1 7 von 9 der besten Dreiräder im Test:
Aktualisiert: 07.12.2017

Bewerten

4,7/5 aus 14 Bewertungen

Weiterempfehlen

Puky „Cat S 6 Ceety“ Puky „Cat S 6 Ceety“
Puky „Cat 1 S“ Puky „Cat 1 S“
Clamaro Buttler GT 4in1 Clamaro Buttler GT 4in1
Roll Toys „Swing Vario“ Roll Toys „Swing Vario“
Fascol Trike Fascol Trike
Kettler Emma Funtrike Kettler Emma Funtrike
Smoby Be move Smoby Be move
Solini Dreirad Solini Dreirad
Crooza Elektroroller Crooza Elektroroller
Abbildung
Modell Puky „Cat S 6 Ceety“ Puky „Cat 1 S“ Clamaro Buttler GT 4in1 Roll Toys „Swing Vario“ Fascol Trike Kettler Emma Funtrike Smoby Be move Solini Dreirad Crooza Elektroroller

Testergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,7 befriedigend
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 3,0 befriedigend
12/2017
Kundenwertung
bei Amazon
77 Bewertungen
7 Bewertungen
19 Bewertungen
5 Bewertungen
100 Bewertungen
58 Bewertungen
13 Bewertungen
7 Bewertungen
37 Bewertungen
Testerfazit
Das Puky "Cat S 6 Ceety" ist ein Dreirad, an dem auch die Eltern Freude haben, da es problemlos auch den Buggy ersetzen kann. Mit jeder Menge Komfort ausgestattet, wollten unsere Testkinder gar nicht mehr aussteigen.
Das Puky "Cat 1S" ist für viele der Einstieg ins Dreiradfahren. Mit einem tiefen Einstieg und seiner hochwertigen Verarbeitung ist das Dreirad sehr gut für die Kleinsten geeignet.
Sie suchen einen Buggy-Ersatz, mit dem die Kinder nach Umbauarbeiten auch selbst fahren können? Im Test hat uns der Clamaro "Buttler GT 4in1" besonders wegen seines Komforts überzeugt.
Das "Swing Vario" von Rolly Toys ist eher für die schmaleren Kinder geeigenet. Die Luftreifen haben eine gute Bodenhaftung, insgesamt könnte das Dreirad aber leichter sein.
Das Dreirad von Clamaro ist für die größeren Kinder bestens geeignet. Es hat uns im Test voll überzeugt. Da es aber ganz ohne Extras daher kommt, gab es leider nur einen Platz im guten Mittelfeld.
Das Dreirad "Emma" von Kettler kann mit ansprechender Optik überzeugen. Die hohe Sitzhöhe und die Lenkstange für Eltern überzeugten uns. Leider fehlen Anschnallgurte für die Kleinsten.
Das "Be move" von Smoby ist fast baugleich zum ebenfalls getesteten Solini Dreirad. Wenn Sie nicht gern basteln, greifen Sie lieber zu Smoby, denn der Aufbau ist wesentlich einfacher.
Das Dreirad von Solini ist für die Kleinsten ab 15 Monaten gedacht. Leider drehten die Plastikräder im Test immer wieder durch, sodass die Kinder kaum vom Fleck kamen. Auch die Kippsicherheit könnte besser sein.
Der Elektroroller unter den Dreirädern. Die Kinder im Test hatten einen riesigen Spaß damit. Leider ist die Technik sehr sensibel und die Ladezeit mit einem Tag nicht eben kurz. Auf dem Spielplatz ist der Crooza aber sicher ein Highlight.
Stabilität und Sicherheit
Gewichtung: 58% der Gesamtwertung
Kippsicherheit +++
sehr guter Schwer­punkt
++
guter Schwer­punkt
++
guter Schwer­punkt
-
kippt leicht
+++
sehr guter Schwer­punkt
++
guter Schwer­punkt
-
kippt leicht
-
kippt leicht
++
guter Schwer­punkt
niedriger Einstieg +++
26 cm
+++
31 cm
-
37 cm
++
31 cm
-
37 cm
-
36 cm
++
32 cm
++
32 cm
-
38 cm
Verarbeitung +++
hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
+++
hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
++
gute Ver­ar­bei­tung
++
gute Ver­ar­bei­tung
+++
hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
++
gute Ver­ar­bei­tung
-
unbe­frie­di­gende Ver­ar­bei­tung
-
unbe­frie­di­gende Ver­ar­bei­tung
-
unbe­frie­di­gende Ver­ar­bei­tung
Sitz höhenverstellbar Nein Nein Ja Nein Ja Nein Ja Ja Nein
Anschnallgurt vorhanden Ja Nein Ja Ja Nein Nein Ja Ja Nein
gute Bodenhaftung der Räder +++
sehr gute Boden­haf­tung
+++
sehr gute Boden­haf­tung
++
gute Boden­haf­tung
++
gute Boden­haf­tung
+++
sehr gute Boden­haf­tung
++
gute Boden­haf­tung
--
Dreirad kommt nicht vom Fleck
--
Dreirad kommt nicht vom Fleck
+++
sehr gute Boden­haf­tung
Altersempfehlung ab ca. 12 Monaten (Kind muss selbst­ständig sitzen können) 2 Jahren ab ca. 10 Monaten (Kind muss selbst­ständig sitzen können) 3 Jahren 2 Jahren 2 Jahren 18 Monaten 15 Monaten 3 Jahren
Ausstattung
Gewichtung: 42% der Gesamtwertung
Lenkstange vorhanden Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja Ja Nein
Räder & Lenkung feststellbar Ja Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja Nein
Klingel vorhanden Nein Nein Ja Nein Nein Nein Nein Nein Ja
weitere Extras
  • Hand­b­remse
  • Fuß­stützen
  • Gepäck­schale
  • Trans­port­ta­sche
  • Trink­fla­sche
  • Kippmulde
  • Hand­b­remse
  • Fuß­stützen
  • Son­nen­dach mit Sicht­fenster
  • kleine Tasche
  • Körb­chen am Heck
  • Kippmulde
  • Hand­b­remse
  • keine wei­teren Extras
  • Kippmulde
  • Hand­b­remse
  • Kippmulde
  • Kippmulde
  • Licht
  • Geräu­sche
  • Auf­be­wah­rungsbox
Vor- & Nachteile
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • sehr gute Boden­haf­tung
  • viele Extras
  • hoher Kom­fort dank Rücken­polster
  • Sitz nicht ver­s­tellbar
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • sehr gute Boden­haf­tung
  • keine Ansch­nall­gurte vor­handen
  • ersetzt den Buggy
  • bequem für Eltern mit sehr guter Len­kung
  • viele Extras dazu
  • Ein­s­tieg für Klein­kinder zu hoch
  • gute Sitz­höhe
  • Lenk­stange abnehmbar
  • eher schwer
  • Kipp­mulde lässt sich nicht gut anbringen
  • sehr gute Boden­haf­tung
  • gute Kipp­si­cher­heit
  • per­fekt für große Kinder geeignet
  • kei­nerlei Extras
  • gute Sitz­höhe
  • Lenk­stange abnehmbar
  • keine Ansch­nall­gurte vor­handen
  • nie­d­riger Ein­s­tieg
  • Ansch­nall­gurte vor­handen
  • Räder & Len­kung beim Schieben fest­s­tellbar
  • Räder haben wenig Boden­haf­tung
  • haupt­säch­lich Plastik ver­ar­beitet
  • nie­d­riger Ein­s­tieg
  • Ansch­nall­gurte vor­handen
  • Räder & Len­kung beim Schieben fest­s­tellbar
  • Räder haben wenig Boden­haf­tung
  • haupt­säch­lich Plastik ver­ar­beitet
  • echter Spaß für die Spiel­straße
  • sehr gute Boden­haf­tung
  • keine Ansch­nall­gurte
  • emp­find­liche Technik
  • lange Lade­zeit
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Dreirad bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Dreiräder-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Dreiräder für Kinder müssen besonders kippsicher sein und eine gute Bodenhaftung besitzen.
  • Ein langes Mitwachsen durch einen höhenverstellbaren Sitz ist wünschenswert, achten Sie aber auch auf abnehmbare Lenkstangen und eine hochwertige Verarbeitung, die sich nicht nur durch gutes Material wie Metall auszeichnet, sondern auch durch einen leichten Aufbau, weil die Einzelteile gut gearbeitet sind.  Achten Sie darauf, dass die Dreiräder keine scharfen Kanten hat, diese sprechen für eine mangelhafte Verarbeitung.
  • Im großen Dreirad-Test 2017 war für uns zusätzlich wichtig, ob die Räder und die Lenkung feststellbar sind, wenn Erwachsene das Kind auf dem Dreirad schieben, um zu verhindern, dass die Füße der Kleinen in die Räder gelangen oder Ihr Kind sich beim gleichzeitigen Treten und Schieben an den Beinen verletzt.

