Babywaage Test 2017

Die 7 besten Säuglingswaagen im Vergleich.

MyWeigh „MBSC Ultra U2“ MyWeigh „MBSC Ultra U2“
Chicco „Elektronische Babywaage“ Chicco „Elektronische Babywaage“
MyWeigh „UltraBaby“ MyWeigh „UltraBaby“
Haberkorn „Babywaage Panda“ Haberkorn „Babywaage Panda“
Soehnle Professional „Babywaage 8310.01“ Soehnle Professional „Babywaage 8310.01“
Deuba „Babywaage 990358“ Deuba „Babywaage 990358“
Topcom „WG-2490“ Topcom „WG-2490“
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell MyWeigh „MBSC Ultra U2“ Chicco „Elektronische Babywaage“ MyWeigh „UltraBaby“ Haberkorn „Babywaage Panda“ Soehnle Professional „Babywaage 8310.01“ Deuba „Babywaage 990358“ Topcom „WG-2490“
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
05/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
05/2017
Kundenwertung
bei Amazon
62 Bewertungen
28 Bewertungen
101 Bewertungen
23 Bewertungen
7 Bewertungen
32 Bewertungen
39 Bewertungen
BauformKinderwaagen lassen sich hinsichtlich ihrer Bauweise unterscheiden: Beim Wiegen mit der Baby-Hängewaage wird das Kind in ein Tuch gelegt, das dann an die Waage gehängt wird. Schalenwaagen verfügen über eine Wiegschale, in die das Baby hineingelegt wird. Scha­len­waage Scha­len­waage Scha­len­waage Scha­len­waage Scha­len­waage Scha­len­waage Scha­len­waage
Anzeige digital digital digital digital digital digital digital
Messgenauigkeit
Messschritte 5 g 10 g 10 g 5 g 10 g 10 g 10 g
maximales Gewicht 27 kg 20 kg 25 kg 30 kg 20 kg 20 kg 20 kg
mögliche Maßeinheiten Kilogramm Kilogramm Kilogramm Kilo­gramm | Pfund | Unzen Kilo­gramm | Pfund Kilogramm Kilogramm
Stromversorgung Netz­teil | Bat­te­rien Batterien Netz­teil | Bat­te­rien Batterien Batterien Batterien Batterien
Tara-FunktionModerne Digitalwaagen verfügen in der Regel über eine Tara-Einrichtung. Diese gestattet es, zusätzliches Gewicht (das beispielsweise durch Nutzung einer Babydecke oder eines Handtuchs als Unterlage entstehen kann) auszutarieren. Die Waage zeigt dann wieder "0 g" an, bevor das Baby aufgelegt wird. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Hold-FunktionMit der Hold-Funktion kann das Gewicht auch nach der Entlastung der Waage noch angezeigt werden. Das ist vor allem dann praktisch, wenn das Kind beim Wiegen das Display der Waage verdeckt oder viel strampelt. Ja Ja Ja Ja Ja Nein Nein
automatische Abschaltung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Ablagefläche (L x B) 53 x 27 cm 61 x 34,5 cm 55 x 26,5 cm k.A. 60 x 34 cm 55 x 32 cm 56 x 33 cm
Vorteile
  • inkl. Netz­teil
  • inkl. USB-Kabel zur Über­mitt­lung der Daten an einen PC
  • lässt sich zur Paket- oder Küchen­waage umfunk­tio­nieren
  • Dis­play abnehmbar
  • Spei­che­rung des zuletzt ermit­telten Gewichts
  • Vib­ra­ti­ons­dämpfer
  • Maß­stab am Rand der Waag­schale
  • auch beson­ders gut als Klein­tier-Waage geeignet
  • inkl. Netz­teil
  • inkl. Anti-Rut­sch­matte
  • beleuch­tetes Dis­play
  • lässt sich zur Paket- oder Küchen­waage umfunk­tio­nieren
  • Wieg­schale abnehmbar
  • lässt sich zur Küchen­waage umfunk­tio­nieren
  • leichte Bedi­e­nung
  • lus­tiges Panda-Design
  • inkl. Bat­te­rien
  • Spei­che­rung des zuletzt ermit­telten Gewichts
  • leichte Bedi­e­nung
  • Anzeige des Bat­te­rie­stands
  • auch als Klein­tier-Waage geeignet
  • inkl. Bat­te­rien
  • auch als Klein­tier-Waage geeignet
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*

