Kalium Vergleich 2019

Die 10 besten Kaliumpräparate im Überblick.

Muskelkrämpfe, Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Übelkeit, die auf einen Kaliummangel zurückzuführen sind, sind vermeidbar. Empfiehlt Ihr Arzt Ihnen Kalium-Präparate einzunehmen, können Sie im Nu wieder beschwerdefrei Ihren Alltag genießen.

Tests im Internet bestätigen: Zeigen Sie akute Kalium-Mangel-Symptome, bieten rezeptfreie Arzneimittel Ihnen die beste Lösung. Ihre Wirkung musste bereits wissenschaftlich bewiesen werden. Bei schwächeren Mangel-Symptomen reicht ein Nahrungsergänzungsmittel. Wählen Sie jetzt aus unserer Vergleichstabelle ein Produkt aus, das auch für Veganer geeignet ist.
Aktualisiert: 02.06.2019
17 von 10 der besten Kalium im Vergleich

Bewerten

4,5/5 aus 38 Bewertungen
Kalium Vergleich
VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium VerlaVERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
Echt Vital KaliumcitratEcht Vital Kaliumcitrat
Dr. Hettich Kalium RetardDr. Hettich Kalium Retard
Lindens PotassiumLindens Potassium
Anabol Cracker 100 Vegan PotassiumAnabol Cracker 100 Vegan Potassium
fairvital Kaliumcitratfairvital Kaliumcitrat
pure medico GmbH Kaliumpure medico GmbH Kalium
ENDIMA Vertriebsgesellschaft Kalium 820ENDIMA Vertriebsgesellschaft Kalium 820
Ewmar-Ness Cheers Premium Health Care PotassiumEwmar-Ness Cheers Premium Health Care Potassium
DHU-Arzneimittel Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphorisum D6DHU-Arzneimittel Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphorisum D6
Abbildung Vergleichssieger VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla Preis-Leistungs-Sieger Echt Vital KaliumcitratDr. Hettich Kalium RetardLindens PotassiumAnabol Cracker 100 Vegan Potassiumfairvital Kaliumcitratpure medico GmbH KaliumENDIMA Vertriebsgesellschaft Kalium 820Ewmar-Ness Cheers Premium Health Care PotassiumDHU-Arzneimittel Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphorisum D6
Modell VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla Echt Vital Kaliumcitrat Dr. Hettich Kalium Retard Lindens Potassium Anabol Cracker 100 Vegan Potassium fairvital Kaliumcitrat pure medico GmbH Kalium ENDIMA Vertriebsgesellschaft Kalium 820 Ewmar-Ness Cheers Premium Health Care Potassium DHU-Arzneimittel Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium phosphorisum D6

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
03/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Kundenwertung
bei Amazon
7 Bewertungen
7 Bewertungen
33 Bewertungen
2 Bewertungen
106 Bewertungen
3 Bewertungen
1 Bewertungen
18 Bewertungen
11 Bewertungen
1 Bewertungen
Qualität Wir haben die Qualität anhand des Produktyps bewertet. Daraus ergibt sich folgende Reihenfolge:
  • rezeptfreie Arzneimittel
  • Medizinprodukte aus der Apotheke
  • Medizinprodukte aus der Drogerie
  • Nahrungsergänzungsmittel

rezept­f­reies Arzn­ei­mittelRezep­t­f­­reie Arz­n­ei­­mittel können in der Apo­theke, online oder vor Ort gekauft werden. Sie benö­t­igen eine Zulas­­sung und werden streng kon­trol­­liert - auch ihre Wir­k­­sam­keit muss belegt sein.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

Nah­rung­s­er­gän­zungs­mittelNah­rung­s­er­­gän­zungs­­­mittel können Sie online oder in der Dro­­gerie kaufen. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist nicht belegt.

