Weizenkeimöl Test 2017

Die 7 besten Weizenkeimöle im Vergleich.

Allgäuer Ölmühle Bio-Weizenkeimöl Allgäuer Ölmühle Bio-Weizenkeimöl
Naissance Weizenkeimöl Naissance Weizenkeimöl
Kanow Mühle Weizemkeimöl Kanow Mühle Weizemkeimöl
Primavera 70054 Weizenkeimöl Primavera 70054 Weizenkeimöl
Naturata Weizenkeimöl Naturata Weizenkeimöl
Naissance Weizenkeimöl raffiniert Naissance Weizenkeimöl raffiniert
Naissance Bio-Weizenkeimöl Naissance Bio-Weizenkeimöl
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Allgäuer Ölmühle Bio-Weizenkeimöl Naissance Weizenkeimöl Kanow Mühle Weizemkeimöl Primavera 70054 Weizenkeimöl Naturata Weizenkeimöl Naissance Weizenkeimöl raffiniert Naissance Bio-Weizenkeimöl
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
03/2017
Kundenwertung
bei Amazon
1 Bewertungen
6 Bewertungen
1 Bewertungen
4 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
4 Bewertungen
Menge
Grundpreis
100 ml
ca. 15,69 € pro 100 ml
100 ml
ca. 21,99 € pro 100 ml
250 ml
ca. 10,78 € pro 100 ml
100 ml
ca. 11,55 € pro 100 ml
2 x 250 ml
ca. 5,19 € pro 100 ml
1.000 ml
ca. 2,20 € pro 100 ml
60 ml
ca. 13,32 € pro 100 ml
Anwendungsgebiet Küche, Kos­metik Kosmetik Küche, Kos­metik Kosmetik Küche, Kos­metik Kosmetik Kosmetik
Darreichungsform Öl Öl Öl Öl Öl Öl Öl
kaltgepresstKaltgepresste Öle sind unraffiniert, das heißt, der größtmögliche Anteil an ungesättigten Fettsäuren und natürlichen Aromen bleibt bei der Herstellung erhalten.

Raffinierte Öle werden hingegen warm gepresst, wobei viele Inhaltsstoffe sowie charakteristische Aromen verloren gehen können.

Bei der Weizenkeimöl-Herstellung kann es auch passieren, dass ein Öl unraffiniert ist, jedoch die Weizenkeime bei höherer Temperatur getrocknet werden und somit nicht mehr als kaltgepresst und nativ gelten.

unraf­fi­niert

unraf­fi­niert

unraf­­fi­­niert

unraf­fi­niert

unraf­fi­niert

raf­fi­niert

unraf­­fi­­niert
Bio-zertifiziertTrägt ein Weizenkeimöl ein Bio-Siegel, stammt es ausschließlich aus ökologischer Landwirtschaft. Ja Nein Nein Ja Nein Nein Ja
vegetarisch
vegan
glutenfreiDa Gluten nur im Mehlkörper des Weizens enthalten ist, gilt reines Weizenkeimöl in der Regel als glutenfrei, da es aus den Keimen hergestellt ist.
Verpackung Glas­fla­sche
licht­ge­schützt
Plas­tik­fla­sche
licht­ge­schützt
Plas­­ti­k­fla­­­sche
lich­t­­­ge­­­schützt
Glas­fla­sche
licht­ge­schützt
Glas­fla­sche
licht­ge­schützt
Plas­tik­fla­sche
nicht licht­ge­schützt
Plas­ti­k­fla­­sche
lich­t­­ge­­schützt
Vorteile
  • ange­nehm natür­li­cher Duft
  • licht­ge­schützte Ver­pa­ckung
  • aus kon­trol­liert bio­lo­gi­schem Anbau
  • beson­ders gut bei tro­ckener, ris­siger Haut
  • ein­fache Ver­tei­lung auf der Haut
  • licht­ge­schützte Ver­pa­ckung
  • sehr ergiebig – zieht sch­nell ein
  • auch als 250 ml-Fla­sche erhält­lich
  • ange­­­nehm natür­­­li­cher Duft
  • ideal für Smoo­t­hies und Yoghurt
  • ein­­fache Ver­­­tei­­lung auf der Haut
  • ange­nehm natür­li­cher Duft
  • sehr ergiebig – zieht sch­nell ein
  • licht­ge­schützte Ver­pa­ckung
  • tier­ver­suchs­frei
  • sehr ange­nehmer, inten­siver Gesch­mack
  • licht­ge­schützte Ver­pa­ckung
  • lak­to­se­frei
  • beson­­ders gut bei tro­­ckener, ris­­siger Haut
  • ein­­fache Ver­­­tei­­lung auf der Haut
  • ange­­nehm natür­­li­cher Duft
  • kann Narben gesch­mei­diger machen
  • sehr ergiebig – zieht sch­­nell ein
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 16 €
  • Ebay ca. 15 €
  • Amazon ca. 22 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 27 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 12 €
  • Ebay Preis prüfen
  • apo-rot ca. 13 €
  • Volksversand Versandapotheke ca. 14 €
  • Bioapotheke.de ca. 12 €
  • Amazon ca. 26 €
  • Ebay ca. 16 €
  • Amazon ca. 22 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 8 €
  • Ebay Preis prüfen

