Massageöl Test 2017

Die 7 besten Massageöle im Vergleich.

Gleitzeit Massageöl Gleitzeit Massageöl
Greendoor Massageöl Greendoor Massageöl
Kneipp Massageöl Mandelblüten Kneipp Massageöl Mandelblüten
frei öl MassageÖl für Schwangere frei öl MassageÖl für Schwangere
Orion Indisches Liebesöl Orion Indisches Liebesöl
Weleda Lavendel Massageöl Weleda Lavendel Massageöl
Kneipp Massageöl Rücken Wohl Kneipp Massageöl Rücken Wohl
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Gleitzeit Massageöl Greendoor Massageöl Kneipp Massageöl Mandelblüten frei öl MassageÖl für Schwangere Orion Indisches Liebesöl Weleda Lavendel Massageöl Kneipp Massageöl Rücken Wohl
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
08/2017
Kundenwertung
bei Amazon
41 Bewertungen
14 Bewertungen
264 Bewertungen
11 Bewertungen
51 Bewertungen
20 Bewertungen
54 Bewertungen
Menge 200 ml
ca. 3,25 € pro 50 ml
100 ml
ca. 7,10 € pro 100 ml
100 ml
ca. 3,25 € pro 50 ml
125 ml
ca. 6,14 € pro 50 ml
200 ml
ca. 2,15 € pro 50 ml
100 ml
ca. 6,23 € pro 50 ml
100 ml
ca. 3,72 € pro 50 ml
hochwertige Massage-Basisöle Bei Ölen für eine Massage gelten andere Kriterien als für ein Speiseöl. Zwar gilt hier ebenfalls, je mehr ungesättigte Fettsäuren, desto besser, aber gleichzeitig sollte es weder zu schnell noch zu langsam in die Haut einziehen und keinen Fettfilm auf ihr hinterlassen.
Mandelöl Ja Nein Ja Nein Nein Ja Nein
Aprikosenkernöl Nein Ja Nein Nein Nein Nein Nein
Jojobaöl Ja Ja Ja Ja Nein Nein Nein
weitere Öle Wei­zen­keimöl, Maca­da­mia­nussöl, Son­nen­blu­menöl Brok­ko­li­sa­menöl keine Son­nen­blu­menöl Paraffin-Öl Ses­amöl, Laven­delöl Son­nen­blu­menöl
Duft
ätherische Öle
Hauptduftstoff
Hier sollten Sie auf natürliche Duftstoffe achten, das z.B. Parfüm leicht Hautreizungen auslösen kann.
Parfüm Orange Mandel Kamille Mystik-Duft Lavendel Teu­fels­kralle, Cajeput
Wirkung belebend kon­zen­t­ra­­ti­on­s­för­­dernd beru­hi­gend beru­hi­gend sti­mu­lie­rend ent­span­nend, beru­hi­gend sch­merz­lin­dernd
Anwendung
Anwendungsgebiet Mus­kel­ver­span­nung, Kör­perpf­lege, Damm­mas­sage, Vor­beu­gung Deh­nungs­st­reifen Mus­kel­ver­span­nung, Kör­perpf­lege Mus­kel­ver­span­nung, Kör­perpf­lege Mus­kel­ver­span­nung, Kör­perpf­­lege, Vor­­beu­­gung Deh­­nungs­­st­­reifen Mus­kel­ver­span­nung, Erotik-Mas­sage Mus­kel­ver­span­nung, Kör­perpf­lege Mus­kel­ver­span­nung
bei Neurodermitis geeignet Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
für Intimmassagen geeignet Ja Nein Nein Nein Ja Nein Nein
weitere Hinweise
Naturkosmetik Nein Ja Nein Nein Nein Ja Nein
Pflegewirkung auf der Haut
intensiv pfle­gend

