Elektrogrill Test 2017

Die 7 besten Elektrogrills im Vergleich.

Steba VG 350 Steba VG 350
Tefal TG 8000 BBQ Family Tefal TG 8000 BBQ Family
Severin PG 2792 Severin PG 2792
Cloer 6720 Cloer 6720
Tefal TG3918 Tischgrill Malaga Tefal TG3918 Tischgrill Malaga
Unold Vario Unold Vario
ROMMELSBACHER BBQ 2004 S Gourmet Plus ROMMELSBACHER BBQ 2004 S Gourmet Plus
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Steba VG 350 Tefal TG 8000 BBQ Family Severin PG 2792 Cloer 6720 Tefal TG3918 Tischgrill Malaga Unold Vario ROMMELSBACHER BBQ 2004 S Gourmet Plus
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
166 Bewertungen
159 Bewertungen
432 Bewertungen
111 Bewertungen
24 Bewertungen
59 Bewertungen
28 Bewertungen
GrilltypTischgrills können auch zum Grillen in der Wohnung verwendet werden und müssen nicht zwangsläufig im Freien aufgestellt sein.

Standgrills eignen sich hingegen ausschließlich für Grillabende auf dem Balkon oder im Garten.
Stand­grill Tisch­grill Stand­grill Stand­grill Tisch­grill Stand­grill
zum Grillen im Garten oder auf dem Balkon
Stand­grill
Form oval recht­e­ckig recht­e­ckig recht­e­ckig recht­e­ckig recht­e­ckig rund
Größe des Grills sehr groß
55 x 41 cm
normal
46 x 28,5 cm
normal
41 x 26 cm
normal
39 x 29 cm
groß
51 x 26 cm
normal
36,4 x 25 cm
groß
Durch­messer 10 cm
Leistung in Watt2.000 Watt werden zum schnellen Aufheizen benötigt. 2.200 W 2.400 W 2.500 W 2.200 W 2.000 W 1.600 W 2.200 W
Material der Grillfläche anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
ver­chromtes Guss­eisen
ein­fache Rei­ni­gung
anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
anti­haft­be­schich­teter Alu­guss
beson­ders ein­fache Rei­ni­gung
inkl. Deckel Ja Nein Nein Ja Nein Nein Nein
Grillfläche spülmaschinengeeignet Nein Ja Nein Nein Ja Ja Nein
Gewicht 10,5 kg 4,2 kg 3 kg 7 kg 2 kg 5 kg 12 kg
Vorteile
  • beson­ders sta­biler Stand
  • auf­fal­lend gute Ver­ar­bei­tung
  • sehr ein­fa­cher Aufbau
  • 2 get­rennt beheiz­bare Grill­platten
  • sehr ein­fache Rei­ni­gung
  • prak­ti­sche Fett-Auf­fang­schale
  • sehr geringe Rauch­ent­wick­lung
  • pas­sende Größe für Bal­kons
  • beson­ders sta­biler Stand
  • sehr langes Kabel (2,5 m)
  • ange­nehme Stand­höhe
  • sehr große Grill­fläche
  • beson­ders gute Wär­me­lei­tung
  • ansp­re­chende Optik
  • sehr ein­fa­cher und sch­neller Aufbau
  • gute Stand­höhe
  • sehr belast­bare Abs­tell­fläche
  • sehr ein­fa­cher Aufbau
  • sehr ein­fache Rei­ni­gung
  • beson­ders sta­biler Stand
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Elektrogrill bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7/5 aus 47 Bewertungen

Elektrogrills-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Kohle- und Gasgrills sind toll, haben aber einige Mankos: Sie brauchen viel Platz oder eine sehr tolerante Nachbarschaft. Am besten beides. In Innenräumen sind sie verboten! Dort sorgen sie für den schleichenden Tod durch Kohlenmonoxid-Vergiftungen.
  • Ein Elektrogrill reicht zwar nicht an die Heizleistung eines „echten“ Feuers heran, ist aber perfekter Ersatz für den Balkon oder auch für die Heimische Küche. Hier muss man keine Angst vor Rauchgasen zu haben.
  • Rein prinzipiell funktioniert der Elektrogrill wie ein größerer Toaster: Eine elektrische Heizspirale heizt das Grillgut direkt oder über einen Guss- oder Teflon-Rost auf. Darunter fängt eine Wanne das abfließende Fett auf.

