Tischkicker Test 2016

Die 7 besten Tischkicker im Vergleich.

AbbildungTestsiegerTuniro VS SE Cyber IV 2009Live Kicker HeimspielPreis-Leistungs-SiegerNexos Profi black Edition FortalezaHudora Glasgow Grüm 71451Maxstore „Liverpool“Playtastic Mini-TischkickerDema Tischfußball International
ModellTuniro VS SE Cyber IV 2009Live Kicker HeimspielNexos Profi black Edition FortalezaHudora Glasgow Grüm 71451Maxstore „Liverpool“Playtastic Mini-TischkickerDema Tischfußball International
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Kundenwertung
57 Bewertungen
23 Bewertungen
15 Bewertungen
6 Bewertungen
78 Bewertungen
16 Bewertungen
34 Bewertungen
Maße144 x 120 x 96 cm140 x 74 x 88,5 cm139,5 x 73,5 x 90,5 cm119 x 61,5 x 79 cm141 x 74 x 89 cm20 x 3 x 17 cm140 x 130 x 88 cm
GewichtEin hohes Gewicht kommt der Stabilität zugute.110 kg50 kg75 kg20,5 kg60 kg300 g74 kg
höhenverstellbarJaNeinJaJaNeinNeinJa
klappbarNeinNeinNeinNeinJaNeinNein
Besonderheitmit rutschfesten Füßendrei verschiedene Spielbällemit hochgezogenen Eckenmit hochgezogenen Eckenmit Teleskopstangenmit Gummifüßenmit Ballausgabe und- einwurf
Vorteile
  • stabil
  • viele Ersatzteile erhältlich
  • gutes Spielgefühl
  • stabil
  • sehr leicht
  • Spieleraufstellung variabel
  • sehr gute Griffe
  • gute Höhe für Erwachsene
  • sehr leicht
  • gute Höhe für Kinder
  • einfacher Zusammenbau
  • stabil
  • gutes Spielgefühl
  • hochwertige Verarbeitung
  • gutes Spielgefühl
  • hochwertige Verarbeitung
  • stabil
  • ansprechendes Design
zum Anbieterzum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 35 Bewertungen

Tischkicker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Tischkicker sind die Indoor-Variante des Fußballs. Der dazugehörige Sport Tischfussball wird hier auf einem Kickertisch gespielt. Dabei steht man also nicht selbst auf dem Grün, sondern man spielt mit einer Mannschaft aus Figuren. Alles in allem also ein wetterunabhängiges Hobby gegen Langeweile und ein Spaß für Groß und Klein.
  • Die wichtigsten Kriterien für den Kickertisch Kauf sind die Größe und das Gewicht des Tisches. Je höher das Gewicht des Kicker, desto weniger lässt sich er sich beim Spielen bewegen und desto stabiler steht er. Die richtige Höhe der Kickertische ist wichtig, um auch bei langen Tischfussball Einheiten den Rücken schonen zu können.
  • Tischfußball hat eine lange Geschichte. Heute gibt es sowohl Tischkicker Turniere wie eine EM und WM sowie einen Tischfussball Weltverband.

tischkicker test spiel

Sagen Ihnen die Bezeichnungen Krökeln, Wuzzeln, Töggelä, Hackersche oder Knack etwas? Nein? Dann klären wir Sie an dieser Stelle gerne über die Bedeutung der geheimnisvollen Wörter auf. Es handelt sich bei ihnen um unterschiedliche dialektale Ausdrücke für ein und dasselbe: Tischfußball. Und das sagt Ihnen ganz sicher etwas. Zumindest, wenn Sie schon einmal in einer Kneipe waren und sich die dortige Einrichtung etwas genauer angeschaut haben. Aber nicht nur dort neben der Dartscheibe, sondern auch in Privathaushalten machen sich die Kicker besonders gut. An verregneten Tagen, im Winter, beim Zusammensein mit Freunden in der Freizeit oder auch im Eigenheim von Fußballfans, die vielleicht nicht unbedingt als Profi auf dem Bolzplatz glänzen, dafür aber am Kickertisch zum Torschützenkönig werden.

