Schaukel Test 2016

Die 7 besten Kinderschaukeln im Vergleich.

AbbildungTestsiegerWICKEY K13337 3-in-1Small Foot by Legler 7190Preis-Leistungs-SiegerHudora 72112WICKEY 620801_kGartenpirat GP1644Hudora 72113Gartenpirat GP1865
ModellWICKEY K13337 3-in-1Small Foot by Legler 7190Hudora 72112WICKEY 620801_kGartenpirat GP1644Hudora 72113Gartenpirat GP1865
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Kundenwertung
104 Bewertungen
85 Bewertungen
409 Bewertungen
49 Bewertungen
63 Bewertungen
85 Bewertungen
1 Bewertungen
SchaukeltypHochschaukelGitterschaukelHochschaukelGitterschaukelSchaukelbrettGitterschaukelSchaukelsitz
geeignet für
Altersempfehlung
Babys
ab 0 Monaten
Kleinkinder
ab 3 Jahren
Babys
ab 5 Monaten
Babys, Kleinkinder
ab 6 Monaten
Kinder
ab 3 Jahren
Kleinkinder
ab 3 Jahren
Kinder, Erwachsene
ab 3 Jahren
Material der SchaukelKunststoffHolzKunststoffHolz, StoffKunststoffHolzKunststoff
Material der SeileDie Seile einer Schaukel sollten aus Kunststoffen, wie zum Beispiel Polypropylen oder Polyester bestehen, denn künstliches Material hält der Witterung im Freien besser stand.Polypropylene
ø 10 mm
KunststoffKunststoffKunststoffPolypropylene
ø 12 mm
KunststoffKunststoff
ø 12 mm
max. Belastungsgewichtca. 25 kgca. 50 kgca. 25 kgca. 35 kgca. 50 kgca. 25 kgk.A.
BefestigungartStahlringe, AchterhakenStahlringeStahlringeStahlringe, AchterhakenSeilringeStahlringStahlringe, Achterhaken
verstellbare Höhe
ca. 1,90 bis 2,40 m

1,40 m

1,20 bis 1,80 m

1,80 bis 2,50 m

1,80 bis 2,10 m

1,35 bis 2,00 m

1,80 m bis 2,50 m
für TürrahmenDie meisten Schaukeln sind seitens des Herstellers nicht für die Anbringung am Türrahmen ausgelegt, so umfasst der Lieferumfang kein Türreck.

Möchten Sie Ihre Schaukel trotzdem als Türschaukel nutzen, sollten Sie ein Türreck hinzukaufen.
Sicherheitsvorrichtung
Sicherheitsbügel, Anschnallgurt

Sicherheitsbügel, Anschnallgurt

Sicherungsgurt

Sicherungsgurt
Gewicht2,7 kg2,2 kg5,0 kg2,0 kg1,0 kg5,0 kg1,0 kg
Abmessungen43 x 41 x 28 cm44 x 27 cm52 x 38 x 25 cm45 x 35 x 30 cm43 x 17 cm30 x 30 cm66 x 14 cm
Vorteile
  • sehr gute Verarbeitung
  • Kopf und Rücken werden gestützt
  • Kind sitzt sicher
  • zur Kleinkind-Schaukel umfunktionierbar
  • leicht zu reinigen
  • gute Verarbeitung
  • Kind sitzt sicher
  • mit Haltegriffen
  • einfacher Ein-/Ausstieg
  • leicht zu reinigen
  • gute Verarbeitung
  • Kopf und Rücken werden gestützt
  • Kind sitzt sicher
  • leicht zu reingen
  • sehr gute Verarbeitung
  • Kopf und Rücken werden gestützt
  • ergonomische Liegeposition
  • Kind liegt/sitzt sicher
  • gute Verarbeitung
  • leichtes Festhalten; nur jeweils ein Seil in der Hand
  • Sitz gerät nicht in Schieflage
  • auch in blau, grün, dunkelgrün und rot erhältlich
  • leicht zu reinigen
  • gute Verarbeitung
  • Kind sitzt sicher
  • leicht zu reingen
  • gute Verarbeitung
  • Sitz gerät nicht in Schieflage
  • auch in blau erhältlich
  • leicht zu reinigen
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