pfle­gend

intensiv pfle­gend

pfle­gend

wenig nach­haltig pfle­gend

pfle­gend

pfle­gend
Verpackung Glas
licht­durch­lässig
Glas
lich­t­­­­durch­­­­lässig
Glas
licht­durch­lässig
Glas
lich­t­­durch­­lässig
Plastik
licht­un­durch­lässig
Glas
licht­durch­lässig
Glas
lich­t­­­durch­­­lässig
Vorteile
  • sehr gute Dosier­fähig­keit – Dosier­ver­schluss
  • unauf­dring­­lich im Duft
  • sehr gute Dosier­­fähi­g­keit – Dosier­ver­­­schluss
  • unauf­dring­­­lich im Duft
  • sehr ergiebig
  • sehr ergiebig
  • unauf­dring­lich im Duft
  • kann Deh­nungs­st­reifen auch bei schwa­chem Bin­de­ge­webe vor­beugen
  • unauf­dring­­­lich im Duft
  • ent­hält auch etwas Man­delöl
  • sehr ergiebig
  • leicht abwaschbar
  • zer­ti­fi­zierte Natur­kos­metik (NATRUE-Label)
  • Duft wirkt ent­span­nend – auch bei stress­be­dingten Kopf­sch­merzen
  • ange­nehm wär­m­ende wir­kung
  • ent­­hält auch etwas Man­­delöl
  • ange­nehme wär­m­ende Wir­kung
Zum Angebot
Zum Angebot »
205 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Massageöl bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Massageöle-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Massageöl ist das Gleitmittel der Massage – damit nichts ruckt und ziept. Es bildet eine gleitfähige Schicht auf der Haut, die eine sinnliche Massage erst ermöglicht. Körperbehaarung, trockene oder feuchte Haut würden die Massage andernfalls recht unangenehm sein lassen.
  • Es gibt sie als Naturkosmetik mit pflanzlichen Ölen oder aber mit industriellem Mineralöl. Die Pflegewirkung von pflanzlichen Massageölen übertrifft die der Mineralöle.
  • Eine Massage kann Wellness für die Sinne sein oder aber einer Heilwirkung dienen – beispielsweise bei Verspannungen. Schwangeren kann ein Massageöl mit Heilzweck helfen, Dehnungsstreifen vorzubeugen.

Massageöl Test
Gut geschmiert ist halb massiert – auch im Schlafzimmer. Laut einer Umfrage von Durex liegt das Massageöl gleichauf mit pornografischem Material bei den erotischen Hilfsmitteln der Deutschen.

Aber Massageöl ist nicht nur im Schlafzimmer beim Vorspiel eine wertvolle Bereicherung. Der Wellness-Effekt einer angenehmen Massage ist in einem stressigen Alltag nicht zu unterschätzen. Außerdem sind viele Heilwirkungen von Massageölen noch recht unbekannt. In unserem Massageöl-Vergleich 2017 erfahren Sie, was für ein Massageöl Ihre Haut bei Neurodermitis nachhaltig pflegt, Ihnen beim Einschlafen helfen kann und wie Sie sich Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden einfach wegmassieren können.

1. Pflegewirkung von Massageölen: Pflanzliche Öle schlagen Mineralöle

Hat die Stiftung Warentest einen Massageöl-Test?

Bislang hat die Stiftung Warentest keinen expliziten Massageöl-Test durchgeführt. Aber pflanzliche Körperöle hat die Stiftung hinsichtlich Ihrer Fähigkeit, die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen, getestet: Das teuerste Öl erhält nur ein mangelhaft. Ein Arganöl wird Vergleichssieger, während ein anderes Arganöl das Schlusslicht der neun getesteten Produkte bildet. Vergleichssieger wurde das „Reines Bio-Arganöl“ von Arganhain, das Schlusslicht im Test war das "Bio-Arganöl Anti-Aging Pflege für Haut, Haare und Nägel" von Jislaine.

Grundsätzlich lassen sich Massageöle in zwei Kategorien einteilen: Öle auf Basis von Mineralöl und solche auf Basis von Pflanzenölen.

1.1. Massageöle mit Mineralöl

Mineralöle enthalten in den meisten Fällen Paraffine, welche in Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Bei Paraffin kann es sich um ein Erdöldestillat handeln. Durch Paraffine wird die Haut weicher gemacht und deren Schutzschicht gestärkt, die Feuchtigkeit in ihr zu behalten. Eine langfristige Anwendung von paraffinhaltigen Produkten kann jedoch eine gegenteilige Wirkung auslösen. Andererseits kann es sich bei Paraffin auch um ein Naturprodukt handeln (z.B. Wollwachs, das von den Talgdrüsen der Schafe stammt). In diesen Fällen bezeichnet es ein Gemisch aus acyclischen Alkanen (das sind gesättigte Kohlenwasserstoffe). Der Stoff kann verschiedene Aggregatzustände erreichen: Er kann leichtflüssig, ölig oder wachsartig sein.