Babywaage-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Babywaagen sind präziser als gängige Personenwaagen. Während letztere das Gewicht meist in 100-Gramm-Schritten messen, zeigen Babywaagen das Gewicht auf bis zu 2 Gramm genau an.
  • Es gibt mechanische und digitale Babywaagen. Außerdem lassen sie sich hinsichtlich ihrer Bauweise unterscheiden: Beim Wiegen mit der Hängewaage wird das Kind in ein Tuch gelegt, das dann an die Waage gehängt wird. Schalenwaagen verfügen über eine Wiegschale, in die das Baby hineingelegt wird.
  • Die meisten digitalen Babywaagen verfügen über vielfältige Funktionen. Besonders hilfreich ist es, wenn Ihre Waage eine Speicherfunktion hat: So lässt sich die Gewichtsentwicklung des Kindes ganz einfach mitverfolgen, ohne dass Sie die Daten jedes Mal notieren müssen.

Babywaage Test

Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes erblickten in Deutschland im Jahr 2015 insgesamt 737.630 Neugeborene das Licht der Welt – das sind so viele Babies wie seit 15 Jahren nicht mehr. Manch ein Beobachter sprach sogar von einem kleinen Babyboom.

Gerade in den ersten Wochen sind Eltern häufig besorgt und wissen nicht genau, ob die Entwicklung ihres Babies „normal“ ist und ob es ausreichend wächst. Eine Babywaage kann helfen, den Eltern einen Teil dieser Unsicherheit zu nehmen  deswegen ist sie häufig Teil der Baby Erstausstattung. Durch die regelmäßige Gewichtskontrolle lässt sich feststellen, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Kritische Veränderungen lassen sich frühzeitig erkennen – im Ernstfall kann der Kinderarzt eingeschaltet werden.

In unserem Babywaage-Vergleich stellen wir Ihnen verschiedene Modelle vor und bieten Ihnen eine umfangreiche Kaufberatung. Wir erklären Ihnen unter anderem, welche Kategorien von Waagen es gibt oder wie Sie Ihr Gerät richtig reinigen.

1. Was ist eine Babywaage?

Wickeltisch

Digital oder analog? Eine mechanische Baby-Waage der Marke Seca.

Eine Babywaage ist eine Waage, mit der sich das Körpergewicht von Säuglingen ermitteln lässt. Sie ist dabei präziser als die regulären Waagen, die wir in unserem Personenwaage-Vergleich 2017 verglichen haben, folgt aber dem gleichen Prinzip.

Die körperliche und geistige Entwicklung eines Neugeborenen schreitet vor allem in den ersten Monaten schnell voran. Um wachsen und gedeihen zu können, benötigt der kleine Körper ausreichend Energie. Viele Eltern sind in den ersten Wochen unsicher und machen sich Sorgen, dass ihr Kind nicht genug trinken könnte. Insbesondere, wenn es sich um das erste Baby handelt, fragen Eltern sich häufig, ob ihr Kind sich normal entwickelt, ob es für sein Alter das richtige Gewicht und die richtige Körpergröße hat.

Normalerweise schaffen die regelmäßigen Besuche der Hebamme oder die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt Abhilfe: Hier wird das Neugeborene gründlich untersucht. Doch irgendwann bleibt die Hebamme weg und die Arztbesuche werden weniger. Wer also auf Nummer sicher gehen will, dass kritische Veränderungen nicht unentdeckt bleiben, der sollte darüber nachdenken, in eine gute Babywaage zu investieren. Gerade bei Frühgeburten oder kränkelnden Babies ist es von großer Bedeutung, dass das Gewicht aufs Gramm genau gemessen und in kurzen zeitlichen Abständen kontrolliert werden kann.