Elektrogrill mit Würstchen und Schaschlick

Elektrische Grillgeräte erfreuen sich laut einigen Studien immer größerer Beliebtheit. Die Vorteile von Elektrogrills liegen auf der Hand:

Da kein Brennmaterial benötigt wird, ist die Rauchentwicklung geringer als beim Holzkohlegrill oder dem Gasgrill. Daher ist der Elektrogrill für den Einsatz auf der Veranda oder in der Wohnung besonders geeignet.

Ein zweiter Vorteil ist, dass kein Fett auf dem Grill selbst verbrennt, sondern in einem Auffangbehälter abtropfen kann. Krebserregende Stoffe können sich dadurch nicht auf dem Grillgut ablagern.

Elektro-Standgrill von Severin mit Grillgut

moderner Elektrogrill von Severin

Dieser Kaufratgeber zum großen Elektrogrill-Vergleich 2017 wird Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien näher bringen.

Außerdem werden Sie auch eine Anleitung zum Umgang mit dem Elektrogrill finden, damit Ihnen bei der Benutzung kein großer Fehler unterläuft.

1. Welche Arten von elektrischen Grills gibt es?

Elektrogrills bestehen grundsätzlich aus einem Gehäuse, einem Heizelement und einem Rost.

der beste Elektrogrill im Test

Der Elektrogrill von Steba. Ein Kandidat für Ihren persönlichen Elektrogrill-Vergleichssieger?

Das Heizelement besteht aus einer Metallstange. Durch den elektrischen Strom wird sie erwärmt. Dieser Vorgang kann relativ viel Zeit in Anspruch nehmen, das Erreichen der Zieltemperatur dauert dennoch nicht so lange wie beim konventionellen Grill.

Man kann bei den Elektrogrills lediglich zwei Bauweisen unterscheiden: den Tischgrill und den Standgrill.

Während beide Arten keine funktionalen Unterschiede aufweisen, lässt sich der Tischgrill sowohl draußen als auch in der Küche nutzen, da sein Platzbedarf kleiner ist. Der Standgrill wird auf ein Gestänge oder ein Stativ montiert.

Oft finden sich 2-in-1-Lösungen, bei denen der Stand optional ist, sich der Grill also auch ohne diesen nutzen lässt.

Weiterhin optional ist eine Abdeckhaube, die indirektes Grillen besser ermöglicht. Da die Temperaturen auf dem Elektrogrill nicht die eines Gas- oder Holkohlegrills erreichen, dauert das Garen allerdings länger.

Vor- und Nachteile des Elektrogrills auf einen Blick:

  • Geringe Rauchentwicklung
  • Einfaches Grillen
  • Schnelles Aufheizen
  • Auch in geschlossenen Räumen verwendbar
  • Steckdose wird benötigt (vor allem beim Campingeinsatz ein Problem)
  • Bei Niederschlag nicht nutzbar
  • Nur für geringe Mengen an Fleisch geeignet
  • Wird nicht so heiß wie konventionelle Grills
  • Rauch- und Röstaromen fehlen

2. Elektro-, Holzkohle- oder Gasgrill – was ist besser?

Was ist Benzopyren?

Benzopyren gehört zur Gruppe der sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe und ist eines der bekanntesten Karzinogene (krebserregende Substanzen). Das Lungenkrebsrisiko von Zigaretten wird hauptsächlich auf Benzopyren zurückgeführt. Kommt Holzkohlenrauch oder Asche mit Grillgut in Berührung, kann dieser Stoff entstehen.

2.1. Holzkohlegrill

Der Holzkohlegrill ist die klassische Form des Grills. Im Normalfall besteht er aus einem Korpus, der die Holzkohle oder die Holzkohlebriketts aufnehmen kann. In einiger Höhe wird das Grillrost aufgelegt.

