Rapsöl Vergleich 2018

Die 13 besten Rüböle im Überblick

Rapsöl ist das Öl, das mit einem der besten Werte im Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren auftrumpfen kann. Schön ist zudem der produktunabhängig hohe Anteil Vitamin E.

Möchten Sie das Öl zum Frittieren oder für längere Bratvorgänge mit hoher Hitze nutzen, sollte es nicht kaltgepresst. Abgesehen davon ist kaltgepresstes Öl jedoch vorzuziehen, da bei der schonenderen Verarbeitung mehr wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Die unüberblickbare Produktvielfalt überfordert Sie? Dann schauen Sie auf unsere Test- und Vergleichstabelle und verschaffen Sie sich schnell einen guten Überblick!
1 7 von 13 der besten Rapsöle im Vergleich:
Aktualisiert: 09.05.2018

Bewerten

4,7/5 aus 14 Bewertungen

Weiterempfehlen

Rapunzel Bio-Rapsöl Rapunzel Bio-Rapsöl
Eden Bio Rapsöl Eden Bio Rapsöl
Ölmühle Solling Rapsöl nativ Ölmühle Solling Rapsöl nativ
Teutoburger Ölmühle Rapskernöl Teutoburger Ölmühle Rapskernöl
Byodo Rapsöl nativ Byodo Rapsöl nativ
Fandler Bio-Rapsöl Fandler Bio-Rapsöl
Rügener Rapsöl nativ Rügener Rapsöl nativ
Rapso Rapsöl Rapso Rapsöl
Brändle Vita Rapsöl Brändle Vita Rapsöl
Taste of Sweden Albaöl Taste of Sweden Albaöl
Brölio Rapsöl Easy-Box 10 Liter Brölio Rapsöl Easy-Box 10 Liter
Rapso Rapsöl 10 Liter Rapso Rapsöl 10 Liter
Selsana Rapsöl Selsana Rapsöl
Abbildung Vergleichssieger Rapunzel Bio-Rapsöl Eden Bio Rapsöl Ölmühle Solling Rapsöl nativ Teutoburger Ölmühle Rapskernöl Preis-Leistungs-Sieger Byodo Rapsöl nativ Fandler Bio-Rapsöl Rügener Rapsöl nativ Rapso Rapsöl Brändle Vita Rapsöl Taste of Sweden Albaöl Brölio Rapsöl Easy-Box 10 Liter Rapso Rapsöl 10 Liter Selsana Rapsöl
Modell Rapunzel Bio-Rapsöl Eden Bio Rapsöl Ölmühle Solling Rapsöl nativ Teutoburger Ölmühle Rapskernöl Byodo Rapsöl nativ Fandler Bio-Rapsöl Rügener Rapsöl nativ Rapso Rapsöl Brändle Vita Rapsöl Taste of Sweden Albaöl Brölio Rapsöl Easy-Box 10 Liter Rapso Rapsöl 10 Liter Selsana Rapsöl

