Kaltschaummatratze 140 x 200 Test 2017

Die besten Kaltschaummatratzen der Größe 140 x 200 im Vergleich.

1 7 von 12 der besten Kaltschaummatratzen 140x200 im Vergleich:
Aktualisiert: 14.12.2017

Bewerten

4,7/5 aus 14 Bewertungen

Weiterempfehlen

bett1 Bodyguard Anti-Kartell-Matratze bett1 Bodyguard Anti-Kartell-Matratze
Arensberger Kingsize Arensberger Kingsize
Brandenburger Matratzen Manufaktur AquaHR Ortholex Brandenburger Matratzen Manufaktur AquaHR Ortholex
Sleepling Comfort 120 KS Sleepling Comfort 120 KS
FMP Noblesse FMP Noblesse
Ravensberger Orthopädische 7-Zonen Kaltschaummatratze Ravensberger Orthopädische 7-Zonen Kaltschaummatratze
Casper Matratze Casper Matratze
Schlummerparadies Optima Klassik Schlummerparadies Optima Klassik
Dibapur Q - XXL Soft Dibapur Q - XXL Soft
Ravensberger Softwelle Ravensberger Softwelle
Badenia Traumnacht Basic Badenia Traumnacht Basic
Betten-ABC OrthoMatra KSP-500 Betten-ABC OrthoMatra KSP-500
Abbildung
Modell bett1 Bodyguard Anti-Kartell-Matratze Arensberger Kingsize Brandenburger Matratzen Manufaktur AquaHR Ortholex Sleepling Comfort 120 KS FMP Noblesse Ravensberger Orthopädische 7-Zonen Kaltschaummatratze Casper Matratze Schlummerparadies Optima Klassik Dibapur Q - XXL Soft Ravensberger Softwelle Badenia Traumnacht Basic Betten-ABC OrthoMatra KSP-500

Vergleichsergebnis

Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren
TÜV Siegel

TÜV-Süd zertifiziert nach ISO 9001

Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
12/2017
Kundenwertung
bei Amazon
919 Bewertungen
184 Bewertungen
38 Bewertungen
37 Bewertungen
76 Bewertungen
159 Bewertungen
26 Bewertungen
211 Bewertungen
42 Bewertungen
153 Bewertungen
781 Bewertungen
1311 Bewertungen
Maße in cm (B x L)
nicht bewertet
140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm 140 x 200 cm
Bewertungsrelevante Kriterien
Materialtyp
50 % der Note
QXSchaum neigt wesentlich weniger zu Kuhlenbildung als herkömmlicher Kaltschaum.
Zudem lässt sich beim QXSchaum der Härtegrad zuverlässig reproduzieren. Andere Kaltschäume weisen hier durch den Herstellungsprozess z. T. erhebliche Schwankungen auf.
  • QXSchaum = 50 Punkte
  • herkömmlicher Kaltschaum = 40 Punkte
QXSchaum
50 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Mischung aus Latex und Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Kalt­schaum
40 von 50 Punkten
Gesamthöhe in cm
17 % der Note
  • ab 19 cm = 17 Punkte
  • 16 - 18,9 cm = 14 Punkte
  • weniger als 16 cm = 0 Punkte
19 cm
17 von 17 Punkten
25 cm
17 von 17 Punkten
19 cm
17 von 17 Punkten
20 cm
17 von 17 Punkten
19 cm
17 von 17 Punkten
19 cm
17 von 17 Punkten
24 cm
17 von 17 Punkten
19 cm
17 von 17 Punkten
25 cm
17 von 17 Punkten
17 cm
14 von 17 Punkten
16 cm
14 von 17 Punkten
16 cm
14 von 17 Punkten
Raumgewicht in kg/m³
15 % der Note
Das Raumgewicht (RG) gilt als Maß für die Langlebigkeit einer Matratze: Je höher der Wert, desto robuster ist die Matratze.
  • ab RG 71 = 15 Punkte
  • RG 51 - 70,9 = 11 Punkte
  • RG 30 - 50,9 = 6 Punkte
  • RG 20 - 29,9 = 3 Punkte
35 & 40 kg/m³
6 von 15 Punkten
30 kg/m³
6 von 15 Punkten
40 kg/m³
6 von 15 Punkten
40 kg/m³
6 von 15 Punkten
37 kg/m³
6 von 15 Punkten
40 kg/m³
6 von 15 Punkten
31, 35, 52 & 65 kg/m³
11 von 15 Punkten
40 kg/m³
6 von 15 Punkten
30 kg/m³
6 von 15 Punkten
40 kg/m³
6 von 15 Punkten
30 kg/m³
6 von 15 Punkten
30 kg/m³
6 von 15 Punkten
Material des Bezugs
10 % der Note
Die besten Varianten sind Gewebemischungen aus Kunstfasern (Polyamid, Polyester) und Naturfasern (Baumwolle, Tencel / Lyocell).
Die perfekte Mischung punktet durch Atmungsaktivität und Pflegeleichtigkeit durch Kunstfasern sowie angenehme Haptik durch Naturfasern.
  • 26 - 74 % Kunstfaser & 26 - 74 % Naturfaser, sowie 100% Tencel/Lyocell = 10 Punkte
  • 75 - 100 % Naturfaser = 7 Punkte
  • 75 - 100 % Kunstfaser = 5 Punkte
100 % Poly­ester
5 von 10 Punkten
52 % Baum­wolle, 48 % Kli­ma­faser
10 von 10 Punkten
60 % Poly­ester, 40 % Baum­wolle
10 von 10 Punkten
41 % Baum­wolle, 31 % Polyamid, 28 % Poly­ester
10 von 10 Punkten
100 % Baum­wolle
7 von 10 Punkten
80 % Baum­wolle, 20 % Poly­ester
7 von 10 Punkten
99 % Poly­ester, 1 % Elastan
5 von 10 Punkten
100 % Poly­ester
5 von 10 Punkten
100 % Poly­ester
5 von 10 Punkten
80 % Baum­wolle, 20 % Poly­ester
7 von 10 Punkten
100 % Poly­ester
5 von 10 Punkten
100 % Poly­ester
5 von 10 Punkten
Waschbarkeit des Bezugs
5 % der Note
Der Bezug sollte aus hygienischen Gründen waschbar sein und einen Reißverschluss o. ä. haben, damit er auch abgenommen werden kann. 60 °C sind am hygienischsten.
  • ab 60 °C = 5 Punkte
  • bis 40 °C = 3 Punkte
  • bis 30 °C = 2 Punkte
  • nicht waschbar = 0 Punkte
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 40 °C
3 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
bis 60 °C
5 von 5 Punkten
Anzahl der Liegezonen
3 % der Note
Für durchschnittlich große Menschen (zw. 1,60 und 2 Metern Körpergröße) reichen 7 Zonen aus.
9 Zonen empfehlen sich für Menschen über 2 Meter Körpergröße; Personen unter 1,60 Meter Körpergröße sollten zu einem Lattenrost mit 5 Zonen greifen.
  • 7 Zonen = 3 Punkte
  • 9 Zonen = 2 Punkte
  • 5 Zonen = 2 Punkte
  • weniger als 5 Zonen/ keine =
    1 Punkt
5 Zonen
2 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
keine Zonen
1 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
9 Zonen
2 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
7 Zonen
3 von 3 Punkten
Gesamtpunktzahl
85 von 100 Punkten

