Notstromaggregat Test 2017

Die 7 besten Stromerzeuger im Vergleich.

Denqbar DQ2200 Denqbar DQ2200
Rotek GD4-3-6000-EBZ Rotek GD4-3-6000-EBZ
Eberth 5500 Eberth 5500
Fuxtec FX-SG7500A Fuxtec FX-SG7500A
Fuxtec FX-SG7500 Fuxtec FX-SG7500
Eberth 3.000 Eberth 3.000
Fullex WG-2500i Fullex WG-2500i
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Denqbar DQ2200 Rotek GD4-3-6000-EBZ Eberth 5500 Fuxtec FX-SG7500A Fuxtec FX-SG7500 Eberth 3.000 Fullex WG-2500i
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
07/2017
Kundenwertung
bei Amazon
14 Bewertungen
7 Bewertungen
21 Bewertungen
8 Bewertungen
10 Bewertungen
61 Bewertungen
1 Bewertungen
Motor-Typ4-Takt-Motoren laufen effizienter und leistungsfähiger als 2-Takt-Motoren.

Deswegen sind sie aber auch aufwendiger und teurer in der Herstellung.
4-Takt-Ben­zin­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Die­sel­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Ben­zin­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Ben­zin­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Ben­zin­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Ben­zin­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
4-Takt-Ben­zin­­motor
effi­zient & leis­tungs­stark
StartsystemDen Seilzug sollten Sie von Rasenmähern oder Außenbordmotoren kennen. Fast alle Aggregate auf dem Markt besitzen ihn. Seil­zug­starter E-StartAnlassen per Knopf­druck, Seil­zug­starter E-StartAnlassen per Knopf­druck, Seil­zug­starter E-StartAnlassen per Knopf­druck Seil­zug­starter Seil­zug­starter Seil­zu­g­­starter
Leistung & Verbrauch
sparsamer
Verbrauch
+++
0,5 l/h
+++
0,6 l/h
+
2,3 l/h

3,5 l/h

3,5 l/h
++
1,4 l/h
+++
0,8 l/h
Laufzeit pro Tankfüllung +++
7,0 l für ca. 14 h

11,5 l für ca. 6 h
++
25,0 l für ca. 11 h
+
28,0 l für ca. 8 h
+
28,0 l für ca. 8 h
++
15,0 l für ca. 11 h

4,0 l für ca. 5 h
DauerleistungDie Dauerleistung gibt an, welche Stromleistung das Aggregat durchgehend aufbauen kann.

2.000 Watt reicht für die meisten Küchengeräte (z. B. Wasserkocher)

Ab 5.000 Watt kann man leistungsstarke Elektrowerkzeuge anschließen (z. B. Bohrhämmer)
++
2.200 Watt
+++
5.500 Watt
+++
5.000 Watt
+++
6.500 Watt
+++
6.500 Watt
++
2.850 Watt
++
2.500 Watt
produziert
Wechsel- | Gleichstrom
Wechselstrom ist der Strom, der aus unserer Steckdose kommt und daher mit unseren Alltags-Elektrogeräten kompatibel.

Gleichstrom wird meistens beim Camping interessant, wenn Elektrogeräte an dem Generator anstatt an dem Zigarettenanzünder angeschlossen werden sollen.
| | | | | | |
Inverter-Funktion
wandelt Wechsel- & Gleichstrom um
Ein Generator mit Inverter-Funktion kann Wechselstrom zu Gleichstrom umwandeln und umgekehrt.

Dies ist praktisch wenn Strom einer Solaranlage ins Stromnetz gespeist wird oder wenn der Generator Elektrogeräte ohne Netzadapter antreibt.
Anschlüsse
12V-Anschluss
1x

1x

1x

2x

2x

1x

1x
230V-Anschluss
2x

1x

3x

1x

2x

2x

2x
400V-AnschlussDies ist ein sogenannter Starkstromanschluss, denn man nur in seltenen Fällen braucht.

