Erdnussöl Test 2016

Die 7 besten Erdnussöle im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellÖlmühle Solling ErdnussölFandler Bio-ErdnussölBio Planète ErdnussölWiberg ErdnussölFandler ErdnussölByodo Bio-ErdnussölFauser (Vitaquell) Erdnussöl geröstet
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Kundenwertung
1 Bewertungen
4 Bewertungen
noch keine
10 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
Füllmenge250 ml
ca. 4,28 € pro 100 ml
250 ml
ca. 3,56 € pro 100 ml
250 ml
ca. 4,01 € pro 100 ml
500 ml
ca. 2,78 € pro 100 ml
500 ml
ca. 2,18 € pro 100 ml
2 x 250 ml
ca. 3,74 € pro 100 ml
250 ml
ca. 2,52 € pro 100 ml
bioJaJaJaNeinNeinJaNein
kaltgepresstDas unraffinierte (kaltgepresste) Öl hat mehr Aromastoffe, ist jedoch nicht so hitzebeständig.JaJaJaJaJaJaJa
VerpackungGlasflascheGlasflascheGlasflascheGlasflascheGlasflascheGlasflascheGlasflasche
Vorteile
  • süßlich-milder Geschmack
  • sehr hitzebeständig
  • intensives Erdnuss Aroma
  • feiner Geschmack
  • gut zum Braten geeignet
  • faire Arbeits- bedingungen für Kleinbauern
  • intensives Erdnuss Aroma
  • feine Röstnote
  • rundes Aroma
  • gut zum Braten geeignet
  • hervorragende Qualität
  • mild-nussiger Geschmack
  • besonderer Geschmack, Röstaromen
  • zum Braten geeignet
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 51 Bewertungen

Erdnussöl-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet. Für den Wok ist es ein ideales Bratöl, aber auch in vielen Currys wird es eingesetzt.
  • Das beste Erdnussöl wird kaltgepresst und hat noch ein deutliches Erdnuss-Aroma in Geruch und Geschmack. Es ist dadurch auch für Salatdressings oder anderen Einsatz in der kalten Küche geeignet.
  • Durch die Raffination hat Erdnussöl einen sehr hohen Rauchpunkt und ist daher beliebt beim Braten und Frittieren.

erdnussöl test
Die Erdnuss ist ein beliebter Snack. Bei vielen Gelegenheiten werden die kleinen Nüsse (die eigentlich Hülsenfrüchte sind) verspeist, ob als geröstete und gesalzene Knabberei, Bestandteil von Schokoriegeln oder im Frühstücksmüsli. In der asiatischen Küche wird häufig Erdnussöl verwendet, da es sehr hitzebeständig ist und somit ein hervorragendes Öl zum Braten darstellt. In unseren Breiten wird es häufig in der Fritteuse eingesetzt. Aber auch hochwertige kaltgepresste Öle kommen so langsam bei uns an. Wir zeigen Ihnen in unserem Erdnussöl Test, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Erdnussöl kaufen möchten, und küren den Erdnussöl Testsieger.

1. Was ist Erdnussöl?

Erdnüsse

Erdnüsse zählen botanisch gesehen zur Kategorie der Hülsenfrüchte, wie Erbsen und Bohnen. Der englische Name peanut (Erbsennuss) weist auf diesen Umstand hin). Im Gegensatz zu den meisten Hülsenfrüchten sind Erdnuss jedoch roh genießbar und öffnen sich nicht.

Das Pflanzenöl wird aus den Samen der Erdnusspflanze hergestellt. Vor der Ölgewinnung muss der Wassergehalt der Erdnüsse reduziert werden, weshalb die Samen 2 bis 4 Wochen getrocknet werden, bevor Sie gepresst werden können. Die Erdnüsse haben nach der Trocknung einen Wassergehalt von 5 – 7 % und einen Fettgehalt von ca. 45 %. Vor der Kaltpressung werden die Nüsse geschält und zerkleinert. Das kaltgepresste Erdnussöl hat eine leicht gelbliche Färbung und ein deutliches Erdnuss-Aroma. Es enthält viele ungesättigte Fettsäuren.

Häufig wird für die industrielle Verarbeitung das Erdnussöl raffiniert. Das raffinierte Pflanzenöl hat eine klare Farbe und ist geschmacks- und geruchsneutral. Je nach Pressung ist der Rauchpunkt des Öls unterschiedlich: Während er bei kaltgepresstem Erdnussöl bei ca. 160° C liegt, beläuft er sich für Erdnussöl raffiniert auf 230° C. Ein höherer Rauchpunkt ist eine gute Voraussetzung, wenn Sie das Öl sehr heiß verarbeiten möchten, z.B. im Wok oder der Fritteuse.

erdnussöl für gesundheit

Geschälte Erdnusskerne.

