Frittieröl Vergleich 2018

Die 11 besten Öle zum Frittieren im Überblick.

Von Pommes frites über Fisch und Fleisch bis hin zu Gemüse - in der Friteuse bereiten Sie köstliche Speisen zu. Aber nur, wenn das Frittieröl zu überzeugen weiß. Hierfür ist ein möglichst hoher Rauchpunkt von großer Relevanz. Maßgebend ist dabei ein möglichst geringer Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Dieser schwankt bei den verfügbaren Produkten zwischen 8 Gramm und beinahe 40 Gramm. Raffinierte beziehungsweise desodorierte Speiseöle sind häufig besonders hitzebeständig. Sie legen großen Wert auf Bio-Qualität? Wählen Sie jetzt in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle ein Frittieröl mit Bio-Siegel.
Aktualisiert: 01.11.2018
17 von 11 der besten Frittieröle im Vergleich

Bewerten

4,5/5 aus 38 Bewertungen
Frittieröl Vergleich
Frivissa FrittierölFrivissa Frittieröl
Naturata Bio-Bratöl FrittierölNaturata Bio-Bratöl Frittieröl
Rapunzel Brat- und Backöl FrittierölRapunzel Brat- und Backöl Frittieröl
Gefro Brat- & FrittierölGefro Brat- & Frittieröl
Byodo Bratöl FrittierölByodo Bratöl Frittieröl
Sanct Bernhard DistelölSanct Bernhard Distelöl
Phase GoldflexPhase Goldflex
H&S Erdnuss-ÖlH&S Erdnuss-Öl
Hela FrittierfettHela Frittierfett
Sanola FrittierölSanola Frittieröl
Biskin GoldBiskin Gold
Abbildung Vergleichssieger Frivissa FrittierölNaturata Bio-Bratöl FrittierölRapunzel Brat- und Backöl FrittierölGefro Brat- & FrittierölByodo Bratöl FrittierölSanct Bernhard Distelöl Preis-Leistungs-Sieger Phase GoldflexH&S Erdnuss-ÖlHela FrittierfettSanola FrittierölBiskin Gold
Modell Frivissa Frittieröl Naturata Bio-Bratöl Frittieröl Rapunzel Brat- und Backöl Frittieröl Gefro Brat- & Frittieröl Byodo Bratöl Frittieröl Sanct Bernhard Distelöl Phase Goldflex H&S Erdnuss-Öl Hela Frittierfett Sanola Frittieröl Biskin Gold

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
10/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
10/2018
Kundenwertung
bei Amazon
noch keine
1 Bewertungen
noch keine noch keine
17 Bewertungen
5 Bewertungen
4 Bewertungen
47 Bewertungen
noch keine
2 Bewertungen
6 Bewertungen
Menge
Preis pro 100 ml
1 x 10.000 ml
ca. 0,44 € pro 100 ml
1 x 750 ml
ca. 1,16 € pro 100 ml
1 x 500 ml
ca. 1,70 € pro 100 ml
1 x 750 ml
ca. 0,79 € pro 100 ml
1 x 5.000 ml
ca. 0,69 € pro 100 ml
1 x 2.500 ml
ca. 0,58 € pro 100 ml
1 x 10.000 ml
ca. 0,30 € pro 100 ml
6 x 1.000 ml
ca. 0,39 € pro 100 ml
1 x 10.000 ml
ca. 0,31 € pro 100 ml
1 x 10.000 ml
ca. 0,25 € pro 100 ml
4 x 2.000 ml
ca. 0,46 € pro 100 ml
Typ
Geschmacksintensität
Rapsöl
gesch­macks­neu­tral
Son­nen­blu­menöl
gesch­macks­neu­tral
Son­nen­blu­menöl
mild
Rapsöl
mild
Son­nen­blu­menöl
mild
Dis­telöl
mild
Raps- und Palmöl
gesch­macks­neu­tral
Erd­nussöl
gesch­macks­neu­tral
Palm- und Son­nen­blu­menöl
mild
Rapsöl
mild
Son­nen­blumen- und Rapsöl
gesch­macks­neu­tral
Hoch erhitzbar
Möglichst wenige mehrfach unges. Fettsäuren
Ein möglichst niedriger Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren zieht einen hohen Rauchpunkt nach sich. Dies wirkt sich positiv auf die Hitzebeständigkeit des Frittieröls aus.

