Babyöl Test 2017

Die 7 besten Baby-Pflegeöle im Vergleich.

Biomond Bio Babyöl Biomond Bio Babyöl
Lansinoh Baby-Pflegeöl Lansinoh Baby-Pflegeöl
Greendoor BIO Babyöl parfümfrei Greendoor BIO Babyöl parfümfrei
Weleda Calendula Pflegeöl Weleda Calendula Pflegeöl
Burt’s Bees Pflegendes Babyöl Burt’s Bees Pflegendes Babyöl
Hipp Babysanft Pflege-Öl Hipp Babysanft Pflege-Öl
Bübchen Baby Öl Bübchen Baby Öl
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Biomond Bio Babyöl Lansinoh Baby-Pflegeöl Greendoor BIO Babyöl parfümfrei Weleda Calendula Pflegeöl Burt’s Bees Pflegendes Babyöl Hipp Babysanft Pflege-Öl Bübchen Baby Öl
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,1sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
05/2017
Kundenwertung
bei Amazon
13 Bewertungen
32 Bewertungen
noch keine
6 Bewertungen
34 Bewertungen
23 Bewertungen
45 Bewertungen
Menge
Grundpreis
100 ml
9,95 € /100 ml
125 ml
4,30 € /100 ml
150 ml
6,60 € /100 ml
200 ml
5,96 € /100 ml
115 ml
10,83 € /100 ml
150 ml
1,30 € /100 ml
400 ml
0,74 € /100 ml
Inhaltsstoffe
Anzahl natürlicher Öle
7 pfle­gende & lin­dernde Öle

6 pfle­gende & lin­dernde Öle

3 pfle­gende & lin­dernde Öle

2 pfle­gende & lin­dernde Öle

5 pfle­gende & lin­dernde Öle

2 pfle­gende & lin­dernde Öle

3 pfle­gende & lin­dernde Öle
Ölarten Maca­damia- &
Jojo­baöl u.a.Nacht­kerzen-,
Schwarz­kümmel-,
Johan­nis­kraut-,
Trau­ben­kern-,
Laven­delöl
Jojoba- &
Man­delöl u.a.Shea-,
Apri­kosen-,
Sesam-,
Laven­delöl
Jojoba- &
Ses­amöl u.a.Maca­da­miaöl
Calen­dula- &
Ses­amöl
Apri­kosen- &
Trau­ben­kernöl u.a.Son­nen­blu­men­kern-,
Soja­bohnen-,
Wei­zen­grasöl
Son­nen­blumen- &
Man­delöl
Calen­dula- &
Son­nen­blu­menöl u.a.Shea­butter
ohne KonservierungsstoffeDie Hautbarriere von Babys ist noch nicht stark ausgebildet.

So können Konservierungsstoffe in den Körper gelangen und den empfindlichen Organismus stören.
ohne MineralöleMineralöle (z.B. Parabene, Paraffin) kommen in vielen Pflegeprodukten für Erwachsene vor, sind für Babys aber ungeeignet.

Sie stehen im Verdacht, ihrer Gesundheit zu schaden.
ohne ParfümBabyhaut ist sehr empfindlich und kann daher mit Hautirritationen und Unverträglichkeiten auf Parfüm reagieren.
aber ohne All­ergie-RisikoHypoal­l­er­gene Duft­stoffe, die auch für All­er­giker geeignet sind.
hormonell unbedenklichBabyprodukte sollten keine Substanzen enthalten, die hormonell wirken.

Der Hormonhaushalt von Babys kann durch Mineralöle (z.B. Parabene) gestört werden.
Anwendung
zum Massieren
(pflegt, entspannt)
zum Wundschutz
(lindert Entzündungen)
Entzündungshemmende Babyöle sind u.a. Produkte mit folgenden Inhaltsstoffen:

Calendula
Lavendel
Aloe Vera
Nachtkerze
Schwarzkümmel

Mehr zu diesen pflanzlichen Wirkstoffen in Kapitel 4.1.
zum Baden
(reinigt sanft)
Prinzipiell können alle hier verglichenen Öle ins Badewasser gegeben werden.