Paraffine ziehen nicht in die Haut ein und bilden einen Fettfilm auf ihr. Dadurch bleibt die Gleitfähigkeit während der gesamten Massage gleichbleibend erhalten. Es entsteht eine Art Schmierfilm, der im Anschluss an die Massage von der Haut abgewischt werden sollte. Da das Öl nicht in die Haut einzieht, kann es diese jedoch auch nicht pflegen. Gerade bei trockener Haut wäre das aber ein vorteilhafter Nebeneffekt der Wellnessbehandlung.

Gegenüber Pflanzenölen haben Massageöle auf Mineralölbasis zwei Vorteile: Sie enthalten keine ungesättigten Fettsäuren, die mit Sauerstoff oxidieren und das Produkt verderblich werden lassen – sie sind unbegrenzt haltbar – und sie sind deutlich günstiger im Preis. Die meisten pflanzlichen Massageöle sollten Sie innerhalb von sechs Monaten aufbrauchen.

1.2. Naturkosmetik: Massageöle mit Pflanzenöl eignen sich gut zur Körperpflege

pflanzliches MassageölPflanzenöle enthalten ungesättigte Fettsäuren. Diese sind für die Haut durch die enthaltenen Stoffe von großem Wert: Sie unterstützen die Selbstheilungskraft der Hautzellen und unterstützen den reibungslosen Ablauf von Stoffwechselprozessen in ihnen. Pflanzenöle dringen während der Massage in die Haut ein und pflegen sie. Dadurch verringert sich jedoch auch die Gleitfähigkeit während der Massage und Sie werden etwas Öl nachnehmen müssen, um den Wellness-Faktor der Massage zu erhalten.

So wertvoll die ungesättigten Fettsäuren auch für die Haut sein mögen, einen entscheidenden Nachteil besitzen sie: Ungesättigte Fettsäuren sind ständig auf der Suche nach einem chemischen Reaktionspartner – vorzugsweise mit Sauerstoff. Dadurch sind sie sehr oxidationsempfindlich und das Massageöl büßt an Haltbarkeit ein. Direkte UV-Strahlung begünstigt diesen Prozess, darum sollten Massageöle mit Pflanzenöl immer an lichtundurchlässigen Orten aufbewahrt werden.

Die Vor- und Nachteile eines Massageöls mit Pflanzenöl gegenüber eines mit Mineralöl im Überblick:

  • gesünder für die Haut
  • pflegt vor allem bei Neurodermitis
  • enthält keine zweifelhaften Stoffe (wie z.B. Mineralöl)
  • teurer als Massageöl auf Mineralölbasis

2. Pflanzliche Massageöl-Arten: Das beliebteste Basisöl ist Mandelöl

Die Bandbreite pflanzlicher Massageöle ist nicht zu unterschätzen. Klassiker wie Arganöl werden aber beispielsweise eher in Körperölen als in Massageölen verwendet. Der Grund hierfür ist, dass die Basisöle unterschiedlich stark bzw. schnell in die Haut einziehen. Je langsamer das Öl in die Haut einzieht, desto besser ist es als Massageöl geeignet – da Sie seltener die Massage unterbrechen müssen, um Öl nachzunehmen.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der beliebtesten Massage-Basisöle:

Basisöl Beschreibung
MandelölMassageöl mit Mandelöl
  • Öl riecht nach Marzipan
  • zieht sehr tief in die Haut ein – aber nur sehr langsam
  • da es langsam einzieht, ist es gut als Massageölbasis geeignet

empfehlenswert bei Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis

KokosölMassageöl mit Kokosnussöl
  • Öl riecht nach Kokos – passt nicht zu jedem ätherischen Öl
  • zieht nicht sehr tief ein – aber sehr schnell
  • kurzweilige Gleitfähigkeit bei der Massage

empfehlenswert bei trockener Haut – sehr abweisend gegenüber Bakterien und erhöht die Fähigkeit der Haut, Wasser zu speichern