10 g

8,1 g

8,1 g

14,6 g

12 g

14 g

25 g

21 g

25 g

29 g

39,4 g
Raffiniert bzw. desodoriert Durch Raffination gewonnene Öle verlieren während der Herstellung an natürlichen Aromen und Vitaminen, sind jedoch für deutlich höhere Temperaturen geeignet als kaltgepresste Öle.

Kaltgepresste Öle können durch eine nachträgliche Reinigung mit Wasserdampf (Desodorierung) für hohe Temperaturen präpariert werden.
Verpackung
Aromaschutz
Frittieröl sollte möglichst lichtundurchlässig gelagert werden, um optimal vor den UV-Strahlen der Sonne geschützt zu werden. So bleiben auch bei längerer Aufbewahrung Aromen und Vitamine erhalten.

Metall

dunkel getöntes Glas

dunkel getöntes Glas

Metall

durch­sich­tiger Kunst­stoff

Metall

Metall

durch­sich­tiger Kunst­stoff

licht­ge­schützter Kunst­stoff

licht­ge­schützter Kunst­stoff

durch­sich­tiger Kunst­stoff
Zertifizierte Bio-Qualität
Ohne Gentechnik
Weitere Nährwerte pro 100 ml
Energie 3.700 kJ / 900 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.700 kJ / 900 kcal 3.386 kJ / 824 kcal 3.415 kJ / 816,19 kcal 3.404 kJ / 828 kcal 3.404 kJ / 813 kcal 3.700 kJ / 884,3 kcal 3.700 kJ / 884,3 kcal 3.700.00 kJ / 884,3 kcal 3.404 kJ / 813,6 kcal
Fett 90 g 100 g 100 g 91,5 g 92,3 g 92 g 92 g 100 g 100 g 100 g 92 g
Davon gesättigte Fettsäuren 70 g 9 g 8,8 g 6,4 g 7,4 g 7 g 8,5 g 16 g 29 g 8 g 8,9 g
Davon einfach ungesättigte Fettsäuren 10 g 82,9 g 83,1 g 70,5 g 72,9 g 71 g 57 g 57 g 46 g 63 g 43,7 g
Kohlenhydrate / Eiweiß / Salz 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0 g 0,5 g 0 g 0 g 0 g 0 g
Vorteile
  • beson­ders hoch erhitzbar
  • Ver­pa­ckung schützt optimal vor UV-Strahlen
  • beson­ders gesch­macks­neu­tral
  • beson­ders geruchsarm
  • auch für die kalte Küche geeignet
  • beson­ders hoch erhitzbar
  • auch zum Braten geeignet
  • Bio-Qua­­lität
  • ohne Gen­­technik
  • vita­min­reich durch Kalt­pres­sung
  • deso­do­riert
  • beson­ders hoch erhitzbar
  • auch zum Braten und Backen geeignet
  • Bio-Qua­­lität
  • ohne Gen­­technik
  • vita­min­reich durch Kalt­pres­sung
  • deso­do­riert
  • Ver­pa­ckung schützt optimal vor UV-Strahlen
  • glu­ten­frei
  • auch zum Braten geeignet
  • Bio-Qua­­lität
  • ohne Gen­­technik
  • vita­min­reich durch Kalt­pres­sung
  • deso­do­riert
  • sehr heiß erhitzbar dank High-Oleic-Son­­nen­blumen
  • Ver­pa­ckung schützt optimal vor UV-Strahlen
  • auch zum Braten und Backen geeignet
  • auch für die kalte Küche geeignet
  • hoher Vitamin-E-Gehalt
  • Ver­pa­ckung schützt optimal vor UV-Strahlen
  • glu­ten­frei
  • auch für die kalte Küche geeignet
  • beson­ders geruchs­neu­tral
  • ein­fache Por­tio­nie­rung durch halb­flüs­sige Kon­sis­tenz
  • in Deut­sch­land abge­füllt
  • beson­ders geruchs­neu­tral
  • auch zum Braten und für Fondue geeignet
  • auch für die kalte Küche geeignet
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Frittieröl bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Frivissa Frittieröl
1,3 (sehr gut) Frivissa Frittieröl 0 Bewertungen Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    106
  • Überprüfte Produkte
    11
  • Investierte Stunden
    86
  • Überzeugte Leser
    28
Vergleich.org Statistiken

