Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Doppelfritteuse besitzt mindestens 2 Frittierkörbe, in der Sie verschiedenes Frittiergut gleichzeitig backen können. In verschiedenen Doppelfritteusen-Vergleichen im Internet zeigt sich, dass die besten Doppelfritteusen getrennte Becken haben. Dadurch vermischen sich die Aromen der Lebensmittel nicht, sondern behalten ihren eigenen Geschmack. Das ist besonders bei Gastro-Fritteusen wichtig. Die beiden Becken lassen sich unabhängig voneinander temperieren.
  • Doppelfritteusen als Standgerät eignen sich am besten für den Einsatz in der Gastronomie. Sie finden solche Doppelfritteusen in der Metro oder in Gastrofachgeschäften. Geräte für den Einsatz im eigenen Zuhause sind etwas kleiner und als Tischgerät erhältlich. Doppelfritteusen von Bartscher eignen sich laut verschiedenen Doppelfritteusen-Tests im Internet sowohl für den gewerblichen als auch den privaten Einsatz.
  • Die Geräte unterscheiden sich unter anderem in ihrer Betriebsart. Es gibt Doppelfritteusen mit Gas-, Heißluft- oder Kaltzonenbetrieb. Bei allen Varianten kommt Frittierfett zum Einsatz. Bei der Gas- und Heißluftvariante allerdings weniger als bei den Modellen mit Kaltzone. Die Kaltzone zeichnet sich dadurch aus, dass Krümel nach unten sinken und in der kalten Zone nicht dauernd frittiert werden. Damit bleibt das Fett länger haltbar und muss seltener gewechselt werden.

Doppelfritteusen-Test