Weizenkeimöle-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Weizenkeimöl wird aus den Keimlingen des Weizens hergestellt, welche in der Regel bei der Produktion von Weißmehl anfallen. Für einen Liter Weizenkeimöl wird mehr als eine Tonne Weizenkeime benötigt.
  • Das Pflanzenöl mit dem höchsten Vitamin-E-Gehalt ist Weizenkeimöl, es besitzt dadurch eine antioxidative Wirkung und ist gesundheitsfördernd. Des Weiteren besteht es zu rund 60 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
  • Im Kosmetikbereich wird es besonders zur Haar- und Hautpflege eingesetzt, da Weizenkeimöl u.a. die Blutzirkulation fördert und Feuchtigkeit spendet. Doch auch in der Küche oder als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln kann das Öl den Körper mit Nährstoffen versorgen.

Weizenkeimöl Test

Bei einem modernen Ernährungsstil geht es heutzutage nicht mehr unbedingt darum, auf bestimmte Produkte und Komponenten zu verzichten, sondern diese bewusst, kontrolliert und in Maßen zu sich zu nehmen. So verhält es sich auch mit Fetten: besonders pflanzliche Öle wie Traubenkernöl, Arganöl oder Kürbiskernöl gelten als gesunde Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Etwa sieben Esslöffel Fett pro Tag sollte ein Mensch aufnehmen, wobei es wichtig ist, verschiedene Fette und Öle – je nach Inhaltsstoffen und Zusammensetzung – in seinem Essensplan zu kombinieren.

Eines der weniger bekannten Öle mit Feinschmeckerqualitäten ist dabei das Weizenkeimöl. Wir haben in unserem Weizenkeimöl-Vergleich 2017 dieses spezielle Pflanzenfett einmal genauer unter die Lupe genommen: Wie wird Weizenkeimöl hergestellt? Welche Inhaltsstoffe zeichnen es aus? Und wie sollte es am besten angewendet werden? Die Antworten auf diese Fragen und viele mehr finden Sie in unserer umfangreichen Kaufberatung.

1. Was ist Weizenkeimöl?

Wie dem Namen bereits zu entnehmen, wird das Öl aus den Keimlingen, die sich im Weizenkorn (Triticum Vulgare) befinden, gewonnen. Weizen ist nach der Gerste die zweitälteste Getreideart und stellt nach Mais und Reis das am dritthäufigsten angebaute Getreide der Welt dar.

Während Weizen in vielen Ländern als Grundnahrungsmittel gilt, ist Weizenkeimöl bisher nur selten auf dem hiesigen Markt zu finden. Und das, obwohl das Öl dank seiner zahlreichen Nährstoffe durchaus als gesundheitsfördernd gilt – nicht nur in der Küche, sondern auch in der Kosmetik. In unserem Weizenkeimöl-Vergleich haben wir uns deshalb nicht nur Herstellung und Inhaltsstoffe, sondern auch die verschiedenen Anwendungsbereiche genauer angesehen.

1.1. Herstellung

Weizenkeime Weizenkeimöl kaltgepresst

Weizenkeimöl ist ein Nebenprodukt, welches im Zuge der Mehlgewinnung hergestellt wird.

