Das Wichtigste in Kürze
  • Als Solo-Variante oder im Studentenfutter: Zugegeben, Rosinen sehen etwas komisch aus. Die kleinen Trockenfrüchte sind aber ein beliebter Snack, der vor allem als Alternative zu Süßigkeiten bestens funktioniert – im Vergleich zu gängigem Süßkram haben Rosinen viel weniger Kalorien. Doch was sind Rosinen eigentlich? Es handelt sich um Weinbeeren, die getrocknet werden und sich dadurch stark verkleinern; deshalb das schrumpelige Äußere.

1. Was ist der Unterschied zwischen Rosinen und Sultaninen?

„Rosine” ist der Oberbegriff aller getrockneten Weinbeeren, doch es gibt verschiedene Rosinen-Arten. Wenn Sie Rosinen kaufen möchten, können Sie demnach zu Sultaninen greifen. Meistens sind Sultaninen heller gefärbt – bis hin zu gelben Exemplaren. Einige Unterschiede gibt es beim Anbau: Die Trauben für Sultaninen reifen normalerweise bei trockenem und warmem Klima. Wenn Sie einen Snack suchen, der besonders weich und süß ist, sind Sultaninen die für Sie besten Rosinen.

2. Sind Rosinen gesund?

Rosinen werden vielfach als gesund eingestuft – ihnen wird beispielsweise unterstützendes Potenzial hinsichtlich der Verdauung und des Herzens nachgesagt. Unter den Rosinen-Nährwerten sind es vor allem die Ballaststoffe, die positiv auffallen. Auch Sie setzen auf eine aus ernährungsphysiologischer Sicht empfehlenswerte ballaststoffreiche Ernährung? Finden Sie im Rosinen-Vergleich Produkte, die einen Wert von mindestens 5 Gramm (pro 100 Gramm) aufweisen.

3. Hat eine Test-Plattform einen Rosinen-Test durchgeführt?

ÖKO-TEST hat einen umfangreichen Test rund um Studentenfutter durchgeführt, der zugleich ein Rosinen-Test ist, weil die getrockneten Weinbeeren stark im Fokus stehen.

Rosinen Test