Allerdings besitzen nur die von uns als zum Baden geeignet gekennzeichneten Öle auch reinigende Inhaltsstoffe.
Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
für empfindliche Haut geeignet
für trockene Haut geeignet
Herstellungsbedingungen
Bio-
Qualität
()
beim Son­nen­blumen- & Ses­amöl
()
beim Man­delöl
vegan
(tierproduktfrei)
Produkte dieser Kategorie enthalten keine Produkte tierischen Ursprungs, also z.B. keinen Honig oder Gelatine.
ohne
Tierversuche
Produkte dieser Kategorie wurden nicht an Tieren getestet.
Vorteile
  • wirkt spürbar ent­­zün­­dungs­­hem­­mend
  • pflegt tro­ckene Haut lang anhal­tend
  • natür­liche Inhalts­stoffe geben dezenten Duft
  • hin­­ter­lässt keine Spuren auf Klei­­dung
  • wirkt spürbar ent­zün­dungs­hem­mend
  • natür­­liche Inhalts­­stoffe geben dezenten Duft
  • sehr ergiebig
  • Behälter aus recy­celtem Mate­rial
  • zieht sch­­nell ein
  • sehr ergiebig
  • pflegt lang­an­hal­tend
  • sehr ergiebig
  • natür­­­liche Inhalts­­­stoffe geben dezenten Duft
  • von Öko­test als sehr gutAus­gabe: Jahr­buch Kinder und Familie 2015. bewertet
  • zieht sch­nell ein
  • Behälter aus größ­t­en­teils recy­celtem Mate­rial
  • von Öko­test als gutAus­gabe: Jahr­buch Klein­kinder 2017. bewertet
  • durch Par­fü­mie­rung zur Kör­perpf­lege von Erwach­senen geeignet
  • Duft­stoffe ohne All­er­gie­ri­siko
  • von Öko­test als gutAus­gabe: Jahr­buch Klein­kinder 2017. bewertet
  • nur leicht par­fü­miert
  • von der Deut­schen Haut- und All­er­gie­hilfe emp­fohlen
  • von Öko­test als gutAus­gabe: Jahr­buch Klein­kinder 2017. bewertet
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 10 €
  • Ebay ca. 9 €
  • Amazon ca. 5 €
  • Ebay ca. 5 €
  • EU-Versandapotheke ca. 5 €
  • Berlinda Versandapotheke ca. 5 €
  • Eurapon ca. 4 €
  • Amazon ca. 10 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 12 €
  • Ebay ca. 25 €
  • ipill.de Versandapotheke ca. 9 €
  • Doc-Bestendonk.de ca. 9 €
  • DocMorris Apotheke ca. 8 €
  • Amazon ca. 12 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 2 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 3 €
  • Ebay ca. 4 €

Babyöl-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Babyöl dient der Hautpflege von Kleinkindern. Es kann wie eine Lotion, als Badezusatz oder zur Massage genutzt werden.
  • Da Babyhaut besonders empfindlich ist, muss das Pflegeöl hochverträglich sein. Die besten Produkte sind frei von Parfüm, Konservierungsstoffen und Mineralölen.
  • Im Babyöl-Vergleich schnitten Öle in Bio-Qualität am besten ab. Sie sind rein pflanzlich und verbinden Babypflege mit Wundschutz.

Babyöl Test

Penaten

Hier wäre mehr Klarheit wünschenswert: Inhaltsstoffangabe beim Penaten-Babyöl.

Junge Eltern sehen sich mit einer Fülle an Babyprodukten konfrontiert, die allesamt versprechen, das Beste für ihren Schützling zu bewirken. Tatsächlich enthält die Liste der Inhaltsstoffe vieler Pflegelotionen und -öle aber eine Reihe an Substanzen, die mindestens unverständlich sind.

Deshalb haben wir einige der beliebtesten Babyöle selbst verglichen und dabei besonders auf ihre Zusammensetzung und Verträglichkeit geachtet. Für unseren Babyöl-Vergleich 2017 bekamen wir kompetente Unterstützung vom Deutschen Hebammenverband (DHV): Im Interview mit vergleich.org geben die Beratenden Hebammen des DHV viele Expertentipps zur richtigen Anwendung von Babyöl und verraten, was für sie das beste Babyöl ausmacht.