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
02/2018
Kundenwertung
bei Amazon
4 Bewertungen
noch keine
2 Bewertungen
5 Bewertungen
5 Bewertungen
5 Bewertungen
3 Bewertungen
10 Bewertungen
noch keine
53 Bewertungen
4 Bewertungen
6 Bewertungen
noch keine
Menge
Preiss pro 100 ml
1 x 750 ml
ca. 0,73 € pro 100 ml
1 x 500 ml
ca. 1,75 € pro 100 ml
1 x 500 ml
ca. 2,38 € pro 100 ml
1 x 500 ml
ca. 1,53 € pro 100 ml
1 x 5 l
ca. 1,11 € pro 100 ml
1 x 250 ml
ca. 3,16 € pro 100 ml
1 x 1 l
ca. 1,63 € pro 100 ml
1 x 750 ml
ca. 0,42 € pro 100 ml
1 x 750 ml
ca. 1,04 € pro 100 ml
3 x 750 ml
ca. 0,84 € pro 100 ml
1 x 10 l
ca. 0,18 € pro 100 ml
1 x 10 l
ca. 0,28 € pro 100 ml
1 x 10 l
ca. 0,20 € pro 100 ml
Geschmack mild fein-nussig nussig-saatig mild, nussig-fein nussig-saatig nussig-saatig nussig-saatig sehr mild gesch­macks­neu­tral But­ter­ge­sch­mack beson­ders mild beson­ders mild neu­tral bis leicht nussig
Zertifizierte Bio-Qualität
Ohne Gentechnik
Kaltgepresst
Verpackung +++
dunkle Glas­fla­sche
+++
dunkle Glas­fla­sche
+++
dunkle Glas­fla­sche
++
klare Glas­fla­sche
++
Weiss­b­lech
+++
dunkle Glas­fla­sche
++
Weiss­b­lech
+++
dunkle Glas­fla­sche
+++
dunkle Glas­fla­sche
-
Plas­tik­fla­sche
++
Karton
++
Karton
-
Plas­tik­fla­sche
Verwendung
Für warme Küche geeignet
Für kalte Küche geeignet
Nährwerte pro 100 g
Energie 3.700 kJ / 884,3 kcal 3404 kJ / 828 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.367 kJ / 804,7 kcal 3.415 kJ / 816,2 kcal 3.664 kJ / 875,7 kcal 3.367 kJ / 804,7 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.404 kJ / 813,6 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.404 kJ / 828 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.404 kJ / 828 kcal
Fett 99,6 g 92 g 100 g 91 g 92,3 g 100 g 98 g 100 g 92 g 100 g 92 g 100 g 92 g
Davon gesättigte Fettsäuren 7,2 g 7 g 7,5 g 6 g 5,2 g 8 g 7 g 6 g 7 g 7 g 6,5 g 6 g 7 g
Davon einfach ungesättigte Fettsäuren 61,8 g 61 g 65,1 g 59 g 54 g 65 g 62 g 65 g 61 g 64 g 60 g 65 g 65 g
Davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 30,6 g 24 g 27,4 g 25 g 32 g 27 g 29 g 29 g 24 g 29 g 25,5 g 29 g 20 g
Kohlenhydrate / Eiweiß / Salz 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g
Vitamin E 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg 30 mg
Vorteile
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qulität
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qua­lität
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qua­lität
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qua­lität
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qua­lität
  • regio­nale Zutaten
  • ohne Gen­technik
  • Bio-Qulität
  • ohne Gen­technik
  • aus­ge­zeichnet mit der DGF-Rapsöl-Medaille
  • ohne Gen­technik
  • beson­ders mild
  • ohne Gen­technik
  • ohne Gen­technik
  • mit But­ter­ge­sch­mack
  • ohne Gen­technik
  • beson­ders mild
  • im 10-Liter-Vor­teil­s­pack
  • ohne Gen­technik
  • beson­ders mild
  • im 10-Liter-Vor­teil­s­pack
  • im 10-Liter-Vor­­­teil­s­­pack
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Rapsöl bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Rapunzel Bio-Rapsöl
sehr gut (1,2) Rapunzel Bio-Rapsöl
4 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    125
  • Überprüfte Produkte
    13
  • Investierte Stunden
    101
  • Überzeugte Leser
    804
Statistiken

Rapsöle-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Rapsöl Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Rapsöl enthält viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Außerdem ist es ein großer Vitamin-E-Lieferant.
  • Kaltgepresstes Rapsöl ist nicht sehr hitzebeständig und sollte daher nicht in der Fritteuse oder für lange und intensive Bratvorgänge verwendet werden.
  • Rapsöl in dunklen Glasflaschen bietet ausreichend Lichtschutz und ist bei kühler Lagerung besonders lange haltbar. Behälter aus Plastik können einen chemisch-süßlichen Geschmack an das Rapsöl abgeben.
rapsöl-test

Rapsöl hat ein besonders günstiges Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.

Speiseöle sind sehr vielseitig einsetzbar und in nahezu allen deutschen Küchen zu finden. Sie bieten eine große aromatische Vielfalt und sind auch unter gesundheitlichen Gesichtspunkten eine gute Alternativen zu Butter und anderen tierischen Fetten. Vor allem Rapsöl (auch Rüböl) hat in diesem Punkt einiges zu bieten.

Während Rapsöl lange Zeit ein Schattendasein fristete, hielt es aufgrund seiner Vorteile für die Gesundheit in den letzten Jahren verstärkt Einzug in die deutschen Haushalte. Nach einer Datenerhebung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft und GfK ist Rüböl sogar als das meistgekaufte Speiseöl in Deutschland – und damit noch beliebter als Sonnenblumen- und Olivenöl.