81 von 100 Punkten

81 von 100 Punkten

81 von 100 Punkten

78 von 100 Punkten

78 von 100 Punkten

77 von 100 Punkten

76 von 100 Punkten

75 von 100 Punkten

75 von 100 Punkten

73 von 100 Punkten

73 von 100 Punkten
Weitere Daten
nicht bewertet
Härtegrad Es gibt meistens 3-4 Stufen:
  • Härtegrad 1: weich,
    für Personen bis 60 kg
  • Härtegrad 2: mittel,
    für Personen bis 80 kg
  • Härtegrad 3: hart,
    für Personen über 80 kg
  • Härtegrad 4: sehr hart,
    für Personen über 100 kg
H3 und H4 H3 H3 H2 H3 H2 H2 H2 H2 H1 H3 H2
weitere erhältliche Größen
(B x L)
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • 200 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • und mehr
  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • 200 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • 200 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 100 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • und mehr
  • 80 x 200 cm
  • 90 x 200 cm
  • 160 x 200
  • 180 x 200 cm
  • und mehr
Oeko-Tex Standard 100 Textilien mit diesem Standard wurden mittels eines unabhängigen Prüfverfahrens auf Schadstoffe wie Pestizide oder Formaldehyd getestet und als gesundheitlich unbedenklich eingestuft.
Vorteile
  • wendbar – ver­­­eint 2 Här­­­te­­­grade in einer Mat­­­ratze
  • sehr hoher Lie­­­­ge­­­­kom­­­­fort
  • sehr ange­nehmer Bezug
  • hohe Punk­te­las­ti­zität
  • sehr gute Stütz­wir­kung
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • beson­ders emp­feh­lens­wert für Sei­ten­schläfer
  • sehr gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hältnis
  • guter Lie­ge­kom­fort
  • stabil und form­be­ständig
  • beson­ders atmungs­aktiv – beugt Schwitzen vor
  • sehr gute Stütz­wir­kung
  • beson­­ders atmungs­­aktiv – beugt Schwitzen vor
  • für Kinder geeignet
  • sehr gute Stüt­z­wir­kung
  • kommt platz­spa­rend als Roll­ma­t­ratze - sch­nell ein­satz­be­reit
  • beson­ders emp­feh­lens­wert für Rücken­schläfer
  • Bezug sehr hoch­wertig ver­ar­beitet
  • beson­ders hoch für mehr Lie­ge­kom­fort
  • sehr gute Stütz­wir­kung
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • hohe Punk­te­las­ti­zität
  • hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • beson­ders atmungs­aktiv – beugt Schwitzen vor
  • beson­ders atmungs­aktiv – beugt Schwitzen vor
  • sehr form­stabil
  • sehr hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
Notengebung
1,0 = 100-99 Punkte | 1,1 = 98-97 Punkte | 1,2 = 96-95 Punkte | 1,3 = 94-93 Punkte | 1,4 = 92-91 Punkte | 1,5 = 90-89 Punkte | 1,6 = 88-87 Punkte | 1,7 = 86-85 Punkte | 1,8 = 84-83 Punkte | 1,9 = 82-81 Punkte
2,0 = 80-79 Punkte | 2,1 = 78-77 Punkte | 2,2 = 76-75 Punkte | 2,3 = 74-73 Punkte | 2,4 = 72-71 Punkte | 2,5 = 70-69 Punkte | 2,6 = 68-67 Punkte | 2,7 = 66-65 Punkte | 2,8 = 64-63 Punkte | 2,9 = 62-61 Punkte
3,0 = 60-59 Punkte | 3,1 = 58-57 Punkte | 3,2 = 56-55 Punkte | 3,3 = 54-53 Punkte | 3,4 = 52-51 Punkte | 3,5 = 50-49 Punkte | 3,6 = 48-47 Punkte | 3,7 = 46-45 Punkte | 3,8 = 44-43 Punkte | 3,9 = 42-41 Punkte
4,0 = 40-39 Punkte | 4,1 = 38-37 Punkte | 4,2 = 36-35 Punkte | 4,3 = 34-33 Punkte | 4,4 = 32-31 Punkte | 4,5 = 30-29 Punkte | 4,6 = 28-27 Punkte | 4,7 = 26-25 Punkte | 4,8 = 24-23 Punkte | 4,9 = 22-21 Punkte
5,0 = 20-19 Punkte | 5,1 = 18-17 Punkte | 5,2 = 16-15 Punkte | 5,3 = 14-13 Punkte | 5,4 = 12-11 Punkte | 5,5 = 10-9 Punkte | 5,6 = 8-7 Punkte | 5,7 = 6-5 Punkte | 5,8 = 4-3 Punkte | 5,9 = 2-1 Punkte | 6,0 = 0 Punkte
Sollten Sie weitere Fragen zur Notenberechnung haben, melden Sie sich bitte unter produkte@vergleich.org
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Kaltschaummatratze 140 x 200 bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Kaltschaummatratzen 140x200-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Kaltschaummatratzen zählen zu den Schaumstoffmatratzen, werden allerdings ohne Treibmittel hergestellt und haben dadurch einen höheren Liegekomfort und eine längere Lebensdauer. Modelle mit den Maßen 140 x 200 cm eignen sich vor allem für Gästebetten oder kleinere Schlafräume.
  • Generell eignen sich Kaltschaummatratzen für beinahe alle Schlafgewohnheiten. Das ergibt sich aus der Einteilung der Matratze in fünf bis neun Liegezonen, welche den Körper, unabhängig von der Schlafposition (Bauch, Rücken, oder Seite), optimal stützen.
  • In allen Tests zu Kaltschaummatratze der Größe 140 x 200 cm wird deutlich: Das Raumgewicht sollte mindestens 30 kg/m³ betragen, besser noch 50 kg/m³.