Ein möglicher Grund für die noch immer geringe Verbreitung von Weizenkeimöl ist dessen Herstellung. Weizenkeime fallen bei der Herstellung von Weißmehl an, Weizenkeimöl ist also eigentlich ein Nebenprodukt der Mehlproduktion. Allerdings werden deutlich mehr als eine Tonne Weizen benötigt, um etwa einen Liter des wertvollen Öls zu pressen.

Diese enormen Mengen werden vor allem deshalb verbraucht, da der Anteil des Weizenkeims am Korn lediglich zwei bis drei Prozent beträgt. Hinzu kommt, dass bei einer schonenden Pressung, d.h. ohne Wärmezufuhr und Raffination, nur etwa 30 Prozent Öl gewonnen werden.

Als weitere Schwierigkeit gilt es anzumerken, dass Weizenkeime sehr schnell ranzig werden, weshalb sie nur kurz gelagert werden können. Dadurch wird insbesondere die Produktion von Bio-Weizenkeimöl beeinträchtigt.

1.2. Inhaltsstoffe

Die wichtigsten Inhaltsstoffe von Weizenkeimöl sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E, jedoch enthält es auch Vitamin A, B, D, Folat oder Niacin. So besteht das Öl zu rund 60 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, von denen wiederum über 80 Prozent die Omega-6-Fettsäure Linolsäure ausmacht.

Ungesättigte Fettsäuren dienen dem Aufbau und Erhalt gesunder Körperzellen und haben einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel. Diese kann der Körper allerdings nicht selbst herstellen und müssen deshalb von außen über die Nahrung aufgenommen werden. Wichtig für eine gesunde Ernährung ist ein ausgewogenes Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure) und Omega-3-Fettsäuren (Linolensäure).

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die Anteile (in Prozent) ungesättigter Fettsäuren in verschiedenen Pflanzenölen:

Pflanzenöl Omega-6-Fettsäure Omega-3-Fettsäure
Weizenkeimöl 50 – 60 % 5 – 10 %
Walnussöl ca. 59 % ca. 12 %
Olivenöl ca. 10 % ca. 1 %
Rapsöl ca. 20 % ca. 9 %
Leinöl ca. 14 % ca. 58 %

Achten Sie für eine ausgewogene, gesunde Ernährung darauf, unterschiedliche Pflanzenöle abzuwechseln und zu sich zu nehmen. Besonders beliebt ist die Mischung von Leinöl (hoher Anteil Linolensäure) und Weizenkeimöl (hoher Anteil Linolsäure).

Gängige Geizenkeimöl-Tests zeigen: Weizenkeimöl besitzt den höchsten Vitamin-E-Gehalt unter allen Speiseölen: rund 200 bis 300 mg Vitamin E pro 100 ml Weizenkeimöl. Dieses wirkt antioxidativ, schützt die Zellmembranen, hochwertige Fettsäuren und andere Substanzen vor der Zerstörung durch Sauerstoff und stoppt den Prozess der Hautalterung. Dabei kann bereits ein Teelöffel Weizenkeimöl genügen, um den Tagesbedarf an Vitamin E zu decken.

Fettreich ist das Weizenkeimöl hingegen nicht. Der Ölgehalt liegt in der Regel bei lediglich sieben bis 12 Prozent. Ähnlich wie Olivenöl oder Palmöl hat Weizenkeimöl pro 100 ml etwa 900 kcal. Da Sie allerdings in der Regel nur einen Bruchteil dieser Menge am Tag verzehren (ein Teelöffel ist ausreichend), sollte Sie dieser zunächst hoch erscheinende Wert nicht abschrecken.

2. Weizenkeimöl: raffiniert oder unraffiniert?

Da möglichst viele der gesunden Inhaltsstoffe des Weizenkeimöls erhalten bleiben sollen, wird dieses in der Regel nicht raffiniert, d.h. es wird kaltgepresst. Dennoch können, gerade im kosmetischen Bereich, auch raffinierte Öle erworben werden. Die beiden Öl-Typen unterscheiden sich nicht nur in ihrem Herstellungsprozess, sondern auch das Endprodukt weist verschiedene Eigenschaften auf. So ist raffiniertes Weizenkeimöl beispielsweise sehr hell und riecht kaum, während unraffiniertes Weizenkeimöl intensiv nach Getreide riecht und eine dunkelgelbe bis rötlich-gelbe Farbe aufweist.