regi­s­triertes homöo­pa­thi­sches Arzn­ei­mittelRegi­s­trierte homöo­pa­thi­sche Arzn­ei­mittel sind stark ver­dünnt, um ihre Unbe­denk­lich­keit zu garan­tieren. Sie benö­t­igen keine Zulas­­sung und ihre Wir­k­­sam­keit ist - im Gegen­satz zu regi­s­trierten Arzn­ei­mit­teln - nicht belegt.
Kalium-Art In klinischen Studien zu Kalium wurde herausgefunden, dass Kaliumcitrat eine signifikante Verbesserung des Blutdruckes herbeiführen kann, während durch die Einnahme von Kaliumchlorid kaum eine Verbesserung von Bluthochdruck erfolgt. Kali­um­ci­trat Kali­um­ci­trat Kali­um­ci­trat Kali­umch­lorid Kali­umglu­conat Kali­um­ci­trat Kali­um­ci­trat Kali­um­ci­trat Kali­um­ci­trat Kali­um­phos­phat
Darreichungsform Gra­nulat-Beutel Pulver Tabletten Tabletten Tabletten Kapseln Kapseln Kapseln Kapseln Tabletten
Dosierung (laut Hersteller)
Kalium-Menge
pro Tagesdosis
2.157,8 mg Kali­um­ci­trat
780 mg Kalium
1.500 mg Kali­um­ci­trat
540 mg Kalium
2.494 mg Kali­um­ci­trat
1.125 mg Kalium
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
400 mg Kalium
742 mg Kali­umglu­conat
99 mg Kalium
900 mg Kali­um­ci­trat
327 mg Kalium
1.667 mg Kali­um­ci­trat
600 mg Kalium
2.460 mg Kali­um­ci­trat
880 mg Kalium
780 mg Kali­um­ci­trat
keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
500 mg Kali­um­phos­phat
0,0005 mg
Kalium-Konzentration pro Einheit
39 %

37,8 %

45 %

keine Her­s­tel­le­r­an­gabe

13,36 %

36 %

36 %

35,2 %

keine Her­s­tel­le­r­an­gabe

0,0001 %
Innerhalb empfohlener Tagesmenge Hier beziehen wir uns auf Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Zur Prävention von Schlaganfällen und Bluthochdruck empfiehlt die DGE 3.500 bis 4.700 mg Kalium pro Tag.

Als eine angemessene tägliche Kalium-Zufuhr sieht sie 4.000 mg an.
Innerhalb empfohlener Höchstdosierung für Nahrungsergänzungsmittel Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt für Nahrungsergänzungsmittel eine Höchstmenge von 500 mg Kalium pro Tagesdosis. nicht zutref­fend
Arzn­ei­mittel dürfen höher dosiert sein
Weitere Inhaltsstoffe (laut Hersteller)
Bonus-Inhaltsstoffe
  • keine
  • keine
  • Inulin
  • Vitamin C
  • keine
  • L-Leucinessen­ti­elle Ami­no­säure
  • keine
  • keine
  • keine
  • keine
Magnesiumstearatfrei keine Her­s­tel­le­r­an­gabe
Vegetarisch | vegan | | | | | | | | | |
Anwendung
Menge 100 Stk. 500 g 60 Stk. 500 Stk. 300 Stk. 90 Stk. 90 Stk. 100 Stk. 90 Stk. 1.000 Stk.
Empfohlene Einnahme
des Herstellers
1 Stk. pro Tag 1,5 g pro Tag 2 Stk. pro Tag 2 Stk. pro Tag 1 Stk. pro Tag 3 Stk. pro Tag 3 Stk. pro Tag 3 Stk. pro Tag 3 Stk. pro Tag 2 Stk. pro Tag
Preis pro Tagesdosis ca. 0,12 € pro Tag ca. 0,06 € pro Tag ca. 0,33 € pro Tag ca. 0,07 € pro Tag ca. 0,06 € pro Tag ca. 0,57 € pro Tag ca. 0,75 € pro Tag ca. 0,31 € pro Tag ca. 0,76 € pro Tag ca. 0,04 € pro Tag
Packung reicht für
100 Tage

