach Meinung der Vergleich.org-Redaktion die beste Variante zur Befestigung von Fahrradtaschen.

2.4. Material und Wasserdichtigkeit

Vom Material hängt ab, ob die Fahrradtasche wasserdicht ist. Da man in der Regel nicht möchte, dass der Inhalt der Taschen bei einem Regenguss durchweicht wird, setzten viele Hersteller besonders robuste und widerstandsfähige Materialien ein. Der Fahrradtaschen Test zeigt: An erster Stelle steht PVC, dass auch als LKW-Plane Verwendung findet. Dieser Kunststoff hält einer hohen Wassersäule stand und ist sehr reißfest. Allerdings wird das Material mit Weichmachern und häufig auch mit Flammschutzmitteln behandelt, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Eine gute Alternative sind mit Polyurethan (PU) beschichtete Textilgewebe, z.B. aus Cordura. Diese bieten einen vergleichbaren Schutz vor Nässe und Staub und enthalten keine derartigen Schadstoffe. Der Hersteller Vaude will bis 2017 seine Produktion umstellen und vollständig auf den Einsatz von PVC verzichten. Beide Materialien haben jedoch auch einen gewichtigen Nachteil: Sie sind vergleichsweise schwer. So bringt ein Paar Gepäckträgertaschen aus PVC mit einem Volumen von 20 Litern gut und gerne einmal 2 kg auf die Waage – somit reduziert sich auch die mögliche Zuladung für den Gepäckträger.

Andere Textilmaterialien ohne Beschichtung sind häufig bei weitem nicht so wasserdicht, dafür aber leichter. Besonders die Nähte sind Stellen, an denen Wasser leicht durchdringen kann. Beim Kauf sollten Sie daher immer auch die Nähte der Taschen überprüfen. Um Ihre Sachen auch in Textiltaschen bei einem Schauer zu schützen, können Sie einen dehnbaren Regenschutz über Ihr Gepäck ziehen. Dieser hält zumindest bei kürzeren Ausflügen im Regen alles trocken. Allerdings flattert er auch im Fahrtwind, was Sie möglicherweise stören könnte.

Für lange Reisen mit dem Drahtesel sollten Sie auf die wasserdichten Fahrradtaschen aus PVC oder PU-beschichtetem Material setzen, für den Stadtverkehr reichen einfache Taschen häufig aber auch aus. Ein Laptop oder empfindliche Dokumente sollten Sie dann jedoch lieber in einer wasserdichten Schutzhülle transportieren.

2.5. Diebstahlsicherung

Nicht unbedingt notwendig und auch nicht unbedingt sehr sicher ist eine Diebstahlsicherung an den Fahrradtaschen. Dabei handelt es sich um eine dünne Drahtschlaufe, die fest mit der Taschenhalterung verbunden ist. Durch diese Schlaufe können Sie ein Fahrradschloss ziehen und die Taschen so mit anschließen. Allerdings kann die Schlaufe leicht durchtrennt werden, sodass kein hunderprozentiger Diebstahlschutz besteht. Hier zählt eher die Abschreckungswirkung – immerhin können die Fahrradtaschen so nicht einfach abgenommen werden.

3. Bekannte Hersteller von Fahrradtaschen

Hersteller Informationen Kontakt
Ortlieb
ortlieb-logo
Ortlieb hat über 30 Jahre Erfahrung in der Herstellung von wasserdichten und staubdichten Fahrradtaschen, die sich hermetisch verschließen lassen. Kontaktformular
Vaude
vaude-logo
Gegründet 1974 als Hersteller von Bergsportausrüstung macht sich das Unternehmen unter anderem für nachhaltige Textilien stark und will daher spätestens ab 2017 vollständig auf PVC verzichten. Kontaktformular
ABUS
abus-logo
Bereits seit 1924 stellt ABUS Sicherheitstechnik her, aber auch Fahrradzubehör wie Helme, Schlösser und Fahrradtaschen. Kontaktformular
Basil
basil-logo
Der niederländische Hersteller produziert Fahrradzubehör wie Taschen und Körbe. Kontaktformular
Haberland
haberland-logo
Die niedersächsische Haberland GmbH fertigt seit 25 Jahren Taschen für Fahrräder. Kontaktformular
Norco
norco-logo
Die Marke Norco Fahrradtaschen ist Teil der Asista Teile fürs Rad GmbH & Co. KG und nicht zu verwechseln mit dem kanadischen Fahrradhersteller Norco Bicycles. E-Mail: info@norco-bags.de
Kontaktformular
Topeak
topeak-logo
Die Marke steht für Fahrradzubehör vom Werkzeug bis zum Schutzblech und gehört wie einige andere (z.B. Continental) zu RTI Sports. Tel.: 0261 899 998 0
E-Mail: service@rtisports.de
Rixen & Kaul
rixen-kaul-logo
Die Firma wurde 1988 gegründet und schon im Jahr darauf mit dem Schnellbefestigungssystem KLICKfix berühmt, welches heute von vielen Herstellern verwendet wird. nur über den Händler

