Arganöl Test 2017

Die 7 besten Arganöle im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Primavera Arganöl eNaissance Arganöl SatinNaturel Arganöl ArganArgan Arganöl Sanct Bernhard Arganöl Maroccainoil Arganöl InstaNatural Arganöl
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Kundenwertung
33 Bewertungen
142 Bewertungen
272 Bewertungen
64 Bewertungen
33 Bewertungen
633 Bewertungen
187 Bewertungen
Menge 30 ml
ca. 36,00 € pro 100 ml
100 ml
ca. 6,00 € pro 100 ml
100 ml
ca. 21,00 € pro 100 ml
250 ml
ca. 7,00 € pro 100 ml
100 ml
ca. 7,00 € pro 100 ml
25 ml
ca. 51,00 € pro 100 ml
120 ml
ca. 18,00 € pro 100 ml
Anwendungsbereich Körper Körper, Haare Körper, Haare Küche, Körper, Haare Küche, Körper, Haare Haare Körper, Haare
vegetarier bio Ja Nein Ja Ja Ja Nein Ja
kalt gepresstÖle aus Kaltpressung enthalten wichtige Aromastoffe, die bei Warmpressung verloren gehen. Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja
nativNatives Öl ist noch reiner als kalt gepresstes Öl, da es nicht gefiltert wird. Nein Nein Ja Nein Nein Nein Nein
Verpackung Glas­fla­sche Plas­tik­fla­sche Glas­fla­sche Glas­fla­sche Glas­fla­sche Plas­tik­fla­sche Glas­fla­sche
Vorteile
  • leicht zu ver­st­rei­chen
  • zieht sch­nell ein
  • ange­nehm auf der Haut
  • geruchs­neu­tral
  • gute Grund­lage für Make-Up
  • leichte Anwen­dung
  • ange­nehm auf der Haut
  • Haare glänzen mehr
  • inkl. Pipette und Zer­stäuber
  • Fair Trade-Pro­dukt
  • zieht sch­nell ein
  • reiner Gesch­mack
  • ange­nehm auf der Haut
  • trop­fen­weise ent­nehmbar
  • Haare glänzen mehr
  • leichte Kämm­bar­keit der Haare
  • leichte Anwen­dung
  • zieht sch­nell ein
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Arganöl-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • In mehreren Produktionsschritten wird Arganöl aus den nussähnlichen Früchten der Arganbäume gewonnen. Diese sind nur im südwestlichen Teil des afrikanischen Staates Marokko zu finden und wurden von der UNESCO unter Naturschutz gestellt. Reines Arganöl ist im Vergleich zu anderen reinen Ölen teuer.
  • Arganöl kann als Körper- oder Speiseöl verwendet werden. Eine äußerliche Anwendung sorgt für glatte und gesunde Haut und Nägel sowie glänzendes und volles Haar. Bei innerlicher Anwendung profitiert der Mensch von leicht löslichen ungesättigten Fettsäuren sowie dem zellschützenden Vitamin E.
  • Reines Arganöl sollte aus biologischem Anbau sein und aus Kaltpressung stammen, um wichtige Aromastoffe zu erhalten. Wer sich an dem nussigen Eigenschmack des Öls erfreut, sollte Öl aus zuvor gerösteten Mandeln erwerben.

Arganöl Test

Der Gesundheitswahn geht in die nächste Runde: Bio, vegan, zuckerfrei, ohne Lactose und kein Gluten – soweit die vielseitigen Ansprüche ernährungsbewusster Konsumenten. Schon länger hat sich der Trend auch auf die Welt der Speiseöle ausgeweitet. Während die einen sich noch low-carb ernähren, haben die anderen einen weiteren Trick gefunden, um möglichst wenig Körperfette anzusammeln. Arganöl besteht zu einem Großteil aus ungesättigten Fettsäuren, die vom Körper schneller abgebaut und nicht als Körperfett angesetzt werden. Darüber hinaus erzielt das Öl auch als Körperlotion große Effekte. Woher das Öl kommt, aus welchen Inhaltsstoffen es sich zusammensetzt und welche Kriterien Sie beim Kauf im Hinterkopf behalten sollten, nun im Arganöl-Vergleich 2017.

1. Was ist Arganöl?

Produktion Arganöl

Die Früchte des Arganbaums werden noch in Handarbeit aufgebrochen.