333 Tage

30 Tage

250 Tage

300 Tage

30 Tage

30 Tage

33 Tage

30 Tage

500 Tage
Vorteile
  • zuge­las­senes Arzn­ei­mittel
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • Kali­um­ci­trat ent­hält 39 % Kalium
  • auch geeignet, wenn man Tab­letten nicht gut schlu­cken kann
  • ideal für unter­wegs
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • Kali­um­ci­trat ent­hält 37,8 % Kalium
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • Kal­ci­um­ci­trat ent­hält 45 % Kalium
  • wei­tere Ver­pa­ckungs­größen erhält­lich
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen maxi­­malen Dosie­rung für NEM
  • inn­er­halb der emp­foh­lenen Tages­menge
  • inn­er­halb der emp­foh­lenen maxi­malen Dosie­rung für NEM
  • Kali­um­ci­trat ent­hält 36 % Kalium
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen maxi­­malen Dosie­rung für NEM
  • inn­er­halb der emp­foh­lenen Tages­menge
  • Kali­um­ci­trat ent­hält 36 % Kalium
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • Kali­um­ci­trat ent­hält 35,2 % Kalium
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen maxi­­malen Dosie­rung für NEM
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen Tages­­menge
  • inn­er­halb der emp­­foh­­lenen maxi­­malen Dosie­rung für NEM
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
Unser Vergleichssieger im Preisvergleich:
  • apo-de-311ca. 12 € Zum Angebot »
  • ayvita-de-311ca. 10 € Zum Angebot »
  • frauenapotheke-de-311ca. 11 € Zum Angebot »
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Kalium bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
Unsere Bewertung: sehr gut VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
7 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    97
  • Überprüfte Produkte
    10
  • Investierte Stunden
    78
  • Überzeugte Leser
    186
Vergleich.org Statistiken

Kalium-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Kalium Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Kalium wird von Ihrem Körper für den Zellstoffwechsel und Regulierung des Blutdrucks benötigt. Krankheiten wie Herzrhythmusstörungen können hingegen auf eine Kalium-Überdosierung hindeuten.
  • Medikamente dürfen höher dosiert sein als Nahrungsergänzungsmittel mit Kalium. Letztere sollten eine maximale Tagesdosis von 500 mg Kalium nicht überschreiten - außer Sie können die Dosis individuell reduzieren.
  • Vitaminzusätze in Kalium-Präparaten sind unnötig. Achten Sie auf reine Kalium-Kapseln, wenn Sie viel Sport treiben und Symptome eines Kaliummangels zeigen.
Kalium Test

Kalium in Form von Brausetabletten, Kapseln, Tabletten oder Pulver dient dazu, einen Kalium-Mangel auszugleichen.

In Deutschland liegt die Angst vor einem Schlaganfall auf Platz drei bei der Angst vor einer gefährlichen Krankheit - hinter der Angst vor Krebs und Demenz. Rund 22 Prozent der Deutschen haben laut einer Erhebung von Pronova BKK Angst, im Laufe ihres Lebens einen Schlaganfall zu erleiden. Wie Sie diese Angst durch Kalium etwas bändigen können, erfahren Sie in Kapitel 5.

In der Kaufberatung unseres Kalium-Vergleichs 2019 erfahren Sie außerdem, wie viel Kalium Ihr Körper für seine Stoffwechselprozesse benötigt und warum es wichtig ist, die Dosierung auf den Verpackungen genau zu lesen - Kaliumcitrat ist nämlich nicht gleich Kalium.

kalium als arzneimittel aus der apotheke

Kalium-Tabletten aus der Apotheke gehören zur Kategorie Arzneimittel. Im Vergleich zu anderen Produkten liegt hier bewusst eine Kalium-Überdosierung vor, die akute Kalium-Mangel-Symptome lindern soll.

1. Rezeptfreie Arzneimittel sollen einen akuten Kaliummangel ausgleichen

Kalium und Ihr Körper

Wussten Sie, dass Ihr Körper bzw. Ihre Körpermasse nur zu 0,25 Prozent aus Kalium besteht? Trotz dieser geringen Menge hat Kalium großen Einfluss zum Beispiel auf Ihren Blutdruck. Anzeichen eines Kaliummangels (auch Hypokaliämie genannt) sind u.a. Muskelkrämpfe, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Übelkeit und Kopfschmerzen. Vor allem Diuretika (entwässernde Medikamente) können einen Mangel an Kalium hervorrufen.

In Ihrem Körper ist das Kalium recht ungleich verteilt. Rund 60 Prozent des aufgenommenen Kaliums gelangt in Ihre Muskelzellen, acht Prozent in Ihre roten Blutkörperchen (auch Erythrozyten genannt) und sechs Prozent können in Ihren Leberzellen verortet werden. Der restliche Kaliumanteil verteilt sich in Ihre übrigen Organe und Zellen.