Frittieröle-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Frittieröl Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Zunächst ist auf einen möglichst hohen Rauchpunkt des Frittieröls zu achten. Je geringer der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, desto höher ist die maximale Temperatur, auf die Sie das Frittieröl erhitzen können.
  • Verpackungen aus lichtgeschütztem Metall liefern perfekte Bedingungen für die Lagerung des Frittieröls. Sie schirmen UV-Strahlen ab und erhöhen so die Beständigkeit von natürlichen Aromen und Vitaminen.
  • Viele Öle zum Frittieren werden ohne Gentechnik hergestellt. Frittieröle mit zertifizierter Bio-Qualität sind allerdings seltener als bei Speiseölen für die kalte Küche oder speziellen Bratölen.

frittieröl-test

Laut einer Statistik des Instituts für Demoskopie Allensbach gaben über 35 Prozent der Befragten an, sie würden regelmäßig hinter dem heimischen Herd stehen. Ein jeder Hobbykoch weiß: Fett ist ein idealer Geschmacksträger.

Diesbezüglich weiß vor allem die Friteuse zu überzeugen, insbesondere wenn Sie keine Kalorien zählen müssen. Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse - die Speisen werden in heißem Fett gebacken und dadurch besonders kross und schmackhaft.

Viele Verbraucher sparen dabei jedoch am falschen Ende. Das leckerste Frittiergericht ist nur so gut, wie das verwendete Frittieröl. Wir haben uns für Sie die verfügbaren Produkte genauer angesehen.

In unserer Kaufberatung erfahren Sie, worauf es beim Erwerb von Öl zum Frittieren zu achten gilt. Weitere interessante Vergleiche zum Thema Speiseöle haben wir hier für Sie aufgelistet:

1. Das beste Frittieröl ist sehr hoch erhitzbar

frittieröl-bestes-frittierfett

Der Rauchpunkt von Frittieröl sollte möglichst hoch sein.

Verwenden Sie Speiseöl zum Frittieren, erreicht dieses sehr hohe Temperaturen von bis zu 175 Grad Celsius. Aus diesem Grund muss ein Frittieröl-Vergleichssieger über einen hohen Rauchpunkt verfügen.

Dabei handelt es sich um die Temperatur, bei der die Fettsäuren oxidieren. Spalten sich die Fettsäuren auf, entstehen Qualm, Bitterstoffe und krebserregendes Acrolein. So ist der Rauchpunkt von Speiseölen bei einer hohen Erhitzung sowohl geschmacklich als auch gesundheitlich von großer Relevanz.

Viele Frittieröl-Tests betonen: Der Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren ist eng mit dem Rauchpunkt von Öl für die Friteuse verbunden. Je niedriger dieser ist, desto heißer können Sie das Frittierfett bedenkenlos erhitzen.

Auch wir raten Ihnen, Frittieröl zu wählen, das über möglichst wenige mehrfach ungesättigte Fettsäuren verfügt. Unsere Empfehlung: Greifen Sie zu einem Friteusen-Öl, das diesbezüglich weniger als 25 Gramm pro 100 Milliliter aufweist.

frittieröl-pflanzenöl

Je geringer der Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren ist, desto höher ist die Hitzebeständigkeit des Frittieröls.

In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen die Rauchpunkte beliebter Pflanzenöle aufgelistet. Dabei handelt es sich lediglich um Richtwerte. Abweichungen sind möglich.