testsieger dreirad

1. Die besten Dreiräder im Test

Dreirad Test

Zwei Dreiräder für Kinder ab 2 Jahren, die Dreiräder von Smoby und das Solini.

Kaum sind die Kleinen im Laufalter, wollen sie auch schon mobil werden. Und da sind Dreiräder für Kinder eine ganz vorzügliche Idee. Denn hier sitzen die Kinder sicher und können, wenn sie müde sind, auch bequem von den Eltern geschoben werden. Einige der Modelle in unserem Dreirad-Test eignen sich auch für Kinder, die noch gar nicht laufen können. Für das Kinderdreirad dieser Art muss Ihr Kind nur sicher sitzen können.

So sah unser Test im Detail aus:

Testkriterium Gewichtung Durchführung
Sicherheit & Stabilität

kettler vs bemove
53 %
  • Kippsicherheit durch Kurvenfahren mit mehreren Kindern getestet ("Mini-Elchtest")
  • Hochwertigkeit der verarbeiteten Materialen bewertet
  • Bodenhaftung der Räder auch bei Regen und Matsch überprüft
  • überprüft, ob Anschnallgurte montiert werden können
  • Einstiegshöhe vermessen, um zu überprüfen, ob Kleinkinder gut einsteigen können
Verarbeitung & Ausstattung

lenkstange dreirad
47 %
  • überprüft, ob eine Lenkstange vorhanden ist und ob diese sich einfach an- und abmontieren lässt
  • nachgeschaut, ob Lenkung und Räder arretiert werden können
  • Einzelteile der einzelnen Dreiräder gezählt, viele Einzelteile bergen potentiell eine Bruchgefahr
  • weitere Extras überprüft; nur ein Dreirad im Test hatte keinerlei Extras

1.1. Für welches Alter sind Dreiräder geeignet?

Ein Kinderdreirad umfasst tatsächlich eine große Altersspanne. Ein Modell in unserem Dreirad-Test ist, laut Hersteller, tatsächlich bereits für Kinder ab sechs Monaten zugelassen. Wir sind mit unserer Bewertung jedoch vorsichtiger und empfehlen ein Dreirad erst ab 12 Monaten, beziehungsweise ab dem Zeitpunkt, an dem Ihr Kind sicher selbstständig sitzen kann.