Z. B. bei sehr leistungsstarken Werkzeugen: Steinsägen oder Plasmaschneidern

1x

1x

1x
Mobilität & Komfort
Anzeige digi­tales Dis­play:
Ölstand­s­an­zeige
Volt, Ampere & Watt
ana­loge Skala:
Volt­meter
ana­loge Skala:
Volt­meter
digi­tales Dis­play:
Volt, Fre­quenz (Hz), War­tungs­in­ter­valle
digi­tales Dis­play:
Volt, Fre­quenz (Hz), War­tungs­in­ter­valle
ana­loge Skala:
Volt­meter
leise
(in Dezibel)
+++
55 dB

88 dB

74 dB
-
97 dB
-
97 dB
+
69 dB
++
65 dB
klein
(L x H x B)
++
55 x 49 x 28 cm
-
73 x 59 x 49 cm
-
54 x 52 x 68 cm
-
68 x 54 x 51 cm
-
68 x 54 x 51 cm
-
61 x 46 x 44 cm
+
53 x 50 x 32 cm
leicht
(leer)
+++
26 kg
-
98 kg
-
86 kg
-
86 kg
-
90 kg
++
39 kg
+++
24 kg
Vorteile
  • beson­ders lange Lauf­zeit
  • beson­ders sparsam
  • beson­ders leise
  • sehr hand­lich und leicht
  • kom­for­ta­bles Dis­play
  • trotz geringer Größe viel Leis­tung
  • sehr leis­tungs­stark und trotzdem sparsam
  • inkl. aus­führ­li­chem Hand­buch
  • inkl. Werk­zeug
  • beson­ders viele Anschlüsse
  • sehr sch­neller Start
  • inkl. Werk­zeug
  • beson­ders viel Leis­tung
  • auf Sack­karre mon­tiert
  • Not­stopp-Schalter
  • beson­ders viel Leis­tung
  • inkl. Werk­zeug
  • mit Rollen
  • sehr sch­neller Start
  • Tra­ge­griffe & Gum­mi­füße
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Notstromaggregat bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5/5 aus 54 Bewertungen

Notstromaggregate-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Neben den klassischen Notstromaggregaten (auch Stromerzeuger oder Stromgenerator gennant), die Wechselstrom mit größeren Stromschwankungen liefern, gibt es mittlerweile mobile Aggregate, die auch Gleichstrom für sensible Elektrogeräte produzieren (z. B. Smartphones).
  • Das Herzstück eines jeden Stromerzeugers ist der Verbrennungsmotor. Die meisten werden mit Benzin oder Diesel angetrieben. 4-Takt-Motoren sind in der Regel effizienter und leistungsstärker als 2-Takt-Motoren. Allerdings sind 4-Takter meist auch schwerer und teurer.
  • Leistung ist nicht alles: 2.000 Watt Dauerleistung reicht für die wichtigsten Elektrogeräte. Beim Notstromaggregat-Kaufen lohnt allerdings ein Blick auf den Liter-Verbrauch pro Stunde und wie sperrig das Gerät ist.

Notstromaggregat zur Versorgung eines Weidezaunes auf einer Wiese

10 Millionen Haushalte waren 2006 ohne Strom, da wegen einer Fehlplanung das Stromnetz überlastet wurde. Der Ausfall dauerte zwar nur zwei Stunden, doch wer sich vor längeren Durststrecken schützen möchte, der hat mit einem eigenen Stromerzeugungsaggregat keine Sorgen.

Doch Notstromerzeuger sind nicht nur für den Notfall gedacht. Auch im Garten oder beim Camping beweisen Notstromaggregate ihren praktischen Nutzen, wenn Sie fernab der häuslichen Steckdose Wasser kochen oder eine elektrische Heckenschere betreiben möchten.

Außerdem dienen mobile Notstromaggregate auf vielen Feldern zur Aufrechterhaltung des Stromes an Weidezäunen. In unserem Notstromaggregat-Vergleich 2017 verraten wir Ihnen wann Sie 400 Volt-Steckdosen brauchen und warum nicht unbedingt die leistungsstärksten Geräte Notstromaggregat-Vergleichssieger werden.

