Holzkohlegrill Test 2016

Die 7 besten Grills für Holzkohle im Vergleich.

AbbildungTestsiegerRösle 25004 Nr. 1 F60Preis-Leistungs-SiegerTepro Toronto 1061Weber 1221004 Compact KettleGrillchef BBQ 11282Landmann Geos 11064LotusGrill Serie 345 XL AGNexos YG00263 G
ModellRösle 25004 Nr. 1 F60Tepro Toronto 1061Weber 1221004 Compact KettleGrillchef BBQ 11282Landmann Geos 11064LotusGrill Serie 345 XL AGNexos YG00263 G
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Kundenwertung
109 Bewertungen
1.164 Bewertungen
75 Bewertungen
199 Bewertungen
104 Bewertungen
237 Bewertungen
247 Bewertungen
GrilltypKugelgrillGrillwagenKugelgrillSäulengrillSchwenkgrillTischgrillKugelgrill (Mini)
Materialemaillierter & pulverbeschichter Stahlpulverbeschichter Stahlemaillierter Stahl, AluminiumEdelstahlemaillierter & pulverbeschichter StahlKunststoffpulverbeschichteter Stahl
Grillformrundrechteckigrundrechteckigrundrundrund
GrillflächeØ 59 cm41,5 x 27,5 cmØ 47 cm48 x 46,5 cmØ 55 cmØ 47,5 cmØ 29 cm
Elemente aus Edelstahl
Deckel
Räder
Maße (L x B x H)85 x 70 x 127 cm115 x 67 x 107 cm56 x 56 x 94 cm68 x 50 x 95 cm88 x 84 x 184 cm46 x 46 x 28 cm30 x 30 x 45 cm
Vorteile
  • Thermometer im Deckel
  • inkl. 2 Kohlekörbe
  • klappbarer Grillrost zum Grillen und Nachfüllen der Holzkohle
  • Thermometer im Deckel
  • höhenverstellbar
  • abklappbare Seiten-Ablage
  • gestufter-zweigeteilter Grillrost
  • Belüftungsregulierung im Kessel
  • wetterfeste Griffe aus Nylon
  • sehr gute Verarbeitung
  • langlebig
  • Kamineffekt macht Holzkohle schnell grillfertig
  • höhenverstellbar
  • gute Hitzeverteilung
  • inkl. Windschutz
  • als Feuer-Stelle durch Erdspiess nutzbar
  • höhenverstellbar
  • schnelle Reinigung
  • Blasbalgeffekt macht Holzkohle schnell grillfertig
  • gut zu transportieren
  • inkl. Transport-Tasche
  • Belüftungsregulierung der Kohleschale
  • gut zu transportieren
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.4/5 aus 16 Bewertungen

Holzkohlegrill-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Grill, der traditionell mit Holzkohle und mit Hilfe von einem Grillanzünder feuert, nennt sich Holzkohlegrill. Die meisten Menschen nutzen ihn in ihrem Garten oder als Campinggrill, da der Geruch und das Grillmuster auf dem Grillgut beliebte Eigenschaften sind, die der Holzkohlegrill erzeugt.
  • Der Holzkohlegrill ist in vielen verschiedenen Holzkohlegrill-Typen erhältlich, wie als Kugelgrill, Schwenkgrill, Säulengrill, Grillwagen, Tischgrill oder Grillkamin. Die Form und Funktion bestimmen, zu welchem Typ der Holzkohlegrill gehört. Die Kombination aus direktem und indirektem Grillen ist besonders beim Grillen mit Kugelgrill möglich.
  • Unter allen Grill-Varianten (Elektro-, Gas-, Holzkohle- und Smoker-Grill) bedarf der Holzkohlegrill den meisten Aufwand. Das Grillen wird vom „Grillchef“ übernommen, der sowohl Temperatur, Positionierung als auch Wendezeit koordinieren muss. Auch die Reinigung danach ist durch die entstandene Asche zeitintensiv. Gasgrills kommen der Art des Holzkohlegrills näher als Elektrogrills.