Schaukel-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt Schaukeln für Babys, Kinder und Erwachsene, wobei sich Babyschaukeln durch besonders viele Sicherheitseinrichtungen, wie einen Sicherungsbügel und einen Anschnallgurt auszeichnen. Auch viele Schaukeln für Kleinkinder weisen einen Sicherungsgurt auf.
  • Schaukeln können mithilfe von Ringen an einem Schaukelgestell befestigt werden. Wer sich ein stabiles Türreck anschafft, kann die meisten Modelle aus als Zimmerschaukel bzw. Türschaukel nutzen. Auch eine Anbringung am Baum ist dank Hilfsmitteln möglich (vgl. Abschnitt. 3.4.)
  • Schaukeln können aus verschiedenen Materialien bestehen, wobei sich die klassische Holzschaukel anhaltender Beliebtheit erfreut. Für die langfristige Nutzung im Garten taugen diese Modelle aber nur, wenn sie lackiert sind. Wer das nicht möchte, kann eine Schaukel aus Kunststoff oder Gummi kaufen.

Schaukel Test

In Deutschland leben ca. 10,65 Millionen Kinder unter 14 Jahren, die auch heutzutage noch gern auf den Kinder-Spielplatz gehen. Eines der beliebtesten Spielgeräte auf den Spielplatz ist die Schaukel. Diese bereitet nicht nur den Kindern Freude, die darauf sitzen, sondern oft auch den Eltern oder Großeltern, die entweder anschubsen oder auch mal selbst auf der Schaukel sitzen.

Wer keine Zeit hat, mit dem Nachwuchs ständig auf den Spielplatz zu gehen oder eine lange Warteschlange scheut, dem raten wir zum Kauf einer eigenen Schaukel und eines Schaukelgestells für den heimischen Garten. Aber auch, wenn Sie keinen Garten Ihr Eigen nennen, müssen Sie nicht verzweifeln, denn auch in einer Mietwohnung können Sie – dank eines Türrecks und einer Schaukel aus unserem großen Schaukel Vergleich 2016 – den klassischen Schaukelspaß erleben.

1. Das Prinzip einer Schaukel

Übelkeit beim Schaukeln

Die Verlagerung des Körper-Schwerpunkts bringt beim Schaukeln das Gleichgewichtsorgan durcheinander, weshalb einigen Erwachsenen beim Schaukeln schlecht wird.

Einzige Lösung für Personen, die darunter leiden: nicht mehr Schaukeln. Ein echter Verlust, wie wir finden! Wer trotz dieser Problematik schaukeln möchte, solltes es langsam angehen lassen.

Das Prinzip hinter einer Schaukel ist denkbar einfach: Wird die Schaukel aus ihrer Ruhelage bewegt, schwingt sie für einen kurzen Moment hin und her. Profis sprechen hier auch vom sogenannten Pendeln.

Wer dieses Hin- und Her-Schwingen länger genießen möchte, muss die Schaukel durch das Heben und Senken des eigenen Körperschwerpunktes antreiben. Dahinter steckt ein physikalisches Prinzip, dessen Erlernung für kleine Kinder eine motorische Herausforderung darstellt, die es zu meistern gilt.

Haben die Kinder das Heben und Senken des eigenen Körperschwerpunktes erst einmal erlernt, bereitet ihnen das Schaukeln zumeist aus einem ganz simplen Grund enorme Freude: Die Kinder haben das Gefühl zu Fliegen!

Dieses Gefühl ist auch für viele Erwachsene der Grund, sich hin und wieder auf eine Schaukel zu setzen. Einfach, weil Schaukeln Spaß macht!