1. Welcher Motor-Typ ist der richtige für mich?

Aggregat & Generator

In vielen Notstromaggregat-Tests sowie Kaufberatungen nutzen Autoren Aggregat und Generator synonym. Dies ist aber nicht ganz korrekt, denn der Generator ist eigentlich ein Teil des Aggregats: Er wandelt Bewegungsenergie in elektrische Energie um.

Doch da im Baumarkt oder Onlinehandel jeder Experte weiß, dass Sie ein Aggregat suchen, wenn Sie von Generator sprechen, können Sie getrost weiterhin Begriffe wie Stromgenerator oder Benzin-Generator verwenden. Schließlich ist es unwahrscheinlich, dass sich lose Generatoren ohne Aggregat im Handel finden.

1.1. Benzin- oder Dieselaggregat? Welches ist besser?

Ob der Notstromerzeuger mit Benzin oder Diesel betrieben werden soll, ist eher eine Geschmacksfrage. Zwar lassen sich einige wenige Dieselgeneratoren auch mit Heizöl betreiben, allerdings ist dies sehr aufwendig und der Motor geht mit der Zeit daran kaputt.

1.2. 4-Takt-Motoren für mehr Leistung

Wer während einer Camping-Tour nur regelmäßig sein Smartphone laden will, der braucht kein leistungsstarkes Stromerzeugungsaggregat. In diesem Fall kann ein Modell mit 2-Takt-Motor die richtige Wahl sein, denn die Bauteile dieser Motoren-Kategorie sind in der Regel sehr leicht und günstig, daher ist das komplette 2-Takt-Notstromaggegat meist ebenfalls günstig und besonders handlich.

Wollen Sie jedoch ein Küchengerät wie um Beispiel ein Wasserkocher an dem Stromerzeuger betreiben, dann sind die meisten aktuellen 2-Takter zu schwach.

Die Vor- und Nachteile von 4-Takt-Motoren in Generatoren:
  • effizienter Treibstoffverbrauch
  • Leistungsstark
  • teure Bauteile
  • schwere Bauteile

1.3. Seilziehen oder Knöpfchendrücken?

Beim Startsystem gibt es keine großen Überraschungen. Im Notstromaggregat Vergleich verfügten alle Modelle über einen Seilzugstarter. Diesen kennen Sie eventuell schon von Benzinrasenmähern oder -Kettensägen.

Ein sogenannter E-Starter verkürzt den Start des Notstromaggregats, da man hier nur einen Knopf zu drücken braucht. Allerdings braucht der E-Starter immer eine eigene Batterie zum Zünden des Motors, welche sich ebenfalls mit der Zeit leert.

Da Notstromaggregate nunmal für den Notfall gedacht sind, liegen Sie auf der sicheren Seite mit einem Seilzug.

1.4. Treibstoff-Verbrauch ist Situationsbedingt

Für die LED-Beleuchtung einer Gartenparty reicht die Laufzeit eines jeden Modells. Selbst günstige Notstromaggregate halten mindestens vier Stunden am Stück mit einer Tankfüllung durch.

Soll der Stromerzeuger jedoch ernsthaft in Notzeiten einen Stromausfall kompensieren, lohnt ein Gerät, das mindestens für die Abendzeit Lampen erhellt: Acht Stunden sind also Minimum.

Die besten Notstromaggregate halten nahezu einen Tag durch, bis Sie sie betanken müssen: zwölf Stunden und länger.

Grenzen mobiler Stromerzeuger: Der Notstrom mobiler Aggregate reicht jedoch nicht, um die Bedürfnisse einer ganzen Familie zu decken. Ein Notstromaggregat für ein Einfamilienhaus muss ungefähr so groß wie ein Kleiderschrank sein, damit es genügend Leistung liefert. Proportional steigt auch der Treibstoffverbrauch des Generators.

2. 2.000 Watt Dauerleistung und 230 Volt reichen fast immer

Die Dauerleistung ist bei Stromaggregaten die Watt-Leistung, die sie konstant aufrechterhalten können. Für kurze Zeit geben sie aber auch 500 bis 1.000 Watt höhere Leistung ab. Dies ist praktisch, wenn ein Elektrogerät kurzfristig sehr viel Strom braucht: z. B. nimmt ein Wasserkocher nur für die ersten ein bis zwei Minuten besonders hohe Wattleistungen auf.