1.2. Ab welchem Alter kann ein Kind Dreirad fahren?

dreirad fuer grosse kinder

Das Fascol Dreirad - ein Modell für Kinder ab 3 Jahren.

Wann Ihr Kind auf einem Dreirad selbstständig fahren kann, ist sehr individuell. Im Durchschnitt wird das ab ca. 18 Monaten der Fall sein. Aber sorgen Sie sich nicht, wenn es nicht sofort klappt. Aller Anfang ist schwer. Wichtig ist, dass Ihr Kind sich nicht zum Fahren auf dem Spielzeug gedrängt fühlt, sondern mit Freude bei der Sache ist.

Und was ist das Maximalalter?

Gleiches gilt übrigens auch für die Frage, bis zu welchem Alter ein Dreirad gefahren werden kann. Auch hier ist die generelle Antwort nur mit statistischer Hilfe möglich. Die meisten Dreiräder im Test sind für Kinder bis fünf Jahren zugelassen. Jedoch ist die individuelle Größe Ihres Kindes hier selbstverständlich mitentscheidend, sodass eine pauschale Aussage über das maximale Alter unmöglich ist.

2. Worauf Sie beim Dreirad-Kauf achten sollten

dreirad kettler

Der Sitz vom Dreirad sollte verstellbar sein.

2.1. Altersangabe beim Dreirad-Kauf: Nur ein ungefährer Wert

Alle Hersteller von Dreirädern geben eine Spanne an, in welcher das Dreirad genutzt werden kann. Dabei stellten wir in unserem Dreirad-Test fest, dass die nicht immer mit der Lebensrealtiät von Kindern übereinstimmen muss. So werden sich wohl die wenigsten Kinder schon mit sechs Monaten in ein Dreirad setzen wollen, wenn sie in dem Alter vielleicht noch gar nicht sitzen können.

Auch die Obergrenze ist, wie bereits erwähnt, nur eine Empfehlung. Aussagekräftiger ist für die Obergrenze in jedem Fall die Gewichtsangabe: Die meisten Kinderdreiräder im Test haben eine Tragkraft bis 25 Kilogramm.

2.2. Verstellbare Kleinteile beim Dreirad verlängern die Nutzdauer

Bei einem Dreirad für Kleinkinder gibt es verschiedene Kleinteile, die verstellbar sind. Allen voran ist natürlich der verstellbare Sitz entscheidend. Nicht jedes Dreirad im Test lässt sich verstellen. Große Überraschung in unserem Dreirad-Test: Ausgerechnet populäre Modelle von beispielsweise  Puky sind nicht verstellbar; und das sowohl beim Sitz als auch am Lenker.

arretierung dreirad

Durch Eindrücken des Plastikreings lassen sich die Räder feststellen.

Was für Sie sicher nicht unwichtig ist, ist auch die verstellbare Höhe der Lenkstange. Diese sollte nach Möglichkeit entweder von vornherein für Ihre Körpergröße passend oder höhenverstellbar sein.

2.3. Feststellbare Räder und Lenkung: Fast unerlässliche Funktionen

Gerade dann, wenn Sie sich für ein Dreirad für Kinder mit einer Lenkstange entscheiden, wie es beispielsweise von Smoby oder Kettler angeboten wird, dann sind eine feststellbare Lenkung und feststellbare Räder sehr wichtig. Stellen Sie sich vor, was passiert, wenn Sie Ihr Kind schieben und dieses gleichzeitig in die Pedale tritt. Das kann zu bösen Verletzungen führen. Außerdem kann der Fuß Ihres Kindes auch in die Spiechen geraten, was ebenfalls Verletzungen zur Folge haben könnte.  Die Lenkung lässt sich bei den meisten Kinderfahrzeugen durch das Hochziehen eines Plastiksteils einstellen.

Die Räder werden in aller Regel dadurch festgestellt, dass ein Plastikteil in die Räder geschoben bzw. herausgezogen wird. Dies variiert je nach Modell, beim Dreirad von Kettler müssen Sie die Räder durch Eindrücken eines kleinen Plastikringes feststellen. Diesen Vorgang sollten Sie ein, zweimal üben bevor Sie die erste Tour mit Ihrem Kind unternehmen. Denn im Stress sollte der Handgriff für die Sicherheit der Kinderfüße sitzen.

Dreirad Test mit Sicherheitsgurt

Sicherheitsgurt beim Solini Dreirad.

2.4. Sicherheitsgurt bei Dreirädern sind altersunabhängig empfohlen

Nicht alle Dreiräder haben einen Sicherheitsgurt. Hier ist es tatsächlich ausschlaggebend, ab wann der Hersteller die Nutzung eines Dreirades empfiehlt. Ob Kleinkind oder mehrjährig: Wir raten definitiv zu einem Sicherheitsgurt. Die meisten Räder für Kinder ab 12 Monaten kommen glücklicherweise mit einem Dreipunktgurt daher.