In der traditionellen Heilkunde wird Erdnussöl für Gesundheit eine wichtige Rolle zugeschrieben. Es soll eine schmerzlindernde Wirkung haben und wurde daher in Schmerzsalben verwendet. In der Kosmetik findet Erdnussöl Anwendung, unter anderem in der Haarpflege, da es Schuppen bekämpfen soll. Dazu dient es häufig als Träger für Arzneimittel, z.B. in Augentropfen. In Badezusätzen ist Erdnussöl ein gern gesehener Bestandteil. Auch gegen Darmkrebs soll der Verzehr des Öls wirken. Das enthaltene Vitamin E kann gegen trockene Haut und Müdigkeit helfen.

Erdnüsse haben eine Vielzahl von Allergenen. Wenn Sie eine Erdnuss-Allergie haben, treten bei Verzehr von Erdnüssen innerhalb von 2 Stunden Symptome auf. Akute Symptome können u.a. sein:

  • Atembeschwerden
  • Hautausschlag
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Herzrasen
  • Schwindel

Da das Öl aus Erdnüssen besteht, kann Erdnussöl die Allergie ebenfalls auslösen. Meiden Sie es daher, wenn Sie an Erdnussallergie leiden.

Hinweis: Erdnussallergie ist die häufigste Allergie bei Kindern unter drei Jahren. Da Erdnussöl Allergie auslösen kann, sollten Sie darauf verzichten, wenn Sie zu allergischen Reaktionen neigen.

Der Fettsäuren-Gehalt von Erdnussöl ist vergleichsweise hoch. Daraus leitet sich aber nicht direkt ab, dass es beim Abnehmen hilft. In Verbindung mit gesunder Ernährung kann es aber einen Teil beitragen. Die Auflistung der Erdnussöl-Inhaltsstoffe:

Bestandteil Anteil
Ölsäure 35 – 72 %
Linolsäure 13 – 43 %
Palimitinsäure 7 – 16 %
Stearinsäure 1,3 – 6,5 %
Behensäure 1 – 5 %
Lognicerinsäure 0,5 – 3 %
Über die Fettsäuren hinaus sind Tocopherole (Vitamin E), Lecithin und Sterole enthalten.

2. Welche Erdnussöl-Typen gibt es?

2.1. Kaltgepresstes Erdnussöl

erdnussöl inhaltsstoffe

Kaltgepresstes Erdnussöl.

Werden die getrockneten Erdnüsse kalt gepresst, bleiben viele der Aromastoffe erhalten. Das Pflanzenöl hat eine blassgelbe Farbe und schmeckt deutlich nach Erdnuss. So kann es wunderbar benutzt werden, um Salate zu verfeinern und die gesunde Ernährung zu unterstützen. Andere Anwendungen in der kalten Küche sind z.B. das Verfeinern von Müsli und Joghurt. Weil sein Rauchpunkt höher liegt als der von Sonnenblumenöl, lässt sich das kaltgepresste Erdnussöl auch zum Braten verwenden.

2.2. Erdnussöl raffiniert

Die Raffination wird bei einem Großteil des am Markt befindlichen Öls genutzt, um eine einheitliche Qualität zu erhalten. Die Raffination filtert Aflatoxine, welche in der Erdnuss vorkommen können. Jedoch hat raffiniertes Erdnussöl wenig Erdnussaroma. Wegen seines hohen Rauchpunkts eignet es sich jedoch hervorragend für Anwendungen, bei denen hohe Temperaturen eine Rolle spielen, z.B. Frittieren. Die Vor- und Nachteile von raffiniertem Erdnussöl für Sie im Überblick:

  • lange haltbar
  • sehr hitzebeständig
  • in der Fritteuse mehrfach verwendbar
  • wenig Aroma

3. Kaufberatung für Erdnussöl: Darauf müssen Sie achten

3.1. Anwendung

Machen Sie sich Gedanken darüber, zu welchem Zweck Sie das Pflanzenöl verwenden wollen, bevor Sie sich für eine Sorte entscheiden. Wenn Sie das Öl zum Braten einsetzen möchten, können Sie sowohl auf kaltpresstes als auch auf Erdnussöl raffiniert zurückgreifen. Wenn Sie mit Erdnussöl frittieren möchten, sollten Sie zur raffinierten Sorte greifen. Durch den hohen Rauchpunkt ist es temperaturstabil. Zudem kann es mehrfach verwendet werden, sodass Sie Ihre Fritteuse nicht nach jeder Anwendung reinigen müssen.