1. Hauchzart: Babyhaut stellt höchste Pflegeansprüche

Spezielle Pflegeprodukte für Babys sind keine Idee der findigen Werbestrategen bei Penaten, Bübchen und Co., sondern auch aus Sicht von Experten unverzichtbar.

Das bestätigt auch der Deutsche Hebammenverband: ″Im Vergleich zu Erwachsenen ist die Haut eines Neugeborenen anders strukturiert und zusammengesetzt. Man könnte sagen: noch unreif.″ Hautpflegeprodukte für Erwachsene sind nicht für Babys geeignet, weil diese noch keine Hautschutzbarriere hat:

Der Haut von Babys fehlt ein ausreichender Schutzmechanismus gegen eindringende Keime und Chemikalien. Hinzu kommen ein sehr schnelles Zellwachstum und ein noch unausgeglichener Flüssigkeitshaushalt: Da die Haut wenig Lipide speichert, haben Neugeborene oft trockene Haut.

2. Babyöl: Je weniger Inhaltsstoffe, desto besser

Hochsensibel

Hochsensibel: Babys Haut wird leicht gereizt.

Der Anspruch an Produkte zur Babypflege ist es, dass sie möglichst gut auf die Bedürfnisse der empfindlichen Kinderhaut abgestimmt sind. ″Babyöl soll einerseits die natürlich Entwicklung der Haut nicht beeinflussen, aber aktiv zum Aufbau des Hautschutzmantels beitragen″, so die Vertreterin der Beratenden Hebammen des DHV.

Für die Zusammensetzung von Babyöl bedeutet das: Weniger ist mehr! Ein hochwertiges Produkt besteht nur aus pflanzlichen Ölen, die einander durch ihre pflegenden und entzündungshemmenden Eigenschaften ergänzen. Zusatzstoffe, an die wir uns bei Kosmetik inzwischen gewöhnt haben, sind in der Babypflege fehl am Platze. Dazu zählen u.a. die folgenden Substanzen:

Inhaltsstoff Eigenschaften
Parfüm
Parfüm
verleiht angenehmen Duft, verdeckt ggf. unangenehmen Eigengeruch

kann Unverträglichkeiten hervorrufen; für empfindliche Haut wie der von Babys nicht geeignet

Konservierungs-
stoffe
Konservierungsstoffe
 machen Produkt ohne Kühlung länger haltbar, indem sie Bakterienbildung hemmen

können Hormonhaushalt beeinflussen; für empfindliche Immunsysteme von Kindern nicht geeignet

Mineralöl
Mineralöl
macht die Haut geschmeidig, verlängert die Haltbarkeit des Produkts

steht im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden (mehr dazu unter 10.)

Penaten und Johnson'sMit Blick auf die Inhaltsstoffe im Penaten Babyöl am Anfang unseres Ratgebers bedeutet das: Es enthält zum überwiegenden Teil Inhaltsstoffe, die schlecht vertragen werden könnten und daher für Kleinkinder ungeeignet sind.

Ein Babyöl aus dem Mineralöl Paraffin und Parfüm ist aus gesundheitlicher Sicht wenig empfehlenswert. Palmöl ist hautpflegend, aber ökologisch betrachtet umstritten (mehr dazu unter 11.). Ähnliche Inhaltsstoffe hat auch das Babyöl von Johnson’s.

Der Mutterkonzern von Penaten vertreibt auch unter dem eigenen Namen ein Babyöl. Beide Produkte empfehlen wir nur zur Pflege von Erwachsenen.

3. Anwendung: Von Massage bis Wundschutz alles möglich

Qualitativ hochwertige Babyöle lassen sich auf vielfältige Arten anwenden. Ganz klassisch werden sie ähnlich einer Körperlotion zur Pflege der Haut aufgetragen. Aber auch zur liebevollen Babymassage eignen sie sich bestens.

Babymassage

Hautnah: Eine Babymassage pflegt die Haut und stärkt die Bindung zum Kind.

Massage

Bei der Babymassage streichen Sie sanft mit Öl über den Körper Ihres Kindes und verbinden so Körperpflege mit liebevollen Streicheleinheiten.

Ähnlich wie bei Erwachsenen können Sie durch eine Massage Ihr Baby entspannen und die Bindung zueinander stärken.

