Das Wichtigste in Kürze
  • Alpina-Kinderfahrradhelme zählen zu den stabilsten und gleichzeitig leichtesten auf dem Markt. Bei der Wahl des richtigen Helmes für Ihren Radfahranfänger kommt es natürlich nicht nur auf die schönste Farbe an, sondern vor allem auf die Sicherheit. Achten Sie daher auf eine gute Passform und Sichtbarkeit des Helmes. Auch auf ausreichende Luftzufuhr über die Belüftungslöcher ist zu achten.

Alpina-Kinderhelm Test

1. Weshalb empfehlen diverse Tests im Internet Alpina-Kinderhelme?

Alpina hat jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung von Helmen für Winter- oder Fahrradsport und setzt auf modernste Technologien bei der Herstellung. Zum Beispiel sind die Helme in der Regel im In-Mold-Verfahren hergestellt – was bedeutet, dass die Schale des Helms mit dem Hartschaum im Inneren verschweißt wird.

Die Innenschale der Alpina-Helme ist aus HI-EPS (High Expanded Polystyrol) gefertigt, ein Kunststoff, welcher mikroskopisch kleine Luftkammern beinhaltet. Diese sowie die In-Mold-Technologie tragen zu einer stärkeren Abfederung von Stürzen und somit zu größerer Sicherheit bei.

Alpina-Helme zählen zu den leichtesten und zugleich sichersten auf dem Markt – regelmäßig werden die Helme und Kinderhelme von Alpina Sicherheits-Tests vom Hersteller unterzogen.

2. Welche Eigenschaften zeichnen die besten Alpina-Kinderhelme aus?

Wenn Sie für Ihren kleinen Fahrrad-Fahranfänger einen Alpina-Kinderhelm kaufen möchten, ist das A und O eine gute Passform sowie die Sicherheit des Helmes.

Achten Sie darauf, dass er nicht nur den Hinterkopf bedeckt und tief in der Stirn sitzt.

In der Regel lässt sich die Größe von Alpina-Kinderhelmen einstellen mit einem Drehrad am Hinterkopf. Bei einigen Modellen sind auch die Gurtbänder an den Ohren verstellbar.

Für erhöhte Sicherheit und bessere Sichtbarkeit empfehlen viele Online-Tests von Alpina-Kinderhelmen, auf Reflektoren und grelle Farben zu setzen. Auch sind einige der Alpina-Kinderhelme mit einem Licht am Hinterkopf ausgestattet, welches dafür sorgt, dass Ihr Kind abends im Straßenverkehr nicht übersehen wird. Für gewöhnlich kann das Licht optional nachgerüstet werden, sollte es nicht im Lieferumfang enthalten sein.

Beim Vergleich von Alpina-Kinderhelmen zeigt sich außerdem, dass nicht alle die gleiche Anzahl an Belüftungslöchern aufweisen. Auf ausreichend Luftzufuhr beim Rasen und Toben ist unbedingt zu achten, da es sonst schnell zu einer Überhitzung kommen kann. Wir raten daher zu Modellen mit mindestens acht Belüftungslöchern.

3. In welchen Ausführungen sind Kinderfahrradhelme von Alpina erhältlich?

Die beliebtesten Modelle wie zum Beispiel der Alpina-Kinderhelm Rocky oder der Alpina-Kinderhelm Ximo sind in vielen bunten Farben und Mustern erhältlich. Alpina-Kinderhelme gibt es in Blau, Pink, Neon, mit Herzchen oder mit Disney-Motiven – es findet sich garantiert der richtige Alpina-Kinderhelm für jeden Jungen und jedes Mädchen.

Vor der Optik zählt natürlich die Sicherheit: Für eine optimale Passform messen Sie am besten den Kopfumfang Ihres Kindes. Bereits in den kleinsten Größen sind Alpina-Kinderhelme erhältlich: 44 – 49 cm passt ab etwa einem Jahr, sodass Ihr kleiner Schatz auch im Kinderfahrradsitz sicher mitfahren kann.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Alpina-Kinderhelm Tests: