Elektrogrill Test 2016

Die 7 besten Elektrogrills im Vergleich.

AbbildungTestsiegerWeber Q 140Steba VG 350Preis-Leistungs-SiegerClatronic 262952Cloer 6720Severin PG 2792Tefal TG3918 Tischgrill MalagaUnold Vario
ModellWeber Q 140Steba VG 350Clatronic 262952Cloer 6720Severin PG 2792Tefal TG3918 Tischgrill MalagaUnold Vario
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
09/2016
Kundenwertung
69 Bewertungen
150 Bewertungen
235 Bewertungen
102 Bewertungen
370 Bewertungen
20 Bewertungen
55 Bewertungen
GrilltypTischgrill
auch zum Grillen in der Wohnung geeignet
Standgrill
zum Grillen im Garten oder auf dem Balkon
Tischgrill
auch zum Grillen in der Wohnung geeignet
Standgrill
zum Grillen im Garten oder auf dem Balkon
Standgrill
zum Grillen im Garten oder auf dem Balkon
TischgrillStandgrill
Formovalovalrechteckigrechteckigrechteckigeckigrechteckig
Größe des Grillsgroß
43 x 32 cm
sehr groß
55 x 41 cm
klein
35,5 x 24,5 cm
normal
39 x 29 cm
normal
41 x 26 cm
51 x 26 cmnormal
36,4 x 25 cm
Leistung in Watt
2000 Watt werden zum schnellen Aufheizen benötigt.
2200 Watt2200 Watt2000 Watt2200 Watt2500 Watt2000 Watt1600 Watt
Material der GrillflächeGusseisen, emailliert
besonders robust
antihaftbeschichteter Aluguss
besonders einfache Reinigung
antihaftbeschichteter Aluguss
besonders einfache Reinigung
antihaftbeschichteter Aluguss
besonders einfache Reinigung
verchromtes Gusseisen
einfache Reinigung
antihaftbeschichteter Aluguss
besonders einfache Reinigung
antihaftbeschichteter Aluguss
DeckelJaJaNeinJaNeinNeinNein
spülmaschinengeeignetNeinNeinJaNeinNeinJaJa
Gewicht8 kg10.5 kg2.3 kg7 kg3 kg2 kg5 kg
Besonderheitherausnehmbare Fett-AuffangschaleVorgänger Steba VG 300: Platz 3 Stiftung Warentest (Note 2,1)
test 06/2008
Cool Touch-Gehäusemit Ablagekorbabnehmbarer WindschutzTeppan Yaki-Grillfläche
besonders glatt für Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte
abnehmbarer Windschutz
Vorteile
  • gut zu tragen
  • stabiler Stand
  • gute Verarbeitung
  • einfacher Aufbau
  • einfacher und schneller Aufbau
  • gute Verarbeitung
  • stabiler Stand
  • schnelle Aufheizung
  • einfache Reinigung
  • Größe gut für 2 Personen
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • sehr langes Kabel (2,5 m)
  • gute Standhöhe
  • stabiler Stand
  • große Auflagefläche
  • geringe Rauchentwicklung
  • gute Größe für Balkons
  • große Grillfläche
  • gute Wärmeleitung
  • schöne Optik
  • sehr einfacher und schneller Aufbau
  • gute Standhöhe
  • sehr belastbare Abstellfläche
Zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 44 Bewertungen

Elektrogrill-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein normaler Standgrill ist vor allem für den Balkon oder den Garteneinsatz geeignet. Tischgrills können auch in der Wohnung für Grillspaß sorgen.
  • Die Leistung ist bei den elektrischen Grills von besonderer Bedeutung. Für gute Ergebnisse sollte ein Elektrogrill mindestens 2000 Watt haben.
  • Die Größe der Grillfläche spielt beim Elektrogrill ebenfalls eine große Rolle. Vor allem Tischgrills sind nur für die gleichzeitige Zubereitung von Grillgut für 2 – 3 Personen gedacht.

Elektrogrill mit Würstchen und Schaschlick

Elektrische Grillgeräte erfreuen sich laut einigen Studien immer größerer Beliebtheit. Über 66 % der Deutschen grillen mit einem Elektrogrill. Jeder Vierte davon nutzt ihn sogar im Winter. Der Vorteil von Elektrogrills liegt natürlich auf der Hand. Da kein Brennmaterial benötigt wird, ist die Rauchentwicklung wesentlich geringer als beim Holzkohlegrill oder dem Gasgrill. Daher ist der Elektrogrill für den Einsatz auf der Veranda oder in der Wohnung besonders geeignet. Ein zweiter Vorteil ist, dass kein Fett auf dem Grill selbst verbrennt, sondern in einem Auffangbehälter abtropfen kann. Krebserregende Stoffe können sich dadurch nicht auf dem Grillgut ablagern.

Elektro-Standgrill von Severin mit Grillgut

moderner Elektrogrill von Severin

Da es mittlerweile viele verschiedene Hersteller und Modelle von Elektrogrills gibt, soll Ihnen dieser Ratgebertext zum großen Elektrogrill Test 2016 die wichtigsten Kaufkriterien näher bringen. Außerdem werden Sie auch eine Anleitung zum Umgang mit dem Elektrogrill finden, damit Ihnen bei der Benutzung kein großer Fehler unterläuft.

1. Welche Arten von elektrischen Grills gibt es?

Ein Elektrogrill besteht letztlich aus einem Gehäuse, einem Heizelement und einem Rost. Das Heizelement besteht aus einer Metallstange. Durch den elektrischen Strom wird sie langsam erwärmt. Da dieser Vorgang relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, dauert das Grillen manchmal ein wenig länger als beim konventionellen Grill. Im Bereich der Elektrogrills gibt es mittlerweile zwei verschiedene Arten: den Tischgrill und den Standgrill. In Bezug auf die Funktionsweise gibt es nur wenig Unterschiede. Beim Verwendungszweck lässt sich eine deutliche Unterscheidung vornehmen. Während ein Tischgrill für den Einsatz in der Wohnung oder der Küche auf einem festen Tisch optimiert wurde, verfügt ein Standgrill über ein Gestell, das eine angenehme Arbeitshöhe auch im Garten oder auf der Terrasse erlaubt. Außerdem kann ein hochwertiger Elektrogrill über eine Abdeckhaube verfügen, die indirektes Grillen ermöglicht. Allerdings ist die Funktion deutlich eingeschränkter als beim Gas-Kugelgrill.

  • geringe Rauchentwicklung
  • einfaches Grillen
  • auch in geschlossenen Räumen verwendbar
  • Steckdose wird benötigt (vor allem beim Campingeinsatz ein Problem)
  • nur für geringe Mengen an Fleisch geeignet
  • klassische Rauch- und Röstaromen fehlen

2. Elektro-, Holzkohle- oder Gasgrill – was ist besser?

Was ist Benzopyren?

Bei Benzopyren handelt es sich um einen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoff. Natürlich kommt der Stoff vor allem im Steinkohlenteer vor. Außerdem entsteht er bei der unvollständigen Verbrennung von organischen Stoffen. Deshalb findet man ihn auch in Auto- und Industrieabgasen und beim Rösten von Kaffee. Mittlerweile zählt Benzopyren zu den am besten untersuchten Karzinogenen (krebserregenden Substanzen). Der Stoff selbst ist nicht giftig. Erst die Umwandlung im Körper in Benzo[a]pyren-7,8-Dihydroxy-9,10-Epoxid sorgt für eine Verbindung mit der Aminosäure Guanin. Dadurch werden die Struktur der DNA beinträchtig und Mutationen ermöglicht.

Um Ihnen kurz die Unterschiede zu verdeutlichen, sollen im Folgenden erst einmal die anderen Grillarten kurz vorgestellt werden.

2.1. Holzkohlegrill

Der Holzkohlegrill ist die klassische Form des Grills. Im Normalfall besteht er aus einem Korpus, der auch die Holzkohle oder die Holzkohlebriketts aufnehmen kann. In einer Entfernung von bis zu 10 Zentimetern kann das Grillrost aufgelegt werden. Die meisten Grills verfügen über mehrere Einstellmöglichkeiten der Rosthöhe, so dass die Hitzeeinwirkung individuell dem Grillgut angepasst werden kann. So können Fleisch, Bratwürste, Gemüse und Fisch individuell gegart werden. Das Entzünden und Durchglühen der Holzkohle bedarf einiger Zeit. Zur Vorbereitung eines Holzkohlegrills benötigt man in der Regel mindestens 30 Minuten. Säulengrills mit einem aufwendigen Luftleitsystem schaffen die Aufheizung schon in 20 Minuten und man muss nicht unbedingt Luft zufächeln, damit die Kohle schneller durchglüht.

Ein großes Problem beim Kohlegrill ist, dass das Fett vom Steak oder der Wurst heruntertropft und durch starke Rauchbildung verbrennt. Auf dem Steak kann sich in einem solchen Falle der Stoff Benzopyren ablagern. Benzopyren ist vor allem für den Zigarettenrauch bekannt. Der aid-Infodienst hatte Jahre lang vor dem Grillen mit Holzkohle gewarnt, da ein Kilogramm Fleisch so viel Benzopyren wie 600 Zigaretten enthalte. Mittlerweile nimmt der aid-Infodienst von dieser Aussage jedoch Abstand, da die Unterschiede beim Benzopyren-Gehalt im Grillrauch doch recht stark schwanken.

Tipp: Trotzdem bleibt bei dieser Grillart eine deutliche Rauchbelästigung, die vor allem Nachbarn stören könnte. Damit Sie keine Probleme mit ihren Nachbarn bekommen, empfehlen wir einen Gas- oder Elektrogrill, der weniger Rauch entwickelt.

Barbecue mit Elektrogrill

2.2. Gasgrill

Welche Grills hat Vergleich.org noch getestet?

Der Gasgrill ist ein echtes Luxusprodukt unter den Grills. Anders als ein normaler Grill erlaubt er das indirekte Grillen. Natürlich kann man dies auch mit einem Kugelgrill bewerkstelligen, der mit Holzkohle befeuert wird, allerdings ist hier die Regulierung der Temperatur bedeutend schlechter. Auch ein langes Vorheizen wird dem Nutzer erspart, durch das Butan- oder Propangas ist der Grill in wenigen Minuten (unter 10 Minuten) einsatzbereit. Ein Gasgrill geht aber meist noch einen Schritt weiter. Das Ziel ist hier, die Möglichkeiten, die eine Küche mit sich bringt, in den Garten zu verlagern. Sehr teure Gasgrills von Weber oder Napoleon verfügen aus diesem Grund über einen speziellen Seitenbrenner. Er erlaubt es dem Nutzer auf einer Kochflamme Soßen für ein BBQ oder ein gutes Chili zu kochen. So erhalten die Gäste nicht nur einfaches Grillfleisch, sondern erfreuen sich ebenfalls an einigen kulinarischen Köstlichkeiten.

Napoleon Gasgrill mit 3 Hauptbrennern und einem Seitenbrenner

hochwertiger Gasgrill von Napoleon

Im Gegensatz zum Holzkohlegrill entstehen beim Gasgrill deutlich weniger Dämpfe. Der große Nachteil ist natürlich, dass die Röstaromen nicht so gebildet werden, wie es bei Holzkohlegrills der Fall sein soll. Der Sternekoch Johann Lafer hat eine Blindverkostung durchgeführt, bei der den Teilnehmern Fleisch vom Gasgrill und vom Elektrogrill angeboten wurde. Die Teilnehmer konnten keinen Unterschied feststellen.