  • es gibt für alle Generationen Schaukel-Modelle; für Babys, Kinder und Erwachsene
  • eine Hochschaukel für Babys stützt meist den Kopf und den Rücken
  • eine Baby-Schaukel punktet mit extra Sicherheitseinrichtungen
  • Kinder können sich an einer Schaukel mit einem Seil besonders gut festhalten
  • die meisten Modelle sind höhenverstellbar und wachsen mit den Kindern mit
  • Schaukeln können aus diversen Materialien bestehen, die teilweise auch witterungsfest sind
  • neigt sich der Sitz während des Schaukelns, können Schaukel-Fans herunter rutschen
  • ist die Schaukel nicht gut befestigt oder die Seile reißen, besteht Verletzungsgefahr

2. Die vier wichtigsten Schaukel-Typen für Kinder, Babys und Erwachsene

Schaukel-Typ Wissenswertes zum Schaukel-Typ
 Hochschaukelgondelschaukel
Eine Hochschaukel wird auch als Schaukel für Babys bezeichnet. Dem entsprechend ist die Zielgruppe dieser Kategorie von Schaukeln Säuglinge und Babys. Um die Schaukel nutzen zu können, müssen die Kleinen in einigen Fällen noch nicht mal selbst sitzen können. So fanden sich in unserem Schaukel Test Modelle, in denen schon wenige Monate alte Weltbürger sitzen dürfen.

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die Baby-Schaukel der Wahl über ein hohes Rückenteil verfügt, welches auch den Kopf stützt. Es gibt Babyschaukeln aus Holz und Kunststoff.

 Gitterschaukelschaukelsessel
Gitterschaukeln sind die klassischen und kippsicheren Schaukeln für Kleinkinder. Solch eine Art von Kleinkindschaukel punktet vor allem aufgrund des Materials, welches in den meisten Fällen naturbelassenes Holz und damit schadstoffarm ist.

Oft wird bei Gitterschaukeln kritisiert, dass der Einstieg und der Ausstieg mit Schuhen recht schwer ist. Wenn es die Temperaturen also zulassen, sollten Sie Ihrem Kind vor dem Schaukeln die Schuhe ausziehen.

 Schaukelbrettkinderschaukel garten
Schaukelbretter eignen sich als Schaukel für Kinder ab ca. sechs Jahren und auch als Schaukel für Erwachsene, wobei beim Kauf darauf zu achten ist, dass die Schaukel breit genug ist (ca. 45 cm), damit auch ein Erwachsenengesäß darauf Platz findet. Es gibt Schaukelbretter als Holzschaukel sowie als Gummi- oder Kunststoff-Schaukel.

Damit Sie sich auf Ihrem Schaukelbrett gut festhalten können, raten wir Ihnen dazu, ein Modell mit nur einem Seil zu wählen.

 Schaukelsitzdoppelschaukel
Ein Schaukelsitz eignet sich sowohl als Schaukel für Erwachsene als auch für Kinder. Die meisten Schaukelsitze sind aus flexiblem Kunststoff gefertigt, weshalb auch Personen mit einem breiteren Gesäß damit schaukeln können. Aber Achtung, das maximale Belastungsgewicht sollten Sie dabei trotzdem einhalten.

Ein Modell mit einem Seil erleichtert das Festzuhalten eher als ein Modell mit zwei Seilen. Konstruktionen mit einem Seil haben sich in unserem Schaukel Test als ein echter Vorteil erwiesen.

Fazit: Wenn Sie eine sichere Schaukel für ein Baby suchen, raten wir Ihnen zum Kauf einer Hochschaukel. Für Kleinkinder ist eine Gitterschaukel zu empfehlen. Größere Kinder und Erwachsenen sollten hingegen zu einem Schaukelbrett oder einem Schaukelsitz greifen. Alle Varianten können auch als Gartenschaukel genutzt werden.

3. Kaufberatung: Darauf sollten Sie beim Kauf einer Schaukel außerdem achten

3.1. Material der Schaukel

schaukel mit rutsche

Eine beliebte Spielgerät-Kombination ist die Schaukel mit Rutsche oder auch ein Spielturm mit Schaukel oder Nestschaukel.