Arganöl wird aus den Früchten des Arganbaums gewonnen, die auf einem 820.000 Hektar großen Gebiet im Südwesten von Marokko wachsen. Versuche, den Arganbaum auch auf anderen Plätzen der Welt zu kultivieren sind bisher gescheitert, weshalb die Bäume von der UNESCO unter Naturschutz gestellt wurden. Traditionell erfolgt die gesamte Herstellung von Arganöl vor Ort und in Handarbeit, viele Teilarbeitsschritte wurden jedoch mittlerweile maschinell ausgelagert. Die einzelnen Arbeitsschritte der Herstellung sind im Folgenden stufenweise erklärt:

  • Gewinnung der Früchte: In einem ersten Schritt müssen die Früchte zur Ernte einzeln vom Boden aufgelesen werden, da sie sich aufgrund der dornigen Äste des Argania Spinosa Baums nicht pflücken lassen.
  • Trocknung der Früchte: Anschließend werden die Früchte in der marokkanischen Sonne getrocknet und gelagert. Bis zu fünf Jahre sind die Früchte haltbar.
  • Knacken der Nüsse: Die getrockneten Früchte werden im weiteren Verfahren in Handarbeit von Berber-Frauenkooperativen in Marokko gekonnt aufgebrochen, indem sie zwischen Steinen eingequetscht werden. Die zwischen den Schalen befindlichen Mandeln werden zur Weiterverarbeitung gesammelt.
  • Röstung der Früchte: Die befreiten Argan-Samen können vor der Pressung über einem Feuer geröstet werden, damit sie einen intensiven Nuss-Geschmack entwickeln. Nicht jedes Öl besteht jedoch aus gerösteten Mandelkernen.
  • Pressung der Früchte: Schließlich werden die zum Teil gerösteten Kerne gemahlen und mit Wasser zu einem Teig gemischt, aus dem am Ende das Öl gepresst wird. Dieser Vorgang kann sowohl in Handarbeit als auch maschinell vorgenommen werden.

Das fertige Arganöl hat eine goldgelbe Farbgebung. Wurden die Mandeln in der Produktion geröstet, schmeckt und riecht das Öl herb nach einer nussigen Note. Stark riechendes Arganöl wird oftmals als unangenehm empfunden, es ist jedoch ein Indiz für sehr reines Arganöl, das nach der Herstellung nicht mit anderen Ölen gestreckt wurde.

2. Kaufkriterien für Arganöl

Maroccan Treasures

Goldgelbes Arganöl der Marke Maroccan Treasures.

Wenn Sie nicht bereits Ihren Arganöl-Vergleichssieger gefunden haben, sondern noch auf der Suche nach dem besten Arganöl sind, dann legen wir Ihnen die zwei folgenden Absätze unserer Kaufberatung ans Herz. Hier erfahren Sie mehr über die Zusammensetzung der Öle, wofür sie genutzt werden und in welchen Mengen Sie verwendet werden sollten.

2.1. Eigenschaften

Grundsätzlich ist jedes Arganöl biologisch, da alle Arganbäume in Marokko den biologischen Anbaukriterien entsprechen. Allerdings werden günstige Arganöle häufig mit anderen Ölen wie zum Beispiel Olivenöl gestreckt, die nicht biologisch sind. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihr Arganöl bio ist, halten Sie Ausschau nach einem Bio-Siegel. Neben der biologischen Auszeichnung werden die meisten Öle kalt gepresst. Im Gegensatz zu Produkten aus Warmpressung werden wichtige Aromastoffe erhalten, die nachweislich sowohl für den einzigartigen Geschmack als auch für die Ernährung wichtig sind. Selten sind hingegen native Arganöle. Sie sind nicht nur kalt gepresst, sondern auch gänzlich unbehandelt, d.h. sie werden nachträglich nicht gefiltert.

Für viele Anhänger der gesunden Ernährung spielen die Inhaltsstoffe eine gewichtige Rolle. Dabei zeichnet sich Arganöl durch einen großen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie der Linolsäure aus, die für unser Verdauungssystem leicht abbaubar sind und sich im Gegensatz zu gesättigten Fettsäuren nicht als Körperfett ansetzen. Die nachfolgende Tabelle vergleicht die durchschnittliche Fettsäurezusammensetzung von Arganöl mit anderen beliebten Ölen.