3.2. Menge

Erdnussöl frittieren

Erdnussöl eignet sich auch zum Einsatz in der Fritteuse.

Für eine Fritteusen-Füllung benötigen Sie häufig schon eine ganze Flasche Öl. Wenn Sie also häufig etwas in Erdnussöl frittieren möchten, können Sie getrost zu einem Mehrfach-Pack greifen. Da sich Erdnussöl lang hält, können Sie getrost einen Vorrat anlegen. Kaltgepresstes Erdnussöl sollten Sie in kleineren Mengen kaufen. Die Marken bieten meist kleine Abfüllungen an.

3.3. Gefäß

Wie nahezu jedes Pflanzenöl ist Erdnussöl, besonders, wenn es kaltgepresst ist, lichtempfindlich. Am besten wird es daher in dunklen Behältnissen aufbewahrt. Dunkle Glasflaschen sind von der Lichtundurchlässigkeit ebenso günstig wie Dosen. Raffiniertes Öl ist weniger lichtempfindlich, deshalb füllen viele Hersteller es in helle Plastikflaschen ab. Ins pralle Sonnenlicht sollten Sie die Flaschen dennoch nicht stellen.

4. Kochen mit Erdnussöl

Erdnussöl ist vielseitig einsetzbar, so können Sie es in einem Salatdressing verwenden, z.B. mit Apfelessig. In der asiatischen Küche ist es äußerst beliebt. Viele Erdnussöl-Rezepte verwenden daher auch scharfe Zutaten, wie z.B. Chilipilver.

Mithilfe eines Produkts aus unserem Erdnussöl Test lassen sich viele Gerichte im Wok zubereiten. Das Anbraten der Zutaten, z.B. Gemüse, erfolgt meist in raffiniertem Erdnussöl. Dazu finden sich viele tolle Rezepte im Internet. Eine Inspiration für ein schnelles Curry finden Sie im folgenden Video:

5. Weitere Öle

Wenn Sie 2016 tiefer in die faszinierende Welt des Öls eintauchen möchten, haben wir eine Aufzählung für Sie vorbereitet. Neben der Anwendung in der Küche gibt es die vielseitigsten Möglichkeiten, Öl in Ihren Alltag zu integrieren, sei es als Massageöl, Kosmetikartikel etc. Zu einigen Produkten haben wir bereits Tests durchgeführt.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Erdnussöl

  • Wie gesund ist Erdnussöl?

    Dass Erdnussöl gesund ist, liegt daran, dass es viele einfach gesättigte Fettsäuren enthält, die für den Stoffwechsel wichtig sind. Darüber hinaus kann Erdnussöl auf Haare aufgetragen dazu führen, dass juckende Kopfhaut und Schuppenbildung zurückgehen.
  • Erdnussöl ist wie hoch erhitzbar?

    Auch hier unterscheidet sich das kaltgepresste vom raffinierten Erdnussöl. Kaltgepresstes Erdnussöl hat einen Rauchpunkt von ca. 160° C, während der Rauchpunkt des raffinierten Öls bei ca. 230 Grad liegt. Wenn der Rauchpunkt eines Öls erreicht ist, trennen sich flüchtige Bestandteile und werden als Öl sichtbar. Da sich dabei Acrolein, das als hochgiftig und krebserregend gilt, bilden kann.
  • Wie schmeckt Erdnussöl?

    Kaltgepresstes Erdnussöl hat einen milden Erdnussgeschmack, riecht leicht nussig und ein wenig rostig. Raffiniertes Erdnussöl hingegen ist nahezu geschmacksneutral.
  • Wie wird Erdnussöl hergestellt?

    Die gertrockneten Erdnüsse werden geschält, zerkleinert und in einer Schneckenpresse gemahlen. Das kaltgepresste Öl wird nicht weiter behandelt. Durch Raffination kann das Öl länger haltbar gemacht werden, es werden ihm jedoch auch Geruchs- und Geschmacksstoffe entzogen.
  • Wie lange hält sich Erdnussöl?

    Bei Aufbewahrung an dunklen und kühlen Orten kann Erdnussöl sich bis zu zwei Jahren halten. Selbst wenn es ungekühlt aufbewahrt wird, ist es mehrere Monate haltbar. Bei der Aufbewahrung im Kühlschrank wird Erdnussöl dickflüssig. Wenn Sie es benutzen wollen, sollten Sie es also immer einige Minuten vor Benutzung aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Was sagt die Stiftung Warentest?