2. Welche Babywaagen-Typen gibt es?

Babywaage Hebamme

Beim Wiegen mit der Hängewaage wird das Baby in ein Tuch gelegt, welches dann an die Waage gehängt wird.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mechanischen (bzw. analogen) und digitalen Waagen. Eine mechanische Personenwaage dient ausschließlich der Gewichtsmessung. Digitale Waagen bieten meist mehrere Funktionen. Neben dem Gewicht lassen sich hiermit mitunter auch der Körperfettanteil oder der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) ermitteln.

In Babywaagen-Tests gibt es sowohl analoge als auch digitale Modelle, wobei sich letztere in den vergangenen Jahren durchgesetzt haben. Zwar bieten analoge Babywaagen den Vorteil, dass sie unabhängig von Batterien oder Netzteilen funktionieren, Digitalwaagen sind jedoch kleiner und handlicher. Sie lassen sich ganz einfach in der Wickelkommode verstauen und bestechen zudem durch ihr geringeres Gewicht. In unserem Babywaagen-Vergleich 2017 haben wir uns deswegen ausschließlich mit digitalen Waagen beschäftigt.

Zusätzlich zu ihrer Funktionsweise lassen sich Babywaagen auch je nach Bauweise unterscheiden. Hier gibt es drei verschiedene Arten: Hängewaagen, Schalenwagen und Klappwaagen.

In folgender Tabelle möchten wir Ihnen diese Typen noch mal genauer erläutern:

Bauform Beschreibung
Hängewaagen
  • gibt es als digitale oder mechanische Waagen
  • werden vor allem von Hebammen verwendet (klassische Hebammenwaage für die Nachsorge)
  • Säugling wird in ein Tuch (oder in eine Hose) gelegt, das dann an die Waage gehängt wird (ähnelt einer Kofferwaage)
  • lassen sich sehr leicht transportieren und passen in jede Wickeltasche
Schalenwaagen
  • gibt es als digitale oder mechanische Waagen
  • am häufigsten anzutreffende Bauform
  • Säugling wird in eine Wiegschale gelegt
Klappwaagen
  • entsprechen Schalenwaagen, die sich zusammenklappen lassen
  • hohes Maß an Mobilität
  • der Hersteller Soehnle Professional hat diese Bauform zum Patent angemeldet

Für alle, die sich noch unschlüssig sind, ob Sie eine analoge oder eine digitale Babywaage kaufen sollen, fassen wir im Folgenden nochmal die Vor- und Nachteile digitaler Waagen zusammen:

  • leichter und kompakter als mechanische Modelle
  • besonders präzise Messergebnisse
  • meist diverse Zusatzfunktionen
  • abhängig von Batterien oder Strom
  • weniger robust als mechanische Modelle

3. Kaufkriterien für Babywaagen: Darauf müssen Sie achten!

3.1. Tragkraft

Soehnle Babywaage

Auch bei dieser Soehnle Babywaage liegt das Maximalgewicht bei 20 kg.

Die Tragkraft einer Babywaage gibt Auskunft darüber, wie schwer das zu wiegende Kind sein darf. Üblicher Standard ist ein Maximalgewicht von 20 kg. Wiegt das Kind mehr, ist es meist sowieso zu groß, um so auf der Waage positioniert zu werden, dass es keinen Berührungspunkt mit dem Boden hat.

In unserem Babywaagen-Vergleich finden Sie Geräte mit einer Tragkraft von bis zu 30 kg. Es gibt allerdings auch Babywaagen (bzw. Kinderwaagen) mit einer Tragkraft von 50 kg, die dann bis ins Jugendalter hinein verwendet werden können. Dabei handelt es sich aber meist nicht um die von uns verglichenen Schalenwaagen.

3.2. Messgenauigkeit

Misst meine Waage auch genau?