Bevor Sie sich eine Schaukel kaufen, sollten Sie darüber nachdenken, aus welchem Material Ihr persönlicher Schaukel Testsieger bestehen soll. Die unterschiedlichen Materialien bringen nämlich unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich, über die wir Sie gern informieren möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Holz
  • Kunststoffe wie Polypropylen oder Polyester
  • Gummi
Holz

Die meisten Schaukeln aus Holz sind naturbelassen und damit nicht besonders witterungsbeständig. Möchten Sie eine Holzschaukel trotzdem als Gartenschaukel – also im Freien – nutzen, raten wir Ihnen dazu, Ihr Exemplar mit einem schadstoffarmen Lack zu behandeln, bevor Sie die Schaukel aufhängen.

Splitterbildung und Co.: Holz als Naturmaterial ist anfällig für Splitter. Wenn Sie also zuverlässig verhindern möchten, dass sich Ihr Nachwuchs an einer Holzschaukel einen Splitter einfängt, sollten Sie die Schaukel aus Holz regelmäßig mit einem dünnen Schleifpapier glätten.

Kunststoff
Schaukel im Dialekt

Eine Schaukel wird im süddeutschen Raum auch als Hutsche bezeichnet. In Österreich werden Schaukeln auch Gautschen genannt.

Eine Schaukel aus Kunststoff gilt hingegen als robust und witterungsbeständig, wobei sich in unserem Kinderschaukel Test zeigte, dass es bei Kunststoff-Schaukeln mit der Zeit zu einem Verblassen der Farben kommen kann, was von uns eher als kleinerer Schönheitsfehler betrachtet wird. Mit der Zeit kann Kunststoff allerdings auch porös werden; ist dies bei Ihrer Schaukel der Fall, sollten Sie sich um ein neues Modell bemühen. Denn eine poröse Schaukel könnte während der Nutzung kaputtgehen.

Gummi

Eine Schaukel aus Gummi gilt als extrem witterungsbeständig und ist damit die ideale Schaukel für den Garten. Dabei sollten Sie allerdings darauf achten, eine Gummi-Schaukel zu kaufen, die aus schadstoffarmem Gummi besteht. Diese riechen zumeist nicht nach Gummi und sind keine Belastung für die Gesundheit Ihrer Kinder.

3.2. Material der Seile

Bezüglich des Materials der Seile einer Schaukel konnte unser Schaukel Test 2016 keine gravierenden Unterschiede zwischen den einzelnen Materialien ergeben. Klar ist, alle Seile aus unserem Schaukel Test bestehen aus Kunststoff und sind damit witterungsfest. Minimale Unterschiede zeigten sich lediglich beim Durchmesser. So nahmen am Test bspw. Seile mit einem Durchmesser von 10 mm und 12 mm teil.

Grundsätzlich gilt hier: Je dicker das Seil einer Schaukel ist, desto besser! Fairerweise muss man allerdings sagen, dass es vor allem darauf ankommt, dass alle Knoten der Schaukel sehr eng sitzen und Übergänge gut verschweißt sind. Nur dann ist eine Schaukel-Konstruktion stabil und langlebig.

3.3. Schaukelhöhe

schaukel aus metall

Eine Schaukel-Aufhängung, wie sie zur Anbringung von Schaukeln an Bäumen verwendet werden kann. Die Aufhängung ist auch für eine Nestschaukel geeignet.

Auch die Schaukelhöhe bzw. Möglichkeiten zum Verstellen Höhe sind relevant. Dies gilt für alle Arten von Schaukeln. Bspw. muss eine Schaukel für Babys in der Höhe so aufgehängt werden können, dass Eltern oder Großeltern bequem herankommen, um die Schaukel anzustoßen.

