Das Wichtigste in Kürze
  • Akku Hochentaster werden zur Baumpflege im Garten, in Parks und an Straßen eingesetzt. Mit ihnen können tote oder kranke Äste von Bäumen entfernt werden, die sonst eine eventuelle Gefahrenquelle darstellen.
  • Klassische, Benzin-betriebene Hochentaster sind besonders leistungsstark und für den professionellen Gebrauch gedacht. Die vergleichsweise günstigen Akku Hochentaster sind leicht, umweltschonend und eignen sich gut zum Schneiden von kleinen bis mittelgroßen Bäumen und Sträuchern. Ein Teleskopstiel macht sie besonders wendig.
  • Die verwendeten Lithium Ionen Batterien sind für den Betrieb von anderem Gartenwerkzeug derselben Marke kompatibel (z.B. Kettensägen). Somit entfallen häufig Kosten für Zweit-Akkus und Ladegeräte.

akku hochentaster test

Spätestens, wenn im Frühling die Bienen um die Obstbäume summen oder die Vöglein anfangen zu zwitschern, wird ein genauerer Blick auf den Garten geworfen. Der lange Winter, Stürme und Hagel hinterlassen hier meist Schäden, die erst zur Blütezeit an kahlen Ästen festgestellt werden. Während manch einer hier zur Kettensäge, Astsäge oder zur Spaltaxt greift, sucht ein anderer nach dem besten Akku Hochentaster.

Egal ob kränkelnder Altbaum oder wuchernder Jungbaum: Mit den Kandidaten aus unserem Elektro Hochentaster und Akku-Hochentaster-Vergleich 2020 können Sie störenden Auswüchsen und Zweigen zu Leibe rücken. Aber welche Eigenschaften sollte ein Akku-Hochentaster-Testsieger besitzen? Und wann ist die beste Zeit zur Gartenpflege? In unserer Kaufberatung zum Akku-Hochentaster-Vergleich beantworten wir alle Fragen und nennen hilfreiche Tipps und Tricks.

1. Was ist ein Akku Hochentaster?

1.1. Wie funktioniert ein Akku Hochentaster?

Akku Hochentaster (manchmal auch: Akku Astsäge) sind Gartenwerkzeuge, die zum Beschneiden von Bäumen, Hecken und Sträuchern verwendet werden. Sie bestehen aus folgenden, die meist mithilfe einer Anleitung relativ leicht zusammengefügt werden:

  • Schwert
  • Kette
  • Teleskop-Stiel
  • Motor
  • Akku
  • Öltank

Im Aufbau sind Akku Hochentaster Kettensägen besonders ähnlich. Am Sägeschwert wird die Kette per Hand angelegt und mithilfe eines Inbusschlüssels festgezogen. Der Öltank dient zum Schmieren der Sägekette. Der Prozess der Kettenschmierung kann anhand eines Hebels manuell durchgeführt werden. Verfügt der Akku Hochentaster über eine automatische Kettenschmierung, müssen Sie lediglich den Öltank mit Schmieröl nachfüllen – der Rest gelingt per Knopfdruck.

Tipp: Akku Hochentaster werden in der Regel nicht mit Kettenöl geliefert. Da Sie dieses für den reibungslosen Betrieb benötigen, sollten Sie es am besten gleich mitkaufen.

In der Regel ist der Teleskop-Stiel verstellbar, sodass der Akku Entaster für niedrigere und höhere Gewächse verwendet werden kann. Die durchschnittliche Reichweite der Geräte – auch Teleskop-Länge genannt – beträgt 1,5 bis 4 Meter und kann durch einen Drehmechanismus stufenlos verstellt werden. Zum Vergleich: Die meisten Obstbäume wachsen von 3 bis zu 8 Metern hoch. Mit dieser Reichweite eignet sich ein Entaster auch gut als Akku Hochheckenschere. Nicht sicher, ob der beste Akku-Hochentaster der richtige für Sie ist? Hier einmal die Vor- und Nachteile im Überblick:

  • 1 Produkt zum Schneiden von Hecken, Bäumen und Sträuchern
  • leichte Handhabung
  • geringer Energieverbrauch
  • ohne Abgase – relativ umweltfreundlich
  • Akku mit anderen Gartengeräten kompatibel
  • geringe Akkulaufzeit: max. 30 Minuten
  • Ladezeit bei vielen Produkten sehr lang – Zweitakku nötig

1.2. Wozu ist Astpflege wichtig?

Wie oft soll man ran?