4. Fragen und Antworten zum Thema Fahrradtaschen

rahmentasche

Rahmentasche von Vaude für 17,95 € €.

4.1. Gibt es Fahrradtaschen für Werkzeug?

Für das Fahrradwerkzeug, das man für unterwegs immer dabei haben sollte – also Inbus- und Schraubenschlüssel, Flickzeug, etc. – eignen sich am ehesten sogenannte Satteltaschen oder Rahmentaschen. Diese sind klein und handlich und werden in der Regel mit Klettbändern entweder am Sattel oder an der Querstange des Rahmens befestigt. So ist das Werkzeug gut aufgehoben. Um den Diebstahl zu vermeiden, lassen sich diese Taschen schnell und einfach anbringen und abnehmen und gegebenenfalls verstauen, wenn das Fahrrad angeschlossen wird.

4.2. Welche Größe sollten Fahrradtaschen haben?

Die Wahl der Größe der Fahrradtaschen ist vor allem davon abhängig, wie viel Sie damit transportieren möchten und ob das Transportgut gegebenenfalls sperrig ist. Für größere Radtouren empfiehlt sich auf jeden Fall ein Taschensystem mit 2 bis 3 Taschen und einem Volumen ab 30 Litern. Besser noch eignet sich bei viel Gepäck die Kombination von Hinterradtaschen und Vorderradtaschen. Dabei sollten Sie etwa 2/3 des Gewichts hinten transportieren und nur 1/3 vorn, da sonst die Beweglichkeit des Lenkers beeinträchtigt wird. Für den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen reicht mitunter auch eine Einzeltasche für das Hinterrad aus.

4.3. Welche Fahrradtasche eignet sich zum Einkaufen?

Wenn Sie nur eine einzelne Fahrradtasche zum Einkaufen suchen, sollten Sie darauf achten, dass Sie diese trotzdem nicht zu schwer beladen. Sonst besteht die Gefahr, dass Ihr Rad umkippt. Für größere Einkäufe können wir unseren Preis-Leistungs-Sieger, die Basil Tour Doppel-Packtasche empfehlen. Auch unser Testsieger von Ortlieb eignet sich gut. Hier ist die Kombination mit dem entsprechenden Tragesystem besonders praktisch, mit dem sich die Taschen als Rucksack verwenden lassen.

4.4. Wie befestigt man Fahrradtaschen?

Das ist abhängig vom verwendeten Befestigungssystem der Fahrradtaschen. Besonders praktisch sind selbstarretierende Halterungen. Bei diesen werden die Taschen am Gepäckträger eingehakt. Ver- und Entriegelt werden die Taschen durch einen Zug an dem Tragegriff. Ein Haken an der Rückseite der Tasche kann in der Regel so eingestellt werden, dass er an der unteren Gepäckträgerstange hält. Er sorgt dafür, dass die Fahrradtasche nicht hin- und herrutschen kann. Im Fahrradtaschen Test hat sich gezeigt, dass diese Variante am besten hält.

Andere Fahrradtaschen werden mit Klettverschlüssen am Gepäckträger befestigt. Hier ist darauf zu achten, dass die Enden der Klettbänder sich nirgends störend verhaken können. Darüber hinaus gibt es Fahrradtaschen mit starren Haken aus Metall oder Kunststoff, die am Gepäckträger eingehakt werden. Diese Modelle eignen sich nur dann, wenn Sie die Tasche selten Abnehmen wollen, da die Haken schnell verschleißen.

Lenkertaschen werden dagegen häufig mit einem sogenannten KLICKfix befestigt. Es handelt sich dabei um ein Adaptersystem der Firma Rixen + Kaul. Der Adapter wird an der Lenkerstange fest montiert. Lenkertaschen und anderes Fahrradzubehör lässt sich mit einem einfach „Klick“ sicher einhaken. Auf Knopfdruck lässt sich die Tasche wieder lösen. Auch viele andere namhafte Hersteller greifen auf das patentierte KLICKfix-System zurück, da es besonders praktisch ist.

eagle creek pack it

Für die richtige Ordnung im Fahrradgepäck eignen sich z.B. die Taschen der Eagle Creek Pack-It Reihe.