Unser Rapsöl-Vergleich hilft Ihnen dabei, das Rapsöl zu finden, das am besten zu Ihnen passt. In unserer Kaufberatung lesen Sie, worauf Sie beim Erwerb von Rapsöl achten müssen.

Außerdem haben wir noch weitere Vergleiche für Sie zusammengestellt:

1. Die Herstellung von Rapsöl erfolgt durch das Auspressen von Rapssamen

rapsöl erhitzen

Rapsöl wird kaltgepresst oder raffiniert.

Rapsöl ist wie Olivenöl oder Kokosöl ein Pflanzenöl und wird größtenteils aus Rapssamen gewonnen. Neben seiner Verwendung als Speiseöl wird Rapsöl auch als Biokraftstoff oder zur Herstellung medizinischer Salben verwendet.

Zur Gewinnung von Rapsöl werden die Rapssamen in Ölmühlen gepresst und extrahiert. Vor der Pressung werden die schwarzen Schalen der Rapssaat entfernt, sodass nur die gelben Kerne verarbeitet werden. Auf diese Weise gelangen die Bitterstoffe der Schale nicht in das Öl.

Die folgende Tabelle erläutert Ihnen kurz die beiden gängigen Verfahren zur Herstellung von Rapsöl:

Typ Beschreibung
Kaltgepresstes Rapsöl

rapsöl-oder-sonnenblumenöl

Rapsöl, das ohne Wärmezufuhr gepresst wird, wird als kaltgepresstes Rapsöl oder natives Rapsöl bezeichnet. Die Kaltpressung ist ein besonders schonender Gewinnungsprozess, wodurch Geschmackstoffe, Vitamine und mehrfach ungesättigte Fettsäuren besonders gut erhalten bleiben.

Kaltgepresste Rapsöle von hoher Qualität haben einen sehr intensiven Geschmack mit nussigem Aroma.

Raffiniertes Rapsöl

rapsöl-zum-frittieren-rüböl

Bei diesem Herstellungsprozess werden die Rapssamen warmgepresst und mit chemischen Lösemitteln wie etwa Hexan extrahiert. Durch die chemische Behandlung wird deutlich mehr Öl als bei der Kaltpressung gewonnen.

Im Anschluss wird das Rapsöl raffiniert, damit schädliche und unerwünschte Stoffe, die bei der Extraktion entstanden sind, rückstandslos entfernt werden.

Raffiniertes Rüböl hat einen neutralen Geschmack und ist sehr lange haltbar.

Kaltgepresstes Rapsöl hat im Vergleich zu raffiniertem Rapsöl diverse Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden für Sie aufgelistet haben:

  • Kaltgepresstes Rapsöl enthält mehr Vitamine und Carotinoide als raffiniertes Rapsöl.
  • Kaltgepresstes Rüböl enthält Stoffe, die die Entstehung schädlicher Fettabbauprodukte verhindern.
  • Kaltgepresstes Rüböl hat eine geringere Hitzestabilität als raffiniertes Rapsöl.
  • Kaltgepresstes Rapsöl ist in der Regel etwas hochpreisiger als raffiniertes.

rapsöl rübölÜbrigens: Aufgrund des ursprünglich sehr hohen Bitterstoffgehalts wurde Rapsöl zunächst nur für industrielle und technische Zwecke verwendet. Seit den 1970ern werden bitterstoffarme Rapssorten gezüchtet, die die Verwendung von Rapsöl als Speiseöl ermöglichen.

2. Rapsöl ist ein sehr gesundes Speiseöl

Wussten Sie schon?

rapsöl-omega-3Bereits im alten Rom wurde die Rapspflanze kultiviert. Das daraus gewonnene Öl wurde jedoch nicht als Speiseöl verzehrt, sondern vor allem als Lampenöl, Schmiermittel und Grundstoff zur Herstellung von Seife eingesetzt.

rapsöl-mit-buttergeschmack

10 g Rapsöl decken bereits bis zu 90 % des täglichen Bedarfs an Omega-3-Fettsäuren.

Vor allem wegen seines ausgewogenen Verhältnisses von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren ist Rapsöl sehr gesund für Sie. Einen Unterschied zwischen raffinierten und nativen Rapsölen gibt es diesbezüglich nicht.

Durch etwa 10 Gramm Rapsöl lässt sich Ihr Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren bereits zu etwa 90 % decken. Außerdem ist Rapsöl reich an Vitamin E, das unter anderem das Krebsrisiko minimiert und sich Ihre Ihre Haut- und Haarzellen erneuert. Auch der Vitamin-E-Anteil ist unabhängig von der Art des Rapsöls.