Wer sich unsicher ist, ob seine Waage auch wirklich genau misst, kann zu einem einfachen Trick greifen. Nehmen Sie beispielsweise eine 500-Gramm-Packung Nudeln zur Hand, positionieren Sie sie auf der Waage fürs Baby und überprüfen Sie die Anzeige.

Die meisten Babywaagen messen das aufgelegte Gewicht in 10- oder 20-Gramm-Schritten. Sie sind somit schon viel präziser als herkömmliche Personenwaagen, die das Gewicht im Durchschnitt in 100-Gramm-Schritten messen.

Es gibt aber auch spezielle Babywaagen, die so genau messen, dass sich damit aufgenommene Milchmengen beim Stillen ermitteln lassen. Diese Waagen werden auch Stillwaagen genannt und messen das Gewicht in 2- oder 5-Gramm-Schritten. Wenn Sie sich also für eine Babywaage interessieren, weil Unsicherheit darüber herrscht, ob Ihr Baby auch ausreichend trinkt, dann sollten Sie sich nach einer speziellen Babywaage für Frühchen umsehen. Denn diese messen in ganz besonders kleinen Schritten und sind somit besser dafür geeignet, aufgenommene Flüssigkeitsmengen zu erfassen.

3.3. Stromversorgung

Digitale Waagen werden in der Regel mit Batterien betrieben – meist mit gängigen AA Batterien. Einige Modelle lassen sich auch zusätzlich über ein Netzteil an den Strom anschließen. Ein Netzteil ist natürlich dann hilfreich, wenn die Batterien überraschend leer werden und man keine mehr vorrätig hat. Gleichzeitig muss das Kabel dann aber lang genug sein, um es mit einer Steckdose verbinden zu können.

Bei einigen Babywaagen werden die Batterien gleich mitgeliefert. In den meisten Fällen muss man diese aber noch separat kaufen. Achten Sie auf die Angaben des jeweiligen Herstellers, wenn Sie sich für Ihren persönlichen Babywaage-Vergleichssieger entscheiden.

3.4. Zusätzliche Funktionen

Stillkissen

Wer sein Kind auf einem weichen Handtuch wiegen möchte, der kann von der Tara-Funktion Gebrauch machen.

3.4.1. Tara-Funktion

Viele Babywaagen verfügen über eine sogenannte Tara-Funktion, die eine Gewichtsmessung mit Zusatzgewicht ermöglicht.

Als „Tara“ wird die Differenz zwischen dem Gesamt- bzw. Bruttogewicht und dem Netto- oder Reingewicht eines Wägeguts bezeichnet. Man benötigt sie zum Wiegen von Gegenständen, die sich nicht eigenständig wiegen lassen.

Wer sein Kind nicht direkt auf die Waage, sondern lieber auf eine Babydecke oder ein Handtuch legen möchte, kann von der Tara-Funktion Gebrauch machen. Um das reale Gewicht des Babies nicht zu verfälschen, wird also zunächst das Zusatzgewicht (der Decke oder des Handtuchs) tariert. Das bedeutet, dass die Waage mit dem zusätzlichen Gegenstand (Decke oder Handtuch) darauf auf Null gestellt wird, um alleine das Gewicht des Kindes zu ermitteln. Das erspart Ihnen lästiges Herumrechnen.

3.4.2. Automatische Abschaltung

Viele Babywaagen schalten sich nach einer bestimmten Zeit selbst ab, um die Batterien zu schonen. Sollten Sie sich für eine Waage entscheiden, die über solch eine automatische Abschaltfunktion verfügt, achten Sie darauf, dass die Abschaltung nicht zu schnell erfolgt. Gerade bei Säuglingen kann das Wiegen mitunter etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

3.4.3. Speicherung des zuletzt ermittelten Gewichts
Babywaage eichfähig

Diese Säuglingswaage lässt sich über USB an den PC anschließen.

Speichernde Waagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich das zuletzt ermittelte Gewicht merken. Das ist vor allem dann von großer Bedeutung, wenn es darum geht, regelmäßige Messungen durchzuführen, um Rück- oder Fortschritte festhalten und Daten miteinander vergleichen zu können. Insbesondere beim Wiegen von Frühchen oder kranken Babies geht es häufig nicht nur um eine grobe Gewichtsschätzung, sondern um jedes einzelne Gramm.