Kaltschaummatratze 140 x 200 Test

"Wie man sich bettet, so liegt man.": Wie viel Wahrheit in diesem Sinnspruch steckt, zeigt eine Statistik der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), welche die durchschnittliche Schlafdauer der Bevölkerung verschiedener Länder vergleicht. Demnach verbringt jeder Deutsche ca. 492 Minuten, also etwas mehr als acht Stunden pro Tag in den Federn.

Umso wichtiger ist daher die Wahl der richtigen Matratze, damit die Bettruhe auch möglichst erholsam sein kann. Für viele Gegebenheiten ist eine Kaltschaummatratze eine gute und relativ preisgünstige Option, wenn Sie eine neue Bettauflage suchen. In unserem Ratgeber befassen wir uns speziell mit Kaltschaummatratzen der Größe 140 x 200 cm, welche vor allem bei Gästebetten oder Schlafzimmern mit geringem Platzangebot zum Einsatz kommen. Hier erfahren Sie auch, was Sie neben dem Raumgewicht und der Gesamthöhe beim Kauf beachten sollten.

1. Kaltschaummatratzen – besser als ihr Ruf

Die Herstellung von Kaltschaummatratzen

Der Name der Kaltschaummatratze leitet sich direkt aus dem Vorgang der Herstellung ab: Der synthetische Kunststoff Polyurethan wird, gelegentlich unter Zuhilfenahme eines Treibmittels wie Kohlendioxid, aber ohne zusätzliche Wärmezufuhr aufgeschäumt. Das Material reagiert, egal ob mit oder ohne Treibmittel, exotherm mit etwa 120 °C. Das heißt, dass bei der chemischen Reaktion der Kunststoffs Wärme abgegeben wird. Diese Temperatur reicht aus, um aus dem anfangs zähflüssigen Kunststoff einen stabilen, elastischen Schaum entstehen zu lassen.

Im Produktionsprozess können beim bzw. nach dem Aufschäumen des Grundmaterials (meist Polyurethan-Kunststoff) verschiedene Parameter wie der Matratzen-Härtegrad, die Anzahl der Liegezonen und auch das Raumgewicht festgelegt werden. So unterscheiden sich Kaltschaummatratzen, ob 90 x 200 oder 180 x 200 cm groß, qualitativ nicht mehr von Federkernmatratzen oder auch Latexmatratzen.

Kaltschaummatratze Zonen

Mit verschiedenen Schnittformen wird der ausgehärtete Schaum in Liegezonen unterteilt.

Anschließend wird die Rohmatratze noch weiter bearbeitet, um sie in verschiedene Zonen zu unterteilen. Dazu wird die Oberfläche mit speziell geformten Einschnitten versehen. So entstehen 9-, 7- oder 5-Zonen-Kaltschaummatratzen, die sich durch die Aufteilung besonders gut an Größe, Gewicht und Körperform des Schlafenden anpassen. Abschließend wird noch ein Bezug aufgezogen, der dafür sorgt, dass die Kaltschaummatratze atmungsaktiv und besser belüftet ist. Dies verhindert übermäßiges Schwitzen im Schlaf und ist zudem hygienisch, da der Bezug abgenommen und gewaschen werden kann.