Für die meisten einfachen Haushaltsgeräte reichen 2.000 bis 3.000 Watt. Sollen sich jedoch mehrere Elektrogeräte gleichzeitig an dem Stromaggregat speisen, steigt auch der Bedarf an Stromleistung. Für zwei Wasserkocher bräuchten Sie also 4.000 statt 2.000 Watt.

230 Volt: Elektrogeräte, die unter 3.000 Watt ziehen, schließen wir in der Regel über normale Steckdosen an, die es auch im Haushalt gibt. Hier fließen 230 Volt durch.

Leistungshungrige Maschinen wie beispielsweise Bohrhämmer, Elektroheckenscheren oder elektrische Holzspalter ziehen jeweils schon mehr als 3.000 oder 4.000 Watt.

400 Volt: Maschinen, die alleine mehr als 3.000 Watt ziehen, betreibt man in der Regel über einen Starkstromanschluss mit 400 Volt. Diese Steckdosen werden selten gebraucht, da die darüber betriebenen Elektrogeräte eher Handwerker oder Forstarbeiter nutzen.

Häufig mobil verwendete Elektrogeräte und ihr Watt-Bedarf:
Elektrogerät Dauerleistung
Notebook-Netzteil unter 100 Watt
Abwasserpumpe 250 – 1.000 Watt
Schlagbohrmaschine 700 – 1.000 Watt
Heizlüfter 1.000 – 2.000 Watt
Wasserkocher 1.000 – 2.000 Watt
Haartrockner 2.000 – 2.400 Watt
elektr. Kettensäge 2.000 – 2.500 Watt

3. Gleichstrom & Inverter-Funktion für mehr Flexibilität

3.1. Gleichstrom vs. Wechselstrom

Alle unsere Elektrogeräte sind auf Wechselstrom eingestellt, da dies der Strom ist, der aus unseren Steckdosen kommt. Somit sind Stromaggregate mit Gleichstrom nur selten gefragt.

Auch sensible Geräte wie beispielsweise Smartphones oder Tablets laden wir mit Wechselstrom auf, obwohl diese Gleichstrom brauchen. Daher haben sie meist ein großes Netzteil dabei, dass den Wechselstrom aus der Steckdose in Gleichstrom umwandelt (dies lässt die Netzteile meist auch so warm werden).

Gleichstrom ohne Netzteil verwenden Sie beispielsweise immer im Auto am Zigarettenanzünder. Die meisten Anzünder haben bereits USB-Anschlüsse für Smartphones integriert. So kann ein Gleich-Stromaggregat die Auto-Batterie beim Camping schonen.

Ebenso ist es möglich, die Auto-Batterie mit dem Benzin- oder Dieselaggregat wieder aufzuladen. Aber falls Sie lieber ein ausgewiesenes Ladegerät für Autobatterien suchen, haben wir diese hier verglichen:

3.2. Inverter Stromerzeuger

Notstromaggregate mit Inverter-Funktion können Wechselstrom in Gleichstrom und Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln.

Nun werden Sie sich vermutlich fragen, wann man Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln will. Bräuchten wir doch alle keine lästigen Netzteile mehr, wenn es überall Gleichstrom aus der Steckdose gäbe. Besitzer von Solarzellenanlagen wissen hingegen Inverter sehr zu schätzen, da Solarzellen Gleichstrom erzeugen, der in das Stromnetz (mit Wechselstrom) gespeist werden soll.

Wechselstrom für das Stromnetz: Mit einem Inverter-Stromaggregat sind Sie nicht nur für alle Stromarten gewappnet, Sie können sogar den Strom aus regenrativen Energiequellen ins allgemeine Stromnetz speisen.

4. Genügend Steckdosen

Damit Sie Ihre Endverbraucher anschließen können, sollten die richtigen Anschlüsse am Stromaggregat vorhanden sein. Beispielsweise benötigen Gartenwerkzeuge eine normale Steckdose, den 230-Volt-Anschluss.

