Das Wichtigste in Kürze
  • Nicht nur Würstchen, sondern bei Bedarf auch ein größeres Stück Braten oder ein ganzes Hähnchen lassen sich dank der indirekten Hitze auf einem Kugelgrill garen. Zwar gibt es auch mit Holzkohle beheizte sowie elektrische Varianten, jedoch erweist sich der Gas-Kugelgrill im direkten Vergleich für Gourmets als besonders empfehlenswert, denn er erlaubt eine punktgenaue Regulierung der Gartemperatur.
  • Wenn Sie den für Ihren Bedarf besten Gas-Kugelgrill kaufen möchten, gilt es vor allem auf die Brennerleistung und auf die Rostgröße zu achten: Je höher die Leistung ist, umso kürzer fällt tendenziell die Aufwärmzeit aus. Vor allem Modelle mit großem Rost und voluminösem Garraum profitieren in verschiedenen Gas-Kugelgrill-Tests, wie sie beispielsweise von der Stiftung Warentest oder Ökotest vorgenommen werden, von einer hohen Brennerleistung ab ca. 9 kW.
  • Hochwertige Gaskugelgrills, die mit einer komfortablen Ausstattung (bestehend aus elektrischer Zündung, Thermometer und Fettauffangsystem) punkten können, finden Sie vor allem im Sortiment einiger bekannter Marken. Ob Sie sich für einen Outdoorchef-Gaskugelgrill oder für einen Gas-Kugelgrill von Rösle entscheiden, bleibt letztlich Ihnen überlassen. Weber-Fans müssen wir leider enttäuschen: Einen Weber-Gas-Kugelgrill gibt es derzeit nicht im Sortiment des renommierten Herstellers.

Gas-Kugelgrill-Test

In den letzten Jahren gewannen Alternativen zum herkömmlichen Holzkohlegrill zunehmend an Bedeutung. Neben Pelletgrills und Elektrogrills wurden vor allem mit Gas betriebene Exemplare immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie sind umweltfreundlicher nutzbar und wesentlich schneller angeworfen. Insbesondere Gas-Kugelgrills sorgen außerdem für eine optimale Temperaturverteilung und können auch als Smoker und zum indirekten Grillen verwendet werden.

Sie haben sich ebenfalls für das Gas-Grillen entschieden und möchten wissen, welcher Gas-Kugelgrill der beste ist? In unserem Ratgeber auf vergleich.org finden Sie nicht nur unseren Gas-Kugelgrill-Vergleich 2020, der viele verschiedene Modelle, Typen und Marken untersucht.

Wir erklären Ihnen auch, welche verschiedenen Arten von Gas-Kugelgrills es gibt, welche Heiz-Leistung (kW) sich für Ihre Ansprüche eignet und weshalb die Anzahl der Brenner entscheidend für Ihren Grillerfolg sein kann.

1. Was ist ein Gas-Kugelgrill?

Der Erfinder des Gas-Kugelgrills

Der Gas-Kugelgrill ist eine amerikanisch inspirierte Erfindung. Der Kugelgrill wurde als Optimierung der herkömmlichen Grills in den 50er Jahren in Chicago entwickelt. Der Vater des Kugelgrills war George Stephen, ein Metallarbeiter, der später das Unternehmen Weber-Stephen Products Co. gründete. Heute gilt Weber als einer der renommiertesten Hersteller auf dem Grill-Markt. Bislang gibt es allerdings noch keinen eigenen Gas-Kugelgrill von Weber.

Die Besonderheit eines Gas-Kugelgrills ist seine spezielle Form. Über einer halbrunden Schale, in der sich unter anderem die Gasflamme befindet, liegt eine weitere Schale, die Gas-Kugelgrill-Abdeckhaube, die wiederum meist mit einem Scharnier befestigt ist.

Auf diese Weise entsteht eine Garkammer, in der sich die Hitze optimal verteilen kann. Die „Kugel“ besteht in der Regel aus emailliertem Stahl, während die Beine eines Gas-Kugelgrills oft aus Edelstahl oder Gusseisen gefertigt werden.

Dank der Regulierungsmöglichkeiten (Auf- oder Zudrehen des Gases) sind die Garbedingungen optimal an das jeweilige Grillgut anpassbar. Betrieben wird der Grill mit Gasflasche. Kleinere Exemplare lassen sich auch mit Kartuschen nutzen.