 

4.5. Wie packt man Fahrradtaschen?

Gerade wenn man eine längere Reise mit dem Rad unternehmen möchte, ist Ordnung in den Fahrradtaschen sehr wichtig. Das Gepäck soll möglichst wenig Platz wegnehmen, bei Bedarf schnell und unkompliziert erreichbar sein und trotzdem sicher verstaut werden. Am besten erstellen Sie sich für diesen Fall einen Packplan, der festlegt, in welche Tasche welche Gegenstände oder Kleidungsstücke kommen. Kleidung für verschiedene Wetterlagen sollte man in Beuteln unterschiedlicher Farbe verstauen. Dadurch finden Sie das Gesuchte schnell und haben alles mit einem Handgriff in der Hand. Auf den Seiten des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC) finden Sie zahlreiche weitere Tipps rund um Ausrüstung und die richtige Beladung Ihres Drahtesels.

4.6. Welche Fahrradtasche empfiehlt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher keine Fahrradtaschen getestet, allerdings gibt es einen Fahrradtaschen Test von Öko-Test. Getestet wurden Modelle aus verschiedenen Preisklassen, darunter auch solche von beliebten Herstellern wie Ortlieb, Basil und Vaude. Bei fast allen Fahrradtaschen wurden Stoffe gefunden, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädlich zu sein. Dazu zählen z.B. Phtalate, die als Weichmacher zum Einsatz kommen, sowie andere Stoffe, die als Flammschutzmittel dienen. Beides findet sich vorrangig bei Taschen aus PVC, einem sehr widerstandsfähigen und vor allem wasserdichten Kunststoff. Unsere Empfehlung lautet daher: Informieren Sie sich über die Materialien, aus denen Ihre Fahrradtaschen bestehen, und packen Sie Kleidung und Nahrungsmittel gegebenenfalls zusätzlich in Beutel oder Boxen, um die Schadstoffbelastung möglichst gering zu halten. Besonders vorbildlich finden wir den Hersteller Vaude, der bis 2017 seine Produktion vollständig auf PVC-freie Materialien umstellen wird.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fahrradtaschen.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Radsport

Radsport BMX

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen …

zum Vergleich

Radsport Bügelschloss

Ein Bügelschloss ist ein besonders sicheres Fahrradschloss. Im Vergleich mit dem Spiral-, Rahmen-, Kabel- oder Kettenschloss verfügt es über die…

zum Vergleich

Radsport Citybike

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Vergleich

Radsport E-Bike Damen

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große …

zum Vergleich

Radsport Herren-E-Bike

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere …

zum Vergleich

Radsport E-Bike Klapprad

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Vergleich

Radsport E-Bike

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Vergleich

Radsport Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Anhängerkupp…

Die Fahrrad Anhängerkupplung ist das einzige Bindeglied zwischen dem Fahrrad und dem Fahhradanhänger. Nicht alle Fahrradanhänger haben Kupplungen …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad Montageständ…

Fahrrad Montageständer sind nützlich, wenn Sie gern selbst Reparaturen an Ihrem Zweirad vornehmen wollen, ohne eine Werkstatt dafür aufzusuchen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Navi

Unser Fahrrad-Navi Vergleich zeigt: Das beste Fahrrad-Navi glänzt durch ein gestochen scharfes, übersichtliches Display und selbsterklärende …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad…

zum Vergleich

Radsport Fahrradanhänger

Wenn Sie einen Fahrradanhänger kaufen, können Sie zwischen Lastenanhängern, Kinderanhängern und Hundeanhängern wählen. In unserem Fahrradanhä…

zum Vergleich

Radsport Fahrradbeleuchtung

Es ist wichtig, von allen Seiten sichtbar zu sein. Ein Fahrradbeleuchtungs-Set ist sinnvoll und beinhaltet sowohl ein Fahrrad Frontlicht, Reflektoren …

zum Vergleich

Radsport Fahrradbrille

Ob eine Fahrradbrille für Damen oder eine Fahrradbrille für Herren geeignet ist, entscheidet eher das Design als die Passform. Die meisten Modelle …

zum Vergleich

Radsport Fahrradcomputer

Selbst wer viel fährt, muss nicht viel investieren. Mit steigendem Preis erhöhen sich zwar Potential und Funktionsumfang der Geräte enorm, doch …