Frittieröl-TypRauchpunkt
Sojaöl235 °C
Erdnussöl230 °C
Palmöl220 °C
Rapsöl220 °C
Olivenöl220 °C
Sonnenblumenöl210 °C
Distelöl210 °C
Achtung: Der Rauchpunkt bezieht sich jeweils auf heißgepresste beziehungsweise desodorierte Frittieröle. Kaltgepresste Öle zum Frittieren, die nicht entsprechend nachbehandelt wurden, haben einen deutlich niedrigeren Rauchpunkt. Zum Vergleich: Raffiniertes Sonnenblumenöl oxidiert bei 210 Grad Celsius, während der Prozess bei nativem Sonnenblumenöl bereits bei 107 Grad Celsius einsetzt. Frittieren Sie mit Sonnenblumenöl, sollten Sie folglich unbedingt zu einem raffinierten beziehungsweise desodorierten Frittenfett oder Friteusen-Fett greifen.

Hoch erhitzbares Frittieröl: Wird Öl durch das Heißpressverfahren gewonnen, werden diesem diverse Inhaltsstoffe entzogen. So erhöht sich der Rauchpunkt um ein Vielfaches. Dies geschieht allerdings zulasten der natürlichen Aromastoffe und des Vitamingehalts. Bei der Kaltpressung bleiben diese weitestgehend erhalten. Durch ein Reinigungsverfahren mit Wasserdampf - der sogenannten Desodorierung - wird die maximale Temperatur kaltgepresster Speiseöle (etwa Olivenöl, Rapsöl oder Sojaöl) nachträglich erhöht.

Gesundheit: Auch kaltgepresste Frittieröle mit vielen Vitaminen sind aufgrund ihres hohen Fettgehalts in großen Mengen ungesund. Verzehren Sie frittierte Speisen nur in Maßen und achten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe auf eine ausgewogene Ernährung!

2. Diese Frittieröl-Typen gibt es

Bei unserem Frittieröl-Vergleich 2018 konnten wir feststellen, dass viele verschiedene Rohstoffe zur Gewinnung von Öl zum Frittieren verwendet werden. In der folgenden Tabelle haben wir die gängigsten Frittieröl-Typen für Sie zusammengefasst:

TypBeschreibung
Son­nen­blu­menöl

frittieröl-friteusen-öl-entsorgen

  • häufig aus High-Oleic-Sonnenblumensamen gewonnen und äußerst hitzebeständig
  • hoher Vitamin-E-Anteil (reduziert beispielsweise das Krebsrisiko und regeneriert Haut- und Haarzellen)
  • zu unserem Sonnenblumenöl-Vergleich
Rapsöl

frittieröl-lidl

  • hoher Vitamin-E-Anteil (reduziert beispielsweise das Krebsrisiko und regeneriert Haut- und Haarzellen)
  • reich an Carotinoiden (stärken Herz und Kreislauf)
  • zu unserem Rapsöl-Vergleich
Erdnussöl

frittieröl-entsorgung-speiseöl

  • hoher Vitamin-E-Anteil (reduziert beispielsweise das Krebsrisiko und regeneriert Haut- und Haarzellen)
  • hoher Lecithin-Gehalt (stärkt Gewebe und Organe)
  • populär in der asiatischen Küche
  • zu unserem Erdnussöl-Vergleich
Palmöl

friteuse-mit-fett

  • hoher Vitamin-E-Anteil (reduziert beispielsweise das Krebsrisiko und regeneriert Haut- und Haarzellen)
  • reich an Carotin (zellschützende Wirkung)
  • zu unserem Palmöl-Vergleich
Distelöl

frittieröl-filtern

  • hoher Vitamin-E-Anteil (reduziert beispielsweise das Krebsrisiko und regeneriert Haut- und Haarzellen)

Vorsicht: Viele Frittieröl-Tests weisen darauf hin, dass es sich bei besonders günstigem Frittieröl oft um eine Mischung aus Rapsöl und Palmöl handelt. Bei Frittierfett dieser Art wird mit der Herkunft des Palmöls meist sehr intransparent umgegangen. Dabei ist sehr unwahrscheinlich, dass Pflanzenöl dieser Kategorie aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. So wurden unter Umständen zur Gewinnung Teile des Regenwalds abgeholzt oder Arbeitskräfte ausgebeutet.

