Das Wichtigste in Kürze
  • Durch schweißtreibendes Training und die damit verbundenen Stoffwechselprozesse ist der Bedarf an Eiweiß bei Sportlern erhöht. Wenn Sie sich vegane Proteinriegel kaufen und diese als Stärkung nach Ihrem Workout zu sich nehmen möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Riegel mehr als 20 g Eiweiß enthält. Damit der beste vegane Proteinriegel nicht zur Kalorienbombe wird, empfehlen verschiedene Online-Tests vegane Proteinriegel ohne Zucker sowie Power Bars mit einem geringen Fettgehalt von unter 20 g.
  • In unserem Veganen-Proteinriegel-Vergleich finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen. Vor allem der vegane Schoko-Proteinriegel zählt nach wie vor zu den Klassikern. Aber auch Sorten wie Himbeere, Erdnussbutter oder Banane besitzen unter den Proteinriegel-Liebhabern viele Fans. Wenn Sie großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen, empfehlen wir Ihnen vegane Bio-Proteinriegel. Diese sind oftmals mit Kakao-Nibs veredelt und nicht allzu süß im Geschmack.
  • Wenn Sie zu dem Personenkreis gehören, der nach dem Genuss von glutenhaltigen Lebensmitteln Bauchschmerzen oder Verdauungsstörungen verspürt, müssen Sie in Ihrer Fitnessroutine keinesfalls auf Powerriegel verzichten. In unserer Vergleichstabelle finden Sie zahlreiche vegane sowie glutenfreie Proteinriegel, die für eine derartige Unverträglichkeit geeignet sind. Da es sich bei Laktose um einen Bestandteil von tierischer Milch handelt, sind vegane Proteinriegel von Natur aus laktosefrei.

Vegane-Proteinriegel-Test