Werden die Kinder größer und bekommen längere Beine, können höhenverstellbaren Schaukeln an die individuelle Größe des Kindes angepasst werden. Wer also eine Schaukel kaufen möchte, die mit dem Kind mit wächst und darum möglichst lange Zeit genutzt werden kann, sollte eine höhenverstellbare Schaukel kaufen, die im Idealfall einen Bereich von 1,80 bis zu 2,20 m abdeckt.

3.4. Befestigungsart und -ort

Damit einen Schaukel sicher aufgehängt werden kann, sollten Sie sich auch über die Befestigungsart des Modelles informieren, das zur Wahl steht. In unserem Schaukel Test konnten wir feststellen, dass die Mehrheit der gängigen Schaukeln mit Stahlringen am Schaukelgestell bzw. am Schaukelgerüst angebracht wird. Diese Ringe umschließen entweder die Querstrebe des Schaukelgestells oder sie werden in die Schaukelhaken, die am Schaukelgestell befestigt sind, eingehängt.

Schaukeln ohne Schaukelgestell: Wenn Sie Ihre Schaukel an einem Baum aufhängen möchten, raten wir Ihnen zum Kauf eines ″Swing Hanging Gurt″-Sets. Verzichten Sie lieber auf gefährliche eigen Konstruktionen, die Sie und Ihre Lieben unnötig gefährden!

3.5. Sicherheitsvorrichtungen

holzschaukel garten

Eine einbetonierte Doppelschaukel, bestehend aus einem Schaukelgestell und zwei Schaukelbrettern.

Eine Schaukel sollte sicher sein, wie auch die Stiftung Warentest betont und sich dabei auf eine große Rückrufaktion einer defekten Schaukel eines bekannten schwedischen Möbelhauses bezieht.

Dies gilt speziell für Baby- und Kinderschaukeln, weshalb solche Modelle über zusätzliche Sicherheitseinrichtungen wie einen Bügel und/oder einen Anschnallgurt verfügen sollten. Diese Sicherheitsvorrichtungen verhindern dann vor allem, dass Ihr kleiner Schützling aus der Schaukel heraus rutscht.

4. Wie Sie eine Schaukel selber bauen

Eine häufig gestellte Frage lautet: Wie baue ich eine Schaukel am einfachsten selber? Hinter dieser Frage verbirgt sich in den meisten Fällen die Frage, wie man ein Schaukelgestell aus Holz am einfachsten selber baut. Eine gute Antwort auf diese Frage liefert das folgende Video, in dem Sie auch erfahren, wie Sie eine Schaukel betonieren. Hinweis: Wer sein Schaukelgestell nicht einbetonieren möchte, benötigt als wichtiges Hilfsmittel sogenannte Schaukel-Anker, auch Schaukel-Bodenanker genannt. Bitte halten Sie eine Bohrmaschine oder/und einen Akkuschrauber bereit!

5. Beliebte Marken und Hersteller von Schaukeln

  • Wickey
  • Kettler
  • Gepetto
  • Bigjigs
  • Chicco
  • (Small Foot by) Legler
  • Hudora
  • John Toys
  • Vedes
  • Bino
  • Rcee
  • Fun Star
  • Small Foot Design
  • Egmont Toys
  • Rathgeber
  • Eduplay
  • Hess
  • Blue Rabbit
  • TP Toys
  • Friedola
  • Happy People
  • Bieco
  • Ostheimer
  • the Toy Company
  • Fun Company
  • Haberkorn
  • Eichhorn
  • Gartenpirat

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Schaukel

  • 1. Was heißt Schaukel auf Englisch?

    Die Schaukel heißt auf Englisch swing bzw. swing set, wenn eine Schaukel inklusive Gestell gemeint ist. Jemanden auf der Schaukel anschubsen heißt übrigens to push somebody on a swing. Eine Nestschaukel wird auch als nest swing bezeichnet.
  • 2. Ab wann kann ich mein Baby in eine Babyschaukel setzen?