Öl Anteil gesättigter Fettsäuren Anteil Ölsäure Anteil Linolsäure Anteil Linolensäure
Arganöl 20 % 43 – 50 % 30 – 34 % 0,1 – 0,3 %
Leinöl 12 % 18 % 14 % 54 %
Walnussöl 12 % 18 % 55 % 13 %
Sonnenblumenöl 11 % 20 % 63 % 6 %
Olivenöl 14 % 70 % 8 % 8 %

2.2. Menge

Das kostbare Arganöl wird nur in sehr geringen Mengen bis maximal 250 Milliliter pro Flasche verkauft. Ganze Liter-Flaschen des Arganöls werden Sie somit weder in der Kosmetik noch im Feinkostladen für Speiseöle finden. Eine Umrechnung auf Liter-Preise zeigt jedoch, dass die Preise für Arganöl stark variieren und Produkte für sieben oder fünfzig Euro erhältlich sind. Grundsätzlich sollte die Qualität des Öls nicht über den Preis bewertet werden, bei besonders billigen Ölen wird jedoch empfohlen, sich die Liste der Inhaltsstoffe genauer anzusehen, da diese in der Produktion öfter mit anderen Ölen gestreckt werden.

Tipp: Schrecken Sie nicht gleich zu Anfang vor den hohen Preisen des Arganöls zurück. Pro Anwendung benötigen Sie maximal 2 Tropfen und erfahrungsgemäß hält sich auch ein kleines Fläschchen über einen längeren Zeitraum.

2.3. Anwendung

Biosiegel Arganöl

Die meisten Arganöle sind biologisch.

Ebenso wie Olivenöl, Kokosöl, Mandelöl oder Leinöl dient Arganöl sowohl als Speiseöl in der Küche oder allgemein als Kosmetik-Öl. Die verschiedenen Anwendungsbereiche haben wir im Arganöl-Vergleich einmal näher beschrieben.

2.3.1. Küche

Als Speiseöl kann das hochwertige Öl in der Küche zur Verfeinerung besonderer Mahlzeiten, z.B. von aufwendigen Salaten dienen. Natürlich können Sie es auch anderen Gerichten beimischen, generell raten wir jedoch, es nachträglich hinzuzufügen; Arganöl besteht zu einem Großteil aus ungesättigten Fettsäuren, die bei zu hohen Kochtemperaturen verloren gehen. Zwar ändert der Verlust der verträglichen und gesunden Fettsäuren nicht das Geschmackserlebnis, das Öl büßt jedoch an Qualität ein. Arganöl verfügt darüber hinaus über Antioxidantien und zweimal so viel Vitamin E wie Olivenöl.

2.3.2. Hautpflege
InstaNatural

Bio-Arganöl von InstaNatural.

Das goldgelbe Öl Marokkos kann auch zur Kosmetik-Pflege der Haut, z.B. als Gesichtsöl oder für die Hand verwendet werden. Der hohe Fettanteil bewirkt, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und schließlich geschmeidig und voller wird. Auch die marokkanischen Frauen nutzen seine pflegenden Eigenschaften seit jeher zur eigenen Schönheitspflege und gegen Falten. Das Öl zur Kosmetik soll jedoch nicht nur Anti-Aging bewirken, auch bei starker Akne, Neurodermitis oder Ekzemen soll es, insbesondere mit Schwarzkümmelöl kombiniert, eine lindernde Wirkung zeigen.

2.3.3. Haarpflege

Schon länger ist bekannt, dass Öle gut für die Haarstruktur sind. Auch Arganöl hat eine schonende Wirkung auf beanspruchtes langes oder krauses Haar und unterstützt durch das enthaltende Vitamin E die Heilung von Spliss. Die spezielle Haarpflege erfolgt über eine Haarkur, die wahlweise aus 1-3 Tropfen Arganöl oder einem zuvor bereiteten Gemisch verschiedener Öle besteht. Verschiedene Rezepte fürs Haar finden sich online. Die Hersteller geben an, Arganöl vorzugsweise vor dem Duschgang in die Spitzen der Haare einzumassieren und ca. 20-30 Minuten oder über Nacht einwirken zu lassen. Anschließend kann es mit Shampoo ausgewaschen werden.

2.3.4. Nagelpflege

Zu weiche oder zu trockene, brüchige Nägel und Nagelbettentzündungen lassen sich mit einem kleinen Tropfen des Arganöls in Form bringen. Damit ein nachhaltiger Effekt eintritt, ist eine regelmäßige Anwendung erforderlich. Besonders gerne werden die Nägel auch für ca. 10 Minuten in ein Argan-Wasserbad gelegt und anschließend leicht massiert.