2.3. Die Unterschiede zwischen Gas- oder Holzkohle und dem Elektrogrill

Die Unterschiede liegen jetzt natürlich auf der Hand. Größter Vorteil eines elektronischen Grillgerätes ist natürlich die geringere Umweltbelastung. Dadurch kann ein Elektrogrill auch beliebig oft auf dem Balkon einer Mietwohnung verwendet werden. Die Handhabung der Modelle ist ebenfalls einfacher, da weder Holzkohle noch Gas benötigt wird. Der Strom kommt aus der Steckdose. Manchmal kann eine Verlängerung des Netzkabels notwendig sein, aber dies sollte kein ernsthaftes Problem darstellen. Ein Elektrogrill ist ebenfalls für den Einstieg in das Grillen geeignet, da man ihn nur einstecken muss. Bei einem Gasgrill muss man sich ein wenig mit dem Brennmedium Gas auskennen. Beim Holzkohle- und Gasgrill sollte man unbedingt wissen, wie man den Grill richtig anheizt, damit keine Unfälle geschehen.

Die Gesundheitsfrage wurde schon thematisiert, bei einem Elektrogrill tropft das Fett einfach in eine mit Wasser gefühlte Auffangschale. Gesundheitsschädliche Stoffe können folglich nicht entstehen.

3. Was ist beim Elektrogrill Kauf zu beachten?

der beste Elektrogrill im Test

Unser Elektrogrill Testsieger von Steba

Da es mittlerweile relativ viele verschiedene Hersteller von Elektrogrills gibt, sollten Sie vor dem Kauf unbedingt einen guten Elektrogrill Test lesen. Dabei ist es egal, ob Sie den Elektrogrill im Fachgeschäft, Baumarkt oder Internet kaufen. Der Kauf bei einem Fachhändler hat natürlich den Vorteil, dass Sie sich den Grill von allen Seiten genau ansehen können. Der Vorteil beim Online-Kauf ist die größere Produktauswahl. Außerdem können Kundenrezensionen recht hilfreich sein, wenn Sie wissen möchten, wie sich die Eigenschaften des Elektrogrills nach einigen Jahren verändern. Damit Sie wirklich wissen, woran Sie einen guten Grill erkennen, sollen im weiteren Teil unseres Elektrogrill Vergleichs die wesentlichen Punkte erwähnt werden.

3.1. Grilltyp

Der Grilltyp ist besonders wichtig, wenn es um den eigentlichen Verwendungszweck des Grills geht. Es gibt elektrische Stand- und Tischgrills. Doch welcher Elektrogrill ist besser? Wenn Sie einen Elektrogrill zum Gebrauch im Garten oder auf der Terrasse benötigen, sollten Sie zu einem Standgrill greifen. In dieser Kategorie haben wir im Elektrogrill Vergleich auch Säulengrills eingeordnet, da der säulenartige Aufbau nur Form ist. Ein Nutzen wie bei Holzkohlegrills (bessere Belüftung des Brennmaterials) kann nicht festgestellt werden. Ein Standgrill ist in der Regel deutlich größer als ein einfacher Tischgrill und man kann schnell und einfach mehrere Personen bekochen. Der Tischgrill ist eher für den Gebrauch in der Wohnung gedacht. Vor allem in der Küche kann er zum hilfreichen Accessoire werden. Meistens sind die Modelle eher für 2-3 Personen gedacht. Wenn man mehr Gäste verköstigen möchte, sollte eher ein größerer Grill genutzt werden.

In unserem Elektrogrill Test hat sich gezeigt, dass beide Typen ähnlich gute Ergebnisse liefern. Daher ist der Unterschied von unserem Elektrogrill Testsieger, dem Steba VG 350, zum Produkt an zweiter Stelle, dem WIK 9129 S1 Twin Top, äußerst gering.

3.2. Form

guter Grill von Clatronic

unser Preis-Leistungs-Sieger von Clatronic

Bei der Form des Grills sollten Sie nach ihren eigenen Vorlieben gehen. In der Regel haben ovale und runde Grillroste den Vorteil, dass die Wärme an alle Stellen des Grills geleitet wird. Bei manchen rechteckigen Grills kommt die Wärme in den Ecken nicht sehr gut an, so dass diese kaum genutzt werden können.

In unserem Elektrogrill Vergleich dominierte die rechteckige Form, dennoch konnte der Testsieger mit dem ovalen Grillrost bessere Ergebnisse beim Grillen erzielen. Probleme mit der richtigen Wärmeverteilung hatte der Preis-Leistungs-Sieger von Clatronic, dennoch ist er für zwei Personen als Tischgrill ausreichend und kann vor allem durch den unschlagbar günstigen Preis überzeugen.

3.3. Größe des Grills

Die Größe des Grills ist natürlich abhängig von der Anzahl der Personen, die Sie mit dem Elektrogrill bewirten möchten. In unserem Elektrogrill Test haben wir verschiedene Größen unterschieden. Der Testsieger von Steba bot den meisten Platz und war auch für die Verköstigung von mehr als 5 Personen geeignet. Die Tischgrills von WIK und Clatronic waren dagegen eher klein. Trotzdem kann hier auch Grillgut für bis zu 2 Personen Platz finden. Die Standgrills von Cloer und Severin hatten normal große Grillroste, die vor für 3 – 4 Personen gedacht sind.

Tipp: Wir empfehlen eher einen größeren Grill zu kaufen, damit der Grill auch bei den verschiedenen Feiern zum Einsatz kommen kann.

3.4. Leistung in Watt

Elektrogrill mit 1600 Watt

leistungsschwächerer Elektrogrill von Unold

Die Leistung in Watt spielt bei elektrischen Geräten immer eine große Rolle. Man muss sagen, dass sich die Leistung bei guten Elektrogrills kaum noch unterscheidet. Dennoch sollte ein Elektrogrill wenigstens 2000 Watt Leistung haben. Vor allem Produkte von Unold haben häufig nur eine Leistung von 1600 Watt, daher können wir diese Modelle nicht empfehlen. Die Aufheizung des Grills dauert sehr lang und die Ergebnisse beim Grillen selbst sind nicht befriedigend. Auch wenn der Severin PG 2792 die höchste Leistung hatte, konnte er nicht mit einer schnellen Aufheizung punkten. Die Wärmeweiterleitung scheint bei dem Modell sehr lange zu brauchen. Im Elektrogrill Test konnten bei der Leistung vor allem die Modelle von Steba, WIK und Cloer überzeugen.

3.5. Material der Grillfläche

Bei dem Material der Grillfläche gab es nur wenige Überraschungen im Elektrogrill Test. Die meisten Hersteller setzen auf Aluguss mit Antihaftbeschichtung. Die Antihaftbeschichtung kann wie beim Testsieger von Steba aus mehreren Schichten bestehen oder nur aus einer. Vorteil ist natürlich, dass nichts anbrennen kann und im Normalfall die Reinigung relativ einfach erfolgt. Einziges Modell, das ein wenig aus der Reihe fiel, war der Severin PG 2792. Hier wurde verchromtes Gusseisen genutzt. Im Elektrogrill Vergleich war die Reinigung jedoch ähnlich einfach.

3.6. Zusätzliche Extras

Bei den zusätzlichen Extras haben wir vor allem auf die Spülmaschinenfestigkeit und einen Deckel geachtet. Nur zwei Modelle waren spülmaschinenfest. Dabei handelt es sich um die beiden Tischgrills von Clatronic und WIK. Die Reinigung erfolgt bei Ihnen besonders einfach. Es gibt auch elektrische Standgrills, die spülmaschinenfest sind, allerdings ist die Reinigung in der Spülmaschine sehr aufwendig, da die Grillroste und Grillplatten sehr sperrig sind und nur mit Mühe in die Maschine einsortiert werden können. Die meisten Nutzer waschen sie dann doch von Hand.

Der Deckel kann für das indirekte Grillen genutzt werden. Beim direkten Grillen kommt die Hitze direkt von unten auf das Grillgut zu. Bei der indirekten Garmethode wird ein Deckel auf den Grill gelegt und die Wärme hält sich unter dieser Haube. Der Garprozess entspricht dem Garprinzip eines Umluft- oder Heißluftbackofens. So können auch Fleischstücke oder ganze Hühner möglichst schonend bei geringen Temperaturen gegart werden. Falls Sie vor allem amerikanische Barbecues veranstalten möchten, ist ein Grill von Steba oder Cloer gut geeignet. Beide erlauben das Garen bei Temperaturen von 130°C. Allerdings wird man nicht das gleiche Aroma erreichen wie bei einem richtigen Barbecue Smoker.

3.7. Stiftung Warentest

guter Tischgrill von WIK

Der Testsieger der Stiftung Warentest von WIK

Die Stiftung Warentest vergleicht nur in sehr unregelmäßigen Abständen Grills. Der letzte Elektrogrill Vergleich von Stiftung Warentest stammt aus der Ausgabe 06/2008. Insgesamt wurden acht elektrische Grills getestet. Testsieger war der WIK 9129 S1 Twin Top mit einer Gesamtnote von 1,9. Den zweiten Platz konnte der Cloer 6589 mit einer Note von 2,0 sichern. Der Vorgänger von unserem Elektrogrill Testsieger, der Steba VG 300, schaffte es nur auf Platz 3 mit einer Note von 2,1. Diesen Platz musste er sich mit dem Tefal Largo Comfort Plus teilen. Die Modelle von Severin, Rommelsbacher und Schaub-Lorenz mussten sich dahinter einordnen.

4. Wichtige Hersteller und Marken

An dieser Stelle wollen wir einen Überblick über die wichtigsten Hersteller geben, damit Sie auch wissen, woher Ihr neuer Elektrogrill stammt.

4.1. Wichtige Hersteller im Überblick

Hersteller Kurzbeschreibung
De’Longhi Das italienische Unternehmen De’Longhi wurde 1902 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich noch heute in Treviso. Die Firma stellte zunächst als Zulieferer Teile für Küchenmaschinen her. Seit 1977 werden von De’Longhi Heiz-, Klima- und Haushaltsgeräte unter dem eigenen Markennamen produziert. 2001 wurde die britische Marke Kenwood übernommen. 2007 zerstörte ein Brand die Produktionshallen in Treviso. In Norditalien verfügt das Unternehmen noch über 9 Produktionsstandorte. Einige Geräte lässt De’Longhi mittlerweile in China fertigen. 2012 wurden von Procter & Gamble die Nutzungsrechte der deutschen Marke Braun für einige Haushaltsgeräte erworben. Neben einem Kontaktgrill hat De‘ Longhi auch den De‘ Longhi grigliatutto bq 55 im Angebot, der als Tischgrill durchaus überzeugen kann. Natürlich bietet der Hersteller auch genügend Zubehör zum Grillen an.
DOMO DOMO ist ein Markenname der belgischen Firma Linea 2000. Das Familienunternehmen wurde 1986 gegründet. Seit mehreren Jahren konzentriert sich der Hersteller mittlerweile auf die Herstellung der Marke DOMO. Seit 2011 hat DOMO ein völlig neues Sortiment mit 160 Produkten rund um das Thema Küche und Kochen. Im Bereich der elektrischen Grillgeräte ist vor allem der Barbecue-Grill DO9050BQ zu erwähnen. Er kann als alltagstauglicher Grill überzeugen. Auch ein Kontaktgrill gehört zum Angebot von DOMO.
Severin Die Severin Elektrogeräte GmbH wurde 1892 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Sundern. Die Firma war am Anfang eine Schmiedewerkstatt von Anton Severin. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde sie als Metallfabrik wiederaufgebaut. Bekannt war Severin damals vor allem für die Herstellung von Gardinenstangen aus Metall. 1922 begann man mit der Produktion von Aluminiumgeschirr. Ab 1952 produzierte Severin Elektroartikeln für den Haushalt. Neben Kaffeeautomaten, Wasserkochern, Toastern, Eierkochern und Staubsaugern gibt es auch Barbecue- und Raclettgrills. Aus unserem Elektrogrill Test können wir vor allem den Severin PG 2792 empfehlen. Aber natürlich gibt es auch gute Tischgrills von Severin, wie den PG 2791 oder den PG 1511.
Outdoorchef Outdoorchef ist eine Marke der Diethelm Keller Brands AG. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in Zürich. Das Unternehmen selbst wurde von Mike Lingwood 1994 als Outdoorchef Ltd in England gegründet. Zwei Jahre zuvor hatte Lingwood seinen ersten Gas-Kugegrill entwickelt. 1998 verkaufte er die Marke an die Intermarketing AG. Der Inhaber suchte 2009 eine dauerhafte Nachfolgeregelung und verkaufte Outdoorchef an die Diethelm Keller Brands AG. Auch wenn Outdoorchef heute vor allem für die Gas-Kugelgrills bekannt ist, werden unter der Marke auch elektrische Kugelgrills verkauft. Der Outdoorchef City 420 Elektrogrill konnte im Test als massiver Gartengrill überzeugen.
Rommelsbacher Das Unternehmen Rommelsbacher wurde 1928 durch Dipl.-Ing. Gustav Rommelsbacher in Stuttgart gegründet. Bekannt war das Unternehmen vor allem durch die Herstellung der Massekochplatte „robusta“. Mittlerweile hat Rommelsbacher seine Produktpalette deutlich erweitert. Vor allem die Bereiche „Fun-Cooking“ und „gesunde Küche“ wurden von Rommelsbacher erschlossen. Im Bereich der elektrischen Grillgeräte kann Rommelsbacher vor allem mit hochwertigen Standgrills überzeugen. Da das mittelständische Unternehmen ausschließlich in Deutschland produziert, sind die Produkte meist etwas teurer. Bei den elektrischen Grills ist der Rommelsbacher BBQ 2004 S Gourmet Plus zu empfehlen. Bei den Tischgrills erbrachte der BBQ 2002 Gourmet gute Ergebnisse.
Rowenta Seit 1909 ist Rowenta ein Markenname für Haushaltsgeräte. 1988 wurde der Name von der französischen Groupe SEB übernommen. Die Gründung des Unternehmens geht auf Robert Weintraud 1884 zurück. Er fertigte in Offenbach am Main Gürtelschnallen und Beschläge für die Lederindustrie. Seit 1913 gibt es Heiz-, Koch- und Wärmeapparate unter dem Namen Rowenta. Die Produktion in Offenbach wurde 1997 eingestellt und 2005 wurden diverse Produktionszweige nach China verlegt. In Bezug auf Elektrogrills hat Rowenta vor allem einen Kontaktgrill im Angebot. Die Serie GR6010 ist relativ bekannt.
Princess Princess Household Appliances B.V. ist ein niederländisches Unternehmen für kleine Haushaltsgeräte. Bekannt ist das Unternehmen derzeit als größter Anbieter von Haushaltsgeräten aus Chrom. Princess überzeugt mit einem völlig eigenen Design, das sehr schlicht und praktisch ausfällt. Bei den Standgrills ist der Table Chef BBQ XXL sehr bekannt. Er kann auch in wenigen Handgriffen in einen Tischgrill umfunktioniert werden. Von Princess können auch Raclettes und ein Kontaktgrill erworben werden.
Philips Die Koninklijke Philips N. V. gehört heute zu den größten Elektronikkonzernen auf der Welt. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in Amsterdam. Die Gründung von Philips geht auf Gerard und Frederik Philips zurück, die das Unternehmen zusammen 1891 aufbauten. Als erstes Produkt wurden Glühlampen hergestellt. Über die Jahre wurde die Produktionspalette stetig erweitert und mittlerweile gibt es auch diverse Tischgrills von Philips. Im Elektrogrill Test war der Philips HD4419/20 auch dabei, konnte aber gegenüber den anderen Modelle nicht überzeugen.
Weber Der Stammsitz des Unternehmens Weber-Stephen Products LLC befindet sich in Palatine (Illinois, USA). Die Firma vertreibt Gas-, Kohle- und Elektrogrills aller Art. Vor allem bei der Herstellung von speziellen Barbecue Smokern hat der Hersteller der Konkurrenz einiges voraus. Weber war bis 2010 ein reines Familienunternehmen, mittlerweile wurde jedoch die Mehrheit der Anteile an BDT Capital Partners verkauft. Die Firma selbst wurde 1893 als Weber Brothers Metal Works gegründet. 1952 wurde von George Stephen der Kugelgrill erfunden. Ein Elektrogrill von Weber stellt die beste Qualität dar, die es auf dem Markt gibt. Allerdings muss man dafür auch mehr als 400 € ausgeben. Das Weber-Zubehör zum Grillen ist besonders beliebt.
Unold Unold wurde 1966 als Familienunternehmen von Friedrich Unold in Offenbach am Main gegründet. Damals wurde der Vertrieb von namhaften Firmen übernommen. In den folgenden Jahren wurde die Firma durch eine Reparatur-Werkstatt erweitert. 1992 wurde die Marke Unold electro eingeführt. Neben Heizlüftern und (Mix-) Zauberstäben werden auch Elektrogrills hergestellt. Im Elektrogrill Test konnten die Modelle wegen der geringen Leistung jedoch nicht überzeugen. Natürlich stellt auch Unold Zubehör in Form von Grillzangen her.