JojobaölMassageöl mit Jojobaöl
  • Öl weist nur schwachen Eigenduft auf – sehr geeignet für die Kombination mit ätherischen Ölen
  • länger haltbar als andere Pflanzenöle – recht oxidationsbeständig
  • zieht gut in die Haut ein – erhöht die Wasserspeicherkapazität der Haut

empfehlenswert bei trockener und von Akne betroffener Haut

SesamölSesamöl in Massageöl
  • Öl duftet leicht nussig
  • intensiver Eigenduft – passt nicht zu allen ätherischen Ölen
  • besonders beliebt in der Ayurveda
  • zieht in die tiefen Hautschichten ein
  • hoher Anteil an Antioxidantien – ist darum recht oxidationsbeständig (in Abhängigkeit von der Röstdauer der Sesamsamen)

empfehlenswert bei trockener, schlecht durchbluteter Haut

AvocadoölMassageöl mit Avocadoöl
  • Öl weist ein mildes Aroma auf
  • bei allen Hauttypen sehr gut verträglich
  • enthält Phytosterole – kurbeln die Hautzellregeneration an
  • zieht gut in die Haut ein

empfehlenswert bei empfindlicher Haut

OlivenölMassageöl mit Olivenöl
  • Öl weist einen starken Eigenduft auf – nicht zu stark mit ätherischen Ölen kombinieren
  • zieht sehr langsam in die Haut ein
  • da es langsam einzieht, ist es super als Massageölbasis geeignet

empfehlenswert bei jedem Hauttyp

Achtung: Verwenden Sie keine Latex-Kondome zusammen mit Massageöl, da die Kondome rissig werden können. Kondome aus Polyisopren oder Polyurethan können Sie hingegen verwenden.

Neben dem verwendeten Basisöl (oder der Kombination aus verschiedenen Ölen) unterscheiden sich die Massageöle zudem hinsichtlich ihrer verwendeten ätherischen Öle. Deren Zusammensetzung ist entscheidend für die Wirkung, die das Massageöl entfalten kann: ob sie entspannend, schmerzlindernd, konzentrationsfördernd, anregend, beruhigend, entgiftend oder gar verdauungsfördernd wirken. Hierbei lassen sich neben dem reinen Massageöl ohne ätherische Öle die folgenden Massageöl-Typen unterscheiden:

Typ enthaltene ätherische Öle (z.B.)
Massageöl für die Konzentration
  • Eukalyptus
  • Zitronengras
  • Zitrone
  • Zimtrinde
  • Orange
  • Rosmarin
Erotik-Massageöl
  • Mimose
  • Patchouli
  • Rose
  • Muskatellersalbei
  • Jasmin
  • Bergamotte
Massageöl für leichteres Einschlafen & Entspannung
  • Hopfen
  • Johanniskraut
  • Melisse
  • Baldrian
  • Lavendel
  • Sandelholz
Verdauungsförderndes Massageöl
  • Angelikawurzel
  • Bohnenkraut
  • Estragon
  • Ingwer
  • Cardamon
  • Weihrauch
Schmerzlinderndes Massageöl
  • Kamper
  • Wacholder
  • Curcuma
  • Cajeput
  • Muskatellersalbei
  • Ingwer
Entgiftendes Massageöl
  • Teebaum
  • Wacholder
  • Rosmarin
  • Grapefruit
  • Oregano
  • Atlaszeder

Massageöl Fußmassage

3. Kaufberatung: So finden Sie Ihren persönlichen Massageöl-Vergleichssieger

3.1. Körperpflege mit Massageöl: Ein Produkt mit Mineral- oder Pflanzenöl?

Wenn Sie ein Massageöl kaufen und es nur gelegentlich benutzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen ein Öl auf Mineralölbasis. Dieses ist länger haltbar und gerade, wenn Sie das Öl nur ab und zu verwenden, steht es bei Ihnen zu Hause doch recht lange im Nachttisch. Zudem handelt es sich um ein relativ günstiges Massageöl – im Schnitt können Sie ca. 5 € sparen.

Möchten Sie das Massageöl regelmäßig und vielleicht sogar beim Vorspiel mit Ihrem Partner einsetzen, dann empfehlen wir Ihnen, auf ein etwas teureres Massageöl mit einem pflanzlichen Basisöl zurückzugreifen. Diese pflegen Ihre Haut nachhaltig und hinterlassen keine bedenkliche Stoffe auf ihr zurück. Als Alternative zu einem klassischen Erotik-Massageöl gibt es außerdem Kerzen, die zu Massageöl werden, wenn Sie abbrennen.

Wenn Sie unter trockener Haut leiden, empfehlen wir Ihnen ebenfalls ein pflanzliches Massageöl. So hilft die Massage nicht nur gegen Verspannungen, sondern auch Ihrer Haut-Gesundheit.