Wenn Sie Ihre Autobatterie laden möchten, sollte das Aggregat einen 12-Volt-Anschluss haben. Dies sind fast immer sogenannte Bananenstecker. Achten Sie auch hier darauf, ob Sie Gleichstrom brauchen.

Für einen Holspalter benötigen Sie einen Starkstromanschluss mit 400-Volt. Sie erkennen ihn an drei Metallstiften, die aus dem Stecker ragen.

In den meisten Fällen brauchen Sie nur je einen 12-Volt- und 400-Volt-Anschluss. Wird der Stromerzeuger nahezu als vollwertiges „Ersatzkraftwerk“ verwendet, werden Sie mehr als einen 230-Volt-Anschluss brauchen. Passende Steckdosenleisten oder Reiseadapter haben wir ebenfalls untersucht:

5. Wichtige Hersteller und Marken

Unter den Notstromaggregat-Herstellern finden sich die üblichen Werkzeug-Produzenten wie zum Beispiel Makita oder Bosch, die auch hier ebenfalls gute Produkte auf den Markt bringen.

Allerdings finden sich leistungsfähigere Modelle eher bei Spezialisten für Baustellen-Zubehör. Fuxtec und Rotek bieten kräftige Aggregate, die hauptsächlich auf Leistung getrimmt sind. Rotek bietet unter anderem eine breite Palette an Dieselgeneratoren an.

  • AL-KO
  • Black+Decker
  • Berlan
  • Bosch
  • CMI
  • Cross Tools
  • DENQBAR
  • Dometic
  • Draper
  • Einhell
  • Eisemann
  • Endress
  • Far Tools
  • Ferm
  • Fuxtec
  • Geko
  • Genyx
  • GMC
  • Goal Zero
  • Herkules
  • Kipor
  • Makita
  • Mannesmann
  • Matrix
  • Mecafer
  • Power Plus
  • Pramac
  • Rotek
  • Scheppach
  • SDMO
  • Stanley
  • Telair
  • UnitedPower
  • Woodster
  • Yamaha
  • Zipper

6. Was genau ist ein Notstromaggregat?

Zipper Stromerzeuger

Mobiler Inverter-Stromerzeuger mit Tragegriff (Hier im Bild: Zipper ZI-STE2000IV).

Der richtige Name des Notstromaggregats ist eigentlich Stromerzeugungsaggregat. Manchmal wird er jedoch auch als Stromaggregat, Stromgenerator, Stromerzeuger oder Aggregat bezeichnet. Es handelt sich um eine Anlage, die aus vorhandenen Ressourcen Strom erzeugt. Bei der Nutzung von Stromerzeugern steht die Unabhängigkeit vom Stromnetz und Stromleitungen im Fokus. Beim Stromaggregat bilden in der Regel ein Antriebsmotor und ein Generator eine Einheit.

Als Antriebsmotor dient ein Verbrennungsmotor, der entweder mit Benzin, Diesel, Öl oder Gas betrieben wird. Neben kleinen und mobilen Stromgeneratoren, die für den heimischen Gebrauch zur Versorgung des Fernsehers, der Musikanlage oder der Gartenwerkzeuge geeignet sind, gibt es auch große stationäre Stromerzeuger, die die Stromversorgung in Krankenhäusern, an chemischen Anlagen und in Kernkraftwerken gewährleisten sollen.

Die eigentliche Funktionsweise ist bei fast allen Modellen ähnlich: In kleinen Stromgeneratoren kommen in der Regel Ottomotoren zum Einsatz. Größere Modelle mit 400V-Anschluss und mehr als 5.000 Watt Leistung betreibt nicht selten ein Dieselmotor. Für den Hausgebrauch sind solche Dieselaggregate eher unüblich.

Zapfwellengenerator von Geko

Zapfwellen-Stromerzeuger für die mobile Stromversorgung auf Feldern (Hier im Bild: Geko 30.000 ED-S/ZGW).

