Körperöl Test 2017

Die 7 besten Körperöle im Vergleich.

Arganhain Reines Bio-Arganöl Arganhain Reines Bio-Arganöl
Primavera Körperöl Primavera Körperöl
Weleda Sanddorn Pflegeöl Weleda Sanddorn Pflegeöl
Yves Rocher Traditionelles Tiaré-Öl Yves Rocher Traditionelles Tiaré-Öl
HelloBody Coco Slim Kokos Körperöl HelloBody Coco Slim Kokos Körperöl
Monoi Tiki Tahiti Körperöl Vanille Monoi Tiki Tahiti Körperöl Vanille
Kneipp Bio Hautöl Kneipp Bio Hautöl
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Arganhain Reines Bio-Arganöl Primavera Körperöl Weleda Sanddorn Pflegeöl Yves Rocher Traditionelles Tiaré-Öl HelloBody Coco Slim Kokos Körperöl Monoi Tiki Tahiti Körperöl Vanille Kneipp Bio Hautöl
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
03/2017
Kundenwertung
bei Amazon
9 Bewertungen
12 Bewertungen
39 Bewertungen
19 Bewertungen
6 Bewertungen
47 Bewertungen
91 Bewertungen
Menge 100 ml
23,90 € pro 100 ml
100 ml
15,97 € pro 100 ml
100 ml
14,48 € pro 100 ml
100 ml
7,99 € pro 100 ml
100 ml
34,99 € pro 100 ml
120 ml
9,08 € pro 100 ml
100 ml
6,95 € pro 100 ml
Hauttyp tro­ckene, nor­male Haut tro­ckene, nor­male Haut nor­male Haut tro­ckene, nor­male Haut tro­ckene, nor­male Haut tro­ckene, nor­male Haut nor­male Haut
Öl-Typ Arganöl Jojoba- & Chia­sa­menöl Sand­dorn- & Ses­amöl Tiaré-Öl u.a. Avo­cado- & Jojo­baöl Kokosöl Grape­fruit-, Saflor- & Oli­venöl
Duft leicht nussig Ingwer, Limette Zitrus Tiare, Kokos Kokos Vanille, Tiare, Kokos Grape­fruit
für Haare geeignet Ja Nein Nein Ja Nein Ja Nein
spendet Feuchtigkeit Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
kaltgepresst Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
vegan Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • Bio-zer­ti­fi­ziert
  • Test­sieger Stif­tung Waren­test 03/2015
  • hand­ver­lesen
  • zieht sch­nell ein
  • hin­ter­lässt keinen Fett­film
  • sehr pfle­gend
  • guter Duft
  • NATRUE-zer­ti­fi­ziert
  • zieht sch­nell ein
  • sehr erfri­schend
  • lang­an­hal­tende Wir­kung
  • frisch-herber Duft
  • NATRUE-zer­ti­fi­ziert
  • Stif­tung Waren­test Note GUT 03/2015
  • zieht sch­nell ein
  • dezenter Duft
  • sehr ergiebig
  • sehr gut als Rasieröl geeignet
  • zieht sch­nell ein
  • beson­ders pfle­gend
  • hin­ter­lässt leichten Schimmer
  • sehr ergiebig
  • zieht sch­nell ein
  • gegen Cel­lu­lite und Schwan­ger­schaft­st­reifen
  • lässt sich leicht und sparsam dosieren
  • stark pfle­gend
  • zieht sch­nell ein
  • sehr guter Duft
  • mit extra Vitamin E – beson­ders rege­ne­rie­rend
  • zieht sch­nell ein
  • glättet
  • dezenter Duft
  • beugt Deh­nungs­st­reifen vor
  • lässt Narben ver­blassen
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Körperöl bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,8/5 aus 21 Bewertungen

Körperöl-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Körperöle können als Alternative zur Body Lotion, zur Behandlung besonders trockener Körperstellen oder zur Massage verwendet werden. Reichhaltiges Vitamin E stärkt die Gesundheit und Widerstandsfähigkeit der Haut.
  • Hautöl ist meist teurer als Körperlotion – dafür aber viel ergiebiger. Wird es auf die feuchte Haut aufgetragen, spendet es langanhaltende Feuchtigkeit.
  • Das beste Körperöl ist frei von Parabenen und Weichmachern, deshalb empfiehlt es sich ein Naturprodukt kaufen. Industriell hergestellte Öle können häufig Rückstände von Maschinenöl enthalten, die bei empfindlicher Haut Reizungen auslösen können.