Kalium lagert sich jedoch nicht lange ein - nach bereits acht Stunden scheiden Sie bis zu 90 Prozent des aufgenommenen Kaliums über Ihren Urin wieder aus. Während dieser Zeit trägt es in Ihrem Körper zu einem funktionieren Zellstoffwechsel bei und ist ebenfalls an der Regulierung Ihres Blutdrucks beteiligt.

Auf der Seite des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) finden Sie folgende Empfehlungen für die tägliche Kalium-Aufnahme:

Minimal-Empfehlung Kalium pro Tag des BfR
Säuglinge (4 bis 12 Monate)650 mg
Ein- bis Vierjährige1.000 mg
Vier- bis Siebenjährige1.400 mg
Sieben- bis Zehnjährige1.600 mg
Zehn- bis Dreizehnjährige1.700 mg
Dreizehn- bis Fünfzehnjährige1.900 mg
Fünfzehnjährige und Erwachsene2.000 mg

Die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) weichen etwas von diesen Angaben ab. Hier werden Erwachsenen und Jugendlichen rund 4.000 mg Kalium am Tag empfohlen. Während das BfR eine Empfehlung für die minimale Kaliumzufuhr abgibt, bezieht sich die DGE auf die optimale Dosis, daher folgt wohl diese Differenz.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen, über Ihre Ernährung täglich zwischen 2.000 und 4.000 mg Kalium aufzunehmen. Gelingt Ihnen dies nicht und hat Ihnen ein Arzt einen Kaliummangel bestätigt, können Sie diesem mit Supplementen entgegenwirken. Hierzu eignen sich die folgenden Arten: rezeptfreie Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und registrierte homöopathische Arzneimittel.

KategorieBeschreibung
rezeptfreie Arzneimittel
  • zugelassenes Arzneimittel

nachgewiesene Wirksamkeit
zur Behandlung eines akuten Mangels gedacht
nicht als tägliche Nahrungsergänzung geeignet

Nahrungsergänzungsmittel (NEM)
  • weniger stark kontrolliert als Arzneimittel
  • nicht zur Behandlung von akuten Mangelerscheinungen gedacht

in der Drogerie wie z. B. dm oder Rossmann zu kaufen
oft zu hoch dosiert

registriertes homöopathisches Arzneimittel
  • laut dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen muss für Produkte dieses Typs kein Wirksamkeitsnachweis vorgelegt werden
  • sie sind stark verdünnt, damit sie als unbedenklich gelten

keine Nebenwirkungen zu erwarten
enthalten in der Regel Zucker
kaum eine Wirkung zu erwarten, da sie recht gering dosiert sind

Sie werden im Internet auch auf Produkte in Pharmaqualität stoßen. Diese werden auch mit pharmazeutischer Qualität umschrieben, welches ihre Reinheitsstufe beschreibt. Sie werden für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet, sind aber selber noch kein zugelassenes Arzneimittel.

Die Hersteller dürfen auch keine Empfehlungen zur oralen Einnahme machen. Wir raten Ihnen daher vom Kauf dieser Produkte ab.

Vergleich.org empfiehlt:
Leiden Sie an einem akuten Kaliummangel, sollten Sie Kalium kaufen, das als rezeptfreies Arzneimittel gilt. Bei diesen Kaliumpräparaten wurde in klinischen Kalium-Präparate-Tests ein Beweis für ihre Wirksamkeit erbracht und Ihre Beschwerden nehmen schnell ab.

Wurden Sie seitens Ihres Arztes lediglich darauf hingewiesen, dass Sie anfällig für einen Kaliummangel sind, dann können Sie auch mit einem der anderen Produkte gegensteuern. Qualitativ sehen wir folgende Reihenfolge: Pharmaqualität, Nahrungsergänzungsmittel, registriertes homöopathisches Arzneimittel.

Bedenken Sie, dass die Bezeichnung "registriertes homöopathisches Arzneimittel" irreführend ist. Es handelt sich hierbei nicht um ein zugelassenes Arzneimittel. Vielmehr fallen diese Produkte in die Kategorie Globuli.

kaliumcitrat als weißes pulver

Neben Kaliumcitrat sind auch Kalium phosphoricum, Kaliumcarbonat, Kaliumpermanganat und Kaliumchlorid in Nahrungsergänzungsmitteln wie Kalium-Brausetabletten zu finden.