Die Speicherung der Daten kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Manche Waagen verfügen über einen internen Speicher, der die Daten aufnimmt. Andere Waagen haben Schnittstellen (z.B. USB-Schnittstellen), über die sie sich mit einem PC verbinden lassen. Dort werden die Daten dann extern abgespeichert.

3.4.4. Hold-Funktion

Mit einer Hold-Funktion kann das Gewicht auch nach der Entlastung der Waage noch angezeigt werden. Babywaagen-Test zeigen: Die Hold-Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn das Kind beim Wiegen das Display der Waage verdeckt oder viel strampelt.

3.5. Extras

Babyartikel

So lässt es sich auch im Dunkeln wiegen: Eine Baby-Waage mit leuchtendem Display.

Manche Babywaagen bieten verschiedene Extras, die keine Rolle für die Gewichtsmessung spielen, aber trotzdem Vorteile mit sich bringen. So gibt es beispielsweise Modelle, die sich mit entsprechenden mitgelieferten Aufsätzen zur Brief-/Paket- oder Küchenwaage umfunktionieren lassen.

Wenn Sie Wert darauf legen, auch im Dunkeln wiegen zu können, sollten Sie sich für eine Babywaage mit leuchtendem Display entscheiden. Außerdem gibt es auch Modelle, bei denen sich das Display abnehmen lässt – für den Fall, dass es vom Baby verdeckt wird und nur schlecht abzulesen ist.

Einige Modelle lassen Sie Ihr Kind nicht nur wiegen, sondern verfügen auch über einen Maßstab, mit dem sich die Körpergröße der oder des Kleinen bestimmen lässt.

Und zu guter Letzt gibt es auch noch Babywaagen, mit denen sich Musik abspielen lässt, die das Kind beruhigen soll. Hier sollten Sie aber immer sichergehen, dass die Waage auch genutzt werden kann, ohne dass automatisch die Melodie erklingt: Viele Eltern berichten, dass die Musik eher störend als entspannend wirkt – und ihre eigentliche Aufgabe demnach verfehlt.

Wer auf Musik keine Lust hat, der kann sich auch folgendes Video ansehen, in dem der Kinderarzt Dr. Hamilton einen weiteren Trick zur Beruhigung von Neugeborenen verrät:

4. Darauf sollte man bei der Nutzung von Babywaagen achten

Bevor Sie Ihr Baby auflegen, um dessen Gewicht zu messen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Stellen Sie die Waage auf eine gerade und stabile Fläche (z.B. auf die Wickelkommode).
  • Positionieren Sie die Waage an einem Ort, an dem sie vor zu viel Sonneneinstrahlung oder Heizungswärme geschützt ist.
  • Schützen Sie die Waage außerdem vor direktem Luftzug durch geöffnete Türen oder Fenster, vor hoher Luftfeuchtigkeit, Staub und Dämpfen.
  • Während des Wiegens ist es besonders wichtig, dass die Waage von starken Erschütterungen verschont bleibt, die das Messergebnis verfälschen könnten.
  • Auch beim Auftreten elektromagnetischer Felder, bei statischer Aufladung oder instabiler Stromversorgung kann es zu Verfälschungen der Wägeergebnisse kommen. In diesem Fall sollten Sie den Standort wechseln.

Stillkissen

5. Staatlich verordnete Genauigkeit – Die Eichpflicht

Für eine Reihe von Messgeräten besteht von staatlicher Seite die sogenannte „Eichpflicht„. Unter Eichung versteht man die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Prüfung eines Messgeräts auf seine Genauigkeit.

Laut EU-Richtlinie 2014/31/EU müssen medizinische Waagen amtlich geeicht sein, wenn sie zur Bestimmung des Körpergewichts im Bereich der Heilkunde verwendet werden. Für Säuglingswaagen und mechanische Geburtsgewichtswaagen gilt eine Eichgültigkeitsdauer von vier Jahren. Diese Eichpflicht trifft aber nicht auf Babywaagen zu, die von Hebammen, Apothekern oder im Privatgebrauch genutzt werden.