Zusammenfassung: Vor- und Nachteile von Arganöl

  • natürlich aus biologischem Anbau
  • hautverträglich
  • hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren – kein Körperfett
  • nussiges Geschmacksaroma
  • hoher Anteil an Vitamin E – Zellschutz
  • teurer als andere Öle
  • aufdringlicher Geruch

3. Marken und Produkte

  • Alessandro
  • Argandia
  • Dragonspice Naturwaren
  • Medifit
  • Mizon Cosmetics
  • Primavera Life
  • Vevendo
  • Vitaquell
  • Abgur
  • Argandor
  • Bio Planète
  • Bremer Gewürzhandel
  • Dr. Budwig’s
  • Govinda
  • L’Erbolario
  • La Tourangelle
  • Lavita
  • Natural World
  • ArgaVital
  • ATC Vital
  • Globalis
  • Kräuterhaus Sanct Bernhard
  • Naissance
  • Pajoma
  • Spinnrad
  • Ölmühle Solling
  • Dr. Taffi
  • Manako
  • Medicura
  • Vitalingo

4. Arganöle bei der Stiftung Warentest

Jetzt wird’s ölig:

Die Stiftung Warentest ist der Nachfrage ernährungsbewusster und pflegebedürftiger Verbraucher nachgegangen und hat 2015 sowohl einen Körperöle-Test als auch einen Gourmet-Öle-Test durchgeführt. In der Frühjahrs-Ausgabe 3/2015 sind unter anderem Kokos, Sanddorn und Rose auf den Prüfstand gehoben. Ganz vorne mit dabei ist das Arganöl der Marke Arganhain. Es belegt mit einem Gut den ersten Platz aller untersuchten Produkte aus dem Arganöl-Test der Stiftung.

Bei den hochwertigen Speiseölen in Ausgabe 09/2015 schneidet das Bio-Arganöl von Edeka in seiner Kategorie am besten ab. Die bekannten Marken Argan Argan und Argand’Or werden mit einem vergleichsweise schlechten Qualitätsurteil abgestraft. Bei genauerer Durchsicht der Prüfkriterien fällt jedoch auf, dass die Wertung auch auf eine simple Verpackung sowie fehlende Informationen zum Inhalt zurückgeht.

5. Fragen und Antworten zum Arganöl

ArganArgan

Das Öl von ArganArgan wurde 2012 von dem Lebensmittel-Prüfinstitut der DLG ausgezeichnet.

5.1. Wie lange ist Arganöl haltbar?

Gut verwahrt ist Arganöl bis zu drei Jahre haltbar. Danach verliert es stückweise seine heilende Wirkung. Schließen Sie also nach jeder Anwendung den Deckel der Flasche und lagern Sie das Öl an einem lichtgeschützten Ort.

5.2. Wie viel Arganöl kann man am Tag zu sich nehmen?

Um Hautproblemen wie Akne und einer dauerhaft trockenen Hand effizient entgegenwirken zu können, ist eine regelmäßige Behandlung mit Arganöl sinnvoll; 1 bis 3 Teelöffel pro Tag reichen aus, um die eigene Gesundheit zu fördern. Am besten lässt sich die genaue Menge mit einer Feinwaage bemessen.

5.3. Welche Vitamine hat Arganöl?

Arganöl ist bekannt für seinen hohen Anteil an Vitamin E, das zu den fettlöslichen Antioxidantien gehört und die Zellen schützt. Tatsächlich weisen andere Öle wie zum Beispiel Rapsöl ähnliche Werte auf, die positive Wirkung auf unseren Körper und unser Immunsystem sind trotzdem nicht zu verachten.

5.4. Woran erkennt man echtes Arganöl?

Im Produkte-Dschungel für Gesundheit und Hautpflege ist es nicht immer einfach, den richtigen Öl-Typ zu finden. Einige Arganöle bestehen nur zu einem geringen Anteil aus reinem Arganöl und wurden zum Beispiel mit Olivenöl aufgefüllt. Woran Sie zu 100 Prozent echtes Arganöl in einem Arganöl-Test erkennen, erklärt Ihnen das folgende Video:

Kommentare (2)
  1. Agnes sagt:

    Ich habe jetzt schon von mehreren gehört, dass Argan Öl ziemlich übel riechen soll. Gibt es denn auch Argan Öl, das nicht stinkt?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Liebe Leserin,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zum Arganöl Test.