Beachten Sie: Lassen Sie Ihr Kind nicht ohne Helm auf dem Dreirad fahren. Auch wenn dieses erheblich kippstabiler ist als ein Laufrad, können Unfälle nicht ausgeschlossen werden.

3. Sonderfälle: Dreiräder für Erwachsene und Dreiräder mit Motor

3.1. Elektrodreirad: Ein gänzlich anderer Dreirad-Typ

Ihr Sonnenschein ist schon sicher auf einem Kinderlaufrad unterwegs? Dann hat er sicher auch Spaß an einem Dreirad mit Motor. Diese Kinderdreiräder aus der Kategorie Elektromobilität werden nicht zu schnell, sodass Sie keine Sorge haben müssen, Ihr Kind könnte Ihnen entwischen. Wir haben in unseren Dreirad-Test auch ein Elektrodreirad für Kinder aufgenommen, schauen Sie in unserer Tabelle nach weiteren Einzelheiten. An dieser Stelle verraten wir aber gern, dass der Test dieses Dreirades mit Elektro den Kindern besondere Freude machte. Das Testgerät sah aus wie ein Dreirad-Motorrad, eine Art Vespa, die für jede Menge Spaß sorgte.

Gleichzeitig muss man sagen, dass es sich hierbei um einen grundverschiedenen Dreirad-Typ handelt, der wichtige Aspekte wie die Stange zum Schieben oder die feststellbaren Räder und Lenker nicht erfüllt. Auch können solche Modelle häufig nicht mit Ihrem Kind „mitwachsen“, da sich beispielsweise der Sitz nicht verstellen lässt. So schnitt das Elektrodreirad in unserem Test nicht sonderlich gut ab.

3.2. Dreirad fürs Baby

dreirad fuer baby

Dreirad fürs Baby gesucht? Die Modelle von Calamaro, Coccolle und Puky (v.l.n.r.) haben wir getestet.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Dreirad für ein Baby zu kaufen. Sobald Ihr Kind selbstständig sicher sitzen kann, ist es bereit für ein solches Dreirad. Hierbei sollten Sie dringend auf Sicherheit und Komfort beim Dreirad achten. Am wichtigsten ist hier ein guter Sicherheitsgurt und ein gepolsterter Sitz.

Im Fall der kleinen Babys ist es aus unserer Sicht besser, wenn noch ein zusätzlicher Bügel die Kinder sichert oder, wie auch bei den meisten Sportsitzen von Kinderwagen, ein Drei-Punktgurt zum Einsatz kommt. Die Gurte sollten nach Möglichkeit gepolstert sein, damit sie Ihrem Kind nicht wehtun und angenehm aufliegen.

3.2.1. Erhöhter Komfort für Babys

Auch wenn Hersteller ihre Modelle für Kleinkinder und Babys teilweise bereits ab sechs Monaten empfehlen, raten wir davon ab. Für uns ist ein Dreirad für Babys frühstens ab dem zehnten, besser aber ab dem zwölften Monat einsetzbar.

Sicherheitsbügel

Sicherheitsbügel beim Clamaro Dreirad.

Nur Sie kennen Ihr Kind aber: Sollte es selbstständig über den gesamten Zeitraum der Nutzung des Dreirades sitzen können, dann greifen Sie gern auch früher zu. Sie erkennen ein Dreirad für Babys an dem erhöhten Komfort, der sich neben dem Sicherheitsgurt auch durch eine tiefe Einstiegshöhe und einen zusätzlichen Fußschutz auszeichnet. Entweder kann dieser Fußschutz, auf dem die Kinder ihre Füße abstellen können, zusätzlich montiert werden, oder er lässt sich ausklappen. Diese Funktion ist wichtig, weil gerade die Kleinsten ihre Beine nicht immer auf den kleinen Pedalen lassen werden.

Wird Ihr Baby größer, können Sie nach und nach die Fußstützen, das Sonnensegel oder den Sicherheitsbügel entfernen. Die Funktion des Dreirades wird davon nicht beeinträchtigt.

Für Eltern nicht unherblich ist sicher, dass die Lenkstange für die Erwachsenen gut in der Hand liegt. Eine Schaumstoffumhüllung erwies sich in unserem Dreirad-Test als die beste Variante, um auch über längere Zeit ein Dreirad zu schieben.

Einige Dreiräder für Babys verfügen sogar über ein Sonnensegel, so dass sie eine Alternative zum Buggy bilden.

3.3. Dreirad für Erwachsene

fusschutz dreirad

Fussschutz für Kleinkindfüße beim Puky Dreirad.

Wenn die Kinder ihren Spaß mit den Dreirädern haben können, dann wollen das auch die Erwachsenen. Deswegen gibt es selbstverständlich auch das Dreirad für Erwachsene. Dieses kommt in allen möglichen Formaten daher, angefangen von einem Dreirad mit Motor bis hin zu dem Standardmodell, bei dem auch die Großen treten müssen.

Diese Modelle werden häufig vor allem von Senioren verwendet, da mit dem Alter der Gleichgewichtssinn bzw. die nötige Kraft zur Balance nachlassen kann. Und so finden sich unter dem Begriff „Dreirad für Erwachsene“ nicht selten auch Rollatoren mit drei Rädern und einem Motor. Da dieser Produkt-Typ jedoch weitestmöglich vom Kinderdreirad entfernt liegt, gehen wir an dieser Stelle nicht näher auf ihn ein.