Im Folgenden haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile von unraffiniertem, kaltgepressten Weizenkeimöl zusammengefasst:

  • kein Verlust gesunder Inhaltsstoffe
  • natürliche Aromen bleiben erhalten
  • natürliche Farbe
  • starker Getreide-Geruch
  • kürzere Haltbarkeit

Weizenkeimöl-Anwendung im Gesicht

3. Kaufkriterien für Weizenkeimöle: Darauf müssen Sie achten

3.1. Darreichungsform

Für viele mag die Kategorie Darreichungsform zunächst unklar erscheinen, handelt es sich hier schließlich um ein Öl. Doch als Nahrungsergänzungsmittel können Sie mittlerweile auch Kapseln finden, die Weizenkeimöl enthalten. Hierbei gibt es jedoch einiges zu beachten:

  • Weizenkeimöl-Kapseln sind oft nicht vegetarisch oder vegan: Die Kapselhülle besteht häufig aus Gelatine.
  • Kapseln dienen nur der oralen Einnahme, für kosmetische Zwecke sind sie nicht geeignet.
  • Häufig können Anbau und Herstellungsverfahren des enthaltenen Öls nicht zu 100 Prozent zurückverfolgt werden.
  • Beachten Sie immer die Einnahme-Empfehlungen des Herstellers und überschreiten Sie die empfohlene Verzehrmenge nicht.

Vorsicht: Öle aus Weizenkeimen sind nicht immer automatisch für den Verzehr zu empfehlen. Werden Weizenkeimöle für den Kosmetik-Bereich produziert, kann bei der Herstellung nicht immer eine lebensmittelsichere Umgebung garantiert werden. Achten Sie deshalb explizit auf Angaben wie „Speiseöl“ oder „zur äußeren Anwendung“.

3.2. Anwendungsbereich

Rundum positive Wirkung

Egal ob flüssig als Öl, als Nahrungsergänzung in Kapsel-Form oder als Bestandteil fertiger Produkte wie Shampoo oder Haut-Creme – Ihr persönlicher Weizenkeimöl-Vergleichssieger stärkt das Immunsystem, spendet Feuchtigkeit und schützt vor Zellschäden durch freie Radikale.

Neben Weizenkeimöl als Kapseln, welche der Nahrungsergänzung dienen, lassen sich die Anwendungsbereiche Küche und Kosmetik unterscheiden.

In der Küche eingesetzt kann Weizenkeimöl Gerichten einen angenehm würzigen Geschmack beifügen und somit Speisen den letzten Schliff verleihen. Ideal eignet es sich für Salate oder Reis- und Nudelgerichte, durch seinen getreideartigen Geschmack passt Weizenkeimöl aber auch gut zu Hülsenfrüchten oder Kartoffeln.

Wichtig: Das schonend gepresste Öl darf nicht erhitzt werden, da sonst die wertvollen Inhaltsstoffe des Weizenkeimöls und seine Wirkung auf die Gesundheit verloren gehen. Setzen Sie das Öl also nur bei kalten Gerichten ein oder fügen Sie es nachträglich warmen Speisen bei – verwenden Sie es keinesfalls zum Braten oder Frittieren!

Aufgrund des hohen natürlichen Vitamin-E-Gehalts genügen bereits ein bis drei Teelöffel Weizenkeimöl pro Tag, um dem Körper die notwendige Menge des Vitamins zuzuführen. Einige Rezeptvorschläge, wie Sie das Öl ganz einfach in Ihren Ernährungsplan einbauen können, finden Sie beispielsweise bei EatSmarter oder bei GuteKüche.at.

Nahrungsergänzungsmittel Weizenkeimöl-Kapseln

Als Nahrungsergänzungsmittel gibt es Weizenkeimöl auch als Kapseln.

Noch größer als die Einsatzmöglichkeiten in der Küche sind die Anwendungs-Optionen des Weizenkeimöls in der Kosmetik. Hier kann das Öl sowohl oral als auch zum äußeren Auftrag verwendet werden, außerdem wird es für kosmetische Zwecke oftmals mit anderen Ölen, z. B. mit Leinöl, Mandelöl oder Jojobaöl, gemischt. Dank des Vitamin-E-Gehalts fördert das Öl nicht nur die Zirkulation des Blutes: Auf die Haut aufgetragen, kann der Alterung der Haut mit Weizenkeimöl entgegengewirkt und die Feuchtigkeitsbindung der Zellen gestärkt werden.