    Es gibt keine grundsätzliche Angabe dazu, ab wann Sie Ihr Kind in einer Schaukel platzieren können bzw. dürfen. Einige Hersteller für Babyhochschaukeln geben allerdings an, dass bereits Neugeborene  (Alter = 0 Monate) in ihren Schaukeln sitzen dürfen. Davon würden wir aber eher abraten. Realistischer erscheint es uns, Babys ab ca. 5 Monaten in eine Schaukel zu setzen, wobei die besten Schaukeln für solche kleinen Kinder eine hohe Rückenlehne haben oder Liege-Modelle sind.
  • 3. Wo kann ich eine günstige Schaukel kaufen?

    Eine günstige Schaukel – sowohl Kinderschaukeln als auch Babyschaukeln – können Sie in verschiedenen Online-Shops erwerben. Beliebt sind bspw. Amazon und Ebay. Aber auch einige Baumärkte, wie etwa Obi und Bauhaus, bieten verschiedene Schaukel-Varianten an. Ein Dauerbrenner sind dabei Kinderschaukeln mit Rutsche.
  • 4. Was kann man gegen aufspleißende Schaukel-Seile tun?

    Wenn die Kunststoff-Seile Ihrer Schaukel aufspleißen, empfehlen wir Ihnen, das betreffende Seile-Ende bzw. die Seil-Stelle für einen extrem kurzen Augenblick über eine offene Flamme zu halten. Dann wird der Kunststoff weich und Sie können die Enden auf diese Weise zusammendrücken und eine weitere Auftrennung verhindern. Diese Aktion sollte nur von Erwachsenen durchgeführt werden. Bitte halten Sie außerdem ein Löschmittel bereit.
Kommentare (2)
  1. Unbekannt sagt: 14. Juli 2016, 15:24 Uhr

    Hallo,

    wie doll kann man denn so ein Türreck belasten? Gibts da nen Richtwert?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 14. Juli 2016, 17:44 Uhr

      Lieber Leser,

      die Belastbarkeit eines Türrecks hängt vom jeweiligen Modell ab, beachten Sie darum bitte immer die Herstellerangaben. Bspw. kann das Ultrasport 4in1 Türreck mit einem Gewicht von bis zu 80 kg belastet werden. Theoretisch trägt dieses Modell also sogar einen Erwachsenen.

      Viel Spaß beim Schaukeln

      Ihr vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Hobby

Hobby Akupressurmatte

Eine Akupressurmatte ist  eine Art "modernes Nagelbett", das in den meisten Fällen aus einer Schaumstoffmatte samt Baumwollbezug mit spitzeren …

zum Vergleich

Hobby Billardtisch

Ein Billardtisch ist auch unter dem Namen Poolbillardtisch bekannt und gilt als sehr geselliges Spiel, das zudem die Konzentration und die …

zum Vergleich

Hobby Cityroller

Cityroller, oder auch Mini-Klapproller bzw. Microscooter oder Scooter genannt, sind seit den Jahren 2000 - 2001 zu einem begehrten Gefährt im …

zum Vergleich

Hobby Dartscheibe

Der Dartsport hat sich in den letzten Jahrzehnten von seinem Kneipen-Stammplatz erhoben und in die Häuser von Hobbysportlern und Familien begeben. …

zum Vergleich

Hobby Einrad

Einräder setzen sich aus einem Rad, einer Sattelstange und einem bananenförmigen Sattel zusammen. Dabei bilden Stange und Sattel als freischwingende…

zum Vergleich

Hobby Elektro-Scooter

Elektro-Scooter sind Tretroller mit Elektromotoren. Diese sind Batterie- oder Akkubetrieben. Man kann meist zwischen 40 min bis 1,5 h mit dem …

zum Vergleich

Hobby Elektronische Dartsc…

Auch abseits von Bars und Kneipen wird der Dartsport immer beliebter - im Hobbykeller oder heimischen Wohnzimmer ziehen immer mehr elektronische …

