Das Wichtigste in Kürze
  • Nussmischungen können aus völlig unterschiedlichen Nuss-Mixen bestehen. Wählen Sie die Mischung nach den Inhaltsstoffen der Nüsse aus, z. B. Haselnüsse für Vitamin E oder Paranüsse zur Verbesserung des Immunsystems.
  • Wiederverschließbare Verpackungen halten die Nüsse länger frisch. Färben sich die Nüsse bläulich, deutet dies auf Schimmel hin. Bei einem ranzigen Geruch sollten Sie die Nüsse entsorgen.
  • Naturbelassene Nussmischungen sind besser für Ihre Gesundheit. Achten Sie auf die Nährwertangaben. Vermeiden Sie geröstete Nussmischungen, um unnötige Kalorien zu umgehen.

nussmischung-test

In einer Umfrage der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) aus dem Jahr gaben 27,4 % der deutschsprachigen Bevölkerung über 14 Jahre an, im Jahr 2018 mindestens mehrmals im Monat Nüsse gegessen zu haben. In unserer Vergleich.org-Kaufberatung 2020 zu Nussmischungen erklären wir Ihnen, warum Nüsse so beliebt und zudem gesunde Nährstofflieferanten sind!

Nüsse gelten als eines der gesündesten Lebensmittel. Das ist mittlerweile in verschiedensten wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Sie liefern wichtige Omega-3-Fettsäuren, Proteine, Ballaststoffe und zahlreiche Vitamine wie Vitamin E oder B-Vitamine.

Nebenbei wird Ihnen nachgesagt, Verdauungsprozesse zu unterstützen, Herzkrankheiten vorzubeugen und das Risiko verschiedener Krebsarten zu verringern. Nüsse sind wahre Wunder-Snacks der Natur. Dank Nussmischungen gibt es sie in handlicher Verpackung als gesunden Snack zum zwischendurch Essen.

Auf der Basis verschiedener Nussmischung-Tests aus dem Internet erklären wir Ihnen im Nussmischung-Vergleich, warum die Macadamia-Nuss als Königin der Nüsse gilt. Achten Sie beim Kauf auf ein Bio-Siegel und geringe Zuckerwerte und kaufen Sie Nussmischungen in Großpackungen, um Geld zu sparen.

nussmischung-vergleich

1. Sind Nüsse echte Energielieferanten und zählen zu den gesündesten Lebensmitteln?

Nüssen eilt der Ruf voraus, ein besonders gesundes Lebensmittel zu sein. Sie enthalten zahlreiche Vitamine, liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren und beugen diversen Krankheiten vor. Je nach Studie wird Ihnen eine positive Wirkung in Bezug auf Herzkrankheiten, Diabetes oder einigen Krebsarten nachgesagt.

Diverse Nussmischung-Tests im Internet haben nachgewiesen, dass eine Handvoll Nüsse am Tag ausreicht, um sich positiv auf Ihre Gesundheit auszuwirken. Dies entspricht etwa einer vollen Hand eines Erwachsenen.

Eine Nussmischung kann daher eine ideale Zusammenstellung unterschiedlicher Vitamine, Ballaststoffe, Proteine und Fettsäuren sein. Es kommt nur darauf an, wie die Mischung zusammengesetzt ist.

Eine gesunde Nussmischung steht und fällt mit dem Mix aus Nüssen. Jede Nuss hat andere Nährwerte und Inhaltsstoffe, welche sich ganz unterschiedlich auf Ihren Körper auswirken.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass es Nussmischungen in zahlreichen Varianten und Zusammensetzungen gibt. Dazu zählen Edelnussmischungen ebenso wie eine Nussmischung mit Rosinen, Walnüssen oder das klassische Studentenfutter. Nur pur und naturbelassen entfaltet eine Nussmischung jedoch ihre positiven Eigenschaften.