Die meisten Grills verfügen über mehrere Einstellmöglichkeiten der Rosthöhe, so dass die Hitzeeinwirkung individuell dem Grillgut angepasst werden kann. Das Entzünden und Durchglühen der Holzkohle bedarf einiger Zeit. Zur Vorbereitung eines Holzkohlegrills benötigt man in der Regel mindestens 30 Minuten. Säulengrills mit einem Luftleitsystem schaffen die Aufheizung teils schon in kürzerer Zeit.

Ein großes Problem beim Kohlegrill ist, dass das Fett vom Steak oder der Wurst heruntertropft und bei Rauchbildung verbrennt. Auf dem Steak kann sich in einem solchen Falle der Stoff Benzopyren ablagern.

Hinweis: Bei dieser Grillart kann eine Rauchentwicklung entstehen, die vor allem Nachbarn stören könnte. Bei Gas- oder Elektrogrills entfällt diese Problematik.

Barbecue mit Elektrogrill

2.2. Gasgrill

Zu den Vergleichen der anderen Grills:

Der Gasgrill ist stark im Kommen; einst das Luxusprodukt unter den Grills, mausert er sich langsam zum Standard. Die Temperaturregulierung funktioniert ähnlich schnell und unkompliziert wie bei einem Elektroherd und der Einsatz von Gas ist sicherer als die klassische Grillkohle.

Die Vorheizzeit minimiert sich beim Gasgrill auf wenige Minuten und auch die Rauchentwicklung ist im Vergleich zum konventionellen Holzkohlegrill minimal bis nicht vorhanden.

Hochwertige Gasgrills von Marken wie Weber oder Napoleon verfügen außerdem über einen Seitenbrenner, der es dem Nutzer erlaubt auf einer Kochflamme Soßen für ein BBQ oder ein Chili zu kochen.

Napoleon Gasgrill mit 3 Hauptbrennern und einem Seitenbrenner

hochwertiger Gasgrill von Napoleon

3. Was ist beim Elektrogrill-Kauf zu beachten?

Klarer Vorteil beim Online-Kauf gegenüber allen lokalen Einzelhändlern ist natürlich die große Produktauswahl.

Diese trübt jedoch immer auch den Überblick. Damit Sie wirklich wissen, woran Sie einen guten Grill erkennen, sollen vor Ihrem persönlichen Elektrogrill-Test in der Kaufberatung die wesentlichen Kriterien erwähnt werden:

3.1. Grilltyp

Es gibt elektrische Stand- und Tischgrills. Doch welcher Elektrogrill ist besser?

Wenn Sie einen Elektrogrill zum Gebrauch im Garten oder auf der Terrasse benötigen, sollten Sie zu einem Standgrill (manchmal: „Säulengrill“) greifen.

Der reine Tischgrill ist für den Gebrauch in der Wohnung oder auf dem Balkon gedacht. Vor allem in der Küche kann er zum hilfreichen Accessoire werden. Meistens sind diese Modelle eher kleiner dimensioniert und für 2-3 Personen gedacht.

3.2. Form

In der Regel haben ovale und runde Grillroste den Vorteil, dass die Wärme an alle Stellen des Grills geleitet wird. Bei manchen rechteckigen Grills kommt die Wärme in den Ecken nicht sehr gut an, so dass diese kaum genutzt werden können.

In unserem Elektrogrill-Vergleich dominierte die rechteckige Form, doch konnte der Vergleichssieger mit dem ovalen Grillrost bessere Ergebnisse beim Grillen erzielen.

Hinweis: Probleme mit der richtigen Wärmeverteilung hat auch das Gerät von Clatronic, dennoch ist er für zwei Personen als Tischgrill ausreichend und kann vor allem durch den unschlagbar günstigen Preis überzeugen.

3.3. Sonderformen

Eine Sonderform ist sicherlich der Wursttoaster. Der von Severin unter dem Namen Wurster vermarktete Privat-Horizontalgrill für Würste ist ebenfalls in einer Gastronomie-Version erhältlich. Die Smartwurst ist wie eine Scheibe Toast zu behandeln, braucht nicht gewendet zu werden und springt nach einstellbarer Grillzeit aus dem Gerät. Eine mitgelieferte kleine Grillzange hilft, Verbrennungen der Finger zu vermeiden.