Haben Sie öfters Bauchschmerzen? Wenn ja, dann können Sie mit einem schmerzlindernden oder verdauungsfördernden Massageöl eine Bauchmassage durchführen. Diese Selbstmassage mit Massageöl können Sie je nach Bedarf anwenden. Hier gilt ebenfalls: Je häufiger Sie das Öl verwenden möchten, desto mehr raten wir Ihnen, zu einem pflanzlichen Öl zu greifen.

3.2. Massageöle für die Gesundheit

Massageöl Set

Wenn Sie sich nicht für ein Öl entscheiden können, können Sie auch ein Set mit verschiedenen Düften und kleineren Packungen kaufen.

Für die Rückenmassage sind alle Öl-Typen geeignet. Welche Wirkung erhoffen Sie sich von der Ölmassage? Wenn Sie es hauptsächlich bei einem verspannten Rücken einsetzen wollen, empfehlen wir Ihnen ein Wellness-Massageöl, das schmerzlindernd wirkt. Achten Sie auf ätherische Öle wie z.B. Wacholder, Kamper oder Kurkuma.

Wenn Sie Probleme beim Einschlafen haben, können Sie sich mit einem Massageöl, das beispielsweise Lavendel, Baldrian oder Sandelholz enthält, vor dem Zubettgehen die Schläfen massieren.

Die Frage nach dem richtigen Basisöl für Sie ist abhängig von Ihrem Hauttyp. Wenn Sie sehr trockene Haut haben, empfehlen wir Ihnen ein Produkt mit Mandel-, Kokos- oder Sesamöl. Gerade während der kalten Jahreszeit sind diese Öle besonders gut für die Hautpflege geeignet. Während der wärmeren Monate ziehen die Öle schlechter in Ihre Haut ein – hier empfehlen wir dann zu einem schnelleinziehenden Produkt mit z.B. Kokosöl. Mineralöle sind im Sommer weniger empfehlenswert, da die enthaltenen Paraffine einen Schmierfilm auf der Haut hinterlassen.

4. Mögliche Nebenwirkungen von Massageöl

Massageöle enthalten ätherische Öle, welche in seltenen Fällen zu einer allergischen Reaktion führen können. Sie sollten zunächst an einer kleinen Hautstelle testen, ob bei Ihnen eine Reaktion auftritt. Warten Sie hierfür ca. 30 min. Schwangere und stillende Mütter sollten vorsichtshalber eine Verwendung ätherischer Öle mit ihrem Arzt absprechen, da es bei einigen ätherischen Ölen den Verdacht gibt, dass sie sich negativ auf die Entwicklung des ungeborenen Babys auswirken.

Utensilien Massage

5. Massage ist Wellness: Beliebte Marken und Hersteller von Massageölen

Massageöle gibt es viele – und ebenso viele Preisunterschiede. Hersteller, die Mineralöle verwenden, wie z.B. Orion, haben einen recht günstigen Milliliter-Preis. Die Marken Kneipp, Weleda und Gleitzeit können beispielsweise im mittleren Preissegment eingeordnet werden. Rituals und Greendoor bewegen sich hingegen im oberen Preisrahmen, aber dafür werden bei diesen Marken auch viele hochwertige und sehr pflegende Pflanzenöle verwendet.

Hier finden Sie eine kleine Liste mit beliebten Marken und Herstellern:

  • Kneipp
  • frei öl
  • Gleitzeit
  • Yoni-Lingam
  • Greendoor
  • RITUALS
  • Weleda
  • Orion
  • Primavera
  • Schupp

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Massageöl

  • Welches Massageöl ist für den Intimbereich geeignet?

    intimmassageoelFür den Intimbereich gibt es spezielle Massageöle, die im Falle eines oralen Kontakts weder einen abtörnenden Geschmack verbreiten, noch gesundheitliche Risiken bergen – für keinen der Partner. Das bedeutet, dass sie z.B. im Genitalbereich der Frau kein unangenehmes Brennen verursachen und so dem Liebesspiel kein jähes Ende setzen. Sie erhöhen ähnlich wie das Gleitgel die Gleitfähigkeit im Intimbereich, beinhalten naturbelassene Duftstoffe und sind häufig geschmacksneutral.
  • Wie kann man Massageöl selber herstellen?

    Ein pflanzliches Massageöl können Sie sich auch ganz leicht zu Hause mischen. Hier finden Sie für jeden der oben vorgestellten Typen eine beispielhafte Mixtur.