Sie sind eher der visuelle Typ? Dann zeigt Ihnen das folgende Video noch einmal die einzelnen Produktionsschritte bei der Herstellung von Kaltschaummatratzen:

2. Schaum ist nicht gleich Schaum – unterschiedliche Arten von Schaumstoffmatratzen

Grundlegend kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Schaumstoffmatratzen unterscheiden: PU-Schaummatratzen, Kaltschaummatratzen und Viscoschaummatratzen. Während der zweite Typ eine Unterform der PU-Matratzen ist, weist Viscoschaum eine andere Zusammensetzung auf, die sich auch in den Eigenschaften und der Struktur der Matratze bemerkbar macht. Worin sich die drei Typen außerdem unterscheiden, zeigt Ihnen die folgende Tabelle:

Matratzentyp Eigenschaften
Polyurethanschaum-Matratze
PUR-Schaummatratze
  • auch PU oder PUR-Schaummatratze genannt
  • vorübergehend verformbar – passt sich Körperkonturen an, bildet kaum Kuhlen
  • mit Hilfe eines Treibmittels (Kohlensäure oder Kohlendioxid) aufgeschäumt
  • Grundstoff ist ungiftig und für Allergiker geeignet
Kaltschaummatratze
Kaltschaummatratze 140x200
  • Sonderform der PU-Schaummatratze
  • ohne Treibmittel aufgeschäumt
  • hochelastisch und reversibel verformbar – Anpassung an Körperkontur, keine Kuhlenbildung
  • grobe, unregelmäßig geformte Poren – hoher Liegekomfort
  • langlebig und stark wärmeisolierend
Visco-Schaummatratze
Viscoschaum Matratze
  • oft auch nach dem bekanntesten Hersteller als „Tempurmatratze“ bezeichnet
  • reversibel verformbar, aber mit Zeitverzögerung – sehr gute Anpassung an Körperdruck und -temperatur
  • sehr ergonomisches Liegen – hilft als orthopädische Matratze bei Rücken- und Gelenkschmerzen
  • vermindern Druckstellen – sehr gut für bettlägerige Menschen geeignet
Fazit: Schaumstoffmatratzen passen sich durch ihre hohe Punktelastizität sehr gut an die Körperform an und verteilen dadurch den Druck von den einzelnen Auflagepunkten sehr gleichmäßig. Das sorgt bei allen Arten dieser Matratzen für einen hohen Liegekomfort. Visco-Schaummatratzen sind für gesunde Menschen ohne Rückenprobleme jedoch weniger geeignet, da das Material verzögert auf Lageänderungen reagiert und die entstehenden Mulden als sehr gewöhnungsbedürftig empfunden werden.

3. Kaufberatung für Kaltschaummatratzen der Größe 140 x 200 – Härtegrad, Höhe und Raumgewicht sind entscheidend

Um Ihren persönlichen Vergleichssieger unter den Kaltschaummatratzen in der Größe 140 x 200 cm zu finden, sollten Sie vor dem Kauf einige wichtige Punkte bedenken. Zentral ist natürlich, dass Sie einen passenden Lattenrost der Größe 140 x 200 cm für Ihr Bett besitzen. Ist der Lattenrost zu groß, verrutscht die Matratze und die Liegezonen können sich nur schlecht den Körperkonturen anpassen; ist er zu klein, kann sich die 140 x 200 Matratze nicht richtig entfalten und entwickelt schnell Dellen oder Kuhlen.

Welche Eigenschaften neben den richtigen Matratzenmaßen Ihre Kaufentscheidung außerdem noch leiten sollten, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

3.1. Der Härtegrad – passend für jedes Körpergewicht

Möchten Sie eine Kaltschaummatratze 140 x 200 kaufen, ist der passende Härtegrad das entscheidende Kriterium. Dieser wiederum richtet sich, wie auch bei Federkernmatratzen, Latexmatratzen oder Rollmatratzen, nach Ihrem Körpergewicht. Die folgende Tabelle hilft Ihnen dabei, den richtigen Matratzen-Härtegrad auszuwählen:

Körpergewicht empfohlener Härtegrad
unter 60 kg H1
60 bis 80 kg H2
80 bis 110 kg H3
110 bis 140 kg H4
über 140 kg H5

Beim Vergleich von Kaltschaummatratzen der Größe 140 x 200 fällt auf, dass die Härtegrade H2 und H3 am häufigsten über den Ladentisch wandern. Der Grund dafür ist simpel: Im Durchschnitt wiegen deutsche Männer etwa 77,5 kg; deutsche Frauen liegen bei etwa 68,7 kg. Zu diesen Körpergewichten passen Kaltschaummatratzen mit den Härtegraden H2 und H3 am besten.

Härtegrad zu weich

Wachen Sie morgens häufiger mit Rückenschmerzen auf, kann das am falschen Härtegrad der Matratze liegen.

Die Wahl des richtigen Härtegrades ist unterdessen nicht ausschließlich eine Frage der persönlichen Vorlieben, sondern hat auch einen gesundheitlich relevanten Aspekt. Entspricht der Härtegrad nicht dem Körpergewicht, hängt die Wirbelsäule beim Liegen auf der Seite durch (Matratze zu weich) oder sie wird gekrümmt (Matratze zu hart). Das schadet Ihrem Rücken auf Dauer und gestaltet die Nachtruhe wenig erholsam.

Sie sollten sich entsprechend nur für eine Kaltschaummatratze der Größe 140 x 200 mit Härtegrad H3 entscheiden, wenn Sie zwischen 80 und 110 kg wiegen.

Den Härtegrad 5 haben nur die wenigsten Marken und Hersteller im Sortiment. Der Grund dafür ist, dass auch der Härtegrad 4 bei Kaltschaummatratzen mit den Maßen 140 x 200 cm bis 150 kg Körpergewicht durchaus bequem sein kann und nur wenige Kunden darauf bestehen, besonders hart zu schlafen.