holzkohlegrill test
Sie laufen die Straße entlang und auf einmal kommt Ihnen ein bekannter Geruch in die Nase: rauchige Marinade – es ist Grillsaison! Teller klappern, sie werden auf dem schrägen Gartentisch verteilt. Ein tiefes Lachen ertönt, als der Grillmeister sein Bier mit einem Feuerzeug aufschnipst. „Wohl bekomms!“ – sind seine Worte mit erhobener Flasche. Nach einem kräftigen Schluck kippt er etwas Bier über die Steaks. Eine rauchige Schwade steigt auf, die Holzkohle knistert und der Geruch wird intensiver. Sie drehen sich um, gehen die Straße zurück und steuern den nächsten Laden an: „Heute Abend wird gegrillt!“

Wenn auch Sie das traditionelle Grillen mit einem Holzkohlegrill im Garten lieben, empfehlen wir Ihnen unseren Holzkohlegrill Test 2016 und Holzkohlegrill Testsieger. Erfahren Sie mehr darüber, was den besten Holzkohlegrill ausmacht und lesen Sie sich jetzt schon für das nächste Barbecue warm.

1. Was ist ein Holzkohlegrill und wie funktioniert er?

holzkohle grill

Zum Grillen gibt es viel Grillzubehör, wie die Grillzange, die Grillschürze, den Grillanzünder oder diesen Grill-Salzstein – zum zarten Garen von Fisch, Fleisch und Gemüse.

Der Holzkohlegrill ist eine von vielen Grill-Varianten. Neben dem Smoker, Elektro- und Gasgrill stellt er die klassische Form des Grillens dar. Jeder kennt das Bild: Der Grillchef steht – in seiner Lederschürze, mit der Grillzange spielend und einem offenen Bier in der Nähe – am Holzkohlegrill und wartet auf genügend Hitze für die eingelegten Leckereien.

Die Stiftung Warentest (05/2014) erklärt in knappen Worten, wie der Grillvorang mit einem Holzkohlegrill abläuft:

  1. Kohle rein
  2. anzünden
  3. warten

Aber nach dem Warten – also bis die Holzkohle endlich eine weiße Ascheschicht bekommt – scheiden sich die Geister. Grillen mit dem Holzkohlegrill ist viel Spielerei und jeder hat seine eigene Methode: Kommt die Bratwurst neben den Ziegenkäse? Haben die Paprika-Steaks wegen ihrer abfärbenden Marinade eine eigene Ecke für sich? Wird das Fleisch mit Bier abgelöscht oder spart der Grillmeister sich dieses rauchende Spektakel? Und was, wenn ein Vegetarier oder gar Veganer mit von der Partie ist? Werden Sie zwei Grillzangen nutzen: eine für das Fleisch und eine für das Gemüse? Wollen Sie sich als Grillchef perfektionieren, empfiehlt die Stiftung folgende Tipps zu beherzigen:

  • Anzünden: die Glut nur mit sicheren Grillanzündern schüren
  • Abdecken: Grills mit Deckel verteilen die Hitze gleichmäßig, was das Grillen von Braten oder dicken Stücken ermöglicht
  • Fett: fangen Sie es auf und mischen es in Soßen und Dips
  • Grillzonen: schichten Sie die Kohle so, dass Sie eine heiße, mittlere und eine Zone ohne Glut haben, um Speisen unterschiedlicher Temperaturen gleichzeitig erhitzen zu können
  • Grillrost: vorher einfetten, damit nichts festkleben kann
  • Organisation: lassen Sie sich genug Zeit, kaufen Sie z.B. bereits einen Tag vorher alle Zutaten ein und bereiten die Dips vor

Obwohl der Holzkohlegrill durch eine lange Wartezeit und einen aufwändigen Grillvorgang abschrecken mag, hat er auch viele Vorteile, die den Grillabend erst zu etwas besonderem machen:

  • traditionelle Grill-Variante
  • viel Einfluss auf das Grillgut (z.B. Muster, Geschmack, etc.)
  • viele verschiedene Holzkohlegrill-Typen (siehe Kap. 2.) zur Auswahl
  • viele Grillmöglichkeiten (indirekt, direkt, scharf angebraten, etc.)
  • aufwändiger Vorgang und dadurch fehleranfällig (z.B. verbranntes Fleisch)
  • Rauchentwicklung
  • langwierige Reinigung

