Teleskop-Heckenschere Test 2017

Die 7 besten Teleskop-Heckenscheren im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Einhell GT GE-HC 18 Li T Ikra THS 500 Pro Flexo Trim Einhell GC-HH 9048 Atika BHH 30 Gardena High Cut 48 Bosch AMW 10 HS Ryobi RPT4545E
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
10/2016
Kundenwertung
61 Bewertungen
71 Bewertungen
6 Bewertungen
8 Bewertungen
43 Bewertungen
96 Bewertungen
27 Bewertungen
AntriebsartModelle mit Elektro-Motor benötigen eine Stromquelle. Ihr Kabel kann stören, die Laufzeit ist dafür unbegrenzt.

Ein Akku ist leicht und ermöglicht freie Mobilität, seine Laufzeit ist jedoch begrenzt und die Leistung schwächer.

Benzin-Motoren sind schwer, sperrig aber leistungsstark und halten lange durch.
Elektro-Motor Elektro-Motor Elektro-Motor Benzin-Motor Elektro-Motor Elektro-Motor Elektro-Motor
Stromquelle Akku - Netzbetrieb Benzin Netzbetrieb Netzbetrieb Netzbetrieb
Leistung 54 W 500 W 900 W 1.000 W 550 W 1.000 W 450 W
Laufzeit 40 min unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
SchwertlängeJe länger das Schwert ist, desto mehr Heckenfläche kann auf einmal beschnitten werden. 40 cm 51,5 cm 41 cm 42,5 cm 48 cm 43 cm 45 cm
MesserabstandEin geringer Messerabstand zwischen 10 und 20 mm verfeinert das Schnittbild. Bei dickeren Ästen ist ein großer Abstand ab 20 mm von Vorteil, da sich die Schneide sonst verhakt. 16 mm 22 mm 20 mm 24 mm 27 mm 15 mm 18 mm
max. Reichweite 2,75 m 3 m 2,5 m 3 m 3 m 3 m 3,5 m
Gewicht 5 kg 4,4, kg 6 kg 6,7 kg 3,9 kg 6,5 kg 4 kg
inkl. Tragegurt Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
zum Hochentaster erweiterbarBei einem Hochentaster handelt es sich um eine kleine Kettensäge, die auf einem Teleskopstab angebracht ist. Dickere Äste von niedrigen Bäumen lassen sich somit vom Boden aus kürzen. Ja Nein Nein Ja Nein Ja Nein
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • ausführliche Anleitung
  • kurze Aufladezeit (1h)
  • sauberes Schnittbild
  • sehr robust
  • einfache Bedienung
  • schneidet auch dicke Äste
  • einfache Bedienung
  • gute Handhabung
  • gutes Schnittbild
  • sehr robust
  • gute Handhabung
  • Tankladung hält lange
  • einfache Montage
  • angenehmer Griff
  • schneidet auch dicke Äste
  • gut ausbalanciert (Motor unten angebracht)
  • hochwertige Verarbeitung
  • einfache Montage
  • hochwertige Verarbeitung
  • einfache Bedienung
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • OTTO
  • hagebau.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Alternate
  • check24.de

Teleskop-Heckenschere-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einer Teleskop Heckenschere können Hecken in Höhe von drei bis vier Metern gestutzt werden. Das Gerät verfügt über ein zweiseitig mit Messern ausgestattetes Schwert und einen verlängernden Teleskopstab.
  • Akkubetriebene Heckenscheren sind leicht und mobil, wohingegen benzinschluckende Modelle leistungsstark aber schwer sind. Heckenscheren mit Elektro-Motor sind über einen langen Zeitraum effizient.
  • Von Vorteil sind Modelle mit einem langen Schwert, geringem Gewicht sowie einer hohen Wattstärke. Für ein sauberes Schnittbild sind engstehende Messer zu empfehlen, bei großen Ästen ist ein größerer Messerabstand wichtig.