Tipp: Möchten Sie für Ihren Nachwuchs eine Kaltschaummatratze mit den Maßen 140 x 200 kaufen, wählen Sie am besten ein Modell mit unterschiedlich harten Liegeflächen, bspw. mit den Härtegraden H1 und H2. So können Sie die Matratze einfach ans Wachstum Ihres Kindes anpassen, indem Sie sie auf die Seite mit der entsprechenden Härte drehen.

3.2. Die Gesamthöhe – 16 cm sind das Minimum

In seinem Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ beschrieb der Schriftsteller Hans-Christian Andersen bereits, wie zentral die Höhe einer Matratze für den Schlafkomfort sein kann. Generell gilt: je höher, desto besser.

Matratze 160x200

Das gewisse Extra: Ein Matratzentopper sorgt für mehr Komfort und schont zudem die Liegefläche des Matratzenbezugs.

Eine Matratze mit mehr als 16 cm Höhe kann, kombiniert mit dem richtigen Härtegrad, unangenehme Stauchungen an den Auflagepunkten des Körpers vermeiden. Diese entstehen, wenn die Matratze so stark belastet wird, dass die Füllung nicht weiter nachgeben kann. Im schlimmsten Fall spüren Sie im Liegen die einzelnen Streben des Lattenrosts.

Unsere Empfehlung: Die Matratze sollte mindestens 16 cm hoch sein, am besten jedoch 19 bis 20 cm. Eine Ausnahme bilden Matratzen für Babys oder Kleinkinder, die zwischen 5 und 12 cm messen sollten. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Ihr Nachwuchs zu stark einsinkt und die umgebende Matratze die Atemwege blockiert.

Tipp: Ist Ihre favorisierte Kaltschaummatratze nicht mit der gewünschten Höhe erhältlich, können Sie mit einer viskoelastischen Matratzenauflage für mehr Schlafkomfort sorgen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Matratzentopper-Vergleich 2017.

3.3. Die Anzahl der Liegezonen – 7 Zonen reichen aus für die meisten Erwachsenen

Die meisten Modelle in einschlägigen Kaltschaummatratzen 140 x 200 Tests verfügen über sieben Zonen. Diese entstehen durch spezielle Schnitte in der Oberfläche der Matratze nach dem Aufschäumen und Aushärten. Durch die Einschnitte kann sich die Bettauflage noch besser der Kontur Ihres Körpers anpassen und den Druck der einzelnen Auflagepunkte besser verteilen. Welche Anzahl von Liegezonen die optimale für Ihre Bedürfnisse ist, hängt vornehmlich von Ihrer Körpergröße ab.

Matratze 120x200

7-Zonen-Kaltschaummatratzen stützen Ihren Körper für einen erholsamen Schlaf an den Auflagepunkten richtig ab.

Unsere Empfehlung: Eine Kaltschaummatratze der Größe 140 x 200 mit einer Aufteilung in 7 Zonen ist für die meisten Erwachsenen mit einer Körpergröße zwischen 1,60 m und 1,95 m optimal. Verschieden elastische Abschnitte für Kopf, Schultern, Lenden, Becken, Ober- und Unterschenkel und Füße sind für Menschen mit durchschnittlicher Größe ausreichend.

Personen mit einer Körpergröße unter 1,55 m oder über 2,00 m sollten sich hingegen für eine andere Zonenaufteilung entscheiden: 

  • 5 Zonen bei einer Größe unter 1,55 m
  • 9 Zonen und eine Matratze mit mindestens 2,20 m Länge bei einer Größe über 1,95 m

Wenn Sie sich zudem nachts viel bewegen, können Sie auf eine 9-Zonen-Kaltschaummatratze verzichten, da Ihr Körper während der Nachtruhe nur selten so positioniert sein wird, dass er von allen 9 Zonen entsprechend gestützt wird.

3.4. Das Raumgewicht – 30 kg/m³ sollten es mindestens sein

Raumgewicht

Eine zusätzliche Auflage, bspw. aus viskoelastischem Schaum, sorgt für zusätzlichen Komfort auch bei Matratzen mit niedrigem Raumgewicht.

Das Raumgewicht, abgekürzt RG, gilt als das entscheidende Qualitätsmerkmal jeder Kaltschaummatratze. Der Wert liegt zumeist zwischen 35 und 60 und gibt an, wie viel Kilogramm unaufgeschäumtes Polyurethan für die Herstellung von einem Kubikmeter des fertig aufgeschäumten Matratzenstoffs verwendet wird.

Je höher das Raumgewicht ist, desto hochwertiger ist die Kaltschaummatratze, denn ein hohes Raumgewicht geht mit einer höheren Materialdichte einher. Diese höhere Dichte sorgt für einen besonders guten Liegekomfort und verhindert, dass sich schnell Kuhlen bilden. Die beste Kaltschaummatratze 140 x 200 cm  hat also ein Raumgewicht von 50 bis 60 kg/m³.

Der Wert schlägt sich jedoch auch im Preis nieder. Wenn Sie also eine günstige Kaltschaummatratze der Größe 140 x 200 cm suchen, können Sie auch guten Gewissens auf ein Modell mit 30 bis 40 kg pro m³ zurückgreifen. Matratzen mit einem Raumgewicht unter 30 kg/m³ sollten Sie jedoch meiden, da diese zwar preisgünstig sind, aber meist zu Kuhlenbildung neigen und weniger komfortabel sind.

3.5. Das Bezugsmaterial – Naturfasern sind optimal

Matratzenschoner

Eine zusätzliche Auflage schützt den Bezug Ihrer Matratze vor Flecken und lässt sich leicht waschen.