4.2. Wichtige Serien einzelner Hersteller

An dieser Stelle wollen wir einige interessante Serien vorstellen, die es leider nicht in die Tabelle geschafft haben, aber dennoch für bestimmte Personengruppen geeignet sind. Außerdem sollen hier auch richtige Profigeräte vorgestellt werden, die für den normalen Haus- und Gartengebrauch nicht erschwinglich sind.

4.2.1. Fitnessgrill

Russel Hobbs macht derzeit Werbung für einen Fitnessgrill. Hierbei handelt es sich um einen Elektrogrill, der das Fleisch besonders fettarm garen soll. Laut dem Hersteller soll der Elektrogrill bis zu 42 % des Fettes entfernen. Streng genommen handelt es sich eigentlich um einen Kontaktgrill mit einer besonders schrägen Grillfläche, damit das Fett auch gut ablaufen kann. Die Kunden erfreuen sich an der geringen Größe des Fitnessgrills und sind mit den Funktionen zufrieden. Der Elektrogrill ist sehr empfehlenswert, wenn man einen guten Kontaktgrill sucht, der Speisen fettarm zubereitet.

4.2.2. Weber Q 140 Elektrogrill

guter Elektrogrill von Weber

Weber Elektrogrill Q 140

Der amerikanische Hersteller Weber ist vor allem für seine Gasgrills bekannt. Die Produktpalette der Elektrogrills ist eher gering. Es gibt nur einen kleinen Tischgrill, der für jede Veranda und jede Terrasse geeignet ist. Mit den 2200 Watt ist auch die Aufheizung des Grills kein Problem. Grilldeckel und Grillkammer bestehen aus Aludruckguss, also aus besonders hochwertigem Material. Die Grillfläche von 43 x 32 cm war normal groß und reicht aus, um 3 – 4 Personen bekochen zu können. Das Grillrost selbst besteht aus Edelstahl und ist zusätzlich noch verchromt. Für dieses hochwertige Produkt müssen Sie jedoch 435 € ausgeben.

5. Der richtige Umgang mit einem Elektrogrill

Bei einem Elektrogrill wird das Grillgut auf einem Rost über heißen Heizstäben gegrillt. Modelle mit einer Grillplatte oder einem heißen Stein sind auch erhältlich, bilden aber eher die Ausnahme. Auf jeden Fall unterscheidet sich der Umgang zu einem Holzkohle- oder Gasgrill. Damit Ihnen beim Grillen keine Fehler unterlaufen, wollen wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Informationen zum Umgang mit einem Elektrogrill geben.

elektrogrill-wasser-einfüllen

Einfüllen des Wassers bei einem Severin Grill

  • Auch beim Elektrogrill sollte man auf das Zubehör und die Ausrüstung achten. Eine Grillzange wird auf jeden Fall benötigt. Ergänzend können noch Grillhandschuhe verwendet werden.
  • Bei einigen Elektrogrills soll die Auffangschale des Fetts mit Wasser befüllt sein. Bei diesen Modellen müssen sie darauf achten, dass der Wasserstand sich zwischen Maximum und Minimum befindet. Dadurch bleibt der Grillboden sauber. Natürlich müssen Sie die Schale vor der Inbetriebnahme einsetzen.
  • Nicht jedes Fleisch ist zum Grillen geeignet. Vor allem gepökeltes Fleisch sollte nicht auf dem Grill landen. Die Gefahr, dass krebserregende Substanzen entstehen, ist relativ hoch.
  • Zur Aufheizung des Grills werden zwar 30 Minuten benötigt, danach ist der Grill jedoch sehr heiß. Vor allem Kinder sollten vom Grill ferngehalten werden. Ein Berühren der Heizstäbe ist nicht besonders ratsam. Beim Tischgrill ist besonders darauf zu achten, dass der Grill einen festen Stand hat.
  • Sie dürfen den Elektrogrill auf keinem Fall in der Nähe von brennbaren Materialien aufstellen. Vor allem Gardinen stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar und fangen schnell Feuer.
  • Auf einem Elektrogrill können neben Fleisch und Wurst auch Gemüse (Paprika oder Maiskolben) gegrillt werden. In jedem Falle kann eine weitere Aluschale auf dem eigentlichen Grill helfen, das Rost sauber zu halten.
  • Nach dem Gebrauch sollten Sie den Grill gut abkühlen lassen. Wenn der Grill abgekühlt ist, können Sie ihn relativ einfach reinigen. Zur Reinigung benötigen Sie nur einen Schwamm und seifenhaltiges Wasser. Eine Messingbürste wie bei anderen Grillarten wird zur Reinigung des Rostes nicht benötigt.

6. Die Garzeiten auf dem Elektrogrill im Vergleich zum konventionellen Grill

Die Garzeiten von Grillgut unterscheiden sich natürlich aufgrund der Dicke und bei Fleisch aufgrund des Fettgehaltes. In der folgenden Tabelle haben wir versucht, die wichtigsten Garzeiten zu listen. Dies sind keine festen Zeiten, sondern nur ungefähre Richtlinien, die Ihnen beim Grillen helfen können.