Teleskop Heckenschere Test

Eine Hecke hat viele Vorteile: Sie schützt vor neugierigen Augenpaaren, teilt den Garten in verschiedene Themengebiete, bietet sicheren Windschutz und stellt einen geeigneten Lebensraum für viele heimische Tierarten. Wer jedoch nicht nur den praktischen Nutzen, sondern auch die Ästhetik im Blick hat, wird von Zeit zu Zeit gezwungen sein, die Heckenschere in die Hand zu nehmen und das verwucherte Gestrüpp zu stutzen. Die schweißtreibende Arbeit wird jedoch schnell zur Herausforderung, wenn einem die Blätter viele Zentimeter über den Kopf hinausragen. Wie Sie Ihre Kräfte sparen und die hohe Hecke trotzdem frisch frisieren können, erfahren Sie ausführlich in unserem Teleskop Heckenscheren Test 2016 / 2017.

1. Was ist eine Teleskop Heckenschere?

Teleskop Heckenschere Schwert

Die feinen Messer der Schneide ermöglichen ein sauberes Schnittbild.

Bevor gleich zu Beginn Verwirrungen entstehen, hier einmal der Hinweis: Teleskop Heckenscheren sind in ihrem Grundbausatz nichts anderes als gewöhnliche Heckenscheren. Die Kombination aus Motor- oder Akkugehäuse und Schwert lässt sich jedoch zusätzlich mit einer Teleskopstange um einige Zentimeter verlängern, weshalb auch von Stabheckenscheren gesprochen wird. Dabei verfolgt jeder Heckenschneider das Ziel, die stetig wachsenden Hecken im Garten auch noch in zwei oder drei Metern Höhe zu erreichen, ohne bei jedem Einsatz die Leiter ins Spiel bringen zu müssen.

Motorisierte oder mit Akku betriebene Heckenscheren verfügen über eine fest montierte Leiste, auf der beidseitig ein Schneideblatt mit vielen kleinen Messern angebracht ist. Aus diesem Grund werden Sie häufig mit einem Schwert, nicht jedoch mit einer Schere verglichen, die über eine Hebelbewegung zwei glatte Schneiden gegeneinander führt. So erfordert eine Motorheckenschere weitaus weniger Kraftaufwand als die Arbeit mit einer mechanischen Astschere. Zudem ermöglicht die lange Aneinanderreihung von Messern ein sauberes und gleichmäßiges Schnittbild.

Während gewöhnliche Heckenscheren dazu dienen, die Ober- oder Seitenflächen niedriger Hecken zu schneiden, kommt eine Teleskop Heckenschere bei hochgewachsenen Hecken zum Einsatz. Die Vor- und Nachteile der Teleskop-Modelle haben wir hier zusammengefasst:

  • motorisiert oder akkubetrieben
  • sauberes Schnittbild
  • auch für hohe Hecken bis zu 4 Meter geeignet
  • kein Bücken bei niedrigen Büschen nötig
  • große Reichweite auch auf waagerechter Ebene
  • recht schwer
  • schwieriger zu kontrollieren

Mit einer Teleskop Heckenschere sollten Sie lieber nicht den Rasen im Garten mähen. Eine falsche Bewegung kann hier schnell zu Verletzungen führen. Nutzen Sie hierfür lieber den einfachen Rasenmäher und für feinere Arbeiten einen Rasentrimmer oder eine Grasschere.

2. Welche Typen von Teleskop Heckenscheren gibt es?

Typ Beschreibung
Elektro-Motor Eine elektrische Heckenschere ist mit einem wattstarken Motor ausgestattet und muss über ein Kabel mit Strom versorgt werden. Der Nachteil ist offensichtlich: Das Kabel wird ständig mitgezogen und es besteht die Gefahr, dass es sich in der Hecke oder im Gestrüpp verhakt. Die Arbeit mit einem Elektro-Motor erfordert demnach viel Achtsamkeit, damit das Kabel nicht ungewollt durchtrennt wird.