Im landwirtschaftlichen Betrieb gibt es außerdem sogenannte Zapfwellengeneratoren. Sie können an die Zapfwelle eines Fahrzeugs angeschlossen werden. Somit haben Zapfwellengeneratoren keinen eigenen Verbrennungsmotor. Zapfwellenmotoren sind wegen des fehlenden Verbrennungsmotors preiswerter in der Anschaffung und kaum wartungsintensiv.

Als Generatoren können Synchron– und Asynchronmaschinen zum Einsatz kommen.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Generator

7.1. Darf ein Notstromaggregat mit Heizöl betrieben werden?

Der Betrieb von Notstromaggregaten mit Heizöl ist aus technischer Sicht möglich, war aber in der Regel eher stationären Stromerzeugern vorbehalten. Außerdem beschädigt Heizöl auf Dauer den Motor von innen.

Im Energiegesetz vom 15.07.2006 wurde die Nutzung von Heizöl bei Stromerzeugern neu geregelt. Laut dem Energiegesetz Kapitel 1, § 3, Absatz 1, Nr. 1 und 2 ist geregelt, dass mobile Stromerzeuger, die während des Einsatzes nicht bewegt werden, auch mit Heizöl betrieben werden können. Sobald jedoch das Notstromaggregat in einem Fahrzeug zum Einsatz kommt, darf kein Heizöl mehr genutzt werden.

Heizöl muss im Übrigen in einem doppelwandigen Tank gelagert werden, damit wirklich nichts auslaufen kann. Falls Sie bei sich Heizöl einlagern möchten, sollten Sie dies bedenken.

7.2. Muss ein Notstromaggregat geerdet werden?

Zur Vermeidung von Kurzschlüssen ist eine Erdung sehr wichtig. Allerdings ist dies nicht bei allen Modellen notwendig. In der Regel gilt: Liegt dem Aggregat ein Erdungsspieß oder Erdungsklemme bei, müssen Sie das Gerät erden.

7.3. Was muss man beim Notstromaggregat beachten?

Vor dem Betrieb:

Sie sollten die Bedienungsanleitung lesen und das richtige Öl sowie Benzin verwenden. Gegen Kurzschlüsse sollten Sie die Maschine ebenfalls erden.

Während des Betriebs:

Bei der Benutzung sollten Sie sicherstellen, dass genügend Benzin für die Nutzungsdauer vorhanden ist und auch in den jeweiligen Abständen aufgefüllt wird. Sie sollten natürlich nur Verbraucher nutzen, die durch die Leistung der Geräte bedient werden können.

Als Letztes sei noch der Aspekt der Sicherheit angesprochen. Vor allem bei mobilen Stromaggregaten spielt dieser Punkt eine große Rolle. Alle Modelle im Notstromaggregat-Vergleich verfügen über Sicherungen, Schutzschalter und Isolationswächter, dennoch sollten Sie auf eine vorhandene Erdung achten, damit wirklich keine Unfälle geschehen können.

In diesem Video finden Sie noch einmal die wichtigsten Regeln bei der Benutzung von Generatoren:

7.4. Wie laut sind Notstromaggregate?

Bei der Lautstärke der Generatoren gibt es einige Unterschiede: Modelle unter 60 Dezibel sind nicht lauter als ein normales Gespräch. Stromaggregate stören daher auch bei einer Gartenparty nicht.

Wird der Stromerzeuger jedoch lauter als 75 dB, dann werden Sie auch die Musik lauter aufdrehen müssen. Mit 90 dB hämmert unter anderem ein Presslufthammer.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Notstromaggregat bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Denqbar DQ2200
sehr gut (1,3) Denqbar DQ2200
14 Bewertungen
619,95 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Eberth 3.000
gut (1,8) Eberth 3.000
61 Bewertungen
209,90 € Zum Angebot
Kommentare (2)
  1. Tim Koehler:

    Hallo,
    ist der Eberth 5500 auch mit einem Überlastungsschutz ausgestattet für den Notfall? Also so wie bei einem Sicherungsautomaten?
    Viele Grüße

    Antworten
    1. Vergleich.org:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Notstromaggregat-Vergleich.

      Ja, das Gerät ist mit einem Überlastungsschutz ausgestattet.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit den Notstromaggregaten.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Elektrotechnik