Es empfiehlt sich, in kürzeren Intervallen und dafür häufiger zu stutzen. Kleine Schnittwunden regenerieren sich schneller und geben Bakterien und Pilzen keinen Nährboden.

Die Pflege von Bäumen, Sträuchern und Hecken ist besonders dann sinnvoll, wenn der Wuchs beschränkt werden soll oder abgestorbene Äste und Zweige entfernt werden müssen. Hier einmal die wichtigsten Gründe für die Astpflege:

  • Sicherheit: abgestorbene Äste können sich lösen
  • Ästhetik: gestutzte Bäume und Sträucher sehen gesünder aus
  • Baumgesundheit: höherer Lichteinfall begünstigt Wachstum, tote Zweige rauben Energie
  • Ernte: Früchte reifen besser und vermehrter
  • Platz: stark wachsende Pflanzen können gebändigt werden und in Höhe und Breite angepasst werden

2. Hochentaster-Typen: Sind akkubetriebene Geräte besonders einfach im Gebrauch`

Auf der Suche nach einem Hochentaster stößt man auf Geräte verschiedener Kategorien: elektrische Hochentaster, Hochentaster mit Akku und benzinbetriebene Produkte. Der beste Akku Hochentaster hält nicht so lange durch wie ein Gerät mit Kabelbetrieb, bei Rückenproblemen raten wir von einem Benzin Hochentaster ab. Im Vergleich haben wir Elektro-Hochentaster und Akku-betriebene Geräte berücksichtigt. Zur vollständigen Kaufberatung hier einmal alle drei Arten in der Übersicht:

Akku Hochentaster elektrischer Hochentaster Benzin Hochentaster
akku hochentaster elektro hochentaster benzin entaster
Leichtes und vergleichsweise handliches Gerät, das ohne Kabel betrieben wird. So ist auch die Verwendung über Kopf (z.B. an Gehwegen) besonders einfach, um nah am Boden zu schneiden. Wird ein Hochentaster elektrisch betrieben, ist seine Laufzeit unbegrenzt und seine Leistung dennoch hoch. Allerdings schränkt das Kabel die Reichweite des Elektro Entasters ein. Eine Kabeltrommel schafft hier Abhilfe. Hochentaster mit Benzin-Betrieb haben eine höhere Leistung und können auch sehr starke Auswüchse mühelos trimmen. Nachteil: Die Geräte bringen gefüllt bis zu 10 kg auf die Waage.
Achtung: Auch wenn die Teleskop Akku Hochentaster eher Akkubesen als Kettensägen ähneln, sind sie dennoch Werkzeuge, deren Betrieb ernst genommen werden sollte. Nach dem Gebrauch sollte der Akku trotz Startsicherung stets entfernt werden, um einem versehentlichen Anschalten vorzubeugen.

3. Welche Kaufkriterien zeichnen Akku-Hochentaster aus?

Bevor Sie einen Akku-Hochentaster kaufen, sollten Sie sich mit den wichtigsten Kaufkriterien vertraut machen. Dazu gehören z.B. Kettengeschwindigkeit, Akkukapazität, Schwertlänge und Gewicht.

3.1. Kettengeschwindigkeit

hochentaster bild

Akku Hochentaster lassen sich gut über Kopf verwenden, hier von Einhell.

Je höher die Kettengeschwindigkeit, desto schneller ist der Ast durchtrennt. Auch die vom Gerät ausgehenden Vibrationen fallen schwächer aus und die Arbeit mit dem Entaster wird so angenehmer und weniger anstrengend. Für besondere Langlebigkeit empfehlen sich übrigens Stahl-Ketten, etwa von der Marke Oregon, die in Einhell Produkten verbaut wird.

Der Geräuschpegel wurde leider nur selten von Herstellern im Akku-Hochentaster-Vergleich angegeben. Generell empfiehlt es sich, einen Gehörschutz zu tragen und das Gartenwerkzeug nur zu Zeiten anzuwenden, die die Nachbarn nicht beeinträchtigen.

3.2. Akkukapazität

Die Akkukapazität gibt die Lebensdauer des Akkus an. Diese beträgt je nach Astdicke meist zwischen 20 und 30 Minuten. Das klingt nicht lang, reicht aber zum Entfernen abgestorbener Äste bei regelmäßiger Baumpflege locker aus. Wichtiger ist die Ladezeit: von ihr hängt ab, ob Ihr Hochentaster-Akku nach 1h oder erst am nächsten Tag wieder startklar ist.

Als Hochentaster-Akku wird ein oder mehrere Lithium Ionen Batterien verwendet. Wie diese genau funktionieren, finden Sie im Video heraus:

Eine Einschaltsperre verhindert ein versehentliches Anschalten der Säge, bevor alle Schutzmaßnahmen getroffen sind.

3.3. Schwertlänge

Die Schwertlänge bestimmt, wie robust ein Akku Hochentaster ist. Die Kettenlänge der Geräte, wenn angegeben, bezeichnet ca. die doppelte Schwertlänge. Indirekt wirkt sie sich auf die Schnittlänge – auch Schnittbreite genannt – aus. Hier ergibt sich folgende Faustregel:

Schnittlänge ≙ ca. Durchmesser des zu durchtrennenden Astes

Ist der Ast breiter, wird die Arbeit mühseliger, ist der Ast dünner, können angrenzende Äste im Prozess beschädigt werden.

3.4. Gewicht

Das Gewicht spielt beim Akku Hochentaster Vergleich eine wichtige Rolle: Selbst, wenn Ihnen 10 kg für die Baum Kettensäge auf den ersten Blick sehr wenig vorkommt, macht es die Gartenarbeit nach einigen Minuten dennoch mühselig. Die meisten Produkte der verschiedenen Akku-Hochentaster-Tests liegen im Bereich von 3,5 bis 6 kg und sind somit leicht zu handhaben. Ihr geringes Gewicht ermöglicht die Verwendung mit gestreckten Armen. Je leichter das Gerät, desto einfacher ist es zu verwenden.

4. Sicherheit geht vor: Was muss beim Entasten beachtet werden?

4.1. Schutzkleidung

Egal ob Einsteigermodell oder der beste Hochentaster auf dem Markt – um das Gerät sicher zu betreiben, sollten Sie Schutzkleidung tragen. Folgendes sollte zu ihrer Ausrüstung zählen:

4.2. Akku Hochentaster richtig anwenden

hochentaster

Wichtig: Schauen Sie beim Betrieb immer in die Richtung des Astes, den Sie bearbeiten.

Achten Sie beim Entasten darauf, dass Sie nur wenige Äste auf einmal abnehmen. Zu große Schnittwunden rauben dem Baum Energie und können zu Pilzbefall und Krankheiten führen.

Eine Harvard Studie aus 2010 hat ergeben, dass auch der Zeitpunkt des Beschneidens eine große Rolle spielt. Der Studie zufolge produzieren Bäume Wachstumshormone, die in den Jahreszeiten verschieden zusammenspielen und für die Baumgesundheit eine große Rolle spielen. Werden etwa junge Zweige mit Knospen abgetrennt, kann dies Auswirkungen auf die Wurzelentwicklung des Baumes haben. Schneiden Sie deshalb nur Äste, die abgestorben, erkrankt oder voll ausgreift sind. Mehr zur Studie finden Sie hier.

4.3. Rechtliche Bedingungen

Werden Sie oder ein Nachbar durch fallende Bäume oder Äste in Ihrem Garten verletzt, haften Sie – und die meisten Versicherungen greifen nicht, wenn eine Vernachlässigung der Baumpflege nachgewiesen werden kann. Hier der Plan zur optimalen Baumpflege:

  1. mind. 1 mal pro Jahr: tote und kranke Äste entfernen
  2. hochgewachsene Bäume stutzen oder begutachten lassen

Tipp: Hilfe und Anlaufstellen zur professionelle Begutachtung und Baumpflege finden Sie bei Ihrem zuständigen Landratsamt. Die Adressen finden Sie hier.

Weitere Tipps und Infos zur rechtlichen Lage finden Sie hier.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Akku Hochentaster

5.1. Hat die Stiftung Warentest bereits einen Akku-Hochentaster-Test durchgeführt?

Bisher hat die Stiftung Warentest nur wenige Gartengeräte unter die Lupe genommen – ein Akku-Hochentaster-Test war leider noch nicht dabei. Wir können Ihnen also keinen Akku-Hochentaster-Testsieger präsentieren, Ihnen aber unseren Vergleichssieger ans Herz legen. Auch günstige Geräte wie ein Aldi-Hochentaster sind Test-Magazin bislang nicht berücksichtigt worden, obwohl es Hochentaster mit Akku von Aldi und auch Elektro-Hochentaster dieser Marke gibt.

Dennoch gibt Ihnen das Verbrauchermagazin in Ausgabe 10/2014 einen kleinen rechtlichen Tipp zum Thema Astsägen mit auf den Weg: Will Ihr Vermieter die Standfestigkeit von Bäumen in Ihrem Garten prüfen, muss er selbst die Kosten dafür tragen.

5.2. Welche sind beliebte Hersteller und Marken?

Bosch-Fans greifen gerne zu einem Bosch Akku Hochentaster, während erfahrene Hobbygärtner meist zu einem Husqvarna Hochentaster oder einem Akku Hochentaster von Stihl greifen. Sowohl Stihl als auch Husqvarna sind für ihre extrem hochwertige Verarbeitung und überdurchschnittliche Lebensdauer beliebt. Geht es darum, die Hecke oder das Apfelbäumchen einmal im Jahr zu trimmen, können Sie durchaus einen günstigen Akku Hochentaster kaufen. Ein FLORABEST Akku Hochentaster von Lidl oder ein Gardenline Akku Hochentaster von Aldi sind für unter 80 Euro erhältlich. Sind Sie auf der Suche nach etwas Langlebigerem, bieten sich ein Gardena Akku Hochentaster oder ein Ryobi Hochentaster an. Hier einmal die beliebtesten Hersteller in der Übersicht:

  • Bosch
  • Husqvarna
  • Ryobi
  • Greenworks Tools
  • Einhell
  • Black+Decker
  • Gardena
  • Stihl
  • Fuxtec
  • Fiskars
  • Dolmar
  • Ikra

5.3. Wie kann man einen Akku Hochentaster reinigen?

Mit einem trockenen Tuch lassen sich Schmieröl und Harz abreiben, verklebte Stellen können mit Olivenöl oder Spülmittel behandelt werden. Wichtig: Trocknen Sie die Kette gut ab, sonst kann sich über die Zeit Rost bilden.

5.4. Wie erkenne ich einen kranken Baum?

Kranke oder abgestorbene Äste tragen kein Grün oder Blüten und wirken brüchig. Stellen Sie Pilze oder Schimmel fest, wird es ebenfalls Zeit für die Gartenarbeit mit der Elektro Astsäge oder Astkettensäge. Einzelne Zweige können auch mit Baumsägen entfernt werden.