Vitamin E ist ein fettlösendes Vitamin, weswegen die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten werden darf. Diese beträgt für gesunde Erwachsene zwischen 25 und 51 Jahren 15 mg. Eine Liste der empfohlenen Tagesmengen gemäß des Alters finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Darüber hinaus besitzt Rüböl viele der als gesund geltenden einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist zudem äußerst cholesterinarm. Aus diesem Grund sind Pflanzenöle wie Rüböl deutlich gesünder als tierische Fette wie Butter oder Schmalz.

Letztere enthalten sehr viel Cholesterin sowie gesättigte Fettsäuren und können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern. Zudem können sie Ihre Blutfettwerte erhöhen und Arteriosklerose begünstigen. Der Gehalt an gesättigten Fettsäuren ist bei Rapsöl mit ca. 6 Prozent besonders gering.

rapsöl rübölRapsöl mit Buttergeschmack: Wenn Sie beim Braten und Kochen auf Butter schwören, sich aber gesünder ernähren möchte, dann ist Albaöl unter Umständen eine Alternative für Sie. Bei Albaöl handelt es sich um eine aus Schweden stammende Rapsölvariante, die die gesunden Aspekte von Rapsöl mit dem Geschmack von Butter verbindet.

rapsöl-haare

Die ungesättigten Fettsäuren im Rapsöl sind gut für Ihr Herz und Ihren Kreislauf.

Die ungesättigten Fettsäuren im Rapsöl senken Ihren LDL-Cholesterinspiegel und sind gut für Ihr Herz und Ihren Kreislauf. Manche ungesättigte Fettsäuren müssen Sie durch die Nahrung aufnehmen, da sie Ihr Körper nicht selbst produzieren kann. Dazu zählt Alpha-Linolensäure, die mit Omega-3-Fettsäure aufgenommen wird. Sie fördert die Leistung des Gehirns und erhellt das Gemüt.

Des Weiteren enthält Rapsöl viele Karotinoide, die Ihr Herz und Ihren Kreislauf stabilisieren und zudem den Alterungsprozess verlangsamen. Wie andere gesunde Öle ist Rapsöl gut für Ihren Körper und fördert Ihr Wohlbefinden.

rapsöl rübölRapsöl im Babybrei: Möchten Sie Ihrem Baby Rapsöl in die Babynahrung mischen, sollten Sie unbedingt raffiniertes Rapsöl verwenden. Durch die Raffination werden wirklich sämtliche Reste von Keimen oder Schadstoffen entfernt, sodass Sie Ihrem Baby raffiniertes Rapsöl bedenkenlos geben können. Eventuelle Rückstände in kaltgepressten Rapsölen sind für ältere Kinder und Erwachsene unbedenklich.

3. Rapsöl zum Braten und Backen

rapsöl-oder-olivenöl

Raffiniertes Rapsöl hat eine höhere Hitzestabilität als kaltgepresstes Rüböl.

Rapsöl ist aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe ein sehr gesundes Speiseöl. Es eignet sich sowohl für die warme Küche als auch für Salate oder Dips. Wir raten Ihnen jedoch zum Braten und Backen raffiniertes Rapsöl zu verwenden. Durch die höhere Hitzestabilität bleiben Vitamine und Karotinoide von raffinierten Rübölen auch bei hohen Temperaturen erhalten.

Native Rapsöle sollten Sie eher zum Verfeinern Ihrer Speisen oder für Salate verwenden. Viele Köche fügen beispielsweise ihrem Risotto erst kurz vor dem Servieren einen Schuss natives Rapsöl hinzu.

Es soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass Sie auch kaltgepresste Rapsöle zum Braten oder Backen verwenden können. Jedoch kann es bei minderwertigen Produkten dieser Kategorie bei großer Hitze deutlich schneller zu einer ranzigen Geschmacksentwicklung kommen als bei raffinierten Rübölen. Darauf sollten Sie bei Ihrem persönlichen Rapsöl-Test achten.

rapsöl rübölRapsöl für Hunde: Was gut für Sie ist, kann auch Ihrem Vierbeiner nicht schaden! Um das Immunsystem Ihres Hundes zu stärken, können Sie ihm etwa alle zwei bis drei Tage einen Esslöffel Rapsöl über das Futter gießen.