Geräte wie der Steakreaktor von Klarstein oder der Asteus Steaker sind Küchengrills, die ähnlich wie die aus der Gastronomie bekannten Salamander auf kleinstem Raum für extreme Temperaturen sorgen und somit den Steakhunger auch bei Regen und Schnee in der heimischen Küche versorgen können.

3.4. Größe des Grills

guter Grill von Clatronic

Der elektrische Tischgrill von Clatronic.

Die Größe des Grills ist natürlich abhängig von der Anzahl der Personen, die Sie mit dem Elektrogrill bewirten möchten. In unserem Elektrogrill-Vergleich sind genau wie in den Elektrogrill-Tests der namhaften Test-Magazine verschiedene Größen vorgekommen.

Ein Vergleichssieger in der Kategorie Elektrogrills sollte möglichst Platz für die Verköstigung von mehr als 2 Personen bieten.

Tipp: Viel hilft viel. Wir empfehlen daher, einen größeren Grill zu kaufen, damit der Grill auch bei Feiern und größerem Besuch zum Einsatz kommen kann.

3.5. Die Heiz-Leistung

Elektrogrill mit 1600 Watt

Elektrogrill von Unold mit zusätzlicher Ablagefläche.

Die Leistung (angegeben in Watt) unterscheidet sich bei den Elektrogrills im Vergleich nicht exorbitant. 2000 Watt sind eine geeignete Größenordnung. Auch hier gilt: Viel hilft viel; je stärker der Grill, desto kürzer die Aufheizzeit und desto besser lässt sich grillen.

Hinweis: Die herstellerseitig angegebene Leistung bezieht sich immer auf den Betrieb bei Vollast.

3.6. Material der Grillfläche

Bei dem Material der Grillfläche gab es nur wenige Überraschungen im Elektrogrill-Vergleich. Die meisten Hersteller setzen auf Aluguss mit Antihaftbeschichtung aus einer oder mehreren Schichten.

Hier wird dem Anbrennen des Grillguts effektiv vorgebeugt, auch die Reinigung fällt verhältnismäßig leicht.

3.7. Zusätzliche Extras

Bei den zusätzlichen Extras haben wir vor allem auf die Spülmaschinenfestigkeit und einen Deckel geachtet.

Die Roste einiger Modelle im Vergleich können prinzipiell in der Spülmaschine gereinigt werden. Da sie jedoch meist verhältnismäßig sperrig sind, darf dieser Punkt vernachlässigt werden. Die meisten Nutzer waschen sie letzlich doch von Hand.

Der Deckel kann für das indirekte Grillen genutzt werden. Während beim direkten Grillen die Hitze direkt von unten auf das Grillgut wirkt, sorgt eine geschlossene Grillhaube dafür, dass die Wärme in dem so entstehenden Garraum gehalten wird. So können auch größere Fleischstücke schonend gegart werden.

3.8. Stiftung Warentest

guter Tischgrill von WIK

Der Elektrogrill-Vergleichssieger der Stiftung Warentest von WIK

Die Stiftung Warentest testet Grills in unregelmäßigen Abständen. Ein Grill-Test der Stiftung Warentest, in dem Elektro-, Gas- und Kohlegrills getestet und verglichen wurden stammt aus der Ausgabe 06/2008.

Insgesamt wurden hier acht elektrische Grills getestet. Vergleichssieger war der WIK 9129 S1 Twin Top mit einer Gesamtnote von 1,9. Den zweiten Platz konnte der Cloer 6589 mit einer Note von 2,0 sichern. Der Steba VG 300 schaffte es nur auf Platz 3 mit einer Note von 2,1. Diesen Platz musste er sich mit dem Tefal Largo Comfort Plus teilen.

guter Elektrogrill von Weber

Weber Elektrogrill Q 140

4. Der richtige Umgang mit einem Elektrogrill

Bei einem Elektrogrill wird das Grillgut auf einem Rost über heißen Heizstäben gegrillt.

Modelle mit einer Grillplatte oder einem heißen Stein sind auch erhältlich, bilden aber eher die Ausnahme. Auf jeden Fall unterscheidet sich der Umgang zu einem Holzkohle- oder Gasgrill.