2. Die beliebtesten Holzkohlegrill-Typen

Der Holzkohlegrill kann sehr unterschiedliche Formen und Funktionen haben. Diese haben nur eines gemeinsam: sie arbeiten mit Holzkohle. Wenn Sie sich für Grillkohle interessieren, sollten Sie sich noch bei unserem Grillkohle Test informieren. Denn ob herkömmliche Holzkohle oder Briketts, die Grillkohle hat auch großen Einfluss auf den Geschmack des Grillguts. Um auf den Holzkohle-Grill zurück zu kommen, haben wir die beliebtesten Kategorien dieser Grills im Holzkohlegrill Vergleich zusammengestellt:

Holzkohlegrill-Typ Abbildung Besonderheiten
Campinggrill holzkohlengrill Der klassische Holzkohlegrill steht auf dem Boden, hat ein Grillrost und eine Kohlepfanne. Er bietet keine pfiffigen Funktionen oder ein besonderes Design zur Belüftung. Seine Optik ist schlicht, er ist leicht und preiswert – der beste Holzkohlegrill für spontane Grillabende unterwegs.
Kugelgrill kugelgrill Der Kugelgrill ist optisch wie eine Kugel aufgebaut, in deren Innerem gegrillt wird. Durch die Kugelform hat sie immer einen Deckel, der eine Hälfte der Kugel ist. Dadurch sind direktes und indirektes Grillen möglich. Durch die fehlende Sicht auf das Grillgut ist oft ein Temperaturmesser integriert.
Schwenkgrill schwenkgrill Beim Schwenkgrill (z.B. Landmann) schwebt der Grillrost in der Luft und wird von Ketten gehalten – er schwenkt. Unter dem Grillrost steht oder schwenkt der Behälter für die Feuerquelle. Der Abstand zwischen Glut und Grillgut kann perfekt gesteuert und variiert werden. Es gibt ihn als Dreibein-Schwenkgrill und Einbein-Schwenkgrill, abhängig von der Anzahl seiner Beine.
Säulengrill trichtergrill Der Säulengrill wird auch Trichtergrill genannt, weil die Grillfläche mit der Feuerschale auf einer Säule angebracht ist und wie ein Trichter verläuft. Die Belüftung ist dadurch wie bei einem Kamin und sorgt für schnelle Hitze und eine ausgeglichene Hitzeverteilung. Ein Säulengrill wird fast immer aus komplettem Edelstahl hergestellt.
Grillwagen  grillwagen Der Grillwagen gehört zu den größeren Holzkohlegrill-Typen und ähnelt einem Smoker. Mit vielen Ablageflächen, Wärmehalterungen, Funktionen und Platz für die Grillfläche ist er ein richtiger Surrounder. Für den Transport ist der Grillwagen allerdings schon fast zu groß.
Weitere Holzkohlegrills: Neben den beliebtesten Holzkohlegrill-Typen gibt es noch mehr Varianten, wie die transportablen Grilleimer. Seltener finden sich Tischgrills, die mit Holzkohle betrieben werden; Koffergrills, die sich zusammenklappen lassen und sich als Campinggrill eignen oder Grillkamine, die groß und schwer auf dem Garten-Boden steht.

3. Kaufberatung für den Holzkohlegrill: Darauf müssen Sie achten

3.1. Geschlossener oder offener Holzkohlegrill

Der geschlossene Holzkohlegrill besitzt einen Deckel. Der Kugelgrill (z.B. Landmann) beispielsweise hat durch seine Form immer eine geschlossene Form. Durch diesen geschlossenen Raum wird das Grillgut (wie im Herd) gleichmäßig der Hitze ausgesetzt und verbrennt nicht an einzelnen Stellen, während andere noch roh und/oder kalt sind. Aus diesem Grund erzielt der offene Holzkohlegrill weniger gute Ergebnisse. Allerdings hat das offene Grillrost seinen ganz eigenen Charme:

“Doch diese Nachteile spielen keine Rolle, wenn beim Grillen Gesel­ligkeit im Vordergrund steht.”

Stiftung Warentest, Grills für Kohle und Gas

Der Grillwagen kann beide Funktionen erfüllen und sowohl mit offenem als auch mit geschlossenem Deckel arbeiten. Nur geschlossene Holzkohlegrills können übrigens indirekt Grillen.