Nicht zuletzt sollte auch der Bezug der Matratze Ihren Ansprüchen genügen. Üblich sind Matratzenbezüge aus reiner Baumwolle oder Synthetikstoffen wie Polyester oder Polyamid, die gelegentlich auch mit der Naturfaser Lyocell kombiniert werden. Naturfasern sind besonders pflegeleicht und atmungsaktiv, was vor allem relevant ist, wenn Sie nachts stärker schwitzen.

4. Sauber und hygienisch – So reinigen und pflegen Sie Ihre Kaltschaummatratze

Geht man von durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht aus, so verbringt man gut 30 % des Tages im Bett. Entsprechend ist eine gute Pflege der Matratze nicht nur für deren Haltbarkeit wichtig, sondern auch für Ihre Gesundheit. Doch wie reinigt und pflegt man eine Kaltschaummatratze der Größe 140 x 200 cm richtig? Dazu sollten Sie lediglich die folgenden drei Punkte beachten:

  1. Monatlich lüften: Ziehen Sie das Bettlaken ab, heben Sie die Matratze aus dem Bettrahmen, sodass die Luft von allen Seiten gut zirkulieren kann und lassen Sie sie mehrere Stunden bei geöffnetem Fenster auslüften.
  2. Bürsten und Waschen: Bürsten Sie die Matratze gelegentlich mit einer sauberen, weichen Bürste ab. Waschen Sie zudem etwa zwei bis vier Mal pro Jahr den Bezug der Matratze.
  3. Flecken entfernen: Behandeln Sie hartnäckige Flecken (Blut, Urin, Erbrochenes) am besten mit Teppichreiniger oder alternativ mit Natron. Geben Sie dazu eine kleine Menge des Reinigers direkt auf den Fleck und verreiben diesen mit einem feuchten Schwamm. Nach dem Trocknen können Sie die Reste des Reinigers einfach wegsaugen.
Kaltschaummatratze reinigen

Ähnlich wie bei anderen Textilien lassen sich auch Rotweinflecken von der Matratze am besten mit Salz entfernen.

5. Kaltschaummatratzen bei der Stiftung Warentest

In den Jahren 2012 bis 2016 hat die Stiftung Warentest mehrere umfangreiche Kaltschaummatratzen-Tests durchgeführt, aber auch andere Matratzen-Arten untersucht. Dabei wurde deutlich: Besonders preisintensive Boxspringbetten verlieren oftmals Punkte in den Kategorien „Handhabung“ bzw. „Gesundheit und Umwelt“, sodass keines der Modelle über die Gesamtnote „Befriedigend“ hinauskommt.

Boxspringbett

Matratzen für Boxspringbetten wurden von der Stiftung Warentest vor allem für ihre schwierige Handhabung und ihre schlechte Umweltverträglichkeit kritisiert.

Am besten schneidet eine Schaumstoffmatratze des Herstellers Bett1.de ab, welche vor allem in den Bereichen Haltbarkeit, Bezug und Handhabung gute Noten erzielt und zudem mit ca. 200 € zu den günstigsten Modellen im Test gehört. Damit wird auch nach den strengen Kriterien des Verbrauchermagazins deutlich, dass Kaltschaummatratzen ohne qualitative Einbußen durchaus preisgünstig sein können.

6. Fragen und Antworten zu Kaltschaummatratzen 140 x 200

6.1. Wie oft sollte man die Matratze wenden?

Eine Kaltschaummatratze sollte ebenso wie auch anderen Matratzen regelmäßig horizontal gewendet werden, sodass sich die Liegeflächen gleichmäßig abnutzen. Besonders bei großen Matratzen mit Maßen von 180 oder 200 x 200 cm kann dies jedoch recht schwierig sein, daher empfehlen wir, die Matratze etwa alle drei Monate zu drehen. So vermeiden Sie auf Dauer Liegekuhlen und die Matratze wird besser durchlüftet, wodurch auch ein Feuchtigkeitsstau und Schimmelbildung verhindert werden.
Matratze wenden

Achtung: Ist Ihre Matratze in verschiedene Liegezonen aufgeteilt, darf sie nicht vertikal gewendet werden, da sonst Kopf- und Fußzonen vertauscht würden. Das beeinträchtigt schlimmstenfalls den Liegekomfort und kann auf Dauer zu Schmerzen im Nacken und in den Schultern führen.

6.2. Welcher Lattenrost passt zu einer Kaltschaummatratze?

Matratze drehen

Drehen Sie eine Kaltschaummatratze mit unerschiedlichen Liegezonen niemals horizontal, sodass Kopf- und Fußende vretauscht sind.

Im Prinzip lässt sich jeder Lattenrost mit einer Kaltschaummatratze kombinieren, unabhängig davon, ob die Matratze über verschiedene Liegezonen verfügt oder der Lattenrost elektrisch verstellt werden kann. Allein Ihr Schlafverhalten und Ihr bevorzugtes Liegegefühl entscheiden daher über den richtigen Lattenrost.

Für Seitenschläfer empfehlen wir, einen Lattenrost zu wählen, der im Schulter- und Beckenbereich über sehr biegsame Leisten verfügt, sodass sich Matratze und Rost noch besser der Körperform anpassen können. Schlafen Sie vornehmlich auf dem Rücken, eignet sich ein Lattenrost mit sogenannter Mittelzonenverstärkung, welche den unteren bzw. mittleren Rücken besonders stützt.

Tellerlattenrost

Eine Kaltschaummatratze, kombiniert mit einem Tellerlattenrost, eignet sich sehr gut für Seitenschläfer.