Der Gas-Kugelgrill, egal ob klein oder groß, ist in etwa drei bis zehn Minuten betriebsbereit und bei der Zubereitung entsteht, dank Fettauffangschale, nur wenig Rauch. Ein weiteres Plus: Gas ist kostengünstiger als Kohle.

Der Gas-Kugelgrill kann für Rezepte aller Art genutzt werden. Direktes Grillen auf der Flamme eignet sich zum Beispiel für das scharfe Anbraten von Würstchen oder Steaks. Ein indirektes Vorgehen, also ein Grillen etwas abseits der eigentlichen Flamme, kann zum Garen größerer Bratenstücke, ganzer Hähnchen oder von Gemüse hilfreich sein.

2. Welcher Gas-Kugelgrill ist der richtige für mich?

kugelgrill mit holzkohle

Grillen mit Gas ist deutlich günstiger als mit Kohle.

Jeder von uns grillt anders. Der perfekte Ort, das perfekte Grillgut und das perfekte Grillzubehör bedeuten für jeden etwas anderes.

Daher erklären wir in unserer Kaufberatung auf vergleich.org ganz genau, auf welche Details Sie bei der Auswahl achten sollten.

2.1. Gas-Kugelgrills im Vergleich: Welche verschiedenen Gas-Kugelgrill-Typen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen stehenden Gas-Kugelgrills und Tisch-Gas-Kugelgrills. Erstere können entweder feststehend oder auf Rädern sowie mit oder ohne Grillwagen gewählt werden. Günstigere Modelle sind häufig ohne Räder erhältlich.

Wer bei seinem Gas-Kugelgrill Wert auf Luxus legt, wird eher auf ein Modell mit Rädern und Grillwagen zurückgreifen.

Gas-Kugelgrill-Typ Eigenschaften
feststehender Gas-Kugelgrill
  • vor allem geeignet für fixe Grillplätze
  • fester Halt auch auf unebenen Böden
  • geringes Gewicht
  • unkomplizierte Montage
Gas-Kugelgrill auf Rädern
  • in Grillwagen häufig mehrere Ablageflächen integriert
  • leicht innerhalb des Gartens transportierbar dank Rollen
  • in der Regel anspruchsvollere Montage
Tisch-Gas-Kugelgrill
  • klein, kompakt, einfach zu transportieren
  • gute Alternative für kleinere Runden
  • auch für das Grillen auf dem Wohnungs-Balkon geeignet
  • guter Gas-Kugelgrill für Camping und Festivals

Gas-Kugelgrills mit integriertem Grillthermometer werden mittlerweile von den meisten Herstellern angeboten, da sie eine optimale Kontrolle über die Temperaturen in der Garkammer und somit über den Garpunkt des Grillguts ermöglichen.

Zudem kann der Gas-Kugelgrill mit Drehspieß erstanden werden, was sich vor allem für die Zubereitung von ganzen Hähnchen oder Enten empfiehlt. Wer größere Stücken grillen möchte, sollte einen Gas-Kugelgrill inklusive Spanferkelgrill in Betracht ziehen.

Möchten Sie zeitgleich Beilagen im Topf zubereiten oder ein Dessert vorbereiten, das für den Rost ungeeignet ist, sollten Sie auch die Anschaffung eines Gas-Kugelgrills mit Kochplatte erwägen. Ein Gas-Kugelgrill mit zwei Brennern ermöglicht zudem verschiedene Garintensitäten für unterschiedliche Fleisch-, Gemüse- oder Käsesorten.

2.2. Was sind die Vor- und Nachteile von Gas-Kugelgrills für den Tisch?

Sie suchen nach einem Gas-Kugelgrill für den Balkon und möchten an gemütlichen Sommerabenden auch ohne Garten nicht auf Ihr Grillvergnügen verzichten müssen?

Dann könnte ein Tisch-Gas-Kugelgrill genau das Richtige für Sie sein.

  • leicht und kompakt (ca. 10 Kilogramm)
  • auch für Balkon- und Terrassentische optimal
  • leicht zu transportieren und zu verstauen
  • ggf. kleinerer Grillrost
  • eher ungeeignet für größere Runden
  • weniger integrierte Ablageflächen

3. Gas-Kugelgrill-Test: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf?

3.1. Die wichtigsten Kriterien im Überblick

Gas-Kugelgrills findet man inzwischen in verschiedenen Varianten und jeder Preis-Kategorie.