Achten Sie darauf, mit den Fingern nur wenig Druck auszuüben und schauen Sie Ihrem Kind in die Augen. So erkennen Sie schnell, was ihm besonders gut tut.

Übrigens: Massagen können unruhigen Babys das Einschlafen erleichtern.

Entfernung von Kopfgneis

Bei vielen Neugeborenen lagern sich gelbliche Hautschuppen am Kopf ab, die als Kopfgneis bezeichnet werden. Sie sehen wenig schön aus, stellen aber kein gesundheitliches Problem dar.

Falls Sie die Schuppen entfernen möchten, lassen Sie das Babyöl am besten über Nacht einwirken. Danach das Öl mit einem Babyshampoo ausspülen und eventuelle Restschuppen mit einem weichen Babykamm lösen.

Wunder Po

Ein Herd für Bakterien: In der Windel herrscht stickiges Klima.

Wundschutz

Windeln sind annähernd luftdicht und verhindern so ein Auslaufen. Sie begünstigen dadurch jedoch auch Reizungen am Babypopo, weil sie die Haut über längere Zeit in Kontakt mit den Bakterien halten, die sich im kleinen und großen Geschäft befinden.

Gegen das Wundsein helfen natürliche Babyöle mit antibakteriellen und heilungsfördernden Bestandteilen wie Calendula-, Lavendel- und Nachtkerzenöl. Mehr zur Wirkung verschiedener Pflanzenöle erfahren Sie nachfolgend unter 4.1.

4. Kaufberatung: Hochwertige Bio-Öle haben die Nase vorn

Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, woran Sie ein wirklich gutes Babyöl erkennen. Dafür sind die Inhaltsstoffe, Anwendungsmöglichkeiten und Produktionsbedingungen entscheidend.

4.1. Wichtige Inhaltsstoffe: Pflanzenöl beruhigt und pflegt

Wir empfehlen zur Hautpflege von Babys Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen. Diese rufen wesentlich seltener Allergien hervor als künstliche Öle und andere Zusätze aus industrieller Herstellung.

Zu den am häufigsten verwendeten natürlichen Ölarten zählen die folgenden:

MacadamiaMacadamiaöl:
Enthält Fett, LinolsäureUngesättigte Fettsäure, die auch im menschlichen Körper vorkommt und die Feuchtigkeit speichert, PalmitinsäureGesättigte Fettsäure, die die Hautbarriere gegen äußere Einflüsse stärkt, Eisen, Vitamin C
Spendet Feuchtigkeit; besonders für trockene Haut

JojobaJojobaöl:
Enthält Vitamin E, Provitamin A, ungesättigte FettsäureUnterstützt die Zellteilung z.B. in der Haut und dem Gehirn, Mineralstoffe
Spendet und erhält Feuchtigkeit, klärt; besonders für sensible und unreine Haut

calendulaCalendulaöl:
Enthält Vitamin C, Saponinenatürliche seifenartige Wirkstoffe zur Reinigung der Haut, AllantoinWirkstoff in Heilpflanzen zur Wundheilung 
Lindert Entzündungen, bekämpft Bakterien; besonders für wunde Haut

LavendelLavendelöl:
Enthält LinaloolBestandteil ätherischer Öle, der beruhigendes Aroma produziertLinalylacetatBestandteil ätherischer Öle, der beruhigendes Aroma produziert
Lindert Entzündungen, klärt, beruhigt; besonders für gereizte und wunde Haut

MandelnMandelöl:
Enthält Fett, LinolsäureUngesättigte Fettsäure, die auch im menschlichen Körper vorkommt und die Feuchtigkeit speichert, PalmitinsäureGesättigte Fettsäure, die die Hautbarriere gegen äußere Einflüsse stärkt
Beruhigt, spendet Feuchtigkeit; besonders für gereizte und trockene Haut

NachtkerzeNachtkerzenöl:
Enthält Fett, LinolsäureUngesättigte Fettsäure, die auch im menschlichen Körper vorkommt und die Feuchtigkeit speichertGamma-LinolensäureUngesättigte Fettsäure, die im Körper entzündungshemmend wirkt
Lindert Entzündungen, auch Neurodermitis; besonders für wunde und allergische Haut

SchwarzkümmelSchwarzkümmelöl:
Enthält Vitamine C und E, Saponinenatürliche seifenartige Wirkstoffe zur Reinigung der HautLinolsäureUngesättigte Fettsäure, die auch im menschlichen Körper vorkommt und die Feuchtigkeit speichert
Lindert Entzündungen und Allergien; besonders für gereizte und allergische Haut

4.2. Eignung zum Baden: Die meisten Öle reinigen nicht

Babyöl kann eine sinnvolle Zugabe zum Badewasser sein. Allerdings eignen sich nicht alle Öle gleichermaßen dazu: Zwar können Sie jedes der Produkte in unserem Vergleich als pflegenden Zusatz ans Badewasser geben, doch nicht alle haben auch reinigende Eigenschaften.

Babybad

Reinigung und Pflege: Die besten Babyöle eignen sich auch als Badezusatz.

Das können nur Babyöle aus Pflanzen, welche die natürlichen Seifensubstanzen Saponine oder ähnliche sanft reinigende Inhaltsstoffe enthalten. Sie finden sich z.B. im Öl von Calendula, Lavendel und Schwarzkümmel.

Bei der Anwendung von Öl im Badewasser rät der Deutsche Hebammenverband zur Vorsicht: ″Bei einem Zuviel an Öl könnte die ganze Sache recht glitschig werden. Achtung: Unfallgefahr!″

Benutzen Sie besser eine geringe Menge Öl (2 Esslöffel oder 8 Tropfen). Auch die richtige Wanne ist entscheidend: Für Säuglinge gibt es spezielle Babywannen, die der Körperform der Kleinen angepasst und nicht tief sind.

EntchenZum Baden geeignete Babyöle sind z.B. Biomond Bio Babyöl und Lanisoh Baby-Pflegeöl.

4.3. Eignung als Wundschutz: Entzündungshemmende Wirkstoffe erforderlich

Die Ursache für Reizungen am Babypopo sind Windeln: Sie reiben nicht nur auf der Haut, sondern erzeugen ein feucht-warmes Klima, das die Haut belastet. In der nassen Windel siedeln sich leicht Bakterien an, die über die undichte Hautbarriere eindringen und Reizungen verursachen. Natürlich kommen auch gerade durch das große Geschäft Unmengen aggressiver Bakterien aus dem Darm hinzu.

Das beste Mittel gegen Wundsein ist, volle Windeln umgehend zu wechseln.

Falls Ihr Baby dennoch mit einem geröteten und schmerzhaften Po zu kämpfen hat, können Sie ein Babyöl zum Wundschutz auftragen. Am wirkungsvollsten sind dabei Produkte auf der Basis von Pflanzen mit entzündungshemmender Wirkung. Wie unter 4.1. zu lesen ist, trifft dies z.B. auf Lavendel-, Schwarzkümmel- oder Nachtkerzenöl zu.

windelnZum Wundschutz geeignete Öle sind z.B. die von Biomond, Lanisoh, Greendoor, Burt’s Bees, Weleda, Hipp und Bübchen.

5. Pflanzlich, vegan, bio: Hier liegen die Unterschiede

Naturbelassen sollte die Babypflege sein – doch was genau bedeuten Qualitätsangaben wie ″Bio″ und Co.? Wer Pflegeprodukte ohne chemische Zusätze sucht, sollte zunächst auf die Angabe zum Ursprung der enthaltenen Öle achten.

Bio im Aufschwung

Eben noch ein Nischenkonzept – jetzt für viele selbstverständlich: 2016 entschieden sich 22 Mio. Deutsche dafür, 50 % oder mehr ihrer Konsum-
güter in Bio-Qualität
zu kaufen.

Diese Öle können entweder pflanzlich sein und im Einzelnen aus den unter 4. aufgeführten Heilpflanzen bestehen oder sie werden industriell hergestellt. Die meisten Produkte in unserem Babyöl-Vergleich basieren auf Pflanzenölen, die wir in der Produkttabelle für Sie aufgeführt haben.

Hersteller von Babypflegeprodukten in Bio-Qualität verwenden für ihre Öle und Cremes nur Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau. Das bedeutet, dass keine chemischen Pestizide eingesetzt und die Nutzpflanzen nicht genetisch verändert wurden.