Seit Tischfußball sich aus der Sparte des reinen Hobbysports gelöst und sich aufgemacht hat zu einem anerkannten Wettkampfsport zu werden, erkennen auch die Hersteller der Tischkicker immer mehr das Potenzial des Sports. Und so gibt es heute unzählige Kickertische mit Zubehör auf dem Markt von denen wir Ihnen eine Auswahl in unserem Tischkicker Test 2016 präsentieren. Hier finden Sie die besten Tischkicker auf einen Blick. Informationen rund ums Thema gibt es zusätzlich im folgenden Ratgeber zum Tischkicker Vergleich.

1. Wie funktioniert ein Tischkicker?

Kicker, wie die Modelle aus dem Tischkicker Test 2016, werden zur Ausübung der Sportart Tischfußball verwendet. Beim Tischfußball treten meist zwei bis vier Spieler gegeneinander an. Wie beim normalen Spiel auf dem Feld gilt auch hier: das Runde muss ins Eckige. Das bedeutet genauer, der Ball muss gegen den Gegner verteidigt werden und man selbst sollte versuchen so viele Tore wie möglich zu erzielen.

Sie fragen sich wie der Tischkicker Aufbau genau aussieht? Wir sagen es Ihnen. Zunächst ist der Kickertisch, ganz einfach ausgedrückt, ein Kasten, der auf vier Beinen steht. Der Kasten selbst ist innen am Boden mit einer grünen Spielfläche ausgelegt, die von den Seiten des Kastens begrenzt wird. An den zwei Längsseiten sind Löcher in die Kastenwände eingelassen, durch die die Spielstangen geschoben werden. Üblich sind hier vier Stangen je Längsseite, jedoch gibt es heute auch Kicker, die für mehr Personen ausgelegt sind und demnach auch mehr Stangen pro Seite besitzen. Auf den Stangen befinden sich die Spielfiguren. Schaut man sich so einen Kicker von oben an, dann sieht man sehr deutlich, dass er einem normalen Fußballfeld nachempfunden wurde.

Und hier noch einmal die Vor- und Nachteile der Tischkicker im Überblick:

  • wetterunabhängig nutzbar
  • ähnlich wie Gesellschaftsspiele gut gegen Langeweile
  • Gemeinschaftserlebnis
  • unverhofft viel Bewegung
  • Qualitätsprodukte teuer
  • hohes Gewicht
  • viel Platz nötig, falls sich der Tisch nicht klappen lässt

2. Welche Tischkicker-Typen gibt es?

Obwohl auf den ersten Blick sehr ähnlich, lassen sich doch verschiedene Arten von Tischkickern in unserem Tischkicker Test unterscheiden. Im Tischkicker Vergleich geben wir Ihnen aus diesem Grund eine Übersicht über die einzelnen Kategorien.

Art des Kickertischs Information
professionelle Kickertische/Turniertische Diese Variante findet sich häufig in Kneipen oder bei den ganz hochwertigen Modellen auch auf Turnieren. Die Kosten für einen professionellen Kickertisch belaufen sich auf ca. 800 bis 2.000 Euro. Die Tische zeichnen sich durch ihre große Langlebigkeit, hohe Qualität und die eingehaltenen Turnierstandards aus. Qualitätsprodukte gibt es von den Herstellern Leonhart und Ullrich. Geeignet sind sie besonders für Personen, die Tischfußball als ernste Sportart und nicht nur als Hobby betreiben.
Trainingstische Trainingstische sind den Turniertischen sehr ähnlich. Ein großer Unterschied ist hier, dass sie ein geringeres Gewicht als diese besitzen. Zum Üben der Tischfussball Performance und zur Turniervorbereitung sind sie unschlagbar.
Hobbytische Dieser Tischtyp eignet sich für das gelegentliche Spielen von Tischfussball in Privathaushalten. Wer einen Tisckicker günstig erwerben möchte, liegt hier richtig. Die Preise liegen meist zwischen 400 bis 800 Euro. Es gibt natürlich auch billigere Modelle. Diese empfehlen sich aber eher als Tischkicker Spielzeug für Kinder. Auch gibt es Modelle, die mit verschiedenen Zubehör Aufsätzen wie z.B Airhockey oder anderen Spielen und Sportarten ausgestattet sind.