körperöl test

Wenn Sie bereits Gesichtsöl– oder Haaröl-Fan sind, sind Sie bestimmt schon auf Körperöle gestoßen. Aber auch in Beauty-Foren, Magazinen und Kosmetik-Studios finden sich Körperöle zunehmend wieder. Ähnlich wie Bodylotion werden sie nach der Sauna, dem Duschen oder Baden auf die Haut aufgetragen. Dabei können sie Feuchtigkeit spenden und der Haut ein geschmeidiges, Baby-weiches Gefühl verleihen. Aber Hautöle können auch medizinische Eigenschaften besitzen.

Erfrischendes Körperöl mit Rosmarin und Lavendel von Aveda.

Erfrischendes Körperöl mit Rosmarin und Lavendel von Aveda.

Sie lassen Dehnungsstreifen und Narben verblassen und können Cellulite vermindern. Mit essentiellen Ölen sind Körperöle gleichzeitig wunderbar zur Aromatherapie geeignet. Besonders Naturkosmetik-Hersteller setzen z.B. Kokosöl Lavendel– oder Zitrusöle zu, die langanhaltend duften. In unserem Körperöl-Vergleich 2017 stellen wir Ihnen die beliebtesten Produkte vor und geben Ihnen eine Kaufberatung zu den wichtigsten Kaufkriterien. Ihr persönlicher Körperöl-Vergleichssieger ist nicht dabei? Dann finden Sie im Ratgeber nützliche Tipps, wie Sie Körperöl ganz leicht selbst herstellen können.

1. Wofür wird Körperöl verwendet?

Die Anwendungs-Gebiete von Körperöl (auch Body Oil oder Body Öl) reichen von Feuchtigkeitspflege über Massagen zu medizinischem Nutzen. So haben Studien ergeben, dass konzentriertes Vitamin E helfen kann, Wachstumsstreifen zu verhindern bzw. abzuschwächen. Auch Narben, etwa von Verletzungen und Operationen, können mit einem Körperöl abgeschwächt werden. Trockene Haut kann im Winter stark spannen. Ein Körperöl ist reichhaltiger als Body Lotion und schützt dank seines hohen Fettgehalts strapazierte Haut besser vor Kälte. Auch im Sommer kann ein Körper-Öl mit Zitrus- oder Lemongrass Essenzen auf der feuchten Haut sehr erfrischend wirken. Hier einmal die Vor- und Nachteile von Körperöl im Vergleich mit Body Lotion:

  • besonders pflegend
  • konzentrierte Wirkstoffe
  • sehr ergiebig
  • einige Öle ziehen schwer ein
  • enthaltene essentielle Öle können Hautreaktionen verursachen

2. Kaufkriterien für Körperöl

2.1. Inhaltsstoffe

Die Produkte im Körperöl-Vergleich können in zwei Kategorien aufgeteilt werden: natürliche Körperöle und konventionelle Körperöle, die synthetische Öle enthalten. Gemeinsam ist beiden Arten, dass sie aus einem Basisöl bestehen, welches die größere Proportion des Öls ausmacht. Die Art des verwendeten Öls bestimmt die jeweiligen Pflegeeigenschaften des Körperöls. Diese haben wir in der Tabelle zum Körperöl Vergleich für Sie zusammengefasst:

Basisöl Eigenschaften
Arganöl Arganöl wird aus den Früchten des Marokkanischen Arganbaums gewonnen und ist für seine zellstimulierende Wirkung bekannt. Arganöl-Hautöl hat einen glättenden Anti-Aging-Effekt und schließt dabei Feuchtigkeit gut in die Hautzellen ein.
Kokosöl Wirkt besonders feuchtigkeitsspendend und antibakteriell. Es begünstigt die Wundheilung und hilft, empfindliche Haut zu beruhigen. Hinweis: Kokosöl hat bei Temperaturen unter 30° C eine feste Konsistenz. Diese Eigenschaft weist nicht auf eine verminderte Qualität hin. Das Körper-Öl schmilzt bei Hautkontakt oder kann in der Mikrowelle leicht erwärmt werden.
Olivenöl Besonders reichhaltig an Vitamin E und Antioxidantien, die einen Anti-Aging Effekt haben. Olivenöl wirkt glättend, regt die Durchblutung an und spendet intensive Feuchtigkeit. Liegt länger auf der Haut auf und kann deshalb als „klebrig“ empfunden werden. Kann bei unreiner Haut zu Pickeln und Mitessern führen.
Sonnenblumenöl Hoher Anteil an Vitamin E. Generell gut verträgliches, leichtes Pflegeöl, das schnell in die Haut einzieht. In der Herstellung ist Sonnenblumenöl vergleichsweise günstig.
Jojobaöl Hat einen straffenden Effekt. Der hohe Vitamin A und E Gehalt der Wüstenpflanze hilft, Pigmentflecken abzumildern und die Haut ebenmäßiger erscheinen zu lassen. Jojobaöl zieht schnell in die Haut ein und ist gut verträglich. Es kann auch bei Neurodermitis angewendet werden.
Mandelöl Besonders leichtes, hypoallergenes Pflegeöl, das häufig in der Baby-Pflege verwendet wird. Mandelöl wird aus der Süßmandel gewonnen, die vorwiegend in Kalifornien und Spanien angebaut wird. Mandelöl ist vergleichsweise teuer.

2.2. Für welchen Hauttyp?

Körperöl zur Reinigung

Manche Hersteller bieten sogenannte Duschöle an. Diese sind meist mit Reinigungsstoffen versehen und können nur als Duschgel verwendet werden. Für die Körperpflege sind sie weniger geeignet.

Körper-Öl kann von den meisten Hauttypen verwendet werden. Besonders, wenn Sie trockene oder schuppige Haut haben, hilft ein Körperöl, Ihr Hautbild zu verbessern. Wenn Sie zu fettiger oder unreiner Haut neigen, empfiehlt es sich jedoch, auf eine leichtere Körperpflege-Lotion zurückzugreifen, etwa Aloe Vera Gel.

3. Körperöl Anwendungs-Tipps

  • auf feuchter Haut: nach dem Duschen, Baden oder der Sauna
  • pur an rauen Stellen: für Knie, Ellenbogen, Hände und Fersen
  • mit Körperpflege-Lotion gemischt: reichert Bodylotion an, z.B. im Winter

Tipp: Zur Behandlung von Cellulite, Narben und Schwangerschaftsstreifen empfiehlt es sich, das Öl sanft in die Haut einzumassieren. Wichtig: wenden Sie das Öl regelmäßig an. Es dauert meist mehrere Wochen, bis sich ein sichtbarer Effekt einstellt.

dr hauschka hautöl

Dank Pumpspender einfach zu dosieren: Körperöl von Dr. Hauschka.

Neben der Hautpflege lässt sich Hautöl für Massagen, etwa nach dem Sport, verwenden. Enthaltene ätherische Öle regen hier die Durchblutung der Haut an, sodass sich der Heilungs-Effekt verstärkt. Machen Sie den eigenen Massageöl-Test: sie sollten so viel Öl verwenden, dass Ihre Hände mühelos über die Haut gleiten. Sonst können Hautreizungen entstehen. Vorsicht: Nicht alle ätherischen Öle sind zur Anwendung in der Schwangerschaft geeignet. Sprechen Sie hier am besten mit Ihrem Arzt.

Als Badeöl kann das Körperöl ein Schaumbad ersetzen: geben Sie wenige Tropfen Körperöl in das heiße Badewasser (z.B. Weleda Körperöl).

Zur Haarpflege kann Körperöl (besonders Argan-Hautöl und Kokosöl) vor dem Waschen auf die Haare aufgetragen werden. Je länger es einwirkt, desto größer ist der Pflege-Effekt. Nach der Wäsche können wenige Tropfen Öl in die Spitzen massiert werden. Die Anwendung auf feuchtem Haar hilft, Frizz zu bekämpfen. Auf trockenem Haar verleiht das Öl extra Glanz.