Veganes Babyöl enthält keinerlei Produkte tierischen Ursprungs; also auch kein Bienenwachs oder Gelatine. Darüber hinaus stammen Produkte dieser Kategorie in der Regel von Marken, die auf Tierversuche verzichten. ″Vegan″ ist daher praktisch ein Oberbegriff für Produkte ohne tierische Bestandteile und für solche ohne Tierversuche. Wir haben zu Ihrer Information aber beide Angaben separat herausgearbeitet.

vegan und tierversuchsfreiVegane und tierversuchsfreie Babyöle in Bio-Qualität:

  • Biomond Bio Babyöl
  • Greendoor BIO Babyöl
  • Weleda Calendula Pflegeöl
  • Lansinoh Baby-Pflegeöl

6. Anwendung für Erwachsene: Mildes Öl pflegt auch die Großen

Wegen ihren sorgfältig ausgewählten Inhaltsstoffen und guten Verträglichkeit erfreuen sich Pflegeprodukte für kleine Kinder auch unter Erwachsenen großer Beliebtheit. Wir haben einige Anwendungsmöglichkeiten für Sie zusammengetragen:

Bartpflege

Stress für die Haut: Nach dem Stutzen braucht der Bart Pflege.

Babyöl zur Bartpflege

Gerade für Männer, die ihren Bart mit einem unparfümierten Produkt pflegen wollen, ist Babyöl eine sinnvolle Wahl. Es ist auch bei empfindlicher Haut gut verträglich und verleiht als Bartöl angewendet einen leichten Glanz.

Babyöl als Ersatz für Rasierschaum

Rasierschaum enthält oft Parfüm, Konservierungsstoffe und andere Substanzen, die die Haut während der Rasur reizen können.

Wer auch bei Rasierschaum speziell für empfindliche Haut mit Hautirritationen zu kämpfen hat, sollte Babyöl ausprobieren. Es erhöht die Gleitfähigkeit der Rasierklinge und führt der Haut dabei gleich Feuchtigkeit zu. Eine noch günstiger Alternative zum Rasierschaum stellt übrigens einfaches Pflanzenöl dar.

Babyöl zum Lösen von Augen-Makeup 

Der Blick auf die Zusammensetzung von Augen-Makeup-Entferner zeigt: Der wichtigste Bestandteil ist dort Öl, das auch wasserfesten Mascara aufweicht und ablöst. Manche Anwenderinnen vertragen aber ölhaltigen Makeup-Entferner nicht, weil das verwendete Öl für sensible Haut ungeeignet ist. Auch hier hilft Babyöl: Es ist hochverträglich und somit die mildeste Art, Schminke loszuwerden.

7. Mindestens ″Gut″: Babyöl-Tests in Verbrauchermagazinen

Weleda Calendula Pflegeöl

Babyöl-Vergleichssieger: Das Weleda Calendula Pflegeöl überzeugte Ökotest.

Das Magazin Ökotest legt im Jahrbuch Kleinkinder 2017 einen Babyöl-Test vor. Den ersten Platz teilen sich dabei drei Öle: Einer der Vergleichssieger mit der Note ″Sehr Gut″ ist das Calendula Pflegeöl von Weleda, welches auch in unserem Vergleich vertreten ist. Weitere Produkte, die im Babyöl-Test von Ökotest benotet wurden, sind:

  • Bübchen Baby Öl (″Gut″)
  • Burt’s Bees Baby Bee Pflegendes Babyöl (″Gut″)
  • Hipp Baby Sanft Pflegeöl Sensitiv (″Gut″)

Das beruhigt nicht nur die Haut: Von den durch Ökotest untersuchten Produkten schnitt keins schlechter als mit ″Gut″ ab. Mit Hipp und Bübchen haben in diesem Test auch zwei günstige Babyöle gepunktet. Die Stiftung Warentest hat hingegen noch keinen derartigen Test durchgeführt.

8. Häufige Fragen zur Babypflege

Muss ein verträgliches Babyöl parfümfrei sein?

Hipp Babysanft Sensitiv

Einziger Minuspunkt Parfüm: Hipp verzichtet auf viele für Babys ungeeignete Inhaltsstoffe.

Die Haut von Babys ist zu sensibel für viele Inhaltsstoffe, die in den meisten Pflegeprodukten für Erwachsene vorkommen.