Damit Ihnen beim Grillen keine Fehler unterlaufen, wollen wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Informationen zum Umgang mit einem Elektrogrill geben.

elektrogrill-wasser-einfüllen

Einfüllen des Wassers bei einem Severin Grill

  • Bei einigen Elektrogrills soll die Auffangschale des Fetts mit Wasser befüllt sein.
    Bei diesen Modellen müssen sie darauf achten, dass der Wasserstand sich zwischen Maximum und Minimum befindet. Dadurch bleibt der Grillboden sauber. Natürlich müssen Sie die Schale vor der Inbetriebnahme einsetzen.
  • Nicht jedes Fleisch ist zum Grillen geeignet.
    Vor allem gepökeltes Fleisch sollte nicht auf dem Grill landen. Die Gefahr, dass krebserregende Substanzen entstehen, ist relativ hoch.
  • Zur Aufheizung des Grills werden zwar bis zu 30 Minuten benötigt, danach ist der Grill jedoch sehr heiß. Vor allem Kinder sollten vom Grill ferngehalten werden. Ein Berühren der Heizstäbe ist alles andere als ratsam. Auch beim Tischgrill ist darauf zu achten, dass der Grill einen festen Stand hat.
  • Sie dürfen den Elektrogrill auf keinem Fall in der Nähe von brennbaren Materialien aufstellen. Vor allem Gardinen stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar und fangen schnell Feuer.
  • Auf einem Elektrogrill können neben Fleisch und Wurst auch Gemüse (Paprika oder Maiskolben) gegrillt werden. In jedem Falle kann eine weitere Aluschale auf dem eigentlichen Grill helfen, das Rost sauber zu halten.
  • Nach dem Gebrauch sollten Sie den Grill vollständig auskühlen lassen. Wenn der Grill abgekühlt ist, können Sie ihn relativ einfach reinigen. Zur Reinigung benötigen Sie nur einen Schwamm und seifenhaltiges Wasser. Eine Messingbürste wie bei den Grills der anderen Kategorien wird zur Reinigung des Rostes nicht benötigt. Im Gegenteil: Damit würden Sie die Antihaftbeschichtung irreparabel schädigen.

5. Die Garzeiten auf dem Elektrogrill im Vergleich zum konventionellen Grill

Die Garzeiten von Grillgut unterscheiden sich natürlich aufgrund der Dicke und bei Fleisch aufgrund des Fettgehaltes. In der folgenden Tabelle haben wir versucht, die wichtigsten Garzeiten zu listen. Diese sind natürlich nicht in Stein gemeißelt, sondern ungefähre Richtlinien:

Grillgut Grillzeit auf dem Holzkohlegrill Grillzeit auf dem Elektrogrill
Schweinesteak 3 – 4 Minuten pro Seite 15 – 25 Minuten
Rindersteak 2-4 Minuten pro Seite 20 – 25 Minuten
Bratwurst 8 – 10 Minuten 12 – 15 Minuten
Schaschlik 6 – 8 Minuten 10 – 12 Minuten
Lachsfilet 1 – 2 Minuten pro Seite 2 Minuten pro Seite
gefüllte Zucchini 6 – 8 Minuten 8 – 10 Minuten
Kartoffeln 8 – 15 Minuten für Elektrogrill nicht geeignet
Maiskolben (vorgegart) 8 Minuten 10 Minuten

6. Häufige Fragen

Für besonders eilige Nutzer wollen wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen zum Thema Elektrogrill beantworten:

  • Welcher Elektrogrill ist gut für den Balkon?

    elektrogrill-test-cloer

    guter Elektrogrill von Cloer

    Für die Veranda benötigen die meisten von uns vor allem einen kleinen Grill.

    Wenn Sie auf ihrer Terrasse einen Tisch haben, können Sie ebenfalls einen Tischgrill nutzen. Ansonsten müssen Sie einen kleinen Standgrill verwenden.

    Prinzipiell sind alle Geräte im Vergleich für Balkon, Terasse und Veranda geeignet.

    Achten Sie jedoch darauf: Es sind Elektrogeräte, die von Regen oder anderem nassen Niederschlag zerstört werden können.

  • Kann ich einen Elektrogrill in der Wohnung nutzen?