Achten sollten Sie beim Kauf unter anderem auf:

  • Größe der Grillfläche
  • Material
  • Leistung (kW)
  • Gewicht (kg)
  • Anzahl der Brenner

Je nachdem, wie häufig und ausgiebig Sie den Grill nutzen, welche Mengen und welche unterschiedlichen Speisen Sie zubereiten möchten, gilt es, diese Kriterien genau abzuwägen. So ist ein Gas-Kugelgrill mit zwei Brennern oder ein Gas-Kugelgrill mit Seitenbrenner vor allem dann sinnvoll, wenn Sie gern mit unterschiedlich hohen Temperaturen und Garzonen arbeiten, zum Beispiel um zeitgleich Fleisch und Gemüse zu garen.

Achten Sie beim Gas-Kugelgrill-Kauf auch auf die Leistungswerte des Gerätes. Die Leistung liegt üblicherweise zwischen 2,6 und 9,7 kW. Je geringer, desto mehr Zeit benötigt der Grill, um sich vollständig aufzuheizen.

3.2. Achten Sie bei der Nutzung auf einen festen Stand

Kleine Roste haben einen Durchmesser von circa 39 Zentimetern, während große Roste bis zu 54 Zentimeter im Durchmesser aufweisen. Die kleineren Varianten eignen sich laut Gas-Kugelgrill-Tests für die Zubereitung von Fleisch oder Käse für etwa drei bis vier Personen. Möchten Sie zusätzlich Grillgemüse oder größere Mengen Grillgut garen, sollten Sie zu einer breiteren Variante greifen.

Auch die Location spielt eine wichtige Rolle. Steht der Gas-Kugelgrill etwa beim Camping oder in einem großen Garten mit mehreren Sitzecken nicht immer an einer Stelle, lohnt sich die Investition in ein leichtes Modell mit Rollen, das schnell ab- und wieder aufzubauen ist. Leichte Modelle wiegen etwa 10 bis 12 Kilogramm, schwerere Modelle können bis zu 30 Kilogramm auf die Waage bringen, verfügen dann allerdings auch über einen großen Rost, Ablageflächen, etc.

Ein praktischer Campinggrill ist auch der Gas-Kugelgrill für den Tisch. Leicht zu transportieren und zu verstauen eignet er sich gut für die Nutzung unterwegs. Haben Sie keinen Garten und verwenden Sie Ihren Gas-Kugelgrill auf dem Balkon einer Wohnung, könnte ein Gas-Kugelgrill für den Tisch ebenfalls die richtige Wahl für Sie sein.

Nutzen Sie Ihren Gas-Kugelgrill auf der Terrasse oder an einem festen Ort im Garten, ist ein feststehender Grill eine gute Option. Der Vorteil an einem Grillwagen ist, dass er meist über zusätzliche Ablageflächen bzw. ein Besteckfach verfügt. Bereiten Sie eher größere Portionen vor oder nutzen Sie gerne verschiedenes Grillzubehör, könnte ein Gas-Kugelgrill auf einem Wagen also dennoch Sinn machen.

4. Welche sind die beliebtesten Hersteller von Gas-Kugelgrills

gas-kugelgrill bei gartenparty

Tisch-Kugelgrills eignen sich vor allem für kleine Runden oder Campingausflüge.

Neben Kriterien wie Kosten, Material und Brenneranzahl können auch die Hersteller in die Kaufentscheidung und den Kauf eines Gas-Kugelgrills einbezogen werden.

Die renommiertesten Produzenten von Gas-Kugelgrills sind:

  • Outdoorchef
  • Rösle
  • Napoleon
  • Primaster
  • Landmann
  • Tepro
  • Char-Broil
  • Coop

Outdoorchef, Char-Broil und Napoleon bieten mitunter Gas-Kugelgrills der Luxus-Klasse an. Günstige Gas-Kugelgrills finden Sie beispielsweise bei Tepro. Der renommierte Hersteller Weber hat bislang keine Gas-Kugelgrills im Angebot.