Achtung: Wer sich dennoch für eine geeichte Babywaage interessiert, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Waagen mit Eich- und Medizinzulassung kosten in der Regel mehrere Hundert Euro.

6. Babywaagen: Was sagt die Stiftung Warentest?

Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Babywaage-Test durchgeführt. Im Jahr 2014 befassten sich die Wissenschaftler aber mit Personenwaagen (01/2014). Sie betonten einen wichtigen Punkt, der auch für den Gebrauch von Babywaagen gilt: Es ist wichtig, dass die Waage am richtigen Ort benutzt wird! Das bedeutet, dass sie auf einem festen, ebenen Untergrund stehen sollte – ansonsten kann es schnell zu Verfälschungen des Gewichts kommen.

Der Hintergrund: Digitalwaagen ermitteln das Gewicht mit Wägezellen (kleinen Chips, die sich in den Füßen des Geräts befinden). Auf weichen Böden (z.B. auf einem Teppich) steht die Waage aber nicht nur auf den Füßen, sondern liegt mit der gesamten Unterseite auf und zeigt deswegen einen viel zu niedrigen Wert an.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Babywaage

7.1. Wie viel sollte mein Kind wiegen?

In Deutschland wiegen die meisten Säuglinge bei der Geburt zwischen 3000 und 4000 Gramm und sind zwischen 50 und 55 Zentimeter lang. Verlieren die meisten Babies direkt nach der Geburt zunächst etwa 10 bis 15 Prozent ihres Geburtsgewichts (kein Grund zur Sorge!), so geht es nach etwa zwei Wochen meist steil bergauf. In den ersten sechs Monaten nimmt das Kind im Durchschnitt etwa 130 bis 170 Gramm pro Woche zu. Im nächsten halben Jahr verlangsamt sich die Gewichtszunahme: Hier liegt der Durchschnitt bei etwa 100 Gramm pro Woche.

Eltern sollten wissen, dass das Wachstum eines Kindes nicht gleichmäßig verläuft, sondern in Schüben stattfindet. Es gibt Phasen, in denen das Baby deutlich wächst und zulegt und Phasen, in denen scheinbar wenig passiert.

Folgende Tabelle soll Ihnen einen Überblick über das durchschnittliche Körpergewicht von Jungen und Mädchen in ihren ersten Lebensmonaten bieten. Beachten Sie aber, dass das Gewicht Ihres Kindes stets etwas abweichen kann – es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte:

Alter des Kindes Mädchen Jungen
1. Monat 4.200 g 4.400 g
2. Monat 4.900 g 5.200 g
3. Monat 5.500 g 5.900 g
4. Monat 6.300 g 6.700 g
5. Monat 6.800 g 7.300 g
6. Monat 7.600 g 8.000 g
7. Monat 8.000 g 8.400 g
8. Monat 8.500 g 8.800 g
9. Monat 8.900 g 9.200 g
10. Monat 9.300 g 9.700 g
11. Monat 9.600 g 10,2 kg
12. Monat 9.800 g 10,4 kg
In den ersten sechs Monaten sind Abweichungen von +/- 800 g akzeptabel. Zwischen dem sechsten und dem zwölften Monat gelten Abweichungen von +/- 1,5 kg als normal.

7.2. Wie sicher ist es, mein Kind selbst zu wiegen?

Sicherheit ist ein wichtiger Punkt, wenn es um die Auswahl der besten Babywaage geht. Neugeborene sind besonders empfindlich – bei unvorsichtigem Wiegen könnte es im schlimmsten Fall passieren, dass das Baby von der Waage rutscht und fällt.

Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, das Gewicht Ihres Kindes zu ermitteln. Um das Risiko einer Verletzung zu verringern, können Sie beim Kauf z.B. darauf achten, dass die Wiegschale einen erhöhten Rand hat, der ein leichtes Abrutschen verhindert. Manche Modelle verfügen zudem über eine spezielle Anti-Rutsch-Beschichtung.