Liegen Sie nachts des Öfteren auf dem Bauch, sollten Sie darauf achten, dass der Lattenrost keine flexible Schulterzone aufweist, da Schultern und Kopf sonst zu weit einsinken und den Schlafkomfort beeinträchtigen.

Sie sind kein Freund von klassischen Lattenrosten? Kein Problem, Kaltschaummatratzen können auch mit Tellerlattenrosten kombiniert werden. Diese eignen sich zudem für jede Schlafposition und sind besonders flexibel und punktelastisch. Alles Wissenswerte zu diesem speziellen Rost und anderen Matratzenunterlagen erfahren Sie hier:

6.3. Was ist besser: Kaltschaum oder Taschenfederkern?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da sich beide Matratzen-Typen für unterschiedliche körperliche Gegebenheiten und Schlafgewohnheiten eignen. Schlafen Sie vornehmlich auf dem Bauch oder auf dem Rücken oder schwitzen nachts etwas stärker, ist eine Taschenfederkernmatratze die bessere Wahl. Auch bei Personen mit einem Körpergewicht über 120 kg ist eine Matratze mit Federkern vorzuziehen.

taschenfederkernmatratze

Federkernmatratzen sind im Inneren mit vielen vertikal ausgerichteten Metallfedern ausgestattet, die in kleinen Stofftaschen stecken und untereinander verbunden sind.

Möchten Sie jedoch ein Gästebett mit einer neuen Matratze versehen, ist eine Kaltschaummatratze die günstigste Option, da diese den Schlafgewohnheiten der meisten Menschen am besten entgegenkommt und leichter zu transportieren ist. Ein kurzer Test der Kaltschaummatratze, egal ob Größe 140 x 200 cm oder größer, bei dem Sie sich in verschiedenen Positionen auf die Bettauflage legen, verrät Ihnen auch in diesem Fall viel über den Schlafkomfort, den Sie Ihren zukünftigen Gästen bieten können.

Als Entscheidungshilfe sehen Sie hier die Vor- und Nachteile von Taschenfederkernmatratzen im Überblick:

  • sehr gute Belüftung – auch für stark schwitzende Menschen geeignet
  • kaum Schimmelbildung durch gute Luftzirkulation in den Federkernen
  • sehr robust und langlebig
  • bleiben kühl – ungeeignet für kälteempfindliche Menschen
  • nicht mit verstellbaren Lattenrosten kombinierbar
  • relativ schwer – schlecht zu wenden

6.4. Wie häufig sollte man eine Kaltschaummatratze wechseln?

Das kommt vornehmlich auf die Qualität der Matratze selbst an. Kaltschaummatratzen mit einem Raumgewicht über 50 kg/m³ bzw. besonders hohe Matratzen (über 20 cm) können bei guter Pflege durchaus zehn Jahre oder länger halten. Günstigere Modelle unter 100 € sollten alle fünf bis acht Jahre getauscht werden. Sollten Sie jedoch vor Ablauf dieser Richtwerte feststellen, dass sich Liegekuhlen bilden, so ist dies auch ein Zeichen dafür, dass eine neue Matratze notwendig ist.

Der folgende Überblick über die wichtigsten Matratzen-Hersteller hilft Ihnen bei der Entscheidung für eine neue Bettauflage. Die Marken Breckle, Betten-ABC und Schlaraffia haben neben Matratzen und Lattenrosten auch Boxspringbetten im Angebot.

  • Schlaraffia
  • Breckle
  • Badenia
  • Dibapur
  • Schlummerparadies
  • Ravensberger
  • Betten-ABC
  • FMP Matratzenmanufaktur
  • Brandenburger Matratzen Manufaktur
Vergleichssieger
bett1 Bodyguard Anti-Kartell-Matratze
gut (1,7) bett1 Bodyguard Anti-Kartell-Matratze
919 Bewertungen
329,00 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sleepling Comfort 120 KS
gut (1,9) Sleepling Comfort 120 KS
37 Bewertungen
169,99 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Kaltschaummatratze 140 x 200 Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Schlafen

Jetzt vergleichen
Babymatratze Test

Schlafen Babymatratze

Eine Matratze für Babys sollte mittelweich bis hart sein, da der Kopf Ihres Babys nur 2-3 cm tief einsinken sollte. Es gibt sie zumeist in den Maßen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kaltschaum-Topper Test

Schlafen Kaltschaum-Topper

Bei Kaltschaum handelt es sich um eine Schaumstoffart, die besonders atmungsaktiv, punktelastisch und strapazierfähig ist. Zudem ist Kaltschaum für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kaltschaummatratze Test

Schlafen Kaltschaummatratze

Die Kaltschaummatratze ist für Sie zu empfehlen, wenn Sie recht unruhig schlafen, sich also im Schlaf viel drehen und ein ungefähres Körpergewicht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kindermatratze 70 x 140 cm Test

Schlafen Kindermatratze 70 x 140 cm

Hochwertige Kindermatratzen verhelfen nicht nur zu erholsamem, gesundem Schlaf, sondern bieten auch der noch im Wachstum befindlichen Wirbelsäule …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kindermatratzen Test

Schlafen Kindermatratzen

Der Unterschied einer Kindermatratze zu einer Matratze für Erwachsene besteht darin, dass sie keine Liegezonen hat und auch nicht haben sollte. Kinder…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappmatratze Test

Schlafen Klappmatratze

Die Klappmatratze ist das ideale Gästebett, denn sie kann nach der Benutzung praktisch zusammengeklappt werden und als Sitzmöbel dienen oder im Bett …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Latexmatratze Test