      In der Tat haftet den Mandeln, die aus den Früchten des Arganbaums gewonnen werden, ein leicht nussiger Geruch an. Werden die Mandeln vor der Pressung zu Öl geröstet, wird nicht nur das Nussaroma sondern auch der holzige Geruch verstärkt. Wenn Sie das Öl ausschließlich zur Körperpflege nutzen möchten, dann versuchen Sie ein Öl ohne Röstung. Behalten Sie bei einer Geruchsprobe jedoch auch stets die Inhaltsstoffe im Auge, denn viele geruchsneutrale Öle wurden zwar geröstet, anschließend aber mit anderen Ölen gestreckt, sodass es sich nicht mehr um reines Arganöl handelt.

      Wir wünschen Ihnen noch viel Freude auf unserer Seite,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Hautpflege

Jetzt vergleichen
Aleppo-Seife Test

Hautpflege Aleppo-Seife

Aleppo-Seife wird seit dem 8. Jahrhundert hergestellt und ist die älteste feste Seife der Welt. Durch verschiedene Handelsrouten wurde die Seife …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Aloe Vera Gel Test

Hautpflege Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel wird aus dem Blattinneren der Aloe Vera Pflanze gewonnen, die vor allem für ihre entzündungshemmende und beruhigende Wirkung bekannt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bodylotion Test

Hautpflege Bodylotion

Sonne, Kälte, Luftverschmutzung, Klimaanlagen - all das sind Dinge, die unsere Haut sehr strapazieren. Um das auszugleichen ist eine Körperpflege …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bräunungsbeschleuniger Test

Hautpflege Bräunungsbeschleuniger

Bräunungsbeschleuniger gehören zur sogenannten Solariumkosmetik und regen die Bräunung der Haut an, indem sie die Melaninproduktion erhöhen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Cellulite Creme Test

Hautpflege Cellulite Creme

Cellulite ist eine (nicht entzündliche) Veränderung des Fettgewebes, die vor allem im Oberschenkel- und Gesäßbereich von Frauen auftritt. Aus …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deodorant Spray Test

Hautpflege Deodorant Spray

Deodorant Sprays gibt es als Antitranspirant oder Deodorant. Ein Antitranspirant soll die Schweißmenge reduzieren, ein Deodorant wirkt geruchsü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handcreme Test

Hautpflege Handcreme

Handcremes gibt es in herkömmlicher Creme-Konsistenz oder neuerdings auch häufig als wachsartiges Produkt. Letzere sind recht fettig und eignen sich…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Jojobaöl Test

Hautpflege Jojobaöl

Jojobaöl wird aus den Samen der Jojobapflanze gewonnen, die in trockenen Wüstengebieten zu Hause ist. Die Samen enthalten das eigentliche Jojoba-…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Körperöl Test

Hautpflege Körperöl

Körperöle können als Alternative zur Body Lotion, zur Behandlung besonders trockener Körperstellen oder zur Massage verwendet werden. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mandelöl Test

Hautpflege Mandelöl

Pflegendes Mandelöl wird aus Früchten des Mandelbaums gewonnen (lat. Prunus dulcis), den man vor allem im Mittelmeerraum und in Kalifornien …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Parfum Test

Hautpflege Parfum

Parfum ist sinnlich, anziehend und betört Männer und Frauen gleichermaßen. Es gibt viele unterschiedliche Duftnoten: von lieblich-süßen Düften …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rizinusöl Test

Hautpflege Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen des sogenannten Wunderbaumes gewonnen. Diese Pflanze wird seit Jahrtausenden als Kulturpflanze genutzt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Selbstbräuner Test

Hautpflege Selbstbräuner

Selbstbräuner sind die hautschonende Alternative zur Sonne oder zum Solarium, wenn man schnell braun werden möchte, denn sie bräunen die Haut kü…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sheabutter Test

Hautpflege Sheabutter

Sheabutter ist eine regelrechte Wohltat für Ihre Haut. Sie ist sehr reich an Vitaminen und Fettsäuren und wirkt sehr intensiv bei trockener und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kinder-Sonnencreme Test

Hautpflege Kinder-Sonnencreme

Sonnencreme für Kinder muss vor allem einen hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 haben. Diese Maßgabe erfüllen alle geprüften Produkte von …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sonnencreme Test

Hautpflege Sonnencreme

Unsere Haut besitzt durch ihre Pigmentierung einen wirksamen Schutz gegen Sonnenstrahlen. Sonnencremes verlängern die Eigenschutzzeit der Haut und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Weizenkeimöl Test

Hautpflege Weizenkeimöl

Weizenkeimöl wird aus den Keimlingen des Weizens hergestellt, welche in der Regel bei der Produktion von Weißmehl anfallen. Für einen Liter …

zum Vergleich
vg