Nussmischungen sind vielfältig: Wer sagt denn, dass sich eine Nussmischung nur zum Knabbern eignet? Entscheiden Sie sich für Nussmischungen mit Cashewkernen und Paranüssen, um diese als gesunde Zutat Ihrem Salat hinzuzufügen.

2. Lohnt es sich auf die Zusammensetzung der Nussmischung zu achten?

Wie gerade erwähnt, kommt es auf die Zusammensetzung der Mischung an. Richtig zusammengestellt, kann bereits eine geringe Menge einer Nussmischung Ihren Tagesbedarf verschiedener Nährstoffe decken.

nussmischung-kaufen

2.1. Nussmischung-Tests im Internet haben ergeben: Jede Nusssorte hat ihre eigenen Vorteile

Naturbelassene Nusskernmischungen bzw. Nussmischungen ohne Salz oder Öle gehören zu der gesündesten Form des Knabberns. Verzichten Sie auf Nussmischungen mit Rosinen oder anderen Zusätzen, wenn Sie die positiven Effekte der Nuss für Ihre Gesundheit nutzen wollen.

Zusätze wie Salz, Rosinen oder andere Früchte sind auch gar nicht notwendig, denn die Nuss ist ein vielfältiges Power-House der Natur. Jede Nuss hat einen anderen positiven Aspekt zur gesunden Ernährung beizutragen.

Dies erklärt, warum Hersteller oder Supermärkte wie Aldi Nussmischungen anbieten: Die Vorteile der unterschiedlichen Nusssorten werden in einer Verpackungseinheit kombiniert. Mit einem Griff in die Tüte erhalten Sie also eine gesunde Nussmischung inklusive des vollen Repertoires der positiven Wirkstoffe.

nusskernmischung-backen

Gehäckselt oder zerhackt eignen sich Nussmischungen hervorragend zum Backen.

Zu den besonders häufig verwendeten Nusssorten für Nussmischungen gehören Cashewkerne. Ihr hoher Anteil an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen und Kalium sorgen für starke Knochen und einen gesunden Muskelaufbau. Sie sind daher die ideale Basis für Sportler und jede Nusskernmischung.

Die Haselnuss hat in Europa eine jahrhundertelange Anbautradition. Sie gehört zu den ältesten Nusssorten. Auch in Nussmischungen ist sie häufig zu finden. Sie enthält Vitamin E und Zink, welches Ihre Haut glatt und gesund wirken lässt.

Auch Pekannüsse und Paranüsse werden in Nussmischungs-Großpackungen gern verwendet. Während die Paranuss durch ihren hohen Selenanteil das Immunsystem stärkt, senkt die Pekannuss den Bluthochdruck und beugt Herz- und Kreislaufkrankheiten vor.

Was ist mit der Erdnuss? Als preiswerte Nuss findet sich die Erdnuss in vielen Nussmischungen wieder. Allerdings ist die Erdnuss eine Hülsenfrucht, so wie die Mandel übrigens eine Steinfrucht und ebenfalls keine Nuss ist. Aufgrund ihrer positiven Eigenschaften sind beide jedoch die perfekte Ergänzung in einer ausgewogenen Nussmischung. Schwangere Frauen sollten Nussmischungen mit Mandeln kaufen, da Mandeln reich an Folsäure sind.

Walnuss und Macadamianuss finden hauptsächlich in sogenannten Edelnussmischungen Verwendung. Wie der Name bereits erkennen lässt, sind diese Nusssorten preisintensiver. Schließlich zählen sowohl Walnüsse als auch Macadamianüsse zu den besonders hochwertigen Nuss-Typen.

Die zahlreichen Anti-Oxidantien der Walnuss sorgen für ein gutes Gleichgewicht in Ihrem Körper. Der Macadamianuss hat man derweil nicht ganz zu Unrecht den Titel Königin der Nüsse verliehen. Sie steckt voller wertvoller ungesättigter Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, das haben Nussmischung-Tests im Internet ergeben.

