Das Wichtigste in Kürze
  • Eine regelmäßige Einnahme von Omega-3-Öl ist gesundheitsfördernd: Es kommt dem Erhalt der Sehkraft, der Nerven- und Hirnfunktionen sowie Herzfunktionen zugute.
  • Omega-3-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Zu den bekanntesten Vertretern zählen Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA), die aus Fischöl gewonnen werden.
  • Die vegane Alternative, Alpha-Linolensäure (ALA), wird aus Leinöl, Walnüssen oder Chia-Samen hergestellt.

omega 3 öl test omega 3 öl essen omega 3 öl zum braten

Laut einer Aussage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mangelt es über 95 % der Weltbevölkerung an Omega-3-Fettsäuren im Körper.

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren sind, wie der Name schon verrät, Fette, die einen wesentlichen Bestandteil von Zellmembranen in unserem Körper darstellen.

Die ungesättigten Fette sind wichtig, da Sie zum Erhalt essenzieller Funktionen im Körper beitragen. Omega-3-Öl-Tests beweisen, dass sich eine regelmäßige Einnahme positiv auf den Blutdruck und den Cholesterinspiegel auswirkt. Außerdem beugt das Omega-3 Herzkrankheiten vor und hilft bei Gelenkschmerzen und Migräne.

Omega-3-Fettsäuren können sowohl tierischen als auch pflanzlichen Ursprungs sein. Konkret bedeutet dass: α-Linolensäure (ALA) werden aus Pflanzen gewonnen, während Fischöl hauptsächlich Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) enthält.

In Form von Öl können Omega-3-Fettsäuren besonders effektiv aufgenommen werden und gelangen sofort in den Blutkreislauf.

Diese Vorteile bringen Omega-3-Fettsäuren für Ihren Organismus:

DHA: zum Erhalt der Sehkraft

EPA und DHA: Unterstützung der Nerven- und Hirnfunktionen

DHA: Instandhaltung der Herzfunktionen

positiv für den Blutdruck und den Cholesterinspiegel

gegen Gelenkschmerzen und Migräne

In unserem Omega-3-Öl-Vergleich 2020 verraten wir Ihnen den Unterschied zwischen der Omega-3-Öl-Wirkung pflanzlichen Ursprungs und der von Fischen. Außerdem finden Sie in der Kaufberatung nützliche Informationen zu den Kategorien Inhaltsstoffe und Herstellung. Wir stellen Ihnen verschiedene Marken und Hersteller vor, damit Sie beim Omega-3-Kauf das ideale Produkt für Ihre Bedürfnisse finden.

1. Kaufberatung: Was unterscheidet tierisches Omega-3-Öl von Omega-3 aus der Pflanze?

omega-3-oel-leinsamen-4

Omega-3-Fettsäuren sind essenzielle Fettsäuren, die einen positiven Effekt auf die Gesundheit unseres Körpers hat. Da sie zu den unverzichtbaren Bausteinen der Zellmembran zählen, haben Sie einen direkten Einfluss auf die Durchblutung und die Viskosität des Blutes.

1.1. Für wen eignet sich Omega-3-Öl?

Grundsätzlich eignet sich Omega-3-Öl für alle, die ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. Als Nahrungsergänzungsmittel kann das Öl Ihre Ernährung unterstützen, nicht jedoch eine ausgewogene Ernährung ersetzen.

Mildes Omega-3-Öl kann beispielsweise als Dressing zu Salaten, in einem Smoothie untergemischt oder pur eingenommen werden. So haben Sie die Möglichkeit, das gesunde Extra ganz einfach in Ihren Alltag zu integrieren. Vor allem dann, wenn es häufiger vorkommt, dass Ihnen die Zeit zum Kochen fehlt.

Omega-3-Öl eignet sich für:

Menschen, die in einem stressigen Alltag ihre Ernährung ergänzen möchten

Schwangere und Stillende, um die Gesundheit ihres Fötus bzw. ihres Kindes zu fördern

in kleinen Mengen auch zur Unterstützung der Ernährung von Kindern

aber auch für Tiere, besonders für Hunde und Pferde, zur Unterstützung der Gelenke

Schwangeren und stillenden Frauen wird zur Unterstützung der Gehirnentwicklung ihrer Neugeborenen beziehungsweise ihres Fötus zu einer Einnahme von Omega-3-Fetten geraten. Dies sollte jedoch das Höchstmaß von 200 mg pro Tag nicht überschreiten.

1.2. Was ist der Unterschied zwischen pflanzlichem und tierischem Omega-3-Öl?

omega-3-oel-fett-fettsaeuren-9

Die Wahl des besten Omega-3-Öls für Ihre Bedürfnisse hängt auch von Ihrer Ernährungsweise ab. Da die meisten Omega-3-Öle aus Fischöl hergestellt werden, sind nur wenige Produkte für Vegetarier und Veganer geeignet.