Beim Wiegen selbst sollten Sie stets sicherstellen, dass die Waage auf einem ebenen und stabilen Untergrund steht und nicht kippen kann. Es erklärt sich von selbst, dass Sie Ihr Kind nicht außer Acht lassen, solange es in der Waage liegt! Solange Sie diese Punkte beachten, sollte die Sicherheit Ihres Babies gewährleistet sein.

Wer sein Kind mithilfe einer Hängewaage wiegt, sollte ganz besonders darauf achten, dass das Wiegetuch in einem guten Zustand ist und keinerlei Verschleißspuren aufweist. Da das Baby hier frei in der Luft schwebt, ist besondere Vorsicht geboten.

7.3. Kann ich mir eine Babywaage auch leihen?

Babyartikel

Babywaagen eignen sich auch prima zum Wiegen von Kleintieren.

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Wer weiß, dass er das Gerät nur einige wenige Male benötigen wird, der kann sich eine Babywaage recht günstig in der Apotheke ausleihen. Häufig können Ihnen hier auch Ihr Kinderarzt oder Ihre Hebamme helfen – am besten fragen Sie einfach mal nach!

Langfristig ist es aber günstiger, ein eigenes Gerät zu kaufen – vor allem dann, wenn man die Waage über mehrere Monate hinweg nutzen möchte oder weitere Kinder in Planung sind. In diesen Fällen lohnt sich die Anschaffung. Bedenken Sie auch, dass Sie eine Babywaage mit entsprechendem Aufsatz im Nachhinein auch umfunktionieren können. Viele Modelle eignen sich z.B. auch zum Wiegen des Haustieres oder lassen sich als praktische Paketwaage weiter verwenden.

7.4. Wie reinige ich meine Babywaage?

Handelt es sich bei Ihrer Waage um ein Modell mit Netzteil, so sollten Sie vor der Reinigung unbedingt darauf achten, dass das Gerät von der Netzspannung getrennt ist.

Dann können Sie zu einem Reinigungstuch greifen, das Sie mit etwas Wasser und Seifenlauge befeuchten. Benutzen Sie auf keinen Fall aggressive Lösungsmittel – die üblichen Haushaltsreiniger sind völlig ausreichend.

Reiben Sie die Babywaage mit dem Tuch vollständig ab! Achten Sie aber darauf, dass keine Flüssigkeit in das Gerät eindringt. Dann mit einem trockenen Tuch nachreiben!

Achtung: Achten Sie darauf, dass Sie die Waage während der Reinigung nicht zu stark kippen oder umdrehen. Dadurch könnte es zu Beschädigungen kommen.

Vergleichssieger
MyWeigh „MBSC Ultra U2“
sehr gut (1,3) MyWeigh „MBSC Ultra U2“
62 Bewertungen
64,90 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Chicco „Elektronische Babywaage“
sehr gut (1,4) Chicco „Elektronische Babywaage“
28 Bewertungen
61,09 € Zum Angebot
Kommentare (1)
  1. Laryssa W.:

    Bei unserer Erstgeborenen hatten wir auch das Problem, dass sie anfangs ziemlich klein und leicht war und kaum trinken wollte (war auch drei Wochen zu früh geboren!). Haben uns dann damals eine Babywaage von Beurer besorgt, um so immer auf dem neusten Stand zu sein. Muss sagen, dass es sich gelohnt hat. Mir als Mutter hat es sehr oft die Angst genommen und irgendwie war ich viel ruhiger nach dem Wiegen. Bei unserem Sohn haben wir dann eine Soehnle Waage benutzt. Die war auch echt super und sehr genau! Nur zu empfehlen! Ich hab fünf Monate lang gestillt und meine Schwester bei ihrem Sohn genauso, aber die hatte keine Waage und hat dann einmal erst viel zu spät gemerkt, dass der Kleine eigentlich viel zu wenig trinkt. Kam dann erst drei Wochen später beim Arzt raus. Hätte sie schon viel früher merken können! Also ich bin jetzt erstmal versorgt und plane nicht jetzt bald wieder Kinder zu bekommen, aber das mit der Waage würde ich jederzeit wieder tun. Man macht sich sonst so viele Sorgen, die eigentlich total unbegründet sind. Und wenn doch mal was ist, dann weiß man eher Bescheid und kann sofort den Arzt kontaktieren!