2. Kaliumcitrat hat die höchste Bioverfügbarkeit

Bei Kalium handelt es sich um ein sehr reaktionsfreudiges Element, weshalb es kaum in seiner ionischen Reinform anzutreffen ist. In Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln werden Sie folgende Verbindungen antreffen: Kaliumcitrat, Kaliumcarbonat, Kaliumchlorid, Kaliumgluconat, Kaliumphosphat uvm.

In verschiedenen Kalium-Tests im Internet weist Kaliumcitrat die höchste Bioverfügbarkeit auf bzw. den größten Effekt auf Ihre Gesundheit. So erwies sich einem Kalium-Testbericht zufolge Kaliumcitrat effektiver als Kaliumchlorid als Blutdruckstabilisator.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen darum, eher zu einem Kaliumpräparat mit Kaliumcitrat zu greifen.

kalium dosierung pro kapsel

3. Der angegebene Kalium-Wert entspricht oft nicht dem tatsächlichen

Kalium liegt in den Produkten zum Einnehmen nicht in seiner Reinform vor, sondern in Verbindung z. B. mit Salzen. Dies erhöht die Bioverfügbarkeit von Kalium. Das bedeutet aber auch, dass in einer Kapsel mit 1.500 mg Kaliumcitrat nicht auch 1.500 mg Kalium enthalten ist. Je nach Produkt variiert das Verhältnis von Kalium in der vorliegenden Verbindung, liegt meist aber zwischen 35 und 45 Prozent.

Das bedeutet:

Angaben pro Tagesdosis: 1.500 mg Kaliumcitrat
Kalium-Konzentration: 37,8 %
Kalium-Anteil an der Tagesdosis: ca. 540 mg

Auf diesen reinen Kalium-Wert kommt es bei der Dosierung von Kalium-Präparaten an. Ihn müssen Sie in Beziehung zu folgenden zwei Empfehlungen setzen: empfohlene Kalium-Tagesmenge und empfohlene Höchstdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln (NEM).

Das bedeutet für Sie:

  • angemessene Tagesmenge: 4.000 mg
  • empfohlene Höchstdosierung von NEM: 500 mg
nahrungsergänzungsmittel ersetzen keine ausgewogene ernährung

Kalium-Tabletten sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Zu diesen Kalium-Empfehlungen kamen die DGE und das BfR durch verschiedene Kalium-Tests. Bedenken Sie, dass Sie nicht Ihren gesamten Nährstoffbedarf durch die Einnahme von NEM oder Arzneimitteln decken sollen. Grundlage ist und bleibt eine gesunde Ernährung.

Wenn Sie also ein Kalium-Produkt in einer Drogerie wie dm oder Rossmann kaufen, achten Sie auf die Angabe zur Dosierung des reinen Kaliums und ob sich die empfohlene Tagesdosis innerhalb der Empfehlung für NEM bewegt.

Liegt die Tagesdosis etwas über 500 mg, setzt sich aber aus mehr als einer Kapsel zusammen, dann können Sie die empfohlene Einnahme reduzieren. Wichtig ist, dass Sie jederzeit weniger nehmen können, aber nie die empfohlene Einnahmemenge des Herstellers überschreiten dürfen.

Kalium präparate und vitaminzusätze

Vitamin C, D und E werden gern in Nahrungsergänzungsmittel gemischt, sind aber nicht notwendig. In Basentabletten ist die Kombination mit Magnesium sehr beliebt, aber auch Selen und Zink werden mit Kalium-Tabletten kombiniert.

4. Tests im Internet zeigen: Zusatzstoffe können schädlich sein

kalium mit zu viel vitamin c kann abführend wirken

Ist das Vitamin C in Kalium-Tabletten zu hoch dosiert, können Sie Magenkrämpfe erleiden.

Bei einigen wenigen Kalium-Präparaten werden Sie Bonus-Inhaltsstoffe finden. Dies können beispielsweise Vitamine wie Vitamin C sein. Dieses Vitamin benötigt Ihr Immunsystem, damit es erfolgreich Krankheitserreger abwehren kann.

Bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung versorgen Sie Ihren Körper jedoch bereits ausreichend mit Vitamin C. Aus diesem Grund und weil Vitamine in Nahrungsergänzungsmittel häufig viel zu hochkonzentriert sind, kann es zu einer Überdosis kommen. Überschüssiges Vitamin C wird aus Ihrem Körper gespült, was zu Durchfall und Magen-Darm-Krämpfen führen kann.

