Das Wichtigste in Kürze
  • Energieriegel bestehen zum Großteil aus kohlenhydratreichen Haferflocken, getrockneten Früchten, Proteinen und Fetten. Letztere werden entweder durch Margarine, Butter, Öle oder Nüsse zugesetzt. Einige Produkte sind zudem mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.
  • Der Konsum hochkalorischer Energieriegel sollte in erster Linie von Leistungssportlern und aktiven Menschen erfolgen. Sie enthalten bis zu 500 kcal pro Riegel und ersetzen damit eine ganze Mahlzeit. Sie sind daher nicht als kleine Zwischenmahlzeit zu verstehen.
  • Achten Sie besonders auf die Nährstoffzusammensetzung. Damit Energieriegel halten, was sie versprechen, sollte der Gehalt an Kohlenhydraten bei ca. 60 Prozent liegen, der Fettgehalt bei maximal 15 Prozent.

energieriegel test

Eine Statista-Erhebung aus dem Jahr 2016 beweist, dass 35 Prozent der Befragten mehrmals pro Woche auf Fitness- oder Energieriegel zurückgreift. Die Gründe für den schnellen Griff zum Riegel sind dabei vielfältig. Neben dem Wunsch, die eigene Gesundheit zu erhalten, nutzt die Mehrheit die kleinen Riegel, um ihre Ernährung im Training optimal zu ergänzen sowie Kraft und Ausdauer zu verbessern.

müsliIm Unterschied zu klassischen Protein- und Müsliriegeln bestehen Energieriegel zu einem Großteil aus Kohlenhydraten, die Sportlern vor, während oder nach dem Training zu schneller und leicht verdaulicher Energie verhelfen sollen.

Worauf Sie jedoch bei Ihrer Wahl wirklich achten sollten und welche Inhaltsstoffe es besser zu vermeiden gilt, erfahren Sie in unserem Energieriegel-Vergleich 2020. Zusätzlich verraten wir Ihnen noch leckere Rezepte, mit denen Sie Ihre eigenen Energieriegel kreieren können.

energieriegel vergleich

1. Energieriegel-Vergleich 2020: Energieriegel eignen sich in erster Linie für Ausdauersportler

Wer viel trainiert und ein hohes und ausdauerndes Sportprogramm bewältigt, hat einen hohen Energiebedarf. Damit Ihr Körper zu jeder Zeit bestens versorgt ist, sollten auch die Phasen während und nach dem Training Bedacht werden, um Muskelabbau zu vermeiden.

Wenn Sie sich ausreichend und ausgewogen ernähren, bekommt Ihr Körper alles, was er braucht. Bei großen sportlichen Belastungen kann es jedoch passieren, dass Sie
gar nicht so viel Nahrung aufnehmen und verarbeiten können, wie Sie während des Sports benötigen.

energybarSelbst, wenn Sie Ihre Ernährung optimal eingestellt haben – nach ca. 90 Minuten Belastung sind Ihre Reserven an Kohlenhydraten aufgebraucht.

Das Resultat: ein knurrender Magen und Leistungseinbruch. Sorgen Sie besser vor und verwenden in ausdauernden Trainingseinheiten präventiv Energieriegel.

kohlenhydrate

2. Nährwertangaben: Mindestens 60 Prozent des Riegels sollten aus Kohlenhydraten bestehen

Wie gut und hilfreich ein Energieriegel wirklich ist, zeigt sich anhand seiner Zusammensetzung. Im Schnitt sollten Energybars so konzipiert sein, dass sie den Körper des Sportlers nicht belasten, sondern schnelle und leicht verdauliche Energie liefern.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die ideale Nährstoffverteilung eines Energieriegels vor:

Makronährstoff Kaufberatung
Kohlenhydrate + 60 bis 75 Prozent des Riegels sollten aus Kohlenhydraten bestehen

+ eine ausreichende Menge spendet nachhaltig Energie und macht satt

- vermeiden Sie große Mengen Fruktose, wenn Ihr Magen empfindlich reagiert

Proteine + für Ausdauersportler sind ca. 30 Prozent Eiweiß ideal; bis zu 50 Prozent, wenn vermehrt Muskelaufbau betrieben wird

+ pflanzliche Proteinquellen sind zu bevorzugen

Fett + im Schnitt reichen 10 Prozent Fett pro Riegel völlig aus

+ besonders hochwertig sind ungesättigte Fettsäuren

- zu viel Fett belastet den Magen und kann zu Verdauungsproblemen führen

energieriegel geschmack

3. Inhaltsstoffe & Zusätze: Sorgen Haferflocken für reichlich Energie?

Energieriegel für Kinder?