Grillgut Grillzeit auf dem Holzkohlegrill Grillzeit auf dem Elektrogrill
Schweinesteak 3 – 4 Minuten pro Seite 15 – 25 Minuten
Rindersteak 4 Minuten pro Seite 20 – 25 Minuten
Gepflügelsteak 7 – 10 Minuten 10 – 15 Minuten
Bratwurst 8 – 10 Minuten 12 – 15 Minuten
Schaschlik 6 – 8 Minuten 10 – 12 Minuten
Lachsfilet 1 – 2 Minuten pro Seite 2 Minuten pro Seite
gefüllte Zucchini 6 – 8 Minuten 8 – 10 Minuten
Kartoffeln 8 – 15 Minuten für Elektrogrill nicht geeignet
Maiskolben (vorgegart) 8 Minuten 10 Minuten

7. Häufige Fragen

Für besonders eilige Nutzer wollen wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen zum Thema Elektrogrill beantworten.

7.1. Welcher Elektrogrill ist gut für den Balkon?

elektrogrill-test-cloer

guter Elektrogrill von Cloer

Für die Veranda benötigen Sie vor allem einen kleinen Grill. Wenn Sie auf ihrer Terrasse einen Tisch haben, können Sie ebenfalls einen Tischgrill nutzen. Ansonsten müssen Sie einen kleinen Standgrill verwenden. Im Elektrogrill Vergleich waren vor allem die Modelle Cloer 6720 und Severin PG 2792 für die Benutzung auf der Terrasse geeignet. Der Steba VG 350 ist ein wenig größer, dennoch kann er auf einer großen Veranda gut verwendet werden.

7.2. Kann ich einen Elektrogrill in der Wohnung nutzen?

Da die Rauchentwicklung bei einem Elektrogrill deutlich geringer ist als bei einem Holzkohle- oder Gasgrill, kann er auch in der Wohnung genutzt werden. Die Tischgrills sind sowieso für den Einsatz in der Küche gedacht, daher ist die Nutzung in der Wohnung kein Problem. Bei den Standgrills ist die Größe der einzelnen Modelle meist problematisch. Wenn Sie den Grill ohne Probleme in der Wohnung positionieren können, kann der Grill auch dort verwendet werden. Sie sollten vor allem auf leicht brennbare Materialien achten. Gardinen können schnell Feuer fangen und sollten sich nicht in der Nähe des Grills befinden. Sie sollten die Temperatur auch sehr vorsichtig regulieren, damit möglichst wenig Rauch entsteht. Die Nutzung von größeren Standgrills bedarf einiger Übung, damit nicht die ganze Wohnung am Ende blau ist. Wir empfehlen, vor der Feier einige Probeläufe durchzuführen. Bedenken Sie auch, dass die Reaktionszeit eines Elektrogrills relativ langsam ist. Es dauert einige Minuten, bis sich eine Temperaturkorrektur auf den Heizstab auswirkt. Manchmal kann es ratsam sein, wenn man das Grillgut noch einmal von dem Rost nimmt. Wenn Ihnen der Grilleinsatz in der Wohnung doch zu heikel ist, können Sie auch auf Ihren Elektroherd oder Gasherd zurückgreifen – die meisten Modelle besitzen eine Grillfunktion.

7.3. Wie lange muss ein Elektrogrill vorheizen?

guter Tischgrill von Tefall

Der Tefal TG 3908 heizt besonders schnell auf.

Die Aufheizung eines Elektrogrills unterscheidet sich bei den Herstellern erheblich. Der beste Elektrogrill im Test konnte innerhalb von 20 Minuten aufgeheizt und eingesetzt werden. Bei dem Modell von Severin dauerte Inbetriebnahme erheblich länger. Hier muss man bis zu einer halben Stunde vorheizen. Trotzdem ist dieser Grill vor allem für einen kleinen Balkon sehr empfehlenswert, da er relativ klein ist.

7.4. Wie grillt man mit einem Elektrogrill?

Der Umgang mit einem Elektrogrill unterscheidet sich deutlich von der Benutzung konventioneller Grills. Nach dem Aufbau der einzelnen Komponenten sollten Sie zunächst die Gebrauchsanweisung gründlich lesen. Bei einigen Modellen muss der Fettauffangbehälter mit Wasser befüllt werden. Der Behälter müsste in diesem Fall zwei Anzeigen für Minimum und Maximum haben. Der Wasserstand sollte sich in der Mitte von beiden Werten befinden. Wenn der Aufbau der Anleitung entspricht, können Sie den Grill mit dem Stromnetz verbinden und vorheizen. Nach ungefähr 20 – 30 Minuten sollte der Grill spätestens einsatzbereit sein. Im Elektrogrill Test hat sich gezeigt, dass Fleisch sehr gleichmäßig gebräunt wird, während Bratwürste oder Würstchen eher ungleichmäßig gegrillt werden. Daher empfehlen wir, sie des Öfteren zu drehen. Im Allgemeinen braucht das Grillgut auf dem Elektrogrill etwas länger zum Garen als auf einem Holzkohlegrill. Richtwerte für die Garzeiten können Sie in Kapitel 6 einsehen. Am Ende des Grillvergnügens folgt bekanntlich das Aufräumen. Wir empfehlen dazu den Grill erst einmal auskühlen zu lassen und danach die Reinigung mit einem Schwamm und seifenhaltigen Wasser.