3. Kaufkriterien für Tischkicker: Darauf müssen Sie achten

Wie bei jedem anderen Produkt, das Sie käuflich erwerben, sollten auch beim Tisckicker Kauf einige Dinge beachtet werden. Wir sagen Ihnen im Tischkicker Test, auf was Sie besonders achten müssen um den besten Tischkicker zu finden. Achten Sie bei der Suche nach Ihrem persönlichen Tischkicker Testsieger bitte auf folgende zwei Dinge: die Tischkicker Größe und das Gewicht.

Der International - ein Tischkicker von Dema

Der International – ein Tischkicker von Dema.

3.1. Die Größe (Tischhöhe)

Mit der Größe beginnen wir also unsere Tischkicker Kaufberatung. Und hier gibt es auch schon direkt eine klare Empfehlung: wenn Sie größer als 1,70 Meter sind, dann sollte der Tisch eine Höhe von 91 Zentimetern nicht unterschreiten. Wenn er dies tut und sie häufig und lange spielen, wird sich Ihr Rücken irgendwann bemerkbar machen. Also denken Sie beim Kauf daran: 91 Zentimeter vom Fußboden bis zur Tischoberkante sollten es mindestens sein. Die Tische unter 90 Zentimetern sind natürlich billiger, aber doch eher für Kinder gemacht. Soll der Tisch als Familienbesitzstück fungieren, dann kaufen Sie am besten einen Tischkicker, der höhenverstellbar ist. So kann er von Groß und Klein genutzt werden.

3.2. Stabilität und Gewicht

Tipp: Je schwerer, desto besser.

Denn, je schwerer ein Tisch ist, desto weniger lässt er sich auch bei den hitzigsten Partien bewegen. Wir empfehlen Ihnen deshalb einen Tisch mit einem Eigengewicht von mindestens 80 kg. Achten Sie zudem darauf, dass die Tischbeine aus Metall oder wenigstens aus einem anderen Vollmaterial bestehen. Das weist auf eine besonders hohe Qualität und gute Verarbeitung hin.

3.3. Das Lager

Wir wissen, Sie werden viele Modelle mit einem Kugellager auf Ihrer Suche finden. Und Sie werden wahrscheinlich überlegen, einen solchen Kickertisch zu kaufen. Leider ist es bei Kugellagern jedoch so, dass sie sich häufig verklemmen und die Stangen dann während des Spiels schlechter gleiten. Die Figuren bleiben so leider auch nur schwer angewinkelt stehen und auch die Mittelfeld- und Sturmstangen lassen sich nicht hochstellen. So steht man sich beim Angriff dann selbst im Weg. Gleitlager lautet hier also die Devise.

Das Modell "Heimspiel" von Live Kicker

Das Modell „Heimspiel“ von Live Kicker.

3.4. Das Spielfeld

Unterziehen Sie auch das Tischkicker Spielfeld beim Kauf einer genauen Prüfung. Dieses darf nicht zu glatt sein und auch auf die Formstabilität sollte hier Wert gelegt werden. So verliert das Feld nicht nach den ersten Spielen schon seine Form. Für die Dicke der Spielfeldplatte gilt hier: mindestens 16 mm.