4. Wozu ist ein Dreirad für Kinder eigentlich gut?

4.1. Ist ein Dreirad für Ihr Kind das Richtige?

elektro dreirad

Das Elektrodreirad „Crooza“ im Test.

Sie sehnen sich nach einer Alternative zum Kinderwagen, dann kann Ihr Kind auch im Dreirad die Welt entdecken. Wichtig ist, dass Ihr Baby bereits im Sitzalter ist. Dieses beginnt frühstens mit sechs Monaten, ist aber individuell sehr unterschiedlich. Auch mit zehn oder zwölf Monaten können noch nicht alle Kinder frei sitzen. Deswegen empfehlen wir, statt auf die Herstellerangaben lieber auf Ihr Kind zu schauen.

Wir raten davon ab, ein Baby über lange Strecken in einem Dreirad zu schieben, weil das permanente Sitzen anstregend werden kann. Auch Schlafen ist in einem Dreirad nicht möglich. Allerdings ist ein Dreirad mit Stange eine bequeme Schiebealternative für die Erwachsenen

Wenn Ihr Kind aber bereits Erfahrungen mit einem Laufrad aus Holz oder Metall gesammelt hat, dann ist ein Dreirad eine interessante Abwechslung. Immerhin ist dies ein echter Vorbote für ein Kinderfahrrad.

Ein Tipp: Ein dreirädriges Fahrzeug ist ein guter Einstieg für die Suche nach einem Kinderfahrrad.

4.2. Bye-Bye Bobbycar

Der Klassiker unter den Fortbewegungsmitteln für Kleinkinder ist wohl das Bobbycar. Es ist der Einstieg der allermeisten Kinder in die Welt der eigenen Geschwindigkeitskontrolle. Plötzlich ohne Mama und Papa selbst davon rasen - das mögen kleine Kinder.

Das Bobby Car kann aber mit der Zeit langweilig werden, denn es ist ein simples Abstoßen mit den Füßen vom Boden, über das Kinder schlichtweg hinauswachsen. Deswegen ist es vor allem für die Kinder bis zwei Jahren interessant. Im Vergleich dazu ist das Bedienen eines Dreirades nicht nur herausfordernder. Es trägt auch dem wachsenden Wunsch nach Geschwindigkeit und Mobilität Rechnung, während es zugleich nicht so einfach außer Kontrolle gerät.

4.3. Tritt in die Pedale, Kind

plastikreifen dreirad

Die genoppten Pedale sorgen für guten Halt.

Aller Anfang ist schwer, das gilt auch fürs Dreiradfahrenlernen. Aber vor dem Erfolg kommt erst mal die Arbeit. Deswegen ist es so wunderbar, dass Kinder wissbegierig sind und lernen wollen. Fördern Sie dies, indem Sie Ihren Kindern ein Dreirad an die Hand geben. Welche Modelle wir konkret für empfehlenswert halten, entnehmen Sie der obigen Produkttabelle dieses Dreirad-Tests.

Die Pedale eines Dreirads sind die Vorstufe für die Pedale eines Kinderfahrrades. Dennoch ist ein Dreirad eher ein Spielzeug, da die Geschwindigkeiten, die damit erreicht werden, nicht so hoch sind wie die mit einem Fahrrad. Da gerade beim Fahrradfahrenlernen die Pedale ein echter Knackpunkt sind, weil die Kinder nicht recht wissen, wie sie sprichwörtlich in dieselben treten, ist ein Dreirad ein guter Einstieg in diesen Lernprozess. Durch die drei Räder ist ein Dreirad für Kinder viel stabiler. Noch sitzen die Kleinen sicher und müssen nicht gleichzeitig das Treten und das Gleichgewichthalten lernen.

4.4. Gleichgewichtssinn trainieren

Wenn Ihr Kind nun gelernt hat, wie es in die Pedale tritt und auch wie es sich selbst mithilfe eines Bobby Cars fortbewegen kann, dann bleibt noch die Möglichkeit, den Gleichgewichtssinn weiter zu fördern. Hierfür empfiehlt sich ein Kinderroller. Mit diesem zweirädrigen Gefährt wird die Koordination aus Abstoßen und Gleichgewicht halten trainiert, was beim Radfahren eine echte Hilfe ist.

Der Unterschied zu einem Laufrad ist dabei, dass ein Roller ganz ohne Sitz auskommt, die Kinder also permanent eine Gewichtsverlagerung ausgleichen müssen. Das ist Spaß und Übung gleichermaßen. Entscheiden Sie mit individuellem Blick auf Ihr Kind, ob Sie vom Dreirad aufs Kinderfahrrad wechseln, oder aber noch ein Laufrad als Zwischenstufe vor dem Radfahren für Ihren Nachwuchs besorgen.

zum Vergleich der 12-Zoll-Kinderfahrräder

dreirad im vergleich

5. Die Ausstattung eines Dreirades

Dreiräder gibt es in allen möglichen Varianten, von karg bis Luxus. Nur ein Dreirad im Test hatte keinerlei Extras, weder Sicherheitsgurt noch Schiebestange. Die meisten verfügen über eine Kippmulde und eine Handbremse. Einige hochpreisige Modelle bieten auch Sonnensegel, Auffangkörbchen oder Trinkflaschen zusätzlich an. Was wir ganz grundsätzlich feststellen konnten: Dreiräder kommen in wirklich allen Farben des Regenbogens, aber natürlich können Sie auch eines in rosa oder blau kaufen.