Besonders für Frauen in oder nach der Schwangerschaft hat das Weizenkeimöl eine positive Wirkung, denn es verbessert die Elastizität der Haut und kann somit Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen entgegenwirken. Trockene, spröde oder rissige Haut kann mit Weizenkeimöl ebenso behandelt werden und auch der Einsatz des Öls in der Narbenpflege lohnt sich.

Weizenkeimöl für Tiere

Auch für Haustiere, insbesondere für Hunde, findet Weizenkeimöl Anwendung. Bei regelmäßigem Gebrauch sorgt es für ein glänzendes Fell, regt Stoffwechsel und Durchblutung an und kann so das Wohlbefinden des Tieres steigern.

Auch bei der Pflege der Haare kann das Weizenkeimöl Wirkung zeigen. Nach dem Sonnenbaden oder dem Färben der Haare spendet es Feuchtigkeit und versorgt das Haar mit Nährstoffen.

Der größte Vorteil von Weizenkeimöl gegenüber anderen Ölen ist dabei, dass es keine rückfettenden Eigenschaften hat und somit nach der Behandlung kein fettiger Glanz im Haar zurückbleibt.

Um Weizenkeimöl auch im Gesicht feuchtigkeitsspendend anzuwenden, lohnt sich die Beigabe zu Cremes oder Gesichtsmasken. Ein passendes Masken-Rezept zum Selbermachen sehen Sie in diesem Video:

3.3. Bio-zertifiziert und glutenfrei

Während die meisten Öle aus unserem Weizenkeimöl-Vergleich unraffiniert und schonend kaltgepresst hergestellt werden, finden Sie nur wenige Bio-Produkte auf dem Markt. Dies hat meist einen ganz simplen Grund: Der Weizen, aus dem Weißmehl produziert wird, stammt in der Regel aus konventionellem Anbau. In Bio-Qualität wird also im Verhältnis nur sehr wenig Weizenmehl hergestellt, die dabei gewonnenen Keime werden meist anderweitig konsumiert. Dadurch ist schlichtweg oftmals keine ausreichende Menge an Weizenkeimen aus kontrolliert biologischem Anbau für eine Weiterverarbeitung zu Öl vorhanden bzw. die Beschaffung besonders schwierig.

Auch das Thema Gluten ist in Bezug auf Weizen stets in aller Munde. Im Gegensatz zu Produkten aus Weizenmehl ist Weizenkeimöl jedoch meist glutenfrei, denn: Dieses wird aus dem Weizenkeim hergestellt, Gluten ist hingegen nur im Mehlkörper des Weizens enthalten. Sollte ein Weizenkeimöl dennoch Gluten enthalten, kann dies nur durch spezifische Produktionswege oder andere beigemischte Stoffe der Fall sein.

3.4. Verpackung und Haltbarkeit

Weizenkeimöl kaltgepresst und gesund

Das Weizenkeimöl von LiKo lässt sich besonders einfach dosieren.

Weizenkeimöl erhalten Sie in der Regel in einer Glas- oder Plastikflasche. Wichtig hierbei ist, dass es sich um eine möglichst lichtgeschützte Verpackung handelt, d.h. das Behältnis möglichst dunkel ist.

Des Weiteren sollte die jeweilige Flasche eine richtige Verschlussversiegelung haben und eine praktische Öffnung zum Dosieren auch kleinerer Mengen aufweisen.

Da das Öl eine geringe Oxidationsstabilität aufweist und Vitamin E sehr lichtempfindlich ist, sollten Sie die Flasche nach Gebrauch immer gut verschließen, dunkel und kühl aufbewahren und bald verbrauchen.