3.5. Der Torzähler

Beim Torzähler können Sie zwischen der elektrischen oder der mechanischen Variante wählen. Praktisch ist eher die elektrische Variante mit Lichtschranke und digitaler Anzeige. Denn wenn man ganz ehrlich ist, vergisst man das Zählen während des Spiels dann doch öfter als man zugibt.

3.6. Das Zubehör

Man kann im Handel sehr viel unterschiedliches Tischkicker Zubehör kaufen. Wichtig sind hier natürlich die Tischkicker Bälle. Rund und ohne Unebenheiten sollten sie sein. Griffbänder für die Tischkicker Griffe verhindern das Abrutschen, gerade bei einem langen Tischfussball Spiel. Eine Alternative hierzu sind Fingerlinge oder Handschuhe. Diese bieten zudem einen wichtigen Schutz vor Blasen.

4. Wichtige Hersteller und Marken

Um die Informationen bezüglich des Tischkicker Kaufs noch zu vervollständigen, stellen wir Ihnen hier noch einmal die bekanntesten Hersteller vor. Namen wie Garlando und Hudora sagen Ihnen sicher schon etwas.

  • Smoby
  • Bandito
  • Garlando
  • Schmidt Sportsworld
  • Tipp-Kick
  • Dema
  • Hudora
  • Tuniro
  • Carromco
  • Heiku
  • Small Foot Design
  • Ullrich
Ein Holz-Tischfußballspiel von Out of the Blue

Ein Holz-Tischfußballspiel von Out of the Blue.

5. Tischkicker Regeln

Wenn Sie sich ein Produkt gekauft haben, möchten Sie es natürlich auch nutzen. Leider können wir Ihnen nicht alle Regeln erklären. Diese fallen auch oft sehr unterschiedlich aus. Hier aber als Einstieg die grundlegenden Regeln:

  • Zu Spielbeginn wird der Ball durch eines der Balleinwurflöcher geworfen.
  • Bei einem Schuss befinden sich beide Hände am Griff.
  • Das Durchdrehen der Spielfiguren ist generell verboten. Man dreht maximal um 360°.
  • Ein Tor zählt auch, wenn der Ball zurück ins Spielfeld springt, also wenn er die Torlinie einmal überschritten hat.
  • Meistens wird gespielt bis eine der Mannschaften 6 Tore erzielt hat (die Toranzahl kann hier aber auch individuell festgelegt werden).
  • Nach einem Tor wird der Ball in Höhe der Mittelreihe auf der Seite desjenigen Teams eingeworfen, welches das Tor zuvor kassiert hat. Er kann aber auch von der dortigen Ecke aus eingeworfen werden.

6. Tischfußball als Sportart

Tischfußball ist in der heutigen Zeit auf dem besten Weg eine anerkannte Sportart zu werden. In Deutschland gibt es aber schon länger einen Tischfußball-Verband. Der sogenannte DTFB wurde dabei 1969 gegründet. Kurze Zeit später, im Jahre 1976, wurde dann ein europäischer Dachverband gegründet. Seine Gründung schuf so auch die Möglichkeit eine Europameisterschaft austragen zu können. Seit 2002 gibt es sogar auch einen weltweit agierenden Verband. Und im Jahre 2006 wurde dann die erste Weltmeisterschaft in dieser Sportart ausgetragen.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Tischkicker

7.1. Tischkicker – welcher Ball?

Tischkicker Bälle gibt es in ganz unterschiedlichen Größen. Man kann hier zwischen Materialien wie Kork, Holz oder Plastik wählen. Die Profi-Bälle sind aus Kork gefertigt. Sie sind dadurch sehr weich, besitzen einen besseren Grip und springen auf der Spielfeldplatte weniger. Auch sind sie sehr leise. Plastik eignet sich für Anfänger, aber auch für Erfahrene, da der Ball hier schneller und leichter ist. Ähnlich verhält es sich bei Bällen mit einer angerauten Oberfläche. Generell sollte der Härtegrad, das Gewicht, der Grip und der Durchmesser des Balls immer auf die persönlichen Spielgewohnheiten abgestimmt sein.

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat leider noch keinen Tischkicker Testsieger auserkoren. Da wir aber davon ausgehen, dass Sie sich generell für Fußball interessieren, werden Sie vielleicht bei den Tests von Stiftung Warentest zu diesem Thema fündig.

7.2. Tischkicker – welche Spielstangen?

Die Spielstangen werden während des Spiels sehr stark beansprucht. Deshalb sollten sie aus einem robusten Material bestehen. Wählen kann man hier zwischen Hohlstangen, Teleskopstangen und Vollstangen in unterschiedlichen Durchmessern. Das Wichtigste ist, dass die Stangen robust und formstabil sind. Vollstangen sind generell stabiler als Hohlstangen. Teleskopstangen eignen sich besonders für Kinder, da sie sehr sicher sind und ein geringes Verletzungsrisiko bieten.

7.3. Wo kauft man Tischkicker?

Tischkicker aus unserem Tischkicker Test sind sowohl im Handel als auch im Internet erhältlich. Im Handel haben Sie den Vorteil, dass Sie die Produkte gleich Probespielen können. Das Internet hingegen bietet Ihnen die Möglichkeit einen Tischkicker günstig zu kaufen. Die Lieferung und eine Kundenbewertung gibt es hier auch gleich mit dazu. Auch unter der Suchanfrage „Tischkicker gebraucht“ findet man im Netz so einiges.

7.4. Wer hat den Tischkicker erfunden?

Der Tischkicker wurde, so hört man es oft, von dem Franzosen Lucien Rosengart erfunden. Alexandre de Fisterra ließ sich im Jahre 1937 ein Patent hierzu ausstellen. Einen Aufschwung und große Bekanntheit erlangte der Sport dann in den 60er Jahren mit der steigenden Beliebtheit des Profi-Fußballs.

7.5. Tischkicker Tipps?

Tischkicker Tipps gibt es viele. Gerade auch zu den verschiedenen Schußvarianten. Abroller, Handgelenksschuss, Bandenschüsse oder der 2-3-1 Volleypass – die Liste ist lang. Warum nicht also mal bei einem Profi nachfragen:

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Tischkicker.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Hobby

Hobby Akupressurmatte

Eine Akupressurmatte ist  eine Art "modernes Nagelbett", das in den meisten Fällen aus einer Schaumstoffmatte samt Baumwollbezug mit spitzeren …

zum Vergleich

Hobby Billardtisch

Ein Billardtisch ist auch unter dem Namen Poolbillardtisch bekannt und gilt als sehr geselliges Spiel, das zudem die Konzentration und die …

zum Vergleich

Hobby Cityroller

Cityroller, oder auch Mini-Klapproller bzw. Microscooter oder Scooter genannt, sind seit den Jahren 2000 - 2001 zu einem begehrten Gefährt im …

zum Vergleich

Hobby Dartscheibe

Der Dartsport hat sich in den letzten Jahrzehnten von seinem Kneipen-Stammplatz erhoben und in die Häuser von Hobbysportlern und Familien begeben. …

zum Vergleich

Hobby Einrad

Einräder setzen sich aus einem Rad, einer Sattelstange und einem bananenförmigen Sattel zusammen. Dabei bilden Stange und Sattel als freischwingende…

zum Vergleich

Hobby Elektro-Scooter

Elektro-Scooter sind Tretroller mit Elektromotoren. Diese sind Batterie- oder Akkubetrieben. Man kann meist zwischen 40 min bis 1,5 h mit dem …

zum Vergleich

Hobby Elektronische Dartsc…

Auch abseits von Bars und Kneipen wird der Dartsport immer beliebter - im Hobbykeller oder heimischen Wohnzimmer ziehen immer mehr elektronische …

zum Vergleich

Hobby Kickboard

Ein Kickboard ist eine Kombination aus Skateboard und Tretroller. Es hat - anders als der Tretroller - 3 integrierte Rollen. Kickboards sind für …