Pistazien sind unterschätzt: Pistazien sind Steinfrüchte. Das könnte erklären, warum sie in gängigen Nussmischungen kaum zu finden sind – und das obwohl auch Erdnüsse, Mandeln oder Pekannüsse genau genommen keine Nüsse sind. Pistazien gelten dennoch als sehr gesund. Sie tragen viele ungesättigte Fettsäuren und Vitamin E in sich. Greifen Sie zu den grünen Pistazien – je grüner diese sind, umso gesünder die Inhaltsstoffe.

2.2. Die Haselnuss sorgt für schöne Haut, die Macadamianuss senkt das Cholesterin

Bei den zahlreichen Nusssorten und ihren unterschiedlichen Vorteilen kann man schnell den Überblick verlieren. Wir haben daher für Sie eine Übersicht der wichtigsten Nüsse erstellt.

Finden Sie in der Tabelle Angaben zu Nährstoffen der Nussmischungen, sortiert nach Nusssorte.

Nusssorte
(alphabetische Reihenfolge)
Eigenschaften
nusskernmischung-cashewkerne

Cashew

  • hoher Anteil an Magnesium, Eisen und Kalium
  • daher bei Fitness-Anhängern beliebt
  • reich an ungesättigten Fettsäuren
  • senkt das Risiko für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen
nusskernmischung-erdnuss

Erdnuss

  • ist keine Nuss, sondern eine Hülsenfrucht
  • ungesättigte Fettsäuren schützen vor Herz- und Kreislauf-Erkrankungen
  • reich an Tryptophan, welches uns beruhigt und glücklich macht
nusskernmischung-haselnuss

Haselnuss

  • viele Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe
  • fördern die Verdauung
  • Zink und Vitamin E sorgen für schöne Haut
nusskernmischung-macadamianuss

Macadamia

  • viele ungesättigte Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren
  • senkt das Cholesterin
  • beugt Herz- und Kreislauf-Erkrankungen vor
nusskernmischung-mandel

Mandel

  • ist keine Nuss, sondern eine Steinfrucht
  • beinhaltet viele Proteine
  • beruhigt die Verdauung und das Nervensystem
  • enthaltene Folsäure besonders positiv während der Schwangerschaft
nusskernmischung-paranuss

Paranuss

  • reich an Selen, dieses stärkt das Immunsystem
  • hoher Kaloriengehalt
  • Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphor helfen beim Knochenaufbau
nusskernmischung-pecannuss

Pekannuss

  • enthält viele ungesättigte Fettsäuren
  • senkt den Blutdruck
  • senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten
nusskernmischung-walnuss

Walnuss

  • enthält viele ungesättigte Fettsäuren
  • enthaltene α-Linolensäure schützt das Herz und wirkt entzündungshemmend
  • Anti-Oxidantien sorgen für gutes Gleichgewicht im Körper

2.3. Nussmischung-Tests im Internet zeigen: Wiederverschließbare Verpackungen halten den Nuss-Mix länger frisch

nussmischung-lidl

Glasgefäße eignet sich ideal, um Nüsse luftdicht aufzubewahren.

Auch den Herstellern ist nicht entgangen, wie wertvoll Nüsse in Bezug auf Nährstoffe, Nährwerte und Wirkung auf Ihre Körperfunktionen sind. Daher sind diese bemüht, die beste Nussmischung zusammenzustellen.

Dabei variiert vor allem die Wahl der Verpackungsgröße. Nussmischungen gibt es bereits in kleinen Tüten von unter 100 g bis hin zu einem Kilogramm. Gerade Edelnussmischungen bekommt man aufgrund der hochwertigeren Nüsse wie Macadamianuss oder Walnuss eher in kleinen Verpackungen.

Nussmischungen von 1 kg können wiederum für Familien oder WG-Haushalte sinnvoll sein. Der Vorteil von 1-kg-Nussmischungen ist vor allem das gute Preis-Mengen-Verhältnis.

Doch auch 5-kg-Nussmischungen sind erhältlich. Allerdings sind Nussmischungen von 5 kg nur für Großküchen oder Gastronomen zu empfehlen.