Wir von Vergleich.org empfehlen Ihnen darum: Achten Sie, wenn Sie Kalium kaufen, auf Präparate ohne zusätzliche Vitamine.

Aber nicht nur überdosierte Vitamine können sich schädlich auf Ihre Gesundheit auswirken: Häufig verwenden Hersteller in ihren Marken-Produkten Magnesiumstearat als Trennmittel und Hilfsstoff. Es soll verhindern, dass die pulverisierten Stoffe in den Kapseln miteinander verkleben bzw. bereits bei der Produktion verkleben und die Maschinen beschädigen.

Dies ist gut für die Hersteller von Kalium-Präparaten, nicht aber unbedingt für Sie. Magnesiumstearate stehen nicht nur im Verdacht, Allergien auszulösen, sondern auch die Bioverfügbarkeit der eigentlichen Hauptwirkstoffe der Präparate zu reduzieren. Es hindert somit Ihren Körper daran, das Kalium in vollem Umfang aufzunehmen und zu verarbeiten.

Besondern häufig enthalten günstige Kalium-Produkte Magnesiumstearat, aber auch teuren Produkten zwischen fünfzehn und zwanzig Euro wird Magnesiumstearat beigemischt. Sie können sich nicht auf den Preis verlassen und sollten darum immer einen Blick auf die angegebene Zutatenliste werfen.

Bei den folgenden Marken und Herstellern finden Sie Produkte, die auch ohne Zusatzstoffe auskommen:

  • Orthomol
  • Centrum
  • Pure Encapsulations
  • Heidelberger Chlorella
  • Doppelherz
  • Verla-Pharm
  • Dr. Hettich
  • Echt Vital

kalium senkt risiko für schlaganfall und herzinfarkt

5. Kalium kann einem Schlaganfall nur bedingt vorbeugen

Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, so haben Sie ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden.

Begeben Sie sich bei Bluthochdruck unbedingt in ärztliche Behandlung.

Die DGE weist darauf hin, dass 3.500 bis 4.700 mg Kalium am Tag blutdrucksenkend wirken und so das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, senken können. Bedenken Sie jedoch, dass die Kalium-Einnahme alleine Sie nicht gesünder macht. Sie müssen Ihren Lebensstil ändern, sich gesund ernähren und ausreichend bewegen. Nur so können Sie Ihr Schlaganfallrisiko dauerhaft senken.

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Kalium-Test mehrere verschreibungspflichtige Medikamente hinsichtlich ihrer Eignung bei Bluthochdruck und Herzschwäche beurteilt. So hat sie beispielsweise das Medikament "LOSARTAN Kalium TAD 12,5 mg Filmtabletten" als „geeignet“ in beiden Fällen bewertet. Einen Kalium-Vergleichssieger hat sie nicht gekürt.

In einer Meldung heißt es zudem, dass Kalium das Herz stärkt und die Gefahr von Schlaganfällen reduzieren kann. Auch bei Nieren-Beschwerden wie z. B. Nierensteinen kann Kalium unterstützend wirkend.

beste kalium steckt in lebensmitteln

Kalium in Lebensmittel: Vor allem Obst und Gemüse enthalten viel davon.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Kaliumpräparate

6.1. In welchen Lebensmitteln ist viel Kalium enthalten?

Sie finden in pflanzlichen Lebensmitteln besonders viel Kalium. Vor allem Gemüsesaft, Hülsenfrüchte und Pilze sind reich an Potassium. Aber auch in vielen Obstsorten versteckt sich der wichtige Mineralstoff. Durch eine gesunde Ernährung lassen sich Kalium-Mangel-Symptome vermeiden - so können Sie das Kalium auch nicht zu hoch dosieren.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Lebensmittel und ihren Kaliumgehalt bezogen auf eine Menge von 100 g.