4. Bekannte Hersteller von Weizenkeimöl

Weizenkeimöl hat in Deutschland noch keine größere Verbreitung gefunden und häufig werden noch immer bekanntere Öle wie Kokosöl bevorzugt. Dennoch haben wir in unserem Weizenkeimöl-Vergleich einmal die bekanntesten Marken und Hersteller zusammengetragen, damit Sie das für Sie beste Weizenkeimöl auswählen können:

  • Vitalingo
  • Medicura
  • Primavera
  • Bio-Diät-Berlin
  • Dr. Grandel
  • Synpharma
  • Pharmadrog
  • Allgäuer Ölmühle
  • Naissance
  • Biomond
  • Naturata
  • Natur Total
  • LiKo

Weizenkeimöl von Primavera

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Weizenkeimöl

5.1. Wie gesund ist Weizenkeimöl?

Weizenkeimöl ist das Öl mit dem höchsten Vitamin-E-Gehalt. Laut der nationalen Verzehrsstudie II erreichen rund die Hälfte aller Männer und Frauen die empfohlene Menge von 15 mg Vitamin E am Tag nicht. Gerade in diesem Bereich kann Weizenkeimöl als besonders gesund bezeichnet werden.

Auch bei der Haar- und Hautpflege kann Weizenkeimöl durchaus positive Wirkungen zeigen. Beim Verzehr des Öls sollten Sie allerdings die von Herstellern oder Rezepten empfohlenen Mengen nicht überschreiten, da vor allem ein übermäßiger Konsum von Omega-6-Fettsäuren dem Körper auch schaden kann.

5.2. Wie lange ist Weizenkeimöl haltbar?

Weizenkeimöl kaltgepresst aus biologischem Anbau.

Dieses Bio-Weizenkeimöl kommt in einer lichtgeschützten Flasche.

Die Haltbarkeit des Weizenkeimöls hängt zum einen davon ab, in welcher Darreichungsform und welchem Behältnis Sie dieses besitzen. Zum anderen können Sie die Haltbarkeit durch entsprechende Lagerung beeinflussen.

Solange Weizenkeimöl nicht geöffnet wurde und sich in einer möglichst lichtgeschützten Verpackung befindet, kann es etwa ein Jahr lang ohne Bedenken gelagert werden. Geöffnete Flaschen sollten Sie hingegen innerhalb von ca. zwei Monaten aufbrauchen und bestenfalls im Kühlschrank aufbewahren.

5.3. Weizenkeimöl-Test bei der Stiftung Warentest?

Dass sich Weizenkeimöl bisher auf dem deutschen Markt noch nicht etabliert hat, zeigt sich auch daran, dass die Stiftung Warentest bisher noch keinen Weizenkeimöl-Test durchgeführt hat. Denn im Rahmen eines Gourmet-Öl-Tests in der Ausgabe 09/2015 wurden lediglich Leinöle, Arganöle, Sesamöle, Walnussöle und Traubenkernöle berücksichtigt und auf Schadstoffe sowie Geschmack untersucht. Neben den Vergleichsergebnissen finden Sie hier auch hilfreiche Tipps zur Verwendung und Lagerung verschiedener Speiseöle.

5.4. Wo kann man Weizenkeimöl kaufen?

Da Weizenkeimöl noch nicht allzu sehr verbreitet ist, werden Sie es kaum im normalen Supermarkt antreffen und auch nur gut sortierte Bio-Märkte werden es im Sortiment haben. Die größte Auswahl an Weizenkeimöl – egal ob für Haare, Haut oder Küche – finden Sie deshalb noch immer im Internet. Aufgrund der aufwendigen Herstellung ist günstiges Weizenkeimöl jedoch auch online kaum erhältlich.

Vergleichssieger
Allgäuer Ölmühle Bio-Weizenkeimöl
gut (1,5) Allgäuer Ölmühle Bio-Weizenkeimöl
1 Bewertungen
15,69 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Kanow Mühle Weizemkeimöl
gut (1,7) Kanow Mühle Weizemkeimöl
1 Bewertungen
26,95 € zum Angebot »
Kommentare (2)
  1. IsabellaGünther:

    Finde euren Artikel super interessant, gerade weil man über weizenkeimöl sonst noch nicht viel findet. Ihr schreibt auch dass man weizenkeimöl gut für gesichtscremes oder masken verwenden kann. Da ich gern Seifen selber mache, würde ich auch gerne mal mit weizenkeimöl experimentieren, geht das auch?
    dankeschön und liebe Grüße.
    Isabella

    Antworten
    1. Vergleich.org:

      Hallo IsabellaGünther,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Weizenkeimöl Vergleich.