5.1. Die Bereifung beim Dreirad

Luftreifen Dreirad

Die Luftreifen beim Dreirad von Rolly Toys.

Einige Modelle – wie beispielsweise das Smoby-Dreirad – haben Hartplastikreifen, andere, wie das Dreirad von Puky, verfügen über Luftbereifung. Beides hat seine Vorteile. Wohnen Sie in der Stadt und Ihr Kind ist viel mit dem Dreirad auf den Straßen unterwegs, raten wir zur Plastikbereifung. Immerhin können so keine Scherben den Fahrspaß bremsen und der Komfort ist trotzdem gewährleistet.

Allerdings haben die Plastikreifen auch weniger Profil und kommen daher auf sehr ebenen Flächen weniger gut vom Fleck, weil die Bodenhaftung zu gering ist. Die Luftbereifung sorgt für mehr Grip, birgt allerdings die Gefahr, dass ein Loch im Reifen entsteht.

Im Klartext bedeutet dies: Wird das Dreirad vor allem Drinnen benutzt, entscheiden Sie sich für Luftbereifung, Ihr Kind wird durch den Grip besser durch die Räume fahren können. Soll Ihr Nachwuchs mit dem Rad in erster Linie auf dem Fußgängerweg oder auf dem Spielplatz unterwegs sein, können Sie auch Plastikreifen in Betracht ziehen.

5.2. Kippmulden und Auffangkörbchen

kippmulde

Kippmule beim Dreirad.

Wenn Sie ein Dreirad kaufen, dürfen Sie keinen Bollerwagen erwarten. Das bedeutet ganz konkret: Ein Dreirad für Kinder ist kein Raumwunder. Sie haben hier nur begrenzt Platz zur Verfügung. Planen Sie mit den Kleinen also beispielsweise einen Auflug in den Zoo, ist im Dreirad nicht viel mehr Platz als für das Kind.

Manche Modelle haben noch ein kleines Auffangkörbchen, in das Sie Spielzeug legen können, aber mehr Platz ist da nicht. In diesem Punkt ähneln die Dreiräder den beliebten Kettcars, die ebenfalls keine Transportmöglichkeit bieten.

Die Kippmulde, die viele Dreiräder haben, ist zum Transportieren von Sachen übrigens ungeeignet. Wie der Name schon sagt, kippt die Vertiefung am hinteren Ende des Dreirades leicht um. Sie dient nur dem Zweck, Kinder zu animieren, ihr Dreirad spielerisch auch als Laster zu benutzen.

6. So kaufen Sie ein günstiges Dreirad

handbremse puky

Handbremse beim Puky Dreirad.

Ein Dreirad günstig zu kaufen sollte vor allem im Internet kein Problem sein. Oft sind die Konditionen hier einfach besser als beim kleinen Händler um die Ecke. Natürlich können Sie das Rad dort vor Ort testen, aber das Bestellen bei einem Onlinehändler ist ja heutzutage kein Problem.

Schauen Sie sich unseren Dreirad-Test genau an, Sie werden sicher ein Gefühl dafür bekommen, welches Dreirad für Ihr Kind das Passende ist. Für Dreiräder hat die Stiftung Warentest übrigens noch keinen Testbericht veröffentlicht.

Der Aufbau geht bei den allermeisten Modellen recht schnell, nur wenige Dreiräder im Test bestanden aus extrem vielen Kleinteilen und verzögerten so den Fahrspaß um eine Stunde. Durchschnittlich lag die Aufbauzeit bei 15 Minuten, so lange können auch die ungeduldigsten Kinder abwarten.

6.1. Dreirad-Hersteller im Überblick

Dreiräder für Kinder gibt es u. a. von verschiedenen Marken

  • Puky
  • Kettler
  • Smoby
  • Little Trikes
  • Solini
  • Crooza
  • Coccolle
  • Clamaro
  • Italtrike
  • Kinderkraft
  • Hauck
  • Fascol
  • Fisher Price
  • York

bestes dreirad

7. Hinweise für den Dreirad-Kauf

Wir geben Ihnen hier eine kleine Kaufberatung und zeigen auf, was Sie beim Dreiradkauf beachten sollten:

  • Achten Sie auf hochwertige Materialien wie Metall, das Dreirad wird dadurch langlebig
  • Schauen Sie statt nach der Altersangabe lieber nach dem Maximalgewicht; das ist aussagekräftiger.
  • Entscheiden Sie, ob das Dreirad viel zu Hause oder draußen gefahren werden soll – beim Hausgebrauch entscheiden Sie sich lieber für Luftbereifung.
  • Achten Sie auf eine gepolsterte Lenkstange; so wird auch längeres Schieben für die Eltern nicht zur Qual.
  • Die Schiebestange sollte abmontiertbar sein, um das Dreirad nicht unnötig zu beschweren.
  • Greifen Sie zu einem Modell, welches einen höhenverstellbaren Sitz hat.
  • Extras sind eher unerheblich, der Fahrspaß steht im Vordergrund.

8. Welches Dreirad ist empfehlenswert?

Puky Dreirad

Das Puky Dreirad ist schon für Kleinkinder geeignet.