Fakt ist, dass die Wirkstoffe des aus Fischen gewonnen Omega-3-Fetten im Endprodukt oft weitaus hochdosierter sind als pflanzliche Omega-3-Produkte.

Während in dem aus Fisch gewonnen Omega-3 ein besonders hoher Anteil an den Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) ist, wirkt pflanzliches Omega-3 durch Linolensäure (ALA).

Die Wirkungsweisen von EPA, DHA und ALA haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Omega-3-Fette Eigenschaften und Wirkungsweisen
EPA (Eicosapentaensäure)
  • Förderung physiologischer Funktionen in Zellen, Geweben und Organen
  • Reduzierung von Entzündungsprozessen
  • Linderung von Anzeichen einer Depression
  • Stärkung des Immunsystems
  • Bekämpfung von Herzerkrankungen, Diabetes, Krebs
DHA (Docosahexaensäure)
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Gehirnfunktionen
  • positive Auswirkungen bei Kreislauf- und Herzerkrankungen
  • Linderung von Gelenkschmerzen
  • Bekämpfung von Krebs und Diabetes
ALA (Alpha-Linolensäure)
  • Hemmung von oxidativen Prozessen
  • Vorbeugung vor neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz
  • Regenerative Eigenschaften zur Abwehr freier Radikaler

Die Omega-3-Fettsäuren pflanzlicher Herkunft werden vom Körper lediglich zu einem geringen Anteil in Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) umgewandelt.

Die Vor- und Nachteile von Omega-3-Öl von Fischen im Vergleich zu Omega-3-Öl von Pflanzen:

  • wirksamer, da hochdosierte Omega-3-Anteile
  • die Produktion zieht umweltbelastende Konsequenzen mit sich (Überfischung der Meere)
  • nicht für Veganer und Vegetarier geeignet

1.3. Dosierung: Der Tagesbedarf hängt von Körpergewicht, Alter und Verfassung ab

Wie viel Omega-3-Öl Sie am Tag zu sich nehmen sollten, hängt von Ihrem Alter, Geschlecht und Gewicht, sowie von Ihrer körperlichen Verfassung ab. Es gibt keinen allgemeingültigen Richtwert, weswegen lediglich Schätzwerte von unterschiedlichen Ernährungsorganisationen erstellt wurden.

Alle Hersteller sind dazu verpflichtet die Dosierung von EPA, DHA und ALA auf Ihren Produkten anzugeben. Die meisten Nährwerte beziehen sich dabei auf eine Tagesration (zwischen 8 – 15 ml). Produkte mit über 2.000 ml Omega-3-Fettsäuren gelten als besonders hochdosiert und übersteigen den empfohlenen Tagesbedarf von EOA und DHA, der bei 250 mg – 300 mg pro Tag liegt.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) pendelt sich der Omega-3-Tagesbedarf an Alpha-Linolensäure bei einem gesunden Erwachsenen auf circa 0,5 % der täglichen Nahrungsenergie ein. Bei einem Durchschnittswert von etwa 2.400 kcal sind das 1,3 g Omega-3 pro Tag. Als Beispiel: Mit einem Esslöffel Rapsöl haben Sie die Tagesration an Alpha-Linolensäure bereits erreicht.

1.4. Worin unterscheidet sich die Omega-3-Öl Wirkung von Pflanzenöl und Fischöl

omega-3-gemuese-7

Beim Omega-3-Öl-Kauf sollten Sie vor allem auf die Konzentration von Omega 3 achten. Prinzipiell gilt: Je höher der Omega-3-Anteil, umso besser ist die Wirkung auf den Körper.

Einige hochdosierte Produkte haben jedoch einen fischähnlichen Nachgeschmack, weswegen es sich lohnt, ein Omega-3-Öl zu kaufen, das mit natürlichen Aromastoffen versetzt wurde. Denn: Bei einer täglichen Einnahme sollten Sie sich nicht überwinden müssen, die Flüssigkeit herunterzuschlucken.

Wir haben für Sie die ergiebigsten Omega-3-Spender, unterteilt in tierische und pflanzliche Quellen, zusammengefasst:

Pflanzliche Quelle (essbarer Anteil an Omega-3-Fettsäuren) Tierische Quelle (essbarer Anteil an Omega-3-Fettsäuren)
  • Chia-Samen: 19.000 mg pro 100 g
  • Leinöl: 52.800 mg pro 100 g
  • Walnüsse: 1.0172 mg pro 100 g
  • Hering: 2.040 mg pro 100 g
  • Lachs: 750 mg pro 100 g
  • Thunfisch: 4.923 mg pro 100 g
  • Lachs: 750 mg pro 100 g
  • Makrele 630 mg pro 100 g

Neben den Omega-3-Fettsäuren enthalten manche nahrungsergänzenden Öle zusätzliche Vitamine und Vitalstoffe.