zum Vergleich

Hobby Lenkdrachen

Lenkdrachen bringen Spaß an windigen Tagen und machen Erwachsenen sowie Kindern viel Freude. Beim Kauf ist auf die Flugtauglichkeit des Drachens zu …

zum Vergleich

Hobby Longboard

Longboards gibt es eigentlich schon seit den 1960er Jahren. Sie gelten als die Vorgänger des heute allseits bekannten Skateboards. Zuerst in …

zum Vergleich

Hobby Mini-Billardtisch

Wer für einen großen Billardtisch keinen Platz hat, ist mit einem Mini-Billardtisch gut beraten. Das handliche Tischbillard wird auf den Esstisch …

zum Vergleich

Hobby Mini-Longboard

Das Mini-Longboard ist die kleine Version des Longboards. Es ist langsamer als dieses und eignet sich daher ideal zum gemäßigten Cruisen in der …

zum Vergleich

Hobby Monowheel

Monowheels sind selbststabilisierende bzw. selbstbalancierende, elektrische Einräder, die durch eine einfache Gewichtsverlagerung bedient werden. …

zum Vergleich

Hobby Pokerkoffer

Ein Pokerkoffer oder Pokerset ist ein Aluminiumkoffer, der alle nötigen Utensilien für ein Pokerspiel enthält. Diese sind in der Regel Pokerchips, …

zum Vergleich

Hobby Recurvebogen

Ein Recurvebogen unterscheidet sich von einem klassischen Bogen dahingehend, dass die Enden der beiden Wurfarme sich wieder vom Schützen wegbiegen, …

zum Vergleich

Hobby Schaukel

Es gibt Schaukeln für Babys, Kinder und Erwachsene, wobei sich Babyschaukeln durch besonders viele Sicherheitseinrichtungen, wie einen Sicherungsbü…

zum Vergleich

Hobby Skateboard

Auch wenn sich viele Skateboards auf den ersten Blick ähneln - Es gibt Boards für viele Anlässe und die Unterschiede liegen in den vielen …

zum Vergleich

Hobby Slackline

Eine Slackline ist ein Schlauch- oder Gurtband aus Kunststofffaser, das an zwei Befestigungspunkten fixiert wird. Sie wird zum "Slacklinen" verwendet…

zum Vergleich

Hobby Softair

Softair Waffen sind eine spezielle Art von Druckluftwaffen, meist Nachbauten von realen Waffen, wie die Walther P99 Softair Pistole von Umarex. Sie …

zum Vergleich

Hobby Stunt-Scooter

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Stunt Scooter um eine Art Sportgerät, mit dem sich Tricks und Stunts sowohl auf flacher Ebene als auch …

zum Vergleich

Hobby Outdoor-Tischtennisp…

Eine Outdoor-Tischtennisplatte ist wetterfest und hält selbst Regen und Sturm stand. Sie kann mit einer Abdeckplane im Freien überwintern und lässt…

zum Vergleich

Hobby Tischtennisplatte

Tischtennisplatten sind in verschiedenen Maßen, sowohl als Indoor- als auch Outdoor-Modelle erhältlich…

zum Vergleich

Hobby Tretroller für Erwac…

Ein Tretroller für Erwachsene ist der perfekte Begleiter für kurze Strecken. Ob zum Bahnhof, zu Freunden oder ins Büro - man ist deutlich schneller…

zum Vergleich

Hobby Waveboard

Das erste Waveboard wurde im Jahr 2003 in Korea entwickelt und machte den Sport praktisch über Nacht zum Trend…

zum Vergleich

Hobby Zielfernrohr

Das Zielfernrohr wird auf dem Gewehr montiert und hilft dem Schützen, ein weit entferntes Ziel anzuvisieren. Ähnlich wie ein Fernglas vergrößert …

zum Vergleich