Für Babys mit gereizter Haut kommt Parfüm nicht in Frage, aber auch bei normaler Babyhaut kann es durch Parfüm zu Unverträglichkeiten kommen.

Der Rat unserer Expertin vom Deutschen Hebammenverband lautet daher: ″Aufgrund des möglichen Allergierisikos empfehlen wir parfümfreie Produkte.″

Woran erkenne ich Mineralöle z.B. in Hautpflegeprodukten?

Mineralöl ist ein Nebenprodukt der Erdölgewinnung. In der Kosmetikindustrie wird es verwendet, um Cremes, Shampoo und Makeup haltbarer zu machen. Außerdem dichtet es die Haut nach außen ab und bildet so einen weichen Film – die Haut fühlt sich geschmeidig an.

Allerdings verhindert dieser Öltyp, dass die Haut ihren Feuchtigkeitsgehalt noch selbstständig regulieren kann und macht sie auf Dauer trockener. Hinzu kommt die Sorge, dass Mineralöle gesundheitsschädlich sein könnten. Diese Frage wird derzeit von den Gesundheitsbehörden der EU sowie Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden untersucht.

mineralölfrei

Orale Phase: Babys bis 1,5 Jahre nehmen alles in den Mund. Mineralöl sollte nicht dazu gehören.

Die Stiftung Warentest zitiert in einem Test von Kosmetikartikeln (06/2015) die Europäische Behörde für Lebens­mittel­sicherheit (Efsa) zum Vorkommen von Mineralölen in Hautpflegeprodukten. Demnach sei die Aufnahme dieser Substanzen über die Nahrung ″potenziell besorgnis­erregend.″

Diese Information ist nicht nur für Liebhaberinnen von Lippenstift relevant, sondern auch dann, wenn Sie ein Babyöl kaufen möchten: Gerade Produkte für kleine Kinder sollten so sicher sein, dass sie auch im Fall des versehentlichen Verschluckens kein Risiko darstellen.

Dabei ist es nicht immer einfach, Mineralöle in der Liste der Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten zu erkennen. In der Regel finden sich im Verzeichnis der Bestandteile englische Begriffe für die chemischen Verbindungen. Hinter den folgenden Bezeichnungen verbirgt sich Mineralöl:

  • Cera Microcri­stallina
  • Ceresin
  • Mineral Oil
  • Ozokerite
  • Paraffin
  • Paraf­finum Liquidum
  • Paraffinum Subliquidum
  • Petrolatum
  • Vaseline

Was ist der Unterschied zur Babycreme?

Öl oder CremeBabycreme ist dem Babyöl sehr ähnlich. Sie wird ebenfalls zur Hautpflege verwendet und zieht im Vergleich zum Öl schneller ein. Allerdings spendet sie der Haut auch nicht so langanhaltend Feuchtigkeit wie ein Babyöl.

Was die Zusammensetzung betrifft, ist Babycreme wie Öl mit einigen Zusätzen, die das Produkt verdünnen und das Auftragen erleichtern. Bei Cremes sind die pflegenden und entzündungshemmenden Wirkstoffe daher auch niedriger konzentriert als im Öl.

Hier finden Sie alle Vor- und Nachteile von Babyöl gegenüber Cremes in der Übersicht:

  • höher konzentrierte Wirkstoffe
  • ergiebiger
  • langanhaltender Pflegeeffekt
  • vielseitigere Anwendungen (z.B. auch als Badezusatz)
  • zieht nicht sofort ein
  • Dosierung durch flüssige Konsistenz schwieriger

Was ist problematisch an Palmöl?

Für die Gesundheit der Haut ist Palmöl in keiner Hinsicht bedenklich, sondern pflegt sie sogar langanhaltend. Problematisch sind nur die Herstellungsbedingungen:

Das Öl stammt von Palmen, die sich günstig in Entwicklungsländern anbauen lassen, und wird von vielen Kosmetikkonzernen zu geringen Preisen eingekauft. Um den großen Bedarf an Palmöl zu decken, werden Wälder z.B. in Zentralafrika oder Ozeanien gerodet.