Im Dreirad-Test 2017 haben wir Ihnen gezeigt, worauf es beim besten Dreirad wirklich ankommt. Der Dreirad-Testsieger zeichnet sich durch eine gute Bodenhaftung und eine lange Einsatzzeit durch verstellbare Sitze aus. Denn Sie wollen ja nicht sofort ein neues Dreirad kaufen.

Wichtig ist, dass sich das Dreirad für Kinder gut fahren lässt und sowohl die Pedale als auch die Lenkung feststellbar sind. Diese Arretierung ist wichtig, wenn die Kinder müde sind und die Eltern mittels Lenkstange das Schieben übernehmen wollen. Es kann zu Verletzungen führen, wenn die Arretierung trotz Schiebestange nicht möglich ist. Welche Modelle all diese Kriterien in sich vereinen, entnehmen Sie unserer Testtabelle am Anfang dieses Ragebers.

Testsieger
Puky „Cat S 6 Ceety“
sehr gut (1,3) Puky „Cat S 6 Ceety“
77 Bewertungen
208,67 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Puky „Cat 1 S“
gut (1,8) Puky „Cat 1 S“
7 Bewertungen
81,19 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Lotta :

    Hallo,

    eine Frage: Was empfehlen Sie für einen Dreijährigen, der mit dem Ding im Garten fahren soll: Ein Dreirad mit Luftbereifung oder mit Plastikreifen?

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Liebe Lotta,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.
      Wir empfehlen für den Einsatz eines Rades im Außenbereich, und dazu zählt ja auch Ihr Garten, ein Dreirad mit Luftbereifung. Diese Räder haben etwas mehr Grip, so dass Ihr Kind vermutlich leichter vom Fleck kommt.
      Wir wünschen Ihnen und Ihrem Nachwuchs alles Gute und viele tolle Fahrmomente!

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Spielzeug

Jetzt vergleichen
Baby-Mobile Test

Spielzeug Baby-Mobile

Ein Baby-Mobile kann als Einschlafhilfe über dem Babybett oder am Bassinet befestigt werden. Die leichte Bewegung der hängenden Elemente kann …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Badewannenspielzeug Test

Spielzeug Badewannenspielzeug

Viele Kinder lieben es zu baden – mit dem geeigneten Badespielzeug macht dies sogar noch mehr Spaß. Aber vor allem für wasserscheue Bademuffel ist ein…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bauklötze Test

Spielzeug Bauklötze

Mit Bauklötzen lassen sich individuelle Gebäude und Gebilde errichten, indem einzelne Steine auf immer neue Weise aufeinandergestapelt werden. Zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bobby-Car Test

Spielzeug Bobby-Car

Das Big-Bobby-Car ist ein kleines Rutschauto für Kinder, das bereits seit 1972 in Deutschland hergestellt wird. Charakteristisch sind vor allem die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Chemiebaukasten Test

Spielzeug Chemiebaukasten

Chemiebaukästen eignen sich hervorragend, um Kinder und Jugendliche spielerisch an die Naturphänomene der Chemie heranzuführen. Mit ihnen können …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handpuppen Test

Spielzeug Handpuppen

Eine Handpuppe können Sie einzeln kaufen oder als komplettes Handpuppen Set. Für ganz kleine Kinder empfiehlt sich ein weiches Einzelexemplar, mit dem…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Holzspielzeug Test

Spielzeug Holzspielzeug

Ob Holzeisenbahn, Puppen, Kaufmannsladen oder Bauklötzchen - Holzspielzeug wird in allen Varianten angeboten. Es kann Ihr Kind von Geburt in Form …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hüpfburg Test

Spielzeug Hüpfburg

Hüpfburgen sind mit Luft gefüllte Gebilde, in denen Kinder gefahrlos hüpfen und toben können. Dank buntem Design mitsamt Türmen, Rutschen und mitunter…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Intelligente Knete Test

Spielzeug Intelligente Knete

Intelligente Knete ist dehnbar bzw. lässt sich zerreißen wie Papier, kann zu einem Ball geformt werden und springt bzw. hüpft dann über den Boden und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kinderküche Test

Spielzeug Kinderküche

In einer Kinderküche sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – so fühlen sich die kleinen Gourmets wie echte Profiköche…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Knete Test

Spielzeug Knete

Knete ist der Klassiker unter den Kinderspielzeugen, der die Fantasie angeregt, die Wahrnehmung von Formen schult sowie die Feinmotorik stärkt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kugelbahn Test

Spielzeug Kugelbahn

Eine Kugelbahn verbindet Spielspaß mit Lerneffekt. Sie schult die Augen-Hand-Motorik von Kindern, regt das logische und kreative Denken an und übt die…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kuscheltiere Test

Spielzeug Kuscheltiere

Kuscheltiere sind das beliebteste Spielzeug für Babys und Kinder. Neben dem Teddybär sind Tiere in allen Formen, Farben und Größen im …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laufrad Test

Spielzeug Laufrad

Ein Laufrad für Kinder ist der Einsteig zur Fortbewegung auf Rädern. Es gilt als Vorgänger zu Fahrrädern oder Mountainbikes und als Alternative zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lego Duplo Eisenbahn Test

Spielzeug Lego Duplo Eisenbahn

Die Lego Duplo Eisenbahn ist batteriebetrieben und kann somit ein elektrisches Eisenbahnset ersetzen. Es ist mit allen Lego Duplo Sets kombinierbar. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lego Star Wars Test