    • Massageöl für die Konzentration:
      • 3 Tropfen Zimtrinde
      • 8 Tropfen Orange
      • 2 Tropfen Cardamon
      • 2 Tropfen Koriandersamen
    • Erotik-Massageöl:
      • 2 Tropfen Muskatellersalbei
      • 2 Tropfen Jasmin
      • 6 Tropfen Bergamotte
      • 2 Tropfen Vanille
      • 3 Tropfen Ylang Ylang
    • Massageöl für leichteres Einschlafen:
      • 2 Tropfen Melisse
      • 5 Tropfen Lavendel
      • 5 Tropfen Baldrian
      • 2 Tropfen Sandelholz
      • 1 Tropfen Rose
    • Verdauungsförderndes Massageöl:
      • 2 - 3 Tropfen Ingwer
      • 2 Tropfen Cardamon
      • 6 Tropfen Bergamotte
      • 2 Tropfen Weihrauch
    • Schmerzlinderndes Massageöl:
      • 3 Tropfen Muskatellersalbei
      • 6 Tropfen Cajeput
      • 4 Tropfen Curcuma
      • 2 Tropfen Ingwer
    • Entgiftendes Massageöl:
      • 2 Tropfen Rosmarin
      • 3 Tropfen Oregano
      • 5 Tropfen Atlaszeder
      • 2 Tropfen Grapefruit
      • 2 Tropfen Thuja
  • Welches Massageöl ist für Schwangere geeignet?

    frei öl für Schwangere

    Schwangeren empfehlen wir, sich hin und wieder von ihrem Liebsten mit einer Massage verwöhnen zu lassen – der Rücken kann mit Fortschreiten der Schwangerschaft ungemein schmerzen. Die Verwendung von ätherischen Ölen sollten Sie aber in jedem Fall mit Ihrem Arzt absprechen, da bestimmte Stoffe z.B. als Badezusatz die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt erhöhen können. Im Intimbereich raten wir Ihnen zu Ölen, die gesondert für diesen Bereich des Körpers hergestellt wurden. Es gibt aber auch extra Massageöle für Schwangere, die darauf ausgelegt sind, Dehnungsstreifen zu minimieren oder geburtsvorbereitend für eine Dammmassage geeignet sind.

  • Welches ist das beste Massageöl bei Neurodermitis?

    Bei Neurodermitis empfehlen wir Ihnen ein pflanzliches Massageöl mit Mandelöl. Dies ist eine Wohltat für Ihre wunden Hautareale und eignet sich auch perfekt für die tägliche Wellness-Kur – sprich zum Eincremen nach dem Duschen.
Vergleichssieger
Gleitzeit Massageöl
sehr gut (1,2) Gleitzeit Massageöl
41 Bewertungen
12,99 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Orion Indisches Liebesöl
gut (1,9) Orion Indisches Liebesöl
51 Bewertungen
8,58 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Massageöl Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche Massage

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Chi-Maschine

In der fernöstlichen Medizin ist die Grundlage eines gesunden Körpers der harmonische Fluss des Chi. Durch oftmals fehlende Bewegung im Alltag werden …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Massagegerät

Ein Massagegerät ist ein handliches, mobiles Gerät, das mit klopfenden oder vibrierenden Bewegungen einen Massage-Effekt erzeugt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Massagekissen

Ein Massagekissen ist ein Massagegerät, das in weichen Stoff gewickelt ist und über den Netzstecker betrieben wird. Der Massagemechanismus imitiert …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Massagematte

Elektrische Massagematten haben gegenüber ihren stromlosen Pendants den Vorteil, dass sie ohne körperliche Anstrengung Druck auf Schultern, Rücken und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Massagesessel

Mit einem Massagesessel bringen Sie Wellness zu sich nach Hause. Dank der rotierenden Massageköpfe können Sie leichtere Verspannungen in Kopf, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Massagesitzauflage

Eine Massagesitzauflage bietet günstig die Möglichkeit, in den Genuss einer Massage zukommen, ohne sich für eine Massagebehandlung aus dem Haus …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Massage Nackenmassagegerät

Nackenmassagegeräte sind Elektro-Geräte, die durch Klopf-, Rotier- oder Vibrationsmethoden gegen eine verspannte Nackenmuskulatur und zusätzlich für …

zum Vergleich
vg