Generell raten wir davon ab, Energieriegel in die Ernährung eines Kindes zu integrieren. Sind zugesetzte Vitamine überdosiert oder Zutaten wie Koffein enthalten, kann es sogar schädlich sein. Gesunde Kinder müssen zudem keine Mahlzeiten durch Riegel ersetzen. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist immer die bessere Wahl. Sollte Ihr Kind aktiven Ausdauersport betreiben und einen hohen Energiebedarf haben, raten wir zu einem Gespräch mit Ihrem Kinderarzt, um eine gesunde Ernährungsweise zu gewährleisten.

Ein Energieriegel soll in erster Linie eine Aufgabe erfüllen: Energie liefern. Je nachdem, welche Zutaten verwendet werden, können die Hauptenergiequellen entweder primär aus Kohlenhydraten, Fetten oder Proteinen bestehen.

Um schnell verwertbare und nachhaltige Energie zu erhalten, sollten Sie jedoch komplexe Kohlenhydrate bevorzugen. Dabei können Sie auf Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder auf Haferflocken setzen. Eine Alternative stellen getrocknete Früchte dar. Reagiert Ihr Körper jedoch empfindlich auf Fruktose, empfehlen wir Ihnen, größere Mengen zu meiden.

Neben den Energielieferanten finden sich in einigen Riegel zugesetzte Vitamine, Mineralien, Spurenelemente oder Wachmacher wie Guaraná und Koffein wieder. Derartige Ergänzungen sind nicht nötig, wenn Sie sich vollwertig und gesund ernähren.

Energieriegel wie von Champ, PowerBar oder CocoChia sind nicht als Nahrungsergänzungen zu verstehen, sondern richten sich in erster Linie an aktive Sportler. Achten Sie daher auf entsprechende Vitamin-Zusätze sowie Allergene, um Unverträglichkeiten zu vermeiden.

powerbar ohne nuesse

4. Geschmack & Konsistenz: Warum sollte Schokolade auf längeren Touren vermieden werden?

Auch, wenn ein Energieriegel Kraft fürs Laufen, Radfahren oder das Workout liefern soll, ist der Geschmack nicht unerheblich. Sie sollten Ihren kraftvollen Snack genießen können, weshalb nahezu alle Marken und Hersteller eine breite Palette verschiedener Geschmackssorten im Sortiment haben.

Neben Ihren kulinarischen Vorlieben sollten Sie auf die jeweilige Konsistenz des Riegels achten. Energieriegel-Tests haben gezeigt, dass zu trockene oder zu zähe Riegel Ihr Training negativ beeinflussen können.

Energieriegel werden oftmals während des Trainings konsumiert. Daher sollten Sie weder stark bröseln noch zu klebrig sein. Das erschwert letztlich das Kauen und somit auch die Verdauung.

Überlegen Sie sich zudem, ob Sie einen Energieriegel mit Schokolade verzehren wollen. So schmackhaft diese Zutat auch ist, Riegel mit einem Schoko-Mantel schmelzen schnell und hinterlassen mehr Schokolade auf Ihren Fingern als im Mund. Wer viel an der frischen Luft trainiert, sollte daher besser auf Schokolade verzichten.

energieriegel selber machen

5. Energieriegel-Rezept: Wie lassen sich Energieriegel schnell und einfach selber machen?

Ernährung, Sport und Fitness gehen Hand in Hand. Je aktiver Sie sind, desto wichtiger ist es, dass Ihr Körper stets mit allen wichtigen Vitaminen, Nährstoffen und Aminosäuren versorgt ist. In ausdauernden Trainingsphasen können Energieriegel daher sehr praktisch sein.

Doch bevorzugen Sie vegane Energieriegel, Low-Carb-Produkte ohne Zucker oder lieber glutenfreie Paleo-Riegel mit Guaraná? Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie müssen sich nur noch von Ihrem Geschmack leiten lassen. Im Folgenden haben wir einige Rezept-Ideen für Sie zusammengetragen:

energybarVegan & gesund: Energieriegel ohne Backen mit Bananen und Feigen

  • 100 g Feigen (getrocknet)
  • 1 geschälte Banane
  • Buchweizensprossen nach Bedarf
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 Prise Salz

Geben Sie alle Zutaten in einen Mixer oder greifen zu einem Pürierstab. Wenn eine einheitliche Masse entstanden ist, füllen Sie alles in eine eckige Backform und streichen die Oberfläche glatt. Jetzt müssen Sie Ihre Riegel nur noch mindestens eine Stunde kühlen und anschließend portionieren.