Übrigens: Die Geschmacksintensität von Öl zum Frittieren ist in der Regel neutral bis mild. Auf diese Weise wird der Eigengeschmack Ihres Frittierguts (zum Beispiel Pommes frites oder Fischstäbchen) nicht durch das Rapsöl, Olivenöl oder Sonnenblumenöl zum Frittieren überflügelt.

frittieröl-friteuse-öl-oder-fett

In der indischen Küche ist das Frittieren von Gemüse weit verbreitet. Hier werden Medu vada im Ölbad gebacken.

3. Die Verpackung sollte das Frittieröl vor Licht schützen

Stiftung Warentest

öl zum frittieren testDie Stiftung Warentest hat zwar noch keinen Frittieröl-Test durchgeführt, aber in einer Meldung der Ausgabe 02/2003 wies die Verbraucherorganisation darauf hin, dass Imbissbuden das Frittenfett bzw. Friteusen-Fett häufig zu heiß erhitzen. Dies kann zur Entstehung des krebserregenden Stoffes Acrylamid führen.

Möchten Sie Frittieröl länger aufbewahren, sollte die Verpackung den Inhalt möglichst gut gegen die UV-Strahlen des Sonnenlichts schützen.

Um Vitamine und Aromastoffe über einen möglichst langen Zeitraum zu erhalten, sollte das Öl zum Frittieren dunkel und kühl gelagert werden. So gehen Geschmack und Vitamine nicht verloren.

Besonders gut geschützt ist dabei Öl zum Frittieren (etwa Biskin-Öl oder Frittieröl von Vita d'or), das in Metall-Kanister oder -Flaschen abgefüllt wird. Das Material schirmt das ultraviolette Licht vollständig ab und sorgt für eine konstant niedrige Temperatur im Behälter.

frittieröl-rewe

Metall bietet optimalen UV-Schutz.

Auch lichtgeschützte Kunststoffbehälter erfüllen diese Funktion, sondern aber unter Umständen einen dezent süßlich-chemischen Geschmack an das Öl zum Frittieren ab. Dies gilt insbesondere, wenn Sie das Frittieröl länger aufbewahren.

Dunkel getönte Glasflaschen bieten etwas weniger Lichtschutz, überzeugen jedoch im Gegensatz zu Kunststoffgefäßen durch absolute Geschmacksneutralität.

Unser Fazit: Das beste Frittierfett wird in einem Behälter aus Metall oder Glas verkauft.

In der folgenden Übersicht haben wir die Vor- und Nachteile von Frittieröl in Metall-Kanistern auf einen Blick für Sie zusammengefasst:

  • optimaler Schutz vor UV-Strahlen
  • optimaler Schutz vor Wärme
  • geschmacksneutral
  • Portionierung oftmals etwas umständlich

Frittieröltester: Mit einem Frittieröltester überprüfen Sie die Qualität des Frittieröls, wenn Sie dieses mehrfach verwenden. Dabei tauchen Sie den Sensor in das Öl zum Frittieren ein, während dieser automatisch die Probe auswertet. Binnen kurzer Zeit wird Ihnen das Urteil auf dem Display angezeigt. So wissen Sie genau, ob Sie das Frittieröl im Behälter noch nutzen sollten, oder ob es an der Zeit ist, die Friteuse mit frischem Fett zu befüllen.

4. Wenige Frittieröle sind mit einem Bio-Siegel ausgezeichnet

frittieröl-aldi

Frittieröl mit Bio-Siegel wurde nachweislich ohne Gentechnik hergestellt.

Bei unserem Frittieröl-Vergleich konnten wir feststellen, dass nur wenige Produkte aus biologischer Herstellung stammen. Nur manche bestechen durch zertifizierte Bio-Qualität.

Ein entsprechendes Bio-Siegel garantiert, dass das Öl zum Frittieren zu mindestens 95 Prozent biologisch hergestellt wurde. Viele Frittieröl-Tests raten dazu, Frittieröle ohne Gentechnik zu bevorzugen.

Deren Zutaten wurden häufig ökologisch kontrolliert und ohne gentechnische Veränderungen angebaut. So kommen bei der Herstellung keine synthetischen Pflanzenschutzmittel oder Kunstdünger zum Einsatz.