4. Der Rauchpunkt von kaltgepresstem Rapsöl liegt niedriger als der von Olivenöl

rapsöl-gesund

Der Rauchpunkt von kaltgepresstem Rapsöl ist mit 130 °C sehr niedrig.

Als Rauchpunkt eines Speiseöls wird die Temperatur bezeichnet, bei der es zu einer deutlich sichtbaren Rauchentwicklung kommt. Dabei können giftige Stoffe wie Acrolein entstehen, die unter Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Während der Rauchpunkt bei kaltgepressten Speiseölen ohnehin deutlich niedriger als bei raffinierten Ölen ist, liegt er bei kaltgepresstem Rapsöl mit 130 °C besonders tief. Sollte sich also beim Braten mit kaltgepresstem Rapsöl Rauch in Ihrer Pfanne bilden, empfehlen wir Ihnen, dieses nicht mehr zu verzehren. Greifen Sie hier lieber zu hitzebeständigeren Ölen wie etwa raffiniertem Rapsöl oder Sojaöl.

Auch beim Frittieren sollten Sie auf Öle mit einem tiefen Rauchpunkt verzichten. Da dieser bei raffiniertem Rapsöl mit 220 °C relativ hoch liegt, können sie raffiniertes Öl auch für Ihre Fritteuse verwenden. Von kaltgepresstem Rapsöl raten wir in diesem Fall ab.

Wollen Sie Ihr kaltgepresstes Rapsöl erhitzen, sollten Sie also seinen niedrigen Rauchpunkt im Hinterkopf behalten. Verwenden Sie gerne Rapsöl zum Backen oder zum Frittieren, raten wir Ihnen, raffiniertes statt kaltgepresstes Rüböl zu verwenden. Dies sollten Sie bei Ihrem persönlichen Rapsöl-Test beachten.

rapsöl rübölÜbrigens: Menschen mit einer Rapsallergie reagieren meist mit allergischem Schnupfen und seltener sogar mit Asthmaanfällen auf Raps. Obwohl der Flug der Rapspollen als Hauptauslöser für allergische Symptome gilt, kann bei einer Raps-Allergie auch durch Rapsöl oder Rapshonig eine entsprechende Reaktion ausgelöst werden.

5. Das beste Rapsöl liefert Bio-Qualität

rapsöl-bio

Bio-Rapsöl ist frei von gentechnik und aus ökologisch kontrolliertem Anbau.

Bei Ihrem persönlichen Rapsöl-Test sollten Sie am besten zu Bio-Produkten greifen. Bio-Rapsöle stammen aus ökologisch kontrolliertem Anbau und sind nicht gentechnisch verändert. Darüber hinaus wird bei der Produktion auf synthetischen Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger verzichtet.

Bei unserem Rapsöl-Vergleich konnten wir feststellen, dass die meisten Bio-Rapsöle kaltgepresste Rüböle sind. Benötigen Sie ein geschmacksneutrales raffiniertes Rapsöl, sollten Sie zumindest zu einem Rüböl ohne Gentechnik greifen.

Außerdem raten wir Ihnen auf die richtige Verpackung zu achten. Kaufen Sie Ihr Rapsöl am besten in dunklen Glasflaschen. Klare Behältnisse sind nicht ideal gegen das Licht geschützt und dadurch weniger lange haltbar. Plastikkanister können den Geschmack des Rapsöls verändern und ihm einen süßlich-chemischen Beigeschmack geben.

rapsöl rübölÜbrigens: Durch den Gebrauch von Rapsöl lässt sich einer Hypovitaminose entgegenwirken. Dies sind Krankheiten und Beschwerden, die durch den Mangel an Vitaminen entstehen können. Nehmen Sie nicht genügend Vitamin E zu sich, kann dies zu Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und sogar zu einer Beeinträchtigung der Sehfähigkeit führen. Durch die Verwendung von Vitamin E in der Küche, können Sie einer Mangelerscheinung vorbeugen.

6. Nährwerte: Wie viele Kalorien hat mein Rapsöl?

rapsöl-kalorien

Rapsöl enthält viele ungesättigte Fettsäuren.

Für viele Menschen sind die Nährwerte ihres Speiseöls eine wichtige Information. Neben den Kalorien von Rapsöl geben die Hersteller weitere Werte wie etwa Kohlenhydrate und den Fettgehalt an.