Spielzeug Lego Star Wars

Lego Star Wars ist eine Produktreihe, die aus der Kooperation des dänischen Spielzeug Herstellers Lego mit der Produktionsfirma Lucasfilm entstand. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Metallbaukasten Test

Spielzeug Metallbaukasten

Metallbaukästen sind eine stabile und langlebige Beschäftigungsmöglichkeit für die gesamte Familie. Ein Grund dafür ist die große Auswahl an Modellen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Monster-High-Puppen Test

Spielzeug Monster-High-Puppen

Monster High Puppen sind Mode-Puppen des US-amerikanischen Spielzeug-Herstellers Mattel, der auch die Barbie-Puppe vertreibt. Das Design der Puppen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Motorikwürfel Test

Spielzeug Motorikwürfel

Ein Motorikwürfel ist ein Spielzeug, das Ihrem Baby oder Kleinkind bei der Entwicklung und Ausbildung seiner fein- und grobmotorischen Fähigkeiten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nerf-Gun Test

Spielzeug Nerf-Gun

Eine Nerf-Gun, auch Nerfgun geschrieben, verschießt harmlose Schaumstoff-Pfeile bis zu 20 Meter weit…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nestschaukel Test

Spielzeug Nestschaukel

Die Nestschaukel ist eine Kinderschaukel mit einem großen Korb als Sitzfläche…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Puppen Test

Spielzeug Puppen

Puppen gehören zu den ältesten Spielzeugen weltweit. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Puppen wie Funktionspuppen, Handpuppen, Künstlerpuppen oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Puppenhaus Test

Spielzeug Puppenhaus

Ein Puppenhaus fördert die Kreativität Ihres Kindes, schult das Sozialverhalten und die Sprachfähigkeit. Außerdem werden mit einem solchen Spielzeug …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Puppenwagen Test

Spielzeug Puppenwagen

Mit einem Puppenwagen können sich Kinder wie Erwachsene fühlen. Stofftiere und Puppen lassen sich wie das eigene Kind herumfahren und so bequem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Puzzlematte Test

Spielzeug Puzzlematte

Ist die Puzzlematte einfarbig oder besitzt die Puzzlematte Tiere oder Ähnliches als Motiv, ist sie eher für kleinere Kinder geeignet. Besitzt die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sandkasten mit Dach Test

Spielzeug Sandkasten mit Dach

Das Spielen im Sandkasten macht nicht nur Spaß, es ist auch pädagogisch wertvoll. Beim Burgenbauen und Kuchenbacken lernen Kinder sich selbst und ihre…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sandkasten Test

Spielzeug Sandkasten

Ein Sandkasten aus Kunststoff ist besonders leicht und kann ohne großen Aufwand transportiert werden. Ein Sandkasten aus Holz sieht schöner aus und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schaukel Test

Spielzeug Schaukel

Es gibt Schaukeln für Babys, Kinder und Erwachsene, wobei sich Babyschaukeln durch besonders viele Sicherheitseinrichtungen, wie einen Sicherungsbügel…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schaukelpferd Test

Spielzeug Schaukelpferd

Ein Schaukelpferd ist ein Spielzeug, auf dem Babys und Kleinkinder eigenständig wippen können. Das Schaukeln soll dabei nicht nur das Reiten auf einem…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sorgenfresser Test

Spielzeug Sorgenfresser

Sorgenfresser sind monsterartige Kuscheltiere mit einem Reißverschluss als Mund, in den man seine Sorgen stecken kann. Die Sorgen malt oder schreibt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spielhaus Test

Spielzeug Spielhaus

Besteht ein Kinderspielhaus aus Holz, eignet es sich durch die massive Bauweise gut für die Nutzung in einem großen Garten. Spielhäuser aus Plastik …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spielzelt Test

Spielzeug Spielzelt

Ein Spielzelt ist mehr als nur ein Kinderspielzeug. Kinder lieben es, sich mit Kuscheltieren und Freunden im Kinderzelt zu verstecken und neue Spiele …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Star-Wars-Merchandise

Spielzeug Star-Wars-Merchandise

Mit der neuen Star Wars Episode 8: Die letzten Jedi, welche ab dem 14. Dezember 2017 in den deutschen Kinos zu sehen ist, kommt eine große Ladung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tipizelt Kinder Test

Spielzeug Tipizelt Kinder

Ein Tipizelt für Kinder – auch Indianerzelt genannt – gehört zur Kategorie der Spielzelte. Neben seiner Rolle als Spielzeug, welches dem Kind die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tretauto Test

Spielzeug Tretauto

Tretautos gibt es als praktischen Einsitzer zu kaufen. Ein Tretauto Zweisitzer eignet sich besonders bei Geschwisterkindern, Zwillingen oder wenn sich…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trettraktor Test

Spielzeug Trettraktor

Ein Trettraktor ist genau das Richtige für kleine Traktorführer und solche, die es werden wollen. Der so genannte "Trampeltrecker" ist real …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wasserpistole Test

Spielzeug Wasserpistole

Wasserpistolen lassen sich sowohl günstig, als auch zu höheren Preisen (ab 10 Euro)erwerben. Kostspieligere Produkte überzeugen meist mit einer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Zaubertafel Test

Spielzeug Zaubertafel

Eine Zaubertafel ist ein Kinderspielzeug zum Malen und Zeichnen für Kleinkinder und Kinder im Grundschulalter. Die Zaubertafel ist ein magnetisches …

zum Vergleich