Schlafen Latexmatratze

Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Latexmatratze ist der Härtegrad. Der hängt davon ab, wie viel Körpergewicht Sie haben. H1 eignet sich für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost 100x200 Test

Schlafen Lattenrost 100x200

Eine der wichtigen Aufgaben des Lattenrosts ist es, für die Belüftung der Matratze zu sorgen. Durch die Räume zwischen den Latten kann Feuchtigkeit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost 140 x 200 cm Test

Schlafen Lattenrost 140 x 200 cm

Lattenroste 140 x 200 cm eignen sich für große Einzelbetten sowie kleinere Doppelbetten. Der Abstand zwischen den einzelnen Leisten sollte zum Schutz …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost 90 x 200 cm Test

Schlafen Lattenrost 90 x 200 cm

Das beste Lattenrost 90 x 200 cm trägt maßgeblich zu erholsamen Schlaf bei. Die Größe von Lattenrost und Matratze müssen übereinstimmen, dabei stellt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrischer Lattenrost Test

Schlafen Elektrischer Lattenrost

Ein elektrischer Lattenrost lässt sich am Kopf-, Mittel- oder Fußteil mit einer Fernbedienung einstellen. Besonders motorisch eingeschränkte, kranke …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Lattenrost Test

Schlafen Lattenrost

Den Stellenwert von Lattenrosten sollten Sie nicht unterschätzen, denn sie tragen extrem zu einem gesunden Schlaf bei…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luftbett Test

Schlafen Luftbett

Aufblasbare Betten sind beliebte Gästebetten für den Besuch, da sie sich leicht verstauen und schnell aufblasen lasen. Zudem eignet sich die luftige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 120 x 200 Test

Schlafen Matratze 120 x 200

Die beliebtesten Matratzenarten sind Kaltschaum- und Federkernmatratzen. Matratzen aus Kaltschaum sind für Menschen, die im Schlaf leicht frieren, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 140 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 140 x 200 cm

Für Betten der Größe 140 x 200 cm werden Matratzen in derselben Größe benötigt. Sie eignen sich für Einzelschläfer, bieten aber auch zwei Personen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 160 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 160 x 200 cm

Matratzen mit der Größe 160 x 200 cm sind für platzsparende Doppelbetten ideal oder eignen sich als sehr komfortables Einzelbett…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 200 x 200 Test

Schlafen Matratze 200 x 200

Matratzen der Größe 200 x 200 cm werden am häufigsten aus Kaltschaum hergestellt, da sich dieses Material besonders einfach verarbeiten lässt. Diese …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 80 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 80 x 200 cm

Eine 80 x 200 cm Matratze kann nicht nur als Folgemodell für eine Kindermatratze fungieren, sondern ist ebenso für schmale Erwachsene oder als …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratze 90 x 200 cm Test

Schlafen Matratze 90 x 200 cm

Eine Matratze 90x200 hat die Aufgabe, die Wirbelsäule während des Schlafens – sowohl in Rücken- als auch in Seitenlage – in eine waagerechte Position …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzen-Topper Test

Schlafen Matratzen-Topper

Matratzenauflagen und Matratzen-Topper unterscheiden sich in ihrer Höhe und Funktion: Topper sind ab 4 cm erhältlich und verbessern Ihren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzen Test

Schlafen Matratzen

Es gibt verschiedene Arten von Matratzen. Latexmatratzen sind sehr langlebig und bequem. Trotzdem haben Kaltschaummatratzen und Federkernmatratzen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzenauflage Test

Schlafen Matratzenauflage

Matratze zu hart? Eine gute Auflage kann Abhilfe schaffen. Das Modell sollte zu Ihren Schlafgewohnheiten passen - nicht andersherum…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Matratzenschoner Test

Schlafen Matratzenschoner

Als Matratzenschoner werden Matratzenunterlagen und Matratzenauflagen bezeichnet. Sie haben die Funktion, Nässe, Schmutz und Mikroorganismen von Ihrer…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollmatratze 90 x 200 Test

Schlafen Rollmatratze 90 x 200

Rollmatratzen werden als eingerollte Matratze und vakuumiert geliefert und sind damit einfacher zu transportieren als normale Federkern- oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollmatratze Test

Schlafen Rollmatratze

Eine Rollmatratze ist eine durch Druckluft komprimierte zusammengerollte Matratze. Dadurch kann sie leichter transportiert werden. Außerdem wird …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rollrost Test

Schlafen Rollrost

Rollroste sind preisgünstige Lattenroste, die sich zusammenrollen lassen. Auf diese Weise sind sie z.B. gut für Gästebetten geeignet und man kann sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taschenfederkernmatratzen Test

Schlafen Taschenfederkernmatratzen

Gute Körperanpassung, hohe Punktelastitzität und eine weitreichende Luftzirkulation - dies sind die Hauptmerkmale bester Taschenfederkernmatratzen. So…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tellerlattenrost Test

Schlafen Tellerlattenrost

Tellerlattenroste sind eine Alternative zum herkömmlichen Lattenrost, denn sie gelten als besonders flexibel und können dank der Teller auf Bewegungen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tonnentaschenfederkernmatratze Test

Schlafen Tonnentaschenfederkernmatratze

Eine Tonnentaschenfederkernmatratze ist eine spezielle Art von Federkernmatratze: Ihre Federn sind bauchig rund, also nach außen gewölbt, und bestehen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
XXL-Lattenrost Test

Schlafen XXL-Lattenrost

Ein XXL-Lattenrost zeichnet sich nicht etwa durch besonders große Maße aus, sondern es handelt sich um einen Lattenrost, der besonders großes Gewicht …

zum Vergleich
vg