Das liegt daran, dass Nüsse über die Zeit Schimmel bilden können oder ranzig werden. Auch kann eine Nussmischung Nährstoffe und Vitamine verlieren, wenn sie nicht richtig gelagert wird. Daher sollten Sie vor dem Essen genau hinschauen.

Tipp: Lagern Sie Nüssen trocken und vermeiden Sie Feuchtigkeit, damit die Nussmischung keine Nährstoffe verliert oder gar schimmelt. Wählen Sie Nussmischungen im wiederverschließbaren Beutel, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.

Doch auch längere Lagerzeiten in Plastikverpackungen sollten vermieden werden. Sind die Nüsse gehackt, empfiehlt sich die Lagerung im Kühlschrank. Sie erkennen schlecht gewordene Nüsse an blauen Einfärbungen oder ranzigem Geruch. Lassen Sie dann lieber die Finger davon.

Vor- und Nachteile von wiederverschließbaren Verpackungen gegenüber einfacher Packungen von Nussmischungen hier im Überblick:

  • schützen die Nussmischung vor Feuchtigkeit
  • hält die Nüsse länger frisch
  • manchmal nur umständlich wiederverschließbar
  • können gerade bei Großpackungen versehentlich aufreißen

3. Sind Zucker und Fett in Nussmischungen enthalten?

So gesund Nusskernmischungen auch sind, so schnell sind die guten Eigenschaften dahin, wenn Zusatzstoffe hinzugefügt werden. So sind Nussmischungen mit Wasabi, Nussmischungen mit Rosinen oder auch das beliebte Studentenfutter längst nicht mehr so gesund, wie eine naturbelassene Zusammenstellung.

nussmischung-wasabi

3.1. Der Zucker versteckt sich in den Kohlenhydraten

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind die Energielieferanten für den Körper. Es handelt sich dabei um Zuckermoleküle. Sie stecken in bestimmter Anzahl in nahezu allen Lebensmitteln. Besonders in Brot, Nudeln oder auch Getreideprodukten.

Nussmischungen mit Rosinen, getrockneten Fruchtstückchen oder Studentenfutter – wer mag sie nicht? Doch Achtung! In den Fruchtzusätzen verbirgt sich Fruchtzucker und das nicht zu knapp.

Allein deswegen ist der Griff zu naturbelassenen Nusskernmischungen empfehlenswert. Insbesondere, wenn diese aus verschiedenen Nusssorten bestehen. So kombinieren Sie beim Essen verschiedenste Nährstoffe der Nüsse – von Cashew bis Walnuss.

Lassen Sie daher Nussmischungen bei Aldi oder Nussmischungen bei Lidl links liegen, wenn diese Fruchtzusätze enthalten. Eine reine Nussmischung kann mindestens genauso lecker sein wie das übliche Studentenfutter.

Achtung: Auch in reinen Nussmischungen kann Zucker stecken. Schauen Sie daher genau auf die Inhalts- und Nährstoffangaben. Unser Nussmischung-Vergleich hat ergeben, dass auf 100 g Nusskernmischung bis zu 7 g Zucker kommen können. Greifen Sie besser zu Produkten mit Zuckermengen von etwa 3 bis 4 Gramm pro 100 g Nussmischung.

3.2. Das Fett gerösteter Nussmischungen lässt die Kalorien in die Höhe schießen

nusskernmischung-roesten

Geröstete Nüsse sind lecker. Werden jedoch Öle dabei verwendet, steigt der Kaloriengehalt.

Sind Sie dem Zucker entkommen, lauern noch zwei weitere Inhaltsstoffe auf Sie, die Sie jedoch vermeiden sollten: Fett und Salz.

Zwar haben wir bereits erläutert, dass gerade Nüsse reich an Fetten sind, jedoch handelt es sich dabei um wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Werden Nüsse geröstet, kommen durch die Röstung mitunter pflanzliche Fette hinzu.