  • Sojamehl

    1.870 mg pro 100 g
  • weiße Bohnen

    1.310 mg pro 100 mg
  • Nüsse

    450 bis 840 mg pro 100 g
  • Bananen

    395 mg pro 100 g
  • Fisch

    300 bis 400 mg pro 100 g

6.2. Wie kann ein zu hoher Kalium-Wert im Blut gesenkt werden?

Während der Kaliummangel (Hypokaliämie) für Sie gefährlich sein kann, so ist zu hohes Kalium im Blut (auch Kaliumüberschuss oder Hyperkaliämie genannt) ebenfalls gefährlich. Es kann zu einer lebensbedrohlichen Elektrolytstörung, Herzrhythmusstörungen und Muskellähmungen kommen. Nierenschwäche kann ein möglicher Grund für eine Kalium-Überdosierung im Körper sein.

Eine Hyperkaliämie ist für Sie immer potenziell lebensbedrohlich und Sie sollten sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben.

Kalzium ist ein sogenannter Antagonist von Kalium. Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich eine Calciumchlorid-Lösung geben, aber dies ist natürlich abhängig von Ihrem gesamten Krankheitsbild.

Bei einer normalen, ausgewogenen Ernährung besteht für Sie keine Gefahr eines solchen Kaliumüberschusses, wenn Ihre Organe gesund sind. Wenn Sie Kaliumpräparate einnehmen, dann nur nach Absprache mit Ihrem Arzt. Lassen Sie auch regelmäßig den Kalium-Wert in Ihrem Blut überprüfen, um die Dosierung gegebenenfalls anpassen zu können.

Vergleichssieger
VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
Unsere Bewertung: sehr gut VERLA-PHARM Arzneimittel Kalium Verla
7 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Echt Vital Kaliumcitrat
Unsere Bewertung: sehr gut Echt Vital Kaliumcitrat
7 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Kalium-Vergleich!

Abbrechen

Kommentare (1) zum Kalium-Vergleich
  1. Karl G.
    15.03.2019

    Hallo,
    beim Arzt wurde mein Blut-Kalium-Wert gemessen und ich habe Schwierigkeiten, das Ergebnis richtig zu lesen. Denn hier wird ja nicht mg sondern mmol angegeben. Haben Sie dazu genauere Informationen?
    Besten Dank
    Karl G.

    Antworten
    1. Vergleich.org
      15.03.2019

      Sehr geehrter Herr G.,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kalium-Vergleich.

      Sowohl Männer als auch Frauen sollten einen Blut-Kalium-Wert von 3,6 bis 5,0 mmol/l aufweisen.

      Sie können auch die Kaliummenge auf die mmol-Angabe umrechnen: 39,1 mg = 1 mmol Kalium. Das bedeutet, in Ihrem Blut sollten sich zwischen 140,76 und 195,5 mg Kalium pro Liter Blut befinden.

      Wenn Sie Ihren Kaliumspiegel von Ihrem Arzt ermittelt lassen haben, dann wird dieser Ihnen auch das Ergebnis ausreichend interpretieren - ist er zu gering (oder zu hoch), wird er geeignete Gegenmaßnahmen mit Ihnen besprechen. Nehmen Sie bitte keine Kalium-Präparate ein, wenn Ihr Kaliumspiegel in dem oben genannten Bereich liegt.

      Wir wünschen Ihnen alles Gute.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Vitaminpräparate & Mineralstoffe

Jetzt vergleichen
Beta-Carotin Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Beta-Carotin

Beta-Carotin ist ein Naturfarbstoff, der vor allem in gelbem bis orangefarbenem Obst und Gemüse und in einigen dunkelgrünen Gemüsesorten vorkommt. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Biotin Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Biotin

Biotin ist auch bekannt als Vitamin B7 oder Vitamin H. Unser Körper kann es nicht selber bilden, sondern nimmt es über die Nahrung auf…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Calcium Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Calcium

Calcium ist das am häufigsten vorkommende Mineral in unserem Körper. Rund 99 % verteilen sich dabei auf unsere Knochen und Zähne, denn Calcium ist für…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Camu Camu Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Camu Camu

Camu Camu ist eine nährstoffreiche Frucht aus dem Amazonasgebiet, vor allem aus Peru. Sie weist weltweit den zweithöchsten Anteil an Vitamin C auf und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eisentabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Eisentabletten

Eisentabletten werden bei Eisenmangelerscheinungen mit unterschiedlichen Ursachen zur Wiederauffüllung des Eisenspeichers eingesetzt. Eine solche …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Laktase-Tabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Laktase-Tabletten

Laktoseintoleranz, Laktoseunverträglichkeit oder Milchzuckerunverträglichkeit bezeichnen eine Mangelerscheinung oder Verdauungsstörung. Dabei herrscht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Liposomales Vitamin C Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Liposomales Vitamin C