5. Wie habe ich lange etwas von meinem Gas-Kugelgrill?

Ist der Gas-Kugelgrill klein und handlich oder lässt er sich bequem rollen, sollten Sie ihn in einem Schuppen, im Gartenhaus oder der Garage aufbewahren. Ist das nicht möglich, empfiehlt sich ein Witterungsschutz, wie zum Beispiel eine Abdeckhaube. Auch wenn das Gestell Ihres Gas-Kugelgrills aus Edelstahl besteht, verhindern Sie so Schäden durch Umwelteinflüsse.

Nach jeder Nutzung sollte der Rost zudem mit einer Edelstahlbürste und einem feuchten Tuch mit sanftem Reiniger von Fett befreit werden. Auch das übrige Grillgestell sowie der Brenner können mit Tuch und schonendem Reiniger hin und wieder abgerieben werden.

Achtung: Drehen Sie vor Beginn der Reinigung unbedingt das Gas ab, um Unfälle zu vermeiden!

6. Was sagt Stiftung Warentest zu Gas-Kugelgrills?

Auch Stiftung Warentest ist überzeugt. Die Kugelgrills mit Gas waren im Test nicht nur umweltschonender und günstiger als herkömmliche Holzkohlegrills, sondern wurden außerdem schnell heiß und ließen sich präzise steuern.

Der Gas-Kugelgrill-Testsieger war bereits in drei Minuten einsatzbereit.

7. Fragen und Antworten rund um Gas-Kugelgrills

Grillthermometer in Schmorbraten

Sollte kein integriertes Thermometer vorhanden sein, können verschiedene Grillthermometer genutzt werden.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Gas-Kugelgrill und möchten vor dem Praxis-Test vom Gas-Kugelgrill Nachfragen geklärt haben? Im Folgenden haben wir Ihnen häufig gestellte Fragen und ihre Antworten aufgeführt.

7.1. Welches Thermometer eignet sich für einen Gas-Kugelgrill?

In der Regel sind bereits integrierte Thermometer in der Gas-Kugelgrill-Abdeckhaube vorhanden, sodass Sie stets beobachten können, wie sich die Temperaturen in der Garkammer verändern.

Sollten Sie sich für einen Gas-Kugelgrill ohne Grillthermometer entscheiden, empfehlen wir auf vergleich.org die Verwendung eines separaten Grillthermometers, das mithilfe von Sonden die Temperatur des Grillguts misst und die Daten zum Beispiel via App anzeigt.

7.2. Wie lange brauchen Spareribs im Gas-Kugelgrill?

Bei etwa 130 Grad Celsius sollten die marinierten Rippchen, bestenfalls über einer mit Flüssigkeit gefüllten Schale und zugedeckt, drei bis dreieinhalb Stunden garen.

Als Flüssigkeit, die dafür sorgt, dass die Rippchen saftig und zart werden, eignet sich zum Beispiel Honigwasser oder Apfelsaft.

7.3. Kann ich im Gas-Kugelgrill auch smoken?

Auch das Smoken ist im Gas-Kugelgrill möglich. Nutzen Sie ein Räuchermehl oder zuvor in Wasser eingelegte Holzchips als Rauchgrundlage. Erhältlich sind diese besonders günstig online, aber auch im Einzelhandel, beispielsweise in Baumärkten, bei Lidl oder Rossmann.

Verwenden Sie einen Smoker-Cup oder eine Räucherbox aus Edelstahl, die Sie mit dem Holz befüllen und in der unteren Halbschale platzieren. Schon nach wenigen Minuten beginnt die Rauchentwicklung. Achten Sie auf eine ausreichende Luftzufuhr.

7.4. Welche raffinierten Gas-Kugelgrill-Rezepte für Desserts gibt es?

Da Sie im Gas-Kugelgrill mit indirekter Hitze arbeiten können, kann die Garkammer wie ein Ofen verwendet werden. Leckeren Desserts wie Apfelstrudel steht also nichts im Weg. Legen Sie den gefüllten und geformten Teig dafür auf ein kleines gefettetes Blech oder in eine Form und lassen Sie ihn etwa eine halbe Stunde lang bei 190 Grad Celsius backen.

Auch lecker: halbierte Bananen mit Marshmallows und Schokolade oder Ananasscheiben mit Rum-Karamellsoße. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.