Der Unterschied liegt nun darin, dass die pflanzlichen Fette einen besonders hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren haben. Diese sind bei übertriebener Zunahme schlecht für die Gesundheit.

Obendrein erhöht der Fettgehalt die Kalorien der Nussmischung. Das bedeutet, Sie nehmen sehr viel Energie auf, die Sie abbauen müssen. Tun Sie dies nicht, führen die Kalorien dazu, dass Sie zunehmen.

Gleichzeitig können durch das Erhitzen beim Rösten wertvolle Nährstoffe der Nussmischung entfleuchen. Sie sollten daher auf geröstete oder anderweitig behandelte Nussmischungen verzichten.

Das Gleiche gilt für die Zugabe an Salz. Zwar brüsten sich einige Marken mit dem Zusatz von edlem Meersalz, doch übermäßige Mengen an Salz erhöhen das Bluthochdruckrisiko.

Tipp: Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollte die tägliche Dosis Salz den Wert von 6 g pro Tag nicht überschreiten. Ein echter Nussmischung-Testsieger hat einen möglichst geringen Salzanteil. Wählen Sie daher eine Nussmischung ohne Salz für eine gesündere Ernährung.

4. Hersteller und Marken von Nussmischungen

Viele Hersteller und Marken haben die Beliebtheit von Nussmischungen erkannt. Sie bieten diese daher in unzähligen verschiedenen Zusammensetzungen an. Diese reichen von naturbelassenen Nussmischungen über Edelnuss-Mix bis hin zu exotischen Varianten wie Nussmischungen mit Wasabi.

Zu den beliebten und damit weit verbreiteten Herstellern zählen unter anderem:

  • Seeberger
  • Ültje
  • Rapunzel Howa
  • Delicaterra
  • 1001 Frucht

Günstige Nussmischungen finden Sie auf Verkaufsplattformen im Internet und auf Vergleichsseiten wie Vergleich.org. Ebenso erhalten Sie Nussmischungen bei Lidl, Aldi und Co. Aufgrund ihrer Beliebtheit werden Sie Nusskernmischungen sogar in Drogeriemärkten wie Rossmann oder dm begegnen.

Auf 100 g gelten Preise von unter zwei Euro als günstig. Teure Mischungen können hingegen mehr als drei Euro auf 100 g kosten.

edelnussmischung

5. Häufige im Internet gestellte Fragen zum Thema Nussmischung

Sollte Sie noch offene Fragen zum Thema Nussmischung haben, hilft Ihnen vielleicht der Blick auf unsere Antworten auf die im Internet am häufigsten gestellten Fragen.

  • Was sagt Stiftung Warentest zum Thema Nussmischung?

    Ja, das ist möglich und geht sogar erstaunlich einfach. Dazu müssen Sie sich lediglich die einzelnen Nusssorten besorgen und diese nach Ihrem Wunschverhältnis mischen. Der Vorteil ist, dass Sie sich die Nüsse nach Ihren ganz individuellen Kategorien und Vorlieben auswählen und zusammenstellen können. Als Orientierung kann Ihnen unsere Vergleich.org-Nuss-Typen-Tabelle aus Kapitel 2.2. dienen. Allerdings ist eine selbst zusammengestellte Nussmischung vermutlich deutlich kostenintensiver, da Sie die Bestandteile einzeln kaufen müssen.
  • Kann man Nussmischungen selber machen?

    Ja, Sie können Nussmischungen nach eigenen Vorstellungen selber machen. Dazu können Sie einzelne Nusssorten kaufen und nach Ihren individuellen Vorstellungen kombinieren. Bedenken Sie jedoch, dass Sie einzelne Nusssorten nur selten in kleinen Verpackungen bekommen. Geht man von einer Verpackungsmenge von 200 g je Sorte aus, so müssten Sie 1 Kilo Nüsse erwerben, um auf eine 500 g Nussmischung mit fünf Nusssorten zu kommen. Das ist nicht nur teuer, sondern auch unökonomisch. Wir empfehlen daher fertige Nussmischungen.