7.5. Gibt es einen guten Elektrogrill von Tefal?

Elektrogrill Test

Tefal GC3060 3-in-1 Kontaktgrill

Das französische Unternehmen Tefal hat natürlich ebenfalls eine große Auswahl an Elektrogrills. Neben dem großen Tefal BG 2231 gibt es auch kleinere Tischgrills wie den Tefal TG 8000 BBQ Family Elektrogrill. Eine Besonderheit bei Tefal sind die Kontaktgrills. Ein Kontaktgrill besteht meist aus zwei verschiedenen Grillflächen, die zum Garen zusammengeklappt werden. So können Steaks und Würstchen schnell von beiden Seiten gegart werden. Da sich dieser Vorgang jedoch vom eigentlichen Grillen unterscheidet, können Sie die besten Kontaktgrills in unserem Kontaktgrill Test finden.

7.6. Welcher Elektrogrill ist am besten?

Den besten Elektrogrill zu finden, ist sicherlich nicht einfach. In unserem Elektrogrill Vergleich 2016 schnitt der Steba VG 350 am besten ab. Bei der Stiftung Warentest in der Ausgabe 06/2008 war der WIK 9129 S1 Twin Top der beste Elektrogrill. Die Ergebnisse beim Grillen sind relativ ähnlich, allerdings kann der Steba deutlich mehr Grillgut aufnehmen, daher wurde er von uns besser bewertet. Am Ende müssen Sie nach Ihrem Verwendungszweck entscheiden, welcher Grill für Sie am besten ist. Wenn Sie einen Standgrill für den Garten oder den Balkon benötigen, raten wir zum Modell von Steba. Falls Sie einen robusten Tischgrill bevorzugen, raten wir zum Modell von WIK. Für den Gelegenheitsgriller, der nur 2 – 3 im Jahr einen einfachen Tischgrill benutzen möchte, ist der Elektrogrill Preis-Leistungs-Sieger von Clatronic ausreichend. Wenn Sie einen besonders kleinen Balkon haben, raten wir zum Standgrill von Severin, da er besonders schmal gebaut ist.

Unser Testsieger
Preis-Leistung-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Elektrogrill.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen

Grillen Edelstahl-Gasgrill

Ein Edelstahl Gasgrill unterscheidet sich in der Funktionsweise nicht von einem normalen Gasgrill. Auch mit diesem Typ können Sie direkt und indirekt…

zum Vergleich

Grillen Balkon-Gasgrill

Ein Balkon-Gasgrill eignet sich für das Grillen auf dem Balkon, weil es praktisch keine Rauchentwicklung gibt, die Sie oder Ihre Nachbarn stören kö…

zum Vergleich

Grillen Gasgrill

Ein Großteil der Grillfreunde schwört nach wie vor auf Holzkohle-Grills. Feuer und Rauchentwicklung gehören für sie einfach zum richtigen Grillen …

zum Vergleich

Grillen Grill

Holzkohlegrills sind die Klassiker unter den Grills und sorgen für eine gute Grillatmosphäre. Für ein besonderes BBQ-Feeling sorgen die …

zum Vergleich

Grillen Grillbesteck

Zur Basis-Ausstattung beim Grillen gehören die Grillzange, der Grillwender und die Grillgabel. Damit lässt sich das Grillgut greifen, wenden, …

zum Vergleich

Grillen Grilleimer

Bei einem Grilleimer handelt es sich um einen kompakten und transportablen Holzkohlegrill, der durch den sog. Kamineffekt besonders schnell bereit ist…

zum Vergleich

Grillen Grillkohle

Bei Grillholzkohle kann man zwischen herkömmlicher Holzkohle und Briketts unterscheiden. Sie sollten selbst entscheiden, welche Kohlen und Hölzer …

zum Vergleich

Grillen Grillthermometer

Ein Grillthermometer dient hauptsächlich zur Bestimmung der Kerntemperatur von Fleisch. Die meisten Modelle besitzen daher nur einen Messfühler, der…

zum Vergleich

Grillen Grillzange

Neben den traditionellen Grillzangen aus Holz gibt es Edelstahlgrillzangen in moderner und ansprechender Optik…

zum Vergleich

Grillen Holzkohlegrill

Ein Grill, der traditionell mit Holzkohle und mit Hilfe von einem Grillanzünder feuert, nennt sich Holzkohlegrill. Die meisten Menschen nutzen …

zum Vergleich

Grillen Kugelgrill

Der Holzkohlegrill stellt den Klassiker unter den Kugelgrills dar. Das Anheizen und die Temperaturregulierung der Holzkohle bedürfen etwas Geschick …

zum Vergleich

Grillen Lavasteingrill

Lavasteingrills zählen, je nach Heizart, zur Kategorie der Gas- oder Elektrogrills, wobei die gasbetriebenen Varianten am häufigsten im …

zum Vergleich

Grillen Räucherofen

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, welche Form eines Räucherofens Sie bevorzugen. In der Regel kommen einfache Räucherschränke vor. In ihnen …

zum Vergleich

Grillen Schwenkgrill

Ein Schwenkgrill funktioniert ähnlich wie ein Holzkohlegrill, nur dass der Grillrost frei über der Feuerquelle schwebt. Dadurch kann das Grillgut …

zum Vergleich

Grillen Smoker

Auch wenn es viele verschieden Arten von Smokern gibt, ist der Klassiker, der Barrel-Smoker, am weitesten verbreitet. Vor allem für Einsteiger ist er…

zum Vergleich

Grillen Tisch-Gasgrill

Besonders im Sommer bekommen die Leute wieder Lust auf Grillgut. Nicht in jeder Umgebung ist es jedoch möglich, des Deutschen beliebteste …

zum Vergleich

Grillen Tischgrill

Beim Kauf eines Tischgrills müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill bevorzugen…

zum Vergleich

Grillen Weber Gasgrill

Der traditionsreiche Grillhersteller Weber bietet eine Reihe von Gasgrill-Modellen an, die sich an Anfänger wie auch an Grillprofis richten. Kunden …

zum Vergleich