Besonders der Anteil an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren ist bei Rapsöl relevant. Ein Rapsöl-Vergleichssieger sollte über möglichst viele ungesättigte Fettsäuren verfügen.

In der folgenden Tabelle haben wir die durchschnittlichen Nährwerte von 100 g Rapsöl für Sie aufgelistet:

Nährwert Gehalt
Energie 900 kcal / 3.700 kJ
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
davon einfach ungesättigte Fettsäuren
davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren
100 g
5 g
65 g
30 g
Kohlenhydrate 0 g
Eiweiß 0 g
Salz 0 g
Vitamin E 30 mg

rapsöl rübölÜbrigens: Rapsöl ist ein Lebensmittel, das relativ lange haltbar ist. Bei kühler und dunkler Lagerung hat es ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 12 Monaten.

7. Diese Rapsöl-Hersteller gibt es

rapsöl-kaltgepresst

Rapsöl ist besonders cholesterinarm.

Unser Rapsöl-Vergleich 2018 hat ergeben, dass es bei Rüböl eine große Bandbreite an verschiedenen Herstellern und Marken gibt. Rapso-Rapsöl aus Österreich ist beispielsweise ein Produkt, das zertifiziert gentechnikfrei ist.

Von welchen weiteren Herstellern Sie Ihr Rapsöl kaufen können, sehen Sie in der folgenden Übersicht:

  • Teutoburger Ölmühle GmbH
  • RAPSO
  • Naturwert
  • THOMY
  • HiPP
  • Bio Planète
  • Brölio
  • Byodo
  • Rapunzel
  • Taste of Sweden
  • Basic Bio
  • Fandler
  • Albaöl

Besonders günstig ist Rapsöl in einer 10-Liter-Vorteilspackung. 10 l Rapsöl gibt es unter anderem von Rapso-Rapsöl oder Brölio-Rapsöl. Meist wird Rüböl in Flaschen mit 500 ml oder 750 ml Fassungsvermögen verkauft.

Die Stiftung Warentest hat für die Ausgabe 11/2009 einen Rapsöl-Test durchgeführt. Bei einer sensorischen Untersuchung wurde unter anderem festgestellt, dass das günstiges Rapsöl von Aldi beim Braten am wenigsten aus der Pfanne spritzte.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Rapsöl

Im folgenden Kapitel beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Thema Rapsöl:

8.1. Welches Rapsöl soll ich zum Braten verwenden?

rapsöl-zum-backen

Wird der Rauchpunkt erreicht, können gesundheitsschädliche Stoffe wie Acrolein entstehen.

Zum Braten empfehlen wir Ihnen raffinierte Rapsöle, da deren Hitzestabilität deutlich größer ist als die von kaltgepressten Rapsölen. Bei besonders hohen Temperaturen kann kaltgepresstes Rapsöl anfangen zu rauchen, wodurch gesundheitsschädliche Stoffe wie Acrolein entstehen.

Die Temperatur, bei der eine deutlich sichtbare Rauchentwicklung einsetzt, wird als Rauchpunkt bezeichnet. Der Rauchpunkt von kaltgepressten Rapsöl liegt bei etwa 130 °C, der von raffiniertem Rapsöl bei etwa 220 °C.

8.2. Welches Öl ist am gesündesten?

rapsöl-baby

Bei Rapsöl beträgt das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren 2:1.

Speiseöle, deren Fettsäuren größtenteils einfach und mehrfach ungesättigt sind, sind am gesündesten. Dazu zählen Olivenöl und Sonnenblumenöl, aber auch Rapsöl. Rapsöl hat den Vorteil eines besonders günstigen Verhältnisses von Omega-3- und Omega-6- Fettsäuren.

Das Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren- zu Omega-3-Fettsäuren sollte nicht mehr als 5:1 betragen. Das natürliche Verhältnis von Rapsöl beträgt lediglich 2:1. In diesem Punkt ist Rapsöl besonders gesund.

8.3. Ist kalt gepresstes Speiseöl gesünder als raffiniertes?

Durch die schonende Gewinnung bleiben bei kaltgepressten Speiseölen, Geschmackstoffe, Vitamine und die gesunden mehrfach ungesättigten Fettsäuren deutlich besser erhalten, als bei raffinierten Ölen. Darüber hinaus haben kaltgepresste Öle meist ein deutlich kräftigeres Aroma als raffinierte.