Direktes und Indirektes Grillen sind zwei Grilltechniken. Direktes Grillen kann jeder Holzkohlegrill, da das Grillgut direkt über der Glut gegrillt wird. Beim indirekten Grillen erreicht zirkulierende Luft (Backofeneffekt) die Speise, beispielsweise wenn sie am Rand vom Grillrost liegt. Dafür muss der Grill einen Deckel haben. Ein Braten, Steak oder Fisch lässt sich so sehr gut garen und dünsten.

3.2. Grillfläche

Grillmuster

Die eingebrannten Grillstreifen auf Steaks, Käse und Würstchen kommen vom direkten Grillen auf dem Grillrost und gehören zum traditionellen Grillen einfach dazu.

Die Anzahl der Grillgäste ist entscheidend für die Größe der Grillfläche. Wenn Sie nicht nach dem Spruch: „Fünf sind geladen, zehn sind gekommen.
Gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen“ Ihren Abend verbringen wollen, sollte die Grillfläche groß genug sein. Fixe Angaben lassen sich dazu jedoch nicht treffen, da die Größe von Ihrem Grillgut abhängt. Bratwürste lassen sich beispielsweise sehr gut aneinanderreihen und versorgen viele Grillgäste mit nur wenig Grillfläche. Je sperriger das Essen ist, umso weniger Leute können gleichzeitig bedient werden.

3.3. Transport

Wenn Sie gern am Strand grillen oder den Grill allgemein öfter transportieren müssen, dann müssen Sie auf die Größe und das Gewicht Ihres Holzkohlegrills achten. Auch eine Klappfunktion, wie beim Koffergrill, ist hilfreich. Haben Sie viel Grillzubehör, lohnt sich eine entsprechende Tasche für die verschiedenen Grillzangen, Spieße und Gabeln. Bedenken Sie ebenfalls Ihr Transportmittel: Ein großer Kofferraum kann logischerweise auch sperrigere Grills mitnehmen.

4. Pflege und Reinigungstipps

Um vor Rost zu schützen und ranzigem Fett keine Chance zu geben, ist eine ordentliche Reinigung das A und O für einen langlebigen Kohlegrill.

  • Grillroste sauber schrubben
  • Wärmeverteilerbleche und/oder Fett­auffang­schalen abwaschen
  • geschirrspülerfeste Teile brauchen keine Handwäsche und sparen Zeit
  • Asche vorsichtig entsorgen
  • zur Sicherheit eine Abdeckhaube überziehen, wenn der Grill der Witterung ausgesetzt ist

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Holzkohlegrill

5.1. Welche Varianten von Grills gibt es neben dem Holzkohlegrill noch?

Ein Grill wird nach seinem Antrieb unterschieden und hat Vor- und Nachteile:

Grill-Variante Beschreibung
HolzkohlegrillHolzkohle Tabelle
    • Antrieb: Feuer und Glut durch (Holz)kohle
    • Hitzeregulierung über bedienbare Luftklappen
    • für den Garten und im Freien geeignet

Pro: eine traditionelle Grillform mit viel Einfluss auf das Grillgut
Contra: Ein aufwändiger Vorgang, eine aufwändige Reinigung und Rauchentwicklung

Gasgrillgasgrill
  • Antrieb: Gas, was einen Brenner aktiviert
  • Hitzeregulierung über Knöpfe und Schalter
  • hauptsächlich draußen geeignet

Pro: sauberes Grillen mit typischem Grillgeschmack und sehr hohen Temperaturen
Contra: benötigt zusätzlich eine gefüllte Gasflasche und es ist viel Technik im Spiel

Elektrogrillelektrogrill
    • Antrieb: Strom erzeugt Hitze
    • Hitzeregulierung über Knöpfe und Schalter
    • für den Balkon und im Haus geeignet

Pro: ein Selbstläufer – leicht zu reinigen und keine Rauchentwicklung
Contra: kein Grillrost, nur Platten – wie Braten mit einem Raclette

Smokersmoker
    • Feuer und Glut durch Holz oder Grillbriketts
    • Hitzeregulierung über bedienbare Luftklappen und verschiedene Ebenen
    • für den Garten und im Freien geeignet

Pro: viele Grillmethoden, Rauch veredelt den Geschmack und er hält lange warm
Contra: sehr große Geräte, die viel Platz, Vorarbeit und Reinigungszeit benötigen

5.2. Gibt es beim Holzkohlegrill Edelstahl-Varianten?

Ja, ein Holzkohlegrill kann aus Edelstahl-Griffen bis hin zum kompletten Edelstahl-Gehäuse bestehen. Die positive Eigenschaft von einem Holzkohlegrill aus Edelstahl ist, dass er nicht rosten kann. Aber das verlängert das Leben des Grills  nur, wenn die Verarbeitung gut ist und Schrauben beispielsweise ebenfalls nicht rosten können. Besonders Säulengrills werden durch Ihre besondere Bauweise oft als komplette Edelstahlgrills entworfen.