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Babypflege

Jetzt vergleichen
Babybadewanne Test

Babypflege Babybadewanne

Eine Babybadewanne ist eine kleine Kunststoffwanne, die das sichere Baden von Neugeborenen, Babys und Kleinkindern ermöglicht. Sie kann in Ihrer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babykostwärmer Test

Babypflege Babykostwärmer

Mit einem Babykostwärmer können Sie Milch und Babynahrung zügig und bequem erhitzen. Die meisten Modelle sind für alle gängigen Gläschengrößen und -…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babynahrung Test

Babypflege Babynahrung

Babynahrung ist ein Oberbegriff für verschiedene Produkte, die sich zur Ernährung Ihres Babys eignen. Generell bezeichnet man Nahrung als Babynahrung…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babyöl Test

Babypflege Babyöl

Babyöl dient der Hautpflege von Kleinkindern. Es kann wie eine Lotion, als Badezusatz oder zur Massage genutzt werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Babyschlafsack Test

Babypflege Babyschlafsack

Ein Baby Schlafsack hält Ihr Kind nachts kuschelig warm. Zudem kann durch ihn auf eine Bettdecke verzichtet werden. Das verringert die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Feuchttücher Test

Babypflege Feuchttücher

Feuchttücher werden beim Wickeln von Babys genutzt, um Stuhl, Urin und andere Verschmutzungen zu entfernen. Nach dem Benutzen gehören sie in den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Baby Fieberthermometer Vergleich

Babypflege Baby Fieberthermometer

Zur Fiebermessung bei Säuglingen, Babys und Kleinkindern eignen sich zwei Messgeräte: Digital- und Infrarot-Fieberthermometer. Während die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nasensauger Test

Babypflege Nasensauger

Ein Nasen Sauger wird 3 bis 4 Mal pro Tag zum Absaugen von Nasensekret angewendet. Nach jeder Nutzung sollten die einzelnen Teile unter fließendem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwimmwindeln Test

Babypflege Schwimmwindeln

Schwimmwindeln ermöglichen es Babys, im Wasser zu spielen und zu tauchen. Normale Windeln würden sich mit Wasser vollsaugen und schwer werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stoffwindeln Test

Babypflege Stoffwindeln

Stoffwindeln sind die Urform der Windel. Vor den heute verbreiteten Wegwerfwindeln waren Mehrwegwindeln mit Überhosen der Standard. Auch heute wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wickelauflagen Test

Babypflege Wickelauflagen

Wickelauflagen sollen Ihrem Baby den Aufenthalt auf dem Wickeltisch so bequem wie möglich machen. Manch ein Baby findet das gar nicht gut und bewegt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wickeltasche Test

Babypflege Wickeltasche

Wickeltaschen sind durch kompakten Stauraum praktische Universalbegleiter für junge Eltern…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeleimer Test

Babypflege Windeleimer

Windeleimer sind die geruchsdichte Variante zum Abfalleimer. In diesen Behältnissen lassen sich die verbrauchten Windeln luftdicht bis zur Entsorgung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeln Test

Babypflege Windeln

Windeln für Säuglinge bieten Eltern und Kind viele Vorteile bezüglich Pflege und Gesundheit. Sie lassen sich unkompliziert benutzen, besitzen eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Windeltorte Test

Babypflege Windeltorte

Eine Windeltorte ist ein beliebtes Geschenk zur Geburt eines Babys. Auch zur Baby Taufe oder zum Einstieg in den Mutterschaftsurlaub sind Windeltorten…

zum Vergleich