Vergleichssieger
Rapunzel Bio-Rapsöl
sehr gut (1,2) Rapunzel Bio-Rapsöl
4 Bewertungen
5,49 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Byodo Rapsöl nativ
gut (1,5) Byodo Rapsöl nativ
5 Bewertungen
55,51 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Mike :

    Hallo!

    Darf ich kaltgepresstes Bio-Rapsöl in der Fritteuse verwenden?

    LG Mike

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Lieber Mike,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und dem Interesse an unserem Rapsöl-Vergleich!

      Da kaltgepresstes Rapsöl einen sehr niedrigen Rauchpunkt hat, sollten Sie von der Verwendung in der Fritteuse absehen. Durch die Rauchentwicklung können Stoffe wie Acrolein entstehen, die unter Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

      Zum Frittieren sollten Sie raffiniertes Rapsöl verwenden, da dessen Rauchpunkt deutlich höher liegt als der von kaltgepresstem Rapsöl.

      Wir wünschen Ihnen alles Gute!

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Essig & Öle

Jetzt vergleichen
Apfelessig Test

Essig & Öle Apfelessig

Apfelessig ist ein aus Apfelwein gewonnener Obstessig, der zur inneren und äußeren Anwendung genutzt werden kann. Bei regelmäßiger Anwendung wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Avocadoöl Test

Essig & Öle Avocadoöl

Trotz ihrer grünen Farbe und ihres buttrigen Geschmacks gehört die Avocado (lat. Persea americana) zu den Früchten. Das Lorbeergewächs stammt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Balsamico-Essig Test

Essig & Öle Balsamico-Essig

Der beliebte Aceto Balsamico, der auf Deutsch Balsamessig genannt wird, hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Der echte Aceto Balsamico di …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Erdnussöl Test

Essig & Öle Erdnussöl

Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet. Für den Wok ist es ein ideales Bratöl, aber auch in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hanföl Test

Essig & Öle Hanföl

Hanföl wird aus den Hanfsamen gewonnen und enthält kaum psychoaktive Wirkstoffe wie das Tetrahydrocannabinol (THC) in der Marihuana-Droge. Es besteht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kokosöl Test

Essig & Öle Kokosöl

Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und enthält neben vielen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, bis zu 60 Prozent …

zum Test
Jetzt vergleichen
Kürbiskernöl Test

Essig & Öle Kürbiskernöl

Steirisches Kürbiskernöl ist eine regionale Spezialität Österreichs, die seit dem 19. Jh. aus den Kürbiskernen des Steirischen Ölkürbisses gewonnen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Leinöl Test

Essig & Öle Leinöl

Leinöl enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Seine hervorragenden Eigenschaften machen es zum absoluten Gesundheits-Knüller. Es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Olivenöl Test

Essig & Öle Olivenöl

Olivenöl kommt besonders in der mediterranen Küche des Mittelmeers zum Einsatz. Aber auch in Deutschland wird es immer beliebter und öfter zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Palmöl Test

Essig & Öle Palmöl

Palmöl ist mit rund 30 Prozent Marktanteil das wichtigste Speiseöl der Welt. Häufig handelt es sich dabei allerdings um weißes, raffiniertes Palmöl, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwarzkümmelöl Test

Essig & Öle Schwarzkümmelöl

Echter Schwarzkümmel, auch als Nigella sativa bekannt, galt schon im alten Ägypten als schmackhafte Würzpflanze und überzeugte zusätzlich durch seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sojasauce Test

Essig & Öle Sojasauce

Die Sojasauce ist als Würzsauce zum Marinieren und Verfeinern von Speisen sowie als Salzersatz ein wichtiges Element der asiatischen Küche. Sie wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trüffelöl Test

Essig & Öle Trüffelöl

Trüffelöl wird nicht aus Trüffeln gewonnen. Das Basisöl (meist Oliven- oder Rapsöl) wird mit Trüffelaroma oder richtigen Trüffeln versetzt, sodass es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Walnussöl Test

Essig & Öle Walnussöl

Walnussöl wird aus den essbaren Kernen der Walnuss gewonnen. Besonders hochwertig sind Bio-Öle aus Kaltpressung, denn sie enthalten wichtige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Weizenkeimöl Test

Essig & Öle Weizenkeimöl

Weizenkeimöl wird aus den Keimlingen des Weizens hergestellt, welche in der Regel bei der Produktion von Weißmehl anfallen. Für einen Liter …

zum Vergleich