Liposomales Vitamin C kann im Vergleich zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln mit Ascorbinsäure am besten von Ihrem Körper verwertet werden. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Magnesium-Brausetabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Magnesium-Brausetabletten

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, den Ihr Körper für einen gesunden Stoffwechsel benötigt. Sie müssen es durch die Nahrung aufnehmen, da…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Magnesium-Tabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Magnesium-Tabletten

Magnesium ist nicht nur ein Metall, sondern auch ein lebenswichtiger Mineralstoff für Lebewesen, denn das Element ist an mehr als 300 …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Multivitamin-Tabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Multivitamin-Tabletten

Die Inhaltsstoffe der besten Multivitamin-Tablette sind nur so hoch dosiert, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung es für Multivitamine als …

zum Test
Jetzt vergleichen
Vitamin A Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin A

Vitamin A ist für Menschen und Tiere ein unentbehrlicher Nährstoff. Den Bedarf kann man entweder durch Lebensmittel tierischen Ursprungs (vor allem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-B-Komplex Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-B-Komplex

Man unterscheidet acht B-Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12. Jedes einzelne hat eine andere Aufgabe im Körper und die Vitamine unterstützen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin B1 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin B1

Vitamin B1, auch Thiamin genannt, ist für den menschlichen Organismus ein unabdingbarer Stoff. Er ist an der Funktion des Nervensystems und der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-B12-Trinkampullen Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-B12-Trinkampullen

Wenn Sie über Mischkost ungenügend Vitamin B12 aufnehmen, sollten Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Vor allem gegen Müdigkeit und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin B12 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin B12

Vitamin B12 oder Cobalamin kommt in allen Lebewesen vor. Der menschliche Körper benötigt es zur Zellteilung, Blutbildung und zur Unterstützung des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin B6 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin B6

Vitamin B6 ist ein essentielles Vitamin, welches unser Körper nicht selbst herstellen kann und welches wir über die Nahrung zu uns nehmen müssen. Vor …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin C Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin C

Bei Vitaminpräparaten zur Nahrungsergänzung gilt: Qualität vor Quantität. Ein hoher Vitamin-C-Anteil bedeutet zwangsläufig nicht, dass das Produkt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-D-Präparate Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-D-Präparate

Vitamin D ist für den Knochenstoffwechsel und den Kalziumhaushalt verantwortlich. Es wird auch das Sonnenvitamin genannt, weil der Körper es unter …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-D-Tabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-D-Tabletten

Vitamin D kann in Vitamin D2 und D3 unterschieden werden. Vitamin D3 ist die Form, die auch Ihr Körper mithilfe des Sonnenlichts produziert, darum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-D3-K2 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-D3-K2

Vitamin D3 und Vitamin K2 arbeiten Hand in Hand zusammen, um Ihr Immunsystem zu stärken. Während Vitamin D3 eine wichtige Rolle beim Calcium-…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin-D3-Tabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin-D3-Tabletten

Das Sonnenvitamin D3 unterstützt die Bildung natürlicher Abwehrmechanismen im Körper. Als Hormon wirkt es auf diverse Prozesse des Blut- und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin D3 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin D3

Vitamin D2 und D3 sind die einzigen natürlichen Vitamine aus der Gruppe der D-Vitamine (Calciferole). Ein Großteil des D3-Vitamins bildet unser Körper…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin E Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin E

Vitamin E ist wichtiger Bestandteil der menschlichen Zellen. Natürlich kommt es vor allem in pflanzlichen Ölen und Nüssen vor. Nicht nur als …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vitamin K2 Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Vitamin K2

Vitamin K2, auch als Menachinon bezeichnet, ist die aktivere und potentere Form des Vitamin K. Da seine Bedeutung für unsere Gesundheit lange Zeit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Zink Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Zink

Zink zählt – wie auch z.B. Selen – zu den essenziellen Spurenelementen, die an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt sind. Da wir es im Körper …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Zinktabletten Test

Vitaminpräparate & Mineralstoffe Zinktabletten

Jeder erwachsene Mensch benötigt täglich bis zu 10 mg Zink, um eine ausreichende und gesunde Versorgung mit dem Spurenelement zu gewährleisten. Zink …

zum Vergleich