    Da die Rauchentwicklung bei einem Elektrogrill deutlich geringer ist als bei einem Holzkohle- oder Gasgrill, kann er auch in der Wohnung genutzt werden.

    Die Tischgrills sind sowieso für den Einsatz in der Küche gedacht, daher ist die Nutzung in der Wohnung kein Problem.

    Bei den Standgrills ist einzig die Größe der einzelnen Modelle meist problematisch. Wenn Sie den Grill ohne Probleme in der Wohnung positionieren können, kann der Grill auch dort verwendet werden.

    Sie sollten vor allem auf leicht brennbare Materialien achten. Gardinen können schnell Feuer fangen und sollten sich nicht in der Nähe des Grills befinden. Sie sollten die Temperatur auch sehr vorsichtig regulieren, damit möglichst wenig Qualm entsteht.

    Wir empfehlen, vor etwaigen Feiern einige Probeläufe durchzuführen.

  • Wie lange muss ein Elektrogrill vorheizen?

    guter Tischgrill von Tefall

    Der Tefal TG 3908 heizt besonders schnell auf.

    Die Aufheizung eines Elektrogrills unterscheidet sich bei den Herstellern erheblich. Der beste Elektrogrill im Vergleich konnte innerhalb von 20 Minuten aufgeheizt und eingesetzt werden.

    Bei dem Modell von Severin dauerte die Inbetriebnahme erheblich länger. Hier muss man bis zu einer halben Stunde vorheizen. Trotzdem ist dieser Grill vor allem für kleine Balkone sehr empfehlenswert, da er relativ klein ist.

  • Wie grillt man mit einem Elektrogrill?

    Der Umgang mit einem Elektrogrill unterscheidet sich deutlich von der Benutzung konventioneller Grills. Nach dem Aufbau der einzelnen Komponenten sollten Sie zunächst die Gebrauchsanweisung gründlich lesen.

    Bei einigen Modellen muss der Fettauffangbehälter mit Wasser befüllt werden. Der Behälter müsste in diesem Fall zwei Anzeigen für Minimum und Maximum haben. Der Wasserstand sollte sich in der Mitte von beiden Markierungen befinden.

    Hinweis: Viele Bedienungsanleitungen weisen darauf hin, dass der Grill bei der ersten Inbetriebnahme im „Leerlauf“ unter Vollast gefahren werden sollte, damit etwaige Herstellungsrückstände verdampfen. Dies kann zu einer leichten Rauchentwicklung inklusive Gestank führen.

    Wenn der Aufbau der Anleitung entspricht, können Sie den Grill mit dem Stromnetz verbinden und vorheizen. Nach ungefähr 20 – 30 Minuten sollte der Grill spätestens einsatzbereit sein.

    Im Allgemeinen braucht das Grillgut auf dem Elektrogrill etwas länger zum Garen als auf einem Holzkohlegrill.

    Am Ende des Grillvergnügens folgt bekanntlich das Aufräumen. Wir empfehlen dazu den Grill erst einmal auskühlen zu lassen und danach die Reinigung mit einem Schwamm und seifenhaltigen Wasser.

  • Gibt es einen guten Elektrogrill von Tefal?

    Elektrogrill Test

    Tefal GC3060 3-in-1 Kontaktgrill

    Das französische Unternehmen Tefal hat natürlich ebenfalls eine große Auswahl an Elektrogrills. Neben dem großen Tefal BG 2231 gibt es auch kleinere Tischgrills wie den Tefal TG 8000 BBQ Family Elektrogrill.

    Eine Besonderheit bei Tefal sind die Kontaktgrills. Ein Kontaktgrill besteht meist aus zwei verschiedenen Grillflächen, die zum Garen zusammengeklappt werden. So können Steaks und Würstchen schnell von beiden Seiten gegart werden. Einen Vergleich der besten Kontaktgrills finden Sie in unserem Kontaktgrill-Vergleich.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Elektrogrill bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Steba VG 350
sehr gut (1,4) Steba VG 350
166 Bewertungen
169,95 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Severin PG 2792
gut (1,8) Severin PG 2792
432 Bewertungen
62,99 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Elektrogrill Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen & Barbecue