5.3. Welche Marken und Hersteller neben dem Holzkohlegrill von Weber gibt es noch?

Der Hersteller Weber spezialisiert sich auf Holzkohlegrills und andere Grills, ist bekannt, beliebt und dadurch nicht gerade günstig. Denn Qualität hat ihren Preis. Aber auch andere Hersteller wie Tepro und Landmann wissen gute Holzkohlegrills herzustellen:

  • Weber
  • Landmann
  • tepro
  • Kettle
  • Grillchef
  • LotusGrill
  • Nexos
  • Rösle

Wollen Sie hingegen einen Holzkohlegrill selber bauen, da Sie sich für keine Marke, wie den Weber Holzkohlegrill oder Landmann Holzkohlegrill, begeistern können, bedarf es handwerkliches Geschick und viele Materialien sowie einiges an Werkzeug. Am beliebtesten ist der Grillkamin zum selber mauern für den Garten. Schauen Sie sich die Anleitung zum Bauen eines Holzkohlegrills aus Stein einfach im nachfolgende Video in unserem Holzkohlegrill Test 2016 an:

5.4. Was bringen beim Holzkohlegrill Deckel?

Die Stiftung Warentest rät zum Grill mit Deckel (05/2014). Dieser verteilt die Wärme gleichmäßig und garantiert, dass selbst dickes Fleisch nach ein paar Minuten durch ist. Außerdem ermöglicht ein Holzkohlegrill mit Deckel indirektes und direktes Grillen. Die Stiftung erklärt aber auch, dass offene Grills zwar weniger effektiv, aber ebenfalls für eine gemütliche Grillrunde geeignet sind. Das Steak beim braun werden beobachten, hat eben einen ganz eigenen Charme.

Kommentare (2)
  1. Holzkohlegrill ohne Rauch sagt: 25. April 2016, 9:15 Uhr

    Was für eine leckere Einleitung!

    Ich kann den elektrischen Grills nichts abgewinnen, ich brauche den Holzkohle-Duft, die leckeren Streifen auf dem Fleisch und die Geräusche, wenn der Bratensaft in die Glut tropft. Wem die schwankende Temperatur der Grillfläche nicht zusagt, kann anstelle eines Elektrogrill doch auch einen Lavastein nutzen. Ich verstehe echt nicht, wie man einen tollen Grillabend ohne Holzgrill haben kann. Da fehlt die ganze Atmosphäre die vom Aufbaue, bis zum Holzkohlegrill anzünden und alles einzeln Wenden geht!
    Allerdings haben wir hier sehr empfindliche Nachbarn, die sich immer beschweren, wenn der Grillrauch in ihre Richtung zieht. Darum wollte ich fragen, ob es einen Holzkohlegrill ohne Rauch gibt? Momentan habe ich einen Grill von Landmann und Weber, den Tepro Toronto hat ein Kumpel von mir, aber die Rauchen alle?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 25. April 2016, 9:27 Uhr

      Lieber Vergleich.org-Nutzer,

      wir können Ihre Euphorie sehr gut nachvollziehen. Das Grillen mit Holzkohlegrill gilt nicht grundlos als die traditionellste Form des Grillens.

      Leider lässt sich die Rauchentwicklung kaum vermeiden – lediglich abschwächen. Aus diesem Grund gibt es auch nur selten Tischgrills für die Wohnung, die mit Holzkohle betrieben werden. Selbst ein Holzkohlegrill auf dem Balkon ist nur mit einer kleinen Grillfläche umsetzbar. Sorgen Sie dafür, dass keine Marinade, kein Fett oder andere Soßen vom Grillrost auf die Glut tropfen kann, denn diese verursachen den meisten Rauch. Manche löschen ihre Steaks mit Bier ab, auch das erzeugt sehr viel Rauch und sollte bei empfindlichen Nachbarn vermieden werden. Achten Sie auch auf einen Grill mit Windschutz, um übermäßige Rauchentwicklung durch zu stark belüftete Glut zu vermeiden.

      Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Grillen mit Ihrem Holzkohlegrill!
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen

Grillen Edelstahl-Gasgrill

Ein Edelstahl Gasgrill unterscheidet sich in der Funktionsweise nicht von einem normalen Gasgrill. Auch mit diesem Typ können Sie direkt und indirekt…

zum Vergleich

Grillen Elektrogrill

Ein normaler Standgrill ist vor allem für den Balkon oder den Garteneinsatz geeignet. Tischgrills können auch in der Wohnung für Grillspaß sorgen…

zum Vergleich

Grillen Balkon-Gasgrill

Ein Balkon-Gasgrill eignet sich für das Grillen auf dem Balkon, weil es praktisch keine Rauchentwicklung gibt, die Sie oder Ihre Nachbarn stören kö…

zum Vergleich

Grillen Gasgrill

Ein Großteil der Grillfreunde schwört nach wie vor auf Holzkohle-Grills. Feuer und Rauchentwicklung gehören für sie einfach zum richtigen Grillen …

zum Vergleich

Grillen Grill

Holzkohlegrills sind die Klassiker unter den Grills und sorgen für eine gute Grillatmosphäre. Für ein besonderes BBQ-Feeling sorgen die …

zum Vergleich

Grillen Grillbesteck

Zur Basis-Ausstattung beim Grillen gehören die Grillzange, der Grillwender und die Grillgabel. Damit lässt sich das Grillgut greifen, wenden, …

zum Vergleich

Grillen Grilleimer

Bei einem Grilleimer handelt es sich um einen kompakten und transportablen Holzkohlegrill, der durch den sog. Kamineffekt besonders schnell bereit ist…

zum Vergleich

Grillen Grillkohle

Bei Grillholzkohle kann man zwischen herkömmlicher Holzkohle und Briketts unterscheiden. Sie sollten selbst entscheiden, welche Kohlen und Hölzer …

zum Vergleich

Grillen Grillthermometer

Ein Grillthermometer dient hauptsächlich zur Bestimmung der Kerntemperatur von Fleisch. Die meisten Modelle besitzen daher nur einen Messfühler, der…

zum Vergleich

Grillen Grillzange

Neben den traditionellen Grillzangen aus Holz gibt es Edelstahlgrillzangen in moderner und ansprechender Optik…

zum Vergleich

Grillen Kugelgrill

Der Holzkohlegrill stellt den Klassiker unter den Kugelgrills dar. Das Anheizen und die Temperaturregulierung der Holzkohle bedürfen etwas Geschick …

zum Vergleich

Grillen Lavasteingrill

Lavasteingrills zählen, je nach Heizart, zur Kategorie der Gas- oder Elektrogrills, wobei die gasbetriebenen Varianten am häufigsten im …

zum Vergleich

Grillen Räucherofen

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, welche Form eines Räucherofens Sie bevorzugen. In der Regel kommen einfache Räucherschränke vor. In ihnen …

zum Vergleich

Grillen Schwenkgrill

Ein Schwenkgrill funktioniert ähnlich wie ein Holzkohlegrill, nur dass der Grillrost frei über der Feuerquelle schwebt. Dadurch kann das Grillgut …

zum Vergleich

Grillen Smoker

Auch wenn es viele verschieden Arten von Smokern gibt, ist der Klassiker, der Barrel-Smoker, am weitesten verbreitet. Vor allem für Einsteiger ist er…

zum Vergleich

Grillen Tisch-Gasgrill

Besonders im Sommer bekommen die Leute wieder Lust auf Grillgut. Nicht in jeder Umgebung ist es jedoch möglich, des Deutschen beliebteste …

zum Vergleich

Grillen Tischgrill

Beim Kauf eines Tischgrills müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill bevorzugen…

zum Vergleich

Grillen Weber Gasgrill

Der traditionsreiche Grillhersteller Weber bietet eine Reihe von Gasgrill-Modellen an, die sich an Anfänger wie auch an Grillprofis richten. Kunden …

zum Vergleich