Hochentaster Test 2016

Die 7 besten Hochentaster im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellBosch AMW 10Einhell BG-EC 620 THecht AstkettensägeRyobi OPP1820Matrix 310550370Atika KSH 710Einhell GE-HC 18
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
07/2016
Kundenwertung
24 Bewertungen
39 Bewertungen
27 Bewertungen
42 Bewertungen
37 Bewertungen
47 Bewertungen
59 Bewertungen
AntriebNetz
geringes Gewicht und gute Leistung
Netz
geringes Gewicht und gute Leistung
Netz
geringes Gewicht und gute Leistung
Akku
geringe Leistung, aber keine Probleme mit Stromkabeln
Netz
geringes Gewicht und gute Leistung
Netz
geringes Gewicht und gute Leistung
Akku
geringe Leistung, aber keine Probleme mit Stromkabeln
Leistung1.000 Watt600 Watt750 Watt720 Watt710 Watt600 Watt540 Watt
Schwertlänge30 cm20 cm20 cm20 cm25 cm18 cm20 cm
Kettengeschwindigkeit12 m/s13 m/s11 m/s5,5 m/s12,5 m/s13 m/sk.A.
Arbeitshöhe2 - 3,50 m2 - 3 m2,50 - 4,50 m2 - 4 m2 - 2,7 m2,47 - 3,07 m2 - 2,5 m
Gewicht5,65 kg4,3 kg3,4 kg4,1 kg4 kg4,2 kg3,4 kg
Vorteile
  • gute Verarbeitung
  • kraftvolles Gerät
  • gute Gewichtsverteilung
  • geringer Ölverbrauch
  • geringe Anschaffungskosten
  • einfacher Zusammenbau
  • gute Verarbeitung
  • einfacher Zusammenbau
  • liegt gut in der Hand
  • gute Verarbeitung
  • transparenter Öltank: Füllstand immer sichtbar
  • hohe Kettengeschwindigkeit: sauberer Schnitt
  • liegt gut in der Hand
  • geringer Ölverbrauch
  • geringe Anschaffungskosten
  • sehr kurze Akkuladezeit
  • 90° drehbarer Aufsatz
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • HORNBACH Online Shop
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 34 Bewertungen

Hochentaster-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es gibt drei verschiedene Antriebsarten von Hochentastern: Akku, Netzkabel und Benzin.
  • Die Benzin-Hochentaster haben die größte Leistung. Allerdings sind sie auch am schwersten. Dadurch kann die Arbeit sehr schwierig werden.
  • Elektro-Hochentaster haben eine geringere Leistung, können aber die meisten Bäume im Garten zuverlässig beschneiden. Großes Problem ist natürlich der Stromanschluss über das Kabel.
  • Wenn Sie mit Stromkabeln Schwierigkeiten haben und Ihnen die Benzin-Astsägen zu schwer sind, dann empfehlen wir Akku-Hochentaster. Ihre Leistung ist nur ein wenig geringer als die elektrischer Hochentaster.

Tree Surgeon Lumberjack cutting tree
Jeder Gärtner muss regelmäßig einmal im Jahr seine Bäume beschneiden. Der richtige Zeitpunkt für diese Arbeit ist entweder Ende des Herbstes oder am Ende des Winters. Vor allem bei älteren und größeren Bäumen fällt das Beschneiden sehr schwer. Eine Leiter ist das erste Hilfsmittel, zu dem jeder Gärtner greifen wird. Soll man auf ihr stehend eine Kettensäge benutzen? Die meisten Heimwerker werden dies nicht machen und greifen lieber zum guten alten Fuchsschwanz. Die Bedienung der Handsäge mag zwar relativ ungefährlich sein, die Arbeit selbst ist jedoch sehr anstrengend und zeitraubend.

Mittlerweile gibt es in Baumärkten und vielen Discountern Hochentaster relativ preiswert im Angebot. Die Werbung verspricht einen korrekten Baumschnitt vom Boden aus. Doch können die Hochentaster diese Versprechen einhalten? Damit Sie wirklich wissen, worauf es beim Kauf eines Hochentasters ankommt, soll Ihnen unser Ratgebertext zum Thema Hochentaster alle wichtigen Fragen zum Thema beantworten.

1. Was ist ein Hochentaster?

Guter Hochentaster von Atika.

Einfacher Hochentaster von Atika.

Hochentaster gibt es erst seit einigen Jahren auf dem Markt. Die Gartengeräte sind noch nicht sehr weit verbreitet, können aber beim Obstbaumschnitt sehr hilfreich sein. Eigentlich gehört der Hochentaster in die Kategorie der Motorsägen. Es handelt sich daher eigentlich um eine kleine Kettensäge, die an einen Teleskop-Stiel geschraubt wurde. Dadurch lässt sich der Baumschnitt relativ leicht vom Boden aus vornehmen. Mittlerweile gibt es auch Kombi-Geräte, die Aufsätze für Heckenscheren, Freischneider, Rasentrimmer und Hochentaster haben.

Vor allem in der Forstwirtschaft und im Straßenbau werden Hochentaster benutzt. Auch Landschaftsgärtner benutzen die Elektrowerkzeuge mit wachsender Begeisterung, da sich die Obstbäume relativ leicht vom Boden aus beschneiden lassen. Mit Profigeräten lassen sich Höhen von bis zu 6 Metern erreichen. Besonders angenehm ist, dass Gerüste oder wackelige Leitern entfallen, die womöglich noch mehrmals umgestellt werden müssten. Die Vorteile eines Hochentasters gegenüber Kettensägen und Handsägen liegen daher auf der Hand:

  • einfaches Beschneiden der Bäume vom Boden
  • Zeitersparnis, da kein Gerüst aufgebaut werden muss
  • sicheres Beschneiden der Bäume
  • hohes Gewicht der Kettensäge (verstärkt durch Hebelwirkung)
  • hohe Vibrationen durch Teleskop-Stab

2. Welche Hochentaster-Typen gibt es?

In unserem Hochentaster Vergleich 2016 haben wir verschiedene Hochentaster-Typen unterschieden. Die Unterscheidung erfolgte vor allem aufgrund der Antriebsart der einzelnen Geräte. Im Folgenden sollen die wichtigsten Arten kurz vorgestellt werden.

2.1. Benzin

Hochentaster Test

Benzin-Hochentaster-Multi-Tool von Fuxtec.

Die ersten Hochentaster wurden mit Benzinmotoren betrieben. Sie sind zwar deutlich schwerer als die elektrischen Werkzeuge, können aber mit einer größeren Leistung überzeugen. Als Antriebseinheit dienen hier die gleichen Motoren, die auch bei Motorsensen zum Einsatz kommen.

Heutzutage sind die Motoren recht zuverlässig und abgasreduziert, so dass sich die Belästigung durch Dämpfe und Abgas in Grenzen hält. Es handelt sich immer noch um 2-Takt-Motoren, bei denen Öl und Benzin gemischt werden muss. Die genaue Mischung unterscheidet sich bei den Herstellern, so dass Sie vor der Benutzung unbedingt die Betriebsanleitung der Benzin-Astsäge lesen sollten. Zur Schmierung der Kette wird ebenfalls zusätzlich Öl benötigt.

Die eigentliche Wirkungsweise ist bei allen benzinbetriebenen Astsägen ähnlich. Die Kraft vom Motor wird über eine Welle auf den Schneidkopf des Hochentasters übertragen. Auf ihm liegt die Kette auf, die straff gespannt sein sollte. Sie verrichtet die Sägearbeit an den Bäumen. Zur Schmierung der Kette ist am Schneidkopf ein Ölbehälter befestigt. Bei den besonders hochwertigen Produkten im Hochentaster Test konnten die Ölmengen entsprechend der Schneidarbeiten angepasst werden.

2.2. Netzbetrieb

Hochentaster Test

Elektro-Hochentaster von Bosch.

Die elektrischen Hochentaster sind etwas leichter und handlicher. Ihr großer Vorteil ist, dass nicht so viel Kraft zum Hochheben der Astsäge benötigt wird. Im Hochentaster Test hat sich gezeigt, dass diese Produkte in den Gärten auf dem Vormarsch sind und so mancher Sie zu schätzen weiß.

Die Funktionsweise des Gerätes unterscheidet sich nicht grundlegend von dem Benzin-Hochentaster. Einziger großer Unterschied ist, dass die Kraft eines Elektromotors auf den Schneidkopf übertragen wird. Ansonsten werden die gleichen Komponenten bei den Modellen eingesetzt. Da der Elektromotor eine Energiequelle benötigt, muss ein Stromanschluss vorhanden sein. In unserem Hochentaster Vergleich hat sich gezeigt, dass die Bedienung der Produkte mit Stromkabeln manchmal recht schwierig sein kann und ein wenig Geschick erfordert. Wenn Sie also schon Probleme mit der Bedienung eines Elektro-Rasenmähers haben, sollten Sie nicht zu einem elektrischen Hochentaster greifen. Die Gefahr, dass Sie das Stromkabel zerschneiden, ist einfach zu groß.

Ein kleines Video soll eine gute Astsäge von Atika vorstellen.

2.3. Akku-Betrieb

Die akkubetriebenen Hochentaster kamen erst in den letzten Jahren auf und können sich nur langsam auf dem Markt etablieren. Im Hochentaster Vergleich waren die Akku-Modelle deutlich schwerer als die elektrischen Werkzeuge. Die Handhabung war allerdings ähnlich einfach wie bei den Benzin-Hochentastern. Bei der Laufzeit waren die Ergebnisse jedoch deutlich schlechter. Auch wenn sich die Akku-Technologie in den letzten Jahren enorm verbessert hat, halten die Modelle den meisten Langzeitanforderungen nicht stand. Der Akku-Hochentaster von Gardena schaffte beispielsweise eine konstante Betriebszeit von 25 Minuten. Damit lassen sich ungefähr 140 Schnitte an Ästen mit einem Durchmesser von 5 cm durchführen. Danach muss der Akku erst wieder geladen werden. Dennoch sind die Modelle recht praktisch, da kein Kabel vorhanden ist und man bei der Nutzung eine Sorge weniger hat.

Sicherlich gibt es viele Hersteller von Akku-Gartengeräten, allerdings kann in diesem Bereich vor allem der Hersteller Husqvarna überzeugen. Bei den Gartengeräten ist Husqvarna mittlerweile der Marktführer in Europa. Vor allem die Marke Gardena, die zur Husqvarna-Gruppe gehört, verkauft sich auf dem europäischen Markt sehr gut. Neben Rasentrimmern, Heckenscheren und Rasenmähern werden auch Sägen angeboten. Die Akku-Geräte zeichnen sich durch besondere Langlebigkeit aus und sind sehr einfach in der Handhabung.

2.4. Die verschiedenen Arten im direkten Hochentaster Vergleich

Benzin-Hochentaster Netzkabel-Hochentaster Akku-Hochentaster
  • starker Motor
  • durchtrennt schnell auch dicke Äste
  • einfache Handhabung, da keine Kabel
  • hohe Anschaffungskosten
  • Treibstoff muss angemischt werden
  • hohes Gewicht
  • geringes Gewicht
  • geringer Anschaffungspreis
  • relativ starker Motor
  • Treibstoff muss nicht gemischt werden
  • schwere Handhabung, durch Stromkabel
  • sehr starke Äste können nur schwer durchtrennt werden
  • geringere Lautstärke
  • einfache Handhabung, da keine Kabel
  • Treibstoff muss nicht gemischt werden
  • relativ hohes Gewicht
  • geringe Kapazität des Akkus

3. Kaufkriterien für einen Hochentaster

Welche Produkte aus dem Bereich Garten/Baumarkt haben wir noch getestet?

Da es mittlerweile relativ viele verschiedene Hersteller und Marken von Hochentastern gibt, sollten Sie sich durch einen guten Hochentaster Test vor dem Kauf beraten lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihren Hochentaster im Baumarkt oder Online kaufen. Der Kauf in einem Baumarkt wie Bauhaus, Hornbach, Hellweg oder Hagebau hat den Vorteil, dass Sie sich das Produkt genau ansehen können. Sie können den Hochentaster ein erstes Mal in die Hand nehmen und die Balance des Werkzeugs überprüfen. Auch können Sie wichtige Verbindungsglieder überprüfen und so erste Schwachstellen der Konstruktion erkennen. In der Regel ist es jedoch nicht möglich, dass Sie den Hochentaster im Baumarkt direkt ausprobieren. Bei Angaben zur Leistung und zu den Bearbeitungsmöglichkeiten müssen Sie sich auf die Aussagen von den Verkäufern und den Herstellern verlassen.

Beim Online-Kauf müssen Sie sich ebenfalls auf die Angaben der Hersteller verlassen. Kundenrezensionen können Ihnen Aufschluss über das Verhalten der Hochentaster in verschiedenen Situationen geben. So bemängeln die meisten Kunden von Fuxtec, dass die Kette manchmal abspringt. Wenn man die einzelnen Glieder noch einmal richtig einölt und sie mehrfach bewegt, lässt sich auch dieses Problem beheben. Diese Informationen kann ein Verkäufer im Ladengeschäft meist nicht geben.

Ob Sie Ihre Astsäge nun im Baumarkt oder Online kaufen: Sie sollten auf die folgenden Kriterien achten, die sich auch in unserem Hochentaster Vergleich 2016 bewährt haben.

3.1. Antriebsart

Akku-Hochentaster von Ryobi

Akku-Hochentaster von Ryobi.

Die Unterschiede bei der Antriebsart haben wir bereits aufgezählt. In unserem Hochentaster Test hat sich gezeigt, dass die einzelnen Modelle ähnlich gute Ergebnisse erzielen. Sie sollten bei der Entscheidung über Benzin-, Netzkabel- oder Akku-Astsägen nach Ihren persönlichen Vorlieben gehen. Wir empfehlen Nutzern, die mit einem Elektro-Rasenmäher oder Elektro-Rasentrimmer schon Probleme haben, den Kauf eines Benzin- oder Akku-Hochentasters. Im Hochentaster Vergleich bemerkten auch wir, dass Stromkabel manchmal zu einem ungewollten Hindernis werden können.

3.2. Leistung

Bei der Leistung der verschiedenen Geräte gab es im Hochentaster Test die größten Unterschiede. Die Akku-Modelle von Gardena, Ryobi oder Green Works hatten eine geringere Leistung, waren aber für die meisten Einsätze dennoch gut geeignet. Nur bei sehr starken Ästen kommen sie an ihre Grenzen. Die elektrischen Astsägen waren schon etwas stärker. Sie haben meist 600 bis 1000 Watt Leistung. Am Leistungsstärksten waren die Modelle von Hecht und Bosch mit ungefähr 1000 Watt. Somit waren die Hochentaster von Bosch und Hecht bedeutend leistungsfähiger als das preiswertere Modell von Atika mit nur 600 Watt. Die Kunden bemängeln bei dem Hochentaster auch, dass ihm für dicke Äste die Power fehlt. Am leistungsstärksten sind die Benzin-Hochentaster. Das Modell von Fuxtec hatte im Hochtenaster Test die größte Leistung von 3 PS.  Mit diesen 2200 Watt lassen sich alle Äste relativ schnell durchtrennen. Sie sollten die Leistung genau vergleich, da das Sägen deutlich vereinfacht wird.

3.3. Schwertlänge

Bei der Schwertlänge gab es im Hochentaster Test die geringsten Unterschiede. Die Länge variierte zwischen 18 und 30 cm. Das größte Schwert hatte der Bosch AMW 10. Die geringste Schwertlänge hatte das Modell von Atika mit 18 cm. Der Hochentaster Testsieger konnte mit einem ausgewogenen Schwert von Oregon überzeugen. Die Schwertlänge sollte Ihren persönlichen Vorlieben entsprechen. Sie gibt zwar an, wie stark die Äste sein können, die durchtrennt werden sollen, allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie die Hochentaster auch ansetzen müssen. Dies ist mit einem kleineren Schwert deutlich einfacher.

Tipp: Wenn Sie sehr unsicher im Umgang mit Kettensägen sind, sollte die Schwertlänge des Hochentasters eher kleiner sein. Die Handhabung ist wesentlich einfacher und die Hebelwirkung des Schneidkopfes ist geringer, so dass Sie weniger Kraft benötigen.

3.4. Kettengeschwindigkeit

Guter Hochentaster von Hecht.

Guter Hochentaster von Hecht.

Die Kettengeschwindigkeit im Leerlauf gibt an, wie schnell sich die Schneidglieder drehen. Letztlich kann dieser Wert als Indikator für die Sägegeschwindigkeit dienen. Hier offenbart sich der große Nachteil von Akku-Hochentastern. Das Modell von Gardena hatte eine Kettengeschwindigkeit von 3,8 m/s. Dies war der geringste Wert im Test. Das Sägen dauert mit diesem Werkzeug eher länger. Der beste Hochentaster in Sachen Geschwindigkeit stammte von Fuxtec. Er schaffte 15 m/s und konnte die meisten Hölzer deutlich schneller sägen, als es bei dem Modell von Gardena der Fall war. Die Modelle von Bosch, Hecht und Atika erreichten hier nur Ergebnisse zwischen 11 und 13 m/s. Für die meisten Arbeiten im Garten ist dies dennoch ausreichend.

3.5. Arbeitshöhe

Die Arbeitshöhe gibt an, wie weit Sie den Hochentaster ausziehen können. Bei besonders guten Produkten, wie unserem Hochentaster Testsieger, können Höhen bis 4 Meter erreicht werden. Die Modelle von Gardena und Hecht erreichen hier Höhen von 4 – 4,5 Metern. Mit Ihnen lassen sich auch große Bäume gut beschneiden. Die anderen Entaster von Bosch, Atika und Fuxtec kamen über die 3 Meter kaum hinaus.

3.6. Gewicht

Beim Kauf sollten Sie vor allem auf das Gewicht achten, da Sie den Entaster auch hochheben müssen. Vor allem der Hochentaster von Hecht überzeugte durch ein geringes Gewicht von 3,4 kg. Die anderen Modelle von Atika, Gardena und Bosch brachten mehr als 4 kg auf die Waage. Besonders schwer war der Entaster von Fuxtec mit bis zu 6 kg. Sie sollten die Gewichte der einzelnen Produkte sehr genau vergleichen, da die Geräte sehr schwer werden können.

Benutzung eines Hochentasters von Husqvarna

4. Die Nutzung eines Hochentasters – wichtige Sicherheitstipps

Hochentaster gehören zur Kategorie der Motorsägen. Aufgrund der sehr scharfen Kette und den recht hohen Kettengeschwindigkeiten gibt es einige Sicherheitshinweise, die Sie beachten sollten:

  • Für die Nutzung eines Hochentasters außerhalb des eigenen Grundstücks wird ein Kettensägenschein benötigt.
  • Vor dem Beginn der Arbeiten sollten Sie überprüfen, ob Ihr Hochentaster richtig montiert wurde. Besonderes Augenmerk sollte auf die Verbindungen des Teleskop-Stiels gelegt werden, da dieser während der Arbeit nicht abknicken sollte.
  • Die Kettensäge sollten Sie auch vor der Inbetriebnahme überprüfen. Die einzelnen Kettenglieder sollten scharf sein. Außerdem muss die Kette straf gespannt sein. Dennoch sollte sie zum Gleiten genügend Spiel haben. In der Regel sollte man die Kette auch im gespannten Zustand noch 2 – 3 mm ziehen können.
  • Da der Hochentaster relativ schwer ist, sollten Sie unbedingt auf einen festen Stand achten. Die Benutzung auf einer Leiter ist nicht erlaubt.
  • Seien Sie vorsichtig mit der Antriebseinheit. Über die Lüftung könnten lange Haare und Teile der Kleidung eingezogen werden. Wir empfehlen daher das Zusammenbinden von Haaren und das Tragen eines Arbeitsoveralls.
  • Defekte Kettensägen sollten nicht mehr eingesetzt oder fachgerecht repariert werden.
  • Vor dem Nachspannen der Kette ist der Hochentaster auszuschalten.
  • Bei Benzin-Hochentastern darf das Benzin nur im ausgeschalteten Zustand nachgefüllt werden.
  • Die Schutzkleidung stellt bei Hochentastern besonders wichtiges Zubehör dar. Neben einer Schutzhose und Schnittschutzhandschuhen sollten Sie unbedingt einen Gesichts- und Gehörschutz tragen. Außerdem sind Sicherheitsschuhe mit Stahlkappe sehr empfehlenswert.

5. Hochentaster Vergleich bei anderen Testmagazinen

Damit Sie wirklich den besten Überblick über den derzeitigen Markt der Hochentaster bekommen, möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, was andere Testmagazine herausgefunden haben. Neben der Stiftung Warentest wollen wir auch die Aussagen der Fachzeitschrift „Selbst ist der Mann“ zusammenfassen.

5.1. Hochentaster bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keine Hochentaster untersucht. Kettensägen werden allerdings häufiger von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Das letzte Mal war es in der Ausgabe 09/2013 der Fall. Das beste Gerät war hier ein Modell von Husqvarna. Dahinter ordneten sich die Produkte von McCulloch, Stihl, Einhell, Makita und Dolmar ein.

5.2. Hochentaster bei „Selbst ist der Mann“

Hochentaster Test

Akku-Hochentaster von Gardena.

Die Fachzeitschrift „Selbst ist der Mann“ hat bisher noch keinen eigenständigen großen Hochentaster Test angefertigt. Dennoch wurden einige Hochentaster überprüft. Der beste Hochentaster mit Akku stammte laut der Redaktion von Stihl. Der Stihl HTA 85 lässt sich bis zu 4 Metern ausziehen. Dennoch wiegt die Teleskop-Motorsäge nur 5 kg. Im Praxistest in der Ausgabe 02/2015 war die Handhabung besonders einfach.

In der Ausgabe 03/2015 wurde ein Elektro-Hochentaster von Ryobi untersucht. Die Leistung war mit 750 Watt eher gering, dennoch überzeugte das Gerät aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Das Stromkabel stellte auch hier ein kleines Problem dar, da es sich immer wieder herauslöste.

In der etwas älteren Ausgabe 09/2014 wurde auch der Gardena Akku-Hochentaster getestet. Über ihn konnte nichts Schlechtes berichtet werden. Besonders gut wurden der Wechselakku aufgenommen, der längeres Arbeiten ermöglicht.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Hochentaster

Für besonders eilige Nutzer wollen wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen rund ums Thema Hochentaster beantwortet werden.

6.1. Was ist ein Hochentaster?

Ein Hochentaster ist eine spezielle Art der Astsäge, die eigentlich in die Gruppe der Motorsägen gehört. Es handelt sich letztlich um eine Kettensäge, die an einem Teleskop-Stiel befestigt ist. Das Kettenschwert ist mit 20 bis 30 cm jedoch deutlich kürzer. Sie werden verwendet, um an hohe Äste ohne Leiter kommen zu können. Der Vorteil liegt darin, dass die Arbeit wesentlich schneller erledigt werden kann.

6.2. Welches Öl für einen Hochentaster?

Hochentaster Test

Kettensägeöl von Dolmar – wichtiges Zubehör für den Säge-Einsatz.

Wie für alle Kettensägen benötigen Sie auch für einen Entaster ein spezielles Kettensägen-Haftöl. Es soll die Schmierung der Kette auf dem Blatt verbessern. Die meisten Anbieter haben solches Kettensägenöl im Angebot. Letztlich spielt es aber keine Rolle, ob auf der Verpackung des Öls Dolmar, Stihl, Makita, Bosch oder Einhell steht. Die Zusammensetzung des Kettensägenöls ist in der Regel die gleiche. Sie sollten immer genügend Kettensägenöl im Haus haben, da ohne dieses Zubehör die Produkte sehr schnell verschleißen.

6.3. Wie schwer ist ein Hochentaster?

Die Hochentaster haben meist ein Gewicht zwischen 3 und 6 kg. Wichtiger ist jedoch das Gewicht des eigentlichen Schneidkopfes. Dieses liegt meist bei 2 – 3 kg. Als Nutzer müssen Sie genügend Kraft haben, um das Schneidwerkzeug auch im komplett ausgefahrenen Zustand zu nutzen. Dabei sollten Sie die Hebelwirkung mit bedenken. Aus diesem Grund ist das Werkzeug vor allem für Männer gedacht, da die meisten Frauen das Gewicht in der entsprechenden Höhe nicht halten können.

6.4. Worauf sollte man bei der Nutzung von Hochentastern achten?

Bei der Nutzung von Hochentastern sollten Sie auf die entsprechende Sicherheitskleidung achten. Da die Modelle eine Geräuschkulisse von mehr als 105 dB erreichen, sollten Sie unbedingt einen Gehörschutz tragen. Da abgeschnittene Äste vom Baum herunterfallen können, empfehlen wir auch das Tragen eines Arbeitshelmes auf dem Kopf. Neben dem Zubehör für Ihre eigene Sicherheit sollten Sie auch an den Hochentaster denken. Es sollte immer ausreichend Kettensägenöl in dem Behälter am Blatt der Säge vorhanden sein, damit Kette und Schwert möglichst langlebig sind. An dieser Stelle sollte ebenfalls erwähnt werden, dass Kindern die Nutzung von Hochentastern untersagt ist. Außerdem bedarf es eines Kettensägenscheines, wenn Sie Ihren Hochentaster außerhalb des eigenen Grundstückes nutzen möchten.

6.5. Was taugen Hochentaster?

Viele Gärtner fragen immer, ob diese Hochentaster wirklich notwendig sind, oder eine Arbeitserleichterung darstellen. Hochentaster können beim Baumschnitt eine erhebliche Arbeitserleichterung darstellen, da die Arbeit einfach und sicher vom Boden aus erledigt werden kann. Auf einer normalen Leiter würden die meisten Menschen keine Kettensäge nutzen. Dafür wären Gerüste und Hebebühnen nötig, die während des Baumschnittes umständlich umgestellt werden müssten. Hochentaster können die Arbeitszeit durchaus verkürzen. Das einzige Problem ist das hohe Gewicht und die große Kraft, die zum Arbeiten benötigt wird. Die meisten Nutzer gewöhnen sich jedoch recht schnell an das Gerät und möchten es dann auch nicht mehr missen.

Kommentare (2)
  1. kurt knott sagt:

    Die Hochentaster-Kettensäge ,EPS 900-C von Matrix,hat gefährliche Sicherheitsmängel.
    Schon beim dritten Einsatz flog mir das Schwert samt Kette um die Ohren.
    Die zentrale Halteschraube war ausgerissen-.Nach drei Reklamationen per E-mail bei Matrix
    (England)bekam ich als Antwort-drei mal meinen eigenen Reklamationstext,also keine Stellungnahme
    zum Problem.
    Versuche nun bei einer Matrix-Servicestelle in Bayern die Säge repariert oder ersetzt zu bekommen.

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Sehr geehrter Herr Knott,

      wir haben in unserem Test festgestellt, dass es bei den Hochentastern gewisse Qualitätsunterschiede gibt. Kunden bemängeln des Öfteren, dass sich die Ketten von Hochentastern bei gewissen Herstellern lösen können. Aus diesem Grund hat der Matrix EPS 900-C es auch nicht in unsere Tabelle geschafft. Reklamationen können bei einigen Herstellern relativ schwer sein, Sie sollten daher versuchen, hartnäckig zu bleiben. In der Hoffnung, dass Sie bei der Servicestelle ordentlich betreut werden, wünschen wir Ihnen alles Gute.

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenwerkzeug

Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Grasschere Test

Rasenmäher haben oft Schwierigkeiten mit den Rändern an Wänden und Bordstein. Hier kommt die Akku-Grasschere zum Einsatz. Sie entfernt mit einem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Heckenschere Test

Im Frühling treibt die Hecke aus und ist dann eventuell nicht mehr die gewünschte Zierde des Gartens. Um kabellos Hecke zu schneiden, sind Akku-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Hochentaster Test

Akku Hochentaster werden zur Baumpflege im Garten, in Parks und an Straßen eingesetzt. Mit ihnen können tote oder kranke Äste von Bäumen entfernt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Rasenmäher Test

Mit einem Akku Rasenmäher können Sie Ihre Grünfläche umweltschonend und mit geringer Geräuschentwicklung pflegen. Der Akku mit einer Spannung von…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Astschere Test

Astscheren werden beim Baumschnitt zum Schneiden von Ästen und Zweigen bis zu einer Stärke von 50 mm verwendet…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Heckenschere Test

Alle Benzin-Heckenscheren besitzen einen 2-Takt-Motor. Sie müssen für den Betrieb folglich Öl und Benzin mischen, damit der Motor laufen kann…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Laubsauger Test

Im Herbst bekommen Gärten und Gehwege eine dicke Schicht gelb-bräunlicher Blätter verpasst, die zwar schön ist, aber auch störend sein kann…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Rasenmäher Test

Benzin-Rasenmäher haben heutzutage meist einen 4-Takt-Motor und müssen nur noch mit Benzin und Öl befüllt werden. Ein aufwendiges Mischen der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Rasentrimmer Test

Die Motorsense, auch Benzin-Rasentrimmer genannt, ist ein motorbetriebenes Gartengerät zum Kappen und Mähen von Schnittgut. Sie erreicht Stellen, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Vertikutierer Test

Ein Vertikutierer lockert den Boden durch das Anritzen der Grasnarbe auf, da er so Moos und Mulch mit seinen Vertikutiermessern beseitigt. Wasser und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Drucksprüher Test

Drucksprüher werden vorrangig zur Gartenbewässerung verwendet. Auch zur Unkrautvernichtung und Moosentfernung sind sie anwendbar…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektrische Heckenschere Test

Eine elektrische Heckenschere läuft via Stromkabel und ist wegen dem Netzbetrieb leichter und leistungsstärker als Akku-Heckenscheren sowie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektro-Rasenmäher Test

Elektro-Rasenmäher können über Kabel und Netzbetrieb oder durch einen Akku angetrieben werden. Der Elektro-Mäher ist dabei eher für kleinere bis …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektro-Vertikutierer Test

Vertikutierer sind Gartengeräte, die Moos und Unkrautpflanzen aus dem Boden holen, ohne den Rasen zu zerstören. Dadurch wird der Boden aufgelockert …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Erdbohrer Test

Erdbohrer sind Gewindeschrauben, die in der Landwirtschaft und von Hobbygärtnern zur Bohrung von Erdlöchern genutzt werden, um Zaunpfähle zu setzen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Gartenfräse Test

Gartenfräsen, Motorhacken oder Kultivatoren bezeichnen das gleiche Produkt und dienen zum Umgraben des Gartens und zur Auflockerung der Beete…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Gartenschere Test

Gartenscheren gibt es als Bypass- und Amboss-Modelle entsprechend den Pflanzen, die behandelt werden sollen. Bypass-Modelle eignen sich für frisches …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Grabegabel Test

Eine Grabegabel – auch Gabelspaten, Spatengabel, Grabeforke genannt – dient zum Ausheben und Auflockern des Bodens. Zudem wird sie bei der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Häcksler Test

Walzenhäcksler können schnell und automatisch Äste einziehen. Dadurch wird die Arbeitszeit deutlich verkürzt. Ebenso fällt die Arbeit damit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Hand-Heckenschere Test

Manuelle Heckenschere, mechanische Heckenschere oder Hand-Heckenschere: diese Begriffe meinen alle eine unkomplizierte Heckenschere, die Sie ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Harke Test

Eine Harke gehört zur Grundausstattung für Profi- und Hobbygärtner. Mit ihrer Hilfe kann der Boden aufgelockert werden. Zudem wird sie zum …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Heckenschere Test

Die Leistung und Lautstärke von Benzin-Heckenscheren sind mit Abstand am höchsten. Die Modelle sind schwer und bringen eine hohe Leistung mit. Wir…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Holzspalter Test

Es gibt zwei unterschiedliche Bauarten - die Vertikal- oder stehenden Holzspalter und die Horizontal- oder liegenden Holzspalter. Stehende …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Kehrmaschine Test

Im Hausgebrauch kommen vor allem Handkehrmaschinen zur Reinigung des Hofes oder Gartens zum Einsatz. Die verschiedenen Bürsten werden hier durch die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Kompressor Test

Es gibt verschiedene Arten von Kompressoren. Neben den Mini-Kompressoren, die nur für einfaches Aufpumpen von Reifen und Rädern geeignet sind, gibt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Laubsauger Test

Laubsauger für den Garten besitzen eine ähnliche Funktion wie Staubsauger. Durch einen vom Motor erzeugten Unterdruck wird durch das Rohr Laub …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Mähroboter Test

Mähroboter gibt es schon seit 1995. Die kleinen Geräte mähen den Rasen im Garten, anders als Rasenmäher, selbstständig ohne Zutun des Besitzers. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Metalldetektor Test

Metalldetektoren dienen der Lokalisierung verschiedener Metallteile, Rohrleitungen oder auch elektrischer Leiter. Sie kommen somit bei der Schatzsuche…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Motorhacke Test

Motorhacken sind sehr leicht und können ohne großen Kraftaufwand über den zu bearbeitenden Acker oder Rasen geführt werden. Mit einem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Motorsense Test

Wer es des Öfteren mit stark bewachsenen Wiesen, verwilderten Beeten oder wucherndem Gestrüpp zu tun hat, der wird mit einem Rasenmäher an seine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Mulchmäher Test

Das „Mulchmähen“ gilt als die natürlichste und modernste Art der Rasendüngung. Im Gegensatz zum Mähen mit Standardmähern wird das gehä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenkantenstecher Test

Ein Rasenkantenstecher ist ein Gartengerät, welches für saubere Kanten zwischen Rasen und Beet sorgt – ein Werkzeug zum Rasen abstechen. Es ä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenlüfter Test

Anders als bei einem Vertikutierer (mit oder ohne Fangsack) treibt ein Rasenlüfter bei der Rasenbelüftung seine Krallen nicht so tief in den Boden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenmäher Test

Eine schöne Grünfläche muss regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört auch das Trimmen auf die entsprechende Länge. Hier sind Rasenmäher das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasentrimmer Test

Rasentrimmer und Freischneider kommen dort zum Einsatz, wo der Rasenmäher oder Mulchmäher nicht ausreicht: an Rasenkanten, unter Sträuchern und B…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Sandstrahlpistole Test

Grundlegend gibt es bei Sandstrahlpistolen zwei Arten. Eine Sandstrahlpistole mit Saugbecher verfügt nur über einen Anschluss für den Kompressor, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spaltaxt Test

Eine Spaltaxt dient dazu, bereits geschlagenes Holz in einzelne Holzscheite zu zerlegen – im Gegensatz zur Fällaxt, die zum Fällen von Bäumen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spalthammer Test

Bei einem Spalthammer handelt es sich um eine abgewandelte Axt, die sowohl Holz als auch Naturstein bearbeiten kann. Hauptsächlich wird der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spaten Test

Es gibt recht viele Arten von Spaten: Federspaten, Doppelfederspaten, Vollmetallspaten…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spindelmäher Test

Ein Spindel- oder Handrasenmäher nimmt das Gras über mehrere Messer auf, die sich auf einer waagerecht rotierenden Spindel drehen und führt es an …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Streuwagen Test

Mit einem Streuwagen können Sie Salz, Granulate, Sand, aber auch Dünger oder Pflanzensamen gleichmäßig auf Ihrem Rasen oder auf Ihrem Gehweg …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Teleskop-Heckenschere Test

Mit einer Teleskop Heckenschere können Hecken in Höhe von drei bis vier Metern gestutzt werden. Das Gerät verfügt über ein zweiseitig mit Messern…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Unkrautbrenner Test

Brenner bieten eine gute Alternative zum umweltschädlichen Spritzen von Unkraut. Thermoflamm ist dabei der Ausdruck für Unkrautvernichtung ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Unkrautstecher Test

Unkrautstecher gehören zu den Gartengeräten und fallen dort unter die Methoden zur Unkrautvernichtung. Es handelt sich bei den Geräten um kleine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Walzenhäcksler Test

Walzenhäcksler sind Schredder, die trockene und harte Äste mit einer scharfkantigen Walze zerkleinern und zerdrücken. Das fertige Häckselgut kann…

zum Test