zum Vergleich

Radsport Fahrraddynamo

Bei einem Fahrrad Dynamo haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Montagearten. Ein Seitenläuferdynamo wird links oder rechts an den Reifen montiert…

zum Vergleich

Radsport Fahrradgriffe

Um den Lenker und damit das Fahrrad richtig zu steuern, muss ein Fahrradfahrer die Fahrradgriffe in die Hand nehmen und während der Fahrt fest im …

zum Vergleich

Radsport Fahrradhandschuhe

Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, …

zum Vergleich

Radsport Herren-Fahrradhelm

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Vergleich

Radsport Fahrradlampe

In der Regel werden bei Fahrradlampen nur noch LED-Leuchtmittel eingesetzt. Halogenlampen sind eher schwer zu finden…

zum Vergleich

Radsport Fahrradpedale

Fahrradpedalen gibt es in verschiedenen Bauweisen für verschiedene Einsätze. Man unterscheidet hier zwischen Rennrad, MTB (Mountain Bike), BMX, …

zum Vergleich

Radsport Fahrradpumpe

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- …

zum Vergleich

Radsport Fahrradreifen

Ob Rennrad oder Mountainbike, alle Fahrräder benötigen passende Reifen. Doch tatsächlich ist bei der Reifenwahl entscheidend, ob Sie ein MTB oder …

zum Vergleich

Radsport Fahrradrucksack

Fahrradrucksäcke unterscheiden sich von anderen Rucksäcken durch Details wie Anzahl der Fächer, extra Helmhalter, oder eingebaute Trinkblasen. Sie …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschloss

Zahlenschlösser sind praktisch, bieten aber nur wenig Schutz vor Diebstählen, daher sind sie nur für Regionen mit geringem Diebstahlrisiko zu …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschuhe

Mit Fahrradschuhen fahren Sie sicherer, leichter und besser. Dank stabiler Sohlen mit griffigem Profil können Sie Ihre Kraft besser übertragen und …

zum Vergleich

Radsport Fahrradständer

Ein Fahrradständer wird unter dem Tretlager oder am Mittelbau befestigt und erlaubt es das Rad überall abzustellen, ohne dass ein weiteres …

zum Vergleich

Radsport Fahrradwerkzeug

Fahrradwerkzeug Sets sind Multitools, die die wichtigsten Werkzeuge zur kurzfristigen Reparatur des Fahrrads in sich vereinen…

zum Vergleich

Radsport Faltschloss

Um ihr Fahrrad zu schützen, können Sie neben z.B. Ketten-, Kabel- oder Bügelschlössern auch Faltschlösser benutzen. Faltschlösser zählen neben …

zum Vergleich

Radsport Gepäckträgertasche

Eine Gepäckträgertasche ist eine Fahrradtasche, die viel Volumen (etwa 20 Liter) bietet, den Inhalt vor Wasser schützen kann und die leicht und …

zum Vergleich

Radsport Hollandrad

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und…

zum Vergleich

Radsport Hundeanhänger

Ein Hundeanhänger wird am Fahrrad befestigt und zum Transport Ihres Hundes verwendet. Auch verletzte oder ältere Tiere können Sie so bei Ausflügen…

zum Vergleich

Radsport 26-Zoll-Jugendfahrrad

Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche…

zum Vergleich

Radsport Kettenschloss

Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad …

zum Vergleich

Radsport 18 Zoll Kinderfahrrad

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrrad 20 Zoll

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradhelm

Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen…

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradsitz

Kinder lieben den Rausch der Geschwindigkeit - schon mit wenigen Monaten kann man sie im Kindersitz auf dem Rad mitnehmen und kleinere Touren bewä…

zum Vergleich

Radsport Klapprad

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Vergleich

Radsport Lastenanhänger

Ein Lastenanhänger ist ein Anhänger für Fahrräder, in dem schwere Gegenstände transportiert werden können…

zum Vergleich

Radsport Mountainbike

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Vergleich

Radsport MTB-Helm

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Vergleich

Radsport Rennrad

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Vergleich

Radsport Rennradhelm

Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal…

zum Vergleich

Radsport Sattelstütze

Eine Sattelstütze sorgt für Stabilität beim Fahrradfahren. Sie federt Unebenheiten des Untergrunds, auf dem Sie fahren, ab und beruhigt so das …

zum Vergleich

Radsport Singlespeed Bike

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Vergleich

Radsport Trekkingrad

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere …

zum Vergleich

Radsport Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich