Das Wichtigste in Kürze
  • Schöne, große und alte Bäume machen einen Garten zu einem geschützten Raum und geben ihm Charakter. In der Pflege sind Bäume und sehr hochwachsende Sträucher jedoch schwierig. Um die oberen Äste zu erreichen, muss ein professioneller Baumpfleger den Baum erklimmen, um mit der Motorsäge den notwendigen Schnitt zu geben. Eine andere Möglichkeit ist das Anmieten einer Hebebühne. Wer sich den Aufwand ersparen möchte, der nutzt einen Elektro-Hochentaster.

1. Wie funktioniert ein Elektro-Hochentaster?

Ein elektrischer Hochentaster besteht aus zwei Elementen: der Kettensäge mit dem Schneidblatt und einer verlängernden Stange. Es handelt sich zumeist um eine Teleskopstange, die individuell eingestellt wird. Die Kettensäge eines Elektro-Hochentasters kann ein Aufsatz sein, der sich abnehmen lässt.

Damit wird aus dem Hochentaster ein Kombigerät und Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Verlängerung nutzen oder die Kettensäge am Boden anwenden möchten. Neben der Kombi aus Astsäge und klassischer Kettensäge gibt es auch Elektro-Hochentaster in Kombination mit Heckenscheren.

Damit Sie am zu sägenden Ast möglichst optimal ansetzen können, ist der Hochentaster oft drehbar. So kann der Winkel über das Einstellen der Verbindungsstelle zwischen Teleskopstange und Kettensäge verändert werden. Wenn Sie einen Elektro-Hochentaster kaufen möchten, dann achten Sie auf die Leistungsfähigkeit des Hochentaster-Motors. Je nachdem, welche Art von Baum Sie in welcher Höhe damit bearbeiten möchten, sollte der Motor sehr stark sein.

2. Was sind die Vorteile eines Elektro-Hochentasters?

Bei dem Elektro-Hochentaster handelt es sich um eine Elektro-Astsäge, die den Handlungsspielraum bei der Pflege von Bäumen und großen Sträuchern enorm erweitert. Die besten Elektro-Hochentaster können weit über 160 cm ausgefahren werden. So können auch große Bäume vom Boden aus beschnitten und das Sicherheitsrisiko minimiert werden. Denn: Der Schnitt erfolgt vom sicheren Boden aus, Sie müssen nicht auf den Baum klettern oder kostenintensive Lösungen wie eine Hubarbeitsbühne wählen. Extralange Hochentaster können bis zu 280 cm ausgefahren werden. Je nach Körpergröße der jeweiligen Person werden mit einer solchen Astsäge auch sehr hochhängende Äste erreicht.

Für eine erhöhte Sicherheit sorgen auch Schultergurte, die entlasten und einen besseren Halt geben, sowie weiche Softgriffe. Solche Vorteile finden in Vergleichen von Elektro-Hochentastern und Tests im Internet große Beachtung.

3. Gibt es auch Akku-Hochentaster?

Beim Kauf eines elektrischen Hochentasters sollten Sie auf die Bedingungen vor Ort achten. Gibt es in der Umgebung die Möglichkeit der Stromversorgung? Falls nein, ist ein Akku-Hochentaster offensichtlich die bessere Wahl. Solche Geräte haben wir für Sie separat zusammengestellt. Wählen Sie die elektrische Astsäge, die zu Ihren Ansprüchen passt.

4. Hat die Stiftung Warentest in der Vergangenheit schon einen Elektro-Hochentaster-Test durchgeführt?

Das ist nicht der Fall. Die Stiftung beschäftigte sich zwar schon mit allerlei Gartenwerkzeug wie etwa Rasenmähern und Heckenscheren, aber Hochentaster waren bislang nicht dabei.