Auf die feuchte Haut aufgetragen, erleichtern die Öle die Nassrasur. So ist das Körperöl auch für Männer gut geeignet. Hier eine kleine Zusammenfassung unserer Kosmetik-Tipps:

  • pur für Massagen: regt Durchblutung an und löst so Verspannungen
  • zur Haarpflege: vor der Wäsche einige Minuten einwirken lassen, nach der Wäsche in die feuchten Spitzen geben
  • zur Nassrasur: einige Tropfen auf die feuchte Haut geben und wie Rasiergel verwenden

4. Hersteller und Marken

  • Dr. Hauschka
  • Weleda
  • Khadi
  • Primavera
  • Yves Rocher
  • Tiki Tahiti
  • InstaNatural
  • Nivea
  • Kneipp
  • Dove
  • Alverde
  • Alterra

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Körperöl

5.1. Körperöl-Test bei der Stiftung Warentest?

Zuletzt hat die Stiftung Warentest einen Körperöl-Test in Ausgabe 03/2015 für pflanzliche Öle durchgeführt. Vergleichssieger wurde Arganhain Reines Bio Arganöl, das im Test als einziges Produkt keine Verunreinigungen durch Maschinenöl aufwies. Produkte von Dr. Hauschka, Alverde, Rossmann und Weleda schnitten im Test ebenfalls mit Gut ab, einzig das Bio-Arganöl von Jislaine wurde mit Mangelhaft bewertet.

5.2. Wie kann man Körperöl selber machen?

Möchten Sie ein Körperöl selber herstellen, benötigen Sie nur wenige Zutaten: ein Basisöl, das Ihre bevorzugten pflegenden Eigenschaften besitzt, sowie essentielle Öle, die Ihrem Körperöl einen angenehmen Duft verleihen.

Für mehr Inspiration haben wir noch ein Video mit 2 ayurvedischen Körperöl-Rezepten für Sie:

5.3. Naturkosmetik oder Bio-Körperöl?

Wenn Sie bei der Körperpflege Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legen, können Sie sogenanntes natürliches Körperöl kaufen. Der Begriff Natur-Kosmetik ist in Deutschland nicht geschützt – so können Hersteller günstiges Körperöl als natürlich vermarkten. Der Unterschied zu Bio-Produkten und reinen Naturprodukten ist, dass Bestandteile wie Vitamin E, Parfüm und ätherische Öle nicht zertifiziert sein müssen bzw. künstlich hergestellt wurden.

Tipp:Anhaltspunkte für geprüfte Reinheit sind das Prüfsiegel der Stiftung Warentest, von Ökotest oder ein Bio-Zertifikat von BDIH, NATRUE oder Ecocert

5.4. Was ist Monoi-Öl?

schimmerndes körperöl

Schimmerndes Körperöl mit Monoi: Pflege und Beauty im Doppelpack.

Monoi Öl, auch als Tiare Öl bekannt, wird traditionell in Französisch-Polynesien zur Körperpflege und Haarpflege verwendet. Besonders französische Hersteller bieten das Haut-Öl mittlerweile auch in Europa an. Tiaren sind polynesische Geranien, die der Jasmin-Blüte ähneln und einen starken, tropischen Duft verströmen. Das extrahierte Öl kann als Körperöl für trockene Haut sowie als Haaröl und Gesichtsöl verwendet werden. Meist ist es mit Kokosöl versetzt, welches die Pflege-Eigenschaften des Anti-Aging-Mittel zusätzlich unterstützt. In Europa ist Monoi Öl für seinen tropischen Duft, der Urlaubs-Feeling aufkommen lässt, beliebt (z.B. Tiki Tahiti Körperöl Vanille).

5.5. Was ist trockenes Körperöl?

Trockenes Körperöl, auch Körperöl Spray genannt, zieht besonders schnell in die Haut ein, da es mit einem Zerstäuber aufgetragen wird. Es ist besonders gut für unterwegs geeignet.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Körperöl bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Arganhain Reines Bio-Arganöl
sehr gut (1,3) Arganhain Reines Bio-Arganöl
9 Bewertungen
23,90 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Yves Rocher Traditionelles Tiaré-Öl
gut (1,6) Yves Rocher Traditionelles Tiaré-Öl
19 Bewertungen
7,99 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Körperöl Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Hautpflege