Nährwerte: In unserer Produkttabelle am Anfang haben wir die exakten Nährwerte des jeweiligen Frittieröls angegeben. Dort lesen Sie, wie viel Energie, Kohlenhydrate, Eiweiß und Salz Ihr Wunschprodukt aufweist. Auch Angaben zum Fettgehalt (gesättigte Fettsäuren sowie einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) entnehmen Sie dieser.

5. Hersteller und Marken von Frittieröl

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Herstellern und Marken von Öl zum Frittieren. So erfreuen sich etwa Biskin-Öl oder Frittieröl von Vita d'or großer Beliebtheit. In der folgenden Übersicht haben wir die bekanntesten Firmen für Sie zusammengefasst:

  • Phase
  • Biskin
  • H&S
  • SANOLA
  • Byodo
  • Frivissa
  • Rapunzel
  • Gefro

Frittieröl kaufen Sie am besten im Internet oder im Supermarkt. So gibt es etwa Lidl-Frittieröl, Rewe-Frittieröl oder Aldi-Frittieröl. Auch bei Kaufland oder Edeka ist Frittieröl erhältlich.

Kann man Bratöl zum Frittieren verwenden? Da beim Braten Temperaturen um die 220 Grad Celsius erreicht werden, sind Bratöle prinzipiell auch zum Frittieren geeignet. Dabei wird das Speiseöl lediglich auf 175 Grad Celsius erhitzt. Beachten Sie jedoch, dass Bratöl häufig deutlich teurer ist als Frittieröl. Zudem ist beim Frittieren deutlich mehr Speiseöl notwendig als beim Braten in der Pfanne.

frittieröl-olivenöl

Frittieröl können Sie sowohl in der Friteuse als auch in der Pfanne verwenden. Fette dieser Art sind vielseitig einsetzbar.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Frittieröl

6.1. Wie entsorge ich Frittieröl?

frittieröl-öl-zum-frittieren

Das Bundesumweltamt empfiehlt: Entsorgen Sie Frittieröl in einer fest verschlossenen PET-Flasche.

Nach längerer Lagerung und dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums wird Öl zum Frittieren ranzig. Gemäß der Anweisungen des Bundesumweltamtes entsorgen Sie Frittieröl am besten folgendermaßen:

Füllen Sie Speiseöl zur Entsorgung in eine gewöhnliche PET-Flasche um und werfen Sie diese anschließend in den Restmüll. Wenn Sie Friteusen-Öl oder Fett entsorgen, sollten Sie dieses niemals in den Abfluss oder die Toilette kippen.

Dabei können sich Reste des Frittieröls in den Rohren ansammeln, was zu unangenehmen Gerüchen führen kann. Gleiches gilt für den Kompost. Dort würde sich das Frittieröl nicht zersetzen und sich ein hartnäckiger Fettfilm auf dem Biomüll ablagern.

6.2. Wie lange ist Frittieröl haltbar?

In der Verpackung ist Speiseöl, das sachgemäß gelagert wurde, etwa zwölf Monate haltbar. Aufgrund des geringen Anteils mehrfach ungesättigter Fettsäuren hat Frittieröl unter Umständen sogar eine längere Haltbarkeit.

Unsere Empfehlung: Machen Sie den Geruchstest, wenn das vom Hersteller angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Oftmals kann Frittieröl auch darüber hinaus verwendet werden. Riecht das Öl ranzig, sollten Sie es nicht mehr benutzen.

frittieröl-sonnenblumenöl-frittieren

Auch Süßspeisen können mit Frittieröl zubereitet werden. Verwenden Sie hierfür am besten geschmacksneutrale Öle.

6.3. Wie oft soll ich das Frittieröl wechseln?

Haben Sie Ihre Friteuse mit Fett befüllt, muss dieses nach dem Frittieren nicht sofort entsorgt werden. Eine mehrfache Anwendung ist möglich. Als Richtwert gilt hier: Nach 20 Frittiergängen sollte das Frittieröl gewechselt werden.