zum Vergleich

Hobby Kickboard

Ein Kickboard ist eine Kombination aus Skateboard und Tretroller. Es hat - anders als der Tretroller - 3 integrierte Rollen. Kickboards sind für …

zum Vergleich

Hobby Lenkdrachen

Lenkdrachen bringen Spaß an windigen Tagen und machen Erwachsenen sowie Kindern viel Freude. Beim Kauf ist auf die Flugtauglichkeit des Drachens zu …

zum Vergleich

Hobby Longboard

Longboards gibt es eigentlich schon seit den 1960er Jahren. Sie gelten als die Vorgänger des heute allseits bekannten Skateboards. Zuerst in …

zum Vergleich

Hobby Mini-Billardtisch

Wer für einen großen Billardtisch keinen Platz hat, ist mit einem Mini-Billardtisch gut beraten. Das handliche Tischbillard wird auf den Esstisch …

zum Vergleich

Hobby Mini-Longboard

Das Mini-Longboard ist die kleine Version des Longboards. Es ist langsamer als dieses und eignet sich daher ideal zum gemäßigten Cruisen in der …

zum Vergleich

Hobby Monowheel

Monowheels sind selbststabilisierende bzw. selbstbalancierende, elektrische Einräder, die durch eine einfache Gewichtsverlagerung bedient werden. …

zum Vergleich

Hobby Pokerkoffer

Ein Pokerkoffer oder Pokerset ist ein Aluminiumkoffer, der alle nötigen Utensilien für ein Pokerspiel enthält. Diese sind in der Regel Pokerchips, …

zum Vergleich

Hobby Recurvebogen

Ein Recurvebogen unterscheidet sich von einem klassischen Bogen dahingehend, dass die Enden der beiden Wurfarme sich wieder vom Schützen wegbiegen, …

zum Vergleich

Hobby Skateboard

Auch wenn sich viele Skateboards auf den ersten Blick ähneln - Es gibt Boards für viele Anlässe und die Unterschiede liegen in den vielen …

zum Vergleich

Hobby Slackline

Eine Slackline ist ein Schlauch- oder Gurtband aus Kunststofffaser, das an zwei Befestigungspunkten fixiert wird. Sie wird zum "Slacklinen" verwendet…

zum Vergleich

Hobby Softair

Softair Waffen sind eine spezielle Art von Druckluftwaffen, meist Nachbauten von realen Waffen, wie die Walther P99 Softair Pistole von Umarex. Sie …

zum Vergleich

Hobby Stunt-Scooter

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Stunt Scooter um eine Art Sportgerät, mit dem sich Tricks und Stunts sowohl auf flacher Ebene als auch …

zum Vergleich

Hobby Tischkicker

Tischkicker sind die Indoor-Variante des Fußballs. Der dazugehörige Sport Tischfussball wird hier auf einem Kickertisch gespielt. Dabei steht man …

zum Vergleich

Hobby Outdoor-Tischtennisp…

Eine Outdoor-Tischtennisplatte ist wetterfest und hält selbst Regen und Sturm stand. Sie kann mit einer Abdeckplane im Freien überwintern und lässt…

zum Vergleich

Hobby Tischtennisplatte

Tischtennisplatten sind in verschiedenen Maßen, sowohl als Indoor- als auch Outdoor-Modelle erhältlich…

zum Vergleich

Hobby Tretroller für Erwac…

Ein Tretroller für Erwachsene ist der perfekte Begleiter für kurze Strecken. Ob zum Bahnhof, zu Freunden oder ins Büro - man ist deutlich schneller…

zum Vergleich

Hobby Waveboard

Das erste Waveboard wurde im Jahr 2003 in Korea entwickelt und machte den Sport praktisch über Nacht zum Trend…

zum Vergleich

Hobby Zielfernrohr

Das Zielfernrohr wird auf dem Gewehr montiert und hilft dem Schützen, ein weit entferntes Ziel anzuvisieren. Ähnlich wie ein Fernglas vergrößert …

zum Vergleich