Vitamine, die je nach Hersteller zusätzlich in Omega-3-Ölen enthalten sind und Vorteile für Ihren Körper bringen sind:

  • Vitamin E
  • Vitamin A
  • Vitamin D

Vorsicht Allergene: Pflanzliche Omega-3-Öle können Spuren von Nüssen und Soja sowie Gluten enthalten.

2. Wie unterscheidet sich die Herstellung von Omega-3-Öl?

omega-3-oel-wildfang-lachs-sardelle-8

Der Unterschied zwischen pflanzlichem und tierischem Omega 3 ist nicht nur die Konzentration, sondern auch die Herstellung.

Während für günstiges Omega-3 tierischen Ursprungs Fische aus einer Züchtung heraus getötet und verarbeitet werden, wird für nachhaltiges Omega-3 Fische aus Wildfang verwendet. Die pflanzliche Alternative wird als Ölsaat angebaut und weiterverarbeitet.

Achten Sie also beim Omega-3-Öl-Kauf darauf, dass der Hersteller umweltschonende Produktionspraktiken benutzt.

Die Vor- und Nachteile hinsichtlich der Produktion tierischen Omega-3-Öls im Gegensatz zu pflanzlichem Omega-3-Öl sind:

  • eine besonders hohe Konzentration an Omega 3 kann gewonnen werden
  • Fische werden eigens des Nutzens der Weiterverarbeitung gezüchtet und gehalten
  • Krankheiten können entstehen und sich rasant weiterverbreiten
  • Meere werden überfischt und verschmutzt

3. Öl ist höher konzentriert, Kapseln länger haltbar: Welche Einnahme-Typen gibt es?

omega-3-oel-omega-3-kapseln-6

Omega 3 kann in verschiedenen Formen eingenommen werden. Neben Omega-3-Öl, gibt es auch Omega-3-Kapseln. Die unterschiedlichen Merkmale der Omega-3-Arten haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Omega-3-Kapseln Omega-3-Öl
  • längere Haltbarkeit
  • praktisch für unterwegs
  • geschmacklos
  • höher konzentriert an reinem Omega 3
  • gelangt schnell in den Blutkreislauf
  • weniger Zusatzstoffe
  • für Kinder einfacher zu konsumieren

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Omega 3

omega-3-oel-test-omega-3-oel-testsieger-8

Themen, die Sie in Bezug auf Ernährung und Omega 3 interessieren könnten, finden Sie hier.

4.1. Omega-3-Öl-Tests: Gibt es einen Omega-3-Öl-Testsieger der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Omega-3-Öl-Test durchgeführt. In einer Meldung zum Thema Omega 3 aus dem Jahr 2015 hebt das Verbraucherinstitut besonders die pflanzliche Omega-3-Quelle mit Chia-Samen als wahres Wundermittel hervor.

Zu der Familie der Ölsaaten gehören neben den ursprünglich aus Mexiko und Guatemala stammenden Chia-Samen auch Leinsamen oder Sesam. Ein Nährstoffvergleich der Stiftung Warentest zeigt deutlich, dass Chia-Samen hinsichtlich des Omega-3-Fettsäuren-Anteils weit vorne liegen.

Als Konsequenz ist ein veganes Omega-3-Öl aus Chia-Samen reichhaltiger an Omega-3-Fettsäuren als jenes aus anderen Ölsaaten.

4.2. Kann Omega-3-Öl Hunden verabreicht werden?

Omega-3-Fettsäuren zeigen nicht nur bei Menschen eine positive Auswirkung auf bestimmte Körperfunktionen. Omega-3-Öl für Hunde und Pferde ist bereits ein weit verbreitetes Nahrungsergänzungsmittel, das vor allem bei der Stärkung der Knochen und Gelenke positive Wirkungen zeigt.

4.3. Eignet sich Omega-3-Öl zum Braten?

Pures Omega-3-Öl sollte zum Braten vermieden werden. Wenn das Öl erhitzt wird, können wichtige Vitamine verloren gehen. Eine gute Alternative stellt Rapsöl da. Das Öl, was aus der Rapsölpflanze gewonnen wird, enthält bis zu 9 % Omega-3-Fettsäuren. Das macht es einerseits besonders verträglich und gleichzeitig auch gesund.

Nutzen Sie zum Frittieren von Gemüse oder Fleisch in der Pfanne lieber spezielles Bratöl, da einige Öle beim Erhitzen toxische, krebserregende Stoffe freisetzen können.