Auch hier sollten Sie vorher kontrollieren, ob das Speiseöl ranzig riecht. Dabei ist ein praktischer Frittieröltester nützlich. Dieser ermittelt über einen Sensor, ob das Öl noch zum Frittieren geeignet ist. Frittieren Sie gerne und häufig, sollte ein solches Gerät nicht in Ihrem Haushalt fehlen.

Frittieröl filtern: Verwenden Sie Ihr Öl zum Frittieren mehrmals, muss dieses vor dem nächsten Frittiergang gefiltert werden. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  • Schöpfen Sie zunächst größere Lebensmittelrückstände mit einer Schaumkelle aus dem Ölbehälter ab.
  • Legen Sie anschließend ein großes Küchensieb mit Küchenkrepp aus, welches als Filter fungiert.
  • Setzen Sie nun das Sieb auf einen geeigneten Behälter (etwa einen Suppentopf).
  • Schütten Sie das auf circa 50 Grad Celsius erkaltete Frittieröl vorsichtig durch den Filter, sodass es vom Behälter aufgefangen wird.
  • In Einweckgläsern können Sie das gefilterte Frittieröl aufbewahren. Füllen Sie diese bis oben hin, dass der Luftanteil im Gefäß möglichst gering ist.
frittieroel-speiseöl

Essen Sie frittierte Pommes frites, sind diese besonders kross.

6.4. Wie heiß darf Frittieröl werden?

Die Rauchpunkte verschiedener Speiseöle haben wir bereits in Kapitel 1 unseres Ratgebers für Sie aufgelistet. Die ideale Temperatur für das Frittieren von Lebensmitteln beträgt 175 Grad Celsius.

So ist die Temperatur hoch genug, dass die Speisen im Ölbad eine knusprig-krosse Kruste erhalten. Gleichzeitig sind Sie davor gefeit, dass das Frittieröl oxidiert und krebserregende Begleitstoffe entstehen.

6.5. Heißt es Frittieröl oder Fritieröl?

Gemäß des Eintrags im Duden ist „Fritieröl“ die aktuell korrekte Schreibweise. Analog dazu buchstabiert man richtigerweise auch „Friteuse“ und „fritieren“. Die alte Schreibeweise - also „Frittieröl“, „Fritteuse“ und „frittieren“ - ist jedoch noch weit verbreitet.

Vergleichssieger
Frivissa Frittieröl
1,3 (sehr gut) Frivissa Frittieröl 0 BewertungenZum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Phase Goldflex
1,9 (gut) Phase Goldflex
4 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Kommentare (1) zum Frittieröl Vergleich
  1. Lawrence
    24.10.2018

    Hallo,
    kann ich Frittieröl auch zum Braten verwenden?
    LG Lawrence

    Antworten
    1. Vergleich.org
      26.10.2018

      Lieber Lawrence,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und dem Interesse an unserem Frittieröl-Vergleich.

      Der Rauchpunkt von Frittieröl ist häufig zu niedrig, um den hohen Temperaturen in der Pfanne standzuhalten. Da beim Braten höhere Temperaturen erreicht werden (bis zu 220 Grad Celsius) als beim Frittieren (bis zu 175 Grad Celsius), sollten Sie von einer Verwendung absehen. In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen unseren Bratöl-Vergleich ans Herz legen.

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Essig & Öle

Jetzt vergleichen
Apfelessig Test

Essig & Öle Apfelessig

Apfelessig ist ein aus Apfelwein gewonnener Obstessig, der zur inneren und äußeren Anwendung genutzt werden kann. Bei regelmäßiger Anwendung wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Avocadoöl Test

Essig & Öle Avocadoöl

Trotz ihrer grünen Farbe und ihres buttrigen Geschmacks gehört die Avocado (lat. Persea americana) zu den Früchten. Das Lorbeergewächs stammt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Balsamico-Essig Test

Essig & Öle Balsamico-Essig

Der beliebte Aceto Balsamico, der auf Deutsch Balsamessig genannt wird, hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Der echte Aceto Balsamico di …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bertolli Olivenöl Test

Essig & Öle Bertolli Olivenöl

Olivenöl können Sie nicht nur in der italienischen Küche für kalte Speisen wie Antipasti, als Salatdressing oder für Dips nutzen. Beim Braten sollten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Erdnussöl Test