    Die Stiftung Warentest hat noch keinen Erdnussöl Vergleich angestellt. 2015 hat die Stiftung einen Gourmet-Öl-Test durchgeführt, bei dem Erdnussöl jedoch nicht vertreten war.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Erdnussöl.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Genuss

Jetzt vergleichen

Genuss Adventskalender zum Befüllen Test

Einen Adventskalender zum Befüllen können Sie selbst mit den täglichen Überraschungen bestücken. Mit etwas Kreativität und Zeit lässt sich der…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Adventskalender Test

Adventskalender dienen in der Vorweihnachtszeit auch als Dekorationsgegenstand. Das Motiv, das auf den Kalender gedruckt wird, ist also ein wichtiges …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Aroniasaft Test

Die Aroniapflanze ist aufgrund ihrer Kälteresistenz kaum anfällig für Krankheiten und Schädlinge, weshalb das Obst in der Regel nicht gespritzt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Balsamico-Essig Test

Der beliebte Aceto Balsamico, der auf Deutsch Balsamessig genannt wird, hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Der echte Aceto Balsamico di …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Honig Test

Honig ist ein Naturprodukt und wird von Honigbienen produziert. In erster Linie dient er den Bienen einer Bienenzucht als Nahrungsgrundlage und wird …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Ingwertee Test

In Asien ist die Ingwerknolle bereits seit über 3.000 Jahren bekannt. Pulverisierter Ingwer galt im Gewürzhandel – ähnlich wie Tee – lange …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Jojobaöl Test

Jojobaöl wird aus den Samen der Jojobapflanze gewonnen, die in trockenen Wüstengebieten zu Hause ist. Die Samen enthalten das eigentliche Jojoba-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Kaffeebohnen Test

Kaffeebohnen sind die Samen der roten Kaffeekirsche. Sie werden getrocknet, fermentiert und anschließend geröstet. Je länger der Röstvorgang …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Kaffeepads Test

Kaffeepads sind Beutel aus Zellstoff, die mit ca. 7 Gramm gemahlenem Kaffee gefüllt sind. Sie können nur in Kombination mit Kaffeepadmaschinen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Kokosöl Test

Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und enthält neben vielen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, bis zu 60 Prozent gesä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Kürbiskernöl Test

Steirisches Kürbiskernöl ist eine regionale Spezialität Österreichs, die seit dem 19. Jh. aus den Kürbiskernen des Steirischen Ölkürbisses …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Leinöl Test

Leinöl enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Seine hervorragenden Eigenschaften machen es zum absoluten Gesundheits-Knüller. Es…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Mandelmehl Test

Mandelmehl wird aus Mandeln (lat. Prunus dulcis) gewonnen. Dabei werden die Mandeln entweder direkt verarbeitet, um ein nicht entöltes Produkt zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Matcha-Tee Test

Matcha-Tee galt im alten Japan als das exklusive Heißgetränk der Mönche, das diese zur Meditation tranken. Matcha war bereits damals so kostbar, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Olivenöl Test

Olivenöl kommt besonders in der mediterranen Küche des Mittelmeers zum Einsatz. Aber auch in Deutschland wird es immer beliebter und öfter zum …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Palmöl Test

Palmöl ist mit rund 30 Prozent Marktanteil das wichtigste Speiseöl der Welt. Häufig handelt es sich dabei allerdings um weißes, raffiniertes Palm…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Pralinen Test

Pralinen sind kleine Schokoladenerzeugnisse mit unterschiedlichen Füllungen, die es das ganze Jahr über zu kaufen gibt…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Quinoa Test

Quinoa gehört zur Pflanzenfamilie der Fuchsschwanzgewächse und zählt damit nicht zur Familie der Süßgräser bzw. zum Getreide. Somit ist Quinoa …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Rizinusöl Test

Rizinusöl wird aus den Samen des sogenannten Wunderbaumes gewonnen. Diese Pflanze wird seit Jahrtausenden als Kulturpflanze genutzt…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Schwarzkümmelöl Test

Echter Schwarzkümmel, auch als Nigella sativa bekannt, galt schon im alten Ägypten als schmackhafte Würzpflanze und überzeugte zusätzlich durch…

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Stevia Test

Stevia ist ein Süßstoff für Lebensmittel, der aus der südamerikanischen Pflanze "Stevia rebaudiana" gewonnen wird. Der in ihr enthaltene Stoff …

zum Test
Jetzt vergleichen

Genuss Walnussöl Test

Walnussöl wird aus den essbaren Kernen der Walnuss gewonnen. Besonders hochwertig sind Bio-Öle aus Kaltpressung, denn sie enthalten wichtige …

zum Test