Das bedroht einerseits den Lebensraum vieler Tierarten, wie u.a. der WWF berichtet. Darüber hinaus sind die boomenden Palmölplantagen mit der Vertreibung lokaler Kleinbauern verbunden, so Die Zeit.

Viele Verbraucher wollen auf Produkte mit Palmöl wegen des günstigen Preises ungern verzichten. Wie unsere Analyse der Inhaltsstoffe von Babyölen zeigt, enthalten die Öle mit Palmöl aber auch wesentlich weniger pflegende und wundstillende Substanzen als die höherpreisigen Produkte der Konkurrenz.

In diesem Fall lassen sich Babypflege und ökologisches Handeln einfach vereinen.

palmölplantage

Vergleichssieger
Biomond Bio Babyöl
sehr gut (1,1) Biomond Bio Babyöl
13 Bewertungen
9,95 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Lansinoh Baby-Pflegeöl
sehr gut (1,2) Lansinoh Baby-Pflegeöl
32 Bewertungen
5,38 € zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Babyöl.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Babypflege

Jetzt vergleichen
Babybadewanne Test

Babypflege Babybadewanne

Eine Babybadewanne ist eine kleine Kunststoffwanne, die das sichere Baden von Neugeborenen, Babys und Kleinkindern ermöglicht. Sie kann in Ihrer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babykostwärmer Test

Babypflege Babykostwärmer

Mit einem Babykostwärmer können Sie Milch und Babynahrung zügig und bequem erhitzen. Die meisten Modelle sind für alle gängigen Gläschengrößen und -…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babynahrung Test

Babypflege Babynahrung

Babynahrung ist ein Oberbegriff für verschiedene Produkte, die sich zur Ernährung Ihres Babys eignen. Generell bezeichnet man Nahrung als Babynahrung…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babyschlafsack Test

Babypflege Babyschlafsack

Ein Baby Schlafsack hält Ihr Kind nachts kuschelig warm. Zudem kann durch ihn auf eine Bettdecke verzichtet werden. Das verringert die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babywaage Test

Babypflege Babywaage

Babywaagen sind präziser als gängige Personenwaagen. Während letztere das Gewicht meist in 100-Gramm-Schritten messen, zeigen Babywaagen das Gewicht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Feuchttücher Test

Babypflege Feuchttücher

Feuchttücher werden beim Wickeln von Babys genutzt, um Stuhl, Urin und andere Verschmutzungen zu entfernen. Nach dem Benutzen gehören sie in den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Baby Fieberthermometer Vergleich

Babypflege Baby Fieberthermometer

Zur Fiebermessung bei Säuglingen, Babys und Kleinkindern eignen sich zwei Messgeräte: Digital- und Infrarot-Fieberthermometer. Während die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nasensauger Test

Babypflege Nasensauger

Ein Nasen Sauger wird 3 bis 4 Mal pro Tag zum Absaugen von Nasensekret angewendet. Nach jeder Nutzung sollten die einzelnen Teile unter fließendem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stoffwindeln Test

Babypflege Stoffwindeln

Stoffwindeln sind die Urform der Windel. Vor den heute verbreiteten Wegwerfwindeln waren Mehrwegwindeln mit Überhosen der Standard. Auch heute wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wickelauflagen Test

Babypflege Wickelauflagen

Wickelauflagen sollen Ihrem Baby den Aufenthalt auf dem Wickeltisch so bequem wie möglich machen. Manch ein Baby findet das gar nicht gut und bewegt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wickeltasche Test

Babypflege Wickeltasche

Wickeltaschen sind durch kompakten Stauraum praktische Universalbegleiter für junge Eltern…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeleimer Test

Babypflege Windeleimer

Windeleimer sind die geruchsdichte Variante zum Abfalleimer. In diesen Behältnissen lassen sich die verbrauchten Windeln luftdicht bis zur Entsorgung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeln Test

Babypflege Windeln

Windeln für Säuglinge bieten Eltern und Kind viele Vorteile bezüglich Pflege und Gesundheit. Sie lassen sich unkompliziert benutzen, besitzen eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeltorte Test

Babypflege Windeltorte

Eine Windeltorte ist ein beliebtes Geschenk zur Geburt eines Babys. Auch zur Baby Taufe oder zum Einstieg in den Mutterschaftsurlaub sind Windeltorten… 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

zum Vergleich