      Tatsächlich eignet sich Weizenkeimöl auch zur Herstellung von Seifen. Da das Öl allerdings schnell ranzig werden kann und Seifen generell sehr weich macht, genügt es, nur kleine Mengen in einer Naturseife beizumischen. Wir empfehlen Weizenkeimöl in Kombination mit Sheabutter zu verwenden, da diese eher fest ist und die Seife somit beim Waschen besser ihre Form behält.

      Viel Spaß bei der Herstellung Ihrer eigenen Weizenkeimöl-Seife wünscht das Vergleich.org-Team.

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Essig & Öle

Jetzt vergleichen
Arganöl Test

Essig & Öle Arganöl

In mehreren Produktionsschritten wird Arganöl aus den nussähnlichen Früchten der Arganbäume gewonnen. Diese sind nur im südwestlichen Teil des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Avocadoöl Test

Essig & Öle Avocadoöl

Trotz ihrer grünen Farbe und ihres buttrigen Geschmacks gehört die Avocado (lat. Persea americana) zu den Früchten. Das Lorbeergewächs stammt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Balsamico-Essig Test

Essig & Öle Balsamico-Essig

Der beliebte Aceto Balsamico, der auf Deutsch Balsamessig genannt wird, hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Der echte Aceto Balsamico di …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Erdnussöl Test

Essig & Öle Erdnussöl

Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet. Für den Wok ist es ein ideales Bratöl, aber auch in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hanföl Test

Essig & Öle Hanföl

Hanföl wird aus den Hanfsamen gewonnen und enthält kaum psychoaktive Wirkstoffe wie das Tetrahydrocannabinol (THC) in der Marihuana-Droge. Es besteht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Jojobaöl Test

Essig & Öle Jojobaöl

Jojobaöl wird aus den Samen der Jojobapflanze gewonnen, die in trockenen Wüstengebieten zu Hause ist. Die Samen enthalten das eigentliche Jojoba-Wachs…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kokosöl Test

Essig & Öle Kokosöl

Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und enthält neben vielen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, bis zu 60 Prozent …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kürbiskernöl Test

Essig & Öle Kürbiskernöl

Steirisches Kürbiskernöl ist eine regionale Spezialität Österreichs, die seit dem 19. Jh. aus den Kürbiskernen des Steirischen Ölkürbisses gewonnen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lavendelöl Test

Essig & Öle Lavendelöl

Lavendelöl gehört zu den ätherischen Ölen und wird aus den Blüten des Lavendels gewonnen. Zur Herstellung werden drei Lavendelarten genutzt: echter …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Leinöl Test

Essig & Öle Leinöl

Leinöl enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Seine hervorragenden Eigenschaften machen es zum absoluten Gesundheits-Knüller. Es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mandelöl Test

Essig & Öle Mandelöl

Pflegendes Mandelöl wird aus Früchten des Mandelbaums gewonnen (lat. Prunus dulcis), den man vor allem im Mittelmeerraum und in Kalifornien antrifft…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Olivenöl Test

Essig & Öle Olivenöl

Olivenöl kommt besonders in der mediterranen Küche des Mittelmeers zum Einsatz. Aber auch in Deutschland wird es immer beliebter und öfter zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Palmöl Test

Essig & Öle Palmöl

Palmöl ist mit rund 30 Prozent Marktanteil das wichtigste Speiseöl der Welt. Häufig handelt es sich dabei allerdings um weißes, raffiniertes Palmöl, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rizinusöl Test

Essig & Öle Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen des sogenannten Wunderbaumes gewonnen. Diese Pflanze wird seit Jahrtausenden als Kulturpflanze genutzt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwarzkümmelöl Test

Essig & Öle Schwarzkümmelöl

Echter Schwarzkümmel, auch als Nigella sativa bekannt, galt schon im alten Ägypten als schmackhafte Würzpflanze und überzeugte zusätzlich durch seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trüffelöl Test

Essig & Öle Trüffelöl

Trüffelöl wird nicht aus Trüffeln gewonnen. Das Basisöl (meist Oliven- oder Rapsöl) wird mit Trüffelaroma oder richtigen Trüffeln versetzt, sodass es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Walnussöl Test

Essig & Öle Walnussöl

Walnussöl wird aus den essbaren Kernen der Walnuss gewonnen. Besonders hochwertig sind Bio-Öle aus Kaltpressung, denn sie enthalten wichtige … 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

zum Vergleich