Der Vorteil elektrischer Heckenscheren liegt in ihrer Leistungsstärke. Ohne Leistungsverlust lassen sich auch dickere Äste konsequent abschneiden. Übrigens lässt sich das Kabel ganz einfach für weiter von der Steckdose entfernte Büsche mit einer Kabeltrommel verlängern.

mit Akku Handelt es sich um eine Teleskop Heckenschere mit Akku, fällt ein lästiges Kabel weg. Die Hecke lässt sich mobil aus allen Himmelsrichtungen schneiden, zumal sie deutlich leichter als die Kollegen mit Motor ist. Allerdings ist ein leichtes Vorankommen durchaus vorausgesetzt, da ein Akku nur über eine begrenzte Laufzeit verfügt. Die Modelle aus unserem Teleskop Heckenschere Test warten mit Laufzeiten zwischen 40 und 75 Minuten auf, bevor die Arbeit unterbrochen oder ein Ersatzakku eingesetzt werden muss. Auch die Leistung fällt schwächer aus als bei einem Benzin- oder Elektro-Motor, sodass sehr dicke Äste nur mit äußerstem Geschick durchtrennt werden können.
Benzin-Motor Benzinbetriebene Heckenscheren sind recht schwer und somit unhandlicher. Zwar müssen Sie sich keine Gedanken um eine Stromquelle machen, die gängigen Zweitakt-Ottomotoren verlangen jedoch nach einem speziellen Benzin-Öl-Gemisch, das nicht überall erhältlich ist. Die Mischung in Eigenregie anzurühren ist nicht nur für einen Laien umständlich.

Wer jedoch viel und häufig über Hecken herfällt, dem empfiehlt sich der effiziente Benzin-Motor. Seine Leistung reicht aus, um auch sehr dicke Äste abzuschneiden, wobei er über einen langen Zeitraum am Laufen gehalten wird. Da er kein Kabel benötigt, ist er zudem mobil einsetzbar. Teleskop Heckenscheren mit Benzin-Motor werden hauptsächlich im gewerblichen Bereich eingesetzt.

3. Kaufkriterien für Teleskop Heckenscheren

Teleskop Heckenschere Ikra

Die Teleskop Heckenschere Ikra 500 verfügt über ein besonders große Schnittlänge von 51,5 cm.

Wenn Sie stolzer Hecken-Besitzer sind und diese Ihnen langsam aber stetig über den Kopf hinauswachsen, wird es Zeit für eine Teleskop Heckenschere. Bevor Sie jedoch für die eigene Ryobi oder Gardena Heckenschere  (Modell THS) in den nächstbesten OBI rennen und sich anschließend nicht zwischen einer Ikra, Grizzly (Modell EHS) oder Bosch Heckenschere entscheiden können, lohnt sich die Lektüre unserer nachfolgenden Kaufberatung.

3.1. Antriebseinheit

Je nachdem, ob es sich um eine Heckenschere mit Elektro- oder Benzinmotor handelt, variiert die Form des Antriebs. Während Erstere ihre Energie über das örtliche Stromnetz beziehen, greifen Letztere auf Öl und Benzin zurück. Der von den Herstellern bereitgestellte Wert der Antriebseinheit je Produkt wird jedoch in beiden Fällen mit Watt angegeben. Die stärksten Modelle aus dem Teleskop Heckenschere Vergleich geben eine maximale Leistung von 1000 Watt an, weniger effiziente Modelle bieten zwischen 450 und 550 Watt.

3.2. Gewicht und Länge

Tragegurt des Grizzly EHS 460

Mit einem Tragegurt (hier: Grizzly EHS 460) wird die Arbeit an der Hecke erleichtert.

Eine Heckenschere mit Teleskop hat es zur Aufgabe, höher gelegene Äste zu schneiden, die ohne Leiter für den Durchschnittsmenschen nicht mehr erreichbar wären. Von daher lohnt es sich, vor dem Kauf einer Ikra 500 oder 550 die maximale Reichweite des Geräts in Erfahrung zu bringen. Diese bewegt sich in der Regel zwischen drei und vier Metern, nur selten liegt die Reichweite unterhalb der Drei-Meter-Grenze.

Ebenso entscheidend ist das Gesamtgewicht eines Artikels. Das Halten der Stange erfordert viel Kraft, insbesondere, wenn über einen längeren Zeitraum geschnitten wird. Die Leichtgewichte unter den Scheren bringen um die drei Kilo auf die Waage, hingegen kann ein Schwergewicht schon mal mit sechs bis sieben Kilogramm aufwarten.

Hinweis: Der Produktvergleich macht deutlich, dass Modelle mit Akkubetrieb in der Tendenz leichter sind als Modelle, die mit einem fest angebrachten Motor ausgestattet sind.

3.3. Schwertlänge und Messerabstand

Die Teleskop Astschere

Wenn Sie mal keine ganze Hecke, sondern nur ein paar kleinere Äste (beispielsweise von einem hochgewachsenen Rosenstrauch oder einem Obstbaum) abknipsen möchten, dann reicht meist schon eine Astschere aus. Ihre verlängerten Griffe ermöglichen eine noch bessere Hebelwirkung.

Wenngleich sich die Schneiden der Heckenscheren nur bedingt unterscheiden, kommt es doch vor, dass sie unterschiedlich lang und der Abstand zwischen den einzelnen Schneidemessern verschieden groß ist. Zwei Grundregeln lassen sich aus den verfügbaren Daten ableiten:

  • Schnittlänge: Je länger das Schwert (cm), desto größer ist die Schnittlänge und desto mehr Äste können gleichzeitig gekürzt werden.
  • Schnittbild: Je geringer der Abstand zwischen den Messern, desto feiner ist das fertige Schnittbild. Allerdings können sich dickere Äste bei geringem Abstand auch leichter in der Schneide verhaken.

3.4. Bekannte Marken und Hersteller

  • Bosch
  • Gardena
  • Metabo
  • Stihl
  • Ikra
  • Ryobi
  • Atika
  • Wolf
  • Black+Decker
  • Grizzly
  • Dehner
  • Einhell
  • Ikra
  • Fiskars
  • Hecht

4. Pflege und Reinigungstipps

4.1. Das Schneideblatt

Heckenschere Einsatz Gardena

Nicht nur hohe, sondern auch niedrige Hecken lassen sich bequem schneiden. Hier am Beispiel der Gardena THS Li-18/42.

Im eigenen Interesse sollte jedes Gartengerät regelmäßig von Schmutz und anderem Dreck befreit werden. Das Gerät bleibt dadurch nicht nur effizient, es hält in der Regel auch länger. Die Reinigung der Schneideblätter ist für jedes Modell gleich:

  1. Stecker ziehen oder den Akku entnehmen
  2. über die Feststellschraube beide Schneiden vom Gehäuse trennen
  3. Schneide von groben Ast-, Blätter- oder Dreckresten säubern, ggf. Pflegemittel nutzen
  4. beide Schneiden ölen, auch zwischen den einzelnen Schneideblättern
  5. Schneiden wieder ans Gehäuse drehen und das Gerät anschalten, um das Öl gleichmäßig zu verteilen

4.2. Motor und Akku

Handelt es sich um eine elektrische Heckenschere oder benötigt die Teleskop Heckenschere Benzin, sollte auch der vorhandene Motor sorgsam behandelt werden. Um die Geschmeidigkeit zu erhalten, lohnt es sich demnach, die am oberen Ende des Antriebs befestigte Schraube beizeiten mit Universalöl einzureiben. Ein Akku bedarf anderer Pflege. Hier sollten Sie darauf achten, den Akku nach Maßgabe zu ent- bzw. aufzuladen. Zwar unterliegen Akkugeräte heutzutage nicht mehr dem sogenannten Memory-Effekt, wonach eine häufige Teilentladung die maximale Akkulaufzeit auf Dauer herabsetzen kann. Dennoch ist es sinnvoll, den Akku erst zu laden, wenn es unbedingt nötig ist und gleichzeitig darauf zu achten, dass es nicht zu einer Tiefenentladung kommt.

4.3. Die Heckenschere schärfen

Wenn die Schärfe der Schneide irgendwann nachlässt, sollten die Messer nachgeschliffen werden. Hierfür müssen die Scherblätter einzeln vom Schwert abmontiert werden und können anschließend mit einer Feile oder einem Schleifgerät geschärft werden. Dabei sollten die Schneidemesser stets im richtigen Winkel gehalten werden. Um das Ergebnis noch zu verfeinern, kann die Schwertklinge abschließend – falls vorhanden – über einen Schleifstein gezogen werden.

5. Teleskop Heckenscheren bei der Stiftung Warentest

Auf die Stiftung Warentest ist wieder einmal Verlass. Zum Thema Gartenschere und Astschere findet sich in der Ausgabe 07/2015 ein ausführlicher Testbericht. Hier dominieren zwar vorzugsweise die kleinen Modelle, zwei Geräte mit Teleskop haben es jedoch auch in die innere Auswahl geschafft: Gardena Comfort 650 und Lidl Florabest. Während die Florabest mit der Note Befriedigend leicht abgestraft wirkt, konnte sich die Gardena Heckenschere mit einem Gut als Teleskop Heckenschere Vergleichssieger in ihrer Kategorie durchsetzen.

6. Fragen und Antworten zur Teleskop Heckenschere

6.1. Wo kann man die beste Teleskop Heckenschere kaufen?

Nicht jeder Baumarkt vor Ort zählt Teleskop Heckenscheren zu seinem ständigen Sortiment, es gibt jedoch immer wieder günstige Teleskop Heckenscheren im Angebot. Wer in stationären Geschäften auf die Schnelle kein Produkt ausfindig machen kann, dem bleibt immer noch die große Auswahl der Online-Verkaufsportale im Internet. Die Wahrscheinlichkeit, hier die gewünschte Teleskop Heckenschere für die eigenen Ansprüche zu finden, liegt ungleich höher.

6.2. Wie schneidet man Hecken gleichmäßig?

Wenn Sie noch auf der Suche nach ein paar Tipps sind, wie Sie Ihre Hecke im Garten möglichst gerade und gleichmäßig schneiden, empfiehlt sich das nachfolgende Video:

6.3. Sind Teleskop Heckenscheren zum Hochentaster erweiterbar?

Einige Hersteller werben mit Heckenscheren, die sich neben dem Heckenschneidervorsatz mit verschiedenen Aufsätzen, wie zum Beispiel einem Hochentaster (Akku-Hochentaster, Benzin-Hochentaster, etc.), erweitern lassen. Rein optisch erinnert ein Hochentaster an eine Teleskop Heckenschere, er verfügt jedoch statt eines Schneideschwerts über eine oben angebrachte Kettensäge. Als verlängerte Motorsägen können Hochentaster auch dicke Äste von Bäumen ohne Zuhilfenahme einer Leiter abschneiden.

Weitere Aufsätze sind beispielsweise ein Trimmer-Aufsatz oder ein Laubbläser-Vorsatz, wobei insbesondere das Modell Bosch AMW 10 mit eben jener Multifunktionalität wirbt.

6.4. Kann man eine Teleskop Heckenschere mieten?

Ja, die Möglichkeit Produkte zeitweise zu mieten, besteht. Dies mag für den ein oder anderen Hobbygärtner Sinn machen, da Heckenscheren im Allgemeinen und Teleskop Heckenscheren im Besonderen ein saisonaler Gebrauchsgegenstand sind. Mietangebote finden sich vornehmlich im Internet, wo wichtige Informationen zur Art des Produkts sowie seinem Standort notiert sind. Schließlich verfügt nicht jeder deutsche Haushalt über eine Teleskop Heckenschere.

Die Leihpreise richten sich nach dem benötigten Zeitraum und dem Wert des Modells. Dementsprechend fallen die Preise sehr unterschiedlich aus, es wird jedoch schwierig, ein Angebot unter 20 Euro zu finden. Für den einmaligen Gebrauch erscheint der Preis sinnvoll, wer jedoch plant, die Hecke fünf bis sechs Mal zu schneiden, sollte eine eigene Anschaffung in Betracht ziehen – sofern noch Platz im Geräteschuppen ist.

Kommentare (2)
  1. Simon M. sagt:

    Hallo,
    meine Frage: Sind die Teleskopheckenscheren auch schwenkbar? Wenn ja, alle Modelle oder nur vereinzelt?
    Danke im Voraus!
    Simon M.

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihre Frage zu unserem Teleskop Heckenscheren Vergleich.

      Bei grundsätzlich allen Teleskop Heckenscheren ist der Aufsatz in einem bestimmten Winkel einknickbar, um mühelos die Oberfläche der hochgewachsenen Hecken auch von unten bearbeiten zu können. In der Regel sind sogar mehrere Winkeleinstellungen möglich, wobei die Neigung maximal 180 Grad betragen kann.

      Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Garten-, Baum- & Heckenscheren

Jetzt vergleichen
Akku-Grasschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Akku-Grasschere Test

Rasenmäher haben oft Schwierigkeiten mit den Rändern an Wänden und Bordstein. Hier kommt die Akku-Grasschere zum Einsatz. Sie entfernt mit einem …

zum Test
Jetzt vergleichen
Akku-Heckenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Akku-Heckenschere Test

Im Frühling treibt die Hecke aus und ist dann eventuell nicht mehr die gewünschte Zierde des Gartens. Um kabellos Hecke zu schneiden, sind Akku-…

zum Test
Jetzt vergleichen
Akku-Hochentaster Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Akku-Hochentaster Test

Akku Hochentaster werden zur Baumpflege im Garten, in Parks und an Straßen eingesetzt. Mit ihnen können tote oder kranke Äste von Bäumen entfernt …

zum Test
Jetzt vergleichen
Astschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Astschere Test

Astscheren werden beim Baumschnitt zum Schneiden von Ästen und Zweigen bis zu einer Stärke von 50 mm verwendet…

zum Test
Jetzt vergleichen
Benzin-Heckenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Benzin-Heckenschere Test

Alle Benzin-Heckenscheren besitzen einen 2-Takt-Motor. Sie müssen für den Betrieb folglich Öl und Benzin mischen, damit der Motor laufen kann…

zum Test
Jetzt vergleichen
Buchsbaumscheren Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Buchsbaumscheren Test

Buchsbaumscheren sind scharf und kraftvoll genug, um die robusten Zweige des Buxus zu durch-trennen. Gleichzeitig sind sie so akkurat, dass man die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Elektrische Heckenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Elektrische Heckenschere Test

Eine elektrische Heckenschere läuft via Stromkabel und ist wegen dem Netzbetrieb leichter und leistungsstärker als Akku-Heckenscheren sowie …

zum Test
Jetzt vergleichen
Gartenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Gartenschere Test

Gartenscheren gibt es als Bypass- und Amboss-Modelle entsprechend den Pflanzen, die behandelt werden sollen. Bypass-Modelle eignen sich für frisches …

zum Test
Jetzt vergleichen
Hand-Heckenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Hand-Heckenschere Test

Manuelle Heckenschere, mechanische Heckenschere oder Hand-Heckenschere: diese Begriffe meinen alle eine unkomplizierte Heckenschere, die Sie ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen
Heckenschere Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Heckenschere Test

Die Leistung und Lautstärke von Benzin-Heckenscheren sind mit Abstand am höchsten. Die Modelle sind schwer und bringen eine hohe Leistung mit. Wir…

zum Test
Jetzt vergleichen
Hochentaster Test

Garten-, Baum- & Heckenscheren Hochentaster Test

Es gibt drei verschiedene Antriebsarten von Hochentastern: Akku, Netzkabel und Benzin…

zum Test