Essig & Öle Erdnussöl

Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet. Für den Wok ist es ein ideales Bratöl, aber auch in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hanföl Test

Essig & Öle Hanföl

Hanföl wird aus den Hanfsamen gewonnen und enthält kaum psychoaktive Wirkstoffe wie das Tetrahydrocannabinol (THC) in der Marihuana-Droge. Es besteht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kokosöl Test

Essig & Öle Kokosöl

Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und enthält neben vielen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, bis zu 60 Prozent …

zum Test
Jetzt vergleichen
Kürbiskernöl Test

Essig & Öle Kürbiskernöl

Steirisches Kürbiskernöl ist eine regionale Spezialität Österreichs, die seit dem 19. Jh. aus den Kürbiskernen des Steirischen Ölkürbisses gewonnen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Leinöl Test

Essig & Öle Leinöl

Leinöl enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Seine hervorragenden Eigenschaften machen es zum absoluten Gesundheits-Knüller. Es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
MCT-Öl Test

Essig & Öle MCT-Öl

Die wirkungsvollste Form von MCT-Öl wird aus Kokos hergestellt. Der Wirkstoff Caprylsäure (C8) ist die hochwertigste und effektivste MCT-Fettsäure. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Öl zum Braten Test

Essig & Öle Öl zum Braten

Entscheidend für die Qualität des Bratöls ist zunächst sein Rauchpunkt. Je niedriger der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, desto höher …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ölsprüher Test

Essig & Öle Ölsprüher

Ölsprüher (auch Ölzerstäuber) gibt es mit einer Glasflasche oder gänzlich aus Edelstahl. Während Edelstahl robuster ist und nicht so schnell zerbricht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Olivenöl Test

Essig & Öle Olivenöl

Ein gutes Olivenöl erkennen Sie am frischen, fruchtigen Aroma, das durchaus bittere und scharfe Geschmacksnoten enthalten darf. Minderwertiges Öl …

zum Test
Jetzt vergleichen
Palmöl Test

Essig & Öle Palmöl

Palmöl ist mit rund 30 Prozent Marktanteil das wichtigste Speiseöl der Welt. Häufig handelt es sich dabei allerdings um weißes, raffiniertes Palmöl, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rapsöl Test

Essig & Öle Rapsöl

Rapsöl enthält viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwarzkümmelöl Test

Essig & Öle Schwarzkümmelöl

Echter Schwarzkümmel, auch als Nigella sativa bekannt, galt schon im alten Ägypten als schmackhafte Würzpflanze und überzeugte zusätzlich durch seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sojasauce Test

Essig & Öle Sojasauce

Die Sojasauce ist als Würzsauce zum Marinieren und Verfeinern von Speisen sowie als Salzersatz ein wichtiges Element der asiatischen Küche. Sie wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sonnenblumenöl Test

Essig & Öle Sonnenblumenöl

Sie können Sonnenblumenöl als raffiniertes oder kaltgepresstes Öl kaufen. Die raffinierte Variante ist geschmacksneutral, wohingegen die kaltgepresste…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Terra-Creta-Olivenöl Test

Essig & Öle Terra-Creta-Olivenöl

Natives Olivenöl Extra der Marke Terra Creta wird aus auf der griechischen Insel Kreta angebauten Oliven gepresst. Der Hersteller überzeugt durch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trüffelöl Test

Essig & Öle Trüffelöl

Trüffelöl wird nicht aus Trüffeln gewonnen. Das Basisöl (meist Oliven- oder Rapsöl) wird mit Trüffelaroma oder richtigen Trüffeln versetzt, sodass es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Walnussöl Test

Essig & Öle Walnussöl

Walnussöl wird aus den essbaren Kernen der Walnuss gewonnen. Besonders hochwertig sind Bio-Öle aus Kaltpressung, denn sie enthalten wichtige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Weizenkeimöl Test

Essig & Öle Weizenkeimöl

Weizenkeimöl wird aus den Keimlingen des Weizens hergestellt, welche in der Regel bei der Produktion von Weißmehl anfallen. Für einen Liter …

zum Vergleich