Noch mehr Inspiration für Sportler finden Sie hier.

Achten Sie doch immer auf die Zusammensetzung. Auch, wenn Sie meisten Energieriegel aus gesunden Inhaltsstoffen bestehen und Ihrer Fitness auf die Sprünge helfen, enthalten Sie zum Teil viele Kalorien.

Wenn Sie eine Sportnahrung zum Abnehmen suchen, sollten Sie besonders bewusst zu Ihrem persönlichen Energieriegel-Testsieger greifen. Zusätzliche Informationen zu den Themen Ernährung, Fitness und Sport können Sie auch dieser Meldung der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2005 entnehmen.

energieriegel essen

6. Fragen und Antworten zum Thema Energieriegel

6.1. Wann sollte man einen Energieriegel essen?

Unabhängig davon, ob Sie einen günstigen Energieriegel kaufen oder sich für einen kostenintensiveren Kohlenhydrate-Snack entscheiden, achten Sie darauf, wann Sie Ihren Riegel konsumieren. Selbst der beste Energieriegel wirkt nicht wie erhofft, wenn Sie ihn im Training zu früh oder zu spät essen.

Generell können Energieriegel während, vor oder auch nach dem Sport gegessen werden. Entscheidend ist die jeweilige Zusammensetzung.

energybarVor einer langen Radtour oder einem Wettkampf sollten Sie einen Riegel wählen, der reich an Kohlenhydraten ist. Dieser füllt Ihre Glykogendepots auf und versorgt Sie nachhaltig mit Energie. Hierfür eignen sich Energieriegel mit Haferflocken.

Sind Sie jedoch auf der Suche nach einem Produkt, das Ihnen einen Energieschub während des Trainings verleiht, dann raten Energieriegel-Tests zumeist zu Typen, die größtenteils aus getrockneten Früchten bestehen.

Riegel-Arten, die hauptsächlich Nüsse enthalten, sind hier ungeeignet, da der hohe Fett-Anteil schnell zu Übelkeit führen kann. Ähnliches kann auch beim Konsum von Früchteriegeln ohne Nüsse passieren, da Fruktose oftmals nicht gut vertragen wird.

Probieren Sie Ihre Sportnahrung daher zwingend vor einem Wettkampf und testen die Produkte auf ihre Verträglichkeit.

Nach dem Training raten wir Ihnen zu Riegel, die schnell sättigen und mehr Eiweiß enthalten. So fördern Sie die Regeneration Ihrer Muskeln und können wie Proteinriegel den Muskelaufbau unterstützen.

proteinriegel

6.2. Welche Energieriegel eignen sich für einen Marathon?

Wenn Sie einen Marathon planen, sollten Sie neben der optimalen Kleidung und den entsprechenden Laufschuhen auch die Verpflegung nicht vernachlässigen. Ein Lauf mit dieser Distanz verlangt Ihrem Körper auch nach langen Training enorm viel ab.

Damit Sie keinerlei Hungerattacken im Rennen zu befürchten haben, haben sich Energyriegel im Test bewiesen. Bedenken Sie jedoch, dass die Riegel einige Zeit brauchen, um im Magen verdaut zu werden. Im Schnitt vergehen 30 Minuten, bevor Ihnen die zugeführte Energie zur Verfügung steht.

Noch schneller und leicht verdaulicher sind Energiegele. Die Zusammensetzung gleicht den Riegeln, jedoch sparen Sie sich das Kauen und bereits nach zehn Minuten steht Ihren Muskeln neue Power zur Verfügung.

Unabhängig davon, für welche Kategorie Sie sich entscheiden: Achten Sie darauf, ausreichend Flüssigkeit zu Ihrer Sportnahrung zu sich zu nehmen. Sowohl Gele als auch Riegel, wie von PowerBar, sollten stets mit ausreichend Wasser eingenommen werden.

Bildnachweise: Oxana Denezhkina/Shutterstock.com, iuliia_n/Shutterstock.com, Yershov Oleksandr/Shutterstock.com, Pavel1964/Shutterstock.com, Rido/Shutterstock.com, Vladislav Noseek/Shutterstock.com, Benoit Daoust/Shutterstock.com, evrymmnt/Shutterstock.com, Jiri Hera